Prolixletter
Dienstag, 25. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Ab Montag holt ASF WeihnachtsbÀume ab
Alle Jahre wieder kommt im Dezember der Christbaum in die gute Stube – und im Januar die ASF, um ihn wieder einzusammeln. Diesmal werden die ausgemusterten WeihnachtsbĂ€ume von Montag, 13., bis Freitag, 24. Januar, abgeholt. Zuerst sind die Stadtteile Ebnet, Kappel, Littenweiler, Waldsee und Oberau dran.

Die Abholtermine fĂŒr alle Freiburger Straßen stehen im Abfallkalender 2020. Sie können auch unter www.abfallwirtschaft-freiburg.de aufgerufen werden (Stichwort „Abfuhrtermine“).

Die WeihnachtsbĂ€ume sollen am Abholtag bis 6 Uhr morgens abholbereit auf dem Gehweg liegen. Da sie spĂ€ter gehĂ€ckselt und kompostiert werden, mĂŒssen sie frei von Christbaumschmuck sein. Die Fahrzeuge der ASF (Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH) können ChristbĂ€ume bis zu einer LĂ€nge von zwei Metern aufnehmen. LĂ€ngere StĂ€mme mĂŒssen vorher gekĂŒrzt werden.
Mehr
 

 
Neuer Besucherrekord beim Offenburger Weihnachtscircus
Offenburg, 6. Januar. Mit der heutigen Nachmittagsvorstellung endete die 24. Spielzeit des Offenburger Weihnachtscircus. An 18 Tagen mit insgesamt 36 Vorstellungen konnten 46.829 Besucher im Zelt begrĂŒĂŸt werden. Ein neuer Rekord, nach 44.700 Besuchern in der vorherigen Spielzeit mit 17 Vorstellungstagen.

“Alles lief einwandfrei, vom Aufbau der Zeltanlagen und der Ankunft der Artisten, bis hin zu den Proben, der Premiere und allen weiteren Vorstellungstagen”, so Thorsten BrandstĂ€tter vom Zirkus Charles Knie, dem Veranstalter des Weihnachtscircus. “Auch das milde Wetter war fĂŒr uns perfekt”. Bis zum Ende der Woche will der Zirkus alles abgebaut und den Messeplatz gerĂ€umt haben. Der Vorverkauf fĂŒr das große JubilĂ€umsprogramm “25 Jahre Offenburger Weihnachtscircus” beginnt am 1. August.
Mehr
 

 
Freiburg: Erweiterung Skatepark im Dietenbachpark
Start 2. Bauabschnitt im Januar 2020

Endlich startet im Januar 2020 der, nicht nur von den Skatern, lang ersehnte 2. Bauabschnitt fĂŒr die Erweiterung des Skateparks im Dietenbachpark. Dies ist nun möglich, nachdem die Eugen-Martin Stiftung und die Stadt weitere Finanzmittel zur VerfĂŒgung gestellt haben.

Bereits im Jahr 2005 haben die Freiburger Skatebordfahrerinnen und –fahrer den Wunsch an die Stadtverwaltung herangetragen, einen Skatepark einzurichten. Nach einer intensiven Standortsuche hatte man im Dietenbachpark schliesslich einen passenden Ort gefunden: die, in den 80er Jahren erstellte, Skateboard- und Rollschuhbahn.

Der erste Bauabschnitt wurde im FrĂŒhjahr 2015 eröffnet. Die Baukosten haben damals insgesamt 200.000 Eur betragen, wovon die Eugen- Martin Stiftung 90.000 Euro als Spende beigesteuert hat.

Der 2. Bauabschnitt wurde dann im Herbst 2018 ausgeschrieben. Das Ergebnis lag aber leider weit ĂŒber den zur VerfĂŒgung stehenden Mitteln. Nachdem die Eugen-MartinStiftung sich nunmehr mit 140.000 Euro an dem 2. Bauabschnitt beteiligt und die Stadt zusĂ€tzliche Mittel in Höhe von 100.000 Euro zur VerfĂŒgung gestellt hat, konnte die die Firma Ankerrampen aus Kiel mit den Arbeiten beauftragt werden.

Die Gesamtkosten fĂŒr den 2. Bauabschnitt belaufen sich auf insgesamt 560.000 Euro. Je nach Wetterlage beginnt die ortsansĂ€ssige Firma Flordesign aus Freiburg im Januar mit den Vorarbeiten.

Nutzerinnen und Nutzer unterschiedlicher Altersklassen und Sportarten wie Skateboarding ĂŒber BMX bis hin zu Scootern werden sich ĂŒber die deutlich erweiterte Anlage mit Ihren fein abgestimmten Fahrwegen freuen.

BaubĂŒrgermeister Martin Haag: „Ich freue mich fĂŒr die Jugendlichen, dass dieses Projekt weiter voranschreitet. Ich bin ĂŒberzeugt, dass die Anlage im Dietenbachpark gut angenommen wird und die Beteiligung der Skaterinnen und Skater in der Planungsphase die beste Lösung ermöglicht hat.“

Ein Highlight dieser Anlage wird der Backyard-Pool sein, der mit seinen Original-Massen den großen amerikanischen Swimmingpools nachempfunden ist, in denen das moderne Skateboarding seinen Ursprung fand.

Die Anlage wird voraussichtlich im kommenden FrĂŒhjahr fertiggestellt werden.
 
 

 
Projekt „Freiburg liebt dich!“
Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat hat am Neujahrstag erste Auszeichnung erhalten

Freiburg, 2. Januar. PĂŒnktlich zum Beginn des JubilĂ€umsjahres 2020 startet das Projekt „Freiburg liebt dich!“: Eine Jury, bestehend aus den Projektveranstaltern badenova, FWTM, dem Nachhaltigkeitsmanagement und dem Green City BĂŒro der Stadt Freiburg sowie den Wirtschaftsjunioren Freiburg, zeichnet im JubilĂ€umsjahr jeden Monat eine gemeinnĂŒtzige Initiative aus Freiburg symbolisch aus. AusgewĂ€hlt wurden Initiativen, die sich in besonderem Maße fĂŒr Freiburg und seine BĂŒrgerinnen und BĂŒrger verdient gemacht haben und damit einen klaren Beitrag zu den Freiburger Nachhaltigkeitszielen leisten.

Am gestrigen Neujahrsmorgen wurde die Jugendorganisation der ‚Ahmadiyya Muslim Jamaat‘ fĂŒr ihr besonderes Engagement im Bereich Konsum und nachhaltige Lebensweise geehrt: Die Jugendorganisation rĂ€umt jedes Neujahr den Schlossberg nach den nĂ€chtlichen Silvesterfeierlichkeiten auf. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement tragen sie gemeinschaftlich zur Sensibilisierung von ressourcenschonendem Konsumverhalten bei, indem sie den entstanden Abfall verwertungsgerecht entsorgen und im verantwortungsvollen Umgang mit dem naturnahen Lebensraum die grĂŒne Lunge den Menschen, Pflanzen und Tieren wieder sauber zurĂŒckgeben.

Von den HerzensĂŒberbringern der badenova, FWTM, Stadt Freiburg und den Wirtschaftsjunioren erhielt die Gruppe, neben einer Urkunde, ein graviertes Holzherz sowie einen vom Greiffenegg Schlössle gestifteten Gutschein. Der Inhaber des Greiffenegg Schlössle Toni Schlegel, der sich jedes Jahr sehr ĂŒber die AufrĂ€umaktion auf dem Schlossberg freut, möchte mit der Einladung zum Essen seinen Dank ausdrĂŒcken.

Im Rahmen von „Freiburg liebt dich!“ wird im Laufe des Jahres 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele - Teilhabe, Lokales Management, NatĂŒrliche GemeinschaftsgĂŒter, Konsum und Lebensweise, Stadtentwicklung, MobilitĂ€t, Resiliente, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Soziale Gerechtigkeit, Lebenslanges Lernen, Klima und Energie sowie Kultur und Sport – ĂŒber das normale Maß hinaus fĂŒr Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die PreistrĂ€ger werden ĂŒberrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung.
 
 

 
Freiburg: MĂŒllabfuhr ein Tag spĂ€ter wegen Dreikönigstag
Wegen des Feiertags Heilige Drei Könige am Montag, 6. Januar, verschieben sich alle MĂŒllabfuhrtermine in der zweiten Kalenderwoche auf den Folgetag. Dies betrifft die Leerung der grauen, braunen und grĂŒnen Tonnen sowie das Abholen der gelben SĂ€cke. Die Warenbörse auf dem Recyclinghof St. Gabriel und die Abfall-Umschlagstation am Eichelbuck bleiben am Dreikönigstag geschlossen.
 
 

 
Silvesternacht: Stadtbahn- und Busverkehre liefen geordnet, sicher und reibungsl
Sicher, fahrplanmĂ€ĂŸig und reibungslos verliefen in der Silvesternacht die Bus- und Stadtbahnverkehre der Freiburger Verkehres AG (VAG). Negative Vorkommnisse gab es in den Fahrzeugen und an den Haltestellen so gut wie keine zu vermelden. Das Fahrgastaufkommen war hoch, doch alles lief diszipliniert ab. Dies lag an der weitgehend friedlichen Stimmung der FahrgĂ€ste. Dank der seit einigen Jahren in der Silvesternacht in jeder Stadtbahn mitfahrenden drei zusĂ€tzlichen ServicekrĂ€fte der VAG liefen auch alle BetriebsablĂ€ufe reibungslos und manch ein Fahrgast war froh, kompetente Ansprechpartner direkt vor Ort verfĂŒgbar zu haben.

Die Straßenbahnen die um 23.30 aus allen Himmelsrichtungen am Bertoldsbrunnen eintrafen, waren sehr gut gefĂŒllt. Aus Sicht der VAG hat sich die verlĂ€ngerte Sperrpause in der Silvesternacht beim Bertoldsbrunnen erneut bewĂ€hrt. Passanten konnten sich auf diese Weise sicher in diesem Bereich aufhalten und es war genug Zeit, um die Gleisbereiche durch grĂŒndliche Reinigung wieder störungsfrei befahrbar zu machen.

Neben den vielen in der Silvesternacht zusĂ€tzlich eingesetzten Personalen der VAG will sich das Nahverkehrsunternehmen auch ausdrĂŒcklich bei allen FahrgĂ€sten bedanken, die die Fahrten in Bussen und Bahnen in dieser Nacht zu einem zumeist sehr entspannten Vorgang machten. Ein ganz spezieller Dank geht an die vielen Polizistinnen und Polizisten, die oftmals schon alleine durch ihre PrĂ€senz fĂŒr Ruhe und Sicherheit sorgten.
 
 

 
Saug- und Wischroboter: Putzig, aber oft schlampig
Saug- und Wischroboter putzen nur mĂ€ĂŸig. Von den reinen ï»żWischrobotern im Test kann die Stiftung Warentest keinen uneinge­schrĂ€nkt empfehlen, von den Kombipro­dukten, die saugen und wischen können, ĂŒber­zeugt am ehesten ein befriedigendes GerĂ€t fĂŒr 380 Euro. Im Test waren fĂŒnf Saug- und Wischroboter und zwei reine Wischroboter zu Preisen zwischen 179 und 665 Euro.

Der Rat der Tester ist eindeutig: “Wer einen wirk­lich guten Putzroboter sucht, sollte auf optimierte Nach­folgemodelle hoffen“, heißt es in der Januar-Ausgabe der Zeit­schrift test. Denn kein Modell erzielte ein gutes test-QualitĂ€ts­urteil. Vor allem die KombigerĂ€te reinigen bescheiden. Zu oft bleibt nach dem Saugen Staub liegen oder sind nach dem Wischen Flecken sicht­bar. Drei von fĂŒnf Modellen halten angesaugten feinen Staub vergleichs­weise schlecht zurĂŒck – vor allem im Vergleich zu guten Boden­staubsaugern.

Die beiden reinen Wischroboter meistern die PrĂŒfflecken insgesamt gut. Dennoch schaffen sie am Ende nur knapp die Gesamt­note befriedigend. Dem einen fehlt eine vorgeschriebene Schutz­vorkehrung, der andere kam nicht in enge Bereiche, zum Beispiel zwischen Möbeln, und seine Mini-Tanks waren nach 10 Minuten fast leer.

Der Test Saug- und Wischroboter findet sich in der ï»żJanuar-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter ï»żwww.test.de/saugroboter.
Mehr
 

 
Schnellkochtöpfe: Nur einer ist unsicher
Bei einem ï»żTest von 10 Schnellkochtöpfen fiel nur einer durch: Der Topf System Classic von GSW ist aus SicherheitsgrĂŒnden mangelhaft, weil er sich öffnen lĂ€sst, wenn er noch unter Druck steht. Die anderen Schnellkochtöpfe zu Preisen zwischen 50 und 240 Euro sind ĂŒberwiegend gut, drei befriedigend.

Mit Dampf und Druck kochen ist gesund, schnell und energiesparend, lebenswichtige NĂ€hrstoffe erhĂ€lt dies besser als ein herkömmlicher Topf. Die meisten Töpfe machen das gut. Die beiden besten im Test punkten mit ihren fest einstellbaren Garstufen und ihrer Druckanzeige mit Ringen. Sie sind allerdings mit 240 und 225 Euro keine SchnĂ€ppchen. Wer auf fixierte Garstufen verzichtet und den Druck im Topf nur per Herdplatte regelt, erhĂ€lt gute Töpfe zum geringeren Preis von 190 und 165 Euro. GĂŒnstigster guter ist ein Topf fĂŒr 148 Euro.

Der Topf System Classic von GSW verstĂ¶ĂŸt gegen die geltende Norm. Trotz höherem Druck konnten ihn die Tester öffnen. Heißer Dampf könnte dann die Haut verbrennen, das Urteil lautet daher mangelhaft. Die Stiftung Warentest empfiehlt KĂ€ufern, den Topf beim Anbieter zu reklamieren. Alle anderen geprĂŒften Modellebestanden die SicherheitsprĂŒfung.

Der Test Schnellkochtöpfe findet sich in der ï»żJanuar-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter ï»żwww.test.de/schnellkochtoepfe.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger