Prolixletter
Donnerstag, 27. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
"Schau, wie die wilden Schwäne zieh`n"
Klassik trifft auf Schlager

Eine spannende Begegnung verschiedener Musikrichtungen über Mozart und Robert Stolz ziehen Tschaikowskis wilde Schwäne... zum Vogelhändler aus Tirol... und der Flieder im Prater erblüht neben den roten Rosen in Málaga

mit Brigitte Niemann (Sopran) und Gottfried Beck am FlĂĽgel

Der Eintritt ist frei.

Freitag · 3. Mai 2019 · 15.30 Uhr
Evangelisches Stift Freiburg
Foyer · Haus Schloßberg
Hermannstraße 14 · 79098 Freiburg
 
 

 
„Konzerte im Freien“ von Mai bis Oktober
Der Sommer kommt und damit beginnt auch die musikalische Freiluftsaison der „Konzerte im Freien“, die jährlich vom Kulturamt der Stadt Freiburg immer sonntags an drei Veranstaltungsorten in der Stadt präsentiert werden.

Dieses Jahr finden 47 Konzertveranstaltungen von Freiburger Musikvereinen und musikalische Gruppierungen statt. Unter freiem Himmel präsentieren sie ihre abwechslungsreichen Programme im Musikpavillon im Stadtgarten, am Waldsee und auf der Seebühne am Seepark.

Die vom Kulturamt veranstaltete Konzertreihe beginnt am 1. Mai und endet am 20. Oktober. Während der Sommerpause vom 29. Juli bis zum 10. September finden keine Konzerte statt. Am Waldsee und im Musikpavillon im Stadtgarten finden die Konzerte jeweils von 11 bis 12.15 Uhr statt, im Seepark von 15 bis 16.15 Uhr. Bei Regen fallen die Konzerte ersatzlos aus.

Weitere Informationen zum Programm sind beim Kulturamt am Münsterplatz 30, telefonisch unter 0761 / 201 21 01 oder online erhältlich ...
Mehr
 

 
Friedensprojekt Europa
Wie retten wir das Friedensprojekt Europa? Auf Einladung der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi diskutieren diese Frage die Kandidat*innen zur Europawahl am 4. Mai um 20.00 Uhr in der Katholischen Akademie, Wintererstraße 1. Der Journalist Andreas Zumach wird mit folgenden Gästen ins Gespräch kommen: Luisa Boos (SPD), Claudia Haydt (Die Linke), Dr. Nicolá Lutzmann (Bündnis 90/Die Grünen), Markus Meyer (CDU), Marianne Schäfer (FDP). Die Veranstaltung findet aus Anlass der diesjährigen Europawahlen statt.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten per: Mail: freiburg@paxchristi.de oder Telefon: 0761/51 44 269.

Zum Hintergrund:

Die europäische Einigung brachte nach dem Zweiten Weltkrieg Versöhnung zwischen Feinden. Viele kleine und große Schritte aufeinander zu ließen die Staaten der Europäischen Gemeinschaft und später der Europäischen Union zu dem werden, was sie heute ist: Das am weitesten gehende politische, wirtschaftliche und soziale Integrationsprojekt über nationalstaatliche Grenzen hinweg, das es auf der Welt gibt. Die EU ist so zu einem Friedensprojekt mit Vorbildcharakter geworden, ja zur „Friedensnobelpreisträgerin“.

Heute brauchen wir dringender denn je eine EU, die für Frieden und Menschenrechte eintritt – zu Hause und jenseits der Grenzen. Doch wie retten wir das Friedensprojekt Europa angesichts geplanter Milliardeninvestitionen für die europäische Rüstungsindustrie, für gemeinsame Militäreinsätze und für noch mehr Grenzsicherung? Droht die Förderung von Frieden und Menschenrechten der Abwehr von Migration und Flucht zum Opfer zu fallen?

Um diese und weitere Fragen zum „Friedensprojekt Europa“ soll es an diesem Abend gehen.

Die Gesprächsleitung hat Andreas Zumach, Journalist, u.a. taz- Korrespondent bei der UNO in Genf und freier Mitarbeiter der Badischen Zeitung.

Die Veranstaltung wird vom Freiburger Diözesanverband der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi organisiert.

Kooperationspartner*innen und UnterstĂĽtzer*innen sind die Katholische Akademie Freiburg, das Forum Friedensethik in der Evangelischen Landeskirche in Baden, das Eine Welt Forum Freiburg, die Allianz fĂĽr WERTEorientierte Demokratie (AllWeDo) sowie Pulse of Europe.

Mehr dazu unter online ...
Mehr
 

 
Erweiterung der Kita Landwasser
Richtfest am Donnerstag, 25. April, in der AuwaldstraĂźe 100

Aus Landwasser kam zuletzt in Sachen Kinderbetreuung eine Hiobsbotschaft. Am 1. April hatte ein Brand an der sechsgruppigen Kita in der Auwaldstraße 100 einen Schaden in sechsstelliger Höhe angerichtet. Seit dem 15. April ist sie wieder in Betrieb, die Sanierung des Brandschadens nimmt aber noch einige Zeit in Anspruch.

Nun legt das städtische Gebäudemanagement (GMF) an derselben Adresse eine positive Meldung nach: Am Donnerstag, 25. April, wird das Richtfest für die Erweiterung der Kita Landwasser gefeiert. Der Gemeinderat hatte im März 2018 den zweigruppigen Neubau auf dem Kita-Gelände beschlossen. Baubeginn war diesen Januar, bezogen wird die Erweiterung voraussichtlich im November. Laut Baubeschluss soll sie ohne Ausstattung 1,93 Millionen Euro kosten.

Die Begrüßung beim Richtfest übernimmt Baubürgermeister Martin Haag, den Richtspruch hält ein Mitarbeiter der Zimmerei Steiger & Riesterer aus Staufen. Anschließend lädt Architekt Joachim Geyer vom Büro FranzundGeyer aus Freiburg zum Baustellenrundgang.

Die neue Kita wird vollständig aus Massivholzbauteilen erstellt; der Zimmermann hat Anfang April begonnen, das Bauwerk aufzurichten. Auf 570 Quadratmetern Bruttogeschossfläche wird genügend Raum für zwei Kita-Gruppen mit insgesamt 35 Kindern und für die notwendigen Nebenräume sein. Der Neubau hält den Passivhaus-Standard und glänzt mit extensiver Dachbegrünung.

Eine besondere Herausforderung beim Bauen im Bestand ist hier der dichte Baumbewuchs. Der Neubau musste auf dem stark bewachsenen Grundstück so positioniert werden, dass die besonders erhaltenswerten Bäume nicht in Bedrängnis kommen. Da das Grundstück nicht öffentlich erschlossen ist, gestaltet sich auch die Zufahrt zur Baustelle während der Bauphase schwierig.
 
 

 
Karlsruher Verfassungsgespräch
Anmelden ab 23. April
BĂĽrgerkarten fĂĽr den 22. Mai werden dieses Jahr verlost

Das Karlsruher Verfassungsgespräch findet am 22. Mai um 18 Uhr statt und widmet sich dem Thema "70 Jahre Grundgesetz – Deutschland in guter Verfassung?". Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Frank Mentrup hält Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ansprache. Auf dem Podium diskutieren danach Schirmherr Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Angelika Nußberger, Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, der frühere Bundesminister Thomas de Maizière, und der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi. Moderiert wird die Diskussion von WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn.

Das Verfassungsgespräch findet im Bundesverfassungsgericht (Beginn 18 Uhr) statt und wird live in den Bürgersaal im Rathaus am Marktplatz (Beginn 17.30 Uhr mit kurzem Vorprogramm) übertragen.

Die Einlasskarten für Bürgerinnen und Bürger werden aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit in diesem Jahr verlost. Gelegenheit zur Teilnahme an der Verlosung besteht von Dienstag, 23. April, bis Dienstag, 30. April, von 8 bis 18 Uhr an der Rathauspforte und im Internet unter dem Link www.karlsruhe.de/verfassungsgespraeche. Es sind keine gezielten Bewerbungen für einen der beiden Orte - den Sitzungssaal im Bundesverfassungsgericht oder den Bürgersaal im Rathaus - möglich. Bürgerinnen und Bürger, die einen Platz erhalten haben, werden in der 19. Kalenderwoche benachrichtigt, auch über den Ort der Kartenausgabe, die vom 15. bis 17. Mai durchgeführt wird. Sofern bis zum 11. Mai keine Rückmeldung vorliegt, konnte die jeweilige Bewerbung nicht berücksichtigt werden.
Mehr
 

 
Eckart von Hirschhausen: Endlich! - Das neue Programm
Nach Glück, Liebe und Wundern widmet sich der Doktor der Nation dem größten Thema unserer Zeit: der Zeit! Was macht die Zeit mit uns, was machen wir mit unserer Zeit. Warum tickt die berühmte biologische Uhr, und wie zieht man sie wieder auf? Alle wollen alt werden – aber keiner will alt sein. Von Botox bis Hirnjogging, von Anti-Aging-Cremes bis Ernährungswahn – Dr. Eckart von Hirschhausen bürstet die Erfolgsversprechen unserer Zeit humorvoll gegen den Strich. Leben Verheiratete länger oder kommt es ihnen nur so vor? Hirschhausen trennt wissenschaftlich fundiert den Unsinn von dem, was das Leben tatsächlich lebenswert macht. Die Lebenserwartung ist gestiegen, aber auch die Erwartung ans Leben, an die Medizin, an die ewige Jugend. Wussten Sie, dass die meisten Menschen mit 60 zufriedener sind, als mit 16? Im Neandertal fanden bei einer Lebenserwartung von 30 Jahren die Pubertät und Midlife-Krise gleichzeitig statt. Und heute? Nur wir haben das Problem zwischen Schülerausweis und Seniorenpass: Wofür bekomme ich jetzt bitte Ermäßigung?

„Endlich!“ bietet viele unerwartete Aha-Erlebnisse, erstaunliche Fakten, eine Prise Zauberei und Musik mit dem genialen Christoph Reuter am Klavier. Alles interaktiv, witzig und hintersinnig zugleich. Wenn das Leben endlich ist, wann fangen wir endlich an zu leben? Dr. Eckart von Hirschhausen feiert mit diesem siebten Solo-Programm auch 30 Jahre Erfahrung und Erfolg: „Jeder Abend ist einzigartig. Auf der Bühne bin ich in meinem Element, Live-Auftritte sind mein Lebenselixier. Das spüren und genießen die Zuschauer. Seien Sie dabei! So jung kommen wir nicht mehr zusammen! “

Aufgrund der großen Nachfrage kehrt Dr. Eckart von Hirschhausen mit „Endlich! - Das Life! Programm“ am 20.01.2020 erneut zu einem Zusatztermin nach Freiburg ins Konzerthaus zurück.

20. Januar 2020
Freiburg KONZERTHAUS
Einlass: 19.00
Beginn: 20.00

Preis: 36,60 € - 46,45 € (Inklusive Vorverkaufsgebühr)

Kartenvorverkauf:
Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen, den Vorverkaufssystemen der Hallen sowie unter der Hotline 06073 – 722 740 und online ...
Mehr
 

 
#blackforeststories
Der Schwarzwald zwischen Mythos und Realität – Augustinermuseum lässt Bilder erzählen

Dunkle Wälder, urige Höfe, Bollenhut und Kirschtorte: Kaum eine deutsche Kulturlandschaft ist mit so vielen Klischees behaftet wie der Schwarzwald. Aber was ist dran am Mythos? Das Augustinermuseum lässt Bilder erzählen: Ab Freitag, 19. April, zeigt die Ausstellung “Schwarzwald-Geschichten. #blackforeststories“ 70 Gemälde von der Landschaft, den Menschen und ihren Traditionen. Bis Sonntag, 6. Oktober, sind Besucherinnen und Besucher eingeladen, die Schau zu entdecken und unter dem Hashtag #blackforeststories eigene Fotos zu posten.

Mit von der Partie sind bekannte Schwarzwaldmaler wie Emil Lugo, Hans Thoma, Wilhelm Hasemann und Curt Liebich. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert bringen diese Künstler saftig grüne Sommerwiesen und tief verschneite Tannenwälder auf ihre Leinwände. Sie fangen die Stimmung stürmischer Herbstabende und sonniger Frühlingsmorgen mit dem Pinsel ein. Und natürlich diese Schwarzwälder: Ob ein Brautzug zur Kirche oder ein junger Mann bei der Kartenlegerin, die Arbeit in der Uhrmacherwerkstatt oder der Kaffeeklatsch in der guten Stube – die Szenen lassen uns teilhaben am Leben vergangener Zeiten.

Ebenso eröffnen die Malereien ein vielschichtiges Bild, das weit über die bekannten Schwarzwaldklischees hinausgeht: Es geht um Glaube und Aberglaube, Landwirtschaft und innovative Handwerkskunst, Abgeschiedenheit und Aufbruch zum Welthandel.

Und heute? Welchen Anteil haben die sozialen Medien an der modernen Fortschreibung des Mythos Schwarzwald? Eine Instagram Wall schlägt die Brücke vom analogen Kulturerbe in die digitale Gegenwart. Unter dem Hashtag #blackforeststories können Besucherinnen und Besucher ihre eigenen Schwarzwald-Fotos posten – und sie damit zum Teil der Ausstellung werden lassen. Unter den Fotografinnen und Fotografen verlost das Augustinermuseum drei Mal einen Museums-Pass-Musées, Ausstellungskataloge und weitere Preise.

Im Text zum Posting muss der Hinweis stehen, dass das Foto ein Beitrag zum Gewinnspiel im Augustinermuseum ist. Die weiteren Teilnahmebedingungen sind unter www.freiburg.de/blackforeststories abrufbar.

Zum Eröffnungswochenende vom 19. bis 21. April gibt es eine besondere Aktion: Wer auf dem eigenen Smartphone an der Kasse einen Gewinnspielpost vorzeigt, erhält mit einer Begleitperson freien Eintritt.

Alle gezeigten Kunstwerke stammen aus der eigenen Sammlung des Augustinermuseums. Kuratiert haben die Schau Tilmann von Stockhausen und Mirja Straub. Begleitend zur Ausstellung erscheint im Michael Imhof Verlag ein zweisprachiger Katalog in Deutsch und in Englisch. Er ist für 24,80 Euro an der Museumskasse und für 29,95 Euro im Buchhandel erhältlich. Kooperationspartner der Ausstellung ist die Schwarzwald Tourismus GmbH.

Das Augustinermuseum am Augustinerplatz, 79098 Freiburg, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Das Ticket gilt auch als Tageskarte für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Mitglieder des Freundeskreises Augustinermuseum und mit Museums-Pass-Musées ist der Eintritt frei. Beratung und Buchung von Führungen unter Tel. 0761 / 201-2501. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.freiburg.de/museen.

Die in der Ausstellung vertretenen Künstlerinnen und Künstler sind: Michael Dilger, Hermann Dischler, Dionys Ganter, Hermann Heinrich Josef Goebel, Franz Xaver Gräßel, Wilhelm Hasemann, Karl Hauptmann, Julius Heffner, Karl Heilmann, Heinrich Hoffmann, Friedrich Kallmorgen, Ferdinand Keller, Johann Baptist Kirner, Fritz Kohlund, Christian Adam Landenberger, Johann Baptist Laule, Joseph Henri Francois van Lerius, Max Lieber, Curt Liebich, Emil Lugo, Sebastian Luz, Ida Maier, Fritz Reiss, Max Wilhelm Roman, Karl Roux, Auguste Schepp, Karl Schuster, Paul Segisser, Vitus Staudacher, Hans Thoma, Dominik Weber, Franz Xaver Winterhalter, Georg Michael Zimmermann und Ludwig Zorn.
Mehr
 

 
OsterferienspaĂź im aquarado
BAD KROZINGEN. RiesenspaĂź und zahlreiche Ăśberraschungen verspricht das Freizeitbad aquarado ĂĽber die Osterferien. Auch der Osterhase schaut vorbei.

Am Ostermontag, den 22. April 2019 kommt der Osterhase gegen 15.00 Uhr mit vielen bunten Überraschungen im aquarado-Freizeitbad vorbei. Am Freitag, den 26. April findet ab 16.00 Uhr ein „Osterferien-Spielnachmittag“ statt.

Im großen Innenbecken verspricht das Freizeitbad am Spielnachmittag Badespaß und spannende Unterhaltung. Außerdem ist die Riesenröhren-Rutsche eine tolle Attraktion. Die Teilnahme am Programm ist für alle Kinder im regulären Badeeintritt inklusive.

Während den Osterferien, von Montag, den 15. April bis Freitag, den 26. April 2019, hat das aquarado folgende Öffnungszeiten. Von Montag bis Freitag ist von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten am Samstag, Sonntag und Feiertag sind von 10.00 bis 19.00 Uhr. Am Karfreitag, den 19. April und am Ostermontag, den 22. April findet das Frühschwimmen nicht statt. Am Freitag, den 26. April ist von 6.00 bis 8.00 Uhr regulär Frühschwimmen.

Weitere Informationen sind unter Telefon 0 76 33/4008-510 erhältlich
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger