Prolixletter
Donnerstag, 25. Februar 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

Internetportal zur Landtagswahl 2021
Bild: LpB BW
 
Internetportal zur Landtagswahl 2021
Eine F├╝lle sorgf├Ąltig aufbereiteter Informationen rund um die Wahl am 14. M├Ąrz 2021 bietet das Portal www.landtagswahl-bw.de der Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg (LpB).

├ťbersichtlich aufgebaut findet sich hier viel Wissenswertes zum Wahlrecht und Wahlsystem, zu den Parteien und den Kandidatinnen und Kandidaten. Wer tritt wo an? Eine interaktive ÔÇ×WahlkarteÔÇť erm├Âglicht die Suche nach Bewerberinnen und Bewerbern ÔÇô sortiert nach Parteien oder nach den 70 Wahlkreisen des Landes. Die Wahlprogramme von Parteien sind in zusammengefasster Form enthalten. Die Rubrik ÔÇ×WahlthemenÔÇť l├Ąsst eine Vertiefung in zehn landespolitische Politikbereiche zu, die auch im Wahlkampf eine Rolle spielen. Dem Landesparlament ist ein eigener Abschnitt gewidmet.

Es gibt Antworten auf h├Ąufig gestellte Fragen und auch ein Wahlquiz mit der Aussicht auf attraktive Preise f├╝r den richtigen Wahltipp. Das ÔÇ×WahlarchivÔÇť l├Ądt zum St├Âbern in Zahlen und Analysen der zur├╝ckliegenden Wahlen in Baden-W├╝rttemberg ein. Kurze Erkl├Ąrfilme, Podcast-Folgen oder YouTube-Mitschnitte von Veranstaltungen erg├Ąnzen das Portal. Schlie├člich ist das breite Angebot der Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg (LpB) zur Landtagswahl dargestellt, darunter Publikationen, zahlreiche Aktivit├Ąten f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler oder Angebote f├╝r Menschen mit Behinderung.
Mehr
 

 
Freiburg: Abfallgeb├╝hrenbescheide f├╝r 2021 sind unterwegs
Marken f├╝r die Restabfallbeh├Ąlter werden verschickt

Die Abfallgeb├╝hrenbescheide f├╝r das Jahr 2021 werden verschickt. Ab Mittwoch, 10. Februar, gehen sie an die Freiburger Privathaushalte und Gewerbetreibende. Mit dem Bescheid erhalten alle Empf├Ąnger auch die neuen Geb├╝hrenmarken f├╝r ihre Restabfallbeh├Ąlter. Die Bescheide werden von der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) im Auftrag der Stadt Freiburg versendet.

Sollte es R├╝ckfragen oder informationsbedarf zu einzelnen Bescheiden geben, k├Ânnen sich Freiburgerinnen und Freiburger telefonisch oder schriftlich an die ASF wenden. Um lange Wartezeiten am Telefon zu vermeiden, empfiehlt die ASF mit R├╝ckfragen ein paar Tage zu warten oder eine E-Mail an info@abfallwirtschaft-freiburg.de zu senden. Bis auf Weiteres kann keine pers├Ânliche Beratung im Hause der ASF erfolgen.

F├╝r Beh├Ąlter├Ąnderungen oder die ├änderung des Abfuhrrhythmus reicht ein formloser Antrag zusammen mit der R├╝cksendung der Geb├╝hrenmarke f├╝r 2021 aus. F├╝r den damit verbundenen Service wird eine einmalige Verwaltungsgeb├╝hr berechnet: Der Tausch der Jahresmarke, etwa beim Wechsel von der 14-t├Ąglichen zur w├Âchentlichen Restm├╝llabfuhr, kostet pauschal 9,48 Euro, f├╝r den Austausch eines Restabfallbeh├Ąlters werden 26,98 Euro und f├╝r die Lieferung eines abschlie├čbaren Restabfallbeh├Ąlters 54,35 Euro berechnet.

Die Abfallgeb├╝hr muss innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Bescheides f├╝r das Gesamtjahr 2021 bezahlt werden, sonst fallen Mahnkosten an. Auch ├änderungsw├╝nsche oder Widerspr├╝che m├╝ssen innerhalb von vier Wochen eingereicht werden. Zudem bittet die ASF alle B├╝rgerinnen und B├╝rger, die neue Geb├╝hrenmarke bis Anfang M├Ąrz auf eine saubere Stelle des Deckels des Restabfallbeh├Ąlters zu kleben.
Mehr
 

 
Geothermie: ein wichtiger Baustein f├╝r das Erreichen der Freiburger Klimaziele
Bernhard Sch├Ątzle (umweltpolitischer Sprecher): ÔÇ×Mit Geothermie bringen wir die W├Ąrmewende in Freiburg voran und kommen unseren eigenen Klimazielen ein gro├čes St├╝ck n├Ąher.ÔÇť

Die CDU-Fraktion unterst├╝tzt nachdr├╝cklich die Initiative der Badenova zur Aufsuchung von potentiellen Geothermiestandorten im Raum Freiburg.

Schon 2005 stellte die CDU Fraktion den Antrag die Potentiale der Geothermie zu pr├╝fen, um die Erdw├Ąrme vor allem zum Heizen von Geb├Ąuden zu nutzen.
Leider gab es in der Folge in Basel und Staufen missgl├╝ckte Bohrungen, die diese Energieform in Verruf brachten. Dabei wurden seitdem viele positive Erfahrungen mit Geothermie gemacht, wie zum Beispiel im Raum M├╝nchen. Dort sollen Geothermiekraftwerke in Zukunft den Gro├čteil der Fernw├Ąrmeversorgung sicherstellen. Diese positiven Entwicklungen finden derzeit nur selten ihren Weg in den ├Âffentlichen Diskurs. Sogar die Besucher des Freiburger Thermalbades erfreuen sich der klimaneutralen Erdw├Ąrme. Und das nun schon seit vielen Jahren.

Die Risiken der Bohrung sind gering, da im vorliegenden Fall wie schon bei der Keidel-Therme nicht bis in das Grundgestein gebohrt werden soll, sondern nur in die dar├╝ber lagernden Deckschichten. Au├čerdem m├╝ssen die geplanten Anlagen ein strenges f├╝nfstufiges Genehmigungsverfahren durchlaufen und sind somit eine sichere Form der Gewinnung erneuerbarer Energie.

Das W├Ąrmepotential von nur einer Anlage k├Ânnte schon reichen, um bis zu 20.000 Wohnungen mit W├Ąrme zu versorgen. Anders als Solar- oder Windkraft w├╝rde diese Energieform wetterunabh├Ąngig, st├Ąndig zur Verf├╝gung stehen.
 
Autor: CDU-Fraktion Freiburg

 
Impfpflicht f├╝r Veranstaltungsbesucher ?
Darmstadt, 3.2.21. Stellungnahme der S-PROMOTION Event GmbH in Schaafheim (Hessen):

Eventim* hat heute eine Impfpflicht f├╝r Konzertbesucher gefordert. Diese lehnen wir als Tourneeveranstalter und Ticketvertreiber entschieden ab. Der Vorsto├č verst├Â├čt klar gegen das im Grundgesetz verankerte Diskriminierungsverbot. Abgesehen davon ist die Forderung unrealistisch, da sich gerade zeigt, dass die Einl├Âsung des Impfversprechens der Bundesregierung nicht zu erf├╝llen ist, weil Lieferzusagen der Anbieter nicht eingehalten werden k├Ânnen. Wir appellieren an die Verantwortlichen, L├Âsungen zur Wiederherstellung des Spielbetriebs zu finden, die allen Ticketk├Ąufern die M├Âglichkeit geben, eine Veranstaltung zu besuchen, z.B. durch freiwillige Impfungen, Corona-Schnelltests, Maskenpflicht und die Einhaltung von Hygienevorschriften bei Veranstaltungen.

Stefan Schornstein, Gesch├Ąftsf├╝hrer S-Promotion: ÔÇ×Der Vorsto├č von Eventim geht in die v├Âllig falsche Richtung. Wir distanzieren uns ganz klar von dieser absurden Idee und stellen ernsthaft die weitere Zusammenarbeit mit Ticketbetreibern, die solche Ma├čnahmen in Erw├Ągung ziehen, in Frage.ÔÇť

* CTS Eventim ist ein international t├Ątiges Unternehmen mit Sitz in M├╝nchen. Die Zentrale befindet sich in Bremen. 1989 unter dem Namen CTS Computer Ticket Service gegr├╝ndet, entwickelte sich das Unternehmen nach der ├ťbernahme durch Klaus-Peter Schulenberg zum Marktf├╝hrer in den Bereichen Ticketing und Live Entertainment. (Quelle: Wikipedia)
 
 

In Leichter Sprache: Wahlhilfe zur Landtagswahl 2021
Quelle: LpB BW
 
In Leichter Sprache: Wahlhilfe zur Landtagswahl 2021
ÔÇ×Einfach w├Ąhlen gehen!ÔÇť hei├čt die neue 28-seitige Brosch├╝re, die jetzt bei der Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg (LpB) und der Lebenshilfe Baden-W├╝rttemberg e. V. vorliegt. Was man zur Landtagswahl wissen muss, findet man hier in Leichter Sprache ausgedr├╝ckt. Das ├╝bersichtlich gestaltete Heft richtet sich vor allem an Menschen mit kognitiven Einschr├Ąnkungen oder Lernschwierigkeiten. Aber auch viele andere W├Ąhlerinnen und W├Ąhlern im Land k├Ânnen so auf verst├Ąndliche Weise erfahren, welche Bedeutung und Funktion die bevorstehende Wahl hat. Schritt f├╝r Schritt ist in Text und Bild dargestellt, wie im Wahllokal gew├Ąhlt wird und wie die Briefwahl funktioniert. Wichtige oder schwierige W├Ârter werden besonders erl├Ąutert, denn Verst├Ąndlichkeit steht bei der Brosch├╝re an oberster Stelle.

Die Brosch├╝re ist eine Gemeinschaftsproduktion der Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg (LpB), der Beauftragten der Landesregierung f├╝r die Belange von Menschen mit Behinderungen und der Lebenshilfe Baden-W├╝rttemberg e. V.

Ein Leitfaden f├╝r Assistenzkr├Ąfte erg├Ąnzt die Brosch├╝re. Darin werden ethische und rechtliche Grunds├Ątze f├╝r die Unterst├╝tzung von Menschen mit Behinderungen bei der Wahl formuliert. Er enth├Ąlt zudem die rechtlichen Bestimmungen sowie Grundlageninformationen zur Wahl.

Hintergrundinformation:

F├╝r Menschen mit Behinderungen muss die Teilhabe am politischen und ├Âffentlichen Leben gleichberechtigt m├Âglich sein. Seit Herbst 2020 ist in Baden-W├╝rttemberg das Wahlrecht zudem dauerhaft verankert f├╝r Menschen mit Behinderung, die unter Vollbetreuung stehen. Auch sie d├╝rfen bei der Landtagswahl am 14. M├Ąrz 2021 auf der neuen gesetzlichen Grundlage w├Ąhlen.

Die Brosch├╝re ÔÇ×Einfach w├Ąhlen gehen!ÔÇť wie auch der Leitfaden f├╝r Assistenzkr├Ąfte sind kostenlos und k├Ânnen bei der Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg und beim Landesverband der Lebenshilfe e. V. bestellt werden:

Landeszentrale f├╝r politische Bildung Baden-W├╝rttemberg
Lautenschlagerstr. 20
70173 Stuttgart
Fax: 0711/164099-77
Webshop: www.lpb-bw.de/shop

Landesverband Baden-W├╝rttemberg der Lebenshilfe f├╝r Menschen mit Behinderung e. V.
Neckarstra├če 155a
70190 Stuttgart
Telefax: 0711 / 2 55 89-55
info@lebenshilfe-bw.de
Mehr
 

 
Freiburg bewirbt sich bei Wettbewerb ÔÇ×Innovationspark K├╝nstliche IntelligenzÔÇť
F├Ârderwettbewerb des Ministeriums f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-W├╝rttemberg

Gemeinsam mit der Stadt Freiburg, der Albert-Ludwigs-Universit├Ąt Freiburg, dem Universit├Ątsklinikum Freiburg und vielen weiteren Partnern und Akteuren bewirbt sich die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) beim Wettbewerbsverfahren des baden-w├╝rttembergischen Ministeriums f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau zur Standortauswahl f├╝r den Innovationspark KI (K├╝nstliche Intelligenz) Baden-W├╝rttemberg. Das Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau f├Ârdert die Einrichtung eines Innovationsparks K├╝nstliche Intelligenz (IPKI) mit bis zu 50 Millionen Euro. An dem Wettbewerbsverfahren k├Ânnen sich Akteure beteiligen, die den IPKI mit einer Anschubfinanzierung des Landes beschleunigt in die Umsetzung bringen wollen. Weitere Informationen zum Wettbewerb der Landesregierung gibt es unter https://www.wirtschaft-digital-bw.de/ki-made-in-bw/innovationspark-kuenstliche-intelligenz-baden-wuerttemberg/wettbewerbsverfahren.

Oberb├╝rgermeister Martin Horn: ÔÇ×Ein solcher Innovationspark w├╝rde hervorragend zur DNA unserer Stadt als internationaler Wissenschaftsstandort passen. Eine einmalige Chance, die breit angelegte wissenschaftliche Strahlkraft des Standortes Freiburg weiter zukunftsorientiert auszubauen. Die enge Zusammenarbeit der Universit├Ąt, der Universit├Ątsklinik und der Stadt mit Verb├Ąnden, Institutionen, Branchen- und Technologie-Netzwerken sowie Unternehmen aus der Region zur Erstellung der Wettbewerbsunterlagen ist ein starkes Zeichen f├╝r unsere Wirtschafts- und Forschungsregion. Auch wenn wir uns jetzt voller ├ťberzeugung bewerben, so ist uns bewusst, dass es auch weitere starke Bewerber f├╝r dieses geplante Projekt gibt. Umso mehr strengen wir uns an und stellen die Vorteile eines Freiburger Standorts
heraus.ÔÇť

Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender ├ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universit├Ątsklinikum Freiburg: ÔÇ×Als Standort des Innovationsparks KI verf├╝gen Freiburg und die Region nicht nur ├╝ber die M├Âglichkeit, mit weithin sichtbaren Leuchtt├╝rmen und Talenten in Wissenschaft und Wirtschaft einen gro├čen Schub f├╝r KI-basierte Innovationen und Wertsch├Âpfung zu leisten, sondern auch ├╝ber die Voraussetzungen, um bei Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Gesundheit, Diversity und wichtigen Fragen wie Ethik und gesellschaftliche Verantwortung im Zusammenhang mit K├╝nstlicher Intelligenz international Ma├čst├Ąbe zu setzen und die Zukunft gestalten zu k├Ânnen.ÔÇť

Prof. Dr. Kerstin Krieglstein, Rektorin der Albert-Ludwigs-Universit├Ąt Freiburg: ÔÇ×Die international anerkannte "Green City" und "Health Region" Freiburg weist besondere St├Ąrken in den Zukunfts- und Wachstumsfeldern Gesundheit, Nachhaltigkeit und Resilienz auf ÔÇô erg├Ąnzt um die technologischen Kernkompetenzen Mikrosystemtechnik, Sensorik, Informatik und Robotik. Hinzu kommen die Lage im Dreil├Ąndereck Deutschland-Frankreich-Schweiz mit dem Hochschulverbund EUCOR ÔÇô The European Campus und der gelebten N├Ąhe zu den Innovations-, Wirtschafts- und Wissenschaftszentren Basel und Strasbourg. Dieses gro├če Potenzial wollen wir nutzen, um auch in Zukunft entscheidende Beitr├Ąge zur Entwicklung von Innovationen auf dem Gebiet der K├╝nstlichen Intelligenz zu leisten.ÔÇť

Das gemeinsame Auftreten und der enge Schulterschluss von Stadt, Universit├Ąt und Universit├Ątsklinikum Freiburg stie├čen von Anfang an auf gro├čes Interesse sowie breite Unterst├╝tzung, allen voran seitens der f├╝nf in Freiburg ans├Ąssigen Fraunhofer-Institute sowie der Industrie- und Handelskammer S├╝dlicher Oberrhein. Federf├╝hrend koordiniert durch die FWTM, haben sich diese Initialpartner zu einer Projektgruppe zusammengeschlossen, um die Bewerbung inhaltlich-konzeptionell vorzubereiten und abzustimmen. Im Laufe des Bearbeitungsprozesses, der mit Ver├Âffentlichung der Wettbewerbsunterlagen am 03.12.2020 gestartet wurde, haben zwischenzeitlich allein rund 30 Unternehmen den Antrag mit Unterst├╝tzungsschreiben bef├╝rwortet. Weitere Bef├╝rworter und Unterst├╝tzer sind die Handwerkskammer Freiburg, der Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (wvib Schwarzwald AG) sowie branchen- und technologieorientierte, landesweite Kompetenz- und Kooperationsnetzwerke wie Baden-W├╝rttemberg: Connected (bwcon) und microTEC Baden-W├╝rttemberg, die mit eigenen Regionalb├╝ros bzw. Gesch├Ąftsstellen am Standort Freiburg ans├Ąssig sind, oder BIOPRO Baden-W├╝rttemberg, die Landesgesellschaft f├╝r die Themen Bio├Âkonomie und Biotechnologie, Pharmazeutische Industrie und Medizintechnik mit Sitz in Stuttgart, mit denen die FWTM seit vielen Jahren enge Kontakte pflegt, gemeinsame Projekte realisiert und im Rahmen einer strategischen Partnerschaft den Bereich Health und Life Sciences vorantreibt. Hinter der Bewerbung stehend und als Kooperationspartner ebenfalls beteiligt sind auch die beiden Hahn-Schickard-Institute f├╝r Mikroanalysesysteme sowie f├╝r Mikro- und Informationstechnik in Freiburg und Villingen-Schwenningen, das ├ľko-Institut, ein privat getragenes Forschungsinstitut f├╝r angewandte ├ľkologie mit Standorten in Freiburg, Darmstadt und Berlin, sowie schlie├člich die Hochschulen f├╝r Angewandte Wissenschaften in Offenburg und Furtwangen.

In dem zweistufigen Wettbewerbsverfahren soll der beste strategische Partner mit dem in einer Gesamtabw├Ągung geeignetsten realisierbaren sowie wirtschaftlich, finanziell und ├Âkologisch tragf├Ąhigen bzw. nachhaltigen Konzept f├╝r einen oder mehrere Standorte gefunden werden. Die Bewerbungseinreichung erfolgte am vergangenen Freitag, 29.01.2021. Die Auswahl des bevorzugten Wettbewerbsteilnehmers mit dem besten Gesamtkonzept anhand der festgelegten Kriterien des Ministeriums f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau erfolgt voraussichtlich im 2. Quartal 2021.
Mehr
 

 
├ľffentlicher Nahverkehr und Corona: Vertrauen st├Ąrken
Mehr Verbindungen im ├ľPNV, geringeres Ansteckungsrisiko

- Repr├Ąsentative Umfrage des vzbv: 48 Prozent f├╝hlen sich momentan in den ├Âffentlichen Verkehrsmitteln eher oder sehr unsicher.
- Ansteckungsrisiko mindern: 89 Prozent pl├Ądieren f├╝r mehr Verbindungen und Fahrzeuge im ├ľPNV.
- vzbv fordert, den ├ľPNV durch neue Ans├Ątze wie Mindesterreichbarkeitsstandards oder unabh├Ąngige Qualit├Ątstests langfristig zu st├Ąrken.

Die Nachfrage im ├Âffentlichen Personennahverkehr (├ľPNV) erleidet durch die Corona-Krise einen massiven Einbruch. Ein wichtiger Grund daf├╝r ist das geringe Sicherheitsgef├╝hl der Fahrg├Ąste in Bussen und Bahnen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repr├Ąsentative Umfrage von forsa im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv). Der vzbv kritisiert, dass in Bussen und Bahnen bisher zu wenige Ma├čnahmen zum Gesundheitsschutz der Fahrg├Ąste umgesetzt wurden. ÔÇ×Um den ├ľPNV nicht nur in der Krise, sondern auch langfristig zu st├Ąrken, sind zus├Ątzliche, kundenorientierte Ma├čnahmen notwendigÔÇť, sagt Marion Jungbluth, Leiterin Team Mobilit├Ąt und Reisen beim vzbv.

ÔÇ×Die Corona-Krise ist zwar eine besondere Herausforderung f├╝r Fahrg├Ąste und Verkehrsunternehmen. Gleichzeitig wirft sie ein Schlaglicht auf altbekannte Probleme und DefiziteÔÇť, so Jungbluth. Nach Einsch├Ątzung des vzbv w├╝rden Fahrzeuge jetzt viel fr├╝her als zu voll wahrgenommen und die Bereitschaft auf vollen Bahnsteigen auf versp├Ątete Verkehrsmittel zu warten, nehme noch mehr ab. ÔÇ×Verkehrsunternehmen und Politik m├╝ssen jetzt das Vertrauen in die Sicherheit von Bus und Bahn wiederherstellen.ÔÇť
 
 

 
Produkte mit Hanf: F├╝r Versprechen fehlen Belege
Cannabidiol, kurz CBD, ist gro├č in Mode. Der ´╗┐Test von CBD-├ľl und -Kapseln zeigt: Die Einnahme birgt Risiken und f├╝r die Versprechungen fehlen Belege. Das Fazit der Tester f├╝r CBD-Produkte f├Ąllt daher kritisch aus.

Die Experten der Stiftung Warentest pr├╝ften 17 Produkte mit Cannabidiol (CBD): CBD-├ľle zum Einnehmen, Aroma├Âle zum Tr├Ąufeln aufs Kissen, CBD-Kapseln, Hanfsaftpulver und ├ľl in einem Verdampfer. Niedrig dosiertes ├ľl gibt es ab 17 Euro f├╝r 10 Milliliter, ein 10-prozentiges kostet bis zu 80 Euro. Nutzer erhoffen sich davon Hilfe beim Entspannen oder eine Linderung der Schlafst├Ârungen, wie eine Umfrage der Stiftung Warentest unter 1000 Personen ergab.

Doch CBD kann auch gegens├Ątzlich wirken und reizbar machen, statt beruhigen. Vieles ist noch unklar, etwa wie sich eine dauerhafte Anwendung auf Organe wie die Leber auswirkt oder mit welchen Arzneien Wechselwirkungen entstehen. Wer Medikamente einnimmt, sollte auf CBD-Mittel ebenso verzichten wie Schwangere und Stillende. Die Stiftung Warentest h├Ąlt aus diesen Gr├╝nden keines der gepr├╝ften CBD-Mittel zum Einnehmen f├╝r sicher. Vier enthalten erh├Âhte Mengen an THC (Tetrahydrocannabinol), dem psychogenen Stoff der Hanfpflanze. Effekte wie verminderte Reaktionsf├Ąhigkeit sind bei ihnen nicht auszuschlie├čen.

Der Test Produkte mit Hanf findet sich in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ´╗┐www.test.de/hanfpraeparate abrufbar.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger