Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Versicherungsrecht
Irrt√ľmer zu Versicherungen

Ob Haftpflicht-, Hausrat- oder Rechtsschutzversicherung: Im Schadensfall ist die Entt√§uschung oft gro√ü, denn nur wenige Verbraucher kennen das Kleingedruckte. Wer zum Beispiel glaubt, dass er nach Abschluss einer Versicherung immer sofort gesch√ľtzt ist oder die Rechtsschutzversicherung die Anwaltskosten bei einer Scheidung √ľbernimmt, liegt falsch. Die Zeitschrift Finanztest listet in ihrer Juli-Ausgabe zehn h√§ufige Irrt√ľmer zu Versicherungen auf und gibt Tipps f√ľr einen besseren Schutz.

Bei einigen Versicherungen setzt der komplette Schutz erst nach einer Wartezeit ein, z.B. bei der Rechtsschutzversicherung, bei Zahnzusatzversicherungen, privaten Krankenversicherungen und Krankenhauszusatzversicherungen. Die private Haftpflichtversicherung sch√ľtzt zwar oft auch die Familie. F√ľr Sch√§den, die Kinder unter sieben Jahren anrichten, zahlt sie nicht. Bei Sch√§den im flie√üenden Stra√üenverkehr liegt die Altersgrenze sogar bei zehn Jahren.

Auch die Annahme, dass die Haftpflichtversicherung bei Schäden den Neupreis erstattet, ist falsch. Wenn möglich, werden beschädigte Dinge repariert. Dass die Hausratversicherung bei einem Einbruch den ganzen Schaden zahlt, stimmt auch nicht immer. Und bei einem Fahrraddiebstahl kommt es darauf an, wie und wo das Fahrrad abgestellt war und manchmal auch zu welcher Uhrzeit es gestohlen wurde.

Der Artikel ‚Äě10 Irrt√ľmer zu Versicherungen‚Äú findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online ...
Mehr
 

 
Viele Patienten bei Mallorca-Party in Freiburg
-√úber 20 Versorgungen und zehn Transporte in Kliniken-

Freiburg (DRK). Anders als erwartet verlief ein Sanit√§tswachdienst des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser auf dem Gel√§nde der Messe Freiburg. Dort wurde am Samstag, 22.Juni, bis in den sp√§ten Abend hinein eine Mallorca-Party veranstaltet. Im Verlauf der Veranstaltung klagten pl√∂tzlich immer mehr Teilnehmer √ľber Unwohlsein und bedurften umgehender Hilfe durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der beiden Hilfsorganisationen. Um die Lage zu deeskalieren wurden weitere Kr√§fte angefordert. Darunter waren dann unter anderem Not√§rzte, ein Leitender Notarzt samt Organisatorischen Leiter Rettungsdienst der Malteser, der Einsatzleitwagen und das Modul Transport der Malteser samt mehrerer Rettungswagen.

Stand 22 Uhr wurden dann zehn Teilnehmer der Veranstaltung in umliegende Kliniken transportiert und √ľber zwanzig Personen vor Ort behandelt. Hinzu kamen zahlreiche weitere Versorgungen rund um das Veranstaltungsgel√§nde.

Im Einsatz waren dann √ľber 20 Helferinnen und Helfer von Deutschem Roten Kreuz (Ortsverein Freiburg) und Malteser Freiburg.
Mehr
 

 
Baufinanzierung
Eigenkapital locker machen

So niedrig wie heute waren die Zinsen f√ľr Immobilienkredite noch nie. Doch auch im Zinstal lohnt es sich, viel Eigenkapital f√ľr die eigenen vier W√§nde zu nutzen. Finanztest rechnet in der Juli-Ausgabe vor: Wer mehr Eigenkapital einsetzt, kann hohe Zinsaufschl√§ge vermeiden und viel Geld sparen.

Banken staffeln ihre Zinss√§tze nach dem Beleihungsauslauf. Das ist der Anteil des Kredits am Immobilienwert. Topzinsen gelten meist nur bis zu 50 oder 60 Prozent des Kaufpreises. Wer damit nicht auskommt zahlt einen Aufschlag, nicht nur auf den zus√§tzlichen Kreditbetrag, sondern auf das gesamte Darlehen. Der Zinssatz f√ľr den gesamten Kredit verschleiert die Tatsache, dass Immobilienk√§ufer gerade f√ľr den Finanzierungsanteil oberhalb von 80 oder 90 Prozent des Kaufpreises oft doppelt so viel zahlen m√ľssen ‚Äď bis hin zu Zinss√§tzen im Dispobereich.

Die Stufen, ab denen ein Kredit teurer wird, fallen bei den Banken sehr unterschiedlich aus. Das Gleiche gilt f√ľr die H√∂he der Zinsaufschl√§ge. Doch es lohnt sich fast immer, bis auf eine Sicherheitsreserve, so viel Eigenkapital wie m√∂glich zu mobilisieren, um einen besseren Zinssatz zu erhalten. Wie hoch die Zinsersparnis ausf√§llt, die Kreditnehmer mit mehr Eigenkapital erzielen, ermittelt ein kostenloser Rechner im Internet unter www.test.de/rechner-grenzzinsen.

Der Bericht findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/baufi-tipps abrufbar.
Mehr
 

 
Berufsunfähigkeitsversicherung
35 von 59 Tarifen sind top

Die Experten der Zeitschrift Finanztest haben sich 59 Tarife f√ľr Berufsunf√§higkeitsversicherungen angesehen und darunter 35 Top-Angebote gefunden. Denn es trifft viele: Nahezu ein Viertel der arbeitenden Bev√∂lkerung muss gesundheitsbedingt vorzeitig aus dem Job ausscheiden. Wenn das Gehalt wegbleibt, wird es f√ľr viele finanziell eng. Da hilft ein Berufsunf√§higkeitsschutz mit ausreichend hoher Rente.

F√ľr den Test wurden alle in Deutschland niedergelassenen Versicherer nach ihren Bedingungen f√ľr Berufsunf√§higkeitsschutz befragt und um ein Angebot f√ľr drei Modellkunden gebeten. Von 59 Tarifen sind 35 sehr gut. Kein billiger Schutz, aber laut Stiftung Warentest ein sehr sinnvoller.

‚ÄěDie Berufsunf√§higkeitsversicherung ist enorm wichtig, immerhin kann jeder Vierte nicht bis zur Rente arbeiten und steht dann ohne Gehalt da‚Äú, so Redakteurin Simone Weidner. Aber es ist nicht so einfach, eine zu bekommen. Wer gesund ist, hat gute Chancen, in f√ľnf Schritten zu einem Vertrag zu kommen:

Aus der Tabelle der besten die passenden Angebote auswählen.
Parallel Anfragen an mehrere Anbieter abschi­cken.
Angebote pr√ľfen und mit den eigenen W√ľnschen abgleichen. Bietet kein Versicherer Schutz an, kommen alternative Absicherungen in Betracht.
Antr√§ge voll¬≠st√§ndig und wahr¬≠heits¬≠gem√§√ü ausf√ľllen.
Angebote, die man nicht möchte, schriftlich ablehnen.
Wer in den letzten f√ľnf Jahren ernsthaft krank war, chronisch krank ist oder in einem Risikoberuf arbeitet, sollte sich von einem unabh√§ngigen Versicherungsberater oder -makler beraten lassen.

Der Test Berufsunfähigkeitsversicherung findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/berufsunfaehigkeit.
Mehr
 

 
Urlaubsreisen
Welche Rechte Urlauber bei Reiseänderungen haben

Ge√§nderte Abflugzeiten oder Abflugh√§fen sind unter Veranstaltern von Pauschalreisen zu einer Unsitte geworden. Doch Reise√§nderungen von bis zu vier Stunden m√ľssen Kunden oft hinnehmen, wenn sie vorab informiert wurden. Bei gr√∂√üeren Verschiebungen oder dem Wechsel des Flughafens k√∂nnen Reisende kostenfrei zur√ľckzutreten ‚Äď oder die √Ąnderungen akzeptieren. In diesem Fall k√∂nnen sie aber eine Minderung des Reisepreises verlangen. Welche Rechte Urlauber bei Reise√§nderungen haben, beschreiben die Experten von Finanztest in ihrer Juli-Ausgabe.

Seit 2018 erm√∂glicht ein neues Reiserecht den Veranstaltern, die Reisebuchung einseitig zu ver√§ndern, wenn die √Ąnderung ‚Äěunerheblich‚Äú ist. Was erheblich w√§re, sagt das Gesetz jedoch nicht. Vermutlich orientieren sich die Gerichte an der alten Rechtslage. Danach m√ľssen Kunden eine Verlegung um vier Stunden als Unannehmlichkeit hinnehmen. Ab der f√ľnften Stunde erhalten sie je angefangener Stunde einen Nachlass von 5 Prozent auf den Tagesreisepreis.

Manchmal k√ľndigen Reiseveranstalter die Verschiebung des R√ľckflugs sogar erst kurz vor Ende des Urlaubs an. Wenn der R√ľckflug etwa um 11 Stunden nach vorne verlegt wurde und man sich schon nachts fertig machen soll, sollte man den √∂rtlichen Reiseleiter auffordern, das Problem zu l√∂sen. Schafft der Veranstalter keine Abhilfe, kann man auch f√ľr den verlegten R√ľckflug eine Minderung des Reisepreises geltend machen.

Was viele nicht wissen: Ist der Flug drei oder mehr Stunden sp√§ter als angek√ľndigt am Ziel oder wurde er annulliert, haben sowohl Pauschalurlauber als auch Nur-Flug-Kunden Anspruch auf 250 bis 600 Euro Entsch√§digung von der Airline, je nach Flugentfernung.

Der Artikel zum Reiserecht findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/pauschalreise abrufbar.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Wasserspiele auf dem Marktplatz nehmen Gestalt an
Die Vorbereitungen f√ľr die Wasserspiele n√∂rdlich der Pyramide sind nahezu abgeschlossen.

Wasserspiele sollen k√ľnftig den Karlsruher Marktplatz n√∂rdlich der Pyramide versch√∂nern, sobald die Neugestaltung von Kaiserstra√üe und Marktplatz beginnen kann. Vorbereitungen hierzu laufen schon seit einiger Zeit ‚Äď f√ľr die Wasserspiele sind sie sogar nahezu abgeschlossen.

Derzeit wird die Platte aus wasserdurchl√§ssigem Beton fertiggestellt, auf dem die D√ľsent√∂pfe montiert sind. Die D√ľsent√∂pfe wiederum dienen als Befestigung f√ľr die insgesamt 31 D√ľsen, aus denen das Wasser sp√§ter sprudeln wird. Bereits im Mai wurde die Technikkammer platziert, ein unterirdisches Betonbauwerk aus zwei Teilen: W√§hrend die eine H√§lfte der Wasserspeicherung dient, erfolgt in der anderen H√§lfte die Reinigung des von den Wasserspielen zur√ľckflie√üenden Wassers. Zu sehen sind jetzt bereits eine Vielzahl von Wasserleitungen zwischen der Technikkammer im Nordosten des Marktplatzes und dem mittig vor der Pyramide platzierten Feld f√ľr die Wasserspiele.

Baufeld wird nach S√ľden erweitert

In den letzten Tagen hat der Pflasterbau begonnen ‚Äď sowohl in Teilen des gesamten Baufelds wie auch im Bereich der Wasserspiele. Dabei erfolgt die Pflasterung im Bereich der Wasserspiele in gebundener Bauweise, der Unterbau wird so vor eindringendem Wasser der Wasserspiele gesch√ľtzt.

Gleichzeitig wird das bisherige Baufeld auf der Nordh√§lfte des Marktplatzes etwas nach S√ľden bis etwa zur Mitte des Rathauses erweitert: Hier steht bis zu den Sommerferien das Verlegen von Gas- und Wasserleitungen vor dem Rathaus an. Zudem wird eine Datenleitung unter der Treppe zum Rathaus hindurch in das Verwaltungsgeb√§ude verlegt. Wegen dieser Arbeiten ist die Rathaustreppe zur Pforte nur von der Hebelstra√üe aus (S√ľdseite) benutzbar. F√ľr Rathausbesucher und -mitarbeiter wird der Weg zur Pforte beschildert.
 
 

 
Ausschreibung Projektförderung Chöre 2020
Ab sofort k√∂nnen f√ľr das Jahr 2020 Antr√§ge auf Projektf√∂rderung im Chorbereich eingereicht werden. Grundlage f√ľr die F√∂rderung sind die Richtlinien zur Chorf√∂rderung der Stadt Freiburg vom 24. Juni 2008. Mit der Projektf√∂rderung sollen herausragende Vorhaben der Freiburger Ch√∂re unterst√ľtzt werden.

Die aktuellen Formulare sowie die Richtlinien zur Chorförderung der Stadt Freiburg können auf der Homepage des Kulturamtes herunter geladen werden.

Antr√§ge bitte in Papierform und in 8-facher Ausfertigung (Programmhefte und Kritiken nur je ein Exemplar) bis zum 26. Juli an das Kulturamt senden. Die Jury-Sitzung ist f√ľr Oktober 2019 geplant. Im Anschluss an die Sitzung wird das Kulturamt so bald wie m√∂glich √ľber die Entscheidungen informieren.

F√ľr Fragen steht Sophia Hofrichter vom Kulturamt Freiburg zur Verf√ľgung. Sie ist erreichbar unter sophia.hofrichter@stadt.freiburg.de und unter der Telefonnummer 0761 / 201-2111.
 
 

 
Stadt Freiburg ist dem B√ľndnis ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú beigetreten
Im Rahmen des von der Initiative Seebr√ľcke veranstalteten Kongresses ‚ÄěSichere H√§fen. Leinen los f√ľr kommunale Aufnahme‚Äú, wurde am 13. und 14. Juni unter der Schirmherrschaft von Berlins Regierenden B√ľrgermeister im Roten Rathaus in Berlin offiziell das B√ľndnis ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú gegr√ľndet. Die Stadt Freiburg ist diesem B√ľndnis in Abstimmung mit den gemeinder√§tlichen Fraktionen beigetreten.

Mit dem B√ľndnis wollen die St√§dte den Austausch f√∂rdern, ihre Forderungen zusammenf√ľhren und einheitlich vorgehen. Derzeit sind 13 St√§dte und Kommunen Teil des B√ľndnisses, dem weitere St√§dte und Kommunen beitreten k√∂nnen. Das B√ľndnis fordert die Bundesregierung auf, die Aufnahme von aus Seenot geretteten Menschen auch in Deutschland zu erm√∂glichen. Die Geretteten sollen anschlie√üend ein regul√§res Asylverfahren durchlaufen. Die beteiligten St√§dte und Kommunen erkl√§ren sich dar√ľber hinaus bereit, Menschen in ihren Kommunen aufzunehmen und fordern vom Bund Unterst√ľtzung bei der praktischen Aufnahme und Finanzierung.

Erster B√ľrgermeister Ulrich von Kirchbach: ‚ÄěWir bekennen uns mit diesem B√ľndnis zu unseren europ√§ischen Werten, zu denen es geh√∂rt, dass wir nicht tatenlos dabei zusehen, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken. Auch unser Gemeinderat hat im M√§rz dieses Jahres dies mit einer Resolution sehr klar zum Ausdruck gebracht. Diese grunds√§tzliche √úberzeugung d√ľrfen wir nicht aufgeben. √úber die Aufnahme von Gefl√ľchteten entscheidet der Bund. Mit dem B√ľndnis ‚ÄöSt√§dte sicherer H√§fen‚Äė sprechen die St√§dte nun mit einer Stimme und fordern die Unterst√ľtzung des Bundes. Das ist wichtig, weil wir diese Herausforderungen nur gemeinsam meistern k√∂nnen.‚Äú

Der Gr√ľndung des B√ľndnisses ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú liegt die ‚ÄěPotsdamer Erkl√§rung‚Äú zugrunde, in der die St√§dte und Kommunen die Forderungen zusammenfassen und der Bundesregierung √ľbermitteln.

--

Potsdamer Erkl√§rung der ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú

Im Sommer 2018 lag das zivile Rettungsschiff Lifeline eine Woche lang mit 234 Menschen an Bord vor der europ√§ischen K√ľste im Mittelmeer. Obwohl mehrere europ√§ische L√§nder und St√§dte bereit waren, die aus Seenot Geretteten aufzunehmen, wurde dem Schiff das Einlaufen in einen Hafen verweigert. Vor diesem Hintergrund gr√ľndete sich die Initiative ‚ÄěSeebr√ľcke ‚Äď schafft Sichere H√§fen‚Äú. Bis dato erkl√§rten sich √ľber 50 deutsche St√§dte mit der Initiative solidarisch. Diese haben sich in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Resolutionen und Appellen an die Bundesregierung gewandt und ihre Bereitschaft signalisiert, die aus Seenot Geretteten zus√§tzlich aufzunehmen. Sie setzen damit ein Zeichen der Solidarit√§t und Mitmenschlichkeit und sind bereit, ihren Beitrag zu leisten, um die humanit√§re Katastrophe im Mittelmeer zu beenden. In der Bundesrepublik wirkt das Verhalten des Bundesministeriums des Innern, f√ľr Bau und Heimat wenig konstruktiv, wenn es darum geht, diese Angebote der direkten Hilfe zu erm√∂glichen. Eingedenk dieser Situation haben sich im April 2019 mehrere Vertreter*innen der sich mit der Initiative ‚ÄěSeebr√ľcke schafft sichere H√§fen‚Äú solidarisch erkl√§renden St√§dte in der Landeshauptstadt Potsdam getroffen.

Im Ergebnis des Arbeitstreffens wiederholen wir, die ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú, unsere Bereitschaft, aus Seenot gerettete Schutzsuchende zus√§tzlich aufzunehmen. In diesem Zusammenhang erkl√§ren wir uns erneut mit der Initiative Seebr√ľcke und der zivilen Seenotrettung auf dem Mittelmeer solidarisch.

Als ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú fordern wir von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister die schnellstm√∂gliche Zusage, dass wir aufnahmebereiten Kommunen und Gemeinden die aus Seenot im Mittelmeer geretteten Gefl√ľchteten auch aufnehmen k√∂nnen. Wir fordern die Bundesregierung und den Bundesinnenminister auf, uns ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú bei der praktischen Aufnahme, der Unterbringung und der Finanzierung zu unterst√ľtzen.

Wir ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú fordern von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister die Einrichtung eines an den rechtsstaatlichen Grunds√§tzen ausgerichteten Verteilungsschl√ľssels f√ľr die aus Seenot geretteten Schutzsuchenden. Wir fordern zu diesem Zweck eine Bund-L√§nderVereinbarung im Sinne einer direkten Aufnahme von aus Seenot Geretteten von Bord in die aufnahmewilligen Kommunen und Gemeinden. Die Verteilung soll neben dem K√∂nigsteiner Schl√ľssel durch einen zu vereinbarenden zus√§tzlichen Schl√ľssel geregelt werden.

Die aufnehmenden Kommunen und Gemeinden fordern von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister dabei die rechtliche und finanzielle Gleichstellung und Gleichbehandlung der zusätzlich Aufgenommen. Den aus Seenot Geretteten muss selbstverständlich der Zugang zu einem fairen, rechtsstaatlichen Asylverfahren gewährt werden.

Potsdam, den 03.06. 2019
Die Städte Sicherer Häfen
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger