Prolixletter
Samstag, 4. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Einhaltung der hÀuslichen QuarantÀnepflicht
Vollzugsdienst kontrolliert an zwei Tagen
Überwiegend telefonische Kontrollen und Kontrollen vor Ort

Der Vollzugsdienst (VD) wird verstÀrkt am Mittwoch, 9., und Donnerstag, 10. Dezember, anlÀsslich einer landesweiten Schwerpunktaktion die Einhaltung der hÀuslichen QuarantÀnepflicht in Freiburg kontrollieren.

Bereits seit mehreren Wochen kontrolliert der VD stichprobenartig die Einhaltung der QuarantĂ€nepflicht vor Ort. Die hĂ€usliche QuarantĂ€ne ist ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Covid 19 Virus. Die Überwachung der Einhaltung der QuarantĂ€ne, das heißt inwieweit die Betroffenen sich tatsĂ€chlich in der eigenen HĂ€uslichkeit aufhalten, ist Aufgabe der Ortspolizeibehörden. Die Kontrollen werden ĂŒberwiegend telefonisch durchgefĂŒhrt und durch Kontrollen vor Ort ergĂ€nzt.

Die flĂ€chendeckende Schwerpunktaktion, die in ganz Baden-WĂŒrttemberg stattfindet, soll die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sensibilisieren, die QuarantĂ€neanordnung strikt zu beachten und gleichzeitig deutlich machen, dass ein Verstoß ein hohes Bußgeld und sogar eine Strafanzeige nach sich zieht.
 
 

test Jahrbuch 2021: HĂ€ufig sind gĂŒnstige Produkte unter den besten
 
test Jahrbuch 2021: HĂ€ufig sind gĂŒnstige Produkte unter den besten
Ob GeschirrspĂŒltabs, Kaffeemaschinen, Gesichtscremes oder Olivenöl: Bei vielen Test der Stiftung Warentest stehen preiswerte Modelle oben auf dem Siegertreppchen. Wie man mit den Testergebnissen der Stiftung Warentest sparen kann, zeigt das ï»żneue Jahrbuch 2021 mit mehr als 100 Tests und Reports von Ende 2019 bis zum Oktober 2020.

Beispiel Matratzen: Eine mit Gut bewertete Schaumstoffmatratze kann 500 Euro kosten, noch besser schneidet aber eine fĂŒr nur 100 Euro ab. Ein guter Staubsauger wird fĂŒr 920 Euro angeboten, es gibt aber einen fast ebenso guten fĂŒr 141 Euro. FĂŒr einen empfehlenswerten Ventilator kann man 400 Euro bezahlen oder nur 62,50 Euro.

Sehr gutes Mineralwasser gibt es schon ab 13 Cent pro Flasche, gutes Kindershampoo ab 22 Cent fĂŒr 100 Milliliter. Unter den MaschinengeschirrspĂŒlmitteln belegen gleich neun der billigsten die besten PlĂ€tze – fĂŒr 7 oder 8 Cent pro Multitab.

Hilfe bietet das Jahrbuch auch bei der Wahl eines E-Bikes, Luftreinigers, Kinderwagens oder beim Einbruchschutz fĂŒr Fenster und TĂŒren. Die Dienstleistungstests umfassen z.B. Online-Fitnessstudios, Videostreaming-Dienste oder Haftpflichtversicherungen. Reports und Umfragen, zum Beispiel zur Reparierbarkeit von HaushaltsgerĂ€ten, runden den Ratgeber ab.

Das test Jahrbuch 2021 hat 285 Seiten und kostet 12,90 Euro, als gebundenes Buch 14,90 Euro. Es ist im Zeitschriftenhandel erhĂ€ltlich oder kann bestellt werden unter ï»żwww.test.de/test-jahrbuch.
Mehr
 

 
Vorfahrt fĂŒr die Feuerwehr: Weitere Ampeln werden umgerĂŒstet
Freiburg, 7.12.2020. DemnĂ€chst wird das Prinzip „grĂŒnes Licht fĂŒr die Feuerwehr“ an weiteren Ampeln gelten. An mehreren Ampeln an der Eschholzstraße ist schon jetzt eine Technik verbaut, die es ermöglicht, dass die Feuerwehr schneller zum Ziel kommt. NĂ€hern sich Fahrzeuge im Einsatz, schalten die Ampeln fĂŒr sie auf GrĂŒn. Jetzt wird das Projekt um die Ampelanlage auf Höhe der Haslacher Straße erweitert.

DafĂŒr muss die Anlage am Dienstag, 8. Dezember, und Mittwoch, 9. Dezember, abgeschaltet werden. WĂ€hrend der Abschaltung gilt dort aus SicherheitsgrĂŒnden Tempo 30. Linksabbiegen, von der sĂŒdlichen Eschholzstraße in die Haslacher Straße, ist wĂ€hrend der Zeit nicht möglich, sonst gibt es aber keine weiteren EinschrĂ€nkungen. Es ist lediglich mit der Sperrung einzelner Fahrspuren zu rechnen.
 
 

 
Vorsicht: betrĂŒgerisches Online-Trading
Angebliche Handelsplattformen locken Verbraucher mit Traumrenditen

Handelsplattformen im Internet versprechen satte Gewinne mit geringem Risiko durch den Handel von Differenzkontrakten (CFD) sowie WĂ€hrungen und KryptowĂ€hrungen. Offenbar mit Erfolg: Allein in den vergangenen zwölf Monaten erreichten die Marktbeobachtung der Verbraucherzentralen und des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) Beschwerden zu ĂŒber 50 verschiedenen Plattformen. Verbraucherinnen und Verbrauchern, die sich darauf einlassen, droht der Verlust ihres gesamten eingezahlten Geldes. Denn das Geld fließt nicht in irgendwelche HandelsaktivitĂ€ten oder Kapitalanlagen, sondern verschwindet ĂŒber dunkle KanĂ€le auf Nimmerwiedersehen.

Angelockt werden die Verbraucher zumeist mit irrefĂŒhrender Werbung im Internet oder via Social Media. Dort wird etwa ĂŒber den angeblichen Erfolg des Handelssystems bei der Start-up-Show „Die Höhle der Löwen“ berichtet oder prominente Personen schwĂ€rmen ĂŒber ihre tollen Erfahrungen damit. Diese Statements und Erfolgsbelege sind aber alle gefĂ€lscht – weder haben sich die Prominenten jemals positiv ĂŒber die beworbene Hande
 
 

 
Freiburg-Tiengen: Dachstuhlbrand in der Vogteistraße
07.12.2020. Über den europaweiten Notruf 112 meldeten Anrufer am Montagabend gegen 17 Uhr schwarzen Rauch aus dem Dachbereich eines GebĂ€udes. Die umgehend, mit dem Einsatzstichwort „Dachstuhlbrand“ alarmierten KrĂ€fte von Berufs- und freiwilliger Feuerwehr, haben vor Ort Flammen und Rauch aus einem Fenster im Obergeschoss vorgefunden. Die bereits auf der Anfahrt weit sichtbare RauchsĂ€ule ĂŒber dem Brandobjekt veranlasste den Direktionsdienst in Funktion des Einsatzleiters dazu, eine Stichworterhöhung auf „Brand 4“ vorzunehmen. Hieraus resultierte die zusĂ€tzliche Alarmierung weiterer Einheiten der freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes. Die Erkundung an der Einsatzstelle ergab, dass sich keine Personen mehr im GebĂ€ude befinden, dieses aber als BeherbergungsstĂ€tte voll bewohnt ist. Ein unmittelbar eingeleiteter, umfassender Löscheinsatz im Innenangriff zeigte schnell Erfolg.

Die insgesamt 27 Bewohner des vorĂŒbergehend unbewohnbaren GebĂ€udes wurden in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben in einem Bus vor Ort vorĂŒbergehend untergebracht sowie deren nĂ€chtlicher Verbleib mit dem zustĂ€ndigen Amt der Stadt Freiburg organisiert. Außerdem haben die Einheiten des Rettungsdienstes die Bewohner hinsichtlich einer möglichen Rauchgasvergiftung untersucht. Verletzte gab es im Einsatz nicht zu beklagen. Insgesamt wurde unter Mitwirkung des Amtes fĂŒr Soziales und Senioren die vorĂŒbergehende Unterbringung von 21 Personen in stĂ€dtischen Liegenschaften organisiert.

Die Feuerwehr hat nach Abschluss der Löschmaßnahmen vor Ort eine Brandwache zur Sicherung der Einsatzstelle gegen nachtrĂ€gliches Aufflammen von etwaigen Glutnestern gestellt. Diese wird bis zum nĂ€chsten Morgen aufrechterhalten. Die Feuerwehr Freiburg war mit 17 Fahrzeugen und ca. 90 Feuerwehrangehörigen im Einsatz.
 
Autor: Amt fĂŒr Brand und Katastrophenschutz der Stadt Fre

Stadt Freiburg richtet GPS-Referenzpunkt im Seepark ein
GPS-Referenzpunktes im Seepark (c) Foto: Patrick Seeger
 
Stadt Freiburg richtet GPS-Referenzpunkt im Seepark ein
Das Vermessungsamt der Stadt Freiburg hat diese Woche im Seepark einen GPS-Referenzpunkt eingerichtet. Diese Einrichtung bietet zukĂŒnftig Nutzerinnen und Nutzern von NavigationsgerĂ€ten oder Smartphones die Möglichkeit, die Positionsgenauigkeit ihrer GerĂ€te zu ĂŒberprĂŒfen. Alle Interessierten, die diesen Service nutzen wollen, finden eine Granitstehle mit Infotafel an der Sonnenuhr beim BĂŒrgerhaus Seepark.

Das Vermessungsamt hatte ursprĂŒnglich geplant, sich im Rahmen des StadtjubilĂ€ums und mit dem Motto „analog trifft digital“ an einer landesweiten Aktionswoche der GeodĂ€sie zu beteiligen. Die GeodĂ€sie befasst sich mit der Erfassung, Verwaltung und Verarbeitung raumbezogener Daten. Die Einweihung des neuen GPS-Referenzpunktes sollte im Rahmen dieser landesweiten Aktionswoche erfolgen. Die fĂŒr Juli 2020 geplante Veranstaltung musste leider Pandemie bedingt abgesagt werden.

GPS-EmpfĂ€nger (Global Positioning System) ermöglichen eine exakte Bestimmung der Position auf der ErdoberflĂ€che. Im Privatgebrauch werden GPS-EmpfĂ€nger neben der Fahrzeugnavigation zunehmend auch als Navigationshilfe zu Fuß oder per Rad, zur Positionierung von Fotos und Videos, zur Ortung von Handys oder zum Geocaching genutzt.

„Ich danke den Auszubildenden des Vermessungsamtes sowie des Garten- und Tiefbauamtes fĂŒr die Bestimmung und bauliche AusfĂŒhrung des Referenzpunktes, der im digitalen Alltag eine wichtige Rolle spielt. Viele Apps greifen auf die GPS-Daten der Satelliten zu und ermöglichen ihnen damit eine noch genauere Standortbestimmung. Wie z.B. alle gĂ€ngigen Karten-Apps, Geocaching-Apps und andere Programme, die eine Standortbestimmung durchfĂŒhren. Wie genau diese Standpunktkoordinaten sind, können sie nun mithilfe dieses Referenzpunktes selbst testen.“, so BĂŒrgermeister Breiter.

Die Vergleichswerte wurden durch das Vermessungsamt der Stadt Freiburg mit Hilfe eines hochprÀzisen geodÀtischen GPS-EmpfÀngers unter Verwendung des atellitenpositionierungsdienstes SAPOSŸ zentimetergenau bestimmt.

Realisiert wurde das Projekt im Rahmen der Ausbildungskooperation zwischen dem Vermessungsamt und dem Garten- und Tiefbauamt.
 
 

Erster Anbieter von Leih-E-Scootern startet in Freiburg
E-Scooter in der Reiterstraße / Foto: Daniel JĂ€ger
 
Erster Anbieter von Leih-E-Scootern startet in Freiburg
Vorstellungen der Stadt vertraglich geregelt

In Freiburg soll es demnĂ€chst einen stationslosen Verleih von Elektro-Scootern geben. Die Stadtverwaltung hat diesbezĂŒglich in den vergangenen Tagen eine Vereinbarung mit einem ersten Anbieter getroffen. Der Gemeinderat hatte Anfang 2020 einen Beschluss gefasst, der Leitlinien fĂŒr Anbieter von Leih-E-Scootern aufstellt. Dieser Beschluss wurde vom Garten- und Tiefbauamt in Vereinbarungen mit Anbietern umgesetzt.

Ziel der Vereinbarungen ist, dass sich E-Scooter-Leihsysteme verkehrssicher, ökologisch nachhaltig und möglichst störungsfrei in das MobilitĂ€tsangebot der Stadt integrieren. DafĂŒr ist in der Vereinbarung unter anderem geregelt, dass die Roller mit Ökostrom geladen werden, die Flotte eine gewisse GrĂ¶ĂŸe nicht ĂŒberschreitet, Wartung und Flottenunterhalt von festangestellten Mitarbeitern ĂŒbernommen werden, auf die Belange von (sehbehinderten) FußgĂ€ngern besondere RĂŒcksicht genommen wird und dass ein Teil der E-Scooter in der NĂ€he von Haltestellen des ÖPNVs abgestellt wird. Auch wird sichergestellt, dass in der Innenstadt nicht zu viele Roller abgestellt werden. Der Anbieter verpflichtet sich zudem, störende oder defekte E-Scooter innerhalb weniger Stunden aus dem öffentlichen Raum zu entfernen oder umzuplatzieren. FĂŒr alle Betreiber sollen außerdem gleiche Wettbewerbsbedingungen gelten. Derzeit verhandelt die Stadt noch mit weiteren Interessenten.
 
 

 
Kleineschholz im StĂŒhlinger
Neues Quartier hat gemeinwohlorientierte Akteure im Blick

Mehr als 550 Wohneinheiten sollen errichtet werden Mit einer stĂ€dtebaulichen Entwicklungsmaßnahme sollen preisgĂŒnstiges Wohnen, innovative, soziale, ökologische und kulturelle Konzepte klimaneutral ermöglicht werden

Neue Projektgruppe hat ihre Arbeit am 1. November begonnen

Intensivierung der Maßnahmen durch neue Projektstruktur

Rund 550 Wohneinheiten sollen im Wohnquartier „Kleineschholz“ gebaut werden. Um die Wohnungen zĂŒgig bauen zu können, hat die Stadtverwaltung einen ambitionierten Zeitplan. Derzeit wird der Rahmenplan ĂŒberarbeitet, der im nĂ€chsten Jahr vom Gemeinderat beschlossen werden soll. Auf dieser Grundlage soll die Offenlage ebenfalls noch im nĂ€chsten Jahr stattfinden. Und der Satzungsbeschluss fĂŒr das Bebauungsplanverfahren ist fĂŒr 2022 eingeplant. Parallel dazu wird die Stadt die Kriterien fĂŒr die Vermarktung der GrundstĂŒcke entwickeln. Das Vermarktungskonzept soll 2022 vom Gemeinderat beschlossen werden. Über diesen aktuellen Sachstand wird die Verwaltung den Gemeinderat am 8. Dezember in öffentlicher Sitzung informieren.

Das innenstadtnahe Quartier soll gemeinsam mit gemeinwohlorientierten Akteurinnen und Akteuren entwickelt werden. Diese sind beispielsweise Dachgenossenschaften, traditionelle Genossenschaften, die Freiburger Stadtbau (FSB), das MietshĂ€usersyndikat und private Baugruppen. Ihre bisherigen Erfahrungen sollen unter anderem in das Vermarktungskonzept einfließen.

„Die Entwicklung des neuen Quartiers Kleineschholz ist eine Riesenchance fĂŒr Freiburg neue innovative und kreative Wohnideen in einem lebendigen und grĂŒnen Viertel umzusetzen. Das heißt in erster Linie vor allem bezahlbares Wohnen, aber zum Beispiel auch innovative ökologische, inklusive oder kulturelle Konzepte, die das Allgemeinwohl im Blick haben“, erlĂ€utert OberbĂŒrgermeister Martin Horn.

Damit dieses ambitionierte Konzept kein reiner Papiertiger bleibt, sondern auch so umgesetzt wird, soll die HĂ€lfte, also 50 Prozent, der neu entstehenden Wohnungen als geförderter Wohnraum realisiert werden. Geplant ist unter anderem ein zukunftsweisendes MobilitĂ€tskonzept fĂŒr den Fußverkehr, den Radverkehr und den ÖPNV sowie Carsharing oder Fahrrad- und LastenrĂ€derverleih: Damit kann die Zahl von privaten Autos so gering wie möglich gehalten werden. Außerdem sollen technische Voraussetzungen fĂŒr einen hohen Anteil an E-MobilitĂ€t geschaffen werden.

BaubĂŒrgermeister Martin Haag: „Wir sind der festen Überzeugung, dass ein nachhaltiges MobilitĂ€tskonzept fĂŒr dieses innovative Stadtquartier nicht nur fĂŒr den Klimaschutz unerlĂ€sslich ist, sondern auch die Wohn- und LebensqualitĂ€t im Quartier enorm steigert - egal ob fĂŒr junge Leute, Menschen mit Behinderung oder Seniorinnen und Senioren.“

Zudem soll das Baugebiet klimaneutral konzipiert und darĂŒber hinaus auch die Optionen fĂŒr einen Plus-Energie-Stadtteil geprĂŒft werden.

StĂ€dtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM)

Die Stadt beabsichtigt, das Quartier Kleineschholz im Rahmen einer stĂ€dtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (SEM) zu gestalten. Mit der SEM hat die Stadt ein wirksames Instrument, klar umgrenzte Entwicklungsgebiete, wie Kleineschholz, stĂ€dtebaulich neu zu ordnen. So sollen mit der SEM das Verfahren beschleunigt sowie die Kosten und die Umsetzung sichergestellt werden.

Vorab bedarf es aber so genannter vorbereitender Untersuchungen. Konkret bedeutet das eine PrĂŒfung, ob die rechtlichen und fachlichen Voraussetzungen gegeben sind, um eine SEM zu beschließen. DarĂŒber wird der Gemeinderat am 8. Dezember entscheiden.

„Mit der stĂ€dtebaulichen Entwicklungsmaßnahme sollen eine Verfahrensbeschleunigung, Kostentransparenz erreicht und ein gemeinwohlorientiertes Vermarktungskonzept entwickelt werden“, erlĂ€utert BĂŒrgermeister Stefan Breiter.

KleingÀrten

Mit der SEM Kleineschholz sowie dem 2. Bauabschnitt des Rathauses im StĂŒhlinger mĂŒssen die stĂ€dtische Kleingartenanlage „Lehener Wanner“ sowie die KleingĂ€rten „Kleineschholz“ aufgegeben werden. Die Stadt bietet den KleingĂ€rtnerinnen und KleingĂ€rtnern mit PachtvertrĂ€gen aber ErsatzgĂ€rten in St. Georgen sowie in Betzenhausen an. Die Bereitstellung dieser ErsatzgĂ€rten hat auch der Gemeinderat im Oktober beschlossen. Im Umfeld des „Lehener Wanner“ im StĂŒhlinger werden aber weiterhin einige GĂ€rten fĂŒr beispielsweise Urban Gardening angeboten.

Die KleingĂ€rten sollen in den nĂ€chsten beiden Jahren stufenweise aufgegeben werden. Sechs KleingĂ€rtnern musste die Stadt bereits zum Winter 2020 kĂŒndigen, da im nĂ€chsten Jahr die ersten Ausgleichsmaßnahmen fĂŒr die Mauereidechsen angelegt werden. Weitere GĂ€rten mĂŒssen zum Winter 2021 in Anspruch genommen werden, alle anderen können mindestens bis zum Winter 2022 bewirtschaftet werden. Der Lesegarten soll im Quartier verbleiben.

Neue Projektgruppe

Um das Quartier Kleineschholz zeitnah realisieren zu können, hat die Stadt seit 1. November eine neue Projektgruppe ins Leben gerufen. Die Projektleitung teilen sich Sabine Recker. Leiterin des Referats fĂŒr bezahlbares Wohnen (RbW) sowie Thomas Fabian, stellvertretender Amtsleiter des Stadtplanungsamts mit Stadtplanung und Projektentwicklung einerseits sowie Finanzen, SEM und Vermarktung andererseits.

„Das Referat fĂŒr bezahlbares Wohnen wird natĂŒrlich ĂŒber das Projekt hinaus das Thema bezahlbares Wohnen auf allen Ebenen intensiv bearbeiten. Das Projekt Kleineschholz gibt uns die Gelegenheit, vieles umzusetzen, was fĂŒr preisgĂŒnstigen Wohnraum heutzutage essentiell ist“, erlĂ€utert Sabine Recker.

Das Amt fĂŒr Liegenschaften und Wohnungswesen (ALW) wird die Vermarktung in enger Zusammenarbeit mit der Gesamtprojektleitung bearbeiten.

Und Thomas Fabian ergĂ€nzt: „Aus stĂ€dtebaulicher Sicht ist die Entwicklung von Kleineschholz eine einmalige Chance fĂŒr Freiburg. Die Lage in fußlĂ€ufiger NĂ€he zu Innenstadt und Bahnhof, die FreiraumqualitĂ€t, die hervorragende Anbindung an den ÖPNV sind perfekte Bedingungen fĂŒr ein spannendes, innovatives Quartier mit hoher stĂ€dtebaulicher QualitĂ€t“.

Entwicklung des Baugebiets Kleineschholz

Mit Abschluss des 2-stufigen, stĂ€dtebaulichlandschaftsplanerischen Wettbewerbs Kleineschholz im FrĂŒhjahr 2019 wurde der Grundstein fĂŒr die Entwicklung des geplanten Baugebiets gelegt. Die Siegerkonzeption von Dietrich|Untertrifaller Architekten ZT und Ramboll Studio Dreiseitl sieht fĂŒr die Entwicklung der heute als KleingĂ€rten „Kleineschholz“ genutzten FlĂ€che zwischen der GĂŒterbahntrasse und dem GrundstĂŒck der Agentur fĂŒr Arbeit ein urbanes Wohnquartier mit rund 550 Wohneinheiten vor. Gleichzeitig soll mit der baulichen Entwicklung, des Wohnquartiers eine rund 2 Hektar große öffentliche Parkanlage geschaffen werden.

Hierauf aufbauend beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.07.2019 die Aufstellung eines Bebauungsplans „Kleineschholz Nord“ im Stadtteil StĂŒhlinger. Die frĂŒhzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung wurde anschließend vom 22.07. bis 16.09.2019 durchgefĂŒhrt.

Eine Vielzahl von planerischen Themen mĂŒssen im Verlauf des weiteren Verfahrens berĂŒcksichtigt und eingearbeitet werden, wie unter anderem:

- die Ausgleichsmaßnahmen fĂŒr die streng geschĂŒtzte Art der Mauereidechse (so genannte CEF-Maßnahmen),
- die Erarbeitung eines MobilitÀtskonzeptes,
- Verkehrs- und Freiraumkonzeption mit vielfĂ€ltigen Nutzungen der kĂŒnftigen GrĂŒnanlagen,
- Klimaanpassung und Energie
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger