Prolixletter
Montag, 24. Juni 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Schauinslandbahn-Nachtfahrt 2017 am 15. Juli
Am Samstag, den 15. Juli fÀhrt die Schauinslandbahn durchgehend von 9-24 Uhr. Einmal im Jahr mit der Seilbahn durch die Nacht und den Sternen entgegen schweben bleibt was ganz Besonderes.

Das CafĂ© Restaurant „Die Bergstation“ bietet sommerliche Köstlichkeiten von 18.30 Uhr bis 23.30 Uhr an und draußen können Sie bei gutem Wetter an der Wein- und Sektbar von 19.00 Uhr bis 23.30 Uhr leckere Tropfen vom Weingut Schweizer in Ihringen genießen.

Viel Wissenswertes und jede Menge Geschichten ĂŒber die erste Personenumlaufseilbahn der Welt erfĂ€hrt man bei der TechnikfĂŒhrung um 21.00 Uhr an der Bergstation, Dauer ca. 30 Minuten.
Die FĂŒhrung kostet 5,00 € pro Person (Mindestalter: 12 Jahre)
Anmeldung unter 0761/4511-777 und an der Kasse der Talstation mind. 30 Minuten vor der FĂŒhrung

Im Museums-Bergwerk Schauinsland gibt es faszinierende ebenerdige FĂŒhrung mit MaschinenvorfĂŒhrungen. Die FĂŒhrungen beginnen und enden an der Bergstation der Schauinslandbahn.
Alle Teilnehmer erhalten bei der FĂŒhrung eine elektrische Grubenlampe und einen Schutzhelm.
Dauer: ca. 75 min
Startzeiten: 19.00 Uhr; 20.30 Uhr und 22.00 Uhr an der Bergstation
Jedes Kind erhĂ€lt einen großen Bergwerks-Luftballon
Preis: Erw. € 7,-/ Kinder bis 12 Jahre € 5,-
Weitere Info unter 0761/26468

VISTAtour und HISTORIX tours laden wieder zur traditionellen historischen Nachtwanderung mit spannenden Geschichten und schaurigen Legenden rund um den Schauinsland ein.
Treffpunkt ist um 20.00 Uhr an der Bergstation.
Die Nachtwanderung dauert ca. 1,5 – 2 Stunden. Preis: € 10,-.
Info und Anmeldung unter Tel. +49 761 701943.

Die Sonnuntergangstour mit Ursel Lorenz
Die Tour fĂŒhrt ĂŒber den Schauinsland Höhenweg zum Stohren, vorbei an herrlichen Aussichtspunkten in Richtung Feldberg, Belchen, Rheintal und den Vogesen. Durch die vielen landschaftlichen EindrĂŒcke ist der Sonnenuntergang auf dem Schauinsland immer ein einmaliges Erlebnis.
Die Tour dauert ca. 2 Std. und jeder Teilnehmer bekommt ein SchnÀpsle und eine Postkarte .
Die heimische WanderfĂŒhrerin weiß vieles ĂŒber die Gegend zu erzĂ€hlen.
AusrĂŒstung : Wetterfeste Kleidung, Foto, Stirnlampe wenn vorhanden oder Taschenlampe.
Der Preis betrÀgt pro Person 18.00 Euro
Treffpunkt um 19.00 Uhr am Parkplatz unten an der Bergstation der Schauinslandbahn.

Sternwarte
Die Sternfreunde Breisgau e.V bieten von 21 -24 Uhr in der Sternwarte auf dem Schauinsland kostenlose öffentliche Beobachtungen durch Teleskope an. Weitere Informationen und die Wegbeschreibung gibt es unter www.sternfreunde-breisgau.de (Spenden sind willkommen)

Nobi BĂŒhler, EisenkĂŒnstler
Nobi BĂŒhler aus Staufen stellt an der Bergstation aus dem alten Tragseil der Schauinslandbahn gefertigte Skulpturen aus. Diese können besichtigt und kĂ€uflich erworben werden. Der KĂŒnstler ist anwesend.

Anfahrt umweltfreundlich mit dem ÖPNV:
ab 18.00 Uhr setzt die Freiburger Verkehrs AG nach Bedarf zusĂ€tzliche Fahrzeuge auf der Linie 21 zwischen Dorfstraße und Talstation ein. Die letzte RĂŒckfahrt ab Talstation erfolgt um 0.30 Uhr
 
 

 
Freiburg: Sonderfahrten zu „Sea You 2017“
Zum Open-Air-Festival „Sea You 2017“, das am 15. und 16. Juli am Tunisee stattfindet, wird durch die Freiburger Verkehrs AG (VAG) ein Bus-Sonderverkehr zwischen Freiburg Hauptbahnhof (ZOB/Konzerthaus) und dem Veranstaltungsort eingerichtet.

Am Anreisetag, 14.Juli, fahren die Busse zwischen 14 Uhr und 21 Uhr stĂŒndlich.

Am Samstag, 15. Juli, fahren die Busse zwischen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr alle 10 Minuten; von 12 Uhr und 16 Uhr alle 8,5min. Danach bis 23 Uhr alle 30 Minuten.

Am Sonntag, 16. Juli, wird zwischen 11.30 Uhr und 16.00 Uhr ein 10-Minuten-Takt und danach bis 21:00 Uhr eine Taktfolge von 30 Minuten angeboten.

Am Abreisetag, 17 Juli, fahren die Busse zwischen 9 Uhr und 12 Uhr alle 30 Minuten. Bei entsprechendem Bedarf werden noch zusÀtzliche Fahrten erfolgen.

Die RĂŒckfahrt nach Festivalende, am Samstag um 23.30 Uhr und am Sonntag um 21.00 Uhr, erfolgt bedarfsorientiert.

FĂŒr die Fahrt in den Sonderbussen gilt ein im Fahrzeug zu entrichtender Sondertarif des Veranstalters. Fahrscheine des Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) sind hier nicht gĂŒltig.
 
 

Frankfurt: OPEN-AIR-KINO IM STÄDEL GARTEN
Sommerkino im StÀdel Garten / Foto: StÀdel Museum
 
Frankfurt: OPEN-AIR-KINO IM STÄDEL GARTEN
AUF DEN SPUREN DER FOTOGRAFIE UND IM ZEICHEN DER FREUNDSCHAFT

MITTWOCH, 12. JULI, BIS SAMSTAG, 15. JULI 2017

Einlass fĂŒr die AbendvorfĂŒhrungen jeweils 19.00 Uhr, Filmbeginn bei Anbruch der Dunkelheit
Eintritt frei

Das populĂ€re Sommerkino im StĂ€del Garten geht in die nĂ€chste Runde: Vom 12. bis 15. Juli 2017 bietet das grĂŒne Dach des StĂ€del Erweiterungsbaus die atmosphĂ€rische Freiluft-Kulisse fĂŒr ein besonderes Filmprogramm. Passend zur parallel laufenden Sonderausstellung „Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse“ (noch bis 13. August 2017) werden an den ersten drei Abenden Filme rund um das Thema Fotografie gezeigt. Bei freiem Eintritt werden nach Anbruch der Dunkelheit der Fotografie-Klassiker Blow-Up (1966) von Michelangelo Antonioni, Wim Winders Palermo Shooting (2008) sowie Christopher Nolans Memento (2000) zu sehen sein. Zur Einstimmung auf die große StĂ€del Herbstausstellung „Matisse – Bonnard. ‚Es lebe die Malerei!‘“ stehen die Filme am Samstag, 15. Juli, ganz im Zeichen der Freundschaft. Bereits um 15.00 Uhr findet die VorfĂŒhrung fĂŒr junge Besucher im Metzler-Saal statt: Gezeigt wird dort der Film PĂŒnktchen und Anton (1998). Welcher Film am Samstagabend lĂ€uft, kann das Publikum selbst entscheiden: Zur Auswahl stehen Adam Elliots Mary & Max – oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet? (2009), Jean Beckers Das Labyrinth der Wörter (2010) und Ziemlich beste Freunde (2011) von Olivier Nakache und Eric Toledano. Abgestimmt werden kann bis einschließlich 9. Juli per Stimmzettel vor Ort im Museum oder auf der Facebook-Seite des StĂ€del.
Mehr
 

 
Karlsruhe: "Auf den Spuren des Rechtsstaats"
Reinhold-Frank-GedÀchtnisvorlesung: Noch Karten an Rathauspforte

Die Reinhold-Frank-GedĂ€chtnis­vorle­sung findet am Dienstag, 18. Juli, 18 Uhr, zum achtzehnten Mal im BĂŒrgersaal des Rathauses am Marktplatz statt. Sie erinnert an den Karlsruher Rechtsanwalt und WiderstandskĂ€mpfer, der nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 23. Januar 1945 hingerichtet wurde. Unter dem Titel "Auf den Spuren des Rechtsstaats" berichtet RechtsanwĂ€ltin GĂŒl Pinar vom "Zustand der tĂŒrkischen Justiz". Journalist Daniel-Dylan Böhler spricht "Über die Ängstlichkeit der Macht: Der Fall Deniz YĂŒcel und die Presseunfreiheit in der TĂŒrkei".

GĂŒl Pinar arbeitet als Rechts­an­wĂ€l­tin in Hamburg und ist seit 2006 Mitglied des Straf­rechts­aus­schus­ses des Deutschen Anwalt­ver­eins. Seit Mai 2013 macht sie im MĂŒnchener "NSU-Prozess" als AnwĂ€ltin der Nebenklage auf sich aufmerksam. Daniel-Dylan Böhmer ist stell­ver­tre­ten­der Leiter des Auslandsres­sorts der "Welt" und "Welt am Sonntag". Seit seiner Studi­en­zeit in Hamburg und London beschĂ€f­tigt er sich mit dem Nahen Osten. Er schreibt unter anderem ĂŒber und aus Afgha­nis­tan, Pakistan, dem Irak und Iran sowie der TĂŒrkei.

Eine begrenzte Anzahl von Eintrittskarten fĂŒr die Vorlesung gibt es ab Mittwoch, 12. Juli, 8 Uhr, an der Pforte des Rathauses. Pro Person können, gegen Vorlage eines Ausweises, zwei Karten ausgegeben werden. Wer auf Hilfsmittel, GebĂ€rdendolmetscher oder andere UnterstĂŒtzung angewiesen ist, kann dies an der Pforte angeben.
Mehr
 

 
Carola Faller-Barris: Anders als man denkt
Objekte und Zeichnungen

Aufgrund der großen Nachfrage verlĂ€ngert sich die derzeitig in der Katholischen Akademie Freiburg laufende Ausstellung von Carola Faller-Barris: „Anders als man denkt. Objekte und Zeichnungen zu Wandel und Verwandlung“ bis zum 1. August 2017.
Wir freuen uns ĂŒber Ihr Interesse und laden herzlich ein, die Werke zu unseren Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8.30 bis 18.15 Uhr) zu besuchen.
Mehr
 

 
»Problemfall Paulus«
Offene Fragen zu Wirken und Wirkung des Völkerapostels

Am Samstag den 15.07.2017, 13:30 - 18:00 findet in der Katholischen Akademie Freiburg ein Studientag anlĂ€sslich des 75. Geburtstages von Professor Dr. Lorenz Oberlinner in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Neutestamentliche Literatur und Exegese der Theologischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Freiburg zum Thema Problemfall Paulus, offene Fragen zu wirken und Wirkung des Völkerapostels statt. Der Tagungsbeitrag betrĂ€gt 30,00 €, ermĂ€ĂŸigt (Ausbildung, Sozialhilfe) 15,00 €.

Die Tagung widmet sich verschiedenen Konflikten, in denen der Völkerapostel Paulus stand, und fragt nach der Rolle, die er in ihnen gespielt hat. Es geht aber auch um ausgewĂ€hlte Aspekte der Rezeption des Paulus im frĂŒhen Christentum: um die Sammlung und theologische Einordnung seiner Briefe sowie um die Besonderheiten der Nachgeschichte des Paulus im 2. Thessalonicherbrief.

Den Anlass zu diesem Studientag gibt der 75. Geburtstag von Professor Dr. Lorenz Oberlinner. Von 1984 bis 2008 war er Lehrstuhlinhaber und Leiter des Arbeitsbereichs Neutestamentliche Literatur und Exegese an der Albert- Ludwigs-UniversitĂ€t Freiburg. In zahlreichen exegetischen Arbeiten hat Professor Oberlinner der neutestamentlichen Exegese wichtige Impulse gegeben: zu den synoptischen Evangelien (Markus, MatthĂ€us und Lukas), und hier vor allem zu den Passionsberichten, zur RĂŒckfrage nach dem historischen Jesus sowie mit Untersuchungen zur paulinischen Tradition.

Referenten:
Prof. Dr. Gerd HĂ€fner (MĂŒnchen)
Prof. Dr. Rudolf Hoppe (Bonn)
Prof. Dr. Thomas Schumacher (Fribourg)
Prof. Dr. Michael Theobald (TĂŒbingen)
Mehr
 

 
Stadt Freiburg: Ausschreibung Creole Festival
FĂŒr das bundesweite Creole Festival im November werden Bands, Musikerinnen und Musiker gesucht

Bewerbung bis zum 15. Juli unter www.creoleglobalemusik.de möglich

Creole, das bundesweite Netzwerk fĂŒr globale Musik aus Deutschland startet in eine neue Runde. Mehr als 5.000 Musikerinnen und Musiker, viele davon mit einem Migrationshintergrund, haben sich seit 2006 an den vier bisherigen Wettbewerbsrunden beteiligt und damit eindrucksvoll demonstriert, welche kulturelle Vielfalt im heutigen Musikleben Deutschlands auf höchster QualitĂ€t existiert.

2017 geht die Creole-Bewegung neue Wege. Im November findet das erste Creole Festival in Hannover statt, zu dem acht RegionalverbÀnde Gruppen entsenden. Zu gewinnen sind unter andrem Preise, die Auftritte im ganzen Bundesgebiet ermöglichen.

Insgesamt zwei Gruppen wird der TrĂ€gerkreis Creole SĂŒdwest fĂŒr einen Auftritt beim Creole Festival im Pavillon in Hannover nominieren. Stilistisch sind keinerlei Grenzen gesetzt, egal ob gerockt, gerappt oder gejazzt wird und ob es sich bei den Bewerberinnen und Bewerber um Elektronikmusiker oder Songwriter handelt. Wichtiges Kriterium ist, dass ein Kulturen ĂŒbergreifender Gedanke in der Musik zum Tragen kommt.

Musikerinnen und Musiker aus dem SĂŒdwesten sind aufgerufen, ihre Bewerbung bis zum 15. Juli unter info@creole-suedwest.de einzureichen. Die

Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.freiburg.de/creole-suedwest

Ansprechpartner im stÀdtischen Kulturamt ist Wolfgang Herbert, telefonisch unter 0171/1949180 erreichbar.
Mehr
 

Karlsruhe: Großes JubilĂ€umswochenende im Zoologischen Stadtgarten
BuGa 1967: Die Gondolettas begeistern die Besucher / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Großes JubilĂ€umswochenende im Zoologischen Stadtgarten
Veranstaltungen zu 50 Jahre Bundesgartenschau / Erster Nacht-Zoo in Karlsruhe

Im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe wird ein JubilÀum begangen: Die Bundesgartenschau begeisterte 1967 die Menschen in und um Karlsruhe. Dies wird am Samstag, 8. Juli, mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert.

ZusĂ€tzlich gibt es am Freitag und Samstag, 7. und 8. Juli, ein besonderes Erlebnis. Der Karlsruher Nacht-Zoo öffnet seine Pforten. "Die besondere Stimmung eines Zoobesuchs am Abend verbunden mit zusĂ€tzlichen Informationen durch Tierpfleger und ZoopĂ€dagogik, stimmungsvolle Live-Musik und kulinarische Zusatzangebote", umreißt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt den Nacht-Zoo, der seine Premiere feiert: "Wir wollen unseren GĂ€sten an diesen zwei Tagen einen Zoobesuch ermöglichen, der ganz anders ist."

Der Eintritt ist ab 17 Uhr zum Abendtarif möglich. An beiden Tagen werden jeweils um 19.45 Uhr zwei FĂŒhrungen zum Thema "Tiere in der Nacht" angeboten. Treffpunkt ist vor dem Elefanten-Außengehege, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die FĂŒhrungen sind kostenlos und dauern rund eine Stunde.

Die Tierpfleger aus dem DickhĂ€uterhaus informieren zwischen 18.30 und 21.30 Uhr auf der Außenanlage der Elefanten stĂŒndlich ĂŒber ihre Tiere. Auch im Exotenhaus werden regelmĂ€ĂŸig am Abend interessante Infos direkt von den Tierpflegern geboten. Generell haben alle TierhĂ€user an beiden Abenden bis 22 Uhr geöffnet.

Live-Musik mit der Band "Hertzsprung" gibt es Freitag und Samstag jeweils von 20 bis 22 Uhr im Garten Baden-Baden unweit des Eingangs SĂŒd. Rock'n'Roll- und Blues-Klassiker, Rock- und Pop der 1960er bis heute, Deutsche Lieder der "Hamburger Schule" und Kabarett-Songs stehen auf dem Programm. Über den Park verteilt stehen an den Tagen zusĂ€tzliche gastronomische Angebote bereit. Die Gondolettas werden bis zur DĂ€mmerung in Betrieb sein, so lĂ€sst sich die besondere AtmosphĂ€re des abendlichen Zoologischen Stadtgartens auch vom Wasser aus genießen.

Zusatzprogramm auf der SeebĂŒhne

Das Gartenbauamt hat anlĂ€sslich des JubilĂ€ums der Gartenschau ein Zusatzprogramm fĂŒr Samstag zusammengestellt. Um 14 Uhr startet auf der SeebĂŒhne „Karneval der Tiere“, ein Konzert des Kammerorchesters der Volkshochschule Karlsruhe unter der Leitung des Dirigenten Jasper Lecon. Begleitet werden die Musiker von Robert Besta als Sprecher und einer jungen Gruppe der Tanzschule "Extra Dance". Im Anschluss ist der Taipei Philharmonic Youth & Chilren's Choir mit Dirigent Xiang-yun Fu zu hören. Die "Lachende SeebĂŒhne" von und mit Dieter Farrenkopf ist ab 15 Uhr zu erleben. Es wirken mit: SchlagersĂ€nger Jan-Dirk, Helmut Seidel (Gesang) und Sandra Nagel am Klavier.

Eine besondere GesprĂ€chsrunde erwartet die SeebĂŒhnenbesucher danach: Dr. Robert MĂŒrb (Gartenoberbaudirektor a. D.), Hans Gass (Zooterrassen) und Helmut Kern (Leiter des Gartenbauamts) tauchen mit den Zuhörern in die Vergangenheit ein und lassen die Bundesgartenschau von vor 50 Jahren wieder lebendig werden.

Zudem ist noch die Jugendtanzgarde "GrĂŒnschnĂ€bel" auf der SeebĂŒhne zu sehen: Tanzmariechen und Showtanzpaare der MĂŒhlburger Carnevalsgesellschaft und das "Wasen-Trio Plus". Es spielt das Karlsruher Terzett, ConfĂ©rencier ist Dieter Farrenkopf.

Um 18 Uhr wird eine SonderfĂŒhrung mit Helmut Kern angeboten: Wissenswertes und Interessantes zum Wandel des Stadtgartens im Zuge und nach der Bundesgartenschau 1967. Treffpunkt ist am Eingang Nord (Festplatz), Die FĂŒhrung wird etwa eineinhalb Stunden dauern und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger