Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Informieren, Kennenlernen, Dabeisein
Bei den 4. Freiburger Mitmachtagen vom 26. bis 29. September stellen ĂŒber 60 Institutionen und Einrichtungen ihre Arbeit vor

Eine gute Idee hat schnell Fahrt aufgenommen: An der vierten Auflage der Freiburger Mitmachtage zeigen bereits ĂŒber 60 Institutionen, Vereine und Gruppierungen, wo und wie man beispielhaft Zeit, Erfahrungen und Energie fĂŒr die Gemeinschaft und sich selbst einbringen kann. Die diesjĂ€hrigen Mitmachtage finden von Mittwoch, 26., bis Samstag, 29. September statt. An diesen vier Tagen können sich die Freiburgerinnen und Freiburger nicht nur ĂŒber Möglichkeiten freiwilliger TĂ€tigkeiten in ihrer Stadt informieren, sondern auch gleich konkret tĂ€tig werden.

Initiatoren der Mitmachtage sind die Stadt Freiburg, die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas Freiburg Stadt, das Diakonische Werk, der DRK-Ortsverein, die Freiwilligen-Agentur, der Malteser Hilfsdienst, der Stadtjugendring und die Vereinigung Freiburger Sozialarbeit.

Die Mitmachtage wollen neugierig machen und Hemmschwellen herabsetzen, um fĂŒr die Möglichkeiten und die Vielfalt im bĂŒrgerschaftlichen Engagement zu werben. Seit 2015 finden jĂ€hrlich Mitmachtage statt, an denen sich unter dem Motto „Informieren, Kennenlernen, Dabeisein“ zuletzt rund 50 Institutionen beteiligt haben. Aus Sicht des Ersten BĂŒrgermeisters Ulrich von Kirchbach „ermutigt das Angebot öffentlichkeitswirksam und stadtteilorientiert zur Teilhabe an beispielhaften AktivitĂ€ten. Damit wird die Wahrnehmung und Anerkennung des Engagements gestĂ€rkt und das Miteinander in den Stadtteilen gefördert.“

Mit Plakaten, Flyern, ĂŒber Facebook und die Webseiten der Initiatoren wird fĂŒr die Mitmachtage geworben. Eine Übersicht der rund 40 Angebote steht auf www.freiburg.de/mitmachtage. Interessenten können sich einzelne Bereiche aussuchen oder mehrere nacheinander besuchen. Die Aktionstage richten sich an alle Freiburgerinnen und Freiburger jeden Alters.

Die Mitmachtage sind in erster Linie stadtteilorientiert, um auf Einrichtungen und Angebote in der Nachbarschaft hinzuweisen. Von der Katholischen BĂŒcherei St. Barbara in Littenweiler ĂŒber den Kleiderladen in der Wiehre oder das Familienzentrum Klara im StĂŒhlinger bis hin zum „Zusammen gĂ€rtnern“ im Vauban bieten die Mitmachtage Einblicke in das Team und zeigen, wo angepackt werden kann.

Besonders am Samstag, 29. September, werden die Mitmachtage in Innenstadt nicht zu ĂŒbersehen sein. Parallel stellen da viele Einrichtungen ihre Angebote vor. Dazu gehören unter anderem: der Mobile Freiburger Altenservice am Siegesdenkmal (10 bis 16 Uhr), die Initiative Leben.Stadt.Alter auf dem MĂŒnsterplatz (10 bis 15 Uhr), der Bevölkerungs- und Katastrophenschutz auf dem Platz der Alten Synagoge (10 bis 17 Uhr), das Kulturforum auf dem Rathausplatz (11 bis 14 Uhr) und das Freiburger Zentrum fĂŒr Engagement am Schwabentorring 2 (14 bis 18 Uhr).
Mehr
 

 
Tanz: tanzwuchs | freiburg # 1
PREMIERE: Sa 22.09. | 20.00 Uhr |SĂŒdufer Freiburg
Weiterer Termin: So 23.09. | 20 Uhr

tanzwuchs|freiburg prĂ€sentiert einen Performance-Abend aus verschiedenen KurzstĂŒcken von Nachwuchschoreograf*innen und NachwuchstĂ€nzer*innen mit anschließendem Publikumsdialog. Die StĂŒcke sind durch eine kuratorische und dramaturgische Linie miteinander verbunden und befinden sich entweder in der letzten Phase des kreativen Prozesses oder wurden kĂŒrzlich fertiggestellt und wollen jetzt gezeigt werden! Somit wird die berufliche Entwicklung junger Choreograf*innen und NachwuchstĂ€nzer*innen unterstĂŒtzt und Raum fĂŒr szenische Forschung und Erprobungsmöglichkeiten gegeben.

Ganz wesentlicher Bestandteil dieses neuen Formates ist der Austausch mit dem Publikum. Jedes StĂŒck dauert maximal 12 Minuten. DarĂŒber hinaus wird es eine Ausstellung mit Aufzeichnungen zu den verschiedenen Arbeitsprozessen im Foyer des SĂŒdufers geben. Geöffnet ist die Ausstellung am 22.09. und 23.09. von jeweils 16 bis 20Uhr.

Eintritt: 12€ / 8€
Mehr
 

 
Projekt „Neue Wege in HaWei“
Am Donnerstag, 20. September, eröffnet die neue Blumenweide an der Krozinger Straße mit einem Nachmittagsfest

Weingarten sagt es durch die Blume: Am Donnerstag, 20. September, von 16 bis 18 Uhr eröffnet die neue Blumenweide zwischen der Krozinger Straße 52 und 78 mit einem Feschtle. Das Firlefanz-Theater prĂ€sentiert sein StĂŒck „Wenn Hummeln bummeln“ fĂŒr Kinder ab fĂŒnf Jahren, es gibt eine Lesung der Weingartner Autorin Martina Martin und es können Insektenhotels gebaut werden. Der Eintritt ist frei, ein Beitrag fĂŒrs offene Buffet ist willkommen. Bitte Decken, Sitzgelegenheiten, Besteck und Geschirr mitbringen. Bei Regen findet die TheaterauffĂŒhrung im Interkulturellen Kinder- und Familienzentrum der AWO in der Krozinger Straße 50 statt.

Das Fest findet im Rahmen des Kleeblatt-Projekts „Weingarten – Dein Talent, Unser Stadtteil“ statt. Veranstaltet wird es vom Amt fĂŒr Soziales und Senioren zusammen mit drei ProjekttrĂ€gern (Freiburger Qualifizierungs- und BeschĂ€ftigungsgesellschaft (FQB), Goethe II des Diakonischen Werks, Nachbarschaftswerk), dem BĂŒrgerverein Weingarten, Forum Weingarten und der Evangelischen Hochschule.

Die genannten TrĂ€ger setzen seit 2015 mit der Stadt Freiburg das Projekt „Neue Wege in HaWei“ um, das vom Programm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ gefördert wird. Hinter BIWAQ stehen das Bundesministerium des Innern, fĂŒr Bau und Heimat und der EuropĂ€ische Sozialfonds. Dieses Programm will Menschen ab 27 Jahren stĂ€rken, die nicht aus eigener Kraft auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Mit Profiling, Coaching und Qualifizierung begleitet es sie auf dem Weg in eine BeschĂ€ftigung. In Freiburg werden insbesondere Langzeitarbeitslose aus Weingarten und Haslach angesprochen.

Zudem soll BIWAQ die lokale Ökonomie stĂ€rken. Kleinunternehmen in den geförderten Stadtteilen werden beraten, vernetzt und stabilisiert. Um die Identifikation mit dem Quartier zu erhöhen, verknĂŒpft es beschĂ€ftigungsorientierte AktivitĂ€ten mit einer Verbesserung des Wohnumfeldes.

Weitere Informationen zum Projekt „Neue Wege in HaWei“ und zum BIWAQ-Programm erteilt die Koordinatorin Lisa Weber (Amt fĂŒr Soziales und Senioren, Tel. 0761/2013877, lisa.weber@stadt.freiburg.de).
 
 

 
Die Landesgartenschau im Zeichen des Turnens
1. GYMWELT-Festival am 23. September in Lahr

54 Tanz- und VorfĂŒhrgruppen und drei SpielmannszĂŒge aus den Vereinen des Badischen Turner-Bundes (BTB) werden am Sonntag, 23. September die Faszination und die Vielfalt des Turnens auf die BĂŒhne der Landesgartenschau in Lahr bringen. Ein ökumenischer Gottesdienst, InfostĂ€nde und Mitmachangebote runden das Programm des 1. GYMWELT-Festivals ab.

Das GYMWELT-Festival in Lahr ist nicht nur Highlightevent der Landesgartenschau, sondern auch offizielle Eröffnungsveranstaltung der EuropĂ€ischen Woche des Sports 2018 in SĂŒddeutschland. Unter dem Motto „It's time to #BeActive!“ werden tausende Veranstaltungen in Europa vom 23. bis 30. September fĂŒr ein aktives Leben begeistern. Deshalb steht auch beim GYMWELT-Festival neben der Show auf der BĂŒhne das aktive Mitmachen im Mittelpunkt. Die Marke „GYMWELT“ steht fĂŒr die vielfĂ€ltigen Angebote im Fitness- und Freizeitsport der Turnvereine. Im Seepark der Landesgartenschau animieren u.a. Slacklines, HĂŒpfburg, pedaloÂź-Geschicklichkeitsspiele und Purzelbaum-Challenge zum Ausprobieren und Austoben. Das EuropĂ€ische Fitness-Abzeichen gibt Auskunft ĂŒber den persönlichen Fitnessstatus im Hinblick auf Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination und kann vor Ort kostenlos abgelegt werden.

Der ökumenische Gottesdienst zum Auftakt des GYMWELT-Festivals um 10 Uhr steht unter dem Thema „aus klein wird GROß“. Durch die besondere Verbindung von Liturgie, Musik und Bewegung wird er zu einem besonderen Erlebnis. Denn die Bewegungselemente mit TĂ€nzern und Turnern des TV Schonach und TB Bad DĂŒrrheim sind ein wichtiges Element des Gottesdienstes und machen die Inhalte auf eindrucksvolle Weise erlebbar und verstĂ€ndlich. Geleitet wird der Gottesdienst durch Stephan MĂŒller (evangelischer PrĂ€dikant) und Bernhard Stahlberger (katholischer Pfarrer). Von 11 bis 19 Uhr gehört die E-Werk-BĂŒhne dann den Vereinsgruppen des Badischen Turner-Bundes, die ihr Publikum mit kreativen Showauftritten von Tanz und GerĂ€tturnen ĂŒber Akrobatik bis hin zu Rhythmischer Sportgymnastik und Tai-Chi begeistern wollen. FĂŒr die musikalischen Höhepunkte sorgen die Einlagen von drei SpielmannszĂŒgen. Details zum Programm des 1. GYMWELT-Festivals gibt es unter www.badischer-turner-bund.de/veranstaltungen.

GYMWELT-Festival 2018
23. September | Lahr, Landesgartenschau
10.00 – 11.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
11.00 – 19.00 Uhr ShowvorfĂŒhrungen & Livemusik
11.00 – 18.00 Uhr Mitmachangebote
11.00 – 18.00 Uhr EuropĂ€isches Fitnessabzeichen
Mehr
 

 
Karlsruhe: Einblicke in die Ölmanufaktur Bender
Kontakstelle Frau und Beruf lÀdt nach Ubstadt-Weiher

Die Kontaktstelle Frau und Beruf bietet Frauen unter dem Titel "Unternehmenseinblicke vor Ort" die Gelegenheit, an Unternehmensbesichtigungen in verschiedenen Firmen teilzunehmen. Neben der Besichtigung von ArbeitsplÀtzen erfolgt ein Austausch mit Personalverantwortlichen.

Am Donnerstag, 27. September, bietet die Ölmanufaktur Bender, ansĂ€ssig in der Bahnhofstraße 2 in Ubstadt-Weiher, interessierten Frauen die Chance, von 10 bis 12 Uhr einen Einblick in das junge Unternehmen zu erhalten.

Der familiengefĂŒhrte Betrieb hat sich zum Ziel gesetzt, Lebensmittel zu produzieren, die reich an wichtigen Inhaltsstoffen wie Vitaminen und FettsĂ€uren sind. Daher werden in der Produktion qualitativ hochwertige Ölsaaten und NĂŒsse verwendet, viele davon aus regionalem Anbau. Obwohl die Manufaktur erst vor weniger als zehn Jahren gegrĂŒndet wurde, hat sie bereits einen wachsenden Personalstamm. Viele der Mitarbeiterinnen sind mit dem Unternehmen mitgewachsen und haben die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten.

Zu Beginn der Veranstaltung erhalten die Teilnehmerinnen einen Überblick, gefolgt von einem Rundgang durch die gesamte Firma, bei dem die Interessentinnen die Berufsgruppen und Arbeitsfelder der Lebensmittelindustrie kennenlernen. Dazu gehören die Besonderheiten der Materialflussplanung bei einer Vielzahl von Lieferanten, die Produktion der verschiedenen Produkte sowie QualitĂ€tskontrolle, AbfĂŒllung, Lagerung, Verpackung, Versand und Fakturierung. Außerdem wird die Aufgabe des Marketings in Zusammenhang mit verschiedenen Vertriebspartnern und Vertriebswegen erlĂ€utert und die Besucherinnen erfahren viel ĂŒber das Alleinstellungsmerkmal einer Manufaktur und wie diese sich im Vergleich mit den lebensmittelproduzierenden Großkonzernen sieht.

Die geschĂ€ftsfĂŒhrenden Inhaber prĂ€sentieren damit einen Blick hinter die Kulissen und beantworten gerne Fragen zu allen Personalthemen und ihrer eigenen FirmengrĂŒndung. Eine kleine kulinarische Kostprobe rundet den Besuch ab. Die Teilnahme ist kostenlos, es können jedoch maximal zwölf Frauen teilnehmen. Verbindliche Anmeldungen fĂŒr die Betriebsbesichtigung können an Frauke.Bolch@Wirtschaftsstifung.de gesendet werden.

Alle Termine der Kontaktstelle Frau und Beruf können auch im Internet unter www.frauundberuf-karlsruhe.de und bei Facebook eingesehen werden.
Mehr
 

 
Dixie, Blues, Rock, Funk’n‘ Soul
Drei Tage – eine Reise durch die verschiedensten Musikstile

Drei BĂŒhnen – viele Möglichkeiten. Die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau haben die vielfĂ€ltigen Konzerte in diesem Sommer kennen und lieben gelernt. Auch in dieser Woche bleiben dabei fast keine musikalischen WĂŒnsche offen. Los geht es ab Mittwoch 12. September um 14 Uhr auf der BĂŒrgerpark-BĂŒhne. Unter dem Motto „It’s Dixie Time“ unternehmen Helmut Dold, Eddy Kieser und Jimmy Wettach einen fetzig-flotten Ausflug in die 20er Jahre mit alten deutschen Jazzschlagern wie "Tante Paula" und "Ich steh mit Ruth gut".

Das Gitarrenduo „Magic acoustic guitars“ bringt am Donnerstag ab 18.30 Uhr Rock-, Funk-, Jazz- und Swing-Musik auf die BĂŒhne. Bereits im April begeisterten sie auf der Landesgartenschau as Publikum. Seit nun mehr als drei Jahren prĂ€sentiert das Duo aus Ivonne Cylok und T.Bo Gawer auf den BĂŒhnen der Region eine gelungene Mischung aus eigenen Liedern und bekannten StĂŒcken von KĂŒnstlern wie Joan Baez oder Bob Dylan, am Freitag, 14.September sind sie ab 18:30 Uhr auf der Kleingartenpark-BĂŒhne zu hören. Zwei Stimmen, so unterschiedlich wie Rotwein und Whiskey, aber doch explosiv-harmonisch. Ganz im Stile der uramerikanischen Roots-Musik interpretieren sie ihr Repertoire mit Slide/-Gitarre, Percussions und Mundharmonika. Ein besonderes Highlight fĂŒr die Liebhaber von Blues, Country und Folk Musik! Selbes Datum, anderer Parkteil: Ab 19 Uhr gehört FonkZone die BĂŒhne. Seit fĂŒnfzehn Jahren sind die Musiker und Musikerinnen nicht mehr aus der Regio-Bandszene wegzudenken und sorgen fĂŒr mit ihrer wilden Mischung quer durch die 70er, 80er und 90er Jahre fĂŒr echten Partyspaß zum Start ins Wochenende!
Mehr
 

 
Frisches Programm in hellen RĂ€umen
Das Jugendbildungswerk startet mit vielfÀltigen Angeboten ins neue Kursjahr

Fotografieren ohne Kamera – wie geht das? Mode entwerfen oder Portraits zeichnen in einem hellen, modernen Atelier – wo ist das möglich? Einen Berg besteigen oder ein Kanu steuern – wer zeigt mir, wie das geht? Antworten auf diese Fragen gibt das neue Programm des Jugendbildungswerks, das soeben erschienen ist. Es bietet Kindern, Jugendlichen und Familien in Freiburg vielfĂ€ltige Workshops, Kurse, Offene Angebote, Treffs und spannende Veranstaltungen. Bewegung, Kunst, Musik, Tanz, Natur – fĂŒr jede Altersgruppe und jedes Interesse finden sich Möglichkeiten. Wie diese aussehen und wo sie stattfinden, darĂŒber informieren die Teams von Jugendbildungswerk, Jugendkunstschule, Haus der Jugend und Circus Harlekin mit einem umfangreichen Programmheft und online auf www.jbw.de – Anmeldungen sind hier ab Montag, 17. September möglich.

Die Sanierung des ersten GebĂ€udeteils des Haus der Jugend ist zum Oktober abgeschlossen. Viele Angebote werden daher in neuen, hellen Ateliers, Kurs- und WerkstattrĂ€umen stattfinden. Zum Beispiel die Workshops und Kurse der Jugendkunstschule, die besonders fĂŒr Jugendliche ein Programm mit vielen neuen Angeboten entwickelt hat. Malerei, Zeichnung und Grafik, Trick Film, Portraitplastik, Modeillustration – die Palette ist groß und bunt. Und anspruchsvoll: Erstmals können AtelierrĂ€ume an Abenden fĂŒr freies Arbeiten zur VerfĂŒgung gestellt werden – in kleinen Gruppen und betreut von ausgebildeten KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern.

Das Haus und steht vielen Gruppen offen, das Programm berĂŒcksichtigt unterschiedliche Interessen. "Offen fĂŒr alle" heißt eine Reihe, die Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap zusammen bringt, wobei Kinder und Jugendliche mit Handicap zusĂ€tzliche UnterstĂŒtzung erhalten. Sei es in der Circuswelt, im KĂŒnstlerinnenatelier, in der inklusiven Kinderband oder bei der Kanutour fĂŒr Familien. Andere Angebote wenden sich speziell an MĂ€dchen und Jungen oder an Familien in verschiedenen Konstellationen. "Rock und Roll" heißt ein Kurs fĂŒr MĂ€dchen und ihre Longboards, ein HipHop Freestyle Kurs lĂ€dt Jungen ab 15 Jahren zum Tanz und an regelmĂ€ĂŸigen Kunstsonntagen finden ganze Familien Zeit fĂŒr Kreatives – den Bau "hölzerner Wahnsinnsmaschinen" zum Beispiel.

Am letzten Septemberwochenende wartet das Haus der Jugend mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen auf. Am Samstag, 29. September, findet von 10.00 bis 15.00 Uhr ein SportsachenFlohmarkt statt, bei dem sich kleine und große SportlerInnen mit gebrauchten Sportsachen von Bekleidung bis zu GerĂ€ten ausstatten können. Um 16.00 Uhr heißt es "Riese Rick macht sich schick" - ein szenische Lesung fĂŒr Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Und von 14.00 bis 17.00 Uhr steht der Kinderbereich des Hauses Familien fĂŒr gemeinsames Spiel und Spaß zur VerfĂŒgung.

Das gedruckte Programmheft ist im Haus der Jugend erhÀltlich, an allen Grundschulen im Stadtgebiet sowie in KindergÀrten, Jugendeinrichtungen und Bibliotheken. Die Website www.jbw.de bietet das komplette Programm zur Online-Anmeldung mit vielen weiteren hilfreichen Elementen.

Die Anmeldung zu den Kursen ist ab Montag, 17. September 2018 möglich – online ĂŒber die Website jbw.de oder persönlich im BĂŒro des Jugendbildungswerks im Haus der Jugend in der Uhlandstraße 2. Eine Anmeldung per Telefon ist nicht möglich! Die Kurse beginnen am 8. Oktober 2018.
Mehr
 

 
Freiburg: Kleineschholz
Zweite öffentliche Veranstaltung zum stĂ€dtebaulichen Wettbewerb fĂŒr Kleineschholz:
Samstag, 22. September, 14 bis 17 Uhr, Aula Max-WeberSchule

Um Anmeldung bis 19. September wird gebeten

Zur zweiten öffentlichen Veranstaltung fĂŒr die Weiterentwicklung des Gebiets Kleineschholz lĂ€dt die stĂ€dtische Projektgruppe Wohnen (ProWo) ein. Der Termin ist am Samstag, den 22. September, von 14 bis 17 Uhr in der Aula der Max-Weber-Schule, Fehrenbachallee 14. Wie bei der ersten Veranstaltung am 12. Juli geht es um den stĂ€dtebaulichen Wettbewerb. Der erste Teil des Wettbewerbs ist abgeschlossen, die PlanungsbĂŒros haben ihre Konzepte abgegeben. Eine Jury aus Mitgliedern des Freiburger Gemeinderats und unabhĂ€ngigen Fachleuten aus Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung wird bis zur Veranstaltung die besten fĂŒnf EntwĂŒrfe ausgewĂ€hlt haben, die weiter bearbeitet werden sollen. In der Veranstaltung sollen diese EntwĂŒrfe vorgestellt und mit der BĂŒrgerschaft diskutiert werden.

Die ProWo bittet um Anmeldung bis Mittwoch, 19. September, unter www.freiburg.de/prowo oder per E-Mail unter: prowo@stadt.freiburg.de .

Der dritte und letzte Termin im Rahmen des Wettbewerbs ist fĂŒr Februar 2019 geplant.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger