Prolixletter
Montag, 21. Mai 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Fluchtgrund Klimawandel (Folge 1)
Eine Veranstaltungsreihe mit VortrÀgen, GesprÀchen, Filmen u.a.

Es gibt eine Beziehung zwischen unserem Lebensstil und den Folgen, die Millionen von Menschen in anderen Teilen dieser Welt die Existenzgrundlage entziehen.
Die Reihe „Fluchtgrund Klimawandel“ nimmt diesen Zusammenhang in den Blick. Den ersten Vortrag in dieser Reihe hĂ€lt der Berner Staats- und Völkerrechtler Prof. Dr. Walter KĂ€lin am Freitag, 16. September um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Eintritt betrĂ€gt 6,- €, ermĂ€ĂŸigt 3,- €.

Wenn in der gegenwĂ€rtigen Diskussion ĂŒber die Beseitigung von Fluchtursachen gesprochen wird, ist meistens von Kriegen und Unrechtsregimen die Rede, aber selten von dem, was wir selbst zu diesen Ursachen beitragen. Die Reihe „Fluchtgrund Klimawandel“ will diesen Zusammenhang in den Blick nehmen und eine öffentliche Debatte anregen. Prof. Dr. Walter KĂ€lin, emeritierter Ordinarius fĂŒr Staats- und Völkerrecht an der UniversitĂ€t Bern, hĂ€lt den ersten Vortrag in dieser Reihe. Er wird vor allem auf die Tatsache eingehen, dass das geltende Recht Menschen, die wegen Katastrophen und schleichenden UmweltverĂ€nderungen fliehen, nicht als FlĂŒchtlinge anerkennt. So stellt er die Frage, ob sie trotzdem Schutz verdienen und wie dieser gewĂ€hrt werden kann.

Die Veranstaltungsreihe „Fluchtgrund Klimawandel“ wird veranstaltet von: Katholische Akademie Freiburg, Fabrik e. V., FuSS e. V.
in Zusammenarbeit mit: Landeszentrale fĂŒr politische Bildung, Misereor, Kommunales Kino, Greenmotions Filmfestival, Agrikulturteam Freiburg, zusammenleben e.V., SWR und Badische Zeitung
Mehr
 

Rasante Floßfahrten in Altensteig
© Stadt Schiltach
 
Rasante Floßfahrten in Altensteig
SchwarzwĂ€lder Tannen wurden jahrhundertelang ĂŒber FlĂŒsse wie Enz und Nagold in den Rhein und bis nach Amsterdam geflĂ¶ĂŸt. Das offiziell letzte Floß befuhr die Nagold im Jahre 1911. Diese Tradition wird beim FlĂ¶ĂŸerfest in Altensteig im nördlichen Schwarzwald wieder lebendig: Am 11. September 2016 rauschen Floß und FlĂ¶ĂŸer durch die „Monhardter Wasserstube“, eine historisch nachgebaute Staustufe. Dazu erleben Besucher bei weiteren VorfĂŒhrungen die alten Waldberufe der Region, etwa das Herstellen von FlĂ¶ĂŸerhaken. Infos unter Tel. 07052.8169770
Mehr
 

Rust: Großes Rennen fĂŒr den guten Zweck
Foto: Europapark
 
Rust: Großes Rennen fĂŒr den guten Zweck
Entenschar schwimmt im Europa-Park um die Wette

Auf die Enten, fertig, los! Nach dem Erfolg im letzten Jahr geht das große Entenrennen fĂŒr den guten Zweck am 11. September 2016 in die zweite Runde. Ab 16 Uhr wetteifern die gelben Gummientchen in der Marionettenbootsfahrt im Französischen Themenbereich darum, wer den Schnabel ganz vorne hat. FĂŒr einen Euro sind auch Parkbesucher mit ihrer eigenen Ente am Start. ErhĂ€ltlich sind diese bis zum Tag des Wettkampfes in der Deutschen Allee, in „Irland – Welt der Kinder“ und in den Hotels des Europa-Park. Der Erlös geht an die beiden ehrenamtlichen Vereine „Santa Isabel e.V. - Hilfe fĂŒr Kinder und Familien“ und „Einfach Helfen e.V.“.

Am letzten Tag der Sommerferien stehen wieder Tausende gelbe Entchen in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark in den Startlöchern. In der Marionettenbootsfahrt geht es dann um 16 Uhr los. Das Motto: Wer am schnellsten schwimmt, gewinnt die tollsten Preise. Die ersten 100 Tierchen, die in diesem spannenden Rennen die Zielgerade erreichen, bringen einen Gewinn ein. Die Besucher können sich auf kleine und große Überraschungen, wie eine Übernachtung mit Wellness-Behandlung in einem der 4-Sterne Hotels des Europa-Park freuen. Dabei schwimmen alle Enten fĂŒr einen guten Zweck. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Enten geht an die beiden gemeinnĂŒtzigen Vereine „Santa Isabel e.V. - Hilfe fĂŒr Kinder und Familien“ mit der ersten Vorsitzenden Marianne Mack und an „Einfach Helfen e.V.“, dessen ersten Vorsitz Mauritia Mack innehat. Beide Vereine unterstĂŒtzen Menschen in der Region, die sich in einer besonders schwierigen Lebenssituation befinden und wegen Krankheit oder einem Schicksalsschlag dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Parkbesucher können bereits im Voraus einen nummerierten Entenvoucher fĂŒr einen Euro in der Deutschen Allee, dem „Shamrock Gifts and Treats“ Shop in „Irland – Welt der Kinder“ oder den parkeigenen Hotels erwerben. Die Nummern der schnellsten Enten werden online unter www.europapark.de/entenrennen veröffentlicht und die Gewinne werden bequem nach Hause geschickt. Somit haben auch die Besucher, die am Renntag selbst nicht anwesend sein können, die Möglichkeit, teilzunehmen.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 bis zum 06. November tĂ€glich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (lĂ€ngere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de
Mehr
 

Filmtipp: El Olivo - Der Olivenbaum
 
Filmtipp: El Olivo - Der Olivenbaum
Spanien 2016, 99 Minuten
Regie: IcĂ­ar BollaĂ­n
Darsteller: Anna Castillo, Javier Gutierrez, Pep AmbrĂČs, Maunel Cucala, Carmen Pla, Miguel Angel Aladren

Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Sie liebt ihren Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat. Jetzt will Alma den Olivenbaum nach Hause holen - doch der steht lĂ€ngst als Symbol fĂŒr Nachhaltigkeit im Atrium eines DĂŒsseldorfer Energiekonzerns. Hals ĂŒber Kopf stĂŒrzt sich Alma in eine Reise, die Don Quijote alle Ehre machen wĂŒrde. Um so mehr, als die beiden Sancho Pansas, ihr schrĂ€ger Onkel Alcachofa und ihr still verliebter Kollege Rafa, nicht ahnen, auf was sie sich da einlassen...

LĂ€uft in Freiburg im Kandelhof bzw Friedrichsbau
Mehr
 

BADEN MESSE
Digital & Fun / Foto: Stefanie Salzer-Deckert
 
BADEN MESSE
10. – 18. September 2016, Messe Freiburg

Regional und gesund, mÀnnlich und weiblich, familiÀr und digital: Das alles ist die BADEN MESSE 2016 in Freiburg.

Die Themen „Ladies First“ und „MĂ€nnerparadies“ sorgen fĂŒr Einkaufslaune an den BADEN MESSE-Wochenenden.

Der Vorverkauf fĂŒr die Messe lĂ€uft auf Hochtouren.

Eine Messe, die so vielfĂ€ltig und abwechslungsreich ist wie ihr Publikum: Das ist ab dem 10. September in Freiburg die neuntĂ€gige BADEN MESSE, zu der in diesem Jahr rund 500 Aussteller auf einer MesseflĂ€che von rund 45.000 mÂČ erwartet werden. Die Ausstellungsbereiche umfassen unter anderem die Themen Bauen & Renovieren, Hauswirtschaft, KĂŒchen und Möbel, Gesundheit & Wellness, Bekleidung, ErnĂ€hrung und Gartenbedarf sowie zahlreiche Themenschwerpunkte, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und einige Überraschungen.

Familien mit Kindern dĂŒrfen sich auf die Spiel- und AktionsflĂ€che „Familien in Aktion“ und auf die neuesten Trends und Produkte der Spiele- und Computerbranche bei der Sonderschau „digital & fun – entertain your life“ in Messehalle 3 freuen. Zusammen mit der AOK Freiburg organisiert die FWTM im Rahmen der Messe zudem wieder die neuntĂ€gige Ausstellung „Gesund & Vital“, bei der sich alles um Gesundheit, Wellness und Erholung dreht. In Halle 1 der Messe ist der Schweizer Messepartner „expovivo“ mit der exotischen Tierausstellung „Kleine Wunder am Äquator“ zu Gast. Das passende Ambiente dazu schafft die Freiburger StadtgĂ€rtnerei. „Die BADEN MESSE ist eine Familienmesse mit einer großen Themenvielfalt, bei der niemand mit seinen WĂŒnschen und BedĂŒrfnissen vergessen wird“, verspricht FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki.

Schwerpunkte stellen dabei die regionale Wirtschaft wie auch das kulturelle Leben in der Region dar. So sind im Ausstellungsbereich „NatĂŒrlich Regional“ in Halle 4 auf der ShowbĂŒhne Trachtenvereine und regionale NachwuchskĂŒnstler ebenso vertreten, wie Sportvereine, die hier ihr Können zeigen. Regionale landwirtschaftliche Produkte in Kooperation mit dem Bauernverband BLHV und das XXL-Kochstudio bieten den kulinarischen Rahmen dazu. Museen aus der gesamten Region zeigen zudem auf der „Straße der Museen“ welche kulturellen SchĂ€tze sie fĂŒr ihre Besucher hĂŒten.

Ein besonderes Programm bieten die beiden Wochenenden der BADEN MESSE: Der 10. und 11. September stehen zum Auftakt ganz unter dem Motto „Ladies First“. In den Hallen 8 und 9 der Messe erwartet das Messepublikum ein ganz auf die Damenwelt abgestimmtes Angebot, welches am zweiten Messewochenende von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. September, vom „MĂ€nnerparadies“ abgelöst wird. Beide Wochenenden werden unter anderem vom „Fight Club“ Freiburg mitgestaltet, der unter anderem seine Selbstverteidigungsangebote fĂŒr Frauen und seine Kraftsportangebote fĂŒr MĂ€nner vorstellen wird.

Besonders gĂŒnstig lĂ€sst sich der Messebesuch durch den Kauf der ermĂ€ĂŸigten Eintrittskarten im Vorverkauf gestalten: In allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.reservix.de als print@home-Ticket sind Eintrittskarten zum reduzierten Vorverkaufspreis (Erwachsene 6,50 €, Familien 14,50 €) erhĂ€ltlich. Die Eintrittskarten zur BADEN MESSE berechtigen zur kostenfreien Nutzung der Busse und Bahnen im RVF Regio-Verkehrsverbund Freiburg fĂŒr die Anfahrt zur Messe und zurĂŒck. Das entlastet die Umwelt und macht den Messebesuch zum entspannten Familienausflug!
Mehr
 

Frankfurt: Festival der Komik VIII 2016
Festival der Komik (c) Britta Frenz
 
Frankfurt: Festival der Komik VIII 2016
26.-28. August 2016

Bereits zum achten Mal findet vom 26. bis 28. August 2016 das Festival der Komik statt - draußen und umsonst! Im Rahmen des Museumsuferfestes prĂ€sentiert das Caricatura Museum auf dem Weckmarkt drei Tage lang erlesenste satirische BĂŒhnenkunst.

Das Festival versteht sich als ErgĂ€nzung zu den Ausstellungen, die im Caricatura Museum gezeigt werden, wie Bernd Gieseking, der Moderator des Festivals, bereits in seinem Text zum 5-jĂ€hrigen MuseumsjubilĂ€um schrieb: „Die Sicht und das SelbstverstĂ€ndnis des Caricatura Museum, dass es einen verbindenden `komischenÂŽ Geist gibt, eine nicht unĂ€hnliche Sicht auf die AbsurditĂ€ten der Welt, auf Gegenwart und Alltag, eine Ă€hnliche, anarchische Grundhaltung derer im satirischen Feld, und dass auch diese Verbindungen, BerĂŒhrungen, Überschneidungen sichtbar gemacht werden mĂŒssen, (
) fĂŒhrte letztlich zur Idee, das Festival der Komik zu entwickeln. So kam die Entscheidung, hier jedes Jahr zum Museumsuferfest Frankfurt nicht nur das Haus zu öffnen, und zwar an diesem Tag, dem Event geschuldet, fĂŒr eine nicht unbedingt zielgerichtete, aber erlebnishungrige, Ă€ppelwoiseelig Besucherschar, sondern mit einem exklusivem `Hörfest‘ das Haus temporĂ€r um andere Kunstformen zu erweitern.“

Das Caricatura Museum Frankfurt begrĂŒĂŸt in diesem Jahr auf der BĂŒhne Oliver Maria Schmitt, Sedlmeier, Ahne, Frank Goosen, Leo Fischer, Michael Ziegelwagner, Pit Knorr, Bernd Eilert, Hans Zippert, Kirsten Fuchs, Ella Carina Werner, Mark-Stefan Tietze, Moritz HĂŒrtgen, Tim Wolff, Hauck & Bauer und Gymmick.

Freitag, 26. August
19.30 Uhr: Offizielle Eröffnung des 8. Festivals der Komik
20.00 Uhr - 22.00 Uhr: Oliver Maria Schmitt und Sedlmeir
„Sex and Drugs and Rock and Rheuma“

Samstag, 27. August
14.00 - 15.30 Uhr: Ahne
„Wir schaffen das schon!“
16.00 - 17.30 Uhr: Frank Goosen
„Mein ich und seine BĂŒcher“
18.00 - 19.30 Uhr: Leo Fischer und Michael Ziegelwagner
„Die zwei Plastikteufel“
20.00 - 21.30 Uhr: Pit Knorr, Bernd Eilert und Hans Zippert
„Education Infernal“

Sonntag, 28. August
14.00 - 15.30 Uhr: Kirsten Fuchs und Ella Carina Werner
„Dicke, haarige Hamster“
16.00 - 17.30 Uhr: Mark-Stefan Tietze
„Allein unter Veganern“
18.00 - 19.30 Uhr: Moritz HĂŒrtgen, Tim Wolff
„Die 3 TITANIC-Chefredakteure“
20.00 - 21.30 Uhr: Hauck & Bauer, Special Guest: Gymmick
„Ich kann einfach nicht Wein sagen“

Moderiert wird das Festival an allen drei Tagen von Bernd Gieseking.

Das Caricatura Museum zeigt neben seiner Dauerausstellung „Die Zeichner der Neuen Frankfurter
Schule“ noch bis zum 30.09.2016 die aktuelle Sonderausstellung „Sebastian KrĂŒger“.

Öffnungszeiten des Caricatura Museum wĂ€hrend des Festivals: Freitag – Sonntag 11 - 22 Uhr
Mehr
 

Ausstellungen 2016 - 2017 Staatsgalerie Stuttgart
Julian Rosefeldt, Manifesto © VG BildKunst, Bonn 2016
 
Ausstellungen 2016 - 2017 Staatsgalerie Stuttgart
Eine aktuelle Ausstellungsvorschau der Staatsgalerie Stuttgart fĂŒr 2016 und 2017.

Looking at ...
Videobox, September – Dezember 2016
Unter dem Titel »Looking at...« konzentriert sich die aktuelle Reihe der Videobox auf filmische PortrÀts - im engeren Sinne von einzelnen Menschen, Gruppen oder sich selbst, wie auch erweitert von Orten oder Landschaften.

6.9. – 30.10.2016
Eva Könnemann, Das offenbare Geheimnis

1.11.2016 – 8.1.2017
Chan Hau Chun, 32 and 4

Rembrandts Schatten – England und die Schwarze Kunst
19.9.2016 – 8.1.2017, Graphik-Kabinett
Die Graphische Sammlung prĂ€sentiert seit fast 100 Jahren zum ersten Mal wieder eine Auswahl ihres hervorragenden Bestands an Mezzotinto-BlĂ€ttern nach KĂŒnstlern wie Joshua Reynolds, Benjamin West, Joseph Wright of Derby u.a. Im Dialog mit bisher nie gezeigten Radierungen Rembrandts wird dessen Einfluss auf die Kunst in England offensichtlich.

Francis Bacon – Unsichtbare RĂ€ume
7.10.2016 – 8.1.2017
Die Ausstellung widmet sich erstmals einem zentralen Aspekt im Werk von Francis Bacon (1909-1992), der als einer der bedeutendsten modernen Maler Großbritanniens gilt. Die geniale Bildstrategie des figurativen AusnahmekĂŒnstlers wird anhand von 40 großformatigen GemĂ€lden und Triptychen sowie bislang selten gezeigten Papierarbeiten erkundet.

Julian Rosefeldt: »Manifesto«
Ab 16.12.2016
Nach viel beachteten PrĂ€sentationen in Melbourne, Berlin, Sydney, Hannover und Duisburg prĂ€sentiert die Staatsgalerie Stuttgart Julian Rosefeldts »Manifesto« als aktuelle Neuerwerbung der Freunde der Staatsgalerie. Gewidmet ist seine großangelegte Video-Installation den KĂŒnstlermanifesten des 20. Jahrhunderts.

Aufbruch Flora – Meisterwerke aus der Sammlung Arthur und Hedy Hahnloser-BĂŒhler
3.2. – 18.6.2017
Das Schweizer Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser-BĂŒhler trug zwischen 1906 und 1936 eine umfangreiche Sammlung postimpressionistischer Kunst zusammen. Von van Gogh bis CĂ©zanne, von Manet bis Vallotton, von Manguin bis Renoir sind darin nahezu alle großen Vorreiter der kĂŒnstlerischen Moderne vertreten.

Ans andere Ende der Welt – Japan und die europĂ€ischen Meister der Moderne
3.2. – 18.6.2017, Graphik-Kabinett
Kaum eine Mode beeinflusste die KĂŒnstler des ausgehenden 19. Jahrhunderts nachhaltiger als die Begeisterung fĂŒr Japan: In der fremden Bildwelt Edos (dem heutigen Tokio) begegneten sie der bunten Welt des Theaters, der VergnĂŒgungsviertel und der Mode.

The Great Graphic Boom – Amerikanische Graphik 1960–1990
14.7. – 5.11.2017
In Kooperation mit dem National Museum Oslo prĂ€sentiert die Staatsgalerie Stuttgart außergewöhnliche Werke der amerikanischen Druckgraphik von 1960 bis 1990.

Der Meister von Meßkirch – Katholische Pracht in der Reformationszeit
8.12.2017 – 2.4.2018
Im Reformationsjahr 2017 widmet die Staatsgalerie Stuttgart dem Meister von Meßkirch eine umfassende monografische Ausstellung.

zum Bild oben:
Julian Rosefeldt, Manifesto, 2015, Leihgabe der Freunde der Staatsgalerie, © VG BildKunst, Bonn 2016
Mehr
 

CETA/TTIP - Demo in Stuttgart
Foto: Veranstalter
 
CETA/TTIP - Demo in Stuttgart
Der Protest gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA ist ungebrochen. Besonders brisant: das geheim verhandelte CETA-Abkommen steht kurz vor seiner „vorlĂ€ufigen Anwendung“, ohne dass die nationalen Parlamente zugestimmt hĂ€tten!

Doch selbst 3,3, Mio. Unterschriften und die Großdemonstrationen in Berlin und Hannover konnten die Politik nicht davon abhalten, ihre PlĂ€ne unbeirrt fortzusetzen. Im Oktober soll CETA, das bereits fertig verhandelte Abkommen mit Kanada unterzeichnet werden, bis Ende des Jahres sollen die wesentlichen Eckpunkte fĂŒr das TTIP-Abkommen mit den USA stehen. (CETA ist das Abkommen, das zuerst dem Rat der EU vorgelegt wird und in wesentlichen Teilen eine Blaupause fĂŒr TTIP darstellt. )

Deshalb ruft das BĂŒndnis gegen TTIP und CETA am 17.09. zu

Großdemonstrationen gegen CETA und TTIP auf *

- in Stuttgart und 6 weiteren StÀdten
* Der Protest soll die Ratifizierung des Abkommens zwischen EU und Kanada im Herbst verhindern

Busse fĂŒr die DEMO gegen CETA / TTIP am 17.9. in Stuttgart

fahren von Konstanz, Villingen-Schwenningen und Freiburg
Der Bus von attac im Freiburger BĂŒndnis gegen CETA/TTIP fĂ€hrt um 8 Uhr am Konzerthaus los, zurĂŒck geht es von Stuttgart um 17 Uhr.
Das regulĂ€re Ticket kostet 20 €, ermĂ€ĂŸigt 10 €, Soli - Ticket 50 € und wird ĂŒberwiesen oder eingezogen.

tickets ĂŒber http://ttip-demo.de/home/ - oder direkt ĂŒber
https://ttip-busse.de/tickets/S002/Freiburg%20im%20Breisgau/

*Das BĂŒndnis "CETA und TTIP stoppen! - FĂŒr einen gerechten Welthandel!" reicht von dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac und der BĂŒrgerbewegung Campact ĂŒber den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), den Deutschen Kulturrat und den ParitĂ€tischen Wohlfahrtsverband bis zur entwicklungspolitischen Organisation Brot fĂŒr die Welt und allen großen Natur- und UmweltverbĂ€nden von BUND und NABU bis Greenpeace und WWF. Insgesamt gehören 26 Organisationen dem TrĂ€gerkreis an. Mit dem gemeinsamen Aufruf treten die BĂŒndnispartner fĂŒr eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen LĂ€ndern fördert. Sie kritisieren, dass CETA und TTIP „vor allem mĂ€chtigen wirtschaftlichen Interessengruppen dienen und somit das Ungleichgewicht zwischen Gemeinwohl- und Wirtschaftsinteressen festschreiben“. Beide Abkommen wĂŒrden Demokratie und Rechtsstaatlichkeit untergraben. Statt den Wert des Freihandels Ã
ÂŒber die Werte ökologischer und sozialer Regeln zu stellen, fordert das BĂŒndnis soziale und ökologische Leitplanken fĂŒr die Globalisierung.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger