Prolixletter
Freitag, 26. Februar 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Fernseher: 55 gute oder sehr gute Fernseher
55 Top-Fernseher in drei Gr├Â├čengruppen stellt die Stiftung Warentest in der Januar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test vor. Alle haben mindestens ein gutes Qualit├Ątsurteil, Internetzugang und UHD-Aufl├Âsung. Sie haben eine Bilddiagonale von 122 bis 165 cm (48 bis 65 Zoll) und kosten zwischen 425 und 3.700 Euro. Dazu geben die Tester Tipps, um den besten Fernseher f├╝r die eigenen Bed├╝rfnisse zu finden.

Unterhalb von 48 Zoll (rund 120 cm) gibt es relativ wenige gute Fernseher. Deshalb werden in diesem Test ausschlie├člich Modelle ab 48 Zoll vorgestellt. Welche Gr├Â├če die richtige ist, h├Ąngt vom Sitzabstand und individuellen Vorlieben ab. Auch die Bildqualit├Ąt, der Klang und die Ausstattung spielen f├╝r viele Kunden eine Rolle. All diese Merkmale finden sich in den umfangreichen Tabellen.

Zwei Fernseher eines Anbieters erreichen die Note sehr gut. Einer hat eine Bildschirmdiagonale von 165 cm und kostet 2190 Euro, dessen kleiner Bruder mit 140 cm Diagonale ist 550 Euro g├╝nstiger. Bei den riesengro├čen Fernsehern (65 Zoll) gibt es gute Qualit├Ąt schon ab 600 Euro. Bei den Gro├čen (55ÔÇô58 Zoll) gibt es ein gutes Ger├Ąt bereits f├╝r 490 Euro. Und bei den Mittelgro├čen (ab 48 Zoll) kostet der g├╝nstigste Gute nur 425 Euro.

Der Test Fernseher findet sich in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter ´╗┐www.test.de/fernseher abrufbar.
Mehr
 

Freiburg: Aufw├Ąrmzelt neben dem Essenstreff
(c) Stadt Freiburg/Patrick Seeger
 
Freiburg: Aufw├Ąrmzelt neben dem Essenstreff
Gemeinsames Projekt f├╝r Wohnungslose

Freiburg, 22.12.2020. Von heute an bis Freitag, 8. Januar, erhalten wohnungslose Menschen auf der Fl├Ąche ├Âstlich des Essenstreffs eine zus├Ątzliche M├Âglichkeit zum Aufw├Ąrmen. Daf├╝r stellt die Stadt ein Zelt auf, das sie gemeinsam mit dem Armenfonds der Waisenhausstiftung finanziert. Die Bahnhofsmission, der Verein Essenstreff, der Verein Freunde von der Stra├če und die Heilsarmee werden sich mit ihren ehrenamtlich Engagierten um einen ruhigen, geordneten Ablauf im Zelt k├╝mmern.

F├╝r dieses au├čergew├Âhnliche Angebot zwischen den Jahren und das gemeinsame Engagement hat sich Freiburgs Erster B├╝rgermeister Ulrich von Kirchbach heute bei der Er├Âffnung des Zeltes herzlich bedankt. Erg├Ąnzend zum Essensangebot im Essenstreff wird das Zelt bis zum 8. Januar jeden Tag von 13 bis 17 Uhr ge├Âffnet. Kaffee, Tee, Apfelsaftschorle und Hefezopf, im Essenstreff angeboten, k├Ânnen im Zelt verzehrt werden.

Selbstverst├Ąndlich wird im Zelt auf die Einhaltung der Corona-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) geachtet. Bei Bedarf werden Einwegmasken an die Wohnungslosen ausgegeben.

auf dem Bild oben:
Er├Âffnung des Aufw├Ąrmzeltes mit (von links) Boris Gourdial, Leiter Amt f├╝r Soziales und Senioren, Guillaume Plas vom Verein Freunde von der Stra├če, Jule Ruopp, Philipp Spitczok und Sarah Gugel von der Bahnhofsmission, Ingrid Conzen und Horst Zahner, Olivier und Ingeborg Chevalley von der Heilsarmee und EBM Ulrich von Kirchbach.
(c) Stadt Freiburg/Patrick Seeger
 
 

 
Eine halbe Million Menschen fordern: Kein Bienengift auf dem Acker
Kl├Âckner erlaubt Neonicotinoide im R├╝benanbau in f├╝nf Bundesl├Ąndern

Berlin/Verden, 22. Dezember 2020. Bundesagrarministerin Julia Kl├Âckner (CDU) hat die Anwendung eines bisher verbotenes Pestizids wieder erlaubt. Dagegen haben bereits ├╝ber 450.000 Menschen einen Eil-Appell unterzeichnet, den Campact heute in Berlin ans Ministerium ├╝bergibt. Das Bundesamt f├╝r Verbraucherschutz, das Kl├Âckner untersteht, hat kurz vor Weihnachten f├╝r f├╝nf von 16 Bundesl├Ąndern eine Sondergenehmigung f├╝r den Einsatz von Neonicotinoiden im Zuckerr├╝benanbau erteilt. Neonicotinoide sind Insektengifte, die die Nerven von Bienen sch├Ądigen und zum Tod ganzer Bienenv├Âlker f├╝hren k├Ânnen. Sie sind im Jahr 2018 EU-weit verboten worden.

ÔÇťNeonicotinoide wieder zu erlauben, ist ein Weihnachtsgeschenk f├╝r die Agrarlobby - und eine Hiobsbotschaft f├╝r Bienen und andere Insektenarten. Das Pestizid ist einer der Hauptverursacher des Insektensterbens und hat auf unseren ├äckern nichts mehr verlorenÔÇŁ, sagt Christoph Bautz, gesch├Ąftsf├╝hrender Vorstand von Campact. ÔÇťDass in wenigen Tagen eine halbe Million Menschen unseren Eil-Appell unterzeichnen zeigt, auf wieviel Unverst├Ąndnis Kl├Âckners Entscheidung in der Bev├Âlkerung trifft.ÔÇŁ

Das Thiamethoxam soll Blattl├Ąuse t├Âten, die eine Zuckerr├╝benkrankheit ├╝bertragen, aber Neonicotinoide t├Âten wahllos. Sie tragen so zum massiven Insekten- und Artenschwund bei. Daher waren drei Neonicotinoide, darunter Thiamethoxam, 2018 f├╝r den Einsatz im Freiland verboten worden. Nur noch im Gew├Ąchshaus sollten sie zum Einsatz kommen. Das hat Julia Kl├Âckner nun per Ausnahme-Genehmigung gekippt.

Mit der Zulassung wird Zuckerr├╝benbetrieben vom 1. Januar 2021 bis 30. April 2021 erlaubt, ihre R├╝bensamen mit Thiamethoxam zu behandeln. Das hat fatale Folgen. Im April sind die Honigbienen bereits unterwegs. Sie verlieren nach Kontakt mit dem Gift die Orientierung und k├Ânnen ihren Bienenstock nicht wiederfinden. Bestimmte Wildbienenarten bauen aus dem Boden der ├äcker ihre Nester und sind dem Nervengift dann dauerhaft ausgesetzt.
Mehr
 

Preisstufenwechsel bei der Anmeldung f├╝r den MEIN FREIBURG MARATHON 2021
MEIN FREIBURG MARATHON 2019 ┬ę FWTM / Klaus Polkowski
 
Preisstufenwechsel bei der Anmeldung f├╝r den MEIN FREIBURG MARATHON 2021
F├╝r den MEIN FREIBURG MARATHON 2021, den Auftakt der Laufsaison am 11. April 2021 k├Ânnen sich Laufbegeisterte jetzt noch einen Startplatz in Preisstufe 1 sichern: Der n├Ąchste Preissprung erfolgt in wenigen Tagen. Anmeldungen sind auf der Website des MEIN FREIBURG MARATHON unter www.mein-freiburgmarathon.de m├Âglich. Um die Sicherheit der Teilnehmenden und Mitarbeitenden zu gew├Ąhrleisten, erarbeiten die Veranstalter des MEIN FREIBURG MARATHON 2021 aktuell ein Corona-konformes Umsetzungskonzept f├╝r die Veranstaltung, unter dem die Hygiene- und Sicherheitsma├čnahmen der jeweils g├╝ltigen baden-w├╝rttembergischen Landesverordnung eingehalten werden. Das Konzept sieht ebenfalls Veranstaltungsalternativen bei einem Nichtstattfinden vor. Zum Konzept wird die FWTM 2021 zu gegebener Zeit informieren, sodass sich die L├Ąufer_innen fr├╝hzeitig auf die Rahmenbedingungen einstellen k├Ânnen.
Mehr
 

Neues Mosaik vor dem Rathaus im St├╝hlinger
Oberb├╝rgermeister Martin Horn / Foto: Patrick Seeger
 
Neues Mosaik vor dem Rathaus im St├╝hlinger
Pflastermosaik bildet Jubil├Ąumslogo ab

Freiburg, 18.12.2020. Heute mittag hat Oberb├╝rgermeister Martin Horn aus Anlass des Jubil├Ąums der Stadt Freiburg auf dem Platz vor dem Rathaus im St├╝hlinger ein neues Pflastermosaik eingeweiht. Motiv ist das Logo des Stadtjubil├Ąums, das inzwischen einen hohen Wiedererkennungswert besitzt.

Das Motiv ist 100 mal 150 Zentimeter gro├č. Der Hintergrund aus farbstarken Dreiecken und Trapezen wurde mit Rheinkieseln in den Farbt├Ânen Gr├╝n, Gelb und Rot interpretiert. Die Ziffern bestehen aus wei├čem Marmor, herausgetrennt im Wasserstrahlverfahren.

S├Ąmtliche Elemente wurden unter Verwendung einer Sandzementmischung in eine Stahlpfanne gepflastert. Dieses 600 Kilogramm schwere Rheinkieselmosaik ist somit stabil genug, um in Verkehrsfl├Ąchen platziert zu werden.

Das Mosaik ist als Ausbildungsprojekt mit Auszubildenden und ausgebildeten Pflasterern des Garten- und Tiefbauamtes erstellt worden. Es wurden in etwa 200 Arbeitsstunden investiert.
 
 

 
Angebot der Weiterf├╝hrenden Schulen auf einer Internetseite geb├╝ndelt
Freiburg, 18.12.2020. Normalerweise findet im Dezember der ÔÇ×Abend der weiterf├╝hrenden SchulenÔÇť im Konzerthaus statt. Eltern und Kinder k├Ânnen sich hier an mehr als 70 St├Ąnden ├╝ber das Angebot der Weiterf├╝hrenden Schulen in Freiburg informieren. Doch was ist 2020 schon normal. Wegen der aktuellen Corona-Lage kann die Veranstaltung in diesem Jahr nicht stattfinden. Um dennoch eine Orientierung zu bieten, wurde jetzt von der Stadt Freiburg eine Internetseite aufgebaut, auf der die Angebote und Informationen geb├╝ndelt werden.

So wurde eine Plattform geschaffen, auf der sich die Schulen pr├Ąsentieren k├Ânnen. Hier sind alle Weiterf├╝hrenden Schulen zu finden, zudem haben viele der Bildungseinrichtungen Videos oder Pr├Ąsentationen f├╝r die Seite erstellt, um sich vorzustellen. Ebenso sind dort Videovortr├Ąge der Gesch├Ąftsf├╝hrenden Schulleiter zu finden. Dieses Format kann den pers├Ânlichen Austausch nat├╝rlich nicht ersetzen. Sobald die Schulen wieder ge├Âffnet werden, stehen diese f├╝r Fragen wieder telefonisch und per E-Mail zur Verf├╝gung.

Anfang 2021 sollen Informationsveranstaltungen der einzelnen Schulen sattfinden, ob das wegen der dann herrschenden Corona-Lage auch wirklich der Fall ist, muss direkt bei den Schulen nachgefragt werden.
Mehr
 

 
Ergebnisse der Freiburg-Umfrage 2020
Die Stadt soll mehr Geld f├╝r Wohnungsbau, Klimaschutz, Digitalisierung und die Verkehrswende ausgeben

Wohnungsbau, Wohnungsbau, Wohnungsbau: Wenn man die Freiburgerinnen und Freiburger fragt, wof├╝r ihre Stadt mehr Geld ausgeben soll, dann schafft es seit Jahren dasselbe Thema auf Platz eins. Aber auch Klimaschutz, Digitalisierung und die Verkehrswende stehen hoch im Kurs. Dabei sind die Befragten mit der bisherigen Ausgabenstruktur im st├Ądtischen Haushalt eigentlich in den meisten Bereichen zufrieden. In einigen Bereichen w├╝nscht sich eine Mehrheit allerdings deutlich mehr Ausgaben der Stadt.

Das sind einige von weit ├╝ber 1000 Erkenntnissen aus der j├╝ngsten Befragung der Freiburgerinnen und Freiburger, die das Amt f├╝r B├╝rgerservice und Informationsverarbeitung (ABI) jetzt vorlegt. Etwa alle zwei Jahre seit 2007 fragt das Amt in der Freiburg-Umfrage (bis 2018 unter dem Namen B├╝rgerumfrage) die B├╝rgerschaft, welche Priorit├Ąten sie beim Ausgeben und Einsparen im st├Ądtischen Haushalt setzen w├╝rde. Diese Ergebnisse sind Teil des Freiburger Beteiligungshaushalts und flie├čen in die Haushaltsberatungen des Gemeinderats ein.

Oberb├╝rgermeister Martin Horn und B├╝rgermeister Stefan Breiter, zu dessen Portfolio das ABI geh├Ârt, freuen sich unisono: ÔÇ×Im Vorfeld der Einbringung des Doppelhaushaltes 2021/2022 Anfang Dezember waren die Ergebnisse der Freiburg-Umfrage noch nicht bekannt. Jetzt best├Ątigen sie aber unseren Kurs. Wohnungsbau, Klimaschutz, Mobilit├Ąt und Digitalisierung sind die Themen, die den Menschen in Freiburg besonders unter den N├Ągeln brennen und denen sie im st├Ądtischen Haushalt die h├Âchste Priorit├Ąt zuordnen. Wir haben uns diese Themen auf die Agenda geschrieben und werden sie mit dem R├╝ckenwind dieser Umfrage weiter vorantreiben.ÔÇť

Zwischen Anfang September und Ende Oktober 2020 hat das ABI rund 6.000 Frageb├Âgen an zuf├Ąllig ausgew├Ąhlte Einwohnerinnen und Einwohner in allen Stadtbezirke verschickt. Insgesamt 2.606 Frageb├Âgen kamen ausgef├╝llt zur├╝ck, das entspricht einer R├╝cklaufquote von 43,5 Prozent und ist ein gutes Ergebnis, das als repr├Ąsentativ f├╝r die Bev├Âlkerung der Stadt gelten kann. Bei vorigen Mal, der (damals noch) B├╝rgerumfrage, hatte die Quote bei 40,5 Prozent gelegen.

Die st├Ądtische AG Beteiligungshaushalt hatte 34 Haushaltsthemen herausgearbeitet, bei denen die Befragten angeben konnten, ob sie die Mittel k├╝rzen, erh├Âhen oder unver├Ąndert belassen w├╝rden.

Um die Ergebnisse gut ablesbar zu machen, wurde der Haushalts-Index berechnet. Er gibt an, um welchen Wert der Anteil derjenigen, die in einem Bereich mehr ausgeben wollen, ├╝ber dem Anteil derjenigen liegt, die in diesem Bereich k├╝rzen wollen. Ein Beispiel: 59 Prozent der Befragten wollen f├╝r Wohnungsbau mehr st├Ądtische Gelder ausgeben, 5 Prozent der Befragten wollen dagegen k├╝rzen, damit liegt der Indexwert f├╝r Wohnungsbau bei +54 Punkten. Ein negativer Indexwert bedeutet, dass der Anteil der ÔÇ×EinsparerÔÇť h├Âher ist als der ÔÇ×MehrausgeberÔÇť.

Mit der bisherigen Ausgabenstruktur sind die Freiburgerinnen und Freiburger zufrieden. Bei 14 der 34 Haushaltsthemen will ├╝ber die H├Ąlfte der Befragten keine Ver├Ąnderung. Das gilt insbesondere f├╝r Bildungseinrichtungen wie Stadtbibliothek, Volkshochschule, Planetarium (65,1%), den Stadtwald (64,0%), die Fu├čwege (62,7%), f├╝r Abfallbeseitigung und Sauberkeit (62,1%), Feuerwehr und Katastrophenschutz (61,4%), St├Ądtische Museen/Stadtarchiv (60,3%) sowie f├╝r Park- und Gr├╝nanlagen (60,2%).

Neben Wohnungsbau ist es vor allem der Klimaschutz, der den Menschen in Freiburg unter den N├Ągeln brennen. Beidem ordnen sie im st├Ądtischen Haushalt die h├Âchste Priorit├Ąt unter den 34 Bereichen zu. Auf Rang drei folgt das Thema Digitalisierung, das in diesem Jahr erstmalig abgefragt wurde.

Bei Wirtschafts-/Tourismusf├Ârderung, Messen und bei Stra├čen f├╝r den motorisierten Verkehr sehen weite Teile der Befragten weiterhin Einsparpotenzial. Die jahrelangen Schlusslichter Kulturf├Ârderung und Theaterangebote haben sich dagegen aus dem ÔÇ×EinsparkellerÔÇť herausgearbeitet; dort sieht eine Mehrzahl der Befragten inzwischen sogar etwas Ausgabe- als Einsparpotenziale.

Noch nie waren die haushaltspolitischen Pr├Ąferenzen der Befragten so starken Ver├Ąnderungen unterworfen wie zwischen der letzten und der aktuellen Befragung. Der Bereich mit den h├Âchsten Zuw├Ąchsen ist der Klimaschutz (+23 Punkte). Auch der Naturschutz (+15 Punkte) konnte im Vergleich zur Erhebung 2018 wesentlich zulegen.

Im Verkehrsbereich ist vor allem beim ├ľffentlichen NahverkehrÔÇť (+11 Punkte), Radwegen (+10) und Fu├čwegen (+10) ein starker Anstieg der Indexwerte zu beobachten. Bei Stra├čen f├╝r den motorisierten Verkehr hat sich der Indexwert dagegen von -7 (2018) um weitere 13 Punkte verringert, nun liegt das Thema mit -20 Punkten am Ende der Rangfolge.

Bei Kinder- und Jugendthemen sind die Indexwerte im Vergleich zu fr├╝heren Erhebungen deutlich zur├╝ckgegangen. Mit Ausnahme der Spielpl├Ątze (-8 Punkte) sind die R├╝ckg├Ąnge durchweg zweistellig. Am deutlichsten ist der R├╝ckgang bei Kinderg├Ąrten und -tagesst├Ątten (-25), aber auch die Betreuungsangebote an Schulen (-20), Instandhaltung/Bau von Schulen (-14) und Treffpunkte bzw. Einrichtungen f├╝r die Jugend (-11) haben an Bedeutung verloren.

Der 182-seitige Bericht mit zahlreichen weiteren Analysen kann kostenlos auf der Seite des Amts f├╝r B├╝rgerservice und Informationsmanagement heruntergeladen werden: www.freiburg.de/statistischeveroeffentlichungen.

Mitreden ├╝ber den Haushalt: Online-Forum ├Âffnet am 4. Januar

Damit ihre B├╝rgerinnen und B├╝rger beim Beteiligungshaushalt 2021/22 mitreden k├Ânnen, ├Âffnet die Stadt Freiburg zum mittlerweile sechsten Mal eine Internet-Plattform, auf der man sich umfassend informieren, eigene Vorschl├Ąge zur Verwendung st├Ądtischer Gelder machen und andere Vorschl├Ąge unterst├╝tzen kann. Alle B├╝rgerinnen und B├╝rger Freiburgs k├Ânnen ab Montag, 4. Januar, ihre Meinung auf dieser Plattform begr├╝nden und mit anderen diskutieren. Einzige Voraussetzung zur Anmeldung ist eine E-Mailadresse; der Benutzername ist frei w├Ąhlbar.

Die Vorschl├Ąge werden bis Sonntag, 24. Januar, gesammelt und dann dem Gemeinderat ├╝berreicht. So kann das Stadtparlament die Beitr├Ąge aufgreifen und in ├änderungsantr├Ąge zum Haushaltsentwurf fassen.

Zahlreiche Informationen und Hintergr├╝nde zum Doppelhaushalt 2021/22 stehen seit dieser Woche auf www.freiburg.de/haushalt.
Mehr
 

Israelitische Gemeinde Freiburg:  zwei Medaillen anl├Ąsslich der Jubil├Ąen
(Quelle: Patrick Seeger/Stadt Freiburg)
 
Israelitische Gemeinde Freiburg: zwei Medaillen anl├Ąsslich der Jubil├Ąen
1870 wurde die Alten Synagoge eingeweiht, der Alte j├╝dischen Friedhof besteht seit 150 Jahren: Israelitische Gemeinde Freiburg ├╝bergibt der Stadtverwaltung anl├Ąsslich der Jubil├Ąen zwei Medaillen

In diesem Jahr blickt die Israelitische Gemeinde Freiburg auf das 150-j├Ąhrige Bestehen des Alten j├╝dischen Friedhofs in der Els├Ąsserstra├če zur├╝ck. Wenige Jahre nach ihrer Gr├╝ndung legte die Gemeinde im Jahr 1870 an der Ecke Els├Ąsserstra├če / Rosbaumweg den gemeindeeigenen Friedhof an. Im selben Jahr wurde auch die Alte Synagoge auf dem heutigen Platz der Alten Synagoge eingeweiht.

Zu diesen beiden Anl├Ąssen haben Irina Katz, Vorsitzende der Israelitischen Gemeinde Freiburg, und Miron Lvov-Brodsky, K├╝nstler und Mitglied der Gemeinde, der Stadt Freiburg jeweils zwei Medaillen f├╝r die B├╝rgermeister und die B├╝rgermeisterin ├╝berreicht. Der Erste B├╝rgermeister Ulrich von Kirchbach nahm sie stellvertretend f├╝r Oberb├╝rgermeister Martin Horn entgegen.

Der K├╝nstler dieser Medaillen, Miron Lvov-Brodsky, wurde 1939 in der Ukraine geboren, 1941 wurde die Familie nach Usbekistan evakuiert. Auch aufgrund des wachsenden Antisemitismus stellte er f├╝r sich und seine Familie den Ausreiseantrag und kam 1999 nach Deutschland. Er fand mit seiner Familie den Weg in die j├╝dische Gemeinde und beteiligt sich aktiv am j├╝dischen Leben.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger