Prolixletter
Montag, 22. Oktober 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Freiburg: „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn
© Schauinslandbahn
 
Freiburg: „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn
Am Himmel funkeln die Sterne und im Tal glitzern die Lichter Freiburgs.

Am 23.4.2016 ist langer Samstag bei der Schauinslandbahn. An diesem Tag öffnet die Schauinslandbahn erstmals wieder nach der Frühjahrsrevision und fährt zum Sondertarif durchgehend bis 20 Uhr. Die Berg- und Talfahrt kostet statt 12,50€, nur 9,50€, die einfache Fahrt statt 9,00€ nur 7,00€. Um 17.00 Uhr findet eine Technikführung an der Bergstation statt. Anmeldung an der Kasse der Talstation mind. 30 min. vorher, Kosten € 5,- pro Person. Das Café und Restaurant „Die Bergstation“ erwartet die Gäste mit leckeren, warmen Speisen bis 19.30 Uhr. Die Freiburger Verkehrs AG verstärkt die Buslinie 21 von 18.00 bis 20.30 Uhr.
Mehr
 

 
Europa-Spurensuche in Freiburg
Die Zwölf-Sterne-Stadtführung am Mittwoch, 27. April

Wo wird Europa und die EU-Politik in Freiburg lebendig? Wie beeinflusst die EU-Politik den Alltag der Menschen in Freiburg? Christine Fuchs, Leiterin des Europe Direct-Informationszentrums (Info-Point Europa) lädt am Mittwoch, 27. April, von 17 bis 18 Uhr zu einer ungewöhnlichen „Europa-Spurensuche“ in Freiburgs Altstadt ein. Treffpunkt ist vor dem Haupteingang der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte bis Dienstag, 26. April, per EMail anmelden unter ipe@stadt.freiburg.de
 
 

Freiburg-Munzingen: „Young At Heart“
“Young At Heart” / Foto: Privat
 
Freiburg-Munzingen: „Young At Heart“
Sie spielen live beim „Dixie-Brunch“ zum 1. Mai in Schloss Reinach
Jazz, Pop und vor allem eine satte Prise Country mit zwei Gitarren und Gesang

Zwei Gitarren, eine Stimme, fertig ist der waschechte Country-Saloon: Mit dem Duo „Young At Heart“ von Helmut Peter Lindlar (Gitarre, Gesang) und Andrea Mo (Gitarre) nimmt der Start in den Wonnemonat Mai in Schloss Reinach einen beschwingten Auftakt. Country-Klassiker wie „Ghost Riders In The Sky“ oder „Mr. Sandman” stehen auf dem Programm, aber auch Ausflüge in Jazz- und Pop-Gefilde von „Sweet Georgia Brown“ bis hin zum vielfach besungenen „Girl From Ipanema“ werden in die Setlist aufgenommen.

Die eigentliche Hauptrolle aber spielt an diesem Tag natürlich das Schlemmerbüffet im großen Saal und (bei schönem Wetter) auf der Terrasse in Schloss Reinach: Kaffee, Orangensaft und ein Glas Prosecco sind mit dabei, dazu gibt es sprichwörtlich „1.000 Köstlichkeiten“ aus der Küche es Hauses.

Der „Dixie-Brunch“ in Schloss Reinach am 1. Mai 2016 beginnt um 11.00 Uhr und kostet pro Person 34,50 €. Reservierungen sind möglich unter 07664-4070 und über www.schlossreinach.de
Mehr
 

 
Freiburg: Sonderverkehr Rieselfeld-Mundenhof
Von Freitag, 22. April bis Sonntag, 24. April, findet in der Stadtgärtnerei, auf dem Areal des Mundenhofs, ein Frühlingsfest statt. Hierzu richtet die Freiburger Verkehrs AG (VAG) auf der Strecke Rieselfeld (Maria-vonRudloff-Platz) und Mundenhof (Wirtschaftsgebäude), mit einem Sonderhalt am ZMF-Gelände, einen Sonderverkehr ein.

Dieser fährt an den Veranstaltungstagen in einem 10- bis 15-MinutenTakt, innerhalb der folgenden Zeitfenster: Freitag 13.52 Uhr bis 20.03 Uhr, Samstag 09.52 Uhr bis 20.10 Uhr und Sonntag 10.50 Uhr bis 18.12 Uhr.

Die Nutzung des Sonderverkehrs Rieselfeld – Mundenhof ist kostenfrei.
Mehr
 

ZMF-Vorschau: Erobique LIVE
Erobique / Foto: Yvonne Schmedemann, ZMF
 
ZMF-Vorschau: Erobique LIVE
SA 16. Juli im Spiegelzelt

EROBIQUE LIVE. Beim Root Down Special wird er mit Rainer Trüby gemeinsam das Zelt zum Tanzen bringen. Nachdem in den vergangenen 20 Jahren jeder Bus mit dem jeweils neuesten Disco-Revival an ihm vorbei und auch wieder zurückgefahren ist, kann man es nicht anders ausdrücken. Wenn es heißt: "Erobique ist in der Stadt", freuen sich etliche tanzwütige Menschen zwischen 18 und 80 auf verschwitzte fast sakrale Stunden voller improvisierter Disco-Licks und haarsträubende Gesangseinlagen.

Tickets nur an der Abendkasse
Ab 21.00 Uhr Rainer Trüby und Erobique (Eintritt 16,- €)
Ab 24.00 Uhr Rainer Trüby und Marlow (Eintritt 10,- €)
Mehr
 

Rust: „Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park
Stefan Mross / Foto: Europapark
 
Rust: „Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park
Stefan Mross freut sich auf seine zwölfte Saison

Die beliebte ARD-Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ startet am 22. Mai 2016 in eine neue Saison. Der sympathische Volksmusikstar Stefan Mross sorgt als Moderator in insgesamt 14 Sendungen live vom Festivalgelände des Europa-Park für gute Laune. Zu seinen Gästen gehören u. a. DSDS-Jury-Mitglied Vanessa Mai, Heino, Andy Borg, VoxxClub, die Höhner, Klubbb3 sowie Marianne und Michael. Die erfolgreiche Musiksendung läuft jeden Sonntagvormittag von 10.00 – 12.00 Uhr bis einschließlich zum 21. August.

Zahlreiche Größen aus Schlager und Volksmusik versprechen musikalische Highlights, wenn sie am 22. Mai pünktlich um 10.00 Uhr die erste von 14 Sendungen „Immer wieder sonntags“ einläuten. Zu den ersten Gästen zählen u. a. Beatrice Egli, Patrick Lindner, Olaf, Stefanie Hertel und Francine Jordi. Für den Comedy-Auftakt sorgen „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz sowie das Schwarzwälder Unikum „Frau Wäber“ alias Hansy Vogt, der auch in weiteren Sendungen häufig die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren wird. Fröhliche Musik und gute Laune sind das Erfolgsrezept der vom SWR verantworteten Unterhaltungsshow im Ersten. Zwei Stunden buntes Musikprogramm wird durch Show-Einlagen und Comedy abgerundet. Live gesendet aus dem Europa-Park ist ein heiterer Fernsehsommer garantiert.

Wer die Stars einmal live erleben möchte, erhält Infos und Tickets bei der Infoline des Europa-Park unter 07822/ 77 66 97. Die Sendung beginnt sonntags um 10.00 Uhr und endet um 12.00 Uhr. Der Preis für ein Ticket beträgt 12,00 Euro. Kombi-Tickets für 44,50 Euro beinhalten die Live-Sendung sowie den anschließenden Besuch im Europa-Park.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 vom 19. März bis zum 6. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de
Mehr
 

32. Schwule Filmwoche Freiburg
Robin Williams in seiner letzten groĂźen Hauptrolle.
 
32. Schwule Filmwoche Freiburg
Das älteste noch bestehende schwule Filmfest Deutschlands!

Es ist wieder soweit: Die 32. Ausgabe der Schwulen Filmwoche Freiburg geht an den Start! Am Mittwoch, den 27. April, wird im Kino Kandelhof nach dem traditionellen Sektempfang der Eröffnungsfilm präsentiert: THÉO & HUGO, eine ungewöhnliche, wunderbare Liebesgeschichte aus Paris.
Um was geht es? Um 4 Uhr 27 treffen die Körper von Théo und Hugo in einem Sex-Club aufeinander. 20 pulsierende, explizite Minuten später (die Geschichte wird in Echt-Zeit erzählt!) stellen sie sich an der frischen Luft einander vor, lassen sich durch die leergefegten Pariser Straßen treiben, lernen einander kennen und könnten sich eventuell sogar ineinander verlieben. Ihre Freiheit und Ziellosigkeit wird jedoch schnell von einer unangenehmen Erkenntnis ausgebremst, denn sie waren beim Sex nicht vorsichtig genug und es gibt Grund zu ernster Besorgnis. Plötzlich stehen große Fragen zwischen den zwei Jungs: Wie weit können sie einander vertrauen? Wer trägt welche Verantwortung? Möchten sie mehr voneinander erfahren? Ist es zu früh - oder zu spät - für Zärtlichkeit? Nicht imstande einander zu verlassen, ziehen sie los, um für den Rest dieses urbanen Road-Movies das nächtliche Paris zu erforschen.

Die Regisseure Olivier Ducastel und Jacques Martineau, bekannt unter anderem für Felix und Meeresfrüchte, lassen uns mit meisterhaftem Feingefühl daran teilhaben, wie zwei junge Männer in einer tiefen gegenseitigen Verunsicherung stranden und dennoch nach Nähe suchen. Die beiden Hauptdarsteller verzaubern mit großem Einfühlungsvermögen und umwerfendem Charme.

Nach diesem - wie wir finden - großartigen Eröffnungfilm gibt es eine Woche schwules Kinoprogramm, handgemacht und exklusiv in Freiburg. Das 14-köpfige Team hat es sich in den vergangenen Monaten nicht leicht gemacht und unzählige Filme gesichtet, Festivals besucht, mit Filmemachern verhandelt, um das Programm mit 23 Spielfilmen und Dokumentationen zusammen zu stellen.

Wir werden oft gefragt: Warum bringt Ihr nicht mehr deutschsprachige Filme in der Filmwoche? In diesem Jahr haben wir sehr viele mit dabei:

Frisch von der Berlinale nach Freiburg kommt der diesjährige großartige Teddy-Gewinner KATER aus Österreich, den der Regisseur Händl Klaus persönlich präsentieren wird. Die Filmwoche zeigt auch LIEBMANN mit Godehard Giese (IM SOMMER WOHNT ER UNTEN) in der Hauptrolle. Quasi aus der Nachbarschaft, der nahen Schweiz, kommt UNTER DER HAUT, und – so viel sei bereits verraten – auch unsere SNEAK PREVIEW wird ein deutschsprachiger Film sein, den die Freiburger lange vor seiner offiziellen Premiere zeigen dürfen. Zu diesem brandaktuellen Film wird auch der Regisseur zu uns ins Kino Kandelhof kommen.

Eine bedeutende Figur der deutschen Nachkriegsgeschichte porträtiert die Doku-Fiction HERR VON BOHLEN PRIVAT, die durch Zeitzeugen, Archivmaterial und Spielszenen über Arndt von Bohlen und Halbach berichtet. Vor allem weil er einen ausschweifenden Lebensstil pflegte, beherrschten Klatschgeschichten über den homosexuellen „letzten Krupp“ die Magazine der 1960er bis 1980er Jahre. Unbedingt sehenswert. Und wir freuen uns auch darüber, dass der Produzent des Films, Jonas Niewianda, zu uns kommen wird und für Fragen zur Verfügung steht!

Und da sind wir auch schon bei den Dokus! Dieses Jahr haben wir auch hiervon reichlich zu bieten:

So ist THE ABOMINABLE CRIME eine eindringliche Dokumentation über Homophobie in Jamaika. Die Vorführung wird begleitet durch eine Gesprächsrunde mit der Freiburger Queer Amnesty-Gruppe. Madonna-Fans aufgemerkt: STRIKE A POSE stellt uns die sieben Tänzer der Pop-Diva vor, die mit ihr 1990 bei der “Blond Ambition”-Tour fast 60 Konzerte weltweit bestritten. Die Tour wurde von einem Filmteam begleitet, es entstand der populäre Dokumentarfilm In Bed with Madonna. Die Musikerin inszenierte sich darin als Mutterfigur der Bühnenfamilie. Die hübschen Jungs, sechs von ihnen schwul, fanden schnell Fans, besonders unter homosexuellen Jugendlichen. Die Tour wurde zu Madonnas Bekenntnis für die schwule Befreiung und die Akzeptanz von Aids.

25 Jahre später machen sich die Regisseure Reijer Zwaan und Ester Gould auf die Suche nach den Tänzern. Einer starb 1995, die anderen verfolgten weiter ihre Karrieren. Es kommt zu einem Treffen der sechs Männer, und Geheimnisse werden gelüftet, die lange zurückgehalten wurden. Der Film erzählt auf berührende Weise die Geschichten der sehr unterschiedlichen Tänzer.

Und noch eine Doku: MAPPLETHORPE: LOOK AT THE PICTURES - ein eindringliches Portrait über Robert Mapplethorpe, einem der bedeutendsten Fotografen überhaupt. Wer war dieser Künstler, der in jungen Jahren eine ausschweifende Liebesbeziehung mit Patti Smith hatte, später aber offen schwul lebte und der 1989 mit nur 42 Jahren viel früh starb?

Aber wir haben natürlich auch dieses Jahr eine breite Auswahl an internationalen Spielfilmen! Sie kommen aus Korea (WHITE NIGHT), den USA (THOSE PEOPLE und BLACKBIRD), England (SOFT LAD), Australien (HOLDING THE MAN), ein Thriller aus Tschechien (HONEYMOON) und Frankreich (LES NUITS D’ÉTÉ). Überrascht hat uns ein schwuler Film aus Indien - das gab es lange nicht mehr. Und er ist auch noch richtig gut! Daher kam dieser romantische Liebesfilm natürlich gleich mit in’s Programm: LOEV!

Lang ersehnt ist BOULEVARD, der letzte Film des Oscar-Preisträgers Robin Williams. Er spielt einen etwas in die Jahre gekommenen Ehemann, dem seine Homosexualität spät bewusst wird. Mit seinem letzten cineastischen Gruß beweist der verstorbene Künstler noch einmal, was für ein großer Mime er war. Und zum Lachen? Da gibt es auch einiges, viele der Komödien haben wir oben schon erwähnt. Aber unbedingt hervorheben wollen wir auch noch die Komödien 4th MAN OUT, der kürzlich zum absoluten Publikumsliebling des Toronto Inside Out Festivals wurde. Vielleicht ja auch in Freiburg? Gute Chancen hätte er. Aber auch bei dem Comedy-Drama DADDY darf viel und kräftig gelacht werden.

Wem die Filmwoche oft etwas zu ruhig erscheint und wer lieber Splatter mag - auch da haben wir etwas zu bieten: YOU’RE KILLING ME. Süße Jungs und viel Blut in einer gelungenen Mischung aus romantischer Komödie und Horrorfilm mit Slasher-Elementen. Dieser grotesk-komische Film ist nichts für schwache Gemüter.

Einen - darf man ihn schon so nennen? - “Klassiker” haben wir auch im Programm: STERBEN FÜR ANFÄNGER aus dem Jahr 2007, eine rabenschwarze Komödie, die uns so viel Spaß machte, dass wir sie noch einmal auf die große Leinwand hieven wollten (in der deutschen Fassung).

Neben diesen Perlen aus dem Programm der Filmwoche wird es wieder viel zu lachen, zu weinen und zu feiern geben: bei der Party in der Mensabar und beim neuen SonntagsfrĂĽhstĂĽck mit dem Team.

Das exklusiv zusammengestellte Kurzfilmprogramm WÜRZIG ist am Mittwoch, dem 4. Mai, der Höhepunkt zum Abschluss der Filmwoche und vertröstet auf das kommende Jahr.

Schwule Filmwoche Freiburg, was, wann und wo? All das ist nachzulesen im separaten Programmheft, auf Facebook (Schwule Filmwoche Freiburg) und unter www.schwule-filmwoche.de.

Übrigens erwarten wir auch mehrere Gäste, einige Regisseure und Schauspieler/innen werden uns in Freiburg ihre Werke vorstellen. Der Regisseure von KATER und der SNEAK PREVIEW haben bereits zugesagt, alle weiteren Gäste teilen wir Ihnen in Kürze noch mit.

Ach ja: Und wir wählen auch wieder einen Festival-Gewinner, bzw. unser Publikum macht das. Wie immer lassen wir nach jeder Vorführung die Filme bewerten und sind gespannt darauf, welcher Streifen sich am Ende damit rühmen darf, Sieger der Publikumsbewertung von der Schwulen Filmwoche Freiburg zu sein.
_____________________________


Hier aber nun das PROGRAMM der 32. Schwulen Filmwoche Freiburg vom 27. April bis 4. Mai 2016

Mittwoch, 27. April 2016
20.30 Uhr Sektempfang
21 Uhr Eröffnung der 32. Schwulen Filmwoche THÉO ET HUGO Romantikdrama
FR 2016, Olivier Ducastel, Jacques Martineau, 97 min, OmU

Donnerstag, 28. April 2016
19 Uhr BOULEVARD Drama, US 2014, Dito Montiel, 88 min, OmU Der letzte Film mit Robin Williams
21 Uhr THOSE PEOPLE Romantikdrama, US 2015, Joey Kuhn, 89 min, engl. OV
22.45 Uhr YOU’RE KILLING ME Horror-Komödie, US 2015, Jim Hansen, 88 min, engl. OV Mischung aus romantischer Komödie und Horrorfilm mit Splatter-Elementen, nichts für schwache Gemüter

Freitag, 29. April 2016
17 Uhr LES NUITS D’ÉTÉ / SUMMER NIGHTS Drama, FR 2014, Mario Farfani, 100 min, OmeU Zum Cast gehört auch Zazie de Paris, bekannt aus dem Frankfurter TATORT.
19 Uhr STERBEN FÜR ANFÄNGER (DEATH AT A FUNERAL) Komödie, GB/DE/US 2007, Regie: Frank Oz, 91 min, DF Unser “Klassiker” - weil er einfach so schön ist!
21 Uhr STRIKE A POSE Dokumentation, NL/BE 2016, Reijer Zwaan, Ester Gould, 83 min, engl. OV Doku über die Tänzer von Pop-Diva Madonna
23 Uhr EISENSTEIN IN GUANAJUATO Komödie/ Biopic NL/MX/FI/BE/FR 2015, Peter Greenaway, 120 min, OmU Peter Greenaway widmet sich Sergej Eisenstein

Samstag, 30. April 2016
15 Uhr BLACKBIRD Drama US 2014, 99 min, engl. OV
17 Uhr THE ABOMINABLE CRIME Dokumentation, US/CA/JM/NL/GB 2013, Micah Fink, 65 min, OmU Doku über die Lage der Lesben und Schwulen in Jamaika In Kooperation mit Amnesty International. Die Freiburger Queeramnesty-Gruppe wird in einer Gesprächsrunde mit dem Publikum wichtige Hintergrundinformationen geben.
19 Uhr SNEAK PREVIEW DE 2016, 85 min, dt. OV In Anwesenheit des Regisseurs
21.15 Uhr 4th MAN OUT Komödie, US 2015, Andrew Nackman, 86 min, engl. OV Der Publikumsliebling des Toronto Inside Out Festivals
23 Uhr SOFT LAD Drama, GB 2015, Leon Lopez, 84 min, OmU
ab 22 Uhr: PINK PARTY meets SCHWULE FILMWOCHE Party in der Mensa Hochallee bis in die frĂĽhen Morgenstunden

Sonntag, 1. Mai 2016
ab 10.30 Uhr: FILMWOCHEN-BRUNCH (Details folgen)
15 Uhr LOEV Romantisches Drama, Sudhanshu Saria, Indien 2015, 92 min, OmU Ungewöhnlich! Ein schwuler Film aus Indien!
17 Uhr MAPPLETHORPE: LOOK AT THE PICTURES Dokumentation, US/DE 2016, Randy Barbato, Fenton Bailey, 108 min, engl. OV Packende Doku ĂĽber den Fotografen Robert Mapplethorpe
19.15 Uhr LIEBMANN Drama, DE 2016, Jules Herrmann, 82 min, dt. OV
21 Uhr HONEYMOON Psychothriller, CZ/SI 2013, Jan Hřebejk, 97 min, OmeU

Montag, 2. Mai 2016
19 Uhr UNTER DER HAUT Drama, CH 2015, Claudia Lorenz, 94 min, schweizerdeutsche OmU
21 Uhr HOLDING THE MAN Drama, AU 2015, Neil Armfield, 127 min, engl. OmU Das Buch gewann bereits kurz nach der Erscheinung 1995 den UN-Menschenrechtspreis und wurde anschlieĂźend als TheaterstĂĽck zu einer der erfolgreichsten australischen BĂĽhnenproduktionen ĂĽberhaupt. AuffĂĽhrungen an renommierten internationalen BĂĽhnen folgten.

Dienstag, 3. Mai 2016
18.45 Uhr WHITE NIGHT (BAEK-YA)
Drama, KR 2012, Leesong Hee-Il, 75 Min, OmeU
20.30 Uhr KATER Drama, AT 2016, Händl Klaus, 114 min, dt. OV Kater gewann im Februar den Teddy Award für den besten Spielfilm.
22.50 Uhr DADDY Comedy-Drama, US 2015, Gerald McCullouch, 89 min, OmU

Mittwoch, 4. Mai 2016
19 Uhr HERR VON BOHLEN PRIVAT Doku-Fiction, DE 2015, André Schäfer, 90 min, dt. OV Doku mit Spielszenen über Arndt von Bohlen und Halbach, letzter Spross der deutschen Unternehmerfamilie Krupp / Der Produzent Jonas Niewianda wird zur Vorstellung kommen und nach dem Film über den Film diskutieren.
21 Uhr WĂśRZIG - DAS KURZFILMPROGRAMM
Zum Abschluss der 32. schwulen Filmwoche haben wir euch wieder einen bunten StrauĂź handverlesener Kurzfilme zusammengestellt: Poetisch, melancholisch, romantisch, dramatisch, witzig, absurd und immer mit ĂĽberraschenden Wendungen.
Mehr
 

Stuttgart: Festakt zur Erwerbung des Wandbildes »Familie« von Oskar Schlemmer
Oskar Schlemmer, Wandbild Familie / Foto: Staatsgalerie Stuttgart
 
Stuttgart: Festakt zur Erwerbung des Wandbildes »Familie« von Oskar Schlemmer
Staatsgalerie Stuttgart
Dienstag, 19.4.2016, 18 Uhr
Eintritt frei

Es ist geschafft: Oskar Schlemmers Wandbild »Familie« bleibt in Stuttgart! Die Museumsstiftung Baden-Württemberg und die Kulturstiftung der Länder sicherten mit ihrer großzügigen Unterstützung die Grundlage für den Erwerb des letzten Wandbildes Oskar Schlemmers. Mit Hilfe eines breiten bürgerschaftlichen Engagements konnte schließlich die Gesamtsumme aufgebracht werden. Rund 250 Kunstfreunde sind dem Spendenaufruf der Staatsgalerie gefolgt, darunter auch zahlreiche Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie.
Gemeinsam ist es nun gelungen, das Werk der Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich zu machen.
Mit einem feierlichen Festakt am Dienstag, 19. April, um 18 Uhr feiert die Staatsgalerie mit allen Spenderinnen und Spendern gemeinsam die Erwerbung. Nach der BegrĂĽĂźung durch die Direktorin der Staatsgalerie, Prof. Dr. Christiane Lange, spricht die verantwortliche Konservatorin Dr. Ina Conzen ĂĽber das Werk und den KĂĽnstler Oskar Schlemmer.

Im Jahr 1940 schuf Oskar Schlemmer, bereits 1933 fristlos aus dem Lehramt in Berlin entlassen, dieses innige Bild, das die Sehnsucht nach einer harmonischen Zukunft darstellt. Es ist ein monumentales Werk, das eine Fläche von 247 cm x 410 cm misst und über eine halbe Tonne wiegt. Geschaffen für das Privathaus des Stuttgarter Verlegers Dieter Keller in Stuttgart-Vaihingen, wurde das mit »elementaren Symbolen« arbeitende Bekenntnis des Künstlers 1995 vor dem Abriss gerettet. Ina Conzen berichtet in ihrem Vortrag über die künstlerische Stellung, die das figurativ-abstrakte Wandbild innerhalb des künstlerischen Schaffens von Oskar Schlemmer einnimmt. Einblicke in seine Tagebucheinträge und den Briefwechsel mit Dieter Keller beleuchten Schlemmers verzweifelte Situation als »entarteter Künstler« und die emotionale Bedeutung, die er mit seinem letzten großen Auftrag verband.

Das Werk befand sich seit fast 20 Jahren in Privatbesitz im Ausland und kehrte erstmals zur Großen Landesausstellung Baden-Württemberg 2014 »Oskar Schlemmer - Visionen einer neuen Welt« nach Stuttgart zurück.

Anlässlich des Ankaufs erscheint das Patrimonia-Heft »Oskar Schlemmer, Wandbild Familie«, hrsg. von der Kulturstiftung der Länder in Verbindung mit der Staatsgalerie Stuttgart, 2016, 64 Seiten, 32 Abbildungen, 14,90 Euro im Museumsshop.

zum Bild oben:
Oskar Schlemmer, Wandbild Familie, ursprünglich im Hause Dieter Keller, 1940, Wachsfarben und Bronzen auf imprägniertem und kreidegrundiertem Nessel, aufgeklebt auf Gipswand, 220 x 450 cm, Staatsgalerie Stuttgart
Umhängung Wandbild Familie, Foto: Staatsgalerie Stuttgart
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger