Prolixletter
Samstag, 4. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Mehrheit fĂŒr faire Finanzierung der Netzentgelte
Eine große Mehrheit der Verbraucherinnen und Verbraucher spricht sich fĂŒr eine faire Finanzierung der Netzentgelte aus. So das Ergebnis einer reprĂ€sentativen Umfrage im Auftrag des vzbv. Die wichtigsten Informationen zum Thema Netzentgelte fasst ein neues Faktenblatt des vzbv zusammen.

Der Strompreis hat sich fĂŒr Verbraucherinnen und Verbraucher seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Ein Grund dafĂŒr: Die Netzentgelte sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Mittlerweile bilden diese GebĂŒhren fĂŒr die Stromnetze den grĂ¶ĂŸten Kostenblock auf der Stromabrechnung vieler privater Haushalte. Immer mehr Unternehmen sind dagegen von Netzentgelten befreit.

Der vzbv fordert daher:
Private Verbraucher beim Strompreis entlasten.
Grundpreisanstieg deckeln und zurĂŒckfĂŒhren.
Mehr Transparenz bei der Berechnung der Netzentgelte herstellen.
Mehr
 

 
Meine Daten gehören Dir
Der vzbv zur Gefahr eines Dateneigentums

Daten werden oft als „Rohstoffe des 21. Jahrhunderts“ betitelt. Die Diskussion ĂŒber ein Eigentum an Daten beschĂ€ftigt derzeit Teile der Politik und Gesellschaft und hat Eingang in den Koalitionsvertrag gefunden. So könnte der datenschutzrechtliche Ordnungsrahmen der EuropĂ€ischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) um ein Dateneigentum ergĂ€nzt werden. Aus Sicht des Verbraucherzentrale Bundesverbands birgt Dateneigentum jedoch mehr Gefahren, als dass es Lösungen liefern könnte.

„Bei der Debatte um Dateneigentum dreht es sich vielmehr um Ausschließlichkeitsrechte an Daten. Es geht um den Ausschluss von anderen und damit im Umkehrschluss um exklusive Nutzung. Aber Daten sind keine Sachen. Daten können wir im Gegensatz zu Dingen nicht einfach verkaufen und ĂŒbergeben. Somit stellt sich die Frage, ob man hier die Art von Bestimmungen wie wir sie in der analogen Welt kennen, auch in die digitale Welt ĂŒbertragen sollten“, sagt Klaus MĂŒller, Vorstand des vzbv.
Mehr
 

 
Kellerbrand im Schwimmbad Merzhausen
Am Montagabend gegen 18:30 wurde der Integrierten Leitstelle ĂŒber den europaweiten Notruf 112 ein Kellerbrand im Schwimmbad Merzhausen gemeldet. Der Disponent alarmierte den Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Abteilungen Unterstadt und StĂŒhlinger.

Der Bademeister wurde durch den Warnton eines Rauchmelders aufmerksam gemacht und entdeckte im Keller einen Kleinbrand. Der Bademeister veranlasste umgehend die RÀumung des Bades und setzte einen Notruf ab. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren bereits alle BadegÀste ins Foyer in Sicherheit gebracht worden.

Ein Atemschutztrupp nahm mit einem C-Löschrohr die BrandbekĂ€mpfung auf. Begleitend dazu wurde ein BelĂŒftungsgerĂ€t in Stellung gebracht. Nach 20 Minuten war der Brand gelöscht und das GebĂ€ude kontrolliert. Durch den Rauchmelder, das umsichtige Handeln des Bademeisters und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein grĂ¶ĂŸerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr Freiburg war mit ca. 39 Feuerwehrangehörigen und 7 Fahrzeugen im Einsatz.

Zur Schadenhöhe und der Ursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Polizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen.
 
Autor: Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz Freiburg

 
Dieselgipfel
OberbĂŒrgermeister Horn nimmt an Besprechung der Kommunen und LĂ€nder bei der Bundeskanzlerin zum Sofortprogramm Saubere Luft teil

Bund sagt zusĂ€tzlich eine halbe Milliarde Fördergelder fĂŒr Kommunen zu

Kommunale Vertreter drĂ€ngen auf Verstetigung und EntbĂŒrokratisierung der UnterstĂŒtzung durch den Bund

Am heutigen Montag fand im Bundeskanzleramt eine Besprechung der Kommunen und LĂ€nder bei Bundeskanzlerin Angela Merkel ĂŒber Maßnahmen zur Verbesserung der LuftqualitĂ€t statt. OberbĂŒrgermeister Martin Horn nahm neben dreißig weiteren Vertreterinnen und Vertretern von LĂ€ndern und Kommunen an dem sogenannten dritten Dieselgipfel teil. Auch Verkehrsminister Andreas Scheuer und Wirtschaftsminister Peter Altmaier waren bei dem GesprĂ€ch dabei. In einem dreistĂŒndigen Format wurden offene und mitunter auch kritische Worte getauscht und weitere Verbesserungsoptionen diskutiert. OberbĂŒrgermeister Horn stellte nach der Sitzung fest: „Wir freuen uns, dass die Bundesregierung bei diesem Dieselgipfel die Kommunen noch stĂ€rker in den Dialog einbezogen hat. Denn schließlich kann die Problematik der Luftreinhaltung und die Abwendung von Dieselfahrverboten nur gemeinsam gelingen.“

Bei dem GesprĂ€ch sicherte der Bund ein zusĂ€tzliches Förderprogramm von einer Milliarde zur Luftreinhaltung zu. Davon soll die HĂ€lfte ungefĂ€hr fĂŒr Fördermaßnahmen zur Luftreinhaltung fĂŒr Kommunen sein. Um diese Fördermittel abrufen zu können, mĂŒssen sich die Kommunen bewerben. „Damit diese Fördermittel auch dort ankommen, wo sie gebraucht werden, ist eine Vereinfachung, EntbĂŒrokratisierung und Verstetigung der Förderung wichtig. Denn nur wenn die Kommunen konsequent gefördert werden, besteht die

Möglichkeit, die Luft in den StĂ€dten dauerhaft zu verbessern.“ Außerdem mĂŒsse perspektivisch noch stĂ€rker in die E-MobilitĂ€t und den kommunalen Radverkehr investiert werden, um eine zukunftsfĂ€hige Verkehrswende zu schaffen. Auch hier sei man auf die UnterstĂŒtzung durch den Bund angewiesen.

Freiburg gilt als eine der besonders belasteten StĂ€dte, daher wird aktuell ein weiteres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Über den aktualisierten Luftreinhalteplan wird der Gemeinderat am kommenden Dienstag entscheiden. Das oberste Gebot dabei ist, Fahrverbote zu vermeiden. Anfang nĂ€chsten Jahres soll der Luftreinhalteplan des RegierungsprĂ€sidiums in Kraft treten.
 
 

 
Finanztest Jahrbuch 2019: Über 90 Tests und Reports
Mehr Geld – weniger Stress: Wie das geht? Ganz einfach mit dem geballten Finanztest-Wissen aus dem Jahr 2018. Mehr als 90 Tests mit Tipps zu den Themen Geld, Recht, Steuern und Versicherung gibt es im neuen Finanztest Jahrbuch.

Sparen bei Steuern, Versicherungen und dem Stromanbieter: Kompakt und ĂŒbersichtlich sind in diesem Jahrbuch alle 12 Finanztest-Ausgaben aus 2018 zusammengestellt. Der Leser erfĂ€hrt, welche Banken noch kostenlose Girokonten anbieten, welche Kreditkarten im Ausland am besten funktionieren, wann sich der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung lohnt und was es zu beachten gilt, wenn jemand frĂŒher in Rente möchte.

Ein besonderer Schwerpunkt des Finanztest-Jahrbuchs sind Tipps zur langfristigen Geldanlage „Unsere Analysen zeigen, dass Anleger, die viel Wert auf Sicherheit legen, mit einem kleinen Anteil Aktien ihre Renditechancen erhöhen, ohne zu große Risiken einzugehen,“ so Heinz Landwehr. Chefredakteur von Finanztest.

Das Finanztest Jahrbuch 2019 hat 240 Seiten und ist fĂŒr 12,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

 
Der Abfallkalender fĂŒr 2019 wird an alle Haushalte verteilt
Freiburg. Mit der aktuellen Ausgabe des stĂ€dtischen Amtsblatts wird am Freitag und Samstag, 7. und 8. Dezember, auch der Freiburger Abfallkalender fĂŒr das Jahr 2019 an die Haushalte und Betriebe in der Kernstadt verteilt. Der Abfallkalender enthĂ€lt alle fĂŒr die Abfallentsorgung wichtigen Termine und Informationen. Durch die Förderung von Waldschutzprojekten erfolgte der Druck des Abfallkalenders erstmals klimaneutral.

Der Abfallkalender liegt ab Dienstag, 11. Dezember an der BĂŒrgerberatung im Innenstadt-Rathaus, beim Rathaus im StĂŒhlinger und bei den Freiburger Recyclinghöfen aus.

Haushalte, die versehentlich keinen Abfallkalender erhalten haben, können sich dorthin oder an die Freiburger Abfallwirtschaft, Telefonnummer (0761) 76707-0 wenden.

NĂ€here Infos findet man auch online ...
Mehr
 

 
Freiburg: VAG vereinfacht Nutzung der AST-Angebote
„Wichtige Kennzeichen eines attraktiven Öffentlichen Nahverkehrs sind dessen flĂ€chendeckende VerfĂŒgbarkeit und seine einfache, leicht verstĂ€ndliche Nutzung. Genau auf diesem Weg hat die VAG mit den Vereinheitlichungen und Vereinfachungen bei den bestehenden AST-Angeboten einen weiteren wichtigen Schritt gemacht.“ Mit diesen Worten fasst Oliver Benz, Vorstand der Freiburger Verkehrs AG (VAG) bei einem MediengesprĂ€ch zusammen, was vom 1. Dezember an im Bereich des „Abholservice per Telefon“ (AST) einheitlich gelten wird.

Sein Vorstandskollege Stephan Bartosch ergĂ€nzt: „Unser AST-Angebot verkĂŒrzt fĂŒr alle in diesen Gebieten Wohnenden die Wege zur nĂ€chsten Haltestelle. Dank der Abholung und Ablieferung direkt an der HaustĂŒr ist er aber nicht zuletzt auch unter dem Gesichtspunkt einer rundherum sicheren Reisekette zu bewerten.“

Bisher gab es in den sieben Bedienungsgebieten teilweise unterschiedliche Tageszeiten, zu denen der Service abgerufen werden konnte und es wurde zudem noch zwischen Wochentagen und Samstagen unterschieden. Dadurch wurde die Nutzung unnötig verkompliziert. Im neuen System können die Taxen jetzt montags bis samstags immer zwischen 7.45 Uhr und 0.45 Uhr abgerufen werden.

„Wir hoffen sehr, dass die Nutzerzahlen unserer AST-Angebote mit dieser Vereinfachung weiter steigen werden“, erwartet Oliver Benz. Dies umso mehr als die VAG „die Neuerungen ĂŒber ihre verschiedenen Medien nun nochmals offensiv all jenen, die in diesen Gebieten wohnen, oder dort etwas zu tun haben, nachhaltig ins Bewusstsein bringen wird“, so Stephan Bartosch.

Wie funktioniert der AST

Seit dem Jahr 2011 bietet die VAG von Montag bis Samstag flĂ€chendeckend in mit Bussen schlecht erreichbaren Stadtgebieten einen Taxiservice an, der die FahrgĂ€ste zu einer Stadtbahnhaltestelle in der NĂ€he bringt und von dort auf Wunsch auch wieder abholt. Dieser „Abholservice per Telefon“ (AST) kann unter Tel.: 4511451 spĂ€testens eine halbe Stunde vor der gewĂŒnschten Abfahrtszeit geordert werden. Das Taxi holt einen von zu Hause ab und bringt den Fahrgast zu einer definierten Bus- oder Straßenbahnhaltestelle und umgekehrt. Um das Angebot zu nutzen braucht man einen gĂŒltigen Fahrschein des Regio-Verkehrsverbundes Freiburg (RVF) und muss zusĂ€tzlich einen Serviceaufschlag bezahlen, der seit vielen Jahren unverĂ€ndert einen Euro betrĂ€gt und beim Taxifahrer zu entrichten ist.
Die Anmeldung ist auch mehrere Tage im Voraus möglich.

AST Angebote findet man in Teilen der Wiehre, am Lorettoberg, in den Hanglagen von ZĂ€hringen und Herdern, in der Oberau, in der BifĂ€nge und in den Hanglagen Littenweilers. Die Nutzerzahlen schwanken je nach Gebiet deutlich. In diesem Jahr (Januar – Oktober) wurde es fĂŒr Hanglagen Littenweiler schon 298-mal angefordert, fĂŒr jene in Herdern nur 11 Mal.

Die AST Gebiete können im Internet unter https://www.vag-freiburg.de/fahrplan-linien/sonderverkehre/ast.html abgerufen werden.
Mehr
 

 
FSB baut 49 neue Wohnungen
Freiburg, 27.11.2018. Die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) hat heute den offiziellen Startschuss fĂŒr das Bauprojekt Rennwegdreieck gegeben. Gemeinsam mit BĂŒrgermeister Martin Haag haben die FSB-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Ralf Klausmann und Magdalena Szablewska den Spatenstich fĂŒr 49 Miet- und Eigentumswohnungen im Stadtteil Herdern vollzogen.

Auf der FreiflĂ€che im Kreuzungsbereich Rennweg/Stefan-Meier-Straße wird die kommunale Wohnungsbaugesellschaft ein architektonisch einzigartiges Wohnhaus mit 49 Miet- und Eigentumswohnungen und einer Gewerbeeinheit errichten. Das GebĂ€ude auf dem Rennwegdreieck wird nicht nur durch den Zuschnitt des GrundstĂŒcks, sondern auch durch eine gefaltete Klinkerfassade hervorstechen. „Durch die Realisierung dieser Innenentwicklungsmaßnahme kann die FSB dringend benötigten, neuen Wohnraum im Freiburger Stadtgebiet schaffen“, sagt BĂŒrgermeister Martin Haag. „Gleichzeitig entsteht an dieser Stelle ein SolitĂ€rgebĂ€ude, das von hoher stĂ€dtebaulicher Bedeutung fĂŒr den Stadtteil sein wird.“

Die 18 geförderten, sieben freifinanzierten und 24 Eigentumswohnungen bieten zwei, drei und fĂŒnf Zimmer mit WohnflĂ€chen von 42 bis 122 Quadratmetern. Das GebĂ€ude umfasst acht Stockwerke, die ĂŒber einen Aufzug barrierefrei erreichbar sind. Im Erdgeschoss befinden sich neben dem Eingangsbereich, den erforderlichen HaustechnikrĂ€umen, den AbstellrĂ€umen der Wohnungen und einer Gewerbeeinheit mit 119 Quadratmetern NutzflĂ€che auch Abstellmöglichkeiten fĂŒr FahrrĂ€der. Ebenso außergewöhnlich wie die Fassade des GebĂ€udes werden auch die SpielflĂ€chen sein: Die FSB realisiert hier den ersten Indoorspielplatz in ihrem Wohnungsbestand. Ähnlich wie bei einem Bewohnertreff wird es im Erdgeschoss einen Gemeinschaftsraum geben, der zum Spielen und Toben fĂŒr die Kinder der kĂŒnftigen Bewohnerinnen und Bewohner vorgesehen ist.

Eine weitere planerische Herausforderung war die Realisierung der StellplĂ€tze. Da sich die Form des GrundstĂŒckes fĂŒr unterirdisch angelegte StellplĂ€tze nicht eignet, werden die baurechtlich erforderlichen StellplĂ€tze auf dem gegenĂŒberliegenden GrundstĂŒck der FSB entstehen. „Durch diese Lösung möchten wir einen Anreiz fĂŒr die Bewohnerinnen und Bewohner schaffen, nachhaltige MobilitĂ€tsangebote zu nutzen“, erklĂ€rt FSB-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Magdalena Szablewska. So ist zum Beispiel die Einrichtung von zwei Carsharing-StellplĂ€tzen mit E-Ladestationen geplant.

Der Entwurf fĂŒr das GebĂ€ude im Energiestandard „Freiburger Effizienzhaus 55“ stammt vom ArchitekturbĂŒro Bachelard Wagner aus Basel, das mit seinem Entwurf im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung im Jahr 2016 die Jury ĂŒberzeugt hatte.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger