Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Konzerttipp: Iiro Rantala & Galatea Quartet
Klassik? Klassik!
Fr 14.12. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Es gibt nur wenige Musiker, die sich genau auf der Grenze zwischen Jazz und Klassik bewegen. Der finnische Pianist Iiro Rantala gehört zu dieser seltenen Spezies. Ausgebildet an der Sibelius Akademie in Helsinki, wendet er sich bald dem Jazz zu und zieht nach New York, wo er in diese Musik eintauchte.

Nachdem Iiro Rantala viele Jahre mit dem Trio ToykeĂ€t durch alle internationalen SĂ€le tourte, machte er sich selbstĂ€ndig: Das Solo-Album „Lost Heroes“ ist ein Meilenstein in der europĂ€ischen Jazzgeschichte und wurde u.a. mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Es verschmelzen dort bereits Jazz und klassische BezĂŒge. Dies wurde mit seinem darauf folgenden Trio-Album verstĂ€rkt, wo er AuszĂŒge aus Bachs „Goldberg Sonaten“ in die Aufnahmen integrierte. Ein weiterer Schritt war sein String Trio mit eigenen Kompositionen fĂŒr Piano, Cello und Violine.

Seither greift Iiro Rantala in seinen Konzerten immer wieder auf klassische Kompositionen zurĂŒck. Aus dieser Situation heraus entstand der Kontakt mit dem ZĂŒrcher Galatea Quartet.
Das Galatea Quartett besteht seit 2005. Seine Mitglieder sind die Geschwister Sarah und Julien Kilchenmann, Yuka Tsuboi und Hugo Bollschweiler. In den AnfĂ€ngen war in ZĂŒrich die Arbeit mit Stephan Görner vom Carmina Quartett prĂ€gend und jene in Berlin mit dem Artemis Quartett. FrĂŒh schon wurden die Ensemblemitglieder als Stipendiatinnen und Stipendiaten der European Chamber Music Academy (ECMA) gefördert. Der befruchtende Austausch mit deren kĂŒnstlerischem Leiter Hatto Beyerle hat sich bis heute erhalten. Rasch und anhaltend stellten sich Wettbewerbserfolge ein

2012 wurde das Ensemble fĂŒr sein DebĂŒt-Album „Bloch: Landscapes-Works for String Quartet“ mit einem ECHO-Preis fĂŒr die beste Kammermusikeinspielung des Jahres (20./21. Jahrhundert) ausgezeichnet. Und 2013 folgte die Ehrung mit dem renommierten Kulturförderpreis des Kantons ZĂŒrich. Neben dem klassischen Repertoire hat das Galatea Quartett immer auch ungewohntes Terrain erkundet und innovative, genreĂŒbergreifende Konzepte entworfen. Das Galatea Quartett hat keine BerĂŒhrungsĂ€ngste: Cross over-Projekte sind beinahe alltĂ€glich. Sie fĂŒhrten zur Zusammenarbeit mit Jon Lord (Deep Purple), Tina Turner und dem Schriftsteller Urs Faes sowie zu einer AuffĂŒhrungsserie der Pink Floyd-Adaptation „To the Dark Side of the Moon“. Das Repertoire ist ebenso breit wie eigenwillig. Auch im Bereich der klassisch-romantischen Musik ist neben dem Kanon der Quartett-Literatur manches Unbekannte auszumachen.

Im Zentrum der Zusammenarbeit mit Iiro Rantala steht ein Arrangement von Mozarts Klavierkonzert No. 21, bei dem Iiro Rantala die Kadenzen jeweils improvisierend gestaltet. Weiter auf dem Programm stehen Kompositionen von Iiro Rantala, die speziell fĂŒr dieses Projekt arrangiert werden.

Eintritt: 24,00 / 20,00 €
 
 

 
SĂŒddeutschlands grĂ¶ĂŸter Kindertrödelmarkt parallel zum Riesen Flohmarkt
Am Samstag den 15. Dezember, findet in der Zeit von 10 bis 16 Uhr der traditionelle Kindertrödelmarkt mit bis zu 600 Kindern in der Freiburger Messehalle 2 statt. Parallel wird wieder in der Messehalle 1 am Freitag den 14. Dezember und Samstag den 15. Dezember der Riesen Flohmarkt mit ĂŒber 250 Ausstellern durchgefĂŒhrt.

Riesige Spielsachen-Fundgrube vor Weihnachten

SĂŒddeutschlands grĂ¶ĂŸter Kindertrödelmarkt in Freiburg / Platz fĂŒr 600 Kinder
Freiburg. Hunderte Kinder, tausende Besucher. In der Messehalle Freiburg geht wieder die Post ab, wenn es heißt Kindertrödelmarkt. Flohmarktinsider und Eltern wissen schon seit langem, dass an diesem Markt kein vorbeikommen ist. Wer fast neues Spielzeug zum SchnĂ€ppchenpreis und das kurz vor Weihnachten sucht, sollte sich den Samstag, 15. Dezember, ganz fett im Terminkalender anstreichen.

Spielzeug, BĂŒcher, Stofftiere, Comics und vieles mehr werden von bis zu 600 Kindern zu Taschengeldpreisen angeboten. Die gebrauchten Spielwaren der „kleinen HĂ€ndler“ im Alter bis 14 Jahren werden bei angenehmen Temperaturen in einer beheizten Halle auf 6000mÂČ prĂ€sentiert. Tausende Besucher werden zur riesigen Spielsachen-Fundgrube vor Weihnachten erwartet.

In diesem Jahr mit dabei die Konfettikiste aus Ebringen, eine Welt fĂŒr kleine und große KĂŒnstler. In der kreativen Weihnachtswerkstatt in Messehalle 2 bemalen Kinder Weihnachtskugeln und Tassen als liebevolle Weihnachtsgeschenke fĂŒr die ganze Familie.

Wer also noch Weihnachtsgeschenke oder Winterkleidung sucht oder gar selbst noch etwas spontan loswerden möchte, sollte unbedingt vorbeischauen. Mit kindgerechten Speisen und GetrĂ€nken zu fairen Preisen ist fĂŒr den richtigen Rahmen gesorgt.

Das Standgeld auf dem Kindertrödelmarkt betrĂ€gt 1 Euro pro mÂČ FlĂ€che. Decken und Tische sind selbst mitzubringen. Der Eintritt fĂŒr Besucher und Begleitpersonen betrĂ€gt 3 Euro. Im Eintrittsgeld enthalten ist auch der Zugang zum Riesen-Flohmarkt in der Messehalle 1. Kinder bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt. Das Ereignis ist bei Kindern sehr beliebt und deshalb ist der Kauf einer Platzkarte empfehlenswert. SpĂ€tentschlossene können Restkarten direkt am Veranstaltungsort von 8 bis 9 Uhr erwerben. Der Aufbau ist ab 9 Uhr.

Organisiert wird der traditionelle Kindertrödelmarkt wie in den letzen Jahren von SĂŒMa Maier GmbH aus Rheinfelden-Herten. Die werbliche UnterstĂŒtzung der Veranstaltung ĂŒbernimmt der Zypresse Verlag Freiburg.

Platzkarten-Vorverkau: bei der Zypresse Verlags GmbH, Brunnenstr. 6, 79098 Freiburg, Tel: 0761-28286-0

Parallel zum Kindertrödelmarkt findet in der Messehalle 1 der beliebte Riesen-Flohmarkt am Freitag 14.12. von 14-19 Uhr und Samstag 15.12. von 9-17 Uhr statt. Neben RaritĂ€ten fĂŒr den Sammler werden Briefmarken, Flohmarktartikel, Second-Hand, elektronische (Unterhaltungs-) Medien, wie DVDs und Videospiele, Schallplatten, Schmuck, Designer-Waren, Bilder, Haushaltswaren, Kleinmöbel und lĂ€ngst vergessene SammlerstĂŒcke angeboten. Bestimmt ist fĂŒr jeden Geldbeutel etwas dabei, denn die Auswahl ist riesig! FĂŒr die Besucher stehen rund um die Halle ausreichend ParkplĂ€tze zur VerfĂŒgung.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Erwachsenen-Flohmarkt bei der SĂŒMa Maier Messen MĂ€rkte und Events GmbH, Bahnhofstraße 101, 79618 Rheinfelden-Herten, Telefon 07623 74192-0, E-Mail info@suema-maier.de, Onlinereservierung: www.suema-maier.de
Mehr
 

 
klong - 10. Freiburger Kindermusikfestival vom 29. Juni bis 7. Juli
Ab sofort können Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Klassen der Stufen 1 bis 6 Interesse anmelden

Vom 29. Juni bis 7. Juli werden die SchulbĂŒcher gegen Instrumente, Stimmen und Trommeln getauscht – denn beim 10. Freiburger Kindermusikfestival liegt Musik in der Luft. Professionelle Musikerinnen und Musiker kommen fĂŒr eine Woche in bis zu zehn Freiburger Klassen.

Das Freiburger Kindermusikfestival klong schafft in Freiburger Schulen eine Woche lang Raum zum musikalischen Experimentieren – die klonglabore. Professionelle Musikerinnen und Musiker kommen in die Klasse, um mit den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern auf musikalische Entdeckungsreise zu gehen und deren musikalischen Erlebnis- und Erfahrungshorizont zu erweitern: Von Stimmbildung ĂŒber Baumarktmusik und Beatboxing bis hin zu Musiktheater reicht das Spektrum der Musikerinnen und Musiker, die aus Freiburg, Stuttgart und Berlin kommen. Das Freiburger Barockorchester und das ensemble recherche organisieren mit einem Schulorchester einen Klangflashmob. Das Institut fĂŒr Musik der PĂ€dagogischen Hochschule gestaltet das klonglabor „Das klingende Klassenzimmer“. Die Jazz & Rock Schulen schreiben den klongsong 2019.

DarĂŒber hinaus gibt es Exkursionen in die „MusikrĂ€ume“ der Stadt wie beispielsweise das SWR-Experimentalstudio. Außerdem werden Pausenkonzerte veranstaltet, bei denen junge, begeisterte und begabte Musikerinnen und Musiker etwa 20minĂŒtige Konzerte direkt an den Schulen geben. Ab sofort können Lehrerinnen und Lehrer Freiburger Schulen mit ihren Klassen von eins bis sechs Interesse fĂŒr die klonglabore, Pausenkonzerte oder Exkursionen anmelden. SĂ€mtliche Informationen zu Anmeldung, Terminen und Kosten sind auf www.freiburg.de/klong zu finden. Die Vergabe des begrenzten Angebots richtet sich nach dem Eingangsdatum der Anmeldung und dem Aspekt der Teilhabegerechtigkeit. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer sollen sich bitte bis spĂ€testens 31. Januar 2019 direkt auf der Homepage anmelden.

Den Auftakt zum Festival gestaltet das Musikschulfest am Samstag, 29. Juni von 10.30 bis 16 Uhr in der Musikschule. Kinder wie Erwachsene können in die Tasten greifen, Saiten zupfen und auf die Trommeln schlagen, denn in jedem Raum stehen Instrumente zum Ausprobieren. Außerdem gibt es Musik auf drei BĂŒhnen. Das Finale findet am Sonntag, 7. Juli von 12 bis 17 Uhr im Theater Freiburg statt. Auf den verschiedenen BĂŒhnen geben alle Schulklassen musikalische Einblicke in ihre klonglabore. Das Programm wird durch Konzerte, Mitmachaktionen und ein buntes Rahmenprogramm ergĂ€nzt.

klong ist ein gemeinsames Projekt von Kulturamt und Theater Freiburg in Kooperation mit „mehrklang – Gesellschaft fĂŒr neue Musik“ und der Musikschule Freiburg.
Mehr
 

 
Winter-Festival im Kurhaus Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. In der Wintersaison 2018/2019 prĂ€sentiert die Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen fĂŒr GĂ€ste sowie Einheimische ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Alle Veranstaltungen beinhalten einen Benefizanteil zu Gunsten der BZ Aktion „Weihnachtsfreude fĂŒr alle“.

Das Franz LehĂĄr Quartett tritt regelmĂ€ĂŸig in der Wintersaison 2018/2019 im Kurhaus Bad Krozingen auf. Highlights bilden das festliche Konzert zur Weihnachtszeit am Dienstag, den 25. Dezember 2018 und das Wiener Neujahrskonzert am Freitag, den 11. Januar 2019, jeweils um 15.30 Uhr.

Am 2. Weihnachtsfeiertag, den 26. Dezember 2018 gastiert um 19.00 Uhr der international renommierte Bass-Bariton Dionysios Tsaousidis mit dem Konzert „Eine Weihnachtsreise“ im Kurhaus Bad Krozingen. Er interpretiert mit Klavierbegleitung traditionelle klassische, aber auch moderne Weihnachtslieder großer Komponisten in verschiedenen Sprachen wie deutsch, französisch, englisch und griechisch. Zwischen den Liedern - und das ist das Besondere an dieser Weihnachtsreise - rezitiert er tiefsinnige Gedanken rund um das Weihnachtsfest, die einer seiner Freunde fĂŒr ihn und fĂŒr dieses Konzert geschrieben hat. Dionysios Tsaousidis lĂ€dt bei dieser besonderen Weihnachtsreise die Besucher ein, sich in einer meditativen Weise von Musik und Wort erfĂŒllen zu lassen.

Alle Jahre wieder lĂ€dt die Klingende Bergweihnacht am Donnerstag, den 27. Dezember 2018 um 14.00 Uhr die großen Stars der Schlager- und Volksmusikszene in das Kurhaus Bad Krozingen ein. In diesem Jahr mit dabei sind die SchĂ€fer, Liane und Reiner Kirsten, die Feldberger und Moderator Hansy Vogt. Die namhaften KĂŒnstler ĂŒberzeugen mit erstklassigen und stimmungsvollen Liedern.

Am Freitag, den 28. Dezember 2018 um 20.00 Uhr sind „The Golden Voices of Gospel“ im Kurhaus Bad Krozingen zu hören. Die teils melancholischen, teils mitreißend temperamentvollen Gospels unterstĂŒtzt durch die fantastische Rhythmusgruppe gehen unter die Haut wie wohl kaum eine andere Musik. Reverend Dwight Robson und seine Voices of Gospel prĂ€sentieren Kirchenlieder wie sie in den Gottesdiensten der „Black Churches“ in den USA und der Karibik gesungen werden. „When the Saints“, „He’s got the whole World in his Hands“, „O Happy Day“ und viele Lieder mehr laden das Publikum zum Zuhören und Mitmachen ein. Diese Musik drĂŒckt wie keine andere das LebensgefĂŒhl, den Stolz und die Hingabe des weitaus grĂ¶ĂŸten Teils der Bevölkerung der USA aus.

Das Kurhaus-Team lĂ€dt zum Jahreswechsel 2018/19 in den festlich geschmĂŒckten Großen Saal ein. Der Silvesterball beginnt um 18.30 Uhr mit einem Sektempfang.

Mit gleichgesinnten das Tanzbein auf einer großen TanzflĂ€che schwingen, so lautet das Konzept von Ballroom Classic am Freitag, den 4. Januar 2019 um 20.00 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen. Die Band „Gin Fizz“ verfĂŒgt hierfĂŒr ĂŒber ein riesiges Repertoire an Evergreens und Modern Hits. Mit dabei sind Cha-Cha-Cha, Samba, Rumba, Discofox, Slowfox, Quickstepp, Jive, Rock’n’Roll, Tango, Wiener Walzer, Slow Waltz, Salsa und Bachata. Die Musik-Palette ist vielseitig und garantiert Tanzspaß im Kurhaus Bad Krozingen.

Die Black-Forest-Jazz-Band prĂ€sentiert am Samstag, den 5. Januar 2019 um 16.00 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen ein umfangreiches Programm. Die als Quartett auftretende Band (Tenorsaxophon/Klarinette, Piano, Bass, Schlagzeug) setzt sich aus routinierten Musikern zusammen und gehört zu den bekanntesten Jazzformationen der Region. Ihr breitgefĂ€chertes Repertoire bewegt sich zwischen Swing, Mainstream und gemĂ€ĂŸigt modernen Jazzstilen. Die Auftritte der Black-Forest-Jazz-Band sind immer von einem mitreißenden, swingenden Groove gekennzeichnet, außerdem von einem hohen Maß an kreativer Improvisation.

Am Freitag, den 18. Januar 2019 um 20.00 Uhr tretet „vocaldente“ im Kurhaus Bad Krozingen auf. Seit 13 Jahren formen sie ihre KlĂ€nge rein akustisch und mit klassischen Mitteln, wĂ€hrend viele A-cappella-Gruppen auf technische Hilfsmittel, VerstĂ€rker und Effekte setzen. Das Repertoire ist dabei modern und umfasst die Unterhaltungsmusik der letzten 100 Jahre von den Goldenen Zwanzigern bis hin zum aktuellen Popsong. Mit dieser Mischung schaffen sie eine einzigartige und unmittelbare Form des a cappella, die berĂŒhrt und mitreißt.

Am Samstag, den 19. Januar und 23. Februar 2019, jeweils um 20.00 Uhr, glĂ€nzt das Duo „Captain Morgan“ bei den Tanzparties - „The Beat Goes On“ mit den grĂ¶ĂŸten Hits der 70er und 80er Jahren im Kurhaus Bad Krozingen. Eigens fĂŒr seine Spielbesetzung, Gitarre und Bass, hat das Duo eine stattliche Anzahl an Hits wie z. B. von Abba, Beatles und Joe Cocker arrangiert, die sowohl ins Ohr gehen als auch zum Tanzen animieren.

Am Freitag, den 1. Februar 2019 um 20.00 Uhr werden Brenda Boykin & Jan Luley im Kurhaus Bad Krozingen fĂŒr Stimmung sorgen. Brenda Boykin gehört zu den bemerkenswertesten Jazz-SĂ€ngerinnen unserer Zeit. Ihr Stimmumfang ist außergewöhnlich und von der ersten Minute an fesselnd. Das aktuelle Programm zum Album „See Ya Later“, das von Pianist Jan Luley produziert wurde, gibt Brenda Boykin den Raum, ihre StĂ€rken auszuspielen und entfĂŒhrt den Zuhörer auf eine groovige Zeitreise mit feinstem akustischen Jazz zwischen New Orleans, Memphis und New York.

Das Landespolizeiorchester Baden-WĂŒrttemberg unter der Leitung von Prof. Stefan R. Halder ist am Samstag, den 2. Februar 2019 um 19.00 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen zu hören. Es zĂ€hlt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Europas. Das hohe musikalische Niveau und die stilistische Vielseitigkeit machen das Orchester zu einem begehrten Gast bei Musikfestivals. Mit unzĂ€hligen Benefiz-, Gala- und Kirchenkonzerten tragen die Musiker den „guten Ton der Polizei“ ins In- und Ausland. In der klassischen Besetzung mit Blech- und HolzblĂ€sern und einer Schlagzeuggruppe pflegt das Orchester unterschiedlichste Stilrichtungen: klassische Musik, symphonische Blasmusik, Swing und Jazz sowie Rock, Pop und traditionelle Blasmusik.

Wenn Hans-Joachim Heist, auch bekannt als Gernot Hassknecht in der ZDF heute-show, die Erhardtbrille aufsetzt, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man, Heinz Erhardt stehe da. Zu erleben ist dies am Sonntag, den 24. Februar 2019 um 19.00 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen. Er schlĂŒpft in die Rolle des großen Komikers und bietet unter dem Motto „Noch’n Gedicht“ einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien. Heist prĂ€sentiert seine besten Gedichte, ConfĂ©rencen und Lieder - verschmitzt, spitzbĂŒbisch und fantasievoll.

Tickets fĂŒr alle Veranstaltungen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhĂ€ltlich.
Mehr
 

 
Freiburger Theater Compagnie: Der Geizige
Eine Komödie frei nach MoliÚre

PREMIERE: Do 13.12. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg
Weitere Termine: Fr 14.12. - Sa 15.12. | jeweils 20:30 Uhr | Kammertheater

Der reiche und geizige Witwer Harpagon hĂ€lt seine Tochter Elise und seinen Sohn Cleante an sehr strengen ZĂŒgeln. Seine Tochter Elise liebt heimlich ValĂšre, der sich bei Harpagon als Hausverwalter und Finanzberater hat einstellen lassen. Sein Sohn ClĂ©ante liebt ebenso heimlich die schöne Mariane, die in materiellen Nöten ist. Bevor jedoch die Kinder ihren Vater Harpagon ins Vertrauen ziehen können, eröffnet dieser ihnen, dass er demnĂ€chst selbst die schöne Mariane heiraten werde und dass er fĂŒr seine beiden Kinder schon wohlhabende Kandidaten ausgewĂ€hlt habe.

Doch Cleante gibt sich nicht so schnell geschlagen und sucht nun nach einem Weg, seine große Liebe – gegen seines Vaters Willen – doch noch fĂŒr sich gewinnen zu können. WĂ€ren da nur nicht seine Schulden und dieser mysteriöse Kreditgeber, die ihm das Leben schwer machen 


Harpagons Welt besteht einzig und allein aus Geldvermehrung, Geldvermarktung und Geldsicherung. Und das nicht nur in seiner im Garten vergrabenen Geldkassette, sondern in Aktien, Wertpapieren, Krediten und Schuldscheinen, Anlagen in Investment Fonds, Gold und Silber. Alles dreht sich bei ihm ums Geld und er will eine schöne junge Frau an seiner Seite.
Die letzte Hoffnung scheint die Heirats- und Partnervermittlerin Frosine zu sein, die ein – unter strengem Sparzwang zusammengestelltes – Abendessen zum Anlass nimmt, um alle zusammenzufĂŒhren und die Weichen zu stellen. Als alle aufeinandertreffen, platzt die Bombe!

Eine heitere, turbulente Komödie um GELD und LIEBE.

MIT
Regie: Abel Aboualiten
Spiel: Bernd Lafrenz, Christine Kallfaß, Olaf Creutzburg und Nicole Djandji-Stahl
Koproduktion mit dem Burgbachkellertheater Zug, Schweiz, mit freundlicher UnterstĂŒtzung von der LBBW

Eintritt 16,00 / 12,00 €
 
 

 
Improbeats: Lux – Theater des Moments trifft auf Acoustic Instinct
Do 13.12. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Eine Kooperation zweier Ensembles, durch die das Hören und Sehen auf der BĂŒhne neu erfunden wird: Die Beatboxer von Acoustic Instinct improvisieren zusammen mit den Impro-Comedians von Lux um die Wette. Gemeinsam entstehen szenisch illustrierte Soundcollagen, klangvoll unterstĂŒtze Szenen und eine Fusion aus Musik, GerĂ€uschen, Schauspiel und Comedy. Aus zwei Richtungen wird improvisiert und eine komplett neue Spielform entsteht.

Eine feurige Show im Flow der Improvisation. Achtung: Suchtgefahr!

„Das ergĂ€nzt sich so selbstverstĂ€ndlich und löst einen Ă€hnlichen Aha-Effekt aus, wie Kolumbus, als er das ominöse Ei auf den Tisch stellte.“ (Badische Zeitung)

Eintritt 16,00 / 11,00 €
 
 

 
Veranstaltungsreihe KOPFSTAND/FRAUENRAUM in der Passage 46
Unter dem Titel Kopfstand beginnt in der Passage 46 unter der Leitung von Kurator Martin MĂŒller-Reisinger und in Kooperation mit FrauenRaum eine interdisziplinĂ€re Veranstaltungsreihe mit Expert_innen, die aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufgreift, diskutiert und liebgewonnene Ansichten auch gerne mal auf den Kopf stellt. Der FrauenRaum bietet, organisiert durch Gabriela Schlesiger, Frauen aus aller Welt die Möglichkeit, sich kennenzulernen, auszutauschen, sich zu helfen oder einfach gemeinsam zu kochen – unabhĂ€ngig davon, ob sie schon lange oder neu in Freiburg sind. Die Veranstaltungen von FrauenRaum beschĂ€ftigen sich u. a. mit Themenkomplexen wie Rassismus und Antisemitismus, sexualisierte Gewalt und Missbrauch, Gender und Feminismus und #metoo.

Folgende Veranstaltungen von Kopfstand/Frauenraum sind im Dezember 2018 in der Passage 46 geplant:

1.
Passage 46
Sonntag, 09. Dezember 2018, 20.15 Uhr
CLEMENS MARIA HEYMKIND: SCHATTENKIND, VERGISS MEIN NICHT!
Lesung mit musikalischer Begleitung

Clemens Maria Heymkind wurde 1965 im AllgĂ€u geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er in mehreren Kinderheimen. Mit 19 Jahren machte er eine Lehre zum Möbelschreiner und holte spĂ€ter die Mittlere Reife sowie die Fachhochschulreife nach. Nach der Ausbildung zum Versicherungsfachmann absolvierte er ein Studium zum Diplom-Finanzwirt (FH) und arbeitet heute erfolgreich im Bereich Steuerberatung in Südbaden. Clemens Maria Heymkind ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Das Buch SCHATTENKIND, VERGISS MEIN NICHT! beschreibt die verheerenden seelischen Auswirkungen der ersten zwölf Lebensjahre , die Clemens Maria Heymkind u. a. im Kinderheim St. Niemandsland verbracht hatte, sowie die ersten Schritte des Heilungsweges im Pestalozzi-Kinderdorf am Bodensee. Es richtet sich insbesondere auch an junge Menschen, die eine sogenannte schwere Kindheit erleiden mussten. Der Autor gibt Zeugnis darĂŒber, dass die schmerzhafte ZerrĂŒttung innerhalb der Familie, sowie eine sogenannte Heimkarriere mit all ihren tragischen Begleiterscheinungen, wie z. B. sexuellem Missbrauch oder schwerer körperlicher Gewalt, nicht zwangslĂ€ufig im Erwachsenenalter zum Scheitern fĂŒhren muss. Auch eine schwere Kindheit kann ĂŒberwunden werden, wenn man sich seiner eigenen Geschichte stellt. Dies bedingt jedoch, dass man sich seiner Opferrolle entledigt, die unweigerlich zum Verlust der Autonomie fĂŒhrt. In diesem Sinne ermutigt der Autor zum Aufbruch, zum Neuanfang. Das Buch soll auch diejenigen ansprechen, die beruflich im pĂ€dagogischen / psychologischen Bereich tĂ€tig sind.

Weitere Informationen und Tickets: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/schattenkind-vergiss-mein-nicht.15652352

Ein Foto von Clemens Maria Heymkind finden Sie im Anhang. Foto: privat

2.
Passage 46
Dienstag, 11. Dezember 2018, 20.15 Uhr
IJOMA MANGOLD: DAS DEUTSCHE KROKODIL
Lesung und GesprÀch mit Ijoma Mangold

Sucht man nach Schlagworten zu Ijoma Mangolds Buch DAS DEUTSCHE KROKODIL in der Kritik, so kreisen diese vorwiegend um eine BeschĂ€ftigung mit dem Anderen, dem Anderssein. Mangold fragt beim RĂŒckblick auf sein frĂŒheres, jugendliches Ich ebenfalls: „Gab es GefĂŒhle des Außenseitertums, der Ausgegrenztheit?“ Und beantwortet diese Frage mit einem „Ja, aber“ – denn diese GefĂŒhle „hatten nichts mit der Hautfarbe zu tun, sondern mit meiner Neigung zu Literatur und klassischer Musik.“ Wenn man sich mit sechzehn von Thomas Mann besser verstanden fĂŒhlt „als von den Zeitgenossen, namentlich den Schulkameraden“, dann macht einen das „zum Sonderling“.

Heute ist Ijoma Mangold Literaturchef im Feuilleton sowie Auslandskorrespondent der ZEIT. FĂŒr „[s]eine Geschichte“ ist er aus der Rolle des Kritikers in die des Schriftstellers geschlĂŒpft – oder die des Autobiographen? Rollen, Stimmen, Erwartungen, Positionen und Welten – geographische, biographische und literarische – werden in diesem suchenden Buch ausgebreitet, verwoben und seziert. Wie verĂ€ndert sich die Wahrnehmung, wenn sie zur Erinnerung wird? Die „verlĂ€sslichsten Erinnerungen“, schreibt Mangold, „sind die am wenigsten authentischen. Wir haben sie, wie das Meer den Stein schleift, allen Regeln der ErzĂ€hlkunst unterworfen.“

Im Anschluss der Lesung stellt sich Ijoma Mangold den Fragen von Nisma Bux-Cherrat und Maya Alou (Here and Black) und Gabriela Schlesiger.
Mehr
 

 
Konzerttipp: WEIHNACHTSGANS AUGUSTE
Weihnachtskonzert mit dem Philharmonischen Orchester Freiburg und dem Kinder- und Jugendchor // 4+
Junges Theater
Samstag, 08. Dezember 2018 / Freiburger Theater, Großes Haus / 11.00 Uhr

Weihnachten steht vor der TĂŒr und damit steht fĂŒr OpernsĂ€nger Luidgott Löwenhaupt fest: Es muss ein Festtagsessen her. Und zwar nicht irgendeins, sondern eine Gans! Die soll zu Heiligabend auf den Tisch. Womit Vater Löwenhaupt jedoch nicht gerechnet hat, ist die Zuneigung, die sein Sohn Peter dem Tier entgegenbringt – der tauft die Gans kurzerhand Auguste und beherbergt sie im Kinderzimmer. Als der große Festtag nĂ€her rĂŒckt und es Auguste an den Kragen gehen soll, nimmt das Chaos seinen Lauf – niemand bringt es ĂŒbers Herz, ihr etwas zuleide zu tun und so gibt es ein Weihnachtsfest ganz ohne GĂ€nsebraten, dafĂŒr aber mit einem neuen Familienmitglied am Tisch.

Augustes Geschichte nach einer ErzĂ€hlung von Friedrich Wolf erklingt im Weihnachtskonzert in GĂŒnter Neuberts Vertonung fĂŒr die ganze Familie.

Musikalische Leitung Thomas Schmieger Szenische Einrichtung Carola Meyer Setting Alexander Albiker Licht Michael Philipp Ton Benedikt Kohlmann Inspizienz Matthias Flohr
Mit Jongsoo Yang (OpernsĂ€nger Luitpold Löwenhaupt), Mona Georgia MĂŒller (Sprecherin/Weihnachtsgans Auguste), Kinder- und Jugendchor des Theater Freiburg, Philharmonisches Orchester Freiburg

Weitere Termine:
Samstag, 22.12.2018 / Großes Haus / 16.00 Uhr
Sonntag, 23.12.2018 / Großes Haus / 11.00 Uhr
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger