Prolixletter
Dienstag, 25. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Rekord: Mit 106 km/h im Tempo-50-Bereich
Speed-Marathon: Gemeindevollzugsdienst hat bei 12 Geschwindigkeitskontrollen 591 Verstöße festgestellt

Der Gemeindevollzugsdienst des Amtes für öffentliche Ordnung der Stadt Freiburg hat sich Mittwoch, 21. April, wieder am europaweiten „Speed-Marathon“ beteiligt, bei dem schwerpunktmäßig die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit überwacht wurde. Mit drei Messfahrzeugen wurden dabei an sieben Messstellen im Stadtgebiet insgesamt 12 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Insgesamt wurden 10.896 Fahrzeuge kontrolliert, von denen 591 (5,4 Prozent) zu beanstanden waren. Festgestellt wurden 550 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarnungsbereich. 41 Überschreitungen um mehr als 20 km/h führen zu Anzeigen. Fünf Fahrzeuge waren so schnell, dass ein Fahrverbot zu erwarten ist. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag 106 km/h im 50 km/h Bereich.

Festzuhalten ist aber auch, dass fast 95 Prozent der gemessenen Fahrzeuge die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten beachtet haben
 
 

 
Aktuelle Informationen zum Impfzentrum Freiburg
Aus aktuellem Anlass informiert die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) als Betreiberin des Zentralen Impfzentrum Freiburg (ZIZ) ĂĽber den Umgang mit gebuchten Terminen, die PrĂĽfung der Impfberechtigung sowie den Zutritt fĂĽr Begleitpersonen:

Terminbuchungen
Damit alle impfberechtigten Personen die Chance auf eine Impfung im ZIZ erhalten, bittet die FWTM alle, die einen Termin ge bucht haben, parallel aber bereits einen Impftermin bei ihrem Hausarzt erhalten haben, den Termin im ZIZ zu stornieren. Da bereits vermehrt Termine im ZIZ nicht abgesagt wurden, konnten diese blockierten Zeitfenster von anderen impfberechtigten Personen nicht gebucht werden.

Die Terminbuchung für das ZIZ erfolgt über die zentrale Terminvergabeplattform des Bundes, entweder telefonisch über die Hotline 116 117, online über die Internetseite www.impftermin-service.de oder die App 116117.app. Eine Verlegung von bereits vereinbarten Terminen ist nur bei einer Quarantänepflicht oder im Krankheitsfall möglich.

Impfberechtigung
Die FWTM weist darauf hin, dass vor dem Besuch des ZIZ zu prüfen ist, ob eine Impfberechtigung vorliegt. Derzeit werden nur die Personengruppen der Prioritäten 1 und 2 sowie über 60-Jährige aus der Priorität 3 gegen das Coronavirus geimpft. Die gesamte Priorität 3 (§4 CoronaImpfV – Personen mit erhöhter Pri orität) ist noch nicht geöffnet. Eine Übersicht der berechtigten Personengruppen ist auf der Internetseite des Ministeriums für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg unter folgendem Link zu finden: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/in fektionsschutz-hygiene/informationen-zu-corona virus/impfberechtigt-bw/

Begleitpersonen
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen ist der Zutritt zum ZIZ für Begleitpersonen nur dann möglich, wenn dieser zwingend erforderlich ist. Dies betrifft Personen, die einen Impftermin haben und aufgrund körperlicher oder geistiger Einschränkungen oder sprachlicher Barrieren auf eine Begleitung angewiesen sind. Das ZIZ bietet vor Ort auch eine Begleitung durch Mitarbeitende sowie Rollstühle an.

Im ZIZ wurden bisher rund 169.000 Impfungen gegen das Coronavirus durchgefĂĽhrt.
Mehr
 

 
Berufsunfähigkeitsversicherung
35 von 71 Angeboten sind sehr gut

Berufsunfähigkeit kann jeden Menschen treffen – in Deutschland etwa ein Viertel der Berufstätigen. In vielen Fällen springt eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein. 35 der 71 getesteten Tarife bewertet Finanztest mit Sehr gut, 32 mit Gut und 4 mit Befriedigend. Viele Versicherer punkten auch durch die Flexibilität ihrer Verträge.

47 Jahre sind Berufstätige im Schnitt alt, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen aus dem Job aussteigen müssen. Wer von seinem Beruf lebt und kein Geld aus anderen Quellen zur Verfügung hat, ist durch eine sehr gute Berufsunfähigkeitspolice am besten abgesichert.

Für den Test hat Finanztest drei Modellkunden identifiziert, für die die Versicherer Angebote für den preisgünstigsten Schutz übermitteln sollten. Die 35 sehr guten Tarife unterscheiden sich deutlich im Preis. So können zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot durchaus 1.000 Euro Beitragsunterschied pro Jahr liegen. Dafür punkten die sehr guten Tarife besonders bei der Flexibilität ihrer Verträge. Dazu gehört beispielsweise, die garantierte Rente während der langen Vertragslaufzeit ohne erneute Gesundheitsprüfung aufstocken zu können oder die Beiträge im Falle von Zahlungsschwierigkeiten zu stunden.

Keine volle Punktzahl gibt es für Angebote, deren Fragebögen zum Gesundheitszustand unklar oder unvorteilhaft für den Kunden sind. Der Fragebogen entscheidet unter anderem darüber, ob der Kunde bei einer Berufsunfähigkeit eine Rente erhält. Nicht für jede oder jeden ist es einfach, einen Vertrag zu bekommen. Finanztest rät: Wer vorerkrankt ist, einen riskanten Beruf hat oder einem gefährlichen Hobby nachgeht, sollte sich an mehrere Versicherer wenden. Ihre Annahmekriterien sind unterschiedlich. Auch Versicherungsmakler oder unabhängige Versicherungsberater können beim Vertragsabschluss weiterhelfen.

Der Test Berufsunfähigkeitsversicherung findet sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/berufsunfaehigkeit abrufbar.
Mehr
 

 
Ă–PNV Kundenbarometer: Telefonumfrage in Freiburg
Die Freiburger Verkehrs AG (VAG) nimmt in diesem Jahr wieder bei dem bundesweit durchgeführten „ÖPNV-Kundenbarometer“ teil. Dabei werden mittels einer repräsentativen Telefonbefragung Meinungen und Einschätzungen zum Öffentlichen Nahverkehr abgefragt.

Die VAG weist darauf hin, dass in diesem Zusammenhang vom 26. April an rund 500 zufällig ausgewählte Haushalte in Freiburg in den kommenden Wochen einen Anruf des Meinungsforschungsinstitutes Kantar TNS erhalten werden.
 
 

 
Steuertipps fĂĽr junge Eltern: Kinderleicht sparen
Vor und nach der Geburt ihres Kindes können Eltern ordentlich Steuern sparen. Einige Vorteile gibt es automatisch, um andere müssen sich junge Eltern rechtzeitig kümmern – teilweise schon lange vor dem Geburtstermin. Finanztest gibt Steuertipps für junge Eltern.

Geburtsvorbereitungskurs, Erstsemester-Screening, Akupunktur, Medikamente – alles was die Krankenkasse nicht erstattet kann als außergewöhnliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden, wenn die Kosten die zumutbare Belastung überschreiten. Das gilt auch schon für eine künstliche Befruchtung, die oft Tausende Euro kostet und meist nur zur Hälfte von der Kasse übernommen wird. So lassen sich oft Hunderte Euro Steuern sparen.

Auch lohnt es sich, lange vor der Geburt die Steuerklassen zu wechseln. Denn das Elterngeld ist am höchsten, wenn spätere Empfänger vorher in der Steuerklasse III waren. Die Steuerklasse muss allerdings mindestens sieben Monate vor Beginn des Mutterschutzes bereits auf dem Gehaltszettel stehen.

In den Corona-Jahren gibt es beim Elterngeld eine weitere Besonderheit: Auf Antrag werden Monate mit pandemiebedingt geringerem Einkommen aus dem Bemessungszeitraum gestrichen, entsprechend steigt das Elterngeld.

Kindergeld, Kinderfreibeträge, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende – alle Tipps zum Steuern sparen für junge Eltern finden sich in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/kindergeld.
Mehr
 

 
Neues Angebot der Kontaktstelle Frau und Beruf
Ab sofort montags von 9 bis 12 Uhr Kurzberatungen ohne Termin

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein ist Anlaufstelle für Frauen der Region zu allen beruflichen Fragen. Mit einem neuen offenen Angebot bietet sie ab sofort Frauen zeitnah und unbürokratisch Unterstützung. Jeden Montag von 9 bis 12 Uhr können sich Ratsuchende ohne Termin an die Beraterinnen der Kontaktstelle wenden. Sie erhalten Tipps und weiterführende Informationen, z.B. zu Um- und Neuorientierung, Bewerbungsfragen oder zur Existenzgründung. Je nach Anliegen kann gerne auch ein weiteres ausführliches Gespräch vereinbart werden.

Die Beratungen sind vertraulich und kostenfrei.

Kontaktstelle Frau und Beruf: Tel. 0761/201-1731
Mehr
 

 
Billige Fernseher im Schnelltest
TV-Geräte vom Discounter nicht empfehlenswert

Fernseher mit 32 bis 43 Zoll locken beim Discounter oder im Baumarkt zum Kauf. Die Stiftung Warentest hat in einem Schnelltest neun dieser vermeintlichen Schnäppchen geprüft. Das Ergebnis begeistert nicht. Im Test waren Geräte von JVC, Nokia, OK, Telefunken und Toshiba, doch Marke und Hersteller sind selten identisch, sie werden meist von Lizenznehmern produziert.

Fernseher mit Bilddiagonalen von 32 bis 43 Zoll werden kaum noch in Serie gefertigt und von den bekannten Anbietern eher vernachlässigt, weil diese eher die großen TV-Geräte ab 50 Zoll weiterentwickeln. Die Kleinen finden sich dafür regelmäßig als Aktionsware in Regalen von Supermärkten, Discountern oder Baumärkten. Der günstigste Prüfling kostet gerade mal gut 130 Euro, der teuerste 400 Euro.

Brillante Bildqualität dürfen Käufer bei den Kleinen nicht erwarten. Besonders bei schnellen Bewegungen – etwa beim Sport – kann es gewaltig ruckeln. Auch beim Ton zeigen kleine Modelle keine Glanzleistung, die meisten klingen unterdurchschnittlich. Häufig treten schon bei geringer Lautstärke Verzerrungen auf. Die Ausstattung der Schnäppchen-TVs ist durchaus zeitgemäß, allerdings können nur zwei das TV-Programm über USB aufzeichnen.

Das Fazit der Tester: Als Zweitgerät für die Küche oder die Gartenlaube mag der eine oder andere Kleine den Ansprüchen der Käufer genügen. Für den Kinoabend gibt es aber eine deutlich größere Auswahl an guten Modellen mit größerem Bildschirm.

Der Schnelltest Billige Fernseher ist online unter www.test.de abrufbar.
Mehr
 

 
Stilles Gedenken an Corona-Verstorbene
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den kommenden Sonntag zu einem Gedenktag für Verstorbene der Corona-Pandemie erklärt. In Berlin wird es daher eine zentrale Feier geben.

Auch in Freiburg und anderen Städten soll der Corona-Toten gedacht werden: Am kommenden Sonntag, 18. April, werden Oberbürgermeister Martin Horn, Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach sowie Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Kirchen und Religionsgemeinschaften auf dem Hauptfriedhof in stillem Gedenken symbolisch für jeden Verstorbenen eine Blume niederlegen. Die Veranstaltung findet ohne weitere Öffentlichkeit statt.

Weiterhin wird es an diesem Tag an städtischen Gebäuden eine Trauerbeflaggung geben
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger