Prolixletter
Montag, 21. Mai 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Dokumentarfilm ĂŒber Freiburgs zwölf PartnerstĂ€dte feiert Premiere
Anschließend wird die aufwendige Dokumentation in Freiburgs Kinos gezeigt

Mit zwölf PartnerstĂ€dten hat sich Freiburg ĂŒber die Jahre verbunden, und sie liegen weit verstreut fast ĂŒber den ganzen Globus. Es begann 1959 mit der französischen Stadt Besançon, zuletzt kamen im Jahr 2015 WiwilĂ­ in Nicaragua, das israelische Tel Aviv-Yafo und Suwon in SĂŒdkorea dazu.

AnlĂ€sslich des 50. Geburtstages der Partnerschaft mit Padua in Italien im letzten Jahr und des DoppeljubilĂ€ums der beiden dreißigjĂ€hrigen Partnerschaftsabkommen mit Madison (USA) und Matsuyama (Japan) gab die Stadt Freiburg einen Dokumentarfilm in Auftrag. Unter der FederfĂŒhrung des stĂ€dtischen Referats fĂŒr Internationale Kontakte wurde die Freiburger Produktionsfirma SÜDFILM damit beauftragt, die zwölf StĂ€dte zu portrĂ€tieren und die Bedeutung dieser Verbindungen ins Bild zu setzen.

Der erfahrene Produzent und Filmregisseur BĂŒlent Gençdemir, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von SÜDFILM, hat alle PartnerstĂ€dte bereist und die unzĂ€hligen Impressionen und EindrĂŒcke, GesprĂ€che und Erlebnisse zu einem 90-minĂŒtigen Dokumentarfilm verarbeitet, der in wenigen Tagen seine Premiere feiern und anschließend in Freiburg im Kino zu sehen sein wird.

OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon zum Abschluss der Dreharbeiten: „PartnerstĂ€dte sind Fenster zur Welt - sie öffnen die Augen und erweitern den Horizont. Sie ermöglichen direkte Begegnungen, und das nicht nur zwischen BĂŒrgermeistern oder Stadtverwaltungen, sondern vor allem auch zwischen
BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern, unbĂŒrokratisch, persönlich und oft selbstorganisiert. Ich freue mich sehr, dass es jetzt einen professionell produzierten Film gibt, der diese Erfolgsgeschichte so ansprechend vermittelt.“

„Es war eine Ehre fĂŒr uns, sĂ€mtliche Freiburger PartnerstĂ€dte filmisch zu portrĂ€tieren und vor Ort zu drehen", so BĂŒlent Gençdemir, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von SÜDFILM und selbst ein Freiburger. „Den Herausforderungen dieser filmischen Weltreise haben wir uns begeistert und mit vollem Engagement gestellt."

GĂŒnter Burger, der Leiter des Referates Internationale Kontakte der Stadt Freiburg, betont: „Dieses komplexe Projekt lag bei SÜDFILM in besten HĂ€nden. Die Erfahrungen des Unternehmens waren ausschlaggebend fĂŒr unsere Entscheidung. Und das Ergebnis ist so gut, dass wir den Film unbedingt auch ins Kino bringen wollen - um den Freiburgerinnen und Freiburgern Lust auf einen Besuch der PartnerstĂ€dte oder die Mitarbeit in einem Partnerschaftsverein zu machen.“

Der Film "Weltweite Freundschaften - Freiburg und seine PartnerstĂ€dte" wird ab 11. April im CinemaxX in Freiburg laufen. Nach der VorfĂŒhrung am Mittwoch, 11. April um 19 Uhr wird es eine Frage- und Diskussionsrunde mit dem Regisseur und dem Leiter des Referats fĂŒr internationale Kontakte geben. Weitere Vorstellungen: ab 12. April, Eintritt voraussichtlich 5 Euro (gegebenenfalls mit Logenzuschlag), Vorverkauf ab 3. April ĂŒber das CinemaxX-Reservierungssystem.
 
 

Konzerttipp: Anders
Foto: Veranstalter
 
Konzerttipp: Anders
CD-Release Konzert am Fr 13.04. | 20:00 Uhr
EWERK Freiburg, Saal

Wenn der Begriff einer Indie-Alternative-Popband im heutigen Strom der musikalischen Wirrungen und Irrungen auf eine junge Band zutrifft, dann auf diese fĂŒnf Herren: Johannes Berning, Adrian Goldner, Johannes JĂ€ck, Moritz Nautscher und Fabian Weithoff. Sie machen Popmusik auf deutsch und das ohne Instrumente. „anders“ heißt die Band und wer die fĂŒnf SĂ€nger hört, hat schnell den ein oder anderen Ohrwurm im Kopf. EingĂ€ngige Melodien,
moderne Arrangements, knackige Beats, dazu smarte Texte gepaart mir herrlich ehrlicher
Selbstironie und einem charmanten LĂ€cheln auf den Lippen. Dieses Credo brachte die fĂŒnf
Studenten bereits in das Vorprogramm von KĂŒnstlern wie der Band Revolverheld, Altmeister Heinz Rudolph-Kunze oder Indie-Rocker Thees Uhlmann. Auf Einladung des Goethe-Instituts tourte die Band zum JubilĂ€um des ÉlysĂ©e-Vertrags mehrere Wochen als Botschafter eines jungen und lebendigen Deutschlands durch Frankreich und die französischsprachige Schweiz. Mit neuer Formation und neuem Hauptwohnsitz in Freiburg sind die fĂŒnf SĂ€nger nun bereit die BĂŒhnen SĂŒdbadens zu entern. „anders“ steht fĂŒr ernstzunehmende (A-cappella-)Musik von SĂ€ngern, die sich selbst manchmal nicht so ernst nehmen.

Eintritt 16,00 / 12,00 € | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 

Konzerttipp: TOCOTRONIC - Die Unendlichkeit
Tocotronic / Foto: Veranstalter
 
Konzerttipp: TOCOTRONIC - Die Unendlichkeit
Mi 11.04. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Eineinhalb Jahre lang haben sich Tocotronic ferngehalten von Clubs und BĂŒhnen. WĂ€hrend dieser Live-Pause hat die Band alles hinterfragt, sich als Kollektiv neu erfunden und dabei das tiefgrĂŒndigste Album ihrer Karriere aufgenommen. „Die Unendlichkeit“ ist eine Autobiographie in 12 Kapiteln, dunkel rockend und verlockend wie ein MĂ€rchen von Oscar Wilde. Tocotronic sind bei sich angekommen: Der Kreis zum FrĂŒhwerk schließt sich. Gleichzeitig ist ihr Sound gegenwĂ€rtiger denn je. Feiert mit dieser einzigartigen Band und euren Lieblingssongs aus 25 Jahren.

SUPPORT: ILGEN-NUR
Jeder gute Coming-of-Age-Film braucht einen passenden Soundtrack. Mit der Musik von Ilgen-Nur wĂŒrde man dabei auf jeden Fall die passende Wahl treffen. Sie ist direkt, ehrlich und du fĂŒhlst dich sofort verstanden. Ein bisschen wie ein GesprĂ€ch mit der besten Freundin. Ilgen singt ĂŒber ZukunftsĂ€ngste und Unsicherheiten, aber auch ĂŒber die schönen kleinen Dinge des Lebens.

Die Single cool wurde von der INTRO gerade auf Platz #29 der Jahrescharts gewÀhlt

Eintritt 32,50 / 29,00 € Stehkonzert! | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
OB-Wahl: Öffentliche Vorstellung der Kandidatin und der Kandidaten
Die öffentliche Vorstellung der Kandidatin und Kandidaten zur Wahl der OberbĂŒrgermeisterin oder des OberbĂŒrgermeisters findet am Donnerstag, 12. April, um 19.30 Uhr im Konzerthaus im Rolf-Böhme-Saal statt. Monika Stein, Manfred Kröber, Martin Horn, Dieter Salomon, Anton Behringer und Stephan Wermter stellen sich einzeln den interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern vor.

Danach findet eine Fragerunde statt. HierfĂŒr können schriftlich Fragen an alle Kandidierenden formuliert werden. DafĂŒr liegen an den EingĂ€ngen Karten bereit. Aus diesen werden im Losverfahren einzelne Fragen gezogen, vorgelesen und beantwortet. Moderiert wird die Veranstaltung vom Ersten BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, es wird in GebĂ€rdensprache ĂŒbersetzt und es gibt eine mobile induktive Höranlage.

Die Wahl findet am Sonntag, 22. April, statt. Sollte aus diesem Wahlgang niemand der Kandidierenden mit einer absoluten Mehrheit der abgegebenen Stimmen hervorgehen, wird am Sonntag, 6. Mai, eine erneute Wahl stattfinden. Hier reicht eine einfache Mehrheit der Stimmen, um die Wahl zu gewinnen.
 
 

Konzerttipp: Anne Haigis
Anne Haigis / Foto: Hans-Peter Wild
 
Konzerttipp: Anne Haigis
Companions-Tour / Samstag, 7. April 2018
Passage 46, Freiburg, 20.15 Uhr

Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrĂŒckbar im GedĂ€chtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso fĂŒr den KĂŒnstlerbereich. Ein besonderes Beispiel fĂŒr dieses QualitĂ€tsmerkmal ist Anne Haigis: seit den achtziger Jahren steht sie fĂŒr einen kĂŒnstlerisch qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht. Vom Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, arbeitete sie im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen MusikgrĂ¶ĂŸen zusammen u. a. mit dem United Rock & Jazz Ensemble, Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und den Harlem Gospel Singers.

Auf ihrer aktuellen Tour kombiniert die energiegeladene SĂ€ngerin StĂŒcke aus ihrem brandneuen Live-Album 15 COMPANIONS mit einigen ihrer Hits wie KIND DER STERNE oder FREUNDIN sowie mit Titeln anderer Musiker – zum Beispiel NO MAN’S LAND, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte.

Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die KĂŒnstlerin in Songs wie OUT OF THE RAIN und WE DANCED die Ecken und Nischen des Gospel. Mit Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit fĂŒr NACHT AUS GLAS ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers WALTZING MATHILDA findet sich das Publikum im nĂ€chsten Moment in der rockig-pulsierenden Leichtigkeit von LIFE IS WONDERFUL wieder.

Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie fĂŒhlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. MĂŒhelos schlĂ€gt sie BrĂŒcken von US-Southern Rock ĂŒber Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist.

Seit Januar 2014 wird sie von Ina Boo an Gitarre und Piano begleitet. Ina sorgt fĂŒr die stimmigen Gegenparts zu Annes 12-saitiger Gitarre. Melodiöse Soli wechseln mit treibendem Bottleneck-Blues, unterlegt von stampfenden Beats aus der Stomp Box. Bei den Balladen erweist sie sich als einfĂŒhlsame Pianistin. Im Zusammenspiel sorgen die beiden Ladies fĂŒr unter die Haut gehende Momente und mitreißende TemperamentsausbrĂŒche.

Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene kĂŒnstlerische GĂŒteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Dann dieser besondere Zauber durch Annes ungezwungene, natĂŒrliche Art, mit der sie ihre Zuhörer berĂŒhrt: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fĂŒhlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden.
 
 

 
Freiburg: WildkrĂ€uterfĂŒhrungen am Schlossberg
Zum Kennenlernen und Sammeln von WildkrĂ€utern sind alle Interessierten am Montag, 2. April, Sonntag, 08. April, Sonntag, 15. April und Sonntag, 22. April 2018 herzlich eingeladen. Treffpunkt ist jeweils 15:00 Uhr am Schwabentor, Aufgang FußgĂ€ngerbrĂŒcke, Stadtzentrum Freiburg. Die Biologin Eva Georg, NaturpĂ€dagogin beim Zukunftleben e.V. Freiburg, stellt bei diesem Ausflug auf den Schlossberg essbare WildkrĂ€uter sowie giftige Verwechslungspartner vor. Dauer der FĂŒhrungen: 2,5 Stunden, Kostenbeitrag pro Veranstaltung: 10 Euro, Anmeldung an mail@zukunftleben.net.

Der gemeinnĂŒtzige Freiburger Verein Zukunftleben e.V. betreibt Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE) im Bereich Umwelt & Natur
Mehr
 

Eventnacht: Brasilianische Lebensfreude im Schwarzwald
Eventnacht: Samba de Janeiro / Foto: Veranstalter
 
Eventnacht: Brasilianische Lebensfreude im Schwarzwald
Am Samstag, den 7. April 2018, zieht im BADEPARADIES SCHWARZWALD das brasilianische LebensgefĂŒhl ein. Durch rhythmische Live-Musik und feurige Shows können die Besucher einen Abend voller purer Lebensfreude erleben. Durch die Eventnacht „Samba de Janeiro“ ist SĂŒdamerika fĂŒr eine Nacht zu Gast im Schwarzwald.

Ab 17.00 Uhr sorgt eine stilechte Sambaband fĂŒr den richtigen Rhythmus im Blut und stimmt auf das nachfolgende Abendprogramm ein. Um 18.30 Uhr und 20.30 Uhr gibt es fĂŒr die GĂ€ste die „Brasil Show Köln“ zu sehen. Bereits weitreichend bekannt, unter anderem durch die Teilnahme an der RTL Show „Das Supertalent“, begeistern die KĂŒnstler durch die perfekte Kombination aus brasilianischem Tanz und dazu passender Live-Musik.
Besucher werden durch das bunte Spektakel aus farbenprĂ€chtigen KostĂŒmen und Musik aus dem fernen Brasilien, in die AtmosphĂ€re des weltweit grĂ¶ĂŸten Karneval der Welt entfĂŒhrt.

FĂŒr die Entspannung im feurigen Ambiente können im Dampfbad „Schwarzwaldnebel“ in der PALMENOASE kostenlose Beautyanwendungen in Anspruch genommen werden.
In der SPA- & Vitalwelt PALAIS VITAL, wartet ein erweitertes Aufgussprogramm auf die GĂ€ste. Im Restaurant „Palm Garden“ werden zudem kulinarische Highlights fĂŒr den stimmungsvollen Genuss angeboten.

Alle Highlights des Events „Samba de Janeiro“ können am Tag des Events zu den regulĂ€ren Eintrittspreisen erlebt werden. Die Bereiche PALMENOASE und PALAIS VITAL sind bis 24.00 Uhr geöffnet.
Mehr
 

NeuzugĂ€nge im Museum fĂŒr Neue Kunst Freiburg
Svenja Kreh: My philosophical tree, 2006 / Foto: Bernd Borchardt
 
NeuzugĂ€nge im Museum fĂŒr Neue Kunst Freiburg
Förderverein unterstĂŒtzt den Kauf zweier zeitgenössischer Werke

Ein GemĂ€lde von Amelie von Wulffen und eine großformatige Zeichnung von Svenja Kreh bereichern seit kurzem die Sammlung des Museums fĂŒr Neue Kunst. Möglich wurde der Ankauf durch die großzĂŒgige UnterstĂŒtzung des Fördervereins. Beide Werke sind noch bis Ostermontag in der aktuellen Sonderausstellung „In guten und in schlechten Zeiten. Wie was bleibt“ zu sehen.

zum Bild oben:
Svenja Kreh: My philosophical tree, 2006. Tusche auf Papier. Bildquelle: Bernd Borchardt
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger