Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg-Hochdorf: Baustellenverkehr zun├Ąchst ohne Baustelle
Die Freiburger Verkehrs AG (VAG) wird in Freiburg Hochdorf von kommendem Montag, 21. Oktober, an mit den Buslinien 25 und 36 den in den elektronischen Medien hinterlegten Baustellenfahrplan fahren, obwohl die Baustelle voraussichtlich erst am 4. November beginnt. Die betroffenen Haltestellen werden dann auch mit den entsprechenden Informationen versorgt sein.

Hintergrund:
Immer wieder kann es vorkommen, dass Busverkehre durch Stra├čen- oder Kanalbaustellen f├╝r eine gewisse Zeit umgeleitet werden m├╝ssen. Eine solche Baustelle war in der Hochdorfer Stra├če vom 7. Oktober an angek├╝ndigt. Deshalb sollten die Fahrten der Linie 36 anstatt ├╝ber die Hochdorfer Stra├če ├╝ber die H├Âgestra├če und Mooswaldstra├če umgeleitet werden. Weil der Beginn der Bauarbeiten jedoch kurzfristig um einige Wochen verschoben wurde, sind die Busse der betroffenen VAG Linien 25 und 36 zun├Ąchst den angestammten Linienweg gefahren. In allen Hintergrundsystemen der VAG ÔÇô also in der Fahrplanung, der Dienstplanung und in den elektronischen Medien der Kundenkommunikation war und ist jedoch der Baustellenfahrplan hinterlegt. Dies kurzfristig zu ├Ąndern w├╝rde einen unverh├Ąltnism├Ą├čig hohen technischen und zeitlichen Aufwand bedeuten.
Die Diskrepanz zwischen der elektronischen Fahrplanauskunft und dem tats├Ąchlich gefahrenen Fahrplan hat bei einigen Kundinnen und Kunden f├╝r Verwirrung gesorgt und zu zahlreichen R├╝ckmeldungen aus Hochdorf gef├╝hrt. Aus diesem Grund hat sich die VAG entschlossen, f├╝r voraussichtlich zwei Wochen einen Baustellenverkehr ohne Baustelle zu fahren. Die nach heutigem Wissen Anfang November startende Baustelle wird voraussichtlich ein Jahr andauern.

Der Baustellenfahrplan:
F├╝r die Bauarbeiten wird die Hochdorfer Stra├če zwischen Mooswaldstra├če und H├Âgestra├če f├╝r den Verkehr gesperrt.
Der Fahrweg der Linie 25 von Hugstetten kommend verl├Ąuft dann ├╝ber die H├Âgestra├če und die Mooswaldstra├če zum Gewerbegebiet Hochdorf.
Die Busse der Linie 36 von FR-Christ kommend verkehren ebenfalls ├╝ber die H├Âgestra├če und die Mooswaldstra├če mit Andienung der Haltestelle ÔÇ×Kandelblickstra├če" zur Haltestelle ÔÇ×Hochdorf Dorfplatz".
Bei den Fahrten der Linie 36 vom Gewerbegebiet Hochdorf kommend verkehren die Busse ├╝ber die Mooswaldstra├če ÔÇô ebenso mit Andienung der Haltestelle ÔÇ×Kandelblickstra├če" ÔÇô nach ÔÇ×Hochdorf Dorfplatz".
Die jeweils angegebenen Fahrwege gelten auch f├╝r die Gegenrichtungen.
 
 

 
Fruchtschmuck und farbiges Blattwerk: F├╝hrung im Stadtgarten Karlsruhe
Gartenbauamt vermittelt Wissenswertes zu "B├Ąumen im Herbst"

Wissenswertes ├╝ber B├Ąume vermittelt das st├Ądtische Gartenbauamt am kommenden Sonntag, 20. Oktober, bei einer F├╝hrung mit Klaus Weindel durch den Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe. Treffpunkt f├╝r den Rundgang ist um 10.30 Uhr am Eingang Nord bei der Nancyhalle.

Mehr als 700 gro├če B├Ąume in verschiedenen, auch seltenen Arten machen den biologischen Reichtum im Stadtgarten aus. Die Vielf├Ąltigkeit der B├Ąume im bunten Herbstkleid, ihr eigenes, gerade in dieser Jahreszeit typisches Erscheinungsbild mit Fruchtschmuck und farbigem Blattwerk sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Bei der F├╝hrung gibt es Wissenswertes zu erfahren ├╝ber Verbreitungsgebiete, Holz, Blatt, Bl├╝te und Frucht der verschiedenen B├Ąume, vom Amberbaum aus Amerika bis zum Kuchenbaum aus Japan.

Der Rundgang dauert etwa 90 Minuten und ist kostenlos, lediglich der regul├Ąre Eintritt in den Zoologischen Stadtgarten ist zu bezahlen.

zum Bild oben:
Bei einer F├╝hrung des Gartenbauamts gibt es am 20. Oktober Wissenswertes zu erfahren. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe
 
 

 
Demokratie leben!
Demokratie f├Ârdern. Vielfalt gestalten. Extremismus vorbeugen.

Ausschreibung 2020 - Jetzt bewerben!

Projekte, die sich f├╝r Vielfalt, Teilhabe und demokratisches Verhalten, f├╝r ziviles Engagement und gegen jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus einsetzen, k├Ânnen auch in diesem Jahr eine F├Ârderung aus dem Bundesprogramm ÔÇ×Demokratie leben!ÔÇť erhalten.

Das Bundesprogramm, das unter dem Titel ÔÇ×Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und MenschenfeindlichkeitÔÇť bereits in den letzten Jahren erfolgreich umgesetzt wurde, geht in die zweite F├Ârderphase. Es soll Strukturen f├╝r eine tolerante, gleichberechtigte Stadtgesellschaft schaffen und nachhaltig verankern. Freiburg z├Ąhlt zu den mittlerweile 300 Teilnehmerst├Ądten, die vom Bundesministerium f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend F├Ârdergelder erhalten, insgesamt werden rund 100 Millionen Euro zur Verf├╝gung gestellt. Von 2015 bis 2019 haben in Freiburg bereits rund 100 Einzelprojekte von der F├Ârderung profitiert. In Freiburg setzt das Amt f├╝r Migration und Integration das Programm in Kooperation mit dem Informationszentrum 3. Welt (iz3w) um.

Im Jahr 2020 werden besonders Projekte gef├Ârdert, die sich gegen Antisemitismus, Antiziganismus und antimuslimischen Rassismus engagieren, sowie Projekte, die im Bereich Nationalismus, Populismus und Hate Speech (online und offline) arbeiten. Ein weiterer Fokus soll auf Projekten liegen, die zivilgesellschaftliche Strukturen und Netzwerke in sozialen R├Ąumen, beispielsweise in der Stadtteilarbeit, st├Ąrken.

Die H├Âchstf├Ârdersumme liegt im Regelfall bei 5.000 Euro. Im Einzelfall k├Ânnen Projekte mit gr├Â├čerer Reichweite nach einem Beratungsgespr├Ąch mit bis zu 10.000 Euro gef├Ârdert werden.

Antr├Ąge k├Ânnen bis Montag, den 11. November 2019, beim Amt f├╝r Migration und Integration eingereicht werden. Ausf├╝hrliche Informationen und die Antragsunterlagen stehen online auf www.freiburg.de/demokratie-leben.

Ansprechpartnerinnen telefonisch oder per E-Mail sind Simone Markovic 0761/201-6336, simone.markovic@stadt.freiburg.de und Ventsislava Traykova, 0761/ 201-6305, ventsislava.traykova@stadt.freiburg.de.

Die Projekte der vergangenen Jahre sind auf www.freiburg.de/demokratie-leben zu finden.
Mehr
 

 
Freiburger Integrationspreis 2019
Bewerbungsschluss ist der 10. November

Freiburg ist eine Stadt, die sich durch die Vielfalt ihrer B├╝rgerinnen und B├╝rger unterschiedlicher Herkunft und Kultur auszeichnet. Menschen aus 171 L├Ąndern leben heute in unserer Stadt.

Offenheit, Respekt und gegenseitige Wertsch├Ątzung sind der Boden, auf dem Verst├Ąndnis und Verst├Ąndigung zwischen Migrantinnen und Migranten und Einheimischen wachsen.

Zusammenleben und Integration gelingen deshalb, weil sich hierf├╝r zahlreiche B├╝rgerinnen und B├╝rger unserer Stadt ehrenamtlich, nachbarschaftlich oder auch beruflich jeden Tag mit gro├čem Engagement einsetzen.

Wer kann sich bewerben? Mit dem ÔÇ×Freiburger Integrationspreis 2019 ÔÇô F├╝r eine offene StadtÔÇť, w├╝rdigt die Stadt das herausragende Engagement von Einzelpersonen, Vereine, Unternehmen, Organisationen, Schulen und Initiativen, die sich in vorbildlicher Weise f├╝r das interkulturelle Zusammenleben in unserer Stadt einsetzen. Man kann aber auch Projekte zur Auszeichnung vorschlagen! Voraussetzung ist, dass Bewerberinnen und Bewerber in Freiburg wohnen und mindestens 16 Jahre alt sind.


Was wird ausgezeichnet? Ausgezeichnet werden Aktivit├Ąten, Initiativen, Ma├čnahmen und Projekte, die innovativ sind, nachhaltig integrativ wirken und in besonderer Weise geeignet sind, das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur zu f├Ârdern. Ausdr├╝cklich zur Bewerbung aufgefordert sind Projekte mit Gefl├╝chteten und Projekte, die sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wenden.

Wie kann man sich bewerben? Den Bewerbungsbogen kann man online ausf├╝llen und einreichen. Alternativ kann man Bewerbungen per Post an das Amt f├╝r Migration und Integration der Stadt Freiburg schicken. Gerne kann man zus├Ątzliche Bewerbungsmaterialien (Zeitungsberichte, Fotos, Videos) beif├╝gen. Bewerbungsschluss ist der 10. November 2019!

Der Preis wird durch den Oberb├╝rgermeister der Stadt Freiburg im Rahmen der j├Ąhrlichen Einb├╝rgerungsfeier am 14. Dezember 2019 verliehen.
 
 

 
Mobil bleiben ÔÇô auch ohne Auto
vzbv spricht sich f├╝r Hausanschluss Mobilit├Ąt aus

Wenn Bus und Bahn wie in l├Ąndlichen R├Ąumen oder Randlagen gr├Â├čerer St├Ądte nur selten fahren, ist das eigene Auto f├╝r viele Menschen unverzichtbar. Mobilit├Ąt muss aber auch f├╝r Menschen ohne eigenes Auto m├Âglich sein. Das wird zudem mit Einf├╝hrung eines CO2-Preises auf Kraftstoffe wichtiger. Der vzbv fordert deshalb einen gesetzlichen Anspruch auf einen ÔÇ×Hausanschluss Mobilit├ĄtÔÇť. Ein Gutachten im Auftrag des vzbv zeigt, wie dieser aussehen kann, um die Erreichbarkeit und Lebensqualit├Ąt in abgelegenen Regionen zu steigern.

Der Anspruch auf einen Hausanschluss Mobilit├Ąt soll garantieren, dass alle Menschen ÔÇô unabh├Ąngig vom Wohnort ÔÇô ohne eigenes Auto mobil sein k├Ânnen und der Zugang zu Versorgungseinrichtungen, ├ärzten, Beh├Ârden oder Ausbildungsst├Ątten sichergestellt ist. Fahrdienste k├Ânnen in Regionen oder zu Zeiten, in denen der klassische ├Âffentliche Personennahverkehr (├ľPNV) aufgrund geringer Nachfrage nicht sinnvoll ist, diese Anschlussfunktion ├╝bernehmen. Die Mindeststandards f├╝r die Erreichbarkeit k├Ânnen sich dabei zwischen l├Ąndlichen und st├Ądtischen Regionen unterscheiden.
 
 

 
Lebensmittelskandale: Politische Konsequenzen ziehen
Verbraucherzentralen fordern, Missst├Ąnde in der Lebensmittel├╝berwachung zu beheben

Der aktuelle Skandal um mit Listerien belastete Wurst und der gro├če R├╝ckruf von verunreinigter Milch verunsichern Verbraucherinnen und Verbraucher. Der Wurstskandal zeigt einmal mehr: Die Strukturen der Lebensmittel├╝berwachung reichen nicht aus, um Missst├Ąnde in Lebensmittelbetrieben zeitnah zu beheben und die Sicherheit von Verbrauchern zu gew├Ąhrleisten. Die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordern z├╝gig politische Konsequenzen.

ÔÇ×Der aktuelle Wurstskandal legt erneut die Schwachstellen in der Lebensmittel├╝berwachung offen. Die Aufkl├Ąrung dauert zu lang, die Informationen sind d├╝rftig. Es darf es kein ,Weiter soÔÇś geben. Die Verbraucherschutzminister m├╝ssen eine au├čerordentliche Verbraucherschutzministerkonferenz einberufen, um wirksamere Ma├čnahmen zur Verbesserung der Lebensmittel├╝berwachung und der Reaktion im Krisenfall zu beschlie├čenÔÇť, fordert Klaus M├╝ller, Vorstand des vbzv.
 
 

 
ÔÇ×Betrifft es mich? Was muss ich tun?ÔÇť
Zum 1. Januar treten Änderungen am Bundesteilhabegesetz in Kraft

Informationsveranstaltung f├╝r Menschen mit Behinderungen am Mittwoch, 16. Oktober, im Rathaus im St├╝hlinger (Freiburg)

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG), erlassen am 23. Dezember 2016, beinhaltet umfangreiche Ver├Ąnderungen f├╝r Menschen mit Behinderungen. Es trat bzw. tritt in vier Stufen in Kraft (2017, 2018, 2020 und 2023). Die dritte Stufe kommt nun zum 1. Januar 2020 und bringt weitere grunds├Ątzliche ├änderungen mit sich. Besonders viel ├Ąndert sich f├╝r Menschen mit Behinderungen in station├Ąren Einrichtungen (ÔÇ×besondere WohnformenÔÇť). Ab 2020 werden etwa Leistungen der Existenzsicherung (Miete, Barbetrag) und der Eingliederungshilfe (Betreuung, Assistenz) voneinander getrennt.

Nun gibt es sicherlich wieder viele Betroffene, die Fragen haben, einen Antrag stellen m├╝ssen oder ein Konto brauchen. An all diese Personen richtet sich ein Info-Termin mit offenem Austausch, den das Amt f├╝r Soziales und Senioren zusammen mit der kommunalen Behindertenbeauftragten Sarah Baumgart veranstaltet. Er findet am Mittwoch, 16. Oktober, von 16.30 bis 18 Uhr im gro├čen Sitzungssaal des Rathauses im St├╝hlinger (Geb├Ąude C, Bestandsgeb├Ąude, Fehrenbachallee 12) statt. Wer f├╝r diese Veranstaltung eine Geb├Ąrdensprachdolmetschung braucht, wende sich an sarah.baumgart@stadt.freiburg.de.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 
 

 
Stra├čenbauarbeiten zur Erschlie├čung des Baugebiets ÔÇ×Alter Sportplatz EbnetÔÇť
Freiburg. Am Montag, 14. Oktober beginnt das Garten- und Tiefbauamt (GuT) mit den Stra├čenbauarbeiten, um das Baugebiet ÔÇ×Alter Sportplatz EbnetÔÇť zu erschlie├čen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Im November wird zudem die Bushaltestelle ÔÇ×Unteres Gr├╝nÔÇť im ├Âstlichen Bereich des bestehenden Parkplatzes barrierefrei ausgebaut. Die Baustelle wird teilweise ├╝ber den Parkplatz des Alten Sportplatzes befahren. Das GuT bittet um Verst├Ąndnis f├╝r die mit den Erschlie├čungsarbeiten verbundenen Beeintr├Ąchtigungen.

Weitere Informationen zu aktuellen Baustellen in Freiburg sind online zu finden ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger