Prolixletter
Samstag, 4. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Hilfeleistungseinsatz nach Unwetter
Freiburg, 31.05.2018. Am Donnerstagabend waren nach den heftigen Gewittern die Feuerwehren im Stadtgebiet Freiburg und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Einsatz. In der Integrierten Leitstelle wurde ein gemeinsamer FĂŒhrungsstab fĂŒr den Stadtkreis Freiburg und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald eingerichtet. WĂ€hrend in Freiburg hauptsĂ€chlich der Stadtteil Hochdorf betroffen war, hier rĂŒckte die Freiwillige Feuerwehr zu 9 EinsĂ€tzen aus, konzentrierten sich die EinsĂ€tze auf den Bereich Lenzkirch und Neustadt. Im Landkreis waren die Feuerwehren bei insgesamt 36 EinsĂ€tzen gefordert (Stand: 22:45 Uhr). Nachdem sich die Lage wieder entspannt hatte, liefen vereinzelt noch EinsĂ€tze. In Freiburg-ZĂ€hringen wurde die Oberleitung der Bahnstrecke beschĂ€digt und die Bahnstrecke musste gesperrt werden ...
 
Autor: Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz Freiburg

 
Neues Schwarzwald-Souvenir: echter Geldschein
Er ist zu schön, um ihn nicht zu haben – auch wenn der Nennbetrag des neuen Euroscheins bei 0 Euro liegt. Touristinfos, Gastgeber, Kiosk- oder SouvenirhĂ€ndler können mit dem Null-Euro-Schein auf echtem Geldschein-Papier und mit echten Sicherheitsmerkmalen jetzt gutes Geld machen. Auch als Geschenk ist der Schwarzwald-Euro-Schein sicher ein Hingucker. Er wird voraussichtlich ab Juni zu haben sein ...
 
 

 
Freiburger FrĂŒhjahrsmess’ 2018 verzeichnet rund 170.000 Besucher
An den insgesamt 11 Messetagen vom 18. bis 28. Mai strömten rund 170.000 Besucher auf die Freiburger FrĂŒhjahrsmess’ und genossen das bunte Treiben zwischen FahrgeschĂ€ften, Spielbuden, ImbissstĂ€nden und dem Warenmarkt. Die Veranstalterin FWTM und die Schausteller sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. „Das schöne FrĂŒhlingswetter und die bunte Vielfalt an FahrgeschĂ€ften hat die Besucher der Freiburger FrĂŒhjahrsmess‘ auch in diesem Jahr begeistert“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki. Der Kinder- und Familientag mit halben Fahrpreisen war ein Publikumsmagnet und zog insgesamt 22.000 kleine und große Besucher an. Auch stark besucht war der erste Sonntag mit 20.000 Besuchern.
Mehr
 

 
Karlsruhe: MinijobbroschĂŒre neu aufgelegt
Veröffentlichung des GleichstellungsbĂŒros aktualisiert

Informationen rund um das Thema Minijob enthĂ€lt die neuaufgelegte Veröffentlichung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Karlsruhe. Die Neuauflage wurde aufgrund rechtlicher und weiterer Änderungen notwendig. Etwa hat sich der gesetzliche Mindestlohn, der auch fĂŒr BeschĂ€ftigte im Minijob gilt, auf 8,84 Euro erhöht. "Die große Nachfrage nach unserer alten BroschĂŒre zeigt, wie hoch der Informationsbedarf ist", so die Gleichstellungsbeauftragte Annette Niesyto. Sie bewertet insbesondere die fehlende Absicherung fĂŒr das Alter bei Minijobs als kritisch. Bei zehn Jahren Arbeit im Minijob mit 450 Euro monatlich ergebe sich eine Rente von weniger als 45 Euro im Monat.

Die BroschĂŒre behandelt grundlegende Fragen wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, UrlaubsansprĂŒche, Schutz bei ArbeitsunfĂ€llen oder KĂŒndigungsschutz. Sie zeigt auch auf, wie BeschĂ€ftigte im Minijob ihre Rechte geltend machen können und liefert nĂŒtzliche Adressen.

Ab sofort ist die MinijobbroschĂŒre bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Karlsruhe, im Rathaus am Marktplatz und bei den Ortsverwaltungen kostenfrei erhĂ€ltlich, zudem kann sie im Internet unter www.karlsruhe.de/gleichstellung kostenfrei heruntergeladen werden. Hier ist auch eine Version in leichter Sprache verfĂŒgbar, die die wichtigsten Informationen enthĂ€lt.
Mehr
 

 
Freiburg: Erlebnistag „Tourist in der eigenen Stadt“
Gewinnerinnen und Gewinner der Stadtrallye

Zum zweiten Mal fand wĂ€hrend des Erlebnistages „Tourist in der eigenen Stadt“ am 25. MĂ€rz eine große Stadtrallye statt. Die Rallye, die quer durch die Freiburger Innenstadt fĂŒhrte und bei der an verschiedenen Stationen RĂ€tsel gelöst werden mussten, stieß auf hohen Anklang. Über 200 Teilnehmer des Erlebnistages sendeten das Lösungswort „FREIBURGER BAECHLE“ ein.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Hauptpreise wurden durch FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Hanna Böhme und FWTM-Abteilungsleiterin Lonieta Dylus gezogen: Über zwei Übernachtungen fĂŒr zwei Personen im InterCity Hotel Post kann sich Susanne Hofmann freuen. Eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive FrĂŒhstĂŒck im Park Hotel hat Niklas Lorenz gewonnen. Hoch hinaus geht es fĂŒr Wilhelm Enns bei einem 30-Minuten Rundflug von Blueskyrundfluege.de. Auf eine Aromaölmassage im Gesundheitsresort Freiburg kann sich eine weitere Teilnehmerin es Erlebnistages freuen.

Seit 2004 fand der Erlebnistag acht Mal statt. Alle Angebote sind kostenfrei. Mit der Veranstaltung „Tourist in der eigenen Stadt“ bietet die FWTM Einheimischen die Möglichkeit, Freiburg wieder einmal mit neuen Augen zu sehen und bedankt sich außerdem fĂŒr die Freiburger Gastfreundschaft.

Lonieta Dylus, FWTM-Abteilungsleiterin „Tourist Information“, freut sich ĂŒber den Erfolg des Erlebnistages: „Alle Programmpunkte wie die StadtfĂŒhrungen, Hotelbesichtigungen und AusflĂŒge in die Umgebung waren ausgebucht. Ein großes Dankeschön an unsere touristischen Partner, ohne deren Angebote der Erlebnistag nicht möglich gewesen wĂ€re.“
 
 

 
Cashback-Portale: Rabatt-Portale lohnen sich mehr als Rabattkarten
Mit Cashback-Portalen können sich Kunden in vielen Onlineshops attraktive Rabatte sichern. Oft sind es 3 bis 6 Prozent des Endpreises, im besten Fall sind sogar mehr als 10 Prozent drin. Das ist deutlich mehr als bei den Rabattkarten wie Payback. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift Finanztest in ihrer Juni-Ausgabe, fĂŒr die sie acht Cashback-Portale mit vielen umsatzstarken OnlinehĂ€ndlern als Partner untersucht hat. Die Tester prĂŒften, wie hoch die Rabatte sind, ob es Fallen fĂŒr die Kunden gibt und wie es um die Datenschutzbestimmungen steht.

Die Cashback-Portale erhalten von OnlinehĂ€ndlern fĂŒr die Vermittlung eines Einkaufs eine Provision. Davon geben sie einen Teil an die Kunden weiter. Insbesondere bei grĂ¶ĂŸeren Anschaffungen lohnt es sich, ein Cashback-Portal zu nutzen. Die Höhe der RĂŒckvergĂŒtung unterscheidet sich von Branche zu Branche und von Portal zu Portal. Meist bekommt man zwischen 3 und 6 Prozent Rabatt, mitunter aber auch mehr als 10 Prozent. Das ist deutlich mehr als bei Rabattkarten. Bei Payback und Deutschlandcard sind es oft nur 0,5 bis 1 Prozent Nachlass.

Ein guter Cashback-Anbieter sollte mit möglichst vielen großen Onlineshops zusammenarbeiten. Die Spitzenreiter im Test kooperieren mit 72 der Top-100-HĂ€ndler in Deutschland. Sie bieten auch die Auszahlung des angesammelten Cashback-Guthabens schon ab dem ersten Euro. Die Datenschutzbestimmungen der Portale sind wenig problematisch, in einigen FĂ€llen kritisieren die Tester aber unzulĂ€ssige Klauseln in den GeschĂ€ftsbedingungen.

Der Test Cashback-Portale findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/cashback-portale abrufbar.
Mehr
 

 
Trekking-E-Bikes: Nur wenige mit sicher­heits­relevanten Problemen
Die gute Nach­richt vorweg: Trotz anstrengendem Praxis­test und harten PrĂŒfungen im Labor sind viele Trekking-E-Bikes gut. Nur vier RĂ€der wiesen nach den Dauer­tests Anrisse im Rahmen oder an Anbau­teilen auf, eines erhielt wegen elektrischer Sicher­heits­probleme ein Mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach ihrem Test von 12 Trekking-E-Bikes, den sie in der Juni-Ausgabe ihrer Zeit­schrift test veröffent­licht.

GeprĂŒft hat die Stiftung Warentest E-TrekkingrĂ€der mit Diamant­rahmen, Mittel­motor, Scheibenbremse und 28-Zoll-RĂ€dern. Neben 500 Kilo­metern Praxis­test mussten sie 20.000 Kilo­meter Dauer­test im Labor ĂŒber­stehen. Fast alle Modelle bewiesen auch mit GepĂ€ck Fahr­stabilitĂ€t und geraten selbst bei nasser Fahr­bahn oder flotten Kurven­fahrten nicht ins Schlingern.

Im Dauer­test zeigten sich allerdings Anrisse bei vier RĂ€dern, bei dreien kann das Auswirkungen auf die Sicherheit haben: Beim Diamant Elan+ riss der Steg der Sitz­strebe zur GepĂ€ck­trĂ€ger-Befestigung beidseitig an, beim Pegasus Premio E 10 Sport die Schweiß­naht zum Steuer­rohr. Solche SchĂ€den lassen sich nicht beheben. Breiten sich die Risse aus, muss der Rahmen wegen Bruchgefahr getauscht werden. Beim Winora Sinus Tria 9 riss die Sattel­stĂŒtze in Quer­richtung an, hier könnte der Sattel abbrechen.

Große Unterschiede gibt es bei den Reich­weiten und Lade­zeiten der Antriebe. WĂ€hrend mit manchen 87 Kilo­meter zu schaffen sind, ist bei anderen schon nach 61 Kilo­metern Schluss. Wenn dann der Akku ĂŒber sechs Stunden zum Laden braucht, statt wie bei den anderen Test­kandidaten unter vier Stunden, ist das Ă€rgerlich.

Tipp fĂŒr den Kauf: Unbe­dingt die geplante GepĂ€ck­last, das Gewicht des E-Bikes und das Eigengewicht des Radlers addieren und mit dem zulĂ€ssigen Gesamt­gewicht vergleichen. Bei einem Rad im Test, dem KTM Macina Fun, blieben beispiels­weise fĂŒr den Radler bei maximaler GepĂ€ck­last von 25 kg nur noch 74 kg Körpergewicht, um das zulĂ€ssige Gesamt­gewicht von 124 kg nicht zu ĂŒber­schreiten.

Der Test Trekking-E-Bikes findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unterwww.test.de/e-bikes abruf­bar.
Mehr
 

 
Freiburg: Straßensanierung Lembergallee
GeĂ€nderte VerkehrsfĂŒhrung, um den Verkehr zu entzerren

Wegen der Bauarbeiten in der Lembergallee und der damit verbundenen gesperrten Zufahrt zur Möbelmeile an der Hermann-Mitsch-Straße kommt es hier zeitweise zu lĂ€ngeren Staus in den Straßen des Industriegebiets Nord. Vor allem die Tullastraße ist davon betroffen. Das Garten- und Tiefbauamt hat deshalb aktuell die VerkehrsfĂŒhrung nochmals geĂ€ndert: Die ĂŒber den Autobahnzubringer Nord und die B 3 einfahrenden Fahrzeuge werden bereits an der Ampelkreuzung Mooswaldallee ĂŒber die Hans-Bunte-Straße und von dort ĂŒber die Zinkmattenstraße zur Möbelmeile/Hermann-Mitsch-Straße gefĂŒhrt. Die Verkehrsteilnehmenden werden dringend gebeten, die entsprechende Umleitungsbeschilderung zu beachten.

FĂŒr die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet das Garten- und Tiefbauamt weiterhin um VerstĂ€ndnis. Die Bauarbeiten sind nach wie vor im Zeitplan, Fertigstellung und Verkehrsfreigabe sind fĂŒr Ende Juni terminiert.

Weitere Informationen ĂŒber aktuelle Baustellen in Freiburg sind im Internet zu finden ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger