Prolixletter
Montag, 25. Juni 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Gerhard Seyfried im caricatura museum frankfurt
 
Gerhard Seyfried im caricatura museum frankfurt
Das caricatura museum frankfurt zeigt ab dem 27. September einen umfassenden Überblick der Arbeit Gerhard Seyfrieds, von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Gerhard Seyfried gilt als Star des deutschen Untergrund-Comics. Geboren in München lebt Seyfried seit 1976 in West-Berlin, das seither den Hintergrund seiner Comics und Cartoons bildet. Seine Geschichten sind in der linksalternativen Hausbesetzerszene angesiedelt und erzählen von Bullen, Bonzen und Berlinern. Der Tagesspiegel schreibt über Seyfried, dass er einst fürs linke Milieu ähnlich bedeutsam war wie Loriot fürs Bürgertum.

Die Ausstellung in Frankfurt zeigt in einer großen Werkschau Seyfrieds frühe Cartoons und Comics und Blätter, die während seinen USA-Aufenthalten in San Francisco seit den späten 1970er entstanden sind. Daneben werden Plakat- und andere Arbeiten zu sehen sein, zudem Auszüge aus den Comics, die er mit der Berliner Autorin und Zeichnerin Ziska zusammen veröffentlicht hat, und nicht zuletzt aktuelle tagespolitische Cartoons.

Gerhard Seyfried ist nicht nur Zeichner, sondern auch Romanautor. Begleitend zur Ausstellung werden mehrere Lesungen aus seinem aktuellsten Roman „Verdammte Deutsche“ stattfinden.

Ausstellungseröffnung
Sonntag, 27. September 2015 – 12 Uhr

Ausstellungsdauer:
27. September 2015 bis 24. Januar 2016

Lesungen „Verdammte Deutsche“
Gerhard Seyfried liest aus seinem neuesten Roman

Samstag, 26. September 2015 – 19 Uhr
Autonomes Kulturzentrum MetzgerstraĂźe
MetzgerstraĂźe 8, 63450 Hanau

Mittwoch, 7. Oktober 2015 – 19.30 Uhr
Gerberhaus, Löherplatz, 65510 Idstein

Samstag, 17. Oktober 2015 – 19.30 Uhr
Buchhandlung BUCH & WEIN
Berger Str. 122, 60316 Frankfurt/Main

Mittwoch, 18. November 2015 – 18 Uhr
Hessisches Hauptstaatsarchiv
Mosbacher Str. 55, 65187 Wiesbaden

Eintrittskarten sind an den jeweiligen Veranstaltungsorten erhältlich.

Frankfurter Buchmesse
Gerhard Seyfried signiert
Mittwoch, 14. bis Sonntag, 18. Oktober 2015
am caricatura-Stand Halle 3.0 K45

caricatura museum frankfurt - Museum fĂĽr Komische Kunst
Weckmarkt 17. 60311 Frankfurt am Main, Tel +49(0)69/212 30161,
Mehr
 

 
Freiburg: SĂśDUFER - ERĂ–FFNUNGSSPEKTAKEL
SA 10.10.
16.00 Uhr offizielle Eröffnung
17.00 Uhr - 22.00 Uhr TANZ THEATER PERFORMANCE SPEKTAKEL
anschl. Kulturparty

Endlich ist es so weit! Das „Südufer“, die neue Spielstätte für Tanz, Theater und Performance in Freiburg startet mit einem Theaterspektakel. In einem fulminanten Abend feiert die freie Szene die Eröffnung des lang ersehnten neuen Hauses und sich selbst. In mehreren Schichten präsentieren die freien Tanz- und Theatergruppen ihre ganze Leistungsstärke. Erleben Sie einen Abend, der Ihnen im Südufer und den anliegenden temporären Spielstätten die ganze Bandbreite der Freiburger freien Szene zeigt: Jung, wild, frei. Wählen Sie selbst an diesem Abend ihr Programm. Ein absoluter Pflichttermin für Freiburg!

Beteiligte Gruppen:
u.a.: Cargo Theater, koreografenkollektiv, Camilla Kallfass, Claudia Kraus, Kathinka Marcks, Lil Egner, Lisa Klingelhöfer, Theater L.U.S.T., Barbara Zimmermann, Harrys Depot, Spritztourtheater, Off deluxe, Pumpernickel, Theater Instrumental, Mirjam Karvat, Cordula Sauter, TAIM Kollektiv, Eva Weißmann, Magdalena Weniger, Schuspielschule im E-Werk, Theater K, Jo Koppe.......

Das SĂśDUFER wird vom E-WERK Freiburg betrieben und liegt in der Haslacherstr. 43 (neben dem "Kulturpark")
EINTRITT € 20 / € 15 (erm.)
 
 

 
Neues aus dem Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité
Charitéplatz 1, Berlin-Mitte

Unser Museum geht in die neue Saison! Und wir glauben, dass wir für Sie ein spannendes und inhaltsreiches Programm zusammengestellt haben. Zunächst müssten Sie sich etwas sputen: Unsere Paul Ehrlich-Ausstellung ist nur noch knapp zwei Wochen bis zum 27. September 2015 geöffnet. Auf Paul Ehrlich folgt Ignaz Semmelweis. Ab dem 30. September 2015 zeigen wir aus Anlass des 150. Todestages dieses Vorkämpfers der Hygiene im Krankenhaus eine Posterausstellung als Intervention in unserem Präparatesaal. Am 13. Oktober 2015 starten wir schließlich unsere neue Ringvorlesung. Dabei geht es unter der Überschrift „Bildgeschichte(n)“ um die Frage, wie eigentlich Ärztinnen und Ärzte, die intensiv in ihrer Arbeit auf das Befunden von Bildern angewiesen sind, das medizinische Sehen lernen und was sie in diesen Bildern alles erkennen können.

+++ Termine im Einzelnen +++

Mittwoch, den 23. September 2015, 16.30 Uhr, im Hörsaal der Psychiatrischen und Nervenklinik der Charité, Campus Charité Mitte, intern: Bonhoefferweg 3
„Wissenschaft in Verantwortung – Auf dem Weg zu einem GeDenkOrt Charité“
Ausstellungseröffnung (siehe auch anhängende Einladung zu dieser Veranstaltung)

Donnerstag, den 24. September 2015, ab 17.30 Uhr, in der Ungarischen Botschaft zu Berlin, Unter den Linden 76, 10117 Berlin
„Die Ikone Semmelweis“
Eröffnung der Wanderausstellung mit anschließender Podiumsdiskussion zur Behandlung von Krankenhausinfektionen und verstärkten Hygienevorkehrungen heute (siehe anliegende Einladung und Informationen zur Anmeldung). Ab dem 30. September 2015 ist die Ausstellung im Berliner Medizinhistorischen Museum zu sehen.

Donnerstag, den 8. Oktober 2015, 17.45 Uhr, Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums
Prof. Dr. Thomas Schnalke, Berlin: Das „Plus non ultra“. Zur Wertschätzung anatomischer Präparate um 1800
Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen eines Workshops des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, gefördert durch die Einstein-Stiftung, zum Berliner anatomischen Theater im 18. Jahrhundert

Dienstag, 13. Oktober 2015, 17.30 Uhr, Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité, Einlass 17.00 Uhr, Eintritt frei
Dr. Ellen Fietze, Berlin: Von der “Norm” abweichend. Makroskopische Vielfalt und ihre Beurteilung durch den Pathologen
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Bildgeschichte(n)“. Im Anhang finden Sie den Flyer mit dem gesamten Programm für das kommende Semester.

+++ aktuelle Sonderausstellungen +++

bis 27. September 2015
Arsen und Spitzenforschung. Paul Ehrlich und die Anfänge einer neuen Medizin
Eine Ausstellung des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité und des historischen museums frankfurt in Kooperation mit dem Paul-Ehrlich-Institut, Langen (Hessen) und dem Georg-Speyer-Haus, Frankfurt am Main

30. September – 30. Oktober 2015
„Die Ikone Semmelweis"
Wanderausstellung des Semmelweis Museum für Medizingeschichte, Budapest, präsentiert als Intervention im Präparatesaal des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité
Ignaz Philipp Semmelweis war ein herausragender Mediziner des 19. Jahrhunderts. Der aus Ungarn stammende Gynäkologe und Entdecker der Ursache des Kindbettfiebers wurde später "Retter der Mütter" genannt. Semmelweis war von 1846 bis 1849 Assistenzarzt an der Ersten Wiener Klinik für Geburtshilfe, wo er als hygienische Maßnahme die Händedesinfektion mit Chlorkalk einführte, wodurch Fälle von Kindbettfieber in der Geburtsabteilung deutlich zurückgingen. Doch obwohl Semmelweis die Sterberate in seiner Abteilung signifikant senken konnte, erkannte die damalige medizinische Welt die wissenschaftlichen Zusammenhänge nicht. Semmelweis blieb die Anerkennung seiner bedeutenden medizinischen Entdeckung zeit seines Lebens verwehrt. Ignaz Semmelweis gilt als Vorreiter der modernen Antisepsis, seinen späten Ruhm und die Anerkennung hat er nicht mehr erlebt.

+++ Safe the Date +++

12. November 2015, Eröffnung: 20.00 Uhr
MIRROR IMAGES. Spiegelbilder in Kunst und Medizin
Sonderausstellung des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité
Mehr
 

Veranstaltungstipp: Thomas Reis „Endlich 50!“
Foto: Veranstalter
 
Veranstaltungstipp: Thomas Reis „Endlich 50!“
Freitag 09.10.2015 20 Uhr
in der KleinkunstbĂĽhne Schloss Rimsingen

Endlich 50! Aber was? Jahre auf dem Buckel? Seelen in der Brust? Vorschläge zur Weltverbesserung? Euro aufm Konto? Zuschauer im Saal? Kinder an der Backe? Prozente bei der Wahl oder Promille beim Blasen? Freunde beim Männerabend oder Geliebte im Depot? Oder von allem etwas? Vermutlich letzteres.

Da ließ es sich nicht mehr leugnen: 50! Schon? Erst? Schon wieder? Egal. Es gilt jetzt die 50 zu halten, zumindest für die nächsten 40 Jahre. Für immer 50! Das kann nur lustig enden, aber das macht nichts, denn Lachen hält frisch und macht zweifelsfrei die hübschesten Falten.

Vorsicht! „Endlich 50!“ ist Kabarett. Keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Auch wenn wir mit 50 endlicher sind als etwa mit 30, aber nur statistisch. Schon darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot! Nie wieder Angst! Nie wieder Mitleids-Krisen! Heute fängt die Zukunft an! Es lebe die permanente Revolution Deiner selbst! Es gibt kein Leben, es sei denn Du lebst es. Solange wir sind, sind wir ewig. Das Leben ist zu kurz zum Sterben und Sterben ist kein schöner Tod.

Einstein hat recht. Zeit ist relativ, vor allem relativ gnadenlos, sie macht uns alle platt. Darum sollten Sie sich fĂĽr einen Besuch dieses ebenso komischen wie geistreichen Abends entscheiden, denn: Besser Sie schlagen die Zeit tot, als umgekehrt. Anti-Aging war gestern, willkommen zu Pro-Aging, denn Angriff ist die beste Verteidigung.

Nach Erfolgsprogrammen wie „Gibt’s ein Leben über 40?“ und „Machen Frauen wirklich glücklich?“ bohrt Thomas Reis erneut nach dem Sinn im Alltäglichen und entlarvt dabei jede Menge Lug und Trug und haarsträubenden Unfug. Das Resultat ist eine perfekte Mischung aus Alltagskabarett und philosophischen Sentenzen, die ihm volle Säle und gefeierte TV-Auftritte beschert.

„Es gibt derzeit keinen politischen Kabarettisten in Deutschland, der so mutig, so schonungslos, so offensiv und ohne Rücksicht auf jegliche Tabus ein derart dichtes, sprachlich brillantes und atemlos orchestriertes Programm auf die Bühne bringt. Punkt. ….Ein satirisches Sperrfeuer, ein kabarettistischer Gewaltakt. Die Messlatte liegt jetzt sehr hoch. Live erleben!“, schrieb Hagen Haas über Thomas Reis im Bonner General-Anzeiger.

Regie: Joe Knipp / Premiere März 2015

KleinkunstbĂĽhne Schloss Rimsingen 79206 Breisach-Oberrimsingen www.hosp.de
kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de, 07664.3135
Vorverkauf € 16 + Geb., alle BZ-Verkaufsstellen, www.reservix.de, Breisach-Touristik
Mehr
 

Bad Krozingen: Expertenteam hilft bei krankhaftem Ăśbergewicht
Foto: „ddp / Sascha Schürmann“
 
Bad Krozingen: Expertenteam hilft bei krankhaftem Ăśbergewicht
FachĂĽbergreifendes M.O.B.I.L.I.S.-Programm startet in Bad Krozingen

Stark übergewichtige Erwachsene werden in Bad Krozingen bei der Kur und Bäder GmbH ein Jahr lang von einem Expertenteam beim Abnehmen und anschließendem Gewichthalten begleitet. Sporttherapeuten, Ernährungsfachkräfte, Psychologen und Mediziner sorgen für professionelle Unterstützung. Das lokal angebotene Gruppenprogramm ist eine bundesweite Initiative des gemeinnützigen Vereins M.O.B.I.L.I.S. Es funktioniert ohne Diätprodukte (z. B. Eiweißpulver) und wird in den wissenschaftlichen Leitlinien der Deutschen AdipositasGesellschaft als Therapie empfohlen.

Mit seinem Vier-Säulen-Konzept setzt das M.O.B.I.L.I.S.- Expertenteam mit viel Bewegung, einer praktischen Lebensmittel-Ampel zur gesunden Ernährung, gezieltem Verhaltenstraining und medizinischer Begleitung (insgesamt 60 Treffen und drei Untersuchungen) auf langfristige Lebensstiländerung. Die neue Gruppe geht unmittelbar an den Start – sobald 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beisammen sind.

Zwischen M.O.B.I.L.I.S. und BARMER GEK existiert eine Vereinbarung, die eine anteilige Kostenerstattung (nahezu 90%) ermöglicht. Die meisten anderen Krankenkassen, ab sofort auch die DAK-Gesundheit, übernehmen ebenfalls den Großteil der Kursgebühren.

Interessenten für das M.O.B.I.L.I.S.-Programm können sich unverbindlich informieren und bewerben unter der Telefonnummer 0761-503910 (Ortsnetz Freiburg). Ausführliche Hinweise und Erläuterungen sind auch im Internet unter www.mobilis-programm.de zu finden.

zum Bild oben:
In der Gruppe mit Gleichgesinnten wieder SpaĂź an Bewegung finden.
(Foto: „ddp / Sascha Schürmann“)
Mehr
 

Rust: DieLochis geben Autogrammstunde im Europa-Park
DieLochis / Foto: Europapark
 
Rust: DieLochis geben Autogrammstunde im Europa-Park
YouTube-Stars hautnah erleben

Kreischende Teenies und Selfie-Alarm – für Kids und Jugendliche wird am 26. September 2015 um 16 Uhr ein Traum wahr. Sie dürfen ihre YouTube-Stars DieLochis hautnah auf der Italienischen Bühne im Europa-Park erleben. Heiko und Roman Lochmann sind für die Generation Z die wohl berühmtesten Zwillinge Deutschlands. Seit 2011 produzieren die Brüder Videos für YouTube, haben mittlerweile über 1,5 Millionen Fans. Mit Songparodien, ihrer eigenen Musik und Sketchen haben sie sich schnell einen Namen in der Szene gemacht. Mit ihren selbstgeschriebenen Ohrwürmern wie „Ab Geht’s“ oder „Mein Letzter Tag“ stürmten DieLochis die Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ende 2015 kommt ihr erster eigener Film in die Kinos.
Mehr
 

Karlsruhe: Gamification Kongress
Gamification Kongress "bizplay #4" / Foto: Sandra Jaques
 
Karlsruhe: Gamification Kongress "bizplay #4"" im Perfekt Futur
Rund 150 Experten aus dem In- und Ausland werden am 29. und 30. September zum vierten Gamification-Kongress "bizplay" im Perfekt Futur auf dem Alten Schlachthof Karlsruhe erwartet. Unter dem Motto "Activating People – Spaces – Business" dreht sich alles darum, wie man mit spielerischen Elementen eine höhere Nutzerzufriedenheit bei Webseiten erreicht oder die Innovationsrate bei Unternehmen erhöht.

Themenschwerpunkte der "bizplay #4" sind die Anwendung von Spielifizierung zur Bereicherung des Stadtlebens im öffentlichen Raum sowie der aktivierende Einfluss von Architekturen in der Realität und im Web auf Mensch und Mitarbeiter. Auch die Praxis kommt nicht zu kurz: Anhand von Best-Practice-Beispielen werden Konzepte vorgestellt, die sich auf das eigene Unternehmen übertragen lassen. Veranstaltet wird die bizplay vom K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe, dem GEElab der RMIT University Melbourne und dem Unternehmernetzwerk CyberForum. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg.

"Der Spieltrieb ist tief im Menschen verwurzelt", erläutert Professor Dr. Steffen P. Walz, Direktor des Forschungslabors GEElab und Kurator der "bizplay". "Beim Spielen wird unsere intrinsische Motivation geweckt – und das kann man sich im Alltag wie auch im Arbeitsalltag durchaus zu Nutze machen. Mit der bizplay wollen wir zeigen, wie das funktioniert. Dabei nehmen wir insbesondere die Bereiche Business, Gesundheit und den öffentlichen Raum in den Blick," so Walz weiter. Ein spezieller Fokus ist der Spielraum im ganz wörtlichen Sinne. Der international renommierte Architekt Jürgen Mayer H., der sich auch für Geburtstagspavillon im Schlosspark verantwortlich zeichnet, eröffnet die bizplay und zeigt in seiner Keynote, wie Architektur Menschen anregen und motivieren kann.

Am ersten Veranstaltungstag geben Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie der Games-Branche einen Überblick über das Thema Gamification in verschiedenen Anwendungsfeldern. So bietet etwa Professor Ansgar Gerlicher, Hochschule der Medien Stuttgart, Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte zum Thema "Spiele(n) im Auto" und zeigt auf, wie Apps künftig in der Automobil-Branche eingesetzt werden können. Auch die spielerische Verbesserung der Gesundheit steht auf der Agenda: über das Thema "Health Game App" wird Charlotte Chui-Franz von der Novartis Pharma Deutschland GmbH referieren.

Neben den Impulsvorträgen geben Best-Practice-Beispiele einen vertiefenden Einblick in die Praxis. So spricht Alexander Kamenetsky, Geschäftsführer der QUEST-ROOM Entertainment GmbH, über den Teambuilding-Effekt seiner Exit-Games: Eine Gruppe von bis zu fünf Personen wird – völlig auf sich alleine gestellt - in einen Raum "gesperrt" und kann nur entkommen, wenn die Gruppe zusammenarbeitet und eine Reihe von Rätseln löst. Aber auch die Anwendung kommt nicht zu kurz: In kleinen Gaming-Sessions – organisiert vom Karlsruher Game Culture Club – sind die Teilnehmer selbst gefragt und werden zum spielenden Menschen. Der Tag wird durch ein gemeinsames Networking-Dinner abgerundet. Am zweiten Tag können die Besucher ihr Wissen in vier Workshops vertiefen. Schwerpunktthemen der Workshops sind die spielerische Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Gamification bei der Kundengewinnung, Game Design und Spiele-Elemente im städtischen Raum.

zum Bild oben:
Motivierte Mitarbeiter und zufriedene Kunden: Auch in diesem Jahr bietet der Gamification-Kongress "bizplay #4" Vorträge, Workshops und Gaming-Sessions. / Foto: Sandra Jaques
Mehr
 

Karlsruhe: FĂĽhrung durch den Tierpark Oberwald
Elche im Tierpark Oberwald / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: FĂĽhrung durch den Tierpark Oberwald
Die ersten Tiere wurden vor 50 Jahren umgesiedelt

Der Tierpark Oberwald entstand im Vorfeld der Bundesgartenschau als Ausweichquartier für den Zoo Karlsruhe. Im September 1965 wurden im Waldstück zwischen Südstadt und Rüppurr unter anderem Elche, Yaks, Mufflons und der indische Axishirsch angesiedelt. Der Tierpark wird damit in diesem Monat 50 Jahre alt. Den heutigen Tierpark können Interessierte bei einer Führung am Sonntag, 20. September, kennenlernen. Treffpunkt für die eineinhalbstündige Führung ist um 14.30 Uhr am Spielplatz Affenplätzle.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger