Prolixletter
Montag, 22. Oktober 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
„Fachkräfte aus dem Elsass finden und binden“
Veranstaltung des Welcome Centers Freiburg-Oberrhein am 22. Mai, 17 Uhr in der Agentur fĂĽr Arbeit Freiburg

Der demographische Wandel ist auf dem Arbeitsmarkt immer stärker spürbar – es mangelt an qualifizierten Fachkräften und Auszubildenden in zahlreichen Branchen in der Region Südlicher Oberrhein. Auf der Suche nach geeigneten Fachkräften wird es für Unternehmen somit zunehmend wichtiger, neue Wege zu beschreiten. Eine Möglichkeit kann die Rekrutierung von Mitarbeiter/innen und Auszubildenden aus dem Elsass sein. Das Welcome Center Freiburg – Oberrhein veranstaltet gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Freiburg und Südwestmetall eine Informationsveranstaltung für regionale Unternehmen am 22. Mai, 17:00 Uhr in der Agentur für Arbeit Freiburg. Die Veranstaltung „Fachkräfte aus dem Elsass finden und binden“ richtet sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen mit Fachkräftebedarf.

In der Veranstaltung werden Tipps und Informationen zur Gewinnung von Fachkräften aus dem Elsass vorgestellt sowie Methoden und Maßnahmen erläutert, wie die langfristige Integration dieser Fachkräfte ins Unternehmen gelingen kann. Unternehmen aus der Region Freiburg berichten über ihre Erfahrungen. Beratungsstellen mit spezialisiertem, grenzüberschreitendem Angebot informieren über das Prozedere. Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit den Referenten ins Gespräch zu kommen weiterführende Informationen zu erhalten.

Termin: 22. Mai 2017, 17:00 Uhr
Ort: Agentur fĂĽr Arbeit Freiburg, Lehener Str. 77, Sitzungssaal
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung fĂĽr die Veranstaltung ist bis zum 15. Mai 2017 erforderlich: www.welcomecenter-freiburg-oberrhein.de/de/news-events

Ăśber das Welcome Center Freiburg-Oberrhein:

Das Welcome Center mit Sitz in der Agentur für Arbeit Freiburg hilft internationalen Fachkräften, die in der Region arbeiten und leben möchten und ist zentrale Anlaufstelle für Unternehmen, die internationale Fachkräfte einstellen und in ihre Belegschaft integrieren wollen. Projektträgerin des Welcome Centers, das im Juli 2014 eröffnet wurde, ist die FWTM. Die Beratung und der Service des Welcome Centers sind kostenlos. Weitere Informationen im Internet ...
Mehr
 

8. „Forschertage“ in Bad Krozingen
Forschertage © Margrit Mueller
 
8. „Forschertage“ in Bad Krozingen
Kurhaus und Kurpark als Forscherraum

Bereits zum achten Mal organisiert der Verein „wo wissen wächst“ e.V.in Kooperation mit der Kur und Bäder GmbH die „Forschertage“ in Bad Krozingen. Dieses Mal findet die Veranstaltung am 9. und 10. Mai 2017 im und ums Kurhaus herum statt.

Unter der Schirmherrschaft von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer können die kleinen Forscherinnen und Forscher in vielen attraktiven Workshops selbst handeln und aktiv werden. Bei den Mitmachaktionen im Foyer, im großen Kursaal und im Kurpark dreht sich alles um Chemie, Biologie, Physik, Geografie, Technik und Handwerk.

31 Institutionen aus Wirtschaft, Handwerk, Hochschulen und Schulen bieten kindgerecht in abwechslungsreichen Workshops Einblick in die Naturwissenschaften, das Handwerk und die Technik.

Zielgruppe sind Kindergartenkinder und GrundschĂĽlerinnen und GrundschĂĽler der 1. und 2. Klassen.

Über 1700 Kinder mit 300 begleitende Erzieherinnen und Lehrkräften von der Grenzecke bis zum Markgräflerland, vom Hochschwarzwald bis zum Kaiserstuhl werden an beiden Tagen das Kurhaus in einen großen Forscherraum verwandeln.

Exotische Tiere und Fossilien, ein Rettungswagen des DRK, das THW, Mitmachaktionen mit dem Ball und jede Menge Experimente aus Chemie, Biologie, Mathematik, Physik, den sogenannten MINT-Fächern - das alles gibt es unter anderem in drei Workshop - Staffeln an beiden Tagen zwischen 8.30 und 15.45 Uhr.

Zum Abschluss ihrer Staffel bekommen die Kinder entweder eine Zaubershow oder eine musikalische Reise um die Welt geboten.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Glitzer Tattoos von Nepomuks Kinderwelt sowie ein kleiner Streichelzoo von Zoo Burkart ergänzt den Besuch. Außerdem bietet die Kur und Bäder GmbH einen Schnupperkurs im Minigolf an, damit die Kinder die Zeit vor und nach ihrem Aufenthalt im Kurhaus noch nützen können.

Kinder und Erwachsene können das mitgebrachte Vesper an einem eigens eingerichteten Vesperplatz im Kurpark vor oder nach der Veranstaltung einnehmen.

Das Einzugsgebiet der über 1700 Jungforscherinnen und Jungforscher erstreckt sich auf Kindergärten und Grundschulen aus Bad Krozingen, Müllheim, Heitersheim und Umgebung. Es gibt aber zahlreiche Anmeldungen aus der Grenzecke, z.B. aus Lörrach, Weil und Rheinfelden. Darunter sind viele Institutionen, die die „Forschertage“ schon zum wiederholten Mal besuchen und dieses Frühjahrsevent bereits in ihrem Jahresprogramm als festen Termin einplanen.

Wichtig ist dem Verein „wo wissen wächst“ zum einen das Tutoren-Prinzip, bei dem ältere Schülerinnen und Schüler aus Gymnasien, Berufsschulen und Realschulen die Workshops für die Kleinen durchführen. Auch Studierende verschiedener pädagogischer Hochschulen sind beteiligt und bieten altersgemäße Workshops für die kleinen Forscherinnen und Forscher an.

Andererseits legt der Verein großen Wert darauf, dass die teilnehmenden Gruppen jeweils möglichst aus nicht mehr als 10 Kindern bestehen. Nur so ist pädagogisch sinnvolles Handeln möglich.

Unterstützt wird die Veranstaltung u.a. von zahlreichen Sponsoren. Neben langjährigen Sponsoren aus Industrie, Handwerk und Gewerbe ist die Baugruppe Knobel aus Hartheim zum ersten Mal als Sponsor dabei.

Dass die „Forschertage“ inzwischen in Bad Krozingen längst etabliert sind, zeigt die Tatsache, dass die Veranstaltung wieder ausgebucht ist. Am Dienstagnachmittag, den 09. Mai 2017, können sich noch wenige Einzelpersonen mit ihren Kindern im Alter von fünf bis acht Jahren unter 07643/1880 anmelden.
 
 

 
Karlsruhe: Bildhauerei und Objektkunst
Führungen durch „Skulpturen aus der Sammlung“ der Städtischen Galerie

Unterschiedliche Positionen der Bildhauerei und Objektkunst im 20. und 21. Jahrhundert stehen im Mittelpunkt der Ausstellung „Skulpturen aus der Sammlung“ der Städtischen Galerie. Führungen stehen für Donnerstag, 4. Mai, um 12.15 Uhr sowie Freitag, 5. Mai, um 16 Uhr auf dem Programm. Außerdem tagt am Freitag von 16 bis 18 Uhr der KunstKlub LUX10. Auch am Sonntag, 7. Mai, um 15 Uhr geht es bei einem Rundgang um Skulpturen und von 15 bis 16.30 Uhr fordert die Kinderwerkstadt auf zu „Mehr Farbe! Aus grau wird bunt!“.
Mehr
 

Freiburg: „Henri – ein kleiner Junge verändert die Welt“
Kirsten Ehrhardt mit Henri / Foto: Veranstalter
 
Freiburg: „Henri – ein kleiner Junge verändert die Welt“
Kirsten Ehrhardt liest am Mittwoch, 3. Mai, um 19 Uhr im Bürgerhaus Zähringen

Henri ist kein Fall, Henri ist ein Kind. Bei Henris Geburt deuten nur seine schräg stehenden Augen darauf hin, dass er anders ist als andere Säuglinge. Henri hat das Down-Syndrom. Seine Eltern beschließen früh: Niemals wollen sie ihren kleinen Sohn deshalb einschränken. Auf einer regulären Grundschule lernt Henri mehr, als man je für möglich hielt. Dann will er mit seinen Freunden aufs Gymnasium wechseln und es beginnt ein erbitterter Kampf, der bald das Land bewegt.

Das Buch „Henri – ein kleiner Junge verändert die Welt“ ist eine Geschichte über unsere Gesellschaft und die Frage, wie wir miteinander umgehen wollen. Geschrieben hat es Kirsten Ehrhardt, die nun am Mittwoch, 3. Mai, um 19 Uhr im Bürgerhaus Zähringen daraus liest. Das Gebäude ist barrierefrei, eine induktive Höranlage und Gebärdensprachdolmetscher sind vorhanden. Der Eintritt zur Lesung im Rahmen der Reihe „Impulse für Inklusion“ ist frei.

„Impulse für Inklusion“ ist eine Veranstaltungsreihe der städtischen Behindertenbeauftragten unter Mitarbeit des Behindertenbeirats. Damit will die Behindertenbeauftragte Sarah Baumgart die Öffentlichkeit für den Lebensalltag von Menschen mit Behinderung sensibilisieren, aktuelle Themen diskutieren und das Thema Menschen mit Behinderung im gesellschaftlichen Diskurs wie auch im kulturellen Leben der Stadt Freiburg stärken. Neben Vorträgen und Diskussionen wird die Reihe vor allem Kulturveranstaltungen umfassen. Geplant sind zwei Termine pro Jahr, verteilt über die Stadt. Vorschläge für Termine und Veranstaltungsorte sind gerne willkommen, da aktuelle Themen in Freiburg auch aufgegriffen werden sollen.

Der Verein „Bildung neu denken“ präsentiert während und nach der Lesung von Kirsten Ehrhardt seine Ausstellung „Inklusion ist eine Haltung!“ Sie blickt zurück auf die Hintergründe und die Entstehung der Behindertenkonvention, erklärt, was unter Inklusion zu verstehen ist, und zeigt auf, was sich seit der Ratifizierung dieser Konvention bewegt hat und was noch getan werden muss, damit Inklusion gelingt.
 
 

 
Freiburg: „Gesang und Übergang“
Singabend fĂĽr Trauernde in der Einsegnungshalle am Hauptfriedhof

Am Donnerstag, 4. Mai, findet um 19 Uhr ein Singabend für Trauernde unter dem Titel „Gesang und Übergang“ mit Matthias Wenzel und seinem Team in der Einsegnungshalle am Hauptfriedhof statt.

Alle, die trauern oder schon einmal getrauert haben, sind eingeladen. Trauernde erleben häufig Phasen von Veränderung, Umbruch oder Verlust. Unter der Anleitung von Matthias Wenzel und seinem Team darf Raum entstehen, um der eigenen Stimme Ausdruck zu geben, aus all den Gefühlen, die Abschied und Trauer mit sich bringen.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwĂĽnscht.
 
 

 
Kess Erziehen: Abenteuer Pubertät
Kurs ab 29. Juni fĂĽr Eltern mit Jugendlichen von 11 bis 16 Jahren

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung ab sofort

„Kess erziehen: Abenteuer Pubertät“ ist ein praxisnaher Kurs für Eltern mit jugendlichen Kindern im Alter von 11 bis 16 Jahren. Pubertät ist für Eltern wie für Jugendliche eine Phase des Aufbruchs. Der Kurs will Mütter und Väter unterstützen, das positive Selbstwert- und Lebensgefühl ihres heranwachsenden Kindes zu fördern, die manchmal (ver-) störenden Verhaltensweisen von Jugendlichen anders zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren. In sechs Einheiten werden Inhalte vertieft wie: Lebenswelten wahrnehmen - Soziale Grundbedürfnisse achten, Achtsamkeit entwickeln - Position beziehen, den Jugendlichen das Leben zutrauen - Halt geben, Ressourcen entdecken - Konflikte entschärfen und Identität stärken - Beziehung gestalten.

Der Kurs knüpft an konkrete Erziehungssituationen und an den Ressourcen der Teilnehmenden an. Zu jeder Einheit gehören Informationen über die Entwicklung und die Bedürfnisse von Jugendlichen, kleine Szenen, die unterschiedliche Dynamiken verdeutlichen, Anregungen, über die eigenen Ziele nachzudenken und konkrete lmpulse für die Praxis zu Hause. Der Kurs wird von zwei ausgebildeten Kess-Trainerinnen geleitet.

Ab 29. Juni, sechs Mal donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung: Ab sofort bei der Psychologischen Beratungsstelle fĂĽr Eltern, Kinder und Jugendliche, Krozinger Str. 19b, 79114 Freiburg, Tel. 0761 / 201-8531.

Weitere Infos im Internet ...
Mehr
 

Karlsruhe: Tierische Erlebnisse und SpaĂź fĂĽr Kinder ab sechs Jahren
Pfingstferien im Zoo / Foto: Zoo Karlsruhe
 
Karlsruhe: Tierische Erlebnisse und SpaĂź fĂĽr Kinder ab sechs Jahren
Pfingstferien-Programm im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Kinder von sechs bis zehn Jahren können sich in den Pfingstferien auf eine Expedition in den Zoo begeben. In der ersten Ferienwoche gibt es Tiere aus aller Welt zu bestaunen, es wird gebastelt, gerätselt, experimentiert und gespielt. Dazu erfahren die jungen Besucher viel Spannendes über die Tiere im Zoo, diese können auch hautnah erlebt werden. Eisbärenfell, Pinguinfedern, Schildkröteneier und viele andere Materialien gibt es zusätzlich zu erforschen. Vom 6. bis zum 9. Juni geht das Programm täglich von 9 und 15 Uhr. Dabei gibt es auch jeweils ein gemeinsames Mittagessen. Die Kosten betragen insgesamt 160 Euro. Anmeldung und weitere Infos über die Zooschule, zooschule@zoo.karlsruhe.de, Telefon 0721/133-6813.
Mehr
 

 
Freiburg: Intensivkurs Selbstverteidigung am 19. und 20. Mai
Jetzt anmelden!

Was braucht man in einer Konfliktsituation eher: Verhandlungsgeschick oder Körpereinsatz? Dieser Frage nimmt sich der Intensivkurs „Zivilcourage, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung in Theorie und Praxis“ an. Am Freitag, 19. Mai, von 17.30 bis 20.30 Uhr und Samstag, 20. Mai, von 9 bis 17 Uhr, werden effektive Techniken der Selbstverteidigung und sicheres Verhalten in Konflikten vermittelt. Kursort ist an beiden Tagen die Sporthalle der Tullaschule in FreiburgZähringen, Offenburger Straße 12.

Der erfahrene Kursleiter und Deeskalationstrainer Mark Bottke unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, eigene Stärken richtig einzuschätzen und schärft das Bewusstsein für ihre Sprache und Körperhaltung im Konfliktfall. Zielgruppe des Kurses sind Menschen von 15 bis 80 Jahren, mit und ohne Vorerfahrung.

Die Teilnahme kostet 75 Euro, eine Ermäßigung ist auf Anfrage möglich. Interessenten können sich bis Montag, 15. Mai auf www.sicheres-freiburg.de anmelden. Die Teilnahme erfolgt in Sportbekleidung oder lockerer Alltagskleidung. Weitere Infos finden Sie unter www.sicheres-freiburg.de
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger