Prolixletter
Mittwoch, 23. Januar 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Konzerttipp: Caveman
Quelle: Veranstalter
 
Konzerttipp: Caveman
SA | 02.02.2019 | 20:00 Uhr
Freiburg, Paulussaal

Du sammeln, ich jagen!

Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-StĂŒck in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge. Seit Sommer 2000 begeistert die Kult-Comedy auch in Deutschland alle, die eine Beziehung fĂŒhren,
fĂŒhrten oder fĂŒhren wollen.

CAVEMAN wirft einen ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau. Im „magischen UnterwĂ€schekreis“ begegnet Tom, der sympathische Held im Beziehungsdickicht, seinem Urahn aus der Steinzeit, der ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lĂ€sst: MĂ€nner sind JĂ€ger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat Ă€ndern können. Was der Durchschnitts-Mann schon immer vermutet hat, weiß Tom nun aus erster Hand und fragt sich: „Warum betrachten wir Frauen und MĂ€nner nicht einfach als völlig unterschiedliche Kulturen? Mit verschiedenen Sprachen, verschiedenen Verhaltensweisen und verschiedener Herkunft?“ Von dieser Erkenntnis beflĂŒgelt, analysiert Tom das befremdliche Universum der Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von besten Freundinnen, Einkaufen und Sex. Mit immensem MitteilungsbedĂŒrfnis und trockenem Humor und ironischen Blick beobachtet Tom auch die Lebensweise des JĂ€gers. Er enthĂŒllt, welche ErfĂŒllung „Rumsitzen, ohne zu reden“ bedeuten kann, warum MĂ€nner durch das Fernsehprogramm zappen mĂŒssen und dass eine Unterhaltung unter JĂ€gern mit den Worten „Lass uns in den Keller gehen, Sachen bohren“ beginnt und gleichzeitig endet.

CAVEMAN ist VergnĂŒgen pur: Ein Jeder erkennt sich wieder, garantiert. Paare sehen sich an und sagen „Genau wie Du“. Das StĂŒck macht sĂŒchtig, Rekorde wie: „Ich war zehn mal in der Vorstellung“ sind keine Seltenheit. Ein funkenschlagendes „One man“-Spektakel mit viel Humor und durchaus Tiefgang“ so die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, und die Meinung der TAZ: "Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch." Die Bild meinte: „Bittere Wahrheiten, zuckersĂŒĂŸ verpackt. Tiefe Einsichten. Zum BrĂŒllen komisch.“
 
 

 
Karlsruhe: Gedenkveranstaltung fĂŒr die Opfer des Nationalsozialismus
"Zwei Wege nach Auschwitz": Vortrag am 27. Januar im StÀndehaus

Bei der Gedenkveranstaltung fĂŒr die Opfer des Nationalsozialismus am Sonntag, 27. Januar, spricht nach der BegrĂŒĂŸung durch OberbĂŒrgermeister Dr. Frank Mentrup um 16 Uhr, im StĂ€ndehaussaal, StĂ€ndehausstraße 2, Professor Dr. Wilhelm Kreuz aus Mannheim. Sein Thema ist: "Der Kommandant und die Bibelforscherin: Rudolf Höss und Sophie Stippel - zwei Wege nach Auschwitz". Musikalisch gestalten den Nachmittag Sally Clarke (Viola), Taru Erlich (Violine) und Oliver Erlich (Cello).
Mehr
 

 
Jahrestag der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945)
ZeitzeugengesprÀch mit Helmut Schwarz

Gedenkveranstaltung am Sonntag, 27. Januar im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses

Seit 1996 ist der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 der offizielle deutsche Gedenktag fĂŒr alle Opfer des Nationalsozialismus. Zu diesem Anlass lĂ€dt die Stadt Freiburg im Namen aller Veranstalter am Sonntag, 27. Januar, um 19.30 Uhr in den Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am MĂŒnsterplatz ein. Der Eintritt ist frei.

Zu Beginn der Veranstaltung wird OberbĂŒrgermeister Martin Horn fĂŒr die Stadt sprechen.

Über die Verfolgung seiner Familie wĂ€hrend der NS-Zeit berichtet Helmut Schwarz im anschließenden ZeitzeugengesprĂ€ch. Seine GesprĂ€chspartner sind Sarah SchĂ€fer, SchĂŒlerin am United World College (UWC), und Andreas Meckel.

Helmut Schwarz war zehn Jahre alt, als er am 10. November 1938 auf seinem Weg zum Berthold-Gymnasium die Freiburger Synagoge brennen sah. Vier Jahre spĂ€ter, am 20. Oktober 1942, wurde der spĂ€tere evangelische Pfarrer als „Halbjude“ vom Unterricht ausgeschlossen. Noch im Februar 1945 wurde sein Vater verhaftet und in das KZ Theresienstadt deportiert. Musikalisch begleitet wird das ZeitzeugengesprĂ€ch von Christoph Wirz, Klarinettte.

Veranstalter sind das Kulturamt und das SWR-Studio Freiburg in Zusammenarbeit mit:
Israelitische Gemeinde Freiburg, EgalitĂ€re JĂŒdische Chawurah Gescher, Aktion SĂŒhnezeichen Friedensdienste, Deutsch-Israelische Gesellschaft, DGB Stadtverband Freiburg, Freundeskreis Freiburg – Tel Aviv-Yafo, Gegen Vergessen – FĂŒr Demokratie, Gesellschaft fĂŒr ChristlichJĂŒdische Zusammenarbeit, Rosa Hilfe Freiburg, StolpersteinProjekt Freiburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt das Kulturamt, MĂŒnsterplatz 30, Telefon: 201-2101, E-Mail kulturamt@stadt.freiburg.de .Dort liegt auch ein Programm aus.
 
 

 
BĂŒrgerentscheid Dietenbach
Informationsveranstaltung am 22. Januar zum geplanten Stadtteil Dietenbach mit OberbĂŒrgermeister Martin Horn

Stadtverwaltung informiert ĂŒber den aktuellen Sachstand
SiegerbĂŒros stellen den Entwurf fĂŒr den neuen Stadtteil vor

Knapp fĂŒnf Wochen vor dem BĂŒrgerentscheid ĂŒber den geplanten Stadtteil Dietenbach lĂ€dt die Stadtverwaltung erneut zu einer Informationsveranstaltung ein. OberbĂŒrgermeister Martin Horn und BaubĂŒrgermeister Martin Haag werden noch einmal die Ausgangslage der Planungen, die bisherige Beteiligung der Öffentlichkeit und die Ziele, die mit diesem neuen Stadtteil erreicht werden sollen, erlĂ€utern. „Wenn wir die Wohnungsnot wirksam angehen wollen, ist der neue Stadtteil Dietenbach die richtige Lösung. Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit – und auch eine Frage der Generationengerechtigkeit. Wir dĂŒrfen nicht einfach hinnehmen, dass die Stadt fĂŒr die ‚normalen‘ Freiburgerinnen und Freiburger unbezahlbar wird“, so OberbĂŒrgermeister Martin Horn.

Das Hauptziel des geplanten Stadtteils ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum – zu diesem Thema wird Sabine Recker, die Leiterin des neu geschaffenen Referats fĂŒr bezahlbares Wohnen, reden. Außerdem wird der Leiter des Stadtplanungsamtes, Roland Jerusalem, ĂŒber die Herausforderungen bei der Planung des neuen Stadtteils berichten. ErgĂ€nzend wird RĂŒdiger Engel, der Leiter der Projektgruppe Dietenbach, noch offene Fragen aus der letzten Informationsveranstaltung vom 3. Dezember 2018 beantworten.

Die Arbeitsgemeinschaft K9 Architekten aus Freiburg, Latz + Partner Landschaftsarchitektur aus Kranzberg sowie die Verkehrsplaner StetePlanung aus Darmstadt und die Energieplaner endura kommunal, wird an diesem Abend noch einmal ausfĂŒhrlich den Siegentwurf fĂŒr den geplanten Stadtteil vorstellen. Dieser Entwurf bildet das GrundgerĂŒst fĂŒr den kĂŒnftigen Stadtteil Dietenbach. Mit ihrem Modell setzte sich die Arbeitsgemeinschaft im vergangenen Jahr in einem mehrstufigen internationalen Wettbewerb gegen 27 hochkarĂ€tige Bewerber durch.

Wegen des bevorstehenden BĂŒrgerentscheids lĂ€dt die Stadtverwaltung außerdem am 6. Februar alle interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu einer weiteren Informationsveranstaltung ein, um ĂŒber den geplanten Stadtteil Dietenbach zu informieren. Wie soll der neue Stadtteil aussehen und wo liegt er genau? Welchen Einfluss hat er auf den Wohnungsmarkt? Zu diesen und mehr Fragen um die Themen Soziales, Umwelt, Verkehr und Finanzierung können sich alle Interessierten informieren. Die Stadtverwaltung wie auch die Initiative „Rettet Dietenbach“, die den BĂŒrgerentscheid durchgesetzt hat, werden an ThemenstĂ€nden informieren und in einer moderierten Fragerunde ihre Sichtweisen FĂŒr und Wider zum neuen Stadtteil darstellen.

Zur Vorgeschichte:
Der Bedarf an Wohnungen ist seit langem eines der wichtigsten und drĂ€ngendsten Themen in Freiburg und stellt die sozialpolitisch grĂ¶ĂŸte Herausforderung fĂŒr die Zukunft dar. Die Stadt muss mit allen zur VerfĂŒgung stehenden Mitteln sicherstellen, dass Wohnraum bezahlbar bleibt. Benötigt werden dafĂŒr unter anderem neue Wohnungen fĂŒr Haushalte mit niedrigem oder mittlerem Einkommen z.B. fĂŒr das Personal der Kitas, der PflegekrĂ€fte in KrankenhĂ€usern und Altenheimen, aber auch fĂŒr junge Menschen in der Ausbildung – und fĂŒr junge Familien, damit diese nicht ins Umland abwandern. Der neue Stadtteil ist auch was den sparsamen Umgang mit FlĂ€chen angeht, sehr wichtig, denn im Vergleich wird im Umland weit weniger dicht gebaut als in der Stadt. Das bedeutet, dass der FlĂ€chenverbrauch und der Verlust an landwirtschaftlicher NutzflĂ€che innerhalb der Region im VerhĂ€ltnis viel grĂ¶ĂŸer wĂ€ren, als beim Bau des neuen Stadtteils in Freiburg. Der Bau eines neuen Stadtteils in Freiburg ist daher auch regional betrachtet flĂ€chensparend. Der Gemeinderat hatte die Verwaltung bereits Ende 2012 beauftragt, FlĂ€chen fĂŒr einen neuen Stadtteil zu prĂŒfen. Diesem Auftrag ist die Stadtverwaltung in den letzten Jahren in intensiven Arbeiten nachgegangen. Im neuen Stadtteil Dietenbach, fĂŒr den der Gemeinderat mit breiter Mehrheit am 24. Juli 2018 eine stĂ€dtebauliche Entwicklungsmaßnahme beschlossen hat, sollen gut 6.500 Wohnungen fĂŒr etwa 15.000 Menschen gebaut werden. Nach einem Gemeinderatsbeschluss vom 27. November 2018 sollen in Dietenbach 50 Prozent geförderter Mietwohnungsbau umgesetzt werden.

Informationsveranstaltung zu Dietenbach
am Dienstag, den 22. Januar 2019,
19 bis 21 Uhr, Paulussaal
Dreisamstraße 3, 79098 Freiburg
Mehr
 

Hochzeitsmesse im Kurhaus
Modenschau / Bild: Veranstalter
 
Hochzeitsmesse im Kurhaus
Ideen und Angebote fĂŒr Hochzeiten und andere Feste

BAD KROZINGEN. Mit viel Liebe zum Detail prĂ€sentieren am Sonntag, den 27. Januar 2019, von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr, zahlreiche Aussteller ihre neusten Angebote rund um das Thema Hochzeit und Feierlichkeiten im Kurhaus Bad Krozingen. Die Messe richtet sich nicht nur an angehende Brautpaare und deren Angehörige, sondern auch an alle, die ein Fest planen. Zu den Höhepunkten zĂ€hlen die beiden großen Brautmodenschauen im Großen Saal mit eindrucksvoller Lasershow, um 13.30 Uhr und 16.00 Uhr, die Ideen fĂŒr Braut und BrĂ€utigam sowie zahlreiche Braut- und Abendkleidern bieten.

Die Hochzeitsmesse bietet Brautpaaren und deren Angehörigen einen Überblick rund um das Thema Heiraten und viele Anregungen fĂŒr eine individuelle Hochzeitsfeier. Angehende Brautpaare können sich auf der Messe nicht nur ĂŒber die Trends in der Braut- und Herrenmode informieren, sondern auch ĂŒber passende Accessoires und SchmuckstĂŒcke. Die Auswahl an Trauringen reicht von klassisch bis modern. DarĂŒber hinaus ist es den Besuchern möglich, sich zu Hochzeitstorten, Blumen- und Tischdekoration, geeignete RĂ€umlichkeiten fĂŒr große und kleine Feiern und Musik beraten zu lassen. Außerdem stellen sich Caterer und ein mobiler Cocktailservice vor. Zu finden sind auch zahlreiche Geschenkideen wie z. B. neu in diesem Jahr individuelle und handgemachte MöbelstĂŒcke.

Die Höhepunkte der Hochzeitsmesse sind die exklusiven Brautmodenschauen um 13.30 Uhr und um 16.00 Uhr im Großen Saal, welche Inspirationen fĂŒr Braut und BrĂ€utigam bieten. Aber auch Nicht-Brautpaaren bietet die Brautmodenschau Ideen fĂŒr das Outfit und gute Unterhaltung. Besonders eindrucksvoll ist auch die dazugehörige Lasershow.

Weiterhin lassen sich bei der Messe im Kurhaus Bad Krozingen Hochzeitsplaner, Fotografen, KĂŒnstler und das passende Hochzeitsfahrzeug buchen. Zu finden sind auch Angebote fĂŒr Kinderbetreuung und eine Event-Box.

FĂŒr die Wahl der Musik bei einer Feier bieten DJs ihre Dienste an. Wer Live-Musik bevorzugt, hat auf der Messe die Gelegenheit, Musiker und SĂ€nger anzuhören und sich mit einem Trauredner zu beraten, der fĂŒr die eigene Hochzeit gebucht werden kann. Firmen fĂŒr Veranstaltungstechnik stellen sich ebenfalls vor.

Mit dem freien Eintritt spricht die Messe nicht nur kĂŒnftige Hochzeitspaare sondern auch breite Bevölkerungsschichten aller Altersgruppen an. Die Messe bietet den idealen Rahmen, um das nĂ€chste große Fest zu planen, organisieren oder um sich einfach nur neue Anregungen zu holen. Alle Angebote, von der Braut- und Herrenmode bis hin zum Hochzeitsgeschenk, können direkt vor Ort gekauft werden.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen im Kurgebiet, unter Telefon: 07633/4008-163 oder online erhÀltlich ...
Mehr
 

 
Freiburger BĂŒrgerreise nach Isfahan von 17. bis 27. April
Anmeldung bis 1. MĂ€rz

Vom 17. bis 27. April fĂŒhrt eine BĂŒrgerreise in Freiburgs iranische Partnerstadt Isfahan. Die elftĂ€gige Flugreise ab Frankfurt beinhaltet außerdem Aufenthalte in Teheran, Shiraz, Kashan und Qom. Mit dem antiken Persepolis, dem Golestan-Palast, dem berĂŒhmten Imam-Platz und der Freitags-Moschee aus dem 8. Jahrhundert stehen gleich mehrere UNESCO-Weltkulturerbe auf dem Besichtigungsprogramm der 34. BĂŒrgerreise nach Isfahan. Neben weiteren kulturhistorischen Höhepunkten ist auch ein Tag zur freien VerfĂŒgung eingeplant. Die BĂŒrgerreise wird vom Freundeskreis Freiburg-Isfahan in Kooperation mit der Stadt Freiburg und dem Orientreiseveranstalter „Die BrĂŒcke“ organisiert. Sie kostet einschließlich Flug, Übernachtungen mit Halbpension, sĂ€mtlicher Transfers im Iran, mehrerer AusflĂŒge, Eintrittsgeldern und deutschsprachiger Reiseleitung 2795 Euro pro Person im Doppelzimmer; im Einzelzimmer sind es 650 Euro mehr. Die Anmeldefrist endet am 1. MĂ€rz. Infos und Anmeldung unter „Die BrĂŒcke – Begegnungsreisen im Orient“, Talstr. 9, 7 04 32 60, E-Mail: info@bruecke-reisen.de
Mehr
 

Schlittenhunderennen in Todtmoos
(c) Anja Keller & Christian Nutto
 
Schlittenhunderennen in Todtmoos
Ein Hauch von Alaska schwebt ĂŒber der Winterlandschaft im sĂŒdlichen Schwarzwald, wenn die Huskys heulend dem Start entgegenfiebern. Zum Internationalen Schlittenhunderennen am 26. und 27. Januar 2019 werden mehr als 70 Musher mit rund 600 Hunden in Todtmoos erwartet. Über die Sprint-Distanzen gleiten sie auf ihren Gespannen mit vier, sechs oder acht Hunden durch die idyllische Schneelandschaft des Todtmoos-Trails. Gefahren wird auch in der Königsdisziplin „Offene Klasse“, in der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann. Jeweils ab neun Uhr beginnen die Sprintrennen in den verschiedenen Kategorien. Die Zuschauer können den ganzen Tag die Starts und ZieleinlĂ€ufe der Gespanne verfolgen. Mehr Infos unter Tel. 07652.12060 ...
Mehr
 

 
Textpistols - God save the Spleen!
Texte und Lieder
Dienstag, 22. Januar 2019 | 20.00 Uhr
im Vorderhaus Freiburg

Drei KĂŒnstler auf einen Schlag! Tilman Birr, Nils Heinrich und Götz Frittrang haben Texte im GepĂ€ck. In Liedform, zum Vorlesen oder zum laut Schreien. Endlich muss man sich nicht mehr entscheiden zwischen einem heißen Lied, einer cholerischen Tirade oder einer zwerchfellzerfetzenden Geschichte. Sie können ALLES haben. BĂŒhnenpunk mit Texten, Liedern und drei preisgekrönten KĂŒnstlern, die Sie begeistern werden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger