Prolixletter
Donnerstag, 9. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Erneut Spitzenposition beim Fahrradklima-Test
Auf dem Fahrrad-Treppchen: Freiburg auf Platz drei bei Umfrage des ADFC

Freiburg nimmt in einem deutschlandweiten Ranking zu den fahrradfreundlichsten StĂ€dten erneut einen Spitzenplatz ein. Beim Fahrradklima-Test des ADFC erreicht Freiburg den dritten Platz der StĂ€dte von 200.000 bis 500.000 Einwohner, in dieser Kategorie werden 26 StĂ€dte gewertet. Im Land Baden-WĂŒrttemberg liegt Freiburg hier auf Platz zwei. Freiburg landet bei der jĂ€hrlich stattfindenden Umfrage konstant auf vorderen PlĂ€tzen, seit zehn Jahren sogar immer unter den ersten drei.

„Dass wir erneut auf dem Treppchen stehen, ist ein schönes Zeichen. Fahrradfreundliche Verkehrspolitik hat seit vielen Jahren hohe PrioritĂ€t in Freiburg. Doch wir haben hier noch viel vor: Die Verkehrswende soll weiter vorangebracht werden. FĂŒr einen klimafreundlichen Stadtverkehr von morgen braucht es gute Bedingungen fĂŒr Radfahrende. Daran werden wir weiter arbeiten“, so BĂŒrgermeister Martin Haag.

Bei dem Fahrradklima-Test werden Schulnoten vergeben. Besonders positiv haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Freiburg bewertet, dass Alt und Jung mit dem Fahrrad unterwegs sind (1,9). Und die Umfrage zeigt außerdem, dass das Fahrradleisystem Frelo gut anzukommen scheint: Der Punkt „Öffentliche FahrrĂ€der“, wie es in dem Ranking heißt, wird als eine der großen Fahrrad-StĂ€rken Freiburgs gelistet (1,9). Weitere Pluspunkte sind laut den Teilnehmenden der Umfrage etwa die Erreichbarkeit des Stadtzentrums (2,1), die Möglichkeit zĂŒgig Rad zu fahren (2,3) und die Akzeptanz als Verkehrsteilnehmer (2,9). Es gibt aber auch Bereiche, die kritisch bewertet werden. Schlechte Noten gibt es fĂŒr die Problematik des Fahrraddiebstahls (5,1), oder die Fahrradmitnahme im ÖPNV (5,1).

In Freiburg wird sehr viel daran gearbeitet, die Radinfrastruktur fortlaufend zu verbessern und weiterzuentwickeln. Bestehende Radwege und Radvorrangrouten werden ausgebaut oder entstehen neu. JĂŒngst wurden zudem in der Innenstadt viele Straßen in Fahrradstraßen umgewandelt. Derzeit ist das Radnetzwerk rund 470 Kilometer lang - und es wĂ€chst weiter. Auch in den kommenden zwei Jahren hat Freiburg viel vor – der Entwurf des Doppelhaushaltes enthĂ€lt eine Investitionsspritze fĂŒr den Ausbau der Radinfrastruktur.

Der Fahrradklima-Test misst laut Angaben des ADFC als bundesweites Stimmungsbarometer die Zufriedenheit von Radfahrenden in deutschen StÀdten und Kommunen. Gleichzeitig sollen den Kommunen konkrete Empfehlungen an die Hand gegeben werden. Die Umfrage ist nicht reprÀsentativ. Zielgruppe der Befragung sind Radfahrende. Laut ADFC haben deutschlandweit 230.000 Menschen an der Befragung teilgenommen, in Freiburg waren es 798 Menschen
 
 

 
Fahrradversicherung: Lohnend fĂŒr hochwertige RĂ€der
E-Bike, Lastenrad oder teures Trekkingrad – immer mehr Menschen besitzen hochwertige FahrrĂ€der. Eine eigene Versicherung gegen Diebstahl und UnfĂ€lle kann sich daher lohnen, so die Stiftung Warentest. Eine ï»żspezielle Fahrradversicherung kann sogar gĂŒnstiger sein als die entsprechende Option der Hausratversicherung.

Das Angebot an speziellen Fahrradversicherungen hat sich stark vergrĂ¶ĂŸert. Finanztest hat 62 Fahrradversicherungen von 24 Anbietern untersucht. Vor vier Jahren waren es weniger als die HĂ€lfte.

Eine spezielle Fahrradversicherung lohnt sich im Vergleich zur Hausratversicherung fĂŒr alle, die sich einen umfassenderen Schutz wĂŒnschen. Eine EinschrĂ€nkung zu Nachtzeiten, wie sie manchmal in Hausratversicherungen gilt, gibt es bei den Spezialtarifen zum Beispiel nicht. Auch Einzelteile wie Sattel, Vorderrad oder Akku sind meist versichert.

Vandalismus ist bei 52 der 62 untersuchten Tarife versichert. Auch fĂŒr SchĂ€den durch UnfĂ€lle oder StĂŒrze kommen die Anbieter in drei Viertel der VertrĂ€ge auf. Teilweise bieten sie sogar Pannenhilfe.

Die Tarife mit Schwerpunkt Diebstahlschutz kosten fĂŒr ein 2500 Euro teures Elektrorad mindestens 32 Euro pro Jahr. Soll der Schutz umfassender sein, beginnt die JahresprĂ€mie bei 65 Euro. In Regionen mit hohem Diebstahlrisiko sind die speziellen Fahrradversicherer teilweise gĂŒnstiger als die Hausratversicherungen, weil die Spezialversicherungen die BeitrĂ€ge nicht vom Risiko abhĂ€ngig machen.

Welche Versicherung welche Leistungen bietet und zu welchem Preis, zeigt ï»żFinanztest detailliert in der April-Ausgabe. Der Test ist auch online unter ï»żwww.test.de/fahrradversicherung abrufbar.
Mehr
 

 
Vermögenswirksame Leistungen: Wie sie kein Geld verschenken
Millionen BeschĂ€ftigte verschenken regelmĂ€ĂŸig Geld, weil sie ZuschĂŒsse ihrer Firma einfach liegenlassen. Mit dem Geld ließe sich fĂŒr eine Immobilie sparen, mit ETF am Aktienmarkt anlegen oder ein sicherer Banksparplan eröffnen. Die Rede ist vom Zuschuss des Arbeitgebers, den ï»żvermögenswirksamen Leistungen (VL), auf den viele BeschĂ€ftigte einen gesetzlichen Anspruch haben. Finanztest erklĂ€rt in der aktuellen April-Ausgabe, wie Arbeitnehmer an die vermögenswirksamen Leistungen kommen, welche VL-Varianten sich fĂŒr wen eignen, und nennt die besten Angebote bei Fonds und BanksparplĂ€nen.

VL-Sparen lohnt sich, denn der Zuschuss vom Chef kann bis zu 40 Euro im Monat betragen, das sind ĂŒber die gesamte Laufzeit mehrere Tausend Euro. FĂŒr Geringverdiener gibt es zusĂ€tzlich noch eine staatliche Förderung. Die VL-VertrĂ€ge laufen typischerweise sieben Jahre, nach einer sechsjĂ€hrigen Sparphase folgt bis zu ein Jahr Wartezeit, bevor das Geld verfĂŒgbar ist.

Die meisten BeschĂ€ftigten können frei wĂ€hlen, wie sie ihre VL anlegen. Es gibt aber fĂŒr manche Branchen Ausnahmen, wie zum Beispiel in der Metallindustrie; hier regelt der Tarifvertrag, dass das Geld in die betriebliche Altersvorsorge fließt. Alle anderen können sich entscheiden, ob sie mit BanksparplĂ€nen und BausparvertrĂ€gen lieber auf Sicherheit setzen oder mit Aktienfonds und ETF Börsenchancen nutzen wollen.

Doch nicht alle Fonds sind VL-fĂ€hig oder werden von allen Banken, Fondsgesellschaften und Fondsvermittlern angeboten. Deshalb nennen die Finanzexperten der Stiftung Warentest die Fonds mit bester Finanztest-Bewertung und listen auf, bei welchem Anbieter es sie in der VL-Variante gibt. Zudem wurden die Kauf- und Depotkosten untersucht. Wer auf eine ethisch-ökologische Geldanlage Wert legt, findet darĂŒber hinaus 14 nachhaltige aktive Fonds, Indexfonds und ETF, die sich fĂŒr die VL-Anlage eignen.

FĂŒr Sicherheitsorientierte hat Finanztest auch BanksparplĂ€ne untersucht und die Rendite berechnet, die je nach Angebot zwischen 0,001 und 2,38 Prozent liegt.

Der Test Vermögenswirksame Leistungen findet sich in der ï»żApril-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter ï»żwww.test.de/vl abrufbar.
Mehr
 

 
Verkaufen im Internet: Richtig verkaufen ohne Risiko
Wer alte Möbel, HaushaltsgerĂ€te oder sonstige SchĂ€tze im Internet verkauft, schafft Platz und verdient zuweilen ordentlich Geld. Der Verkauf kann aber auch viel Ärger bringen, wenn mit den Produkten etwas nicht stimmt oder sie nach kurzer Zeit kaputt gehen. ï»żDie Zeitschrift Finanztest zeigt in ihrer April-Ausgabe, wie sich das Haftungsrisiko minimieren lĂ€sst.

Wer etwas verkauft, muss dafĂŒr einstehen, dass die Ware der Beschreibung entspricht. Sie muss so gut sein, wie es ein KĂ€ufer erwarten darf. Wenn etwas nicht stimmt, hat der KĂ€ufer dafĂŒr geradezustehen. Er haftet aber auch dann, wenn er von dem Mangel nichts weiß. Das kann teuer werden.

Wer verkauft, kann aber die Haftung fĂŒr versteckte und unbekannte MĂ€ngel ausschließen. Wenn ein KĂ€ufer sich auf ein solches Angebot einlĂ€sst, haftet der VerkĂ€ufer nur noch, wenn er wissentlich SchĂ€den oder MĂ€ngel verschwiegen oder mehr versprochen hat, als seine Ware hĂ€lt. Wichtig sind beim Haftungsausschluss die richtigen Formulierungen, sonst sind sie nicht gĂŒltig. Finanztest beschreibt, welche fĂŒr einen Einzelverkauf, fĂŒr Neuware und wiederholte Angebote die richtigen sind und gibt Tipps fĂŒr KĂ€ufer und VerkĂ€ufer. Der Artikel Haftungsausschluss findet sich in der April-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter ï»żwww.test.de/haftung-ausschliessen abrufbar.
Mehr
 

 
Freiburger Mundenhof leichter zu besuchen
Inzidenzen unter 50: Mundenhof darf zurzeit ohne vorangehende Terminbuchung besucht werden

Um die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern zu gewÀhrleisten, bleibt die BeschrÀnkung von 2.000 Besuchern gleichzeitig auf dem GelÀnde bestehen. An stark besuchten Tagen (Wochenende, Feiertage, Ferien, schönes Wetter) wird dies durch BesucherzÀhlung und Eingangskontrollen gewÀhrleistet.

Wenn das Gesundheitsamt eine Inzidenzstufe von 50 bis 100 feststellt, greift fĂŒr den Mundenhof erneut die Terminbuchungspflicht, dann wieder mit Reservix. Parken bleibt kostenpflichtig und muss ĂŒber Reservix online gebucht werden.
Mehr
 

 
Stadt Freiburg mit Landkreisen Hand in Hand
Stadt- und Landkreise stimmen sich auch weiterhin ab bei der EindÀmmung des Corona-Virus

Freiburg/‘Emmendingen. Die Stadt Freiburg und die beiden Landkreise haben sich am Freitag, 12. MĂ€rz 2021 darauf verstĂ€ndigt, die bewĂ€hrte Zusammenarbeit bei der EindĂ€mmung der Corona-Krise auch weiterhin fortzusetzen. Dabei bestand Konsens, dass die von der Landesregierung in der neuen Corona-Verordnung beschlossenen Lockerungen besser landeseinheitlich gelten sollten. Allerdings hat sich das Land anders entschieden und eine jeweils kreisbezogene Betrachtung fĂŒr Stadt- und Landkreise geregelt.

Daher ist es unvermeidlich, dass bei unterschiedlichen Entwicklungen des Infektionsgeschehens die BeschrÀnkungen und Lockerungen jeweils auch unterschiedlich in der Stadt und den beiden Landkreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald ausfallen.
Dies kann durchaus auch zu einem Einkaufstourismus fĂŒhren. Auch wenn dies aus regionaler Sicht zu bedauern ist, ist dies aber eine Folge der von der Landesregierung getroffenen Verordnung.

Einen Mittelwert der Inzidenzwerte aus der Region zu bilden, wie es die UniversitĂ€t Freiburg praktiziert, ist aus juristischer Sicht nicht möglich; die klare BezugsgrĂ¶ĂŸe der Corona-Verordnung ist das Infektionsgeschehen in einem Stadtkreis bzw. in einem Landkreis. Die aktualisierte Corona-Verordnung des Landes, die seit 8. MĂ€rz 2021 gilt, gibt den Stadt- und Landkreisen hinsichtlich der Bewertung der Inzidenzwerte insofern einen Spielraum, als die DiffusitĂ€t des Infektionsgeschehens berĂŒcksichtigt werden kann. Dies bedeutet, dass bei Vorliegen eines nicht-diffusen Infektionsgeschehens ausnahmsweise eine Abweichung von den Schwellenwerten der Öffnungsschritte gerechtfertigt sein kann.

Diese Ausnahme liegt vor, wenn ein grĂ¶ĂŸeres, klar abgrenzbares, in der Regel singulĂ€res Ausbruchsgeschehen in einzelnen Settings, wie z.B. in einer abgrenzbaren Einrichtung oder einem Betrieb, einen besonders relevanten Anteil am Infektionsgeschehen ausmacht.

Die Stadt Freiburg und die beiden Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen sind sich einig, dass sie jeweils fĂŒr ihr Gebiet die Entwicklung etwaiger Hotspots beobachten.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt und der Landkreise appellieren angesichts der drohenden Gefahr einer dritten Welle gemeinsam und eindringlich an alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, nicht zwingend notwendige Fahrten und Kontakte zu minimieren und die Hygieneregeln einzuhalten. Dies ist nach wie vor erforderlich, um gemeinsam die Corona-Pandemie zu ĂŒberwinden.
 
 

 
Bessere Andienung des Mundenhofes per Bus an Wochenenden
Freiburg, 12.3.21. Gute Nachricht fĂŒr alle Freunde des – mit BeschrĂ€nkungen – wiedereröffneten Mundenhofes. Zum zweiten Mal nach 2019 wurde mit dem Jahresfahrplan 2021 die Busandienung des beliebten Freiburger Tiergeheges an den Wochenenden verbessert. An Samstagen fahren jetzt acht Fahrtenpaare mit der Linie 19 von und zum Mundenhof – bisher waren es fĂŒnf. An Sonntagen sind es im neuen Fahrplan sieben Fahrtenpaare statt bisher vier. Als weitere umweltfreundliche Alternative wurde seitens der Freiburger Verkehrs AG (VAG) bei Baden-WĂŒrttembergs grĂ¶ĂŸten Tiergehege auch eine Frelo-Leihfahrradstation eingerichtet.

UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik ist ĂŒber die Verbesserungen erfreut: „FĂŒr die Besucher_innen des Mundenhofes und des Naturschutzgebietes ist das eine tolle Möglichkeit. Mit dem Bus erreicht man den Mundenhof nun öfter und man kann sogar ein Fahrrad leihen. So wird eine umweltfreundliche Anfahrt gefördert. Ich bin ĂŒberzeugt, dass das Angebot Erfolg haben wird. Vielen Dank der VAG fĂŒr diese UnterstĂŒtzung.“

„Wir haben das Fahrplanangebot zum Mundenhof auf einen Schlag nahezu verdoppelt. Schon nach der letzten Verbesserung im Mai 2019 konnten wir feststellen, dass das verstĂ€rkte Angebot viele Besucherinnen und Besucher des Mundenhofes ĂŒberzeugt hat, mit dem Bus anzureisen,“ berichtet VAG Vorstand Oliver Benz. Sein Vorstandskollege Stephan Bartosch verdeutlicht. „NatĂŒrlich schwankt die Auslastung der Busse je nach Wetter ein wenig. In der Summe können wir aber eine rund 50prozentige Auslastung feststellen. Das ist wirklich ein guter Wert, den wir mit dem verbesserten Angebot gerne nochmal steigen wĂŒrden.“ Zudem stellen die UmweltbĂŒrgermeisterin und die beiden VorstĂ€nde fest, dass mit der stĂ€rkeren Busandienung des Mundenhofes auch ein immer wieder im Rahmen des Beteiligungshaushaltes der Stadt Freiburg geĂ€ußerter Wunsch erfĂŒllt werden konnte.

Eine völlig neue Dimension der Erschließung des Tiergeheges wird in einigen Jahren mit Verwirklichung der Stadtbahn Dietenbach erreicht werden. Die neue Endhaltestelle wird in fußlĂ€ufiger Entfernung zum Mundenghof liegen.

Fahrzeiten:

Die erste Fahrt der Linie 19 von der Paduaallee startet an Samstagen um 9.07 Uhr und an Sonntagen um 9.29 Uhr. Letzte RĂŒckfahrten vom Mundenhof sind samstags um 19.44 Uhr und sonntags um 18.40 Uhr. Die genauen Fahrzeiten können online der elektronischen Fahrplanauskunft der VAG https://www.vag-freiburg.de/fahrplan/fahrplanauskunft oder der VAGmobil App entnommen werden.
Mehr
 

 
Einsatz der Luca-App in der Region große Klasse!
„Tests fĂŒr Freiburg“ vom Einsatz der Luca-App begeistert

Seit kurzem sind der Stadtkreis Freiburg und der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald offizielle Pilotlandkreise fĂŒr die so genannte Luca-App. Eine Woche hat das Gesundheitsamt, das fĂŒr beide Kreise zustĂ€ndig ist, die App getestet – seit Mittwoch können sie GeschĂ€fte, Betriebe und BĂŒrger/-innen nutzen. Die Initiative „Tests fĂŒr Freiburg – Freiburger Wirtschaft packt an“ ist von diesem wichtigen Beitrag zur Sicherheit begeistert.

Vor kurzem wurde bekannt, dass der Stadtkreis Freiburg und der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald offizielle Pilotregionen der Entwickler der so genannten Luca-App geworden sind. Nach einer einwöchigen Testphase hat das Gesundheitsamt der beiden Kreise Mitte der Woche die App fĂŒr alle freigegeben – Betriebe, GeschĂ€fte und BĂŒrger/-innen.

Bei einem Besuch eines GeschĂ€fts, eines Unternehmens oder einer Veranstaltung scannen die Kunden/-innen kurz vor dem Betreten den QR-Code im Eingangsbereich und kurz vor dem Verlassen des GeschĂ€fts den QR-Code im Ausgangsbereich. Damit sind die Daten der betroffenen Person im Infektionsfall fĂŒr das Gesundheitsamt verfĂŒgbar. Eine Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt soll sich damit stark verkĂŒrzen.

„Wir von der Initiative ‚Tests fĂŒr Freiburg – Freiburger Wirtschaft packt an‘ freuen uns sehr darĂŒber, dass unsere Region zu den Pilotlandkreisen zĂ€hlt,“ erlĂ€utert Michael Hafner, HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer der Vereinigung Badischer UnternehmerverbĂ€nde (VBU). „Mit der Freigabe am vergangenen Mittwoch hoffen wir, dass viele GeschĂ€fte, Unternehmen und BĂŒrger die App herunterladen und nutzen. Ein weiterer wichtiger Baustein, um Corona weiter in den Griff zu bekommen.“
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger