Prolixletter
Dienstag, 19. März 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

DRIN - Ein instrumentales Figurentheater mit vielen Kisten
Illustration: Michael Genter
 
DRIN - Ein instrumentales Figurentheater mit vielen Kisten
Junges Theater im Theater Freiburg
Samstag, 16. Februar 2019 / Werkraum / 16.00 Uhr

Die Welt ist eine Kiste! Wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung – zumindest fĂŒr Teresa und Marie. Die beiden machen sich auf eine sonderbare Reise durch Raum und Zeit, auf der sie Klang und Musik, viele Instrumente und einander als neue Freunde entdecken. Dabei erwacht alles, was die beiden anfassen, zum Leben. Und nicht nur das: Cello und Trommel entwickeln sogar ein Eigenleben – wer spielt hier eigentlich wen? Die Musikerin das Instrument oder vielleicht doch andersherum?

KĂŒnstlerische Leitung und Komposition Marie Schmit, Teresa Grebtschenko Dramaturgie Carola Meyer

Mit Teresa Grebtschenko, Marie Schmit

3. Nachwuchs-Stipendium „Performance- Theater fĂŒr Kinder und Jugendliche“ der Stiftung Theater Freiburg und des Jungen Theater Freiburg // Gefördert vom Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung fĂŒr Kultur und Medien und von der Landesbank Baden-WĂŒrttemberg und der SV Sparkassenversicherung.

Weitere Termine:
Sonntag, 17.02.2019 / Werkraum / 16.00 Uhr
Samstag, 23.02.2019 / Werkraum / 16.00 Uhr
Sonntag, 24.02.2019 / Werkraum / 11.00 Uhr
Samstag, 16.03.2019 / Werkraum / 17.00 Uhr
Sonntag, 17.03.2019 / Werkraum / 11.00 Uhr
Sonntag, 24.03.2019 / Werkraum / 17.00 Uhr
Mehr
 

REGIO-Messe prÀsentiert sich auf der letzten muba in Basel (8. bis 17 Februar)
(c) REGIO-Messe Lörrach
 
REGIO-Messe prÀsentiert sich auf der letzten muba in Basel (8. bis 17 Februar)
Im Jahr 2003 haben die MCH Messe Basel AG und die Messe Lörrach GmbH eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet mit dem Ziel, bei den Messen muba (frĂŒher Mustermesse) in Basel und der REGIO-Messe in Lörrach zusammenzuarbeiten. Diese Kooperation hatte zur Folge, dass die Messe Lörrach GmbH ĂŒber 7 Jahre (von 2003 bis 2009) im Rahmen einer attraktiven Sonderschau das Badnerland auf der muba in Basel prĂ€sentiert hatte.

Auf 2‘300 m2 sahen die Besucherinnen und Besucher der muba in ansprechendem Ambiente einen kleinen Ausschnitt davon, was Baden und die hinterher stattfindende REGIO-Messe zu bieten hat. Freundliche Hostessen in regionalen Trachten empfingen die Besucher mit Informationsmaterial und einer kleinen Aufmerksamkeit. Vertreten waren die Themen ökologisches Bauen, umweltgerechtes Leben, Naherholungstourismus, Ambiente, Lebensart, heimische Gastronomie und Direktvermarktung. FĂŒr die Besucher der beiden Messen war es besonders attraktiv, dass mit der Eintrittskarte der einen Messe die jeweils andere gratis besucht werden konnte.

Im Jahr 2009 fand die letzte Sonderschau «Badener Land» auf der muba in Basel statt. Geplante Änderung des Standortes der Sonderschau und neue wirtschaftspolitische VerĂ€nderungen wie eine damals kaum zu praktizierende Meldefrist fĂŒr in der Schweiz eingesetzte Mitarbeiter, hohe Vollzugskosten der gewerblich-industriellen Familienausgleichskasse und unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe Straf- und Bußgelder fĂŒhrten ab 2009 dazu, dass die Sonderschau «Badener Land» nicht mehr durchgefĂŒhrt wurde.

Nichtdestotrotz kann man behaupten, dass diese Zusammenarbeit zwischen zwei benachbarten und Ă€hnlich ausgerichteten Messen als spektakulĂ€r bezeichnet werden kann. Sie setzte voraus, dass sich die beiden Messen gegenseitig nicht als Konkurrenz betrachteten, sondern als Unternehmen im gleichen GeschĂ€ft mit gleicher Zielsetzung: nĂ€mlich die Grenzsituation zu ĂŒberwinden.

Die Ergebnisse dieser Kooperation sprechen fĂŒr sich:
Zahlreiche badische Aussteller, die bisher nicht auf der Schweizer Seite prĂ€sent waren, haben im Rahmen dieser Sonderschau und in Zusammenarbeit mit der REGIO-Messe den Weg in die Schweiz gefunden und dort das regionale Angebot bereichert. Der Bekanntheitsgrad der REGIO-Messe wurde gesteigert und als Folge dessen stieg die Zahl der Schweizer Besucher auf der REGIO-Messe von 5% auf ĂŒber 15%.

Nach 103 Jahren findet in diesem Jahr nun die letzte muba unter dem Namen «muba-DerniĂšre» statt. MCH Group als Veranstalter hat sich dazu entschlossen, die Messe aus wirtschaftlichen GrĂŒnden einzustellen.

In Erinnerung an die gute Zusammenarbeit mit der muba und aus Dankbarkeit fĂŒr die Treue der Schweizer Besucher hat sich die Messe Lörrach GmbH dazu entschlossen, an der letzten muba mit einem eigenen Stand wieder teilzunehmen. Am Stand der REGIO-Messe (Standnummer F052 in der Halle 2.2) können die Besucher nicht nur ĂŒber die kommende REGIO-Messe informieren und das aktuelle Messe-Magazin abholen, sondern sich zusĂ€tzlich noch kostenlos in MarkgrĂ€fler Tracht ablichten lassen. Dabei helfen ihnen die Mitglieder der MarkgrĂ€fler Trachtengruppe aus Weil am Rhein, die auch alle Fragen zu dieser Tracht und zu anderen Traditionen beantworten können. Alle Besucher, die solch ein Erinnerungsfoto machen lassen, bekommen zusĂ€tzlich Freikarten zur REGIO-Messe (inkl. ÖPNV-Nutzung). NatĂŒrlich verfolgt die Messe Lörrach damit auch das Ziel, den Messeliebhabern einen gleichwertigen regionalen Ersatz anzubieten. Die nĂ€chste REGIO-Messe findet genau einen Monat spĂ€ter vom 16. bis 24. MĂ€rz in Lörrach statt. Neben den traditionellen Themen wie Bauen, Renovieren, Energietechnik, Hauswirtschaft, Wohnen, Bauernmarkt, Gourmessa, Gesundheit, Naherholung und vielem mehr wurde auch in diesem Jahr noch mehr Wert daraufgelegt, die REGIO-Messean Entwicklungen und neueste Trends anzupassen. Parallel zur REGIO-Messe finden die beliebten Autoschauen statt: Die Oldtimer-Messe Oldierama (1. Wochenende 16.-17. MĂ€rz) und das US-Cars, Bikes & Kustom (2. Wochenende 23.-24. MĂ€rz) finden wie gewohnt im benachbarten LauffenmĂŒhle-Areal statt.

Muba 2019
Dauer von 8. bis 17. Februar 2019
Ort: Messe Basel

Öffnungszeiten
Halle 2.0, 2.1, Messeplatz 10 bis 19 Uhr
Halle 2.2: Degustation im Foyer 10 bis 20 Uhr
Halle 2.2 11 bis 20 Uhr
Letzter Tag alle Hallen bis 18 Uhr
Eintritt kostenfrei
Mehr
 

SpektakulÀre Startnummernvergabe
Ski Cross Weltcup © Hochschwarzwald Tourismus GmbH
 
SpektakulÀre Startnummernvergabe
„Public Heat Presentation“ fĂŒr den FIS Snowboard Cross Weltcup und den AUDI FIS Ski Cross Weltcup im BADEPARADIES SCHWARZWALD

Am Freitag, den 08. Februar 2019, wird im GALAXY SCHWARZWALD die Weltcup-Saison im Hochschwarzwald fortgefĂŒhrt. Vom 8. bis 10. Februar 2019, sowie vom 15. bis 17. Februar 2019 finden auf dem Feldberg der FIS Snowboard Cross Weltcup und der AUDI FIS SKI Cross Weltcup statt. Atemberaubende Kulisse und Spannung pur – dabei sein und mitfiebern lohnt sich auf jeden Fall. Wer sich fĂŒr den Wintersport interessiert, sollte es den Profisportlern gleichtun und seine Interessen unbedingt auch auf grenzenlosen Rutschen-Spaß ausweiten. Die perfekte Kombination von Winter und Karibik sowie Wassersport und Wintersportler, gibt es gleich an zwei Freitagabenden in der galaktischen Rutschenwelt des BADEPARADIES SCHWARZWALD zu bestaunen und ist einzigartig im gesamten Weltcup-Zirkus.

Denn am 8. & 15. Februar treten die Teilnehmer der Weltcups zum Erhalt der Startnummern ihre erste große Herausforderung an. WĂ€hrend Skier und Snowboards noch auf ihren Einsatz warten mĂŒssen, stehen die blauen Matten der lĂ€ngsten 4-fach Mattenrutsche Deutschlands, dem beeindruckenden „Galaxy Racer“, lĂ€ngst bereit.
Die Matte geschultert geht es fĂŒr die Sportler schließlich an den Start und gleichzeitig in den Wettkampf. Auch hier zĂ€hlt auf der „Abfahrt“ bereits die Schnelligkeit. Die Uhr ist gnadenlos, die Konkurrenz zu viert und die Geschwindigkeitsmessung lĂ€sst keinen Zweifel zu. Auf diese Weise können die Teilnehmer schon einmal trainieren, beim „Kopf-an-Kopf-Rennen“ im entscheidenden Moment die Nase vorn zu haben.

„Es freut uns sehr, dass wir bereits zum zweiten Mal Austragungsort dieser außergewöhnlichen Startnummernvergabe sein dĂŒrfen, die bei den Sportlern sehr beliebt ist. Der Spaß steht hier ganz klar im Vordergrund, aber die Schnellsten werden natĂŒrlich mit tosendem Applaus von ihrem Publikum geehrt“, freut sich Jochen Brugger, Managing Director des BADEPARADIES SCHWARZWALD.

Das unterhaltsame Eventprogramm, das sicherlich nicht nur fĂŒr die Sportler, sondern auch das Publikum unvergesslich bleiben wird, startet an den beiden Freitag Abenden um 19.30 Uhr im GALAXY.
Mehr
 

 
Dietenbach-Diskussion in der Kirche
Diskussionsveranstaltung „Dietenbach: Bebauen oder nicht?“
am Freitag, 8. Februar 2019, 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus EBW, Weingarten

Freiburg-Weingarten. Der BĂŒrgerentscheid zum geplanten Stadtteil Dietenbach am 24. Februar 2019 bietet Anlass zu einer vertieften Auseinandersetzung unter ganz verschiedenen Gesichtspunkten. Dieser Diskussion geben die Evangelische Kirche in Freiburg und die Katholische Kirchengemeinde Freiburg SĂŒdwest gemeinsam ein Forum als Veranstalter eines

PodiumsgesprÀchs mit Publikumsbeteiligung
„Dietenbach: Bebauen oder nicht?“
am Freitag, 8. Februar 2019, um 20 Uhr
im Mehrgenerationenhaus EBW in Weingarten (Sulzburger Straße 18)

Auf dem Podium diskutieren sowohl Gegner als auch BefĂŒrworter eines neuen Stadtteils Dietenbach, womit die Veranstalter zu einer sachlichen und ausgewogenen Information im Vorfeld des BĂŒrgerentscheids beitragen wollen.

Die GĂ€ste sind:
Herr Manfred Kröber (Vertrauensperson, Aktion „Rettet Dietenbach“),
Herr Erwin Wagner (Landwirt, Aktion „Rettet Dietenbach“),
Herr Prof. Dr. RĂŒdiger Engel (Leitung der stĂ€dtischen Planungsgruppe Dietenbach)
Herr Dr. Rainer Gantert (Caritasverband Freiburg-Stadt)
Frau Renate Buchen (GemeinderÀtin Stadt Freiburg)
Herr Dr. Wolf-Dieter Winkler (Gemeinderat Stadt Freiburg
Die Moderation ĂŒbernehmen die kirchlichen Beauftragten fĂŒr den Stadtteil Dietenbach,
Dr. Björn Slenczka (evang.) und Michael Hartmann (kath.).

Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Freiburg: 10-tĂ€gige BĂŒrgerreise an Pfingsten nach Suwon
Reiseprogramm beinhaltet neben Freiburgs sĂŒdkoreanischer Partnerstadt unter anderem auch Aufenthalte in Seoul und der frĂŒheren Hauptstadt Gyeongju

Die Partnerstadt Suwon ist das Ziel einer 10-tĂ€gigen BĂŒrgerreise, die in den Pfingstferien nach SĂŒdkorea fĂŒhrt. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung hat der Reiseanbieter „Reisen hoch drei“ ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Der Flug am 10. Juni ab Frankfurt fĂŒhrt zunĂ€chst in die Hauptstadt Seoul, von wo aus es direkt per Bus weitergeht nach Suwon. Als GĂ€ste der Stadt kann Freiburgs jĂŒngste Partnerstadt an drei Tagen ausgiebig erkundet werden.

Am fĂŒnften Reisetag geht es weiter nach Gyeongju, der alten Hauptstadt aus der Silla-Dynastie, deren BlĂŒtezeit 1500 Jahre zurĂŒckreicht. Hier ist ein weiterer Tag Aufenthalt eingeplant, der fĂŒr das Kennenlernen der SehenswĂŒrdigkeiten von Stadt und Region dient. Zum Schluss geht es schließlich in die Millionen-Metropole Seoul, wo Tradition und Zukunft spannende Kontraste bilden. Ein Ausflug in die Demilitarisierte Zone bringt schließlich Einblicke in die schmerhafte Geschichte der politisch zweigeteilten Insel – und in eine spektakulĂ€re Natur, die sich im Grenzbereich beider LĂ€nder in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat. Am 10. Tag geht es zurĂŒck, die Landung in Frankfurt erfolgt am 19. Juni um 16.30 Uhr.

Die Reise kostet pro Person in Doppelzimmer 3000 Euro, im Einzelzimmer sind es 600 Euro mehr. Im Preis sind alle Leistungen enthalten außer persönlichen Ausgaben, einer Reiseversicherung sowie Mahlzeiten und GetrĂ€nke außerhalb des Reiseprogramms.

Weitere Informationen und Anmeldung gibt es bei: Reisen hoch 3, Konviktstr. 21-23, Tel. 22055. E-Mail: freiburg@reisen-hoch-drei.de
Mehr
 

Konzerttipp: MIGHTY OAKS
Mighty Oaks (c) Marco Fischer
 
Konzerttipp: MIGHTY OAKS
Acou stic Tour 2019

DI | 12.02.2019 | 20:00 Uhr
Freiburg, Paulussaal

Acht Jahre Bandgeschichte, zwei Alben, Touren quer ĂŒber den Planeten – und nebenbei erwachsen werden. Als Ian Hooper, Craig Saunders und Claudio Donzelli von Mighty Oaks 2010 an ihrer ersten EP arbeiteten, war die Welt eine andere. Und sie selbst waren andere. Fast foward zu 2018, es hat sich nicht viel geĂ€ndert und doch alles. Aus den Jungs sind VĂ€ter geworden, sie haben sich privat und beruflich in Berlin etabliert und haben einige der weltweit wichtigsten Festivals und Hunderte von Shows gespielt. Nun planen Ian, Craig und Claudio eine ganz besondere Tour fĂŒr Februar 2019: Sie werden ausgesuchte, kleine Venues spielen, mit einem Set-up, das auf das Wesentliche reduziert wurde, auf das, was Mighty Oaks ausmacht: Stimmen, akustische Instrumente, Geschichten, wahre Verbindungen. „Wir haben als drei-Mann Akustik-Band angefangen, fĂŒr diese Tour gehen wir dahin zurĂŒck, lassen die fette Produktion und wollen mit den Leuten bei unseren Shows interagieren.“ Ohne Schranken zwischen Band und Publikum, direkt und nah, wird diese Tour ein einmaliges und ganz besonderes Musikerlebnis fĂŒr Mighty Oaks-Fans und solche, die es noch werden wollen.
 
 

 
Karlsruhe: "Combo Nation Europe" vereint Europas Breakdance-Elite
Vorentscheid zur Weltmeisterschaft findet im Karlsruher NCO-Club statt

TĂ€nzerinnen und TĂ€nzer aus ganz Europa kommen am Samstag, 9. Februar, ab 14 Uhr zusammen, um sich beim Vorentscheid des internationalen Breakdancefestivals fĂŒr die im April in Kazar stattfindende Weltmeisterschaft zu qualifizieren. In zwei getrennten WettkĂ€mpfen (Battles) werden jeweils im KO-Modus eine Siegerin und ein Sieger ermittelt. Als Preis winken die WM-Teilnahme sowie die Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten.

In der Jury sitzen Profis aus den USA (New York), Belgien (Gent) und Russland (Krasnodar / Kasan). Durch die UnterstĂŒtzung des stĂ€dtischen KulturbĂŒros konnte unter Anderen die erfolgreiche Breakdancerin "Kastet" aus Karlsruhes Partnerstadt Krasnodar gewonnen werden.

Inhaltlich und organisatorisch wird die Veranstaltung vom Hip Hop Kulturzentrum "Combo" getragen, einer Einrichtung der Mobilen Jugendarbeit von der Sozial- und Jugendbehörde. Neben der sportlichen Herausforderung stehen der internationale Jugendaustausch sowie Aufbau und Pflege von Netzwerken und Freundschaften innerhalb der internationalen Breakdance Szene im Vordergrund. Der Eintritt ist frei.

Kooperationspartner ist der NCO-Club des Stadtjugendausschusses. UnterstĂŒtzung gibt es vom Verein Farbschall und dem Karlsruher KulturbĂŒro.
Mehr
 

Improtheater: Impro-Crime - StandAlone
Mauerbrecher / Foto: Presse
 
Improtheater: Impro-Crime - StandAlone
Sa. 23.02. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK

Die Mauerbrecher laden ein, zum wilden Ritt mit unbekanntem Ziel ins neue Jahr. Das Publikum gibt die Richtung vor und die Mauerbrecher improvisieren was das Zaumzeug hĂ€lt. SchrĂ€ge Comedy und ergreifende Dramatik, spontane Songs und Gedichte mit gebĂŒndelten Ungereimtheiten und funkensprĂŒhendem Charme, sind garantiert. Denn, Improvisationstheater heißt stets Überraschung. Keine Vorstellung ist vorhersehbar. Selbst die SpielerInnen wissen vor Beginn einer Szene nicht, was sie spielen werden. Die VorschlĂ€ge kommen direkt aus dem Publikum. In der Umsetzung derselben besteht die Kunst eines Impro-Ensembles darin, in Bruchteilen von Sekunden Ideen zu entwickeln, Worte und Gesten aufzunehmen, weiter zu denken und spontan als schlĂŒssige Handlung auf der BĂŒhne zu inszenieren.

Eintritt 16,00 / 12,00 €
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger