Prolixletter
Mittwoch, 3. Juni 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Cala Theater Freiburg bereitet sich auf Weihnachten und Silvester vor
Gut gegen Nordwind / Foto: Cala Theater
 
Cala Theater Freiburg bereitet sich auf Weihnachten und Silvester vor
Freiburg (mr). Nach der erfolgreichen Premiere der Produktion "Honig im Kopf" mit regem Zuspruch der Besucher hat nun die Leitung des Cala Theaters Freiburg e.V. um Tanja Mayer und JĂŒrgen Alexander Weber mit den Vorbereitungen fĂŒr Weihnachten und Silvester begonnen. Zahlreiche Proben und Absprachen sind notwendig, damit die Zuschauer sich ab Dezember ĂŒber "Der Messias" - die Weihnachts-Comedy von Patrick Barlow oder im Kinder- und Jugend Theater: "Die Weihnachtsgeschichte" freuen können.

Dazu kommen im Dezember die besonderen AuffĂŒhrungen von CALA-Glattauer-Abend: Doppel-Event " Gut gegen Nordwind & Alle sieben Wellen" an einem Abend, 8.12. um 19 Uhr "Der perfekte Mann", v. Morten Feldmann - Silvester Edition XXL, Silvester, 31.12. um 19 Uhr

Eine "Bescherung" der besonderen Art gibt es fĂŒr alle Besucher bereits bei der AuffĂŒhrung von "Honig im Kopf" am Sonntag, 9.Dezember, 19 Uhr im Cala Theater an der Haslacher Str. 15 mit kostenlosen ParkplĂ€tzen direkt am Haus: Der Badische Winzerkeller in Breisach mit seinen Sonnenwinzern stellt fĂŒr jeden Besucher einen GlĂŒhwein-Gutschein auf dem Weihnachtsmarkt Freiburg kostenlos zur VerfĂŒgung. Damit nicht genug erhalten die Besucher der Vorstellungen von "Honig im Kopf" bis Ende des Jahres kostenlos Honig-Bonbons. Diese werden von der Caritas Werkstatt Freiburg von Menschen mit Behinderung hergestellt. Das Cala Theater dankt der Caritas Freiburg fĂŒr die UnterstĂŒtzung.
NatĂŒrlich können fĂŒr alle Vorstellungen gerne Gutscheine erworben werden und erstmals hat das Cala Theater ein Abo rund um die Weihnachtsfeiertage vorbereitet, das direkt ĂŒber das BĂŒro unter Telefon 0761-441817 oder info@calatheater.de bestellt werden kann.

Das Cala Theater dankt damit verbunden allen UnterstĂŒtzern in 2018, ohne die der Fortbestand des Theaters erheblich gefĂ€hrdet wĂ€re. Noch immer sind die Macher des Kulturbetriebes auf Sponsoren oder Stuhlpatenschaften angewiesen, um auch 2019 das erfolgreiche Theater ohne feste Förderung der Stadt weiter betreiben zu können.
Alle Karten können direkt im Internet unter www.calatheater.de bestellt werden - und natĂŒrlich mit Spendenmöglichkeit.
Mehr
 

 
Das 1. Adventswochenende in der Wiehre
Lebendiger Adventskalender in der Wiehre
Freiburg. Jeweils freitags um 17.30 Uhr wird der Advent in der Wiehre ökumenisch öffentlich erlebbar.
Am 30.11. eröffnet der katholische Kindergarten St. Raphael die Adventszeit vor St. Johann. Alle Generationen sind eingeladen, sich mit einer Geschichte und Liedern einzustimmen.
An den kommenden Freitagen trifft man sich zur selben Zeit am Annaplatz, am Goetheplatz und vor der Christuskirche. Weitere Vorbereitende sind der Wiehremer Montessorikindergarten, der Kindergarten St. Raphael und der Christuskindergarten.

Ökumenisches Familienkrippenspiel
Freiburg. FĂŒr den ökumenischen Familiengottesdienst am Heiligabend um 15.30 Uhr in der Christuskirche bereiten die Kirchengemeinden von St. Johann und der Christuskirche ein Krippenspiel vor. Die erste Probe unter der Leitung von Pastoralreferent Ansgar Biller und Pfarrerin Dr. Alwine Slenczka findet am Freitag, 30.11. von 15.30 Uhr bis 17 Uhr statt. Familien mit Kindern bis 12 Jahre sind eingeladen mitzuspielen.

Adventskranzbinden
Freiburg. Am Samstag, 1. Dezember findet von 14 Uhr bis 17 Uhr das traditionelle Adventskranzbinden im Gemeindehaus der Christuskirche, Maienstrasse 2, statt. Bei Punsch, Kaffee und Waffeln kann man sich seinen Kranz selbst binden. TannengrĂŒn liegt bereit. Rohling, Schere und Draht bitte selbst mitbringen. Um Spenden fĂŒr die Jugendarbeit wird gebeten.
 
 

ZMF-Vorschau: MAX HERRE – LIVE 2019
Max Herre (c) Mika VÀisÀnen
 
ZMF-Vorschau: MAX HERRE – LIVE 2019
Freitag, 19.07.2019 Zirkuszelt, 19.00 Uhr

MAX HERRE 2019 ZURÜCK MIT SOLOALBUM UND TOUR

Max Herre kĂŒndigt fĂŒr 2019 elf große Live Shows an. Außerdem wird im Sommer sein viertes Soloalbum erscheinen.

Die letzten Jahre waren fĂŒr Max Herre geprĂ€gt von großen Erfolgen. Sein letztes Soloalbum ‚Hallo Welt’ aus dem Jahr 2012 wurde vergoldet, die Singleauskopplung ‚Wolke 7’, einem Duett mit Philipp Poisel, wurde ein Top-10-Single-Hit. Im Dezember 2013 veröffentlichte er als dritter deutscher Hip-Hop-Act nach den Fantastischen Vier und Sido ein Album der MTV-Unplugged-Reihe. Das sensationelle MTVUnplugged- Konzert, das er gemeinsam mit seinem 17köpfigen KAHEDI RADIO ORCHESTRA und vielen GĂ€sten wie Joy Denalane, Gregory Porter, Sophie Hunger, Gentleman, Samy Deluxe, Patrice, Afrob oder Megaloh im denkmalgeschĂŒtzten Berliner Funkhaus Nalepastraße aufzeichnete, wurde mit Platin und einem Echo veredelt. Im Sommer 2014 brachte Max Herre die Unplugged Show auf die Open Air BĂŒhnen. Knapp 100.000 Fans sahen die Konzerte, mit denen Max Herre eine Werkschau seiner ĂŒber 20-jĂ€hrigen Musikerlaufbahn prĂ€sentierte. Wegen der ungebrochenen Nachfrage legte er 2015 acht Open Air Shows nach.

Das nÀchste Jahr steht ganz im Zeichen von Max Herres lang erwartetem neuem Soloalbum und der dazugehörigen Tour. Bereits am 26.11.2018 um 11:00 Uhr startet der exklusive Vorverkauf unter www.eventim.de und unter www.zmf.de, am 30.11.2018 um 11:00 Uhr beim BZ-Kartenservice unter 0761/496 88 88 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mehr
 

 
„Glaubst du an Engel?“ – Tee in der Moschee
Die Internationale Frauengruppe des Islamischen Zentrums in Freiburg und die evangelische Stadtpfarrerin Gabriele Hartlieb laden zum 1. Advent, am 2.12.2018 und zum letzten Mal in diesem Jahr zum interreligiösen GesprĂ€ch zu „Tee in der Moschee“ ein. Passend zur Weihnachtszeit wird es im Islamischem Zentrum Freiburg, Hugstetter Str 36, (Hauptgebetsraum) ab 15.30 Uhr um Engel gehen – die es in allen monotheistischen Religionen gibt. Eingeladen bei „Tee in der Moschee“ sind religiöse und nichtglĂ€ubige Frauen aus Deutschland und aller Welt zum offenen Austausch und gegenseitigen Kennenlernen
 
 

Theatertipp: Varieté CrossOver 2018
Varieté (c) Bodo Kaiser
 
Theatertipp: Varieté CrossOver 2018
Theater Komplex

PREMIERE: Do 29.11. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg
Weitere Termine: Fr 30.11. - Sa 1.12. | jeweils 20:30 Uhr | Kammertheater

Von der Straßenperformance „Projekt CrossOver – Es lebe das WIR!“ nun zur verdichteten BĂŒhnenfassung. Das „VarietĂ© CrossOver“ eröffnet in experimenteller Weise den Zugang zu den Themen Begegnung und Vielfalt. Archetypen verschmelzen in den KĂŒnsten Tanz, Performance, Musik, Rap, Poetry und Gesang, live und per Video. Als Antwort auf eine zersplitternde Gesellschaft suchen sie die Verbindung zueinander. Professionelle Musiker/Innen treffen spielerisch auf Darsteller/Innen mit unterschiedlichen sozialen und ethnischen HintergrĂŒnden und schĂ€rfen so den Sinn fĂŒr ein gestaltendes WIR.

MIT
Darsteller/Innen von THEATER KOMPLEX und strange - Das andere Freiburg! von Schwere(s)Los! e.V.
Poetry Slammerin: CĂ€cilia Bosch
Rapper: Damian Correa
Gesang und Poesie: Badreddin Nouns
Jesidische TĂ€nzerinnen von SĂŒdwind e.V.
Orientalischer Tanz: Kalifa
Choreografie: Lynn HeßbrĂŒggen
Musik: Gisa Hardegen (Akkordeon/Klavier), Martin Kollbau (Kontrabass), Michael Labres (Gesang/Gitarre), Thomas Szejnmann (Gitarre/Mandoline/Oud), Eva Toball (Harfe/Nai)
Konzept und Regie: Michael Labres
In Kooperation mit SĂŒdwind e.V.
Gefördert von Aktion Mensch, Robert-Bosch-Stiftung, Sparkasse Freiburg Solidar Energie; Schwere(s)Los wird institutionell gefördert durch das Kulturamt der Stadt Freiburg

Eintritt 14,00 / 07,00 €
 
 

DAS LIEBIEGHAUS LÄDT ZUM FAMILIENSONNTAG IM ADVENT
Quelle: Veranstalter
 
DAS LIEBIEGHAUS LÄDT ZUM FAMILIENSONNTAG IM ADVENT
Sonntag, 9. Dezember 2018, ab 14.00 Uhr, Liebieghaus Skulpturensammlung
Eintritt: kostenfrei

(Frankfurt am Main, 22. November 2018) Staunen, gestalten, lauschen – am Sonntag, 9. Dezember ab 14.00 Uhr, sind Familien mit Kindern dazu eingeladen, den zweiten Adventssonntag in der Liebieghaus Skulpturensammlung zu verbringen. Angeboten wird ein vorweihnachtliches Programm fĂŒr Groß und Klein. Auf vielfĂ€ltige Art und Weise entdecken die Besucherinnen und Besucher die bis zu 5.000 Jahre alten SchĂ€tze der hochkarĂ€tigen Skulpturensammlung und die umfangreiche Sonderausstellung „Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies“. Der MĂ€rchenerzĂ€hler Rudi Gerharz macht mit fantastischen Geschichten die Skulpturen hautnah erlebbar. Die FamilienfĂŒhrungen widmen sich weihnachtlichen Themen und Motiven, die zahlreich in der Sammlung zu finden sind. Die FĂŒhrung fĂŒr Erwachsene verspricht Erkenntnisse rund um den Mythos der antiken Medea. In den Ateliers des Liebieghauses entsteht parallel dazu bei den Workshops fĂŒr Familien mit Kindern individueller Weihnachtschmuck. In der Tonwerkstatt können die Kinder mit selbst gestalteten Krippenfiguren ihre ganz eigene Weihnachtsgeschichte formen. Außerdem sorgen der Schulchor der Schillerschule mit einem Konzert und der Nikolaus im Garten fĂŒr eine besinnliche Adventsstimmung fĂŒr die ganze Familie. Im CafĂ© des Liebieghauses gibt es zudem weihnachtliche Leckereien. Der Eintritt fĂŒr die gesamte Familie ist ab 14.00 Uhr frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

PROGRAMM

FĂŒhrungen
14.15 Uhr PfeffernĂŒsse und WeihnachtsgrĂŒĂŸe (MĂ€rchenreise mit Rudi Gerharz)
14.30 Uhr Im engsten Kreise. Familie und Freunde (FamilienfĂŒhrung)
15.30 Uhr Ein außergewöhnliches Kind: Christus im Liebieghaus (FamilienfĂŒhrung)
16.00 Uhr Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies (ÜberblicksfĂŒhrung fĂŒr Erwachsene)
16.30 Uhr Von FlĂŒgeln getragen. Engel im Liebieghaus (FamilienfĂŒhrung)
17.30 Uhr Ein Fest voller Wunder: ErzĂ€hlungen rund um Weihnachten (FamilienfĂŒhrung)

Konzert
17.00 Uhr Chorkonzert der Schillerschule

Workshops
14.00–18.00 Uhr Im goldenen Glanze. Kunstvoller Christbaumschmuck (Workshop fĂŒr Familien mit Kindern ab 6 Jahren)
14.00–18.00 Uhr Volles Haus! Mit Ochs und Esel an der Krippe (Tonworkshop fĂŒr Familien mit Kindern ab 4 Jahren)
Mehr
 

StĂ€dte fĂŒr das Leben - StĂ€dte gegen die Todesstrafe
Quelle: Sophia Gödde
 
StĂ€dte fĂŒr das Leben - StĂ€dte gegen die Todesstrafe
Aktionstag am Freitag, 30. November, 20 Uhr - Musikalische Lesung im Winterer-Foyer des Theaters

Auch in diesem Jahr beteiligt sich Freiburg am weltweiten Aktionstag „Cities for Life - Cities against the Death Penalty“ (StĂ€dte fĂŒr das Leben – StĂ€dte gegen die Todesstrafe), der jĂ€hrlich am 30. November begangen wird.

Im Juli 2013 beschloss der Freiburger Gemeinderat auf Initiative der Freiburger Amnesty International Hochschulgruppe, dass sich die Stadt Freiburg an der internationalen StÀdtekampagne zur Abschaffung der Todesstrafe beteiligt. Seither nimmt die Stadt an diesem internationalen Aktionstag teil.

In diesem Jahr haben das Kulturamt und die Freiburger Amnesty International Hochschulgruppe die beiden Schauspieler Renate Obermaier und Heinzl Spagl sowie die beiden Musikerinnen Cordula Sauter (Akkordeon) und Sylvia Oelkrug (Violine) mit einem eigens fĂŒr diesen Aktionstag zusammengestellten Programm ins Winterer-Foyer um 20 Uhr in das Theater eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die musikalische Lesung mit dem Titel „Danton und Mumia Abu-Jamal. Literarisches und Faktisches zur Todesstrafe“ ist ein bewegendes und informatives PlĂ€doyer fĂŒr die Abschaffung der Todesstrafe.

Renate Obermaier und Heinzl Spagl verbinden literarische Texte quer durch die Jahrhunderte, etwa von Georg BĂŒchner, Charles Dickens, Herman Melville oder Ernst Jandl, bis hin
zur Lyrik des chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu, der fĂŒr sein Gedicht „Massaker“ ins GefĂ€ngnis musste und 2011 nach Deutschland geflohen ist. Sie zitieren aus informativen und journalistischen Texten, nennen aktuelle Zahlen und Fakten aus Amnesty International-Reporten zum Thema Todesstrafe. Sie lesen aus dem Buch „Live from Death Row“ des amerikanischen Todeskandidaten Mumia Abu-Jamal, der 35 Jahre um die Wiederaufnahme seines Prozesses kĂ€mpfte und schließlich begnadigt wurde. Sie portrĂ€tieren den amerikanischen Gerichtsreporter Don Rice, der Augenzeuge bei 189 Hinrichtungen war und sich von einem glĂŒhenden BefĂŒrworter der Todesstrafe in einen entschiedenen Gegner verwandelte. Die musikalische Begleitung von Cordula Sauter und Sylvia Oelkrug kommentiert unbequem und stellt sich quer, tröstet aber auch und schafft RĂ€ume zum Innehalten.

Zu Beginn der Veranstaltung spricht Erster BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach fĂŒr die Stadt. Nach der Lesung informieren Vertreterinnen und Vertreter von Amnesty International ĂŒber den aktuellen Stand im Kampf gegen die Todesstrafe. Ein Infostand von Amnesty International mit umfangreichen Informationsmaterialien begleitet und unterstĂŒtzt das Anliegen aller Beteiligten.

Zum ersten Mal veranstaltet wurde der Welttag Cities for life – Cities against the Death Penalty (StĂ€dte fĂŒr das Leben – StĂ€dte gegen die Todesstrafe) von der christlichen Laienbewegung Gemeinschaft Sant‘Egidio am 30. November 2002. Das Datum wurde ausgewĂ€hlt, weil es an die erste Abschaffung der Todesstrafe durch das Großherzogtum Toskana am 30. November 1786 erinnert. Allein in Deutschland haben sich seitdem etwa 250 StĂ€dte am Aktionstag beteiligt, die mit verschieden Gesten und Veranstaltungen ihren Protest gegen die Unmenschlichkeit der Todesstrafe zum Ausdruck bringen wollen.

Veranstalter sind das Kulturamt, die Freiburger Amnesty International Hochschulgruppe in Zusammenarbeit mit dem Theater Freiburg. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter www.freiburg.de/citiesforlife oder beim Kulturamt unter der Telefonnummer: 201-2101 oder per E-Mail unter kulturamt@stadt.freiburg.de

zum Bild oben:
Von rechts: Cordula Sauter, Heinz Spagl, Renate Obermeier und Sylvia Oelkrug (Quelle: Sophia Gödde).
Mehr
 

Simone Regina Adams liest aus ihrer Novelle „Flugfedern“
Simone Regina Adams (Quelle: Margrit MĂŒller)
 
Simone Regina Adams liest aus ihrer Novelle „Flugfedern“
„Freiburger Andruck“ am Mittwoch, 28. November, in der Stadtbibliothek am MĂŒnsterplatz

In der Reihe „Freiburger Andruck“ stellt Simone Regina Adams am Mittwoch, 28. November, um 20 Uhr ihre Novelle „Flugfedern“ in der Stadtbibliothek am MĂŒnsterplatz 17 vor. Über ihr neues Buch kommt die Autorin ins GesprĂ€ch mit Klaus GĂŒlker vom SWR, der die Lesung moderiert.

Thibaut, Anfang zwanzig, lebt auf einem Bauernhof mit seiner aus Frankreich stammenden Großmutter. Als er eines Abends von einem Sommerfest kommt, wird er Zeuge einer Vergewaltigung. Er steht Sophie bei und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Als die junge Frau ein paar Wochen spĂ€ter verschwindet, sucht er sie ĂŒberall, findet sie nach Monaten schließlich – und erfĂ€hrt, dass sie in der Zwischenzeit von einem anderen Mann schwanger geworden ist. Trotzdem hofft Thibaut auf einen gemeinsamen Neuanfang. Dieser scheitert und fĂŒhrt zur Trennung. Bis Sophie ihn, Jahre spĂ€ter, wiedersehen will.

Simone Regina Adams, 1967 im Saarland geboren, lebt in Freiburg. Sie studierte Literaturwissenschaft und Psychologie und arbeitet seit 1995 als Psychotherapeutin mit eigener Praxis. Sie war mehrfach Stipendiatin des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-WĂŒrttemberg (2006-2013), Stipendiatin des Stuttgarter Schriftstellerhauses (2014) sowie Stipendiatin in Friedrichskoog an der Nordsee (2016). Nach den beiden Romanen „Die Halbruhigen“, 2011 mit dem Werner-BrĂ€unig-Preis ausgezeichnet, und dem 2015
erschienenen „GlĂŒck“ legt Simone Regina Adams mit „Flugfedern“ eine Novelle vor

Seit 2014 stellt die Lesereihe „Freiburger Andruck“ in Premierenlesungen die neuen BĂŒcher von Freiburger Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer vor. Vier bis sechs Lesungen pro Jahr finden abwechselnd im Literaturhaus, im Theater, in der Stadtbibliothek oder im SWR-Studio statt.

Veranstalter sind das Kulturamt, das Literaturhaus, die Stadtbibliothek, das Theater Freiburg, das SWR Studio Freiburg und die Badischen Zeitung.

Der Eintritt kostet 9, ermĂ€ĂŸigt 6 Euro. An der Abendkasse 1 Euro Aufpreis.

Vorverkaufsstellen: Literaturhaus-BĂŒro, Bertoldstraße 17, Mittwoch bis Freitag von 14 bis 16 Uhr, www.literaturhausfreiburg.de oder BZ-Kartenservice, www.reservix.de , Telefon: 01806/700733.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger