Prolixletter
Samstag, 4. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

ABSAGE: Die Schönheit des Zufalls, im Spiel der Taten | Live-Stream
Theater RAB (c) Hans-Sophie-Tanz
 
ABSAGE: Die Schönheit des Zufalls, im Spiel der Taten | Live-Stream
Eine Revue von und mit Theater R.A.B.

"Die Schönheit des Zufalls, im Spiel der Taten" am 22. Januar muss krankheitsbedingt absagt werden.

Mehr
 

 
Neue Halteposition fĂŒr Buslinie 23 am Hauptbahnhof
Um die verkehrliche Situation am Freiburger Konzerthaus zu entlasten, verlegt die Freiburger Verkehrs AG den Halt der Buslinie 23 am Hauptbahnhof vom Konzerthaus zum Zentralen Omnibusbahnhof. Dort fahren die Busse ab Mittwoch, 20. Januar, vom Bussteig 4 ab. Start und Ziel der Linie 23 ĂŒber den Industriepark Ost und ZĂ€hringen ist der Hauptbahnhof.
 
 

 
Kombi-Tarife fĂŒr Internet, Telefon und TV
Oft nur auf den ersten Blick gĂŒnstig

Geld sparen und komfortabler fernsehen – das ist möglich, wenn man einen ï»ż3-in-1-Tarif fĂŒr Internet, Telefon und TV geschickt wĂ€hlt. Finanztest hat die wichtigsten Tarife regionaler und ĂŒberregionaler Anbieter zusammengestellt und rĂ€t: Kunden sollten sich nicht von superbilligen Einstiegsangeboten blenden lassen.

Es ist gĂ€ngige Praxis, dass Anbieter Neukunden mit Tarifen locken, die auf den ersten Blick extrem gĂŒnstig wirken oder sogar kostenlos sind. Oft erhöhen sich jedoch die monatlichen Kosten nach wenigen Monaten enorm. FĂŒr einen guten Überblick hat Finanztest daher die Gesamtkosten fĂŒr 24 Monate aufgelistet. In einem Zeitraum von zwei Jahren zahlen Kunden fĂŒr das Dreifachpaket Internet, Fernsehen und Telefon zwischen 770 und rund 3300 Euro.

Mit höheren Internet-Übertragungsraten steigen in der Regel die Kosten, der gĂŒnstigste Tarif ist vergleichsweise langsam. Das beste Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis bietet ein Anbieter zu einem Preis von rund 1000 Euro fĂŒr 24 Monate.

Bevor sich Kunden fĂŒr einen Tarif entscheiden, sollten Sie prĂŒfen, welche Art von AnschlĂŒssen und welche Übertragungsraten ihnen am Wohnort zur VerfĂŒgung stehen. Nicht jeder Anbieter ist dabei an allen Standorten aktiv.

Der Test der DSL- und Kabeltarife findet sich in der ï»żFebruar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest, online unter ï»żwww.test.de/triple-play werden zusĂ€tzlich auch Glasfaser-Tarife verglichen.
Mehr
 

 
Online-Infoabend zu Pflegekindern und Adoption
Familien, Paare oder Einzelpersonen, die sich dafĂŒr interessieren, Kinder oder Jugendliche in ihrem Zuhause aufzunehmen, können sich am Mittwoch, 27.Januar, von 17 bis 19 Uhr informieren. Aufgrund der derzeitigen Situation findet der Infoabend online statt.

Der Infoabend dreht sich um die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Vollzeitpflege, Bereitschaftspflege oder Adoption. Dabei geht es um rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen, das Bewerbungsverfahren und die Vermittlungspraxis. Außerdem erfahren die Zuhörerinnen und Zuhörer mehr ĂŒber die Begleitung und UnterstĂŒtzung von Pflegefamilien, den Umgang mit der Herkunftsfamilie und die Kooperation mit dem Jugendamt.

Wer teilnehmen möchte, kann sich per Mail an AKI@stadt.freiburg.de anmelden und erhĂ€lt dann die Zugangsdaten fĂŒr die Veranstaltung.

Informationen rund um das Thema Pflegekinder gibt es auch online ...
Mehr
 

 
Freiburg: Folgen der Corona-Pandemie beim Wohnungsbau
Trotz schwieriger VerhÀltnisse wurden 2020 mehr als 650 Wohneinheiten genehmigt

Ein Kraftakt fĂŒr die Verwaltung in Ausnahmezeiten

Die Folgen der Corona-Pandemie schlagen sich auch in den Statistiken zum Wohnungsbau nieder. Laut den aktuellen Zahlen des Baurechtsamts ist es 2020 gelungen, insgesamt 668 neue Wohneinheiten zu genehmigen – trotz der sehr widrigen UmstĂ€nde. Zwar wurde in der Bauverwaltung und im Baurechtsamt auch wĂ€hrend des Lockdowns im FrĂŒhjahr gearbeitet. Doch insbesondere schwierige Bauvorhaben oder solche, die erst noch entwickelt oder begleitet werden mussten, wurden in dieser Situation verzögert oder konnten nicht auf den Weg gebracht werden. Dies macht sich umso mehr bemerkbar, als derzeit sehr wenige schnell bebaubare FlĂ€chen fĂŒr Geschoßwohnungsbau auf dem Markt sind. Bei Nachverdichtungsprojekten sind zudem Konflikte nicht auszuschließen, was Bauvorhaben verzögert.

In den vergangenen zehn Jahren wurden insgesamt rund 11.000 neue Wohneinheiten genehmigt. Die Werte der einzelnen Jahre unterscheiden sich aber stark. Es gibt Jahre mit ĂŒberdurchschnittlich vielen Genehmigungen (2016 waren es 1650, im Jahr 2018 noch 1474) und Jahre mit niedrigeren Zahlen (2012 waren es 843 und 2014 insgesamt 464 Wohnungen).

Es zeichnet sich jedoch ab, dass es neue FlĂ€chen braucht, um konstant weiter neuen Wohnraum zu schaffen. FlĂ€chen, wie sie die Stadt mit dem Baugebiet Kleineschholz oder dem neuen Stadtteil Dietenbach entwickelt. Auch belegen die Werte und Erfahrungen des Baurechtsamts, welche Bedeutung der stĂ€dtischen Wohnungspolitik zukommt. Bezahlbares Wohnen ist ein Schwerpunkt der Stadtpolitik. Freiburg hat zuletzt mehrere Maßnahmen eingeleitet, um auf die Entwicklung des Mietmarkts zu reagieren und so das Gemeinwohl zu stĂ€rken. So wurde vom Gemeinderat das Gesamtkonzept „Bezahlbar Wohnen 2030“ beschlossen. Mit der wohnungspolitischen Leitlinie soll der zentralen gesellschaftspolitischen Herausforderung in den nĂ€chsten Jahren begegnet werden. DarĂŒber hinaus ist das Programm „FSB 2030“ gestartet, eine Wohnbauoffensive der Freiburger Stadtbau, die im großen Stile bezahlbaren Wohnraum schafft.
 
 

 
Vergleichsportale fĂŒr Strom und Gas
GĂŒnstige Tarife nur fĂŒr Wechselkunden

Bei einer Untersuchung von ï»ż16 Vergleichsportalen fĂŒr Strom- und Gasanbieter sticht eins heraus. Es erfĂŒllt die meisten aber nicht alle Anforderungen der Stiftung Warentest. FĂŒr alle Vergleichsrechner gilt: Nur Kunden, die verlĂ€sslich jedes Jahr wechseln, sollten sie nutzen. Am besten nicht nur einen.

Voreingestellte Filter sorgen dafĂŒr, dass Tarife ganz oben im Preisranking stehen, die vor allem im ersten Vertragsjahr gĂŒnstig sind. Im zweiten Jahr können die Tarife dann durch den Wegfall der Boni um bis zu 40 Prozent teurer werden. „Wir empfehlen Vergleichsrechner deswegen nur denjenigen, die verlĂ€sslich jedes Jahr den Energietarif wechseln, bevor die Bonustarife automatisch teurer werden“, sagt Marion Weitemeier, Energieexpertin der Stiftung Warentest.

Vergleichsportale finanzieren sich ĂŒber Vermittlungsprovisionen. Firmen, mit denen sie keinen Provisionsvertrag haben, verbergen sie durch bestimmte voreingestellte Filter. Kunden sollten zwei bis drei Rechner nutzen, weil sie zum Teil exklusive Tarife anbieten. Jedes Portal arbeitet außerdem ein wenig anders und bietet Nutzern andere Vorteile, wie die Finanztest-Untersuchung zeigt.

Wer sich nicht regelmĂ€ĂŸig selbst kĂŒmmern will, sollte einen digitalen Wechseldienst beauftragen. Er optimiert den Strom- und Gasvertrag jĂ€hrlich.

Der Test Vergleichsportale findet sich in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter ï»żwww.test.de/stromtarifrechner abrufbar.
Mehr
 

 
Projekt „Unser Klimaquartier Waldsee“
Stadtteil Waldsee soll zum Leuchtturmprojekt fĂŒr mehr Klimaschutz werden
Umweltschutzamt fördert Initiativen der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger

Der Startschuss fĂŒr das Projekt Unser Klimaquartier Waldsee fĂ€llt. Der Stadtteil im Freiburger Osten soll zum Vorzeige-Viertel in Sachen Klimaschutz werden. Bei dem Projekt geht es darum, die Freiburgerinnen und Freiburger zu beteiligen und Klimaschutzmaßnahmen zu initiieren und zu fördern. Gemeinsam mit ihnen sollen Möglichkeiten und Wege aus den verschiedensten Lebensbereichen gefunden werden, wie Klimaschutz auf lokaler Ebene vorangebracht werden kann. Dabei kann es um die energetische Sanierung von GebĂ€uden gehen oder nachhaltige MobilitĂ€t und erneuerbare Energien – genauso aber um Themen wie ErnĂ€hrung oder Konsum. Zentral ist die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner aber auch Gewerbe, Vereine, Schulen, Kitas und Kirchen sind eingeladen, mitzumachen und ihr Quartier klimafreundlicher zu gestalten.

Am Mittwoch, 20. Januar, erhalten alle Haushalte in Waldsee ein Schreiben der Stadt, das das Projekt und die Möglichkeiten mitzumachen genauer vorstellt. Die geplante Auftaktveranstaltung musste wegen der aktuellen Corona-Lage abgesagt werden.

„Wir haben aber nicht nur eine Coronakrise, sondern vor allem eine Klimakrise. Klimaschutz ist eine unserer Kernaufgaben, die Pandemie darf das nicht ausbremsen. Das Projekt in Waldsee kann ein wichtiger Baustein auf unserem Weg zur klimaneutralen Kommune werden“, sagt OberbĂŒrgermeister Martin Horn. Das Projekt in dem Stadtteil soll spĂ€ter Vorbild sein fĂŒr Ă€hnliche Aktionen in anderen Quartieren.

„Wir möchten alle Menschen in Waldsee ermutigen, an dem Projekt teilzunehmen und in ihrem eigenen Umfeld noch mehr fĂŒr den Klimaschutz zu tun. Die Stadt will alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger dabei unterstĂŒtzen und begleiten. Das Projekt und die gemeinsamen Aktionen der Freiburgerinnen und Freiburger können auch den sozialen Zusammenhalt und das Miteinander in der Nachbarschaft stĂ€rken“, so UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik. Im Vorfeld des Projekts sind bereits spannende VorschlĂ€ge fĂŒr den Klimaschutz in Waldsee eingegangen. Dabei geht es etwa um temporĂ€re Spielstraßen, gemeinsames GĂ€rtnern oder eine BĂŒrger-Solaranlage.

Das Projekt will die 5500 BĂŒrgerinnen und BĂŒrger Waldsees dabei unterstĂŒtzen, ihre eigenen VorschlĂ€ge und Ideen umzusetzen, Menschen und Akteure vernetzen und die Gedanken zu klimafreundlichem Handeln in den Köpfen verankern. Der Klimaschutzfonds der Stadt Freiburg finanziert das Projekt mit rund 180.000 Euro.

Im April soll die Energiekarawane nach Waldsee kommen. Hier gibt es kostenlose Beratungen zu Themen wie energetischer Sanierung, erneuerbare Energien oder Tipps zum Energiesparen. Im Sommer ist außerdem ein Straßenfest in Waldsee geplant, in der Hoffnung, dass die Corona-Lage das bis dahin wieder zulĂ€sst.

Auf der Projekt-Homepage finden Interessierte die Möglichkeit, sich an den bereits vorgeschlagenen Aktionen zu beteiligen. Außerdem können sie eigene Klimaschutz-Ideen fĂŒr das Quartier rund um die Themen Energie, MobilitĂ€t, Konsum, ErnĂ€hrung und Natur einreichen. Dann können diese mit der UnterstĂŒtzung des Umweltschutzamts und der Energieagentur Regio Freiburg realisiert werden.

Ideen und Anregungen können jederzeit im Umweltschutzamt eingesendet werden. Kontakt: klimaquartier@stadt.freiburg.de
Mehr
 

Freiburg: UnwettereinsÀtze durch starken Schneefall
Freiburger Feuerwehr / Foto: Daniel JĂ€ger
 
Freiburg: UnwettereinsÀtze durch starken Schneefall
Stadtgebiet Freiburg, 15.01.2021, ab 07:00 Uhr. Aufgrund des anhaltenden Schneefalls im Stadt- und Landkreis kam es vermehrt zu HilfeleistungseinsĂ€tzen durch Schneebruch von Ästen sowie BĂ€umen, die auf Gehwegen und Straßen fielen. Auf der Integrierten Leitstelle gingen ĂŒber die Notrufnummer 112 bei Einbruch des Tageslichtes jede Menge Anrufe ein. Bis 14:00 Uhr hat die Feuerwehr Freiburg seit 7:00 Uhr 68 EinsĂ€tzen hierzu abgearbeitet. Die gleiche Anzahl an EinsĂ€tzen wurde durch die Feuerwehr im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald abgearbeitet.

Beispiel:

- Högestraße, Baum droht auf Radweg zu stĂŒrzen.
- Langemarckstraße, Baum auf PKW.
- Erlenweg, Baum auf Stromleitung.
- Wintererstraße, baum blockiert komplette Straße.
- Schillhof, Wassernot/defekte Wasserleitung.

Weiterhin wurde durch die FĂŒhrung der Feuerwehr Freiburg eine Warnung an die Bevölkerung herausgeben. Aufgrund der derzeitigen Schneesituation ist der Aufenthalt im Wald, Trimm-dich-Pfaden sowie Wegen gefĂ€hrlich.

WÀhrend den HilfeleistungeinsÀtzen kam noch ein Stromausfall im Bereich Stegen / Ebnet hinzu, dieser konnte aber zeitnah durch die Badenova behoben werden.

Besonders hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit zwischen Garten- und Tiefbauamt sowie Forstamt, Badenova, Polizei. Bewundernswert ist das Engagement im Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr, die einen Großteil der EinsĂ€tze bedienten.

Die Feuerwehr Freiburg war mit 13 Fahrzeugen und 80 Feuerwehrangehörigen im Einsatz.
 
Autor: Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz Freiburg



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger