Prolixletter
Dienstag, 19. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Vollsperrung Dreisamuferradweg und SchillerstraĂźe halbseitig
Auf Höhe des Marienstegs an der Schillerstraße wird das Garten- und Tiefbauamt am Donnerstag, den 14. August, zu Grünschnittarbeiten anrücken. Weil es an dieser Stelle so eng ist, muss für die Arbeiten eine Fahrspur der Schillerstraße westlich des Marienstegs auf Höhe Uhlandstraße auf einer Länge von rund 50 Meter von 9 Uhr bis 15.30 Uhr gesperrt werden. Auch der Dreisamuferradweg muss in dieser Zeit voll gesperrt werden. Für die Radfahrer ist eine Umleitung über die Talstraße ausgeschildert.
 
 

 
Europa-Park 2014 – ARTHUR ist da!
Neue Familienattraktion, rasante Ausstellung und fesselndes Showprogramm:

Bis zum 2. November 2014 warten zahlreiche Neuheiten, mehr als 100 Attraktionen, Shows und 13 europäische Themenbereiche auf einer Fläche von 95 Hektar auf die Besucher. Die fünf parkeigenen Erlebnishotels machen den Europa-Park zu einer einzigartigen Kurzreisedestination im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Schweiz. Die neue Großattraktion „ARTHUR – Im Königreich der Minimoys“ entführt die Gäste in die detailverliebte Umsetzung der Filmkulissen von Luc Bessons Erfolgstrilogie „ARTHUR und die Minimoys“.

Auf Abenteuerreise durch ganz Europa
Ob Island, Frankreich, Russland oder Österreich – 13 europäische Themenbereiche mit landestypischer Architektur, Gastronomie und Vegetation vermitteln Urlaubsflair. In Island locken die Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ und die Katapult-Achterbahn „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“. Auch in Frankreich kommen Adrenalinbegeisterte voll auf ihre Kosten. Das Wahrzeichen des Französischen Themenbereichs, die Dunkel-Achterbahn „Eurosat“, schickt die Gäste auf eine rasante Fahrt durchs Weltall. Nervenkitzel kommt beim „Silver Star“ auf, der mit 73 Metern Höhe eine der höchsten Achterbahnen Europas ist. Abkühlung wartet in Österreich bei einer Fahrt mit der „Tiroler Wildwasserbahn“. Hier wurde die imposante Felslandschaft aufwändig erneuert. Nebenan wartet der neue, 80 m² große Spielplatz „Würmchen Wies’n“ für Kleinkinder. Die älteren Geschwister können sich derweil bei einer Fahrt mit dem „Wiener Wellenflieger“ vergnügen. Im See-Restaurant bietet eine neu eingerichtete, original Zirbelstube Platz für 130 Gäste. In gemütlich-uriger Atmosphäre können die Besucher österreichische Spezialitäten wie Tiroler Kaiserspeck, Rindssuppe mit Griesnockerln oder Kaiserschmarrn und Apfelstrudel genießen.
In der Deutschen Allee schlagen nicht nur Mädchenherzen höher. Erstmals in der Geschichte des Europa-Park sind insgesamt 212 Käthe-Kruse-Puppen zu sehen. Die große Puppenausstellung besteht aus Originalexponaten, die alle handbemalt und aufwändig handgearbeitet sind. Die Sammlung ist für jeden ein Muss, der die Puppen mit den unverkennbaren Pausbacken und der typischen Stupsnase einmal ganz aus der Nähe betrachten möchte.
Für Unterhaltung sorgen neben den zahlreichen Attraktionen 250 internationale Künstler, die sich in die Herzen der Europa-Park Besucher tanzen, zaubern, singen und jonglieren. Mit Pirouetten, Sprüngen und Salti geht es auf scharfen Kufen in der neu inszenierten Eis-Show „Surpr’Ice in the Jungle“ heiß her. Artistische Höchstleistungen, Comedy und Tanz sind in der Varieté-Show „Rapsodia Italiana“ zu sehen und im Globe Theater im Englischen Themenbereich erwartet die Besucher mit „Waterloo reloaded“ eine aufregende Geschichte rund um den größten schwedischen Exportschlager, „ABBA“. Brasilianische Lebensfreude und viel Rhythmus erleben die Besucher auf der Freilichtbühne im Italienischen Themenbereich. Hier lädt die Euromaus zu ihrer neuen Show „La Copa del Mundo – Die Euromaus in Brasilien“ ein.
Digital macht der Europa-Park einen groĂźen Schritt. Es fand ein Relaunch der Homepage statt, der Webauftritt des Europa-Park zeigt sich seitdem in komplett neuem Design, bietet eine ĂĽbersichtlichere Navigation und zahlreiche weitere neue Funktionen.

Rasante Ausstellung in der Mercedes-Benz Hall
Die neue Ausstellung in der Saison 2014 unter dem Motto „Into Extremes“ greift die Faszination der Geschwindigkeit auf. Ihr werden verschiedene Situationen der Grenzerfahrung im automobilen Bereich gegenüber gestellt. Drei AMG Mercedes Fahrzeuge und bildgewaltige Großprojektionen stehen für Perfektion in dynamischen Extremsituationen.
„Into Extremes“ stimmt die Besucher auf die bevorstehende Fahrt in der Stahlachterbahn „Silver Star“ ein und verknüpft thematisch: Grenzenlose Faszination für Geschwindigkeit und High Performance Fahrzeuge.

Süße Träume in den Europa-Park Hotels
Wer dem tristen Einerlei und dem alltäglichen Trott entfliehen möchte, fühlt sich im größten Hotel Resort Deutschlands bestens aufgehoben. Die parkeigenen 4-Sterne Hotels „El Andaluz“ und „Castillo Alcazar“ sowie die 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“, „Santa Isabel“ und „Bell Rock“ bieten nicht nur kulinarisch für jeden Geschmack das Richtige. In detailgetreuem Ambiente tauchen die Besucher in das wildromantische Burgleben ein, genießen „la dolce vita“ oder begeben sich auf die Spuren der Pilgerväter und Entdecker. Die Besucher erwartet im Hotel „El Andaluz“ ein besonderes Highlight. Passend zur neuen Großattraktion „ARTHUR – Im Königreich der Minimoys“ haben sich drei Hotelzimmer in ein Naturabenteuer verwandelt. Die Hotelgäste fühlen sich darin wie der mutige Held ARTHUR in der Welt der winzigen Minimoys. Darüber hinaus hält das Camp Resort rustikale Übernachtungsmöglichkeiten in Blockhütten und Planwagen bereit. Im Tipidorf können Wild-West Fans am Lagerfeuer sitzen und in authentischen Indianerzelten übernachten. Zudem stehen auf dem angrenzenden Europa-Park Camping-Gelände 200 Stellplätze für Freiluftenthusiasten bereit, die gerne in den eigenen vier Wänden übernachten möchten. Das Gästehaus Circus Rolando direkt neben dem Haupteingang ist eine komfortable und zugleich preiswerte Alternative zu den Hotels.

FreizeitspaĂź zu jeder Jahreszeit
Das Konzept der Jahreszeiten hat sich im Europa-Park seit mehr als zehn Jahren bewährt. Das Frühjahr steht ganz im Zeichen der Neuheiten, im Sommer versprechen spritzige Wasserattraktionen abenteuerliche Abkühlung.
160.000 Kürbisse tauchen den Park im Herbst in leuchtendes Orange. Düstere Gestalten bescheren den Besuchern schaurige Momente zu Halloween. Zur Winteröffnung verwandelt sich Europas beliebtester Freizeitpark in ein gigantisches Winterwunderland mit Tausenden von Christbäumen, Lichterketten, winterlichen Attraktionen und weihnachtlichem Showprogramm.

Events, Partys und mehr
Das ganze Jahr hindurch stehen im Europa-Park zahlreiche Sonderveranstaltungen auf dem Programm. Zu den Highlights im Veranstaltungskalender 2014 gehören die Live-Sendungen des Erfolgsformats „Immer wieder sonntags“ ab dem 15. Juni, die „After Park Lounge“ freitags bis zum 05. September oder die Radio Regenbogen Mega-Party „Music@Park“ am 09. August mit Anastacia. Bei den „Horror Nights“ vom 26. September bis zum 1. November können hartgesottene Gruselfans ihren eigenen Horrorfilm erleben. Wissbegierige Kinder und Familien sollten sich die „Science Days“ vom 16. bis zum 18. Oktober nicht entgehen lassen.

Neu: „ARTHUR – Im Königreich der Minimoys“
Klitzeklein und doch ganz groß - der Traum, gewaltige Naturkulissen hautnah zu erleben, wird bei der neuen Themenfahrt real. In Zusammenarbeit mit der französischen Filmgröße Luc Besson entstand die aufwändigste Indoor-Attraktion in der Geschichte von Deutschlands größtem Freizeitpark. Bei einem 550 Meter langen Flug über das unterirdische Universum erleben die Besucher sieben fantastische Königreiche mit allen Sinnen. Kinder ab 4 Jahren und 100 Zentimetern Körpergröße und Erwachsene dürfen sich auf die abenteuerliche Entdeckungsreise begeben. „ARTHUR“ ist eine Weltneuheit von Mack Rides, dem hauseigenen Herstellungsbetrieb in Waldkirch. Neben „ARTHUR“ warten der „Poppy Tower“, ein zehn Meter hoher Freefall-Tower in Form eines prächtigen roten Klatschmohns, Wurzelrutschen, Minos Spielecke, ein Mül-Müls Karussell mit lustigen weißen Fell-Kugel-Tierchen, „Jack´s DELI“-Snack mit einem frischen und gesunden gastronomischen Angebot sowie die ARTHUR Boutique auf die kleinen und großen Fans der mutigen Fantasiewesen.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2014 bis zum 02. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de
Mehr
 

 
Bad Krozingen: Söhne Mannheims
Die Söhne Mannheims sind am Freitag, den 8. August 2014 ab 20.00 Uhr im Kurpark zu hören. Mit Hits wie „Und wenn ein Lied“, „Das hat die Welt noch nicht gesehen“, „Zurück zu Dir“ oder „Geh davon aus“ hatte die Band großen Erfolg. Neu formiert, ohne Xavier Naidoo da dieser sich nun auf seine Solokarriere konzentriert und mit drei Neuzugängen, präsentiert sich die 13-köpfige Band mit frischem und neuem Sound. Mit ihrem aktuellen Album „ElyZion“ beweisen Sie den gelungenen Neuanfang.

Die Söhne Mannheims sind nicht einfach nur eine Band. Sie sind eine Familie, wie sie nur die Musik erschaffen kann. Ein einzigartiges Phänomen in der internationalen Musiklandschaft. Bis zum Jahr 2014 verkaufen die „Söhne“ mehr als drei Millionen Tonträger, erneuern deutsche Soulmusik, holen Glaubensthemen aus der Moderecke heraus, räumen alle wichtigen Preise ab, bringen große Hallen und kleine Clubs zum Kochen, engagieren sich sozial und berühren vor allem Millionen Menschen mit ihrer Musik. Trotz großer Erfolge bleibt sich die Band bis heute treu – im musikalischen Anspruch und in dem Mut zur Veränderung.

Die Band wurde 1995 gegründet als Idee von Freunden, für Freunde. Die Musik, das Menschliche, die Sprache und der besondere Dialekt, das verbindet. Über Jahre formt sich eine Truppe aus Musikern und Idealisten, die eine gleiche Vision und Empfindung teilen. Im Vordergrund steht der Gedanke, gemeinsam Musik zu machen, die über das Ausdrucksvermögen des Einzelnen hinausgeht. Darüber hinaus: Sich zur Stadt und Region bekennen. Verstellen kommt gar nicht in Frage. Man macht schlicht und ergreifend das, was man unter Soul-Musik versteht: Liebe, Verzweiflung und Glauben eine musikalische Heimat geben. Ohne Filter. In heimischer Sprache. In wechselnder Besetzung.

Mit zahlreichen erfolgreichen Alben wie „ZION“, „IZ ON“ oder „Barrikaden von Eden“ und zahlreichen Hits feierte die Band große Erfolge. 2012 schlagen die Söhne Mannheims ein neues Kapitel auf. Im Herbst des Jahres gehen sie in neuer Live-Formation auf große Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die Band steht erstmals ohne Xavier Naidoo und Michael Herberger auf der Bühne – beide nehmen sich eine Auszeit, um sich auf andere Projekte zu konzentrieren. Die verbleibenden Söhne bestehen ihre Feuertaufe mit der Tour „Ganz nah dran“ bravourös.

Nicht verwunderlich: Denn die einzige Konstante der Söhne Mannheims bleibt seit jeher stetige Veränderung. Wandel ist in der DNA der Band fest eingeschrieben. Sie bleibt sich treu und hat sich doch mit jedem Album neu erfunden. Junge Mitglieder kommen dazu, wie 2013 Jonny König, Edward Maclean und Dominic Sanz, alte verabschieden sich wiederum, ohne wie Dominosteine bisherige Erfolge niederzureißen. Die Band rückt einfach enger zusammen.

Seit 2003 ist Henning Wehland festes Mitglied bei den Söhnen Mannheims. Zusammen mit Tim Bendzko und Lena Meyer-Landrut bildete Wehland die Jury bei der Casting-Show „The Voice Kids“ im Jahr 2013 und 2014 und gewinnt beide Male mit seinen Schützlingen. Neues Mitglied bei den Söhnen Mannheims ist Dominic Sanz. Xavier Naidoo ebnete dem ehemaligen „The Voice of Germany“ Teilnehmer den Weg als Verstärkung für die Band. Er bringt durch seine außergewöhnliche Stimme eine neue Klangfarbe.

Das aktuelle Album der Söhne Mannheims „ElyZion“ pendelt zwischen Aufbruch und Tradition. Fast zwei Jahrzehnte bewegter Bandgeschichte gehen ihm voraus. Eine Odyssee, die noch lange nicht abgeschlossen ist, weil man die elysischen Gefilde, die Ahnung eines Paradieses, noch lange nicht erreicht hat. Nur Splitter vom Paradies hält man in den Händen. Mehr Gitarren, mehr Percussions, mehr Söhne Mannheims, steckt in „ElyZion“, ohne gleichzeitig die eigenen Wurzeln aus Soul und Hip-Hop zu vergessen.

Rockig, mitreißend, kraftvoll, voller Tiefgang und gleichzeitig mit sympathischer Leichtigkeit - so lässt sich das unvergleichliche „Söhne Mannheims Live-Feeling“ beschreiben. Die Energie, mit der die Multikulti-Band aus Mannheim sowohl große Hallen als auch Open-Air Festivals flutet, könnte glatt zur Stromerzeugung genutzt werden. Ungebremst überträgt sich die Spielfreude der Band auf das bunt gemischte Publikum, das vom ersten bis zum letzten Beat mitgeht. Die einzigartige Rückkopplung zwischen Band und Publikum euphorisiert und macht jedes Konzert der Söhne Mannheims zum unvergesslichen Erlebnis.

Informationen und Tickets fĂĽr die Veranstaltung gibt es bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie im Internet unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Erfolgreiches Konzept
Delegation aus Pirmasens informierte sich ĂĽber Kreativpark Alter Schlachthof

Hochstapelei kann strafbar sein oder ein pfiffiges Raumkonzept. Etwa wenn aus 70 ausgedienten See­frachtcontainern ein Existenzgründerzentrum wird. So geschehen in Karlsruhe, wo vergangenen April in der ehemaligen Schwei­ne­markthalle im Kreativpark Alter Schlachthof das Perfekt Futur an den Start ging und mittlerweile 90 Prozent der Flächen belegt sind. Das erfolgreiche Konzept, Gründerinnen und Gründern aus der Kreativwirtschaft kostengünstige Räume und branchengerechte Betreuung zu bieten, zieht Kreise und auch immer wieder Delegationen an.

So konnte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Montag seinen Amtskollegen Dr. Bernhard Matheis aus Pirmasens auf dem boomenden Areal in der Oststadt begrüßen. Die achtköpfige Gruppe aus der Südpfalz mit Vertretern und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft informierte sich zunächst über das Perfekt Futur, bevor es der Werbeagentur raumkontakt - als einem Mieter im Kreativpark - einen Besuch abstattete und die Baustelle der Firma Vollack besichtigte, die nördlich des Perfekt Futur das mit 8.500 Quadratmetern größte zertifizierte Bürogebäude Ba­den-Württembergs im Passivhaus­standard errichtet. Hauptmieter wird das Software-Unternehmen Citrix sein.

Dessen Senior Director Product Development Lars Thomas ist davon überzeugt, "dass sich unterschiedliche Dinge gegenseitig inspirieren." Mit der Standortwahl setze Citrix ein klares Statement für ein inspirierendes Umfeld seiner Mitarbeiter. Und auch Oberbürgermeister Dr. Mentrup sieht im Mix der "Kulturen" eine Chance für den Standort. Er plädiert für "Miteinander" statt "Gegeneinander". Die besondere Atmosphäre im Kreativpark mache gerade auch die Kooperation von Kultur und Wirtschaft aus. Alexander von Wedel von raumkontakt bestätigte ebenfalls "beste Synergien mit anderen Firmen aus dem Kreativpark-Gelände" mit seinen rund 70 Firmen und Freischaffenden.

Die Mieter des Perfekt Futur, denen die Delegation in die Büros schauen durfte, loben das "gelungene Konzept" des Gründerzentrums. Wichtig seien ruhige Räume, aber auch die Möglichkeit zu Kontakt und Austausch. Einen guten Überblick über Kreative in Karlsruhe bietet übrigens das Portal www.k3-karlsruhe.de. Als Ansprech­partner standen der Delegation aus Pirmasens während ihres vierstündigen Informationsbesuchs Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung, des K 3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros, der Fächer GmbH und der Firma Vollack zur Verfügung. Weitere Infos unter www.alter­schlachthof-karlsruhe.de und www.perfect-futur.de.

zum Bild oben:
OberbĂĽrgermeister Dr. Frank Mentrup (6.v.r.) zeigte seinem Amtskollegen Dr. Bernhard Matheis (3.v.l.) aus Pirmasens samt Delegation am 4. August das GrĂĽnderzentrum Perfekt Futur. / Foto: Bildstelle der Stadt Karlsruhe
Mehr
 

 
Wir gratulieren Alt-OB Dr. Rolf Böhme !
Oberbürgermeister a.D. und Ehrenbürger Dr. Rolf Böhme vollendet am 6. August sein 80. Lebensjahr

Oberbürgermeister von 1982 bis 2002 und mehr als dreißig Jahre in politischen Ämtern und Mandaten für Freiburg: Stadtrat, Mitglied des Deutschen Bundestages, Parlamentarischer Staatssekretär und Oberbürgermeister

Freiburgs langjähriger früherer Oberbürgermeister und Ehrenbürger Rolf Böhme vollendet am Mittwoch, 6.August, sein 80. Lebensjahr.

Rolf Böhme, gebürtiger Konstanzer des Jahrgangs 1934, war von 1982 bis 2002 Freiburger Oberbürgermeister. Nach dem Jurastudium in München und Freiburg und der Promotion zum Dr. jur. war er zunächst in der Steuerverwaltung des Landes tätig. 1968 eröffnete Böhme eine Anwaltspraxis als Fachanwalt für Steuerrecht in Freiburg. 1971 wurde er in den Gemeinderat gewählt.

Von 1972 bis 1982 war Rolf Böhme für die SPD im Wahlkreis Freiburg Mitglied des Deutschen Bundestages und vertrat seine Fraktion unter anderem im Finanzausschuss. Im Februar 1978 berief Bundeskanzler Helmut Schmidt ihn zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.

1982 wurde Rolf Böhme als Nachfolger von Eugen Keidel zum Oberbürgermeister gewählt und 1990 sowie 1998 jeweils im ersten Wahlgang bestätigt. Als er zum 30. Juni 2002 mit knapp 68 Jahren wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem Amt schied, war Böhme der mit Abstand dienstälteste Oberbürgermeister aller baden-württembergischen Großstädte. Sein Nachfolger wurde zum 1. Juli 2002 Dieter Salomon, von 1990 bis 2000 Mitglied des Gemeinderats und zuletzt Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im baden-württembergischen Landtag.

Nach seinem Amtsabschied nahm Rolf Böhme wieder seinen ursprünglichen Beruf als Rechtsanwalt in einer Freiburger Kanzlei auf. Von 2002 bis 2005 beriet er den damaligen Bundesinnenministers Otto Schily zu kommunalpolitischen Fragestellungen und gehörte der Sachverständigenkommission der Bundesregierung zur Vorbereitung der Gemeindefinanzreform.

Zum Ende seiner Amtszeit konnte Rolf Böhme eine beeindruckende Leistungsbilanz als Oberbürgermeister vorlegen, mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Arbeitsplätze, Wohnungsbau und soziale Stabilität, Umweltschutz und ökologische Lebensqualität sowie regionale Zusammenarbeit. Als Oberbürgermeister gab Böhme unter anderem den Anstoß zum Bau der beiden neuen Stadtteile Rieselfeld und Vauban und weiteren großen Wohnungsbauvorhaben. Weitere dominante Projekte seiner Amtszeit waren die Umgestaltung der westlichen Innenstadtquartiere mit dem Bau des Konzerthauses und des neuen Hauptbahnhofs, die Sanierung des Theaters, der Bau der neuen Messe am Flugplatz, das Konzept der Breisgau-S-Bahn 2005 als regionales Kooperationsprojekt mit den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen, sowie die politische Durchsetzung der neuen B 31 Ost.

Auf der Haben-Seite verbuchte Rolf Böhme über mehrere Jahre überdurchschnittlich hohe Wachstumszahlen bei Einwohnern und Arbeitsplätzen. Als Folge der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt verdoppelte sich das Gewerbesteueraufkommen in den letzten zehn Jahren seiner Amtszeit, und über vier Jahre verabschiedete der Gemeinderat ausgeglichene Haushalte ohne Neuverschuldung.

Ein besonderes Anliegen war Böhme die regionale und grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Vernetzung mit der Nordschweiz und dem Elsass, die in Institutionen wie regionalen Zweckverbänden, der „Region Freiburg“ und grenzüberschreitenden Gremien und Kooperationen konkret wurden. 2000/2001 gelang der Zusammenschluss von kommunalen Energieversorgern am Oberrhein zu dem regionalen Unternehmen badenova. In Böhmes Amtszeit hatte sich Freiburg zudem bundesweit einen Namen als Unwelthauptstadt gemacht. 1992 wurde die Stadt erstmals von der Deutschen Umwelthilfe mit dem Bundespreis als umweltfreundliche Kommune ausgezeichnet; für den Ausbau des Nahverkehrs erhielt die Stadt 1996 den ersten Europäischen Preis des Nahverkehrs sowie weitere Auszeichnungen. In der Energiepolitik profilierte sich Freiburg als Solar-City.

Rolf Böhme trat in der Sozialpolitik für einen Kurs der sozialen und bürgerschaftlichen Balance ein. Nach den Unruhen und Hausbesetzungen zu Beginn der 80er Jahre unterstützte er Freiräume für die damalige alternative Szene (u.a. Kinder- und Jugendtheater, E-Werk), investierte aber auch in Kindergärten und Schulen. Ende der 90er Jahre war Freiburg eine der ersten deutschen Städte, die den gesetzlichen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz für alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren realisieren konnten, und wurde dafür als „kinderfreundlichste Stadt“ ausgezeichnet.

In seiner 20jährigen Amtszeit hat Rolf Böhme die Stadt Freiburg in zahlreichen überregionalen Gremien vertreten: Unter anderem im Vorstand und Präsidium des Deutschen Städtetages sowie des Städtetages Baden-Württemberg, im World Executive Comitee der „International Union of Local Authorities“ (IULA) sowie im Europäischen Hauptausschuss des Rates der Gemeinden und Regionen Europas. Von 1999 bis 2002 war er als Vertreter der baden-württembergischen Kommunen Mitglied des Rundfunkrates des Südwestrundfunks.

Mit zahlreichen Veröffentlichungen, darunter mehreren Büchern, trat Rolf Böhme während seiner Amtszeit und auch als Ruheständler für einen Erhalt der kommunalen Selbstverwaltung und für eine Stärkung der Städte und Gemeinden ein. 2007 erschien der Band „Orte der Erinnerung“ über die Geschichte jüdischen Lebens in Freiburg und die Bemühungen der Stadt und der Freiburger Bürgerschaft um eine Versöhnung und gute Nachbarschaft mit der jüdischen Bevölkerung in Freiburg und deutschlandweit. Rolf Böhme publiziert regelmäßig Beiträge zu aktuellen Fragen in verschiedenen Zeitungen. Aktuell gab er den Anstoß zu der vor wenigen Tagen erstmals von der Stadt und dem Kuratorium Freiburger Schlossberg verliehenen Schlossbergmedaille als Auszeichnung für die Förderung der Deutsch-Französischen Freundschaft und europäischen Einigung.

Rolf Böhme wurde vielfach geehrt: Anlässlich der Verabschiedung 2002 zeichnete der Gemeinderat ihn mit der Ehrenbürgerwürde aus als höchste Ehrung, welche die Stadt in eigener Zuständigkeit vergeben kann. Er ist unter anderem Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes und der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, Ehrensenator der Universität Freiburg und Mitglied der französischen Ehrenlegion. 2012 verlieh die Medizinischen Fakultät der Universität ihm die Ehrendoktorwürde.

zum Bild oben:
Rolf Böhme, wie wir ihn alle kennen und wie er bis 2002 im Grußwort im Freiburger Studienführer aus dem Prolixverlag für Erstsemester und alle anderen Leser zu sehen war. / Foto: Pressestelle Freiburg
 
 

 
Theatertipp: "Die Komödie der Irrungen"
von William Shakespeare

Gestern Abend brachte die Theatertruppe um Klaus Spürkel im Innenhof des Riegeler Kumedi-Theaters die Komödie der Irrungen von Shakespeare zur Aufführung. Anlass war der 450. Geburtstag des Englischen Dramatikers. Der Kurzweiligen Komödie sieht man ihr Alter keineswegs an. Die Geschichte um zwei vertauschte Zwillingspaare ist heute noch genau so unterhaltsam wie damals. Die Schauspieler spielten durchweg auf hohem Niveau. Besonders hervorzuheben ist hierbei die unerreichte Bühnenpräsens der charmanten freiburger Schauspielerin Cornelia Schmidt in der Doppelrolle der Frau und Mutter. Martin Schley verschaffte in seiner Rolle als Diener Dromio auch der Souffleuse ihre Glanzmomente.

Das Lustspiel wid diesen Sommer noch mehrere Male in der Kumedi aufgeführt, das nächste Mal am Freitag, den 8. August. Mehr Infos und Karten unter www.kumedi.de. Eintritt: 18 Euro, Mitglieder 17 Euro, Schüler & Studenten: 14 Euro.

Kumedi, Römerstr. 2, 79359 Riegel a. K.
​--

Hier soir, à l'occasion du 450ème anniversaire de William Shakespeare, au théâtre de la Kumedi à Riegel, notre rédaction a assisté à la représentation de la Comédie des erreurs, une ouvre de jeunesse du dramaturge anglais. On ne lui aurait pas donné cet âge, d'autant plus que le niveau des acteurs ne laissait rien à redire sur à la qualité de la représentation. Grâce à l'altruisme ingénieusement déguisé en étourderie de Martin Schley dans le rôle du serviteur Dromio, même la souffleuse a eu ses petits moments de gloire.

​Les prochaines reprĂ©sentations de la pièce auront lieu Ă  partir du 8 aoĂ»t. Infos et rĂ©servation : www.kumedie.de.​
Mehr
Autor: Fabian Schmidt

 
Freiburg: „Sustainable Visits“
Neue grenzĂĽberschreitende Reiseprogramme zum Thema Nachhaltigkeit im Upper Rhine Valley

Möglichkeit, nachhaltige Lösungen in gleich drei Ländern zu besichtigen, ist international einzigartig

Das Tourismusprojekt Upper Rhine Valley unter Federführung der FWTM bietet ab sofort in Kooperation mit seinem Service-Partner Innovation Academy mehrtägige, grenzüberschreitende Besichtigungsprogramme im Bereich Nachhaltigkeit. Diese richten sich insbesondere an internationale Fachbesucher wie Architekten, Bauingenieure und Stadtplaner, die aus Angeboten in den sieben Nachhaltigkeitsbereichen Mobilität, Architektur und Stadtplanung, Energie, Abfallwirtschaft, Natur und Umwelt, Ökologische Landwirtschaft aund Wasserwirtschaft wählen können.

Die Inhalte jedes Reiseprogramms werden individuell auf die Bedürfnisse der meist hochrangigen Delegation zusammengestellt und umfassen Vorträge und Seminare sowie die Besichtigung von Vorzeigeprojekten an unterschiedlichen Standorten der trinationalen Metropolregion Oberrhein. Insgesamt stehen 80 nachhaltigkeitsorientierteProjekte in der Region zur Besichtigung zur Verfügung.

Doch viel bedeutender als die Anzahl der Projekte ist aus Sicht der internationalen Fachbesucher, dass sie im Upper Rhine Valley zu einem Themenbereich gleich drei länderspezifische Ansätze zur Problemlösung erfahren können. „Dies ist im internationalen Zusammenhang einzigartig, selbst in Sachen ökologische Planung weit fortgeschrittene Regionen wie Kopenhagen-Malmö reichen an dieses Spektrum nicht heran“ so FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann.

Die nachhaltigen Upper Rhine Valley Reiseprogramme sind auf der Website www.upperrheinvalley.com in der Rubrik „Themen/Sustainable Visits“ zu finden, ebenso in der neuen „Sustainable Visits“-Broschüre, die bislang in den Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch erhältlich ist, in Kürze auch in Japanisch und Chinesisch.

Ökologisches Denken und Handeln hat am Oberrhein Tradition: Die „Green City Freiburg“ gilt seit vielen Jahren als international herausragendes Beispiel für eine modellhafte umweltfreundliche Stadtgestaltung. Ebenfalls beispielhaft und gut umgesetzt finden sich Nachhaltigkeits-Projekte im Raum Karlsruhe. Die Region Basel ist allein aufgrund der hohen Siedlungsdichte ohnehin seit langem Vorreiter bei Neuplanungen und Überplanung bereits besiedelter Flächen. Aber auch das Elsass gilt innerhalb Frankreichs als die Region, welche das breiteste Spektrum an Nachhaltigkeitsprojekten vorweisen kann.

Das Tourismusprojekt Upper Rhine Valley hat sich zum Ziel gesetzt, die touristischen Attraktionen wie auch die wirtschaftliche Dynamik der Oberrheinregion in den Überseeländern USA, Kanada, Japan, Südkorea, China, Indien, Brasilien und Russland bekannt zu machen. Bei einer Nachhaltigkeitstour erleben die hochrangigen Delegierten parallel zum fachlichen Exkursionsprogramm, sozusagen „en passant“, auch die kulturellen und landschaftlichen Highlights der Region.
Mehr
 

 
Bad Krozingen: E-Bike Touren
Bis Mitte September bietet die Kur und Bäder GmbH geführte E-Bike Touren durch das Markgräflerland an. Am Dienstag, den 5. August und 16. September 2014 von 14.00 – 17.00 Uhr finden geführte Touren statt. Die Teilnehmer erkunden die wunderschöne Landschaft zwischen den Reben und entdecken das Markgräflerland um Bad Krozingen ganz bequem auf dem Elektrorad.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger