Prolixletter
Donnerstag, 27. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Weltklasse-Athleten auf SchwarzwÀlder Pisten
Auf den Pisten und Loipen in der Ferienregion Schwarzwald messen sich neben Freizeitsportlern auch Profis zahlreicher Disziplinen bei Weltcups. Der Skisprung-Winter im Schwarzwald beginnt mit einer Premiere: Bei der traditionsreichen Weltcup-Veranstaltung in Titisee-Neustadt am 8. und 9. Dezember 2018 werden erstmals auch Damen bei einem Einzel-Wettbewerb auf Weitenjagd gehen. Damit dĂŒrfen sich die Fans auf insgesamt drei Entscheidungen auf der Hochfirstschanze freuen: Am 8. Dezember steht fĂŒr die DSV-Adler um Olympiasieger Andreas Wellinger das Teamspringen auf dem Programm. Der lange Skisprung-Sonntag am 9. Dezember beginnt mit dem Einzel der Damen. Anschließend sind noch einmal die Herren im Einzelwettbewerb in der Anlaufspur. Infos unter Tel. 07651.972412 sowie online ...
Mehr
 

 
Laufkongress zur Vorbereitung auf den MEIN FREIBURG MARATHON 2019
Experten geben Trainings-Tipps beim Laufkongress am 26. Januar 2019 in der Messe Freiburg

Der Laufkongress am 26. Januar 2019 in der Messe Freiburg richtet sich an Wettkampf- sowie FreizeitlĂ€ufer, die sich das Ziel gesetzt haben, an einem der angebotenen LĂ€ufe des MEIN FREIBURG MARATHON teilzunehmen. Die Teilnehmer_innen erfahren Wissenswertes rund ums Thema Laufen sowie die beste Wettkampfvorbereitung – von der 10km-Strecke bis hin zum Marathon. FĂŒr bereits angemeldete LĂ€ufer_innen des MEIN FREIBURG MARATHON, der am 07. April 2019 stattfindet, ist der Laufkongress kostenfrei (zzgl. 5 Euro fĂŒr Mittagessen). FĂŒr alle weiteren Teilnehmer_innen betrĂ€gt die KongressgebĂŒhr 40 Euro (inklusive Mittagessen). Zudem gibt es fĂŒr Übungsleiter die Möglichkeit zur LizenzverlĂ€ngerung der Trainer-C-Lizenz.

Beim ersten Laufkongress im Rahmen des MEIN FREIBURG MARATHONS stehen vier VortrÀge auf dem Programm:

‱ Sonja von Opel (09:30-11:00 Uhr):
“Zeiten, Ziele, Zaubertraining – So trainierst Du am besten fĂŒr Deinen FREIBURG MARATHON und bleibst dabei gesund und motiviert!“

‱ Dr. Dirk Radicke & Anke Faller (11:15-12:45 Uhr):
“Spaß & Freude am Laufen – die Dosis macht®s”

‱ Daniela Kircher (13:30-15:00 Uhr):
“Sieben ErnĂ€hrungs-Tipps zur Optimierung der Regeneration und Steigerung des Immunsystems sowie der LeistungsfĂ€higkeit”

‱ Dr. Verena Fenner (15:15-16:45 Uhr):
“Eine verletzungsfreie Vorbereitung auf den MEIN FREIBURG MARATHON – Ursachen von Laufverletzungen erkennen und behandeln”

Weitere Informationen zu den einzelnen VortrĂ€gen sowie die Anmeldung zum Laufkongress sind zu finden unter www.mein-freiburgmarathon.de/training. Auf der Webseite des MEIN FREIBURG MARATHON stehen darĂŒber hinaus jede Woche neue Tipps rund um die Themen körperliches Training, ErnĂ€hrung und Motivation in dem Videoblog des erfahrenen und erfolgreichen LangstreckenlĂ€ufers Thomas Klingenberger bereit.

Organisiert wird der Laufkongress durch die Veranstalter des MEIN FREIBURG MARATHON, der stĂ€dtischen Gesellschaft Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) und dem Badischen Leichtathletik-Verband e.V. (BLV) in Zusammenarbeit mit den Partnern, der AOK SĂŒdlicher Oberrhein sowie der HealthRegion Freiburg.

Auf einen Blick:
Laufkongress im Rahmen des MEIN FREIBURG MARATHON 2019
Termin: Samstag, 26. Januar 2019 | 09:30 – ca. 17:00 Uhr
Ort: Messe Freiburg | Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg
Kosten: FĂŒr bereits angemeldete LĂ€ufer_innen kostenfrei (zzgl. 5,00 € GebĂŒhr fĂŒr Mittagessen); fĂŒr alle anderen Teilnehmer_innen 40,00 € (inkl. Mittagessen); fĂŒr LĂ€ufer_innen des AOKRunning-Teams kostenfrei (inkl. Mittagessen)

Weitere Informationen online ...
Mehr
 

 
Kirchbauklassiker wird fĂŒnfzig
MARKUSKIRCHE FEIERT AM SAMSTAG MIT LANDESBISCHOF

Freiburg. Ein Klassiker des Kirchenbaus in der Stadt wird an diesem Wochenende 50 Jahre alt. Die evangelische Markuskirche im Stadtteil Mooswald am Rande des Seeparks wurde am 1. Advent 1968 ihrer Bestimmung ĂŒbergeben. Am kommenden Samstag, 1. Dezember feiert die Markusgemeinde und mit ihr die gesamte Pfarrgemeinde West das JubilĂ€um zusammen mit dem badischen Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh.
Der Festgottesdienst beginnt in der Markuskirche, Am HĂ€gle um 16 Uhr. Der Landesbischof predigt, die Liturgie ĂŒbernimmt Gemeindepfarrer Ulrich Bayer, es singt die Heinrich-SchĂŒtz-Kantorei, an der Orgel ist der langjĂ€hrige Organist Otto Haizmann. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zu einem Empfang im Gemeindehaus eingeladen.

„Damals sind wir uns sehr modern vorgekommen“, sagt Lore Bergamelli lachend. Die muntere 80-JĂ€hrige hat den Bau der Kirche von Anfang an verfolgt. Besonders der markante schlanke Turm, der 35 Meter hoch aufragt und die Kirche von weit her kenntlich macht, hat es ihr angetan. „Das ist wie ein Finger, der nach oben weist“, sagt sie. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Horst und ihrer ganzen Familie war sie in all den Jahren eng mit der Markusgemeinde verbunden. Wie auch Lydia GĂŒnter, fĂŒr die das Gotteshaus bis heute „eine Heimat ist“. Nicht nur Taufen, Konfirmationen und Hochzeiten habe sie hier gefeiert, zur eigenen goldenen Hochzeit ging das Ehepaar GĂŒnter selbstverstĂ€ndlich in die Markuskirche.

Gebaut wurde die Kirche mit dem damals modernen Baustoff Beton von dem Architekten Gottfried EinwĂ€chter. Der war ein Bruder des ehemaligen Freiburger Gemeindepfarrers Berthold EinwĂ€chter (Kreuzkirche) und ein SchĂŒler von Egon Eiermann, der den Neubau bei der Kaiser-Wilhelm-GedĂ€chtnis-Kirche in Berlin entworfen hatte.

Der Bau der Markuskirche war allerdings innerhalb des Kirchengemeinderats nicht unumstritten. Schließlich war 1964 bereits die Kreuzkirche im StĂŒhlinger fertiggestellt worden. Doch zur Markusgemeinde gehören in den 1960er Jahren auch die Evangelischen in Lehen, March und bis Umkirch. Man entschloss sich, fĂŒr die seinerzeit 4000 Gemeindeglieder eine Kirche mit rund 450 SitzplĂ€tzen zu bauen. Nach der Grundsteinlegung 1967 war die Kirche und das Gemeindezentrum nach mancherlei finanziellen Abstrichen fertiggestellt worden. In einem feierlichen Zug wurden die AltargerĂ€te von der alten Notkirche, Am Anger dann am 1. Advent 1968 bei „schrecklichem Nebel“ in die neue Kirche getragen. In dem hohen Sakralraum, in den auch tagsĂŒber nur reduziertes Licht sich ausbreitet, fiel besonders die zum Altar abwĂ€rts gehende Anordnung der Bankreihen auf, die bis heute eine Besonderheit sind. „Es sollte sich wie bei einem Platz alles zur Mitte hin konzentrieren“, erklĂ€rt Ingrid Hopfer (88), deren verstorbener Mann, Gerhard Hopfer, fast drei Jahrzehnte an der Kirche als Gemeindepfarrer wirkte. Pfarrer Hopfer hatte die entscheidenden Impulse zum Bau der Kirche gegeben.

Nach lĂ€ngerem Kampf gab der Freiburger Kirchengemeinderat schließlich grĂŒnes Licht fĂŒr das Projekt. Hopfer war 1962 nach Freiburg gekommen und arbeitete fĂŒr den Kirchenbau eng mit dem KĂŒnstler Christoph GrĂŒger zusammen, den er aus seiner alten Gemeinde kannte. Doch GrĂŒger lebte in der DDR. Die Mauer trennte. Hopfer und GrĂŒger trafen sich dennoch – konspirativ. PlĂ€ne und Briefe wurden hin- und hergeschickt. Als die Kirche schließlich eröffnet wurde, war das farbenprĂ€chtige Kunstwerk aus Glasbausteinen zwar in den Beton des Chorraums eingebaut, doch GrĂŒger hatte sein Werk selbst nicht gesehen. Erst zwölf Jahre nach der Eröffnung sah der KĂŒnstler aus der DDR seinen Entwurf zum ersten Mal in der realen Umsetzung.
In den 70er und 80er Jahren fanden in der Kirche zahlreiche Andachten und Gottesdienste rund um das Thema Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung statt. LegendĂ€r: Als die UniversitĂ€t Anfang der 70er die Raumgenehmigung fĂŒr das so genannte Russell-Tribunal zu Kriegsverbrechen im Vietnamkrieg zurĂŒckzog, sprang kurzfristig die Markusgemeinde ein. So waren an jenem Abend in einem völlig ĂŒberfĂŒllten Gemeindesaal der bekannte evangelische Theologe Helmut Gollwitzer und der Dichter Erich Fried zu hören.

Bekannt wurde die Markuskirche ĂŒber die Grenzen Freiburgs hinaus dann bei der Landesgartenschau 1986. Der Kirchplatz war zur HĂ€lfte in das GartenschaugelĂ€nde integriert und die Kirche diente als Raum der Stille. RegelmĂ€ĂŸig in der Mittagszeit feierten zahlreiche Gruppen aus den verschiedensten Gemeinden hier eine Kurzandacht. Im benachbarten Saal des Gemeindehauses gab es verschiedene Ausstellungen. Ein weiterer Höhepunkt des Gemeindelebens war die Einweihung der drei neuen Glocken 1988. Ungewöhnlich dabei: Der BĂŒrgerverein Mooswald hatte eine Glocke komplett finanziert, die so genannte BĂŒrgerglocke. In den 1990er Jahren fanden in der Kirche zahlreiche Konzerte von zum Teil bundesweit bekannten KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern statt, die der damalige Pfarrer Wolfram Klein organisiert hatte. In seine Amtszeit fiel auch die erste grĂ¶ĂŸere Sanierungsphase des Betonturms und des Kirchendachs.

Heutzutage sei die Kirche eine beliebte Trau-Kirche, berichtet Ulrich Bayer (55), der seit 17 Jahren Gemeindepfarrer ist. Durch die unmittelbare NĂ€he zum Seepark kennen viele Menschen die Kirche. „Wenn die Leute dann aber in die Kirche rein gehen, sind viele ĂŒberrascht und begeistert“, berichtet der Pfarrer. Die Kirche sei inzwischen Heimat geworden fĂŒr die Heinrich-SchĂŒtz-Kantorei und den Freiburg Gospel Choir, die beide im gegenĂŒber liegenden Gemeindehaus proben. Auch die Schulen aus der Nachbarschaft kommen zu ihren Schulgottesdiensten seit vielen Jahren in die Markuskirche.
Aktuell planen Pfarrer Bayer und sein katholischer Kollege Pfarrer Koffler kĂŒnftig einmal im Quartal zu ökumenischen Gottesdiensten am Sonntagmorgen einzuladen. „Wenn ich nach dem Gottesdienst aus der Kirche raus auf den Markusplatz komme, schaue ich immer Richtung Schwarzwald. Das ist ein wunderbarer Blick“, freut sich Ilse Frank (84), die bei der Einweihung der Kirche im Chor mitgesungen hatte. „Der Betonrohbau erschien mir damals wie ein Bunker“, erinnert sie sich. Doch das hat sich geĂ€ndert, „heute passt die Kirche wunderbar in unsere Zeit“.
 
 

 
Eventnacht: Lichtermeer im „Paradies“
Am Samstag, den 1. Dezember 2018, beginnt der lang ersehnte Endspurt zum Fest der Liebe. Im BADEPARADIES SCHWARZWALD wird die Adventszeit auf ganz besondere Weise begrĂŒĂŸt. Bunte Lichtinstallationen im aufregenden Mix mit außergewöhnlichem Klang. Der monatliche Eventsamstag im „Paradies“ wird im Dezember in ein besonderes Licht getaucht. Die „Nacht der Lichter“ beeindruckt aber nicht nur mit eindrucksvollem Lichtspiel, sondern auch einem Musikinstrument, dass sicherlich nur wenigen bekannt sein dĂŒrfte.

Musik und Licht ergĂ€nzen sich wunderbar. Was zunĂ€chst ungewöhnlich klingt, macht unmittelbar Sinn, sobald man dem ungewöhnlichen KĂŒnstler und Musiker Ralph Light lauscht. Auf seiner „Laserharfe“, einem selbst entwickelten Musikinstrument, zaubert er schöne Melodien auf völlig neue Weise. Akustische und visuelle Einzigartigkeit sind garantiert.
Auftrittszeiten des KĂŒnstlers: 18 Uhr | 20 Uhr | 22 Uhr

So nah war die Show im wohlig warmen Wasser der „Blauen Lagune“ noch nie. Zahlreiche Lichter tanzen ĂŒber die WasseroberflĂ€che bis hin zu den Palmkronen. Cocktails an der Poolbar genießen, wĂ€hrend eine aufregende Lasershow die „Schwarzwaldkaribik“ mit allem erfĂŒllt, was das Farbspektrum zu bieten hat.
Show-Zeit: 18.10 Uhr | 20.10 Uhr | 22.10 Uhr

In der SPA- & Vitalwelt PALAIS VITAL, dĂŒrfen sich die Besucher auf ein exklusives Aufgussprogramm und kleine „Licht-Highlights“ freuen.

Alle Aktionen des Eventtages sind in den regulÀren Eintrittspreisen inkludiert.
Mehr
 

 
Offenes Singen zum Advent in Haslach
Freiburg. Studierende am Institut fĂŒr Kirchenmusik der Hochschule fĂŒr Musik Freiburg werden am Dienstag, dem 4. Dezember um 18 Uhr in der Melanchthonkirche Freiburg-Haslach, Markgrafenstr. 18 ein „Offenes Singen“ gestalten.
AdventsgesĂ€nge von der Gregorianik bis zu aktuellen Liedern stehen auf dem Programm der rund 45-minĂŒtigen Veranstaltung. Besucherinnen und Besucher sind dabei immer wieder zum Mitsingen einfacher, fantasievoller Lied- und Kanonformen eingeladen und können außerdem alte und neue KlĂ€nge in dem historischen Kirchenraum erleben.
Der Eintritt zum „Offenen Singen“ ist frei.
 
 

 
Offenes Singen zum Advent in Haslach
Freiburg. Studierende am Institut fĂŒr Kirchenmusik der Hochschule fĂŒr Musik Freiburg werden am Dienstag, dem 4. Dezember um 18 Uhr in der Melanchthonkirche Freiburg-Haslach, Markgrafenstr. 18 ein „Offenes Singen“ gestalten.
AdventsgesĂ€nge von der Gregorianik bis zu aktuellen Liedern stehen auf dem Programm der rund 45-minĂŒtigen Veranstaltung. Besucherinnen und Besucher sind dabei immer wieder zum Mitsingen einfacher, fantasievoller Lied- und Kanonformen eingeladen und können außerdem alte und neue KlĂ€nge in dem historischen Kirchenraum erleben.
Der Eintritt zum „Offenen Singen“ ist frei.
 
 

 
Theatertipp: DIE BLECHTROMMEL
Konzertlesung mit Ulrike Folkerts, Clemens von Ramin und Stefan Weinzierl
Gastspiel im Theater Freiburg
Sonntag, 02.Dezember 2018 / Großes Haus / 19.30 Uhr

Der Jahrhundertroman DIE BLECHTROMMEL von GĂŒnter Grass ist ĂŒber jede Kritik erhaben. Umso herausfordernder ist die Umsetzung des Monumentalwerkes auf der BĂŒhne.

Die Idee des Hamburger Schlagzeugers Stefan Weinzierl ist naheliegend und dennoch einzigartig: AusgewĂ€hlte Szenen, gelesen von Schauspielerin Ulrike Folkerts und Rezitator Clemens von Ramin werden von ihm atmosphĂ€risch untermalt und immer wieder bekommen die vielfĂ€ltigen Schlaginstrumente auch ihren solistischen Platz. Sprache und Musik erzĂ€hlen das Leben des Oskar Matzeraths, der mit drei Jahren sein Wachstum einstellt und aus scheinbarer Kindheitsperspektive die Welt der Erwachsenen erlebt. Eine Lebensgeschichte – von der Geburt 1924 in Danzig bis ins Nachkriegsdeutschland. Und so wie Oskar seine Stimme zum Trommelspiel erhebt, so kombinieren Folkerts, von Ramin und Weinzierl die starke Ausdruckskraft von Günter Grass' Roman mit den facettenreichen Klangfarben von Vibraphon, Marimba, Percussion und Live-Elektronik - ein einzigartiges, intensives Text-Musik-Erlebnis, dessen Botschaft in einer Zeit von zunehmendem Nationalismus und Populismus wieder immens an AktualitĂ€t gewonnen hat.

Mit Ulrike Folkerts, Clemens von Ramin (Lesung), Stefan Weinzierl (Musik)
Mehr
 

 
Cala Theater Freiburg bereitet sich auf Weihnachten und Silvester vor
Freiburg (mr). Nach der erfolgreichen Premiere der Produktion "Honig im Kopf" mit regem Zuspruch der Besucher hat nun die Leitung des Cala Theaters Freiburg e.V. um Tanja Mayer und JĂŒrgen Alexander Weber mit den Vorbereitungen fĂŒr Weihnachten und Silvester begonnen. Zahlreiche Proben und Absprachen sind notwendig, damit die Zuschauer sich ab Dezember ĂŒber "Der Messias" - die Weihnachts-Comedy von Patrick Barlow oder im Kinder- und Jugend Theater: "Die Weihnachtsgeschichte" freuen können.

Dazu kommen im Dezember die besonderen AuffĂŒhrungen von CALA-Glattauer-Abend: Doppel-Event " Gut gegen Nordwind & Alle sieben Wellen" an einem Abend, 8.12. um 19 Uhr "Der perfekte Mann", v. Morten Feldmann - Silvester Edition XXL, Silvester, 31.12. um 19 Uhr

Eine "Bescherung" der besonderen Art gibt es fĂŒr alle Besucher bereits bei der AuffĂŒhrung von "Honig im Kopf" am Sonntag, 9.Dezember, 19 Uhr im Cala Theater an der Haslacher Str. 15 mit kostenlosen ParkplĂ€tzen direkt am Haus: Der Badische Winzerkeller in Breisach mit seinen Sonnenwinzern stellt fĂŒr jeden Besucher einen GlĂŒhwein-Gutschein auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg kostenlos zur VerfĂŒgung. Damit nicht genug erhalten die Besucher der Vorstellungen von "Honig im Kopf" bis Ende des Jahres kostenlos Honig-Bonbons. Diese werden von der Caritas Werkstatt Freiburg von Menschen mit Behinderung hergestellt. Das Cala Theater dankt der Caritas Freiburg fĂŒr die UnterstĂŒtzung.
NatĂŒrlich können fĂŒr alle Vorstellungen gerne Gutscheine erworben werden und erstmals hat das Cala Theater ein Abo rund um die Weihnachtsfeiertage vorbereitet, das direkt ĂŒber das BĂŒro unter Telefon 0761-441817 oder info@calatheater.de bestellt werden kann.

Das Cala Theater dankt damit verbunden allen UnterstĂŒtzern in 2018, ohne die der Fortbestand des Theaters erheblich gefĂ€hrdet wĂ€re. Noch immer sind die Macher des Kulturbetriebes auf Sponsoren oder Stuhlpatenschaften angewiesen, um auch 2019 das erfolgreiche Theater ohne feste Förderung der Stadt weiter betreiben zu können.
Alle Karten können direkt im Internet unter www.calatheater.de bestellt werden - und natĂŒrlich mit Spendenmöglichkeit.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger