Prolixletter
Montag, 8. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Servicestelle Friedensbildung feiert 5-jähriges Jubiläum
(c) Servicestelle Friedensbildung, LpB
 
Servicestelle Friedensbildung feiert 5-jähriges Jubiläum
Seit 2015 gibt es die Servicestelle mit Sitz im Tagungszentrum „Haus auf der Alb“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) in Bad Urach. Sie ist die zentrale Beratungs-, Vernetzungs- und Kontaktstelle für alle schulischen und außerschulischen Akteure des Landes aus dem Bereich der Friedensbildung. „Fünf Jahre Servicestelle bedeuten fünf Jahre Zusammenarbeit mit engagierten Partnerinnen und Partnern an den Schulen und in Netzwerken zur Stärkung der Friedensbildung in Baden-Württemberg. In Zeiten der Herausforderungen und Krisen wie heute ist Friedensbildung aktueller und geforderter denn je!“, so Claudia Möller, Leiterin der Servicestelle. Ihr Auftrag ist es, die Friedensbildung in den Schulen zu stärken. Das bedeutet, die Themen Krieg und Frieden, Gewalt und Konflikt im Unterricht friedenspädagogisch zu bearbeiten und eine „Kultur des Friedens“ im Schulalltag zu fördern. Hierzu stellt sie an die Bildungspläne anknüpfende analoge und digitale Lernmedien bereit, bietet Veranstaltungen im Bereich der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften sowie Workshops für Schülerinnen und Schüler vor Ort an. Sie vernetzt Schulen mit Akteurinnen und Akteuren der Friedensbildung und arbeitet eng mit Partnerinnen und Partnern aus den Feldern Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globalem Lernen zusammen.

Die Servicestelle ist aus dem Engagement von Kirchen, Gewerkschaften, Organisationen der Friedensbewegung und der Jugendarbeit entstanden. 17 von ihnen unterschrieben am 30. Oktober 2014 zusammen mit dem Kultusministerium die „Gemeinsame Erklärung zur Stärkung der Friedensbildung in den baden-württembergischen Schulen“. Am 17. April 2015 wurde schließlich der Vertrag zur Einrichtung einer „Servicestelle Friedensbildung“ unterzeichnet – als gemeinsame Einrichtung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport und der Berghof Foundation.
„Die Servicestelle ist ein Leuchtturm der Friedensbildung. Sie strahlt schon jetzt weit über Baden-Württemberg hinaus.“, so Prof. Uli Jäger von der Berghof Foundation.

Ihr 5-jähriges Bestehen feiert die Servicestelle mit einer Jubiläums-Aktion auf den Social Media- Kanälen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen werden dort Stimmen aus den Gremien der Servicestelle, von freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Netzwerkpartnerinnen und -partnern aus Politik, Kirchen und Zivilgesellschaft veröffentlicht.

Weitere Informationen und Materialien zur Friedensbildung finden Sie auf der Internetseite der Servicestelle unter www.friedensbildung-bw.de
Mehr
 

 
„Generationen im Gespräch – Wir müssen reden“
Virtuelle Veranstaltung am 11. November von 15 bis 17.30 Uhr

Die Stadt Freiburg unterstützt aktuell den Berliner Verein BildungsCent bei der Ausrichtung der Veranstaltung „Generationen im Gespräch“ in Freiburg. Mit dem Gesprächsangebot soll die zunehmende Distanz zwischen den Generationen verringert werden, um das generationsübergreifende Handeln und das Miteinander zwischen der jüngeren und älteren Generation zu stärken.

Unter dem Titel „Alter neu denken!?“ sollen Fragen zum gesellschaftlichen Altersbild diskutiert werden. Ab wann ist man alt? Sind junge Menschen glücklicher? Wer hat Angst vor dem Alter? Diese Fragen gehören genauso dazu wie die Themen Pandemie, Digitalisierung, Mobilität oder Demokratie. Die virtuelle Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. November, von 15 bis 17.30 Uhr statt. Anmeldungen sind über folgenden Link möglich:
www.generationen-im-gespraech.de/freiburg-digital/

Die Online-Veranstaltung „Alter neu denken!?“ findet über die Plattform Zoom statt. Wer teilnehmen will, braucht nur ein Endgerät mit Kamera und Mikrofon (zum Beispiel ein Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop) und eine stabile Internetverbindung.

Ziel ist es, dass sich Interessierte zwischen 16 und 24 Jahren und über 65 Jahren über Herausforderungen unserer Zeit austauschen. Gemeinsam sollen sie Ideen für zukunftsfähige Projekte entwickeln, für deren Umsetzung (in begrenzter Höhe) Geld zur Verfügung steht.

Dies ist die zweite Veranstaltung dieser Art in Freiburg. Das erste „Generationen-Gespräch“ am 18. Oktober 2019 lockte 60 Teilnehmende ins Bürgerhaus Zähringen. Daraus sind mehrere Projektideen für ein besseres Miteinander der Generationen in Freiburg entstanden.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular stehen auf der oben Webseite. Ansprechpersonen sind Bianca Neumann von Generationen im Gespräch (bneumann@bildungscent.de, Tel. 030/610 81 44 68) und Gerhard Rieger, Stabsstelle BE der Stadt Freiburg (gerhard.rieger@stadt.freiburg.de, Tel. 0761/201-3052).
Mehr
 

 
Freiburg: Klimaschutz mit Wärmepumpen? Strom ohne Atom
Am Samstag, 7. November 2020 ab 10.15 Uhr spricht Dr. Falk Auer, Lahr, beim Samstags-Forum Regio Freiburg zu "Klimaschutz durch Wärmepumpen? Mit Manifest zur geplanten Gebäude-Elektrifizierung". Dipl.-Ing.(FH) Christian Meyer, Energy-Consulting-Meyer, Umkirch, berichtet über "Elektroheizung und elektrische Wärmepumpen: Risiken für Stromversorgung und Klima? Was tun?". Dr. Georg Löser, Vorsitzender von ECOtrinova e.V., erläutert "Strom ohne Atom und Kohle in der trinationalen Region am Oberrhein"

Der Termin findet statt als Telefonkonferenz mit dezentral bei den Teilnehmenden vorliegenden vorab zugemailten Dateien. Namentliche Anmeldung ist erforderlich bis 6. Nov.. 2020 12 Uhr an ecotrinova@web.de. Anmeldungen werden bestätigt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnahmezahl begrenzt.

Es veranstalten ECOtrinova e.V. und Klimabündnis Freiburg mit ideellen Mitträgern, u.a. Landesnaturschutzverband LNV e.V., fesa e.V., Klimaschutzverein March e.V., Zentrum für Erneuerbare Energien an der Universität. Schirmherrin der laufenden Reihe 30 des Forums ist Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik, Freiburg Br..
 
 

REGIO MOTOR KLASSIK
Fahrerlager Schauinsland-Klassik Messe Freiburg © ADAC Südbaden
 
REGIO MOTOR KLASSIK
6. bis 8. August 2021, Messe Freiburg
Der Markt fĂĽr Oldtimer und Youngtimer im Aufwind

Startschuss für die neue Messe REGIO MOTOR KLASSIK vom 6. bis 8. August 2021, zeitgleich mit der ADAC Schauinsland Klassik und dem Street Food Market auf dem Freiburger Messegelände

GroĂźes Interesse von Anbietern, Vereinen und Clubs

In Zeiten von und mit Corona zeigt die Messe Freiburg mit der neuen Messe REGIO MOTOR KLASSIK Flagge und hebt eine neue Veranstaltung auch in diesen speziellen Zeiten aus der Taufe. Vom 6. bis 8. August 2021 werden die Messehallen auf dem Freiburger Messegelände mit automobilen Schätzen sowie zeitgemäßen Youngtimern gefüllt sein. Zeitgleich mit der überregional bekannten Oldtimerrallye „Schauinsland Klassik“, wird die neue Messe den Besuchern ein breites Spektrum an Oldtimern, Youngtimern, Zweirädern, Traktoren, Nutzfahrzeugen sowie Zubehör und Ersatzteilen präsentieren. Mit der neuen REGIO MOTOR KLASSIK werden länderübergreifend Oldtimer-Enthusiasten aus Südbaden, dem nahen Elsass und der Schweiz angesprochen.

Mit der REGIO MOTOR KLASSIK erweitert die Messe Freiburg ihr Veranstaltungsportfolio im Bereich der Mobilität und ergänzt damit die im jährlichen Rhythmus stattfindende Neuwagen-Präsentation AUTOMOBIL, Deutschlands älteste bestehende Gebrauchtwagen-Verkaufsschau GWS sowie die caravan live.

„Die REGIO MOTOR KLASSIK spricht ein überregionales Publikum an, welches Freude und Interesse am Kulturgut Oldtimer hat. Für die zahlreichen Liebhaber der Schauinsland Klassik können wir hiermit einen Mehrwert und den zahlreichen AutomobilVereinen aus der Region eine exklusive Plattform in entspannter Atmosphäre bieten“, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM.

Seit Jahren boomt der Oldtimer-Markt in Deutschland wie auch in den Nachbarländern. Zum 1. Januar 2020 wurden in Deutschland fast 600.000 Old- und Youngtimer registriert. Davon allein über 390.000 mit dem H-Kennzeichen (Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt). Die Region im Dreiländereck zwischen Deutschland, dem Elsass und der benachbarten Schweiz hebt sich durch eine überdurchschnittliche Präsenz an historischen Fahrzeugen noch hervor. Über 86.000 historische Fahrzeuge waren in 2019 in Baden-Württemberg laut KBA zugelassen, Tendenz steigend. Damit ist die Region – neben Bayern – eine Hochburg der Oldtimerszene.

Bei führenden Vertretern von Vereinen, Clubs wie auch KFZ-Händlern stößt das Konzept der neuen REGIO MOTOR KLASSIK auf breite Zustimmung.

„Die Schauinsland Klassik-Rallye wird seit 2014 jährlich Anfang August ausgetragen. Mit der neuen REGIO MOTOR KLASSIK wird sie sinnvoll fachlich und inhaltlich erweitert. Das wird die Besucher und Teilnehmer begeistern. Der ADAC Südbaden und der Freiburger Motorsport-Club – Veranstaltergemeinschaft der Schauinsland Klassik – werden die REGIO MOTOR KLASSIK tatkräftig unterstützen und auch in ihren Medien ankündigen“, so Peter Borell, sportlicher Leiter der ADAC Schauinsland Klassik.

Weitere Unterstützung erfährt die REGIO MOTOR KLASSIK auch vom DAVC Südbaden (Deutscher Automobil-Veteranen Club e.V.). „Mit über 120 Mitgliedern und rund 400 Oldtimern gehört der DAVC zu den größten Oldtimer-Vereinen im Dreiländereck. Unsere Mitglieder kommen aus der Schweiz, Lörrach, Wiesental, Markgräflerland, Schwarzwald, Breisgau und der Ortenau. Die Idee einer Oldtimermesse unterstützen wir sehr gerne und sind vom Erfolg der Veranstaltung überzeugt“, so Michael Trüschel, DAVC Landesgruppe Südbaden.

Die REGIO MOTOR KLASSIK wird vom 6. bis 8. August 2021 in den Messehallen auf dem Freiburger Messegelände erstmals veranstaltet, zeitgleich mit der ADAC Schauinsland Klassik sowie dem Street Food Market (7. und 8. August).

Weitere Informationen zu Preisen und Ausstellungsthemen sind unter www.regio-motor-klassik.de zu finden.
Mehr
 

 
LĂĽcken im Lebenslauf: Wie bewerbe ich mich nach Krankheit?
Online-Seminar fĂĽr Frauen am Donnerstag, 19. November

Ein längerer krankheitsbedingter Ausfall in der Berufsbiografie ist ein sensibles Thema. Wie Frauen mit solchen „Lücken im Lebenslauf“ am besten umgehen können, erfahren sie beim nächsten Termin der Reihe „Wiedereinstieg kompakt“. Wegen der Corona-Verordnung sind derzeit keine Präsenz-Seminare möglich. Deshalb bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg - Südlicher Oberrhein den Workshop am Donnerstag, 19. November, von 10 bis 11.30 Uhr als Online-Seminar an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Zahl der Teilnehmerinnen ist begrenzt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich über die Webseite der Kontaktstelle unter frauundberuf.freiburg.de.

Nicht oder unzureichend erklärte Lücken im Lebenslauf bergen das Risiko, dass die Bewerbung nicht berücksichtigt wird. Oft befürchten Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber dann, dass auch künftig mit Ausfallzeiten zu rechnen ist. Personal- und Organisationsentwicklerin Petra Flassig gibt in dem Workshop Tipps für gute Formulierungen in der schriftlichen Bewerbung und im Vorstellungsgespräch. Sie stellt klar, wann sich ein Arbeitgeber oder eine Arbeitgeberin für die gesundheitliche Situation der Bewerberin interessieren darf und wie sich Bedenken aus dem Weg räumen lassen.

Die Veranstaltungsreihe „Wiedereinstieg kompakt – Information und Austausch für Frauen“ steht allen Frauen offen, die nach der Familienphase oder einer beruflichen Auszeit wieder erwerbstätig werden wollen. Sie können bei den Treffen Kontakte knüpfen und Tipps für den Wiedereinstieg ins Berufsleben austauschen. Das Gesamtprogramm für das zweite Halbjahr 2020 ist erhältlich bei der Kontaktstelle Frau und Beruf, bei der Bürgerberatung (beide Rathausplatz 2-4) und steht zum Download bereit unter frauundberuf.freiburg.de.
Mehr
 

 
Schauinslandbahn fährt im November nicht
Die Schauinslandbahn wird im gesamten November stillstehen. Gemäß den neuen Corona-Beschränkungen ist der Betrieb von Personenseilbahnen derzeit nicht gestattet. Nach heutigem Kenntnisstand kann der Betrieb am 1. Dezember wieder aufgenommen werden. Dies ist jedoch abhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie und den daraus abgeleiteten rechtlichen Vorgaben.

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird in dieser Zeit nicht angeboten.
 
 

 
Freiburg: Infoabend zu Pflegekindern und Adoption
Familien, Paare oder Einzelpersonen, die sich dafür interessieren, Kinder oder Jugendliche in ihrem Zuhause aufzunehmen, können sich am Mittwoch, 18. November, um 18 Uhr informieren. Die Veranstaltung findet im Amt für Kinder, Jugend und Familie, Europaplatz 1, statt.

Der Infoabend dreht sich um die Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Vollzeitpflege, Bereitschaftspflege oder Adoption. Dabei geht es um rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen, das Bewerbungsverfahren und die Vermittlungspraxis. Außerdem erfahren die Zuhörerinnen und Zuhörer mehr über die Begleitung und Unterstützung von Pflegefamilien, den Umgang mit der Herkunftsfamilie und die Kooperation mit dem Jugendamt.

Aufgrund der derzeitigen Situation ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich: per Mail an melanie.thoma@stadt.freiburg.de oder telefonisch unter 0761- 201-8687.

Informationen rund um das Thema Pflegekinder gibt es auch unter www.freiburg.de/pflegefamilie.
Mehr
 

PAUL PANZER: Midlife Crisis
Foto: Veranstalter
 
PAUL PANZER: Midlife Crisis
... willkommen auf der dunklen Seite

Dass das Leben kein Ponyhof ist, scheint allgemein bekannt. Doch was die „goldene Mitte“ für uns alle bereit hält, damit konnte selbst Paul Panzer nicht rechnen. Denn sind die Kinder erst erwachsen und die Frau auf Weltreise, heissts auch für Paul – Kleiner Mann was nun?

Begleiten Sie Ausnahmekünstler Paul Panzer auf seiner emotionalen Geisterbahn-fahrt durch das Tal der Tränen, durch das wir alle einmal müssen.

Paul Panzer LIVE in der Krise seinen Lebens ... wahrlich zum Totlachen fĂĽr jeden der nicht drinsteckt!

* * *

Verlegung PAUL PANZER / Midlife Crisis

Freiburg und anderswo :

Die gekauften Karten behalten GĂĽltigkeit fĂĽr den Ersatztermin und mĂĽssen nicht umgetauscht werden!

Stuttgart / Liederhalle
vom 10.12.2020 auf den 06.12.2021

Niedernhausen / Rhein-Main-Theater
vom 11.12.2020 auf den 12.11.2021

Bensheim / Weststadthalle
vom 16.12.2020 auf den 11.11.2021

Offenburg / Oberrheinhalle
vom 17.12.2020 auf den 07.12.2021

Freiburg / SICK-ARENA
vom 18.12.2020 auf den 09.12.2021

Heilbronn / Harmonie
vom 19.12.2020 auf den 08.12.2021

Die Uhrzeiten bleiben gleich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger