Prolixletter
Dienstag, 19. März 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Mathematikum
SeifenhÀute / Foto: Veranstalter
 
Mathematikum
„Mathematik zum Anfassen“

BAD KROZINGEN. Von Montag, den 11. MĂ€rz bis Sonntag, den 17. MĂ€rz 2019 findet im Kurhaus Bad Krozingen das Mathematikum – „Mathematik zum Anfassen“ statt und öffnet eine neue TĂŒr zur Mathematik. DarĂŒber, dass Mathematik wichtig ist, herrscht allgemeine Übereinstimmung: Mathematik ist nicht nur eine der Ă€ltesten Wissenschaften ĂŒberhaupt, sondern fĂŒr die heutige Technik unverzichtbar.

Was ist die „neue TĂŒr zur Mathematik zum Anfassen wĂ€hlt nicht den Weg ĂŒber die mathematische Sprache - die fĂŒr viele Menschen ein Horror ist - auch nicht den Weg ĂŒber Computersimulationen, sondern stellt den Besuchern interaktive Exponate zur VerfĂŒgung. Besucher jeden Alters und jeder Vorbildung können experimentieren: Sie legen Puzzles, bauen BrĂŒcken, zerbrechen sich den Kopf bei Knobelspielen, schauen einem Kugelwettrennen zu, stehen in einer Riesenseifenhaut und vieles mehr... Ein lehrreicher, spannender und aufregender Tag ist jedenfalls garantiert!

„Mathematik zum Anfassen“ – unter diesem Titel werden seit 1994 Ausstellungen veranstaltet, in denen Besucher mathematische PhĂ€nomene direkt erleben können und so einen neuen Zugang zur Mathematik erhalten. Die Ausstellung ist mit bescheidensten Mitteln entstanden aus der Arbeit mit Studierenden, hat sich aber stĂŒrmisch zu einer gefragten Wanderausstellung entwickelt. In bislang ĂŒber 400 Ausstellungen haben sich mehr als 1 Million Besucher von diesem Zugang zur Mathematik begeistern lassen.

In Gießen befindet sich der Standort des Mitmach-Museums mit ĂŒber 120 Exponaten. Im Kurhaus Bad Krozingen werden davon 20 spannende Exponate zur VerfĂŒgung stehen, bei denen es gilt mit Kopf, Herz und Hand dabei zu sein. Prof. Dr. A. Beutelspacher, dem Erfinder des Mathematikums, ist es gelungen, die sprödeste Wissenschaft auf vielfĂ€ltige Weise so zu prĂ€sentieren, dass sie ihren Schrecken verliert und sich von ihrer schönsten Seite zeigt.

Unter der Woche am Vormittag von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr durchlaufen verschiedene Schulklassen im Kurhaus Bad Krozingen die Ausstellung.

Von Montag bis Freitag von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr stehen die TĂŒren fĂŒr Familien, Jugendliche, Erwachsene und alle, die Freude am Experimentieren und Ausprobieren haben, offen.

Die Eintrittspreise betragen fĂŒr Schulklassen € 4,00 pro Person (2 Lehrer pro Schulklasse frei) und regulĂ€r € 4,50 pro Person. FĂŒr Familien (max. 2 Erwachsene und 2 Kinder unter 18 Jahren) betrĂ€gt der Preis € 10,00.
 
 

 
Einsendeschluss fĂŒr das 19. Freiburger SchĂŒlerFilmForums
Vom 16. – 18. Mai 2019 findet das 19. Freiburger SchĂŒlerFilmForum im Kommunalen Kino statt. Der Countdown lĂ€uft, Einsendeschluss ist der 15. MĂ€rz 2019.
Eingereicht werden können Filme fĂŒr das regulĂ€re Programm des SchĂŒlerFilmForums und fĂŒr den RVF-KurzFilmWettbewerb, der 2019 unter dem Motto „Spurwechsel“ steht. zum einen vergeben wir den „Förderpreis Videoarbeit“ im Gesamtwert von 1.000 €, gestiftet von der Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau und der Stadt Freiburg; Zum anderen gibt es beim RVF-KurzFilmWettbewerb Preise im Gesamtwert von 1.000.- €.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zum 19. SFF gibt es bei der Medienwerkstatt Freiburg in der Konradstr. 20, tel. 709757, auf der Homepage www.schuelerfilmforum.de und bei facebook.com/FreiburgerSchuelerFilmForum.
Mehr
 

 
Einladung zur Dialogveranstaltung „Eine Welt Engagement“ in Freiburg
Zahlreiche Freiburger BĂŒrgerinnen und BĂŒrger engagieren sich fĂŒr eine global nachhaltige Entwicklung vor Ort und in der Welt. Um dieses wichtige Engagement sichtbarer zu machen und vielfĂ€ltige Kooperationen ins Leben zu rufen, hat die Stadt Freiburg in Kooperation mit dem Arnold-Bergstraesser-Institut in den vergangenen Monaten die Akteure in Zivilgesellschaft, Gruppen und Vereinen befragt.

Im Rahmen einer öffentlichen Dialogveranstaltung werden nun die Ergebnisse der Umfrage vorgestellt und gemeinsam mit engagierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern diskutiert. Außerdem wird es einen gemeinsamen Austausch zur kĂŒnftigen Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und den im Entwicklungsbereich engagierten Vereinen und Initiativen geben.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Montag, 11. MĂ€rz 2019, um 17 Uhr in den Historischen Ratssaal des Innenstadtrathauses.
 
 

Modellbahnausstellung im Kurhaus
Modellbahn / Foto: Veranstalter
 
Modellbahnausstellung im Kurhaus
Miniatur-Landschaft auf ĂŒber 800 qm

BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 16. MĂ€rz von 11.00 – 18.30 Uhr und am Sonntag, den 17. MĂ€rz 2019 von 10.00 – 16.30 Uhr stehen wieder die TĂŒren fĂŒr alle Liebhaber und TĂŒftler von Modellbahnen im Kurhaus Bad Krozingen im Großen Saal und im Foyer im Erdgeschoss offen.

Die Miniatur Wunderwelt fasziniert mit einer MĂ€rklin HO-Anlage. Diese Anlage zeigt eine zweigleisige Hauptbahnstrecke und im großen Stadtbahnhof zweigen 2 eingleisige Nebenbahnen ab. Zu einem großen Bahnhof gehörte frĂŒher immer ein Bahnbetriebswerk mit Drehscheibe und Lokschuppen und allem was die Dampfrösser der alten Zeit so brauchten um gut gepflegt und mit genĂŒgend VorrĂ€ten an Kohle, Wasser und Sand auf große Fahrt zu gehen. In der Stadt sind zudem Straßenbahnen und Faller Car-System-Fahrzeuge unterwegs. Auf ihrer Reise durch eine einzigartige Phantasiewelt fahren die ZĂŒge durch verschiedenste Landschaften, von einer verschneiten Wintersportregion geht es in nur wenigen Augenblicken in die WĂŒste und weiter ĂŒber hohe BrĂŒcken ins Hochgebirge und nur wenig spĂ€ter vorbei an Weinbergen und Kleingartenanlagen.

Bei der HO-Gleichstrom-Digital-Anlage bildet das eine Ende ein lĂ€ndlicher Bahnhof der Deutschen Bundesbahn aus der Zeit der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Von dort geht die Reise ĂŒber eine eingleisige Strecke durch einen Hafen, wo Kohle von Binnenschiffen auf die Bahn umgeladen wird und weiter ĂŒber vor allem lĂ€ndlich geprĂ€gte Streckenteile zu einer reichlich detaillierten Stadt, wo auch die HĂ€user innen dekoriert sind. Im großen Stadtschloss finden Filmdreharbeiten statt, mit unzĂ€hligen Figuren in historischen KostĂŒmen sowie Kamerateams und modernen Rundfunkfahrzeugen.

Die kleine HO-Amerika-Anlage fĂŒhrt die Besucher in den tiefen Westen der USA. Hier schlĂ€ngeln sich lange ZĂŒge durch die Schluchten der Rocky Mountains.

Bei der Anlage mit funkferngesteuerten Fahrzeugen im HO-Maßstab sind landwirtschaftliche Fahrzeuge, Busse und LKWs auf den Straßen und Feldern unterwegs. Auf dieser Anlage ist ein Steinbruch zu sehen, in dem ein vollfunktionsfĂ€higer funkferngesteuerter Bagger mit 6 Minimotoren und LKWs arbeiten. Alle Fahrzeuge im Maßstab 1:87 sind von den Mitgliedern selbst gebaut oder umgebaut.

Die Spur 2m-Anlage im Maßstab 1:22,5 ist die Anlage in der grĂ¶ĂŸten Spurweite. Dieser Maßstab ist auch als Gartenbahn bekannt, Gleise und ZĂŒge könnten auch im Freien betrieben werden. Die etwa 13 Meter lange Anlage mit dem kleinen Haltepunkt zeigt einen Ausschnitt aus dem lĂ€ndlichen Leben in Pommern an einer Kleinbahn in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

FĂŒr die kleinen wie auch fĂŒr die großen Modellbahn-Fans warten verschiedene Attraktionen wie z. B. eine Miniatur-Kinderbahn zum Selbst fahren, eine Spiel- und Bastelecke und eine HĂ€ndlerbörse fĂŒr Sammler.

Tickets sind an der Tageskasse erhĂ€ltlich. Der Eintritt betrĂ€gt € 6,00 fĂŒr Erwachsene, € 3,00 fĂŒr Kinder von 6 bis 16 Jahren sowie € 12,00 fĂŒr Familien (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder).
Mehr
 

Jugendkultur: »ausARTen!«
JKP Kick-off 2019 © Hannah Seidler
 
Jugendkultur: »ausARTen!«
JugendKunstParkour 2019 | Kick-Off
Sa 16.03. | 16:00 – 20:00 Uhr | Projektwerkstatt Kubus³, Haslacher Str. 43

Hinkommen, mitmachen, ausprobieren – unter dem Motto »ausARTen!« startet mit einer Kick-off-Veranstaltung am 16. MĂ€rz der siebte JugendKunstParkour (JKP). In ausgelassen-inspirierender AtmosphĂ€re und mit vielfĂ€ltigen Arbeitsmaterialien könnt Ihr in der Projektwerkstatt KubusÂł (Haslacher Str. 43) gemeinsam mit den anwesenden KĂŒnstler*innen ganz praktisch erfahren, was den JugendKunstParkour ausmacht. Wer zwischen 15 und 23 Jahren jung ist und seine kreative Komfortzone einmal verlassen möchte, ist hier genau richtig! Dazu gibt‘s Infos ĂŒber den JKP, die Vorstellung aller angebotenen Ateliers und natĂŒrlich leckere HĂ€ppchen.
Der vom E-WERK Freiburg seit 2013 gemeinsam mit der Projektwerkstatt KubusÂł und seit 2015 auch mit der Jugendkulturplattform ArTik veranstaltete JugendKunstParkour möchte Jugendliche und junge Erwachsene unter professioneller Begleitung dazu anregen, die eigene KreativitĂ€t zu entdecken und sich kĂŒnstlerisch in verschiedenen Sparten auszuprobieren. Ob unartig, eigenartig oder fremdartig – ĂŒber die StrĂ€nge schlagen ist erwĂŒnscht, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Teilnahme ist komplett kostenlos! Zur Auswahl stehen wieder Ateliers aus den Sparten Malerei, Bildhauerei, Aktionskunst, Theater, Tanz, Musik sowie zahlreiche Überraschungen.
Einige Angebote finden fortlaufend statt (Mitte MĂ€rz bis Anfang Juli), weitere Ateliers gibt es kompakt beim viertĂ€gigen KunstCamp vom 30. Mai. bis 02. Juni. In diesem Jahr startet zudem ein neues Theateratelier unter der Leitung von Marcelo Miguel. Die entstandenen Arbeiten werden vom 11. bis 13. Juli beim Finale Grande, dem Abschluss-Festival des JugendKunstParkour prĂ€sentiert. Neben der großen Vernissage im E-WERK bietet das Finale Grande auch wieder Tanz- und TheaterauffĂŒhrungen, Musik sowie Kostproben aus allen Ateliers.
DarĂŒber hinaus könnt Ihr Euch beim JKP auch mit eigenen Ideen, Projekten oder Kunstwerken beteiligen. Einfach anrufen, eine E-Mail schicken, auf Facebook oder Instagram schreiben oder das Organisationsteam persönlich ansprechen. Jeder Vorschlag ist willkommen!

Kontakt:
Viola Sinn, E-Mail: jukupa.freiburg@gmail.com | Mobil 0171 355 7851
Die Teilnahme am JKP und an allen Ateliers ist komplett kostenfrei!
Ein Projekt von E-WERK Freiburg, der Projektwerkstatt KubusÂł e.V. und ArTik e.V. in Zusammenarbeit mit dem KABUFF.

www.jugendkunstparkour-freiburg.de | www.facebook.com/freiburg.jugendkunstparkour
https:/www.youtube.com/watch?time_continue=712&v=EK0RfkClGd0

Der JugendKunstParkour wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Freiburg. Mit freundlicher UnterstĂŒtzung der Renate und Waltraut Sick Stiftung und der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
Mehr
 

Karlsruhe: Charmante Forschung auf der großen BĂŒhne
FameLab-Vorentscheid in Karlsruhe © Michael M. Roth, MicialMedia
 
Karlsruhe: Charmante Forschung auf der großen BĂŒhne
Beim FameLab-Vorentscheid misst sich der Wissenschaftsnachwuchs aus Baden-WĂŒrttemberg

Wer die grĂ¶ĂŸten Nachwuchstalente der Wissenschaftskommunikation in Baden-WĂŒrttemberg sind, zeigt sich am Mittwoch, 13. MĂ€rz, um 19 Uhr im Kulturzentrum Tollhaus. Beim regionalen Vorentscheid des internationalen Wettbewerbs "FameLab" treten junge Forscherinnen und Forscher gegeneinander an, indem sie wissenschaftliche Themen pointiert, verstĂ€ndlich und unterhaltsam prĂ€sentieren. DafĂŒr haben sie drei Minuten Zeit und dĂŒrfen alles benutzen was am Körper getragen werden kann. Die BeitrĂ€ge sind vielfĂ€ltig und stammen dieses Jahr aus Forschungsgebieten wie Quantenphysik, ErnĂ€hrung, Chemie und Biologie.

Am Ende des Abends kĂŒren Fachjury und Publikum zwei GewinnerbeitrĂ€ge. Die AusgewĂ€hlten können dann an einem professionellen Medien- und PrĂ€sentationstraining in Berlin teilnehmen und zum Deutschlandfinale reisen. Ein dortiger Sieg ermöglicht wiederum die Teilnahme am internationalen Finale, das Anfang Juni im Rahmen des Cheltenham Science Festivals stattfindet.

Die Organisation der Veranstaltung ĂŒbernimmt das WissenschaftsbĂŒro der Stadt Karlsruhe. UnterstĂŒtzt wird das FameLab unter anderem vom Nationalen Institut fĂŒr Wissenschaftskommunikation. Der Einlass ist frei und am Veranstaltungstag ab 18.30 Uhr möglich. Ticketkauf oder Sitzplatzreservierung ist nicht möglich.

Zum Bild oben:
FameLab prÀsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterhaltsam ihre Forschungsthemen © Michael M. Roth, MicialMedia
Mehr
 

Wegbereiterin fĂŒr Frauen und Ökumene
Hilde Siegl (Bild: GĂŒnter Hammer)
 
Wegbereiterin fĂŒr Frauen und Ökumene
Hilde Siegl gestaltete viele Jahre die evangelische Bezirksfrauenarbeit

Gottesdienst zum Internationalen Frauentag

Freiburg. Seit drei Jahrzehnten setzt sie sich mit Frauenthemen auseinander und organisiert Veranstaltungen und Gottesdienste. Jetzt zieht sich Hilde Siegl aus der Bezirksfrauenarbeit zurĂŒck. „Ich bin mir nicht mehr sicher, ob meine Themen auch noch junge Frauen ansprechen – mit 70 darf man dann auch aufhören“, sagt sie lĂ€chelnd. Sie war innerhalb der evangelischen Stadtkirche und immer wieder mit ökumenischen Partnerinnen unterwegs. Den ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 10. MĂ€rz um 18 Uhr im Karl-Rahner-Haus, Habsburgerstr. 107, zum Internationalen Frauentag hat sie noch mit vorbereitet. Der Titel des Gottesdienstes lautet „Wer ist meine Wegbereiterin? – Frauen stehen auf“.
Wegbereiterinnen in der evangelischen Frauenarbeit hat sie selbst auch gehabt. Da ist zum einen die ehemalige Pfarrerin der MatthĂ€uskirche in Betzenhausen, Monika Paetzholdt. Mit ihr zusammen hat sie schon in den 1990er Jahren unter anderem die biblischen Frauengestalten fĂŒr verschiedene Veranstaltungsformate erschlossen. Rund zwölf Jahre lang hat Hilde Siegl Frauenkreise selbstĂ€ndig geleitet. Die Gemeindepfarrerin ermutigte sie, auch im Landesausschuss der Frauenarbeit in der Badischen Landeskirche und im Ältestenkreis der MatthĂ€usgemeinde mitzuwirken. Eine andere Wegbegleiterin war die ehemalige Pfarrerin der Auferstehungskirche und jetzige Leiterin der evangelischen Frauen in Baden, Anke Ruth-Klumbies. Mit ihr zusammen und drei weiteren Frauen organisierte Hilde Siegl FrauenfrĂŒhstĂŒcke fĂŒr Freiburg. Es waren vor allem Themen aus dem Alltag, mit denen sich die bis zu sechzig Frauen bei diesen Treffen beschĂ€ftigten, etwa „FrauentrĂ€ume“, die „Wechseljahre“ oder „Frauen machen Kleider“. Doch bei den Treffen wurde auch aktiv Theologie betrieben; der Austausch zur „Bibel in gerechter Sprache“ war dabei ein wichtiges Thema.

Schließlich stieß Hilde Siegl, die einst BĂŒroleiterin in einer Anwaltskanzlei war, zum Gottesdienst-Team fĂŒr den Internationalen Frauentag. Eine weitere Wegbegleiterin war hier Silvia Maier, die leider tödlich verunglĂŒckte GeschĂ€ftsfĂŒhrerin des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SKF). „Der nĂ€chste Gottesdienst wird nun um die Frage kreisen, wer fĂŒr mich eine Wegbereiterin sein kann“, erklĂ€rt Hilde Siegl. Sechs unterschiedliche Frauen werden im Gottesdienst vorgestellt. Und schließlich wird auf die Frage hingefĂŒhrt: Wo kann ich Wegbereiterin fĂŒr andere Frauen sein?“.

In den 30 Jahren aktiver Mitgestaltung in der Evangelischen Frauenarbeit ist Hilde Siegl sicherlich selbst zu einer Wegbegleiterin fĂŒr andere geworden. Vor allem in Sachen Ökumene. Denn einst hatte sie sich, auch gegen WiderstĂ€nde, ökumenisch trauen lassen und beschritt so in jener Zeit einen anderen Weg. Und die evangelische Christin war und ist engagiert in katholischen Institutionen wie der Katholischen Akademie und dem SKF. Dort ist Hilde Siegl, die sich fĂŒr Musik und Literatur interessiert und selbst auch musiziert und auch gerne ins Theater geht, immer noch ehrenamtlich tĂ€tig und wird fĂŒr manche auch weiterhin eine Wegbereiterin sein.
 
 

 
Ab Anfang April werden FahrradabstellplÀtze gereinigt und bei Bedarf repariert
An den Haltestellen Eschholzstraße, Am Bischofskreuz, Paduaallee, Moosweiher und an der Breisgau-S-Bahn weisen ab sofort Hinweistafeln auf die Arbeiten hin FrĂŒhjahrsputz bei Freiburger FahrradabstellplĂ€tzen: Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) lĂ€sst im April FahrradabstellplĂ€tze reinigen und bei Bedarf reparieren.

Bevor das GuT mit den Arbeiten beginnen kann, mĂŒssen die Radlerinnen und Radler ihre abgestellten FahrrĂ€der entfernen. Ab sofort weisen Hinweistafeln an den FahrradabstellplĂ€tzen bei den Haltestellen an der Escholzstraße, Am Bischofskreuz, an der Paduaallee, am Moosweiher und an den BSB- Stationen FR-West und Neue Messe auf die notwendigen

Arbeiten in vier Wochen hin.
Die Arbeiten betreffen folgende Haltestellen:
Am Dienstag, 2. April, an der Eschholzstraße.
Am Mittwoch, 3. April, am Bischofskreuz.
Am Montag, 8. April, an der Paduaallee.
Am Dienstag, 9. April, an der Paduaallee.
Am Mittwoch, 10. April, an der Breisgau S-Bahn FreiburgWest.
Am Dienstag, 16. April, an der Breisgau S-Bahn Neue Messe/UniversitÀt.

Alle FahrrĂ€der, die am RĂ€umungstag noch an den AbstellplĂ€tzen stehen, mĂŒssen kostenpflichtig entfernt werden.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger