Prolixletter
Samstag, 22. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Konzerttipp: Klangformator: Lammel / Lauer / Bornstein
Piano Trio Extended

Mi 21.11. | 22:00 Uhr | Foyer im EWERK Freiburg

Bei der dritten Klangformator-Ausgabe kommt kein Einzelkünstler, sondern das preisgekrönte Klaviertrio Lammel | Lauer | Bornstein trifft auf die Freiburger MusikerInnen Sylvia Oelkrug (vio), Lou Lecaudey (tb), Jonathan Maag (sax) und Konrad Wiemann (perc). Das Trio wird an diesem Abend konsequent aufgebrochen oder ergänzt und die modernen Kompositionen von Lammel | Lauer | Bornstein werden in unterschiedlichen Besetzungen neu erklingen.

„Das ist hohe Piano-Trio-Kunst, die auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht.“ (Jazz-Podium 04/2014)

Ehe Lammel, Lauer und Bornstein 2014 ihr Debüt „Novemberlieder“ veröffentlichten, verbrachten sie viel Zeit damit, ihre Kompositions- und Spielweisen aufeinander abzustimmen, um schließlich zu einem intuitiven Einverständnis zu gelangen. Nun versteht sich das Trio längst als gleichberechtigtes Kollektiv. Genauer gesagt, als Vereinigung von drei recht unterschiedlichen Charakteren, deren persönliche Geschichte und musikalischen Vorlieben erkennbar sind, sich aber nicht offensiv in den Vordergrund drängen, sondern sich gegenseitig bereichern.

Auf ihrem neuen Album “Look At Me“, erschienen bei Traumton, entschieden sich
Andreas Lammel, Florian Lauer und René Bornstein noch mehr zu Nuancen als zu einer auftrumpfenden Haltung. Dabei zeigt das unprätentiöse Trio selbstbewussten Gestaltungswillen und strahlt ein unaufdringliches, aber klares Vertrauen in die eigene Philosophie aus. Die Musik der Band kreiert einladend transparente Räume, mit luftigen Strukturen. Sie ist reizvoll, mit individueller Ästhetik, die gleichzeitig filigran und ausdrucksstark, aktuell und zeitlos ist.

Look At Me klingt offen, kreiert eine atmosphärische Weite, die sich bewusst von der im Jazz häufig üblichen Direktheit abhebt. Entsprechend können alle Instrumente atmen, sich auch in Nuancen entfalten und stehen plastisch im Raum. Wie die facettenreiche Musik schlägt auch der Klang des Albums eine Brücke zwischen Jazz und Klassik, mit kleinen abzweigenden Stegen Richtung Pop.

MIT
Andreas Lammel: piano
René Bornstein: double bass
Florian Lauer: drums

Eintritt frei
 
 

 
Konzerttipp: Monsters of Liedermaching
Mi 21.11. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Das Liedermacher-Sextett feiert dieses Jahr Jubiläum: 15 Jahre rocken sie sich nun schon durch den deutschsprachigen Raum, lassen Säle beben und frenetische Menschen wild schwelgend sitzpogen. Im Halbkreis sitzend, haben sich Fred, Burger, Rüdi, Labörnski, Totte und Pensen über die Jahre in die Herzen zarter Feingeister und harter Headbanger gespielt, und brillieren auf großen Festivals genauso, wie in kuscheligen Clubs.

Die eigenwilligste aller Bands tourt unermüdlich durch die Lande, zaubert fortwährend melodische Kleinode aus den Ärmeln und sprengt die Genzen zwischen balladesker Kleinkunst und brachialem Punk. Eine Herzensangelegenheit, diese Monsters! Darum wollen die werten Herren ihr 15-jähriges Jubiläum ausschweifend feiern. Mit Euch und mit allem Drum und Dran. Das wird eine funkelnde Geburtstagsparty: ausgelassen, besonders, exzessiv!

Eintritt 23,00 / 20,00 €
 
 

 
„Fachkräfte und Auszubildende aus dem Elsass“
Veranstaltung des Welcome Centers Freiburg-Oberrhein am 19. November, 17 Uhr in der Agentur fĂĽr Arbeit Freiburg

Der demographische Wandel ist auf dem Arbeitsmarkt immer stärker spürbar – es mangelt an qualifizierten Fachkräften und Auszubildenden in zahlreichen Branchen in der Region Südlicher Oberrhein. Auf der Suche nach geeigneten Fachkräften wird es für Unternehmen somit zunehmend wichtiger, neue Wege zu beschreiten. Eine Möglichkeit kann die Rekrutierung von Mitarbeiter/innen und Auszubildenden aus dem Elsass sein. Das Welcome Center Freiburg – Oberrhein veranstaltet gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Freiburg und Südwestmetall eine Informationsveranstaltung
für regionale Unternehmen am 19. November, 17:00 Uhr in der Agentur für Arbeit Freiburg. Die Veranstaltung „Fachkräfte und Auszubildende aus dem Elsass“ richtet sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen mit Fachkräftebedarf.

In der Veranstaltung werden die Agentur für Arbeit Freiburg, die Handwerkskammer Freiburg, die Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein, Infobest Vogelgrun/Breisach, EURES-T Oberrhein und das Kompetenzzentrum Anerkennungsberatung mit ihren auf elsässische Arbeitskräfte spezialisierten BeraterInnen Tipps und Informationen zur Gewinnung geben. Themen im Fokus sind:

• Gewinnung und Einstellung
• Anerkennung von Abschlüssen
• Grenzüberschreitende Ausbildung

Die Fachspedition Karl Dischinger wird als Best-Practice-Unternehmen aus der Region Freiburg über ihre Erfahrungen mit der Gewinnung und Bindung von elsässischen Fachkräften berichten. Die BeraterInnen / ExpertInnen werden an Info-Tischen für Fragen der TeilnehmerInnen zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung fĂĽr die Veranstaltung wird gebeten: welcomecenter@fwtm.de

Termin: 19. November, 17:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Agentur fĂĽr Arbeit Freiburg, Lehener Str. 77, 79106 Freiburg
 
 

 
Arbeiten und Soziales in Frankreich
Sprechstunde am Freitag, 16. November, in der Stadtbibliothek

Das Europe Direct-Informationszentrum Freiburg und die Infobest-Auskunftstelle Vogelgrun-Breisach bieten gemeinsame Sprechstunden für grenzüberschreitende Fragen zum Thema Arbeiten und Soziales in Deutschland und Frankreich an. Vor dem Umzug oder der Arbeitsaufnahme im jeweils anderen Land stehen Grenzgängerinnen und Grenzgänger vor vielen Hindernissen und Entscheidungen. Sie müssen sich beispielsweise mit fremden Sozialversicherungs-, Steuer- und Bildungssystemen auseinandersetzen.

FĂĽr Fragen zu Arbeit, Sozialversicherung, Familienleistungen, Steuern und Rente in Frankreich/Deutschland findet ein Beratungsnachmittag am Freitag, 16. November, von 15 bis 17 Uhr in der Stadtbibliothek (1. Stock) am MĂĽnsterplatz stat
 
 

 
Konzerttipp: WIRTZ
Die fĂĽnfte Dimension

Mo 19.11. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

WIRTZ war Mitte April mit fulminanten Konzerten in Münster, Bremen und Hamburg in seine 18 Konzerte umfassende Tour gestartet, bevor der Großteil der Termine unerwartet abgesagt werden musste. In nahezu allen Städten waren entweder nur noch wenige oder keine Tickets mehr erhältlich.
WIRTZ steht für authentischen Rock außerhalb der Komfortzone. Seine Songs gleichen einer wortgewaltigen Musiktherapie, die die Zuhörer*innen mit ehrlichen und tiefgründigen Texten mit sich selbst konfrontiert und die Synapsen zum tanzen bringt.

Eintritt 23,00 (VVK) / 25,00 € (AK)
 
 

 
Theatertipp: SILENT SERVICE
Ein Theaterprojekt mit Pflegenden in der Ausbildung
Junges Theater
Samstag, 24. November 2018 / Freiburger Theater, Werkraum/ 19.00 Uhr
EinfĂĽhrung um 18.30 Uhr

Die Arbeit, die Pflegekräfte leisten, ist für Außenstehende häufig nicht sichtbar. Erst bei eigenen Krankenhausaufenthalten oder Pflegebedarf in der Familie wird deutlich, wie wichtig dieser Berufsstand für eine Gesellschaft ist. Krankheit, Alter und Tod gelten häufig als Tabu. Dennoch gibt es junge Menschen, die sich diesen Themen stellen, indem sie eine Ausbildung im Pflegesektor absolvieren. In diesem Projekt stehen diese jungen Erwachsenen im Fokus. Gemeinsam mit uns sezieren sie ihren Arbeitsalltag und schicken das krankende System Pflege ins Versuchslabor. Dort lassen sie uns teilhaben an ihren Lebensentwürfen, Erfahrungen und Wünschen. Der SILENT SERVICE nimmt lautstark Gestalt an!

KĂĽnstlerische Leitung Sascha Flocken, Michael Kaiser, Felix Schiller BĂĽhne und KostĂĽme Nina Hofmann
Mit Fabian Ankenbauer, Viola Benecke, Philipp Egger, Hannah Ganter, Nadja Raupp, Marie Sachs, Viktoria Sickmann, Salomé Sousa, Anselm Wurst

Eine Kooperation mit der Akademie fĂĽr Medizinische Berufe Freiburg

Weitere Termine:
Freitag, 30.11.2018 / Werkraum / 19.00
Samstag, 01.12.2018 / Werkraum / 19.00
Mehr
 

 
Event-Alarm im GALAXY SCHWARZWALD
Am Samstag, den 17. November, steht neben grenzenlosem SpaĂź auch der Siegeswille im Vordergrund. Gleich drei aufregende Wettbewerbe werden das GALAXY SCHWARZWALD sicherlich mit wagemutigen und gleichzeitig siegeshungrigen Teilnehmern fĂĽllen.

Rutschen für den Sieg! Wer ist der schnellste Rutsch-Meister Deutschlands? Das entscheidet sich auch dieses Jahr wieder im Zuge des 3. Deutschland-Cup im Rennrutschen. Wer sich für das Finale und die letzten Meter zum Sieg qualifizieren möchte, hat hier die Chance dazu. Einfach im BADEPARADIES SCHWARZWALD vorbeikommen, eintragen, ab auf die „Crazy Viper“ und losrutschen! Aufgeteilt in die Wettkampfklassen Damen, Herren und Kinder (ab 7 Jahren). Die schnellsten drei Rutscher jeder Klasse erhalten nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch eine Medaille. Die schnellsten zwei Rutscher der Wettkampfklassen Damen und Herren, qualifizieren sich sogar für das Finale am 24. November in Bad Lauterberg.
14 Uhr: Startschuss fĂĽr das Qualifikationsrennen zum 3. Deutschland-Cup

Schnelligkeit ist nicht immer Trumpf? Das stimmt! Wer am schönsten durch die Lüfte saust und schließlich das Wasser ordentlich zum Spritzen bringt, ist beim Arschbombenwettbewerb bestens aufgehoben. Hier gilt zwar auch jeder gegen jeden, aber hauptsächlich zählt: gemeinsam Spaß haben.
15.30 Uhr: Startschuss fĂĽr den Arschbomben-Wettbewerb

Rutschen für den guten Zweck! Wenn die Uhr im Rutschen-Universum scheinbar schneller tickt, ist es wieder Zeit für „Galaxy for Charity“ – das spannendste Wettrennen gegen jede Sekunde. Fest entschlossene Teams treten zum Wettkampf um die meisten Rutschenmeter an. Wer am Ende gewinnt ist sicherlich nicht nur erschöpft, sondern hauptsächlich glücklich und darf sich über die ruhmreiche Trophäe freuen! Wenn es um die errutschte Spendensumme geht, gilt: „Dabei sein ist alles“! Denn jeder zurückgelegte Meter trägt zur letztendlichen Spendensumme bei und kommt einem gemeinnützigen Zweck zu Gute.
16.30 Uhr: Startschuss für „Galaxy for Charity“

Zusätzlich wird ein tolles Animationsprogramm Groß und Klein den Tag über begleiten und begeistern. Die Akrobatikcowns Alex & Joshi präsentieren tolle Tricks während das Team von moviviendo mit Fit & Fun Aquagymnastik müde Muskeln stärkt. Während Radio Regenbogen an diesem besonderen Tag durch die Event-Highlights führt, darf auch das aufgeweckte Maskottchen des BADEPARADIES SCHWARZWALD, der tapsige Papageientaucher GALAXINO, natürlich nicht fehlen.
Mehr
 

 
Zum 25-jährigen Jubiläum
Freundeskreis ĂĽbergibt am Mittwoch, 21. November, wertvolles mittelalterliches Stuckrelief als Geschenk ans Augustinermuseum

Freiburg. Der Freundeskreis des Augustinermuseums feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und hat aus diesem Anlass ein Stuckrelief mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige aus dem späten 15. Jahrhundert erworben und dem Museum als Geschenk übergeben.

Das Relief, das mit den Mitgliedsbeiträgen sowie zusätzlichen Spenden der Mitglieder des Freundeskreises erworben werden konnte, steht beispielhaft für die mittelalterliche Plastik am Oberrhein und ergänzt die Sammlung damit auf hervorragende Weise.

Das Relief zeigt Maria mit dem Jesuskind auf dem Schoß vor dem Stall, in dem Josef zu sehen ist. Zwei Könige treten heran, um dem Kind Gaben in goldenen Gefäßen zu überreichen. Der dritte König, der ursprünglich im Vordergrund kniete, fehlt. Das kleine Körbchen, das an dieser Stelle zu sehen ist, ist eine moderne Ergänzung. Der Meister des Reliefs hat sich bei der Bildkomposition und Gestaltung der kunstvollen Gewänder an Kupferstichen des Meisters E.S. und Martin Schongauer orientiert. Stilistisch folgte er dem niederländischen Künstler Niclaus Gerhaerts von Leyden, der mit seiner neuen Kunstauffassung nachkommende Bildhauer stark geprägt hat. Das Relief gehört zu einer Gruppe ähnlich großer Darstellungen aus dem Marienleben und der Passion Christi. Diese wurden in oberrheinischen Werkstätten zumeist in Stuck, aber auch in Ton und Cartapesta (Pappmaché) gefertigt. Bei der Neuerwerbung handelt es sich um das letzte erhaltene Exemplar mit diesem Motiv.


Im Zuge des Ankaufs hat das Museum auch die Herkunftsgeschichte des Werkes geprĂĽft. Sie ist auch fĂĽr die Zeit zwischen 1933 und 1945 lĂĽckenlos. Der Ankauf ist somit unbedenklich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger