Prolixletter
Sonntag, 28. Februar 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Neubau Stadtbahn Rotteckring
Lessingstra├če wird eine Woche einspurig ÔÇô Mit starken Verkehrsbehinderungen in Richtung Osten muss gerechnet werden

Der Neubau der Stadtbahn Rotteckring an der Kronenbr├╝cke schreitet z├╝gig voran.

Am Montag, 3. September, bis Samstag, 8. September, werden die Lessing- und Schreiberstra├če (B 31 asphaltiert. In der Lessingstra├če reicht die vorhandene Fahrbahnbreite nicht aus, um den Verkehr immer zweispurig an der Baustelle vorbeif├╝hren zu k├Ânnen.

Deshalb steht in dieser Woche in der Lessingstra├če in Fahrtrichtung Osten nur eine Fahrspur zur Verf├╝gung. Die Freiburger Verkehrs-AG (VAG) und das Garten- und Tiefbauamt (GuT) sowie die ausf├╝hrende Firma haben den Zeitpunkt so gew├Ąhlt, dass die Einspurigkeit noch in den Schulferien liegt. Dennoch muss mit starken Verkehrsbehinderungen auf der B 31 in Fahrtrichtung Osten gerechnet werden.

In Fahrtrichtung Westen auf Seite der Schreiberstra├če kann dagegen bis auf ganz kurze Ausnahmen der Verkehr immer zweispurig an der Baustelle vorbei geleitet werden.

Nach den Asphaltarbeiten werden die Fahrbahnen markiert. Danach werden am Donnerstag, 13. September, auf beiden Seiten der Kronenbr├╝cke die Baufelder f├╝r die n├Ąchsten Bauabschnitte eingerichtet.

So kann vom Autobahnzubringer (B31) nicht mehr in die Kronenstra├če abgebogen werden; die Kronenstra├če kann nur von der Basler Stra├če aus angefahren werden. Die Kopfwendem├Âglichkeit an der Angell-Akademie bleibt bestehen. Zudem kann von der Goethestra├če nicht mehr in die Lessingstra├če gefahren werden, sondern ausschlie├člich ├╝ber die Basler Stra├če. Auch muss der Fu├čweg entlang der Lessingstra├če zwischen Kronenstra├če und Lessingstra├če Nr. 13 gesperrt werden. Zu-Fu├čgehende werden ├╝ber die Matten- und Hummelstra├če gef├╝hrt.

Von der Schreiberstra├če kann nicht mehr in die Gartenstra├če gefahren werden. Die Gartenstra├če und die ├Âstliche Erbprinzenstra├če k├Ânnen aber ├╝ber die Rempartstra├če erreicht werden. Die Kopfwendem├Âglichkeit an der Werthmannstra├če bleibt weiterhin bestehen.

Alle neuen Verkehrsf├╝hrungen werden entsprechend ausgeschildert. Zu-Fu├čgehende und Radfahrende k├Ânnen die Kronenbr├╝cke weiterhin wie gewohnt wieder auf der ├Âstlichen Br├╝ckenkappe queren. Der neue Bauabschnitt dauert bis Ende November.

Mitte Dezember soll die Kronenbr├╝cke wieder f├╝r den Verkehr freigegeben werden. Im Fr├╝hjahr 2019 werden dann noch die Einm├╝ndung der Wilhelmstra├če in die Schreiberstra├če und der neue Kreisverkehr Wilhelmstra├če/Faulerstra├če ausgebaut. Hier├╝ber wird das GuT wieder rechtzeitig informieren.

Die neue Stadtbahn Rotteckring soll voraussichtlich im Fr├╝hjahr 2019 fahren. Zuvor werden Anfang 2019 noch letzte Arbeiten und Abnahmen an den technischen Gewerken ausgef├╝hrt und daran schlie├čen sich die Einweisungsfahrten aller Fahrerinnen und Fahrer auf der neuen Strecke an.

Die VAG und GuT bitten um Verst├Ąndnis f├╝r die mit der Bauarbeiten verbundenen Behinderungen und Beeintr├Ąchtigungen und um Beachtung der ge├Ąnderten Verkehrsf├╝hrungen.

Weitere Informationen ├╝ber aktuelle Baustellen in der Stadt Freiburg erhalten Sie online ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Exoten gesucht: Tierwelt im Stadtparksee S├╝dost wird analysiert
Untersuchung soll Aufschluss ├╝ber tierische Bewohner geben

Das Institut f├╝r Biologie der P├Ądagogischen Hochschule (PH) Karlsruhe beginnt am Montag, 3. September, mit einer Untersuchung des 2017 fertiggestellten Stadtparksees in der S├╝dstadt Ost. Neben heimischen Arten wie Wechselkr├Âte oder K├Ânigslibelle finden sich dort inzwischen auch nicht-heimische Arten. Manche Besitzerinnen und Besitzer von Aquarien werden ihrer exotischen Tiere ├╝berdr├╝ssig und wollen ihnen - im guten Glauben, den Tieren etwas Gutes zu tun - ein ├ťberleben in naturn├Ąheren Gew├Ąssern erm├Âglichen.

Diese ausgesetzten Exoten ver├Ąndern allerdings oft die nat├╝rlichen Lebensgemeinschaften, die sich ohne Zutun des Menschen dort einstellen w├╝rden. Die Untersuchung der PH soll ermitteln, welche exotischen Tiere sich inzwischen in dem See befinden.

zum Bild oben:
Am 3. September beginnt die P├Ądagogische Hochschule Karlsruhe mit einer Untersuchung der Tierwelt im Stadtparksee S├╝dost. / Foto: Roland Fr├Ąnkle - Presseamt Stadt Karlsruhe
Mehr
 

 
Hand┬şgeschirr┬şsp├╝l┬şmittel: Viele haben Allergie┬şpotenzial
Bei einem Test von 26 Handgeschirrsp├╝lmitteln ├╝ber┬şzeugen nur 2. Das liegt nicht nur an ihrer teil┬şweise schlechten Reinigungs┬şleistung, sondern auch an einem kritischen Inhalts┬şstoff, der etlichen Sp├╝l┬şmitteln das Test┬şergebnis vermiest: 19 der Produkte enthalten Methylisothiazolinon, ein Konservierungs┬şmittel, das Allergien ausl├Âsen kann. F├╝r Nichtal┬şlergiker besteht allerdings kein Grund zur Sorge.

Im Sp├╝l┬şwasser verd├╝nnt, k├Ânnen die Reiniger selbst Allergikern nichts anhaben. Doch viele nutzen Sp├╝l┬şmittel auch unver┬şd├╝nnt, um sich zwischen┬şdurch die H├Ąnde zu waschen. Da dies f├╝r Allergiker ein Risiko ist und sie Ausschlag bekommen k├Ânnen, wertet die Stiftung Warentest Reiniger, die eine bestimmte Konzentration ├╝ber┬şschreiten, ab. In knapp der H├Ąlfte der Sp├╝l┬şmittel ermittelten die Tester zudem geringe Mengen eines anderen Konservierungs┬şmittels, das allerdings ein geringeres Allergie┬şpotenzial hat.

Nach chemischen Analysen und umfang┬şreichen Sp├╝l┬şversuchen bleiben nur zwei gute Reiniger ├╝brig: Ein Marken┬şprodukt f├╝r 64 Cent pro 100 Sp├╝lg├Ąnge und eines von Aldi Nord f├╝r 45 Cent je 100 Sp├╝lg├Ąnge. Wer kein Allergiker ist, kann auch zu einem der anderen sechs gut reinigenden Konzentrate greifen. Insgesamt reinigt allerdings jedes dritte Hand┬şgeschirr┬şsp├╝l┬şmittel nur ausreichend. Und f├╝nf Produkte zeigten beim Abwasch eine so schlechte Leistung, dass die Tester sie nur mit mangelhaft bewerten.

Der Test Hand┬şgeschirr┬şsp├╝l┬şmittel findet sich in der September-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/spuelmittel abruf┬şbar.
Mehr
 

 
Die Hilfreichen 3 betreuen knapp 185.000 Besucher
Ehrenamtliche Helfer leisten knapp 7000 Dienststunden bei ├╝ber 1000 Patientenkontakten bei neun Veranstaltungen in Freiburg

Freiburg (DRK). Es war eine beachtliche Bilanz die heute w├Ąhrend eines Pressegespr├Ąches in den R├Ąumen des DRK Kreisverbandes Freiburg zu neun Veranstaltungen in Freiburg vorgestellt wurde. Vorwiegend auf dem Gel├Ąnde der Messe Freiburg wurden - mit Ausnahme des Marathons - Konzertveranstaltungen betreut. Eine Musik-Veranstaltung davon fand in dieser Bilanz noch am Seegel├Ąnde im Stadtteil Hochdorf statt. Bei diesen neun Terminen waren knapp 600 Helferinnen und Helfer der Hilfreichen 3 im Einsatz. Das sind Deutsches Rotes Kreuz, Malteser und Johanniter. Diese betreuten dabei rund 185.000 Veranstaltungsbesucher und hatten knapp 1100 Patientenkontakte. Daf├╝r wurden dann rund 7000 Dienststunden im Ehrenamt geleistet - begleitet von ├╝ber 20 (Not-) ├ärzten.

Einig sind sich die Vertreter der Hilfsorganisationen, dass man angesichts dieser Vielzahl von Diensten nat├╝rlich gerne neue Helferinnen oder Helfer begr├╝├čen w├╝rde.

Damit aber nicht genug des ehrenamtlichen Engagements rund um die Schwarzwaldhauptstadt. Zwischen Hochschwarzwald und Rheinebene und nat├╝rlich in der Stadt Freiburg wurden/werden zahlreiche weitere Veranstaltungen begleitet bis hin zu den Spielen des SC Freiburg. Allein am kommenden Wochenende sind wieder rund 60 DRK-Einsatzkr├Ąfte (zeitweise sogar mit Notarzt) am Bereichsweinfest Kaiserstuhl-Tuniberg in Breisach bis einschlie├člich Montag, 3.September, pr├Ąsent. Allein das Rote Kreuz im Kreisverband Freiburg erwartet so bis Ende des Jahres rund 1,2 Millionen betreute Besucher von diversen Veranstaltungen. Allein auch deshalb, weil die Anzahl der zu betreuenden Veranstaltungen weiter steigt.
 
 

 
WLan-Verst├Ąrkung: Besserer WLan-Empfang in Haus und Wohnung
Drei unterschiedliche Techniken sollen schw├Ąchelnde WLan-Netze in Wohnungen und Einfamilienh├Ąusern aufpeppen. Beim Test WLan-Verst├Ąrkung der Stiftung Warentest bietet ein Repeater f├╝r 67 Euro das beste Gesamtpaket. Repeater erweitern ein vorhandenes Funknetz, indem sie die Signale des WLan-Routers verst├Ąrken und weiterleiten. Eine weitere Technik ist nur f├╝r gr├Â├čere Distanzen empfehlenswert, eine dritte ist nicht schneller, aber teurer und verbraucht deutlich mehr Strom.

Die Pr├╝fer der Stiftung Warentest haben f├╝r den Test zwei Beispielszenarien aufgebaut: Eines simuliert eine gro├če Etagenwohnung, das andere ein mehrst├Âckiges Einfamilienhaus. Ein guter, preiswerter Probleml├Âser ist dabei ein Repeater f├╝r 67 Euro, besonders in Kombination mit einem aktuellen Router desselben Anbieters. F├╝r eine gro├če Wohnung reicht meist ein Exemplar, f├╝r Einfamilienh├Ąuser empfehlen sich zwei f├╝r dann 134 Euro. Wer mehrere Etagen oder sehr gro├če Distanzen ├╝berbr├╝cken muss, sollte tiefer in die Tasche greifen und einen Powerline-Adapter kaufen. Der beste im Test kostet 135 Euro f├╝r die Wohnung und 221 Euro f├╝r ein Haus.

Die stark beworbene Mesh-Technik stellte f├╝r die Tester kaum Vorteile unter Beweis. Die gepr├╝ften Produkte waren nicht schneller, aber deutlich teurer als die Konkurrenz. Sie haben au├čerdem einen recht hohen Stromverbrauch.

Der Test WLan-Verst├Ąrker findet sich in der September-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/repeater abrufbar.
Mehr
 

 
Freiburg: Skateanlage im Dietenbachpark soll erweitert werden
Street- und Flowpark, Flat Area, Bowl sowie Miniramp ÔÇô Skaterinnen und Skater umfassend bei den Planungen des gut 1.400 Quadratmeter gro├čen Parcours beteiligt

Die Skateanlage im Dietenbachpark soll erweitert werden. Bereits 2005 hatten Skateboardfahrerinnen und -fahrer die Idee an das damalige Gartenamt gerichtet, in der Dietenbachanlage einen Skatepark einzurichten. ÔÇ×Die fertigen Planungen lagen schon l├Ąnger in der Schublade. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass der zweite Bauanschnitt f├╝r einen erweiterten Skatepark jetzt realisiert werden kann. Mein gro├čer Dank gilt der Eugen-Martin-Stiftung, die mit ihrer Spende von 100.000 Euro wesentlich das Projekt angeschoben hatÔÇť, so Baub├╝rgermeister Martin Haag. Auch den vielen Skaterinnen und Skatern danke er f├╝r ihre engagierte Beteiligung und ihren kreativen Ideen.

Die Initiative ÔÇ×SkatementÔÇť, der sich viele Freiburger Skaterinnen und Skater angeschlossen haben, hatte bereits 2009 mit einer Unterschriftenaktion von 2232 SkateInteressierten einen Skatepark gefordert, da es kein ausreichendes Angebot in Freiburg gab. Mit dieser Liste bekr├Ąftigten sie ihren Wunsch nach einem legalen und zentralen Skatepark in Freiburg.

Die Fachleute des Garten- und Tiefbauamts (GuT) untersuchten daraufhin f├╝nf verschiedene Standorte, die aus unterschiedlichen Gr├╝nden immer wieder verworfen werden mussten. Nachdem ein geeigneter Platz im Dietenbachpark gefunden wurde, begannen die eigentlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren. Nach rund sechsmonatiger Bauzeit konnte dann 2015 der erste Bauabschnitt einer neuen Skateanlage im Dietenbachpark er├Âffnet werden. Die Kosten f├╝r diesen ersten Planungsabschnitt hatte fast zur H├Ąlfte die Eugen Martin Stiftung getragen. Die andere H├Ąlfte ├╝bernahm das GuT.

Die langfristigen Planungen sahen vor, die Skateranlage in einem weiteren Bauabschnitt zu erweitern. Um dies aber finanzieren zu k├Ânnen, entschloss sich das GuT die Planungen in zwei Bauabschnitte aufzuteilen.

Nachdem der Gemeinderat aber im letzten Jahr weitere 200.000 Euro f├╝r die Umsetzung des zweiten Bauabschnittes des Skateparks bewilligt hatte und sich zudem die Eugen-Martin Stiftung bereit erkl├Ąrte, eine weitere Spende von 100.00 Euro zur Verf├╝gung zu stellen, war die finanzielle Situation eine v├Âllig andere. Weitere Mittel von 120.000 Euro vom GuT machen es nun m├Âglich, die gesch├Ątzte Gesamtsumme von 420.000 Euro aufzubringen.

Daraufhin wurden die Skate-Interessierten unterschiedlicher Altersgruppen in die Ausgestaltung des zweiten Bauabschnittes umfassend beteiligt. Auf gut 1.400 Quadratmeter soll sich ein erweiterter moderner Parcours erstrecken, der durch unterschiedliche Bereiche eine sehr hohe Abwechslung verspricht und f├╝r viele unterschiedliche Nutzer- und Altersgruppe langfristige Freude und Herausforderung bieten soll.

Aufgeteilt in die Bereiche Street- und Flowpark, Flat Area, Bowl sowie Miniramp sollen die Nutzerinnen und Nutzer aller Sportarten, von Skateboarding ├╝ber BMX bis hin zu Scooter, ber├╝cksichtigt werden. Dar├╝ber hinaus soll die k├╝nftig deutlich erweiterte Anlage durch ihre Aufteilung und fein abgestimmte Fahrwege genug Platz f├╝r viele, gleichzeitig fahrende Nutzer bieten.

Ein Highlight der Anlage wird der Backyard-Pool, der mit originalen Ma├čen den gro├čen amerikanischen Schwimmingpools nachempfunden werden wird, in denen das moderne Skateboarding seinen Ursprung fand.

Zudem arbeitet der Planungsentwurf mit unterschiedlichen Betonfarben und -oberfl├Ąchen, die nicht nur optisch f├╝r mehr Abwechslung sorgen, sondern auch unter der Rolle ein neues Fahrgef├╝hl erzeugen. Die Ausstattung der Anlage wird keine W├╝nsche offen lassen und die vielen, umliegenden Standund Sitzfl├Ąchen werden zum Verweilen und Zuschauen einladen. Durch die Abstimmung verschiedener Schwierigkeitsgrade wird die Anlage sowohl f├╝r Anf├Ąngerinnen und Anf├Ąnger, als auch f├╝r erfahrene Veteranen geeignet sein.

Mit der Skateparkplanung ist ein B├╝ro aus Hannover beauftragt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort feilen derzeit noch an der Ausf├╝hrungsplanung und der damit verbundenen Kostenberechnung.

Die Ausschreibung soll im September kommen, ein B├╝ro soll dann noch in diesem Jahr beauftragt werden, mit dem Ziel die Anlage vor den Sommerferien im n├Ąchsten Jahr er├Âffnen zu k├Ânnen. Es gibt in Deutschland drei bis maximal f├╝nf Unternehmen, die eine solche Aufgabe zu der gew├╝nschten Qualit├Ąt ausf├╝hren k├Ânnen.
 
 

 
Karlsruhe: Finale auf der Seeb├╝hne
Konzerte, Tiere und Bunter Nachmittag

Wenn sich der Sommer seinem Ende n├Ąhert, dann hei├čt es langsam Abschied nehmen vom Unterhaltungsprogramm auf der Seeb├╝hne im Zoologischen Stadtgarten. Der Abschlussmonat September wird am Sonntag, 2. September, um 13.30 Uhr mit einer Tierpr├Ąsentation er├Âffnet. Darauf folgt von 14.30 bis 15 Uhr ein ├ľkumenischer Gottesdienst, bevor der Musikverein Harmonie Karlsruhe den Tag von 15.30 bis 17.30 Uhr ausklingen l├Ąsst.

Eine weitere Tierpr├Ąsentation steht f├╝r Sonntag, 9. September, von 14 bis 14.30 Uhr auf dem Programm, danach unterh├Ąlt der Musikverein Daxlanden von 15.30 bis 17.30 Uhr.

F├╝r das Finale der Lachenden Seeb├╝hne am Montag, 10. September, von 15.30 bis 17 Uhr, hat Dieter Farrenkopf wieder ein buntes Potpourri f├╝r Jung und Alt zusammengestellt. Mitwirkende sind die Sopranistin Thea Frohm├╝ller, Norbert Krupp am Klavier, das Schlager-Duo Ingrid Mikos und Pascal Chevalier, Petra Kuch (Hawaiianischer Hula), der "deutsche Pavarotti" Otto Schmid und das Karlsruher Terzett sowie Zoodirektor Matthias Reinschmidt.

Den musikalischen Abschluss der Saison auf der Seeb├╝hne ├╝bernimmt der Musikverein Knielingen mit seinem Konzert am Sonntag, 16. September, von 15.30 bis 17 Uhr.

Bei schlechter Witterung m├╝ssen die Veran┬şstal┬ştun┬şgen entfallen. In der Regel erfolgt eine Absage etwa zwei Stunden vor Programmbe┬şginn. Infor┬şma┬ştio┬şnen hierzu sind bei der Kassen-Info des Zoolo┬şgi┬şschen Stadt┬şgar┬ştens unter Telefon 0721/133-6815 erh├Ąltlich.
Mehr
 

 
Freiburg: Stadtbahn Rotteckring am Friedrichring
Neue Radverkehrsf├╝hrung in die Merianstra├če ÔÇô Radfahrende haben zwei M├Âglichkeiten

Am Friedrichring gibt es eine neue Verkehrsf├╝hrung f├╝r Radfahrende.

Die Radfahrerinnen und Radfahrter, die aus Richtung Westen vom Hauptbahnhof kommend in die Merianstra├če einbiegen m├Âchten, haben zwei Optionen. Optionen: Die erste M├Âglichkeit ist ├╝ber den Rechtsabbiegefahrstreifen in den Kleinen Friedrichring und von dort in die Merianstra├če zu fahren.

Die zweite M├Âglichkeit ist die ampelgesteuerte Querung direkt vor der Einm├╝ndung der Merianstra├če zu nutzen. Der Radverkehr wird mit eine kurzen Rechtsabbiegespur auf die Fu├čg├Ąngeraufstellfl├Ąche geleitet. Der Radweg endet dort. Da die Aufstellfl├Ąche recht eng ist, sollten Radfahrende und Fu├čg├Ąngerinnen und Fu├čg├Ąngern aufeinander R├╝cksicht nehmen. Ein Hinweis, dass Radfahrende dort bitte absteigen m├Âchten, wurde angebracht.

Es ist leider nicht m├Âglich, den Radverkehr vom geradeaus f├╝hrenden Radfahrstreifen des Friedrichrings direkt nach rechts in die Merianstra├če fahren zu lassen, weil der Radverkehr dann ohne Ampel die Stadtbahngleise queren w├╝rde. Um an dieser Stelle ├╝berhaupt das Rechtsabbiegen f├╝r den Radverkehr zulassen zu k├Ânnen, war es erforderlich, den Radverkehr gemeinsam mit den Zu-Fu├č-Gehenden ├╝ber die Querung zu f├╝hren.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger