Prolixletter
Montag, 24. Juni 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Schöne Begegnungen, schwere Schicksale
Neuer Qualifizierungskurs fĂŒr Krankenhausseelsorge beginnt – Info-Abend

Freiburg. Im UniversitĂ€tsklinikum beginnt ab November ein einjĂ€hriger Kurs zur Qualifizierung Ehrenamtlicher in der Krankenhausseelsorge. Der Kurs wird von der evangelischen Krankenhausseelsorge der Uni-Kliniken organisiert und durchgefĂŒhrt. Er vermittelt die nötigen Kompetenzen, die es braucht, um Menschen in schwierigen Lebenssituationen in einer Klinik zu begleiten. Am 11. Oktober gibt es von 18 Uhr bis 21 Uhr im Neurozentrum, Breisacher Str. 64 einen Info-Abend. Der bietet den Interessierten die nötigen Grundlagen, eine Entscheidung fĂŒr eine Bewerbung zu finden.
Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin, die vor acht Jahren den ersten Qualifizierungskurs absolviert hat, ist Lilli Loton. Wenn sie freitagnachmittags auf ihre Station geht, weiß sie nie genau, was auf sie zukommt. Nur eines ist klar: Sie braucht ein offenes Ohr, Zeit und eine annehmende, seelsorgliche Haltung. Denn auf der Station in der Uni-Frauenklinik sind viele Patientinnen schwer krank. Die 71-JĂ€hrige ist ehrenamtliche Klinikseelsorgerin und macht dort regelmĂ€ĂŸig Krankenbesuche. Der Kurs damals habe ihr sehr geholfen. Warum sie das in all den Jahren immer noch regelmĂ€ĂŸig tut? „Hier habe ich das gute GefĂŒhl, Menschen helfen zu können“, sagt sie. Sie erfĂ€hrt dann, was ihre hauptamtlichen Seelsorgekolleginnen auch erleben: schwere Schicksale und tiefe GesprĂ€che, aber auch schöne Begegnungen und Dankbarkeit. Das motiviert sie.
Der einjĂ€hrige Kurs mit Kursabenden und Studientagen vermittelt „Kompetenzen, die es zu erwerben gilt, um fĂŒr kranke Menschen in schwierigen Lebenssituationen da sein zu können“, sagt Ursula HĂ€nni-Grina. Die erfahrene Krankenhausseelsorgerin und Diakonin betont, dass der Kurs fĂŒr Menschen, die sich aktuell in einer Krise befinden, nicht geeignet ist. Der kirchlichen Krankenhausseelsorge werde viel Vertrauen entgegengebracht. Das weiß auch ihre Kollegin Pfarrerin Adelheid Berggötz: „Patienten öffnen sich bei den GesprĂ€chen sehr und erlauben uns, gemeinsam nach gangbaren Wegen zu suchen.“

Dieses Vertrauen sei auch eine große Verantwortung, sagt Lilli Loton. Ihr ist der kirchliche Auftrag zu ihrem Dienst wichtig. RegelmĂ€ĂŸig tauscht sie sich mit einer hauptamtlichen Kollegin aus und wird durch Supervision in einer Gruppe begleitet. Neben den fĂŒnf hauptamtlichen Seelsorgerinnen sind auch sieben Ehrenamtliche, darunter zwei MĂ€nner, fĂŒr die Patienten in den Uni-Kliniken da.

Im September kommenden Jahres wird allen, die erfolgreich an dem Qualifizierungskurs teilgenommen haben, ein Zertifikat ĂŒbergeben, dann ist eine Beauftragung fĂŒr den Dienst in der Uni-Klinik möglich. Zwei PlĂ€tze im Kurs stehen auch fĂŒr Personen zur VerfĂŒgung, die sich fĂŒr andere Seelsorgebereiche (z.B. Gemeinde oder Seniorenheime etc.) interessieren.

Info
Evangelische Krankenhausseelsorge am Uni-Klinikum bietet an:
Seelsorge als Begleitung – Qualifizierungskurs fĂŒr Ehrenamtliche.
Oktober 2018 bis September 2019, Kosten 150,– Euro (ZuschĂŒsse möglich)
Informationsabend am Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18 Uhr bis 21 Uhr, UniversitĂ€tsklinikum, Neurozentrum, Konferenzraum I/II (EG), Breisacher Straße 64, 79106 Freiburg. Anmeldung zum Infoabend erbeten: adelheid.berggoetz@uniklinik-freiburg.de oder Tel. 0761/270-60100

Kooperationspartner: Zentrum fĂŒr Seelsorge der Evangelischen Landeskirche Baden, UniversitĂ€tsklinikum Freiburg.
 
 

Ohne Netz und doppelten Boden
Mauerbrecher / Foto: Veranstalter
 
Ohne Netz und doppelten Boden
„Eine Eifersuchtsszene beim Zahnarzt! Eine chinesische Oper! Ein Krimi im Großhirn!“ – Wer aus solch kuriosen Publikumsideen in Sekundenschnelle eine dramaturgisch schlĂŒssige Szene entwickeln kann, gehört zu den Meistern seines Fachs. Und das sind Die Mauerbrecher: Seit fast 15 Jahren hat sich das Freiburger Ensemble ganz dem Improvisationstheater verschrieben und zieht dabei sĂ€mtliche Register. Bei rund 80 Auftritten jĂ€hrlich bringt das ebenso erprobte wie gewitzte Team Premieren am laufenden Band auf die BĂŒhne – und die sind auch noch interaktiv.

Denn Impro- Theater bedeutet Schauspiel ohne Netz und doppelten Boden. Was, wer, wie, wo – das alles entwickelt sich mit den Vorgaben des Publikums in einer Art Live- Perfomance. Genau darin liegt dann auch der Reiz des Ganzen – inklusive dem permanenten Risiko zu scheitern. „Poesie der LĂŒcke“ nennen das Die Mauerbrecher – und bauen dabei auf Erfahrung und Können. Denn wenn der Mörder selbst nicht weiß, dass er der Mörder ist und das Publikum nicht nur aus eigener Tasche Indizien liefert, sondern auch Opfer und Todesart bestimmt – dann ist das fĂŒr alle Beteiligten schon eine mĂ€chtige Herausforderung. Mal absurd, mal witzig, hochdramatisch oder herzerweichend zappen sich die sechs Spieler auf hohem Niveau durch verschiedene Genres und nehmen dabei blitzschnell Impulse auf. Manch abrupte Kehrtwendung im offenen Storyboard muss da bewĂ€ltigt werden: Vom Krimi zum Western, vom Rap zur Volksmusik, vom Drama zur Komödie. Ausgespielt wird die ganze Emotionspalette – zur Überraschung und Freude des Publikums.

Das braucht SpontanitĂ€t, Spiellust, gute Nerven und Vertrauen in die Gruppe. Aber vor allem Schauspielkunst mit reichem Fundus: Nur wer auf ein reiches Repertoire verfĂŒgt, entwickelt in Sekundenschnelle eine Geschichte samt Spannungsbögen und verfĂ€llt nicht in Stereotype und seichten Comedy-Klamauk. Dank vielfĂ€ltiger Zusatz- Ausbildungen in Sachen Gesang, Pantomime oder Stimmbildung edeln die Mauerbrecher so manch improvisationsbedingte Holprigkeit mit Charme und OriginalitĂ€t. Begleitet wird stimmungsvoll von einem Musiker. Das live zu erleben, ist ein Erlebnis – und Schauspiel ganz direkt.

Der KreativitĂ€t sind dabei keine Grenzen gesetzt: Spielte man anfangs typische Theatersport- Szenen, verfĂŒgen Die Mauerbrecher heute ĂŒber ein Repertoire unterschiedlicher Formen und Formate. Ob abendfĂŒllender Impro- Krimi, Musical, Impro- Match oder Walkacts auf der Strasse - Unbedingt sehenswert!

Veranstaltungstermine des Impro-Theaters Die Mauerbrecher im Oktober:

Sa. 06.10. 2018: Die Mauerbrecher | StandAlone
- Impro-Show
Theater am Kastelberg, Bergstr. 8, Waldkirch
Beginn: 20:00 Uhr

Sa. 20.10. 2018: Die Mauerbrecher | Theatersport
- Impro-Match mit Theater am Puls / Bern
E-Werk, Kammertheater, Eschholzstr. 77, Freiburg
Beginn: 20:30 Uhr

fĂŒr beide Termine: VVK: ReserviX / Badische Zeitung
14.-/10.-€ zzgl. GebĂŒhr
Abendkasse: 16.- / 12.-€
Infos: 0178-3083546
Mehr
Autor: Marion Klötzer, Journalistin

 
Filmtipp: IM ABSEITS VON GREEN CITY.
Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen
Zum Konflikt Landwirtschaft und Natur oder Bauland - ohne Alternativen?

Deutschland 2018 / 45 Min. Regie: Bodo Kaiser, Georg Löser
Im Anschluss FilmgesprÀche mit Bodo Kaiser und Georg Löser.

AuffĂŒhrungen im Oktober 2018

Der neue Dokumentarfilm „IM ABSEITS VON GREEN CITY. Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen“ des Freiburger Filmemachers Bodo Kaiser (Imago-Film BK) mit seinem Ko-Autor Georg Löser nimmt sich am Beispiel Freiburg im Breisgau eines klassischen Konflikts deutscher Stadtentwicklung an aus der Perspektive betroffener Landwirte und Umweltschutzvereine: Ackerbau und Natur vs. Bauland. Die AuffĂŒhrungen im Oktober 2018 finden statt

am Mi. 3.10. 19:30, Lernort Kunzenhof e.V. Littenweilerstraße 25 a, 79117 Freiburg, mit den Filmemachern, post@kunzenhof.de, www.kunzenhof.de, Spenden erbeten,

am Fr. 12.10. 20:15 Stadtteilverein Vauban e.V. mit weiteren TrĂ€gern im großen Saal Stadtteilzentrum Vauban, mit FilmgesprĂ€ch oder Podium und mit Bericht zum BĂŒrgerbegehren zum Neubaustadtteil Dietenbach – fĂŒr Alternativen Eintritt frei, Spenden erbeten.

am Mi. 17.10. 20:00 mit FilmgesprĂ€ch bei der Aktionswoche „Über den eigenen Tellerrand“ des Eine Welt Forum Freiburg e.V. und weiteren TrĂ€gern, in Freiburg, Kartoffelmarkt (Freiluft oder naher Saal). Mit Info zum BĂŒrgerbegehren zum Neubaustadtteil Dietenbach – fĂŒr Alternativen. Eintritt frei, Spenden.

am Sa. 20.10. 10:15 Matinee beim Samstags-Forum Regio Freiburg, UniversitĂ€t KollegiengebĂ€ude I, Hörsaal 1098. Ab 11:15 mit FilmgesprĂ€ch mit den Autoren des Films, ab 12 Uhr Bericht von Manfred Kröber, Vertrauensperson des BĂŒrgerbegehrens fĂŒr einen BĂŒrgerentscheid zum Neubaustadtteil Dietenbach – fĂŒr Alternativen. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Zum Inhalt des Films:

Im Zentrum des Films stehen die BĂŒrgerinitiative Pro Landwirtschaft und Waldund ihre 14 verbĂŒndeten Vereine. Sie wenden sich mit Demonstrationen und Pressekonferenzen gegen die vom Gemeinderat zwar ein weiteres Mal beschlossene, aber erst ab 2023 geplante problematische vieldiskutierte Wohnbebauung der 240 FußballplĂ€tze großen Dietenbachniederung im Westen Freiburgs. Sie verlangen und zeigen ökosoziale Alternativen anstatt Bauen auf der „grĂŒnen Wiese“. (1176 Z. Ende der Kurzfassung)

Schwarzwaldpanorama, ein weiter Himmel, Wiesen, AckerflĂ€chen auf gutem Boden, Wald, Wiesen, Störche hinter dem fahrenden Traktor, das ist Dietenbach. Brotgetreide, KĂŒrbisse und Sonnenblumen, Greifvögel und andere Vogelwelt, ĂŒberraschend wenig Mais, mitten drin der naturgeschĂŒtzte Bach mit Auwald und Hochwas­serrisiko sind weitere EindrĂŒcke. Der Film zeigt die konkrete Situation einiger Landwirtefamilien auf, ihre Höfe und die Bedrohung ihrer Existenz aufgrund der Planungen , die Arbeit auf dem Feld, ihren Protest zusammen mit Natur-, Um­weltschutz und Kleingartenvereinigungen. Unterschiedliche andere Akteure, u.a. der Mieterverein, die Kolpingjugend Freiburg St. Georgen und die Leitung des Tierparks Mundenhof kommen zu Wort und ins Bild. Immer wieder werden als Gegenpol Ausschnitte einer öffentlichen ProjektprĂ€sentation der Stadt mit dem Bau­bĂŒrgermeister Freiburgs gezeigt.

Es ist DER engagierte Film fĂŒr regionale bĂ€uerliche Landwirtschaft, fĂŒr die Natur und fĂŒr alle, die Informationen zum Thema Neubaustadtteil Dietenbach suchen. Er wird unterstĂŒtzt vom RegioBĂŒndnis pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen und von MitbĂŒrgerInnen. Ganz aktuell bietet der Film viel Hintergrund zum laufenden BĂŒrgerbegehren „Rettet Dietenbach“ in Freiburg i.Br. fĂŒr einen BĂŒrgerentscheid zum geplanten Neubaustadtteil Dietenbach.

Spendenkonto zum Film: ECOtrinova e.V. Freiburg i.Br.(gemeinnĂŒtziger Verein):
Sparkasse Freiburg-Nördl. Breisgau IBAN DE90 6805 0101 0002 0797 54, BIC FRSPDE66XXX Stichwort "FlĂ€chenschutz“
 
 

 
Ausschreibung des 19. Freiburger SchĂŒlerFilmForums
Vom 16. – 18. Mai 2019 findet das 19. Freiburger SchĂŒlerFilmForum im Kommunalen Kino statt. Filme einreichen können jugendliche Filmemacher*innen bis 22 Jahre sowie Gruppen, Klassen und Video-AGs an Schulen und Jugendeinrichtungen. Die Filme sollten nicht lĂ€nger als 30 Minuten sein. Als regionales Forum haben bei uns Filmemacher*innen aus dem SĂŒdwesten Baden-WĂŒrttembergs Vorrang.

Zum 10. Mal verleihen wir bei SFF den „Förderpreis Videoarbeit“ im Gesamtwert von 1.000 €, gestiftet von der Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau und der Stadt Freiburg. Der Preis wird zum einen an herausragende Videoprojekte an Schulen verliehen, zum anderen an qualitativ herausragende Filme von Jugendlichen bis 22 Jahre, die sie in der Freizeit oder im Rahmen eines Schulprojektes erstellt haben.

Zum 12. Mal findet der RVF-KurzFilmWettbewerb statt, das Motto muss noch gefunden werden. Jede/r kann mitentscheiden. Das Motto soll einen Bezug herstellen zur Aufgabe des Regio-Verkehrsverbundes Freiburg, Menschen mit Bus und Bahn von A nach B zu bringen. VorschlĂ€ge bitte bis 15.10.2019 per E-Mail an info@schuelerfilmforum.de einreichen. Der beste Vorschlag wird mit 100.- € prĂ€miert. Beim RVF-KurzFilmWettbewerb mitmachen können Jugendliche bis 25 Jahre aus der Region Freiburg und SĂŒdbaden. Die Filme dĂŒrfen maximal 7 Minuten lang sein. Der Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) vergibt Preise im Gesamtwert von 1.000.- €. Einsendeschluss fĂŒr alle Filme ist der 15. MĂ€rz 2019.

Bedanken möchten wir uns bei unseren langjĂ€hrigen Sponsoren: der Stadt Freiburg, der MFG Medien- und Filmgesellschaft BaWĂŒ und der LFK Landesanstalt fĂŒr Kommunikation BaWĂŒ, der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau und dem RVF Regio-Verkehrsverbund Freiburg.

Weitere Informationen zum 19. SFF bei der Medienwerkstatt Freiburg, tel. 709757 und online ...
Mehr
 

 
Freiburg: Herbst - Second Hand Börse
Messe Freiburg, 13. Oktober 2018 von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Seit 25 Jahren veranstalten wir die SecondHandBörse in der Messe Freiburg. Wir laden herzlich zur Mitwirkung ein.
FĂŒr Aussteller gibt es derzeit noch StandplĂ€tze.
Die Second Hand Börse in Freiburg besteht aus den Bereichen Großer Fahrradmarkt, Kleiderbörse, Kindersachenmarkt und Spielemarkt.
In allen Bereichen sind derzeit noch StandplÀtze frei.

Anmeldungen unter Info@secondhandboerse.com oder Tel. 0761 473424
Mehr
 

Gamification-Kongress
© Sandra Jaques
 
Gamification-Kongress "bizplay" zum siebten Mal in Karlsruhe
Workshops und VortrĂ€ge rund um MobilitĂ€t, KĂŒnstliche Intelligenz und KreativitĂ€t

Dass Spiele nichts mit Kinderzimmern und Konsolen zu tun haben mĂŒssen, zeigt bereits zum siebten Mal der Gamification-Kongress bizplay. Dazu treffen sich am Donnerstag, 18. Oktober, mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um die neuesten Gamification-Trends und Entwicklungen mit internationalen Experten zu diskutieren. Auf dem Programm stehen Workshops und VortrĂ€ge rund um Gamification insbesondere in den Bereichen MobilitĂ€t, KĂŒnstliche Intelligenz und KreativitĂ€t. Die bizplay wird veranstaltet vom CyberForum, dem KÂł - Kultur- und KreativwirtschaftsbĂŒro Karlsruhe, der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH sowie der gerenwa GmbH. Sie richtet sich insbesondere an Fachleute und Interessierte aus Wirtschaft, Technik, Design, Kultur, Forschung und Entwicklung sowie Gesellschaft und Politik.
HintergrĂŒnde zu Gamification und bizplay
Nutzerinnen und Nutzer zu einem positiveren Verhalten bewegen? Gamification macht es möglich. Belohnungen, Fortschrittsbalken oder virtuelle GĂŒter – so sehen im Alltag versteckte Gamification-Elemente aus. Was im deutschsprachigen Raum auch als Spielifizierung oder Gamifizierung bezeichnet wird, ist nichts anderes als die Übertragung spieltypischer Elemente in einen Kontext, der von diesen eigentlich losgelöst ist, etwa beim Einkauf, Lernen oder Sport. "Die bizplay bringt digitale Innovationen, bei denen Play, Games und Gamification, Nutzermotivation sowie zugehörige Technologien im Mittelpunkt stehen, direkt zu den Teilnehmenden", so Steffen P. Walz, Kurator der bizplay. "Wir konnten fĂŒr 2018 großartige internationale und lokale BeitrĂ€ge gewinnen, erstmals zu den Schwerpunkten MobilitĂ€t, KĂŒnstliche Intelligenz und KreativitĂ€t. So können wir zeigen, welche Rolle Games fĂŒr die Entwicklung und den Einsatz von KĂŒnstlicher Intelligenz spielen".

Vortragende und Themen

Keynote Speakerin ist Katika KĂŒhnreich. Die Politikwissenschaftlerin und Sinologin erforscht, wie eine Zukunft aussieht, in der Beeinflussungs- und Aufmerksamkeitstechnologien auch politisch eingesetzt werden, etwa in China. Dort werden mithilfe sozialer Punktesysteme spielerisch Anreize fĂŒr die Bevölkerung geschaffen, sich regierungstreu zu verhalten. Neben Armin GrĂ€ter, der neue Wege des Infotainments in autonomen Fahrzeugen bei BMW prĂ€sentiert, gibt Professor Dr. Sabiha Ghellal von der Hochschule der Medien Stuttgart mit dem interaktiven Konzept Sportification einen Einblick, wie spieltypische Elemente in einen sportlichen Kontext eingebettet werden. Ziel dabei ist, eine höhere Motivation fĂŒr sportliche AktivitĂ€ten zu generieren. Mit dabei sind außerdem Amir Adamov, CEO White Raven, der ĂŒber den Einfluss von Augmented Reality auf die MobilitĂ€t der Zukunft sprechen wird, sowie Ruurd Oosterwoud, der in seinem Fake News-Workshop ein GefĂŒhl fĂŒr verbreitete Unwahrheiten im Netz geben wird. DarĂŒber hinaus wird Hans Michael Krause von der Bosch Rexroth AG anhand einer Tischkicker-Simulation aufzeigen, wie kĂŒnstliche Intelligenz – im Vergleich zur klassischen Programmierung - zu besseren Resultaten fĂŒhren kann.

Weitere Vortragende sowie das vollstĂ€ndige Programm werden unter www.bizplay.org bekanntgegeben. Dort gelangen Interessierte auch zum Ticketshop, bei dem es bis Mittwoch, 17. Oktober, 9 Uhr Tageskarten zu erwerben gibt. RegulĂ€r sind sie fĂŒr 95 Euro erhĂ€ltlich, ermĂ€ĂŸigte Tickets kosten 39 Euro.

zum Bild oben
Die bizplay ist bundesweit eine der wichtigsten Veranstaltungen fĂŒr die Anwendung spieltypischer Elemente © Sandra Jaques
Mehr
 

Sinn und Gewinn mit Social Impact Investing!
 
Sinn und Gewinn mit Social Impact Investing!
Beim Panel Chancen, Risiken und Möglichkeiten von Wirkungsorientiertem Investieren kommen am 11. Oktober DIE deutschen Expert*innen nach Freiburg

Bis Donnerstag, den 11. Oktober zeigen Expert*innen aus dem Impact Investment Sektor im Kreativpark Lokhalle in Freiburg wie globale und lokale Probleme dank wirkungsorientiertem Investieren (WI, im Englischen Social Impact Investment) neu gedacht und finanziert werden können. Das Social Innovation Lab, bwcon und das EU Prjekt AlpSIB laden ein zum Diskussionspanel.

Impact Investing bedeutet Geld in Unternehmen, Organisationen, Projekte und Fonds anzulegen, die das Ziel verfolgen zu einem finanziellen Ertrag, eine soziale oder ökologische Wirkung zu erzielen. Das schließt die LĂŒcke zwischen Kapitalanlagen auf der einen und Spenden auf der anderen Seite. ‘Neben technischen Entwicklungen stehen soziale Innovationen und deren Finanzierung nicht oft im notwendigen Rampenlicht’, sagt Svenja von Gierke des Social Innvoation Labs vom GrĂŒnhof.

Seit 2012 gewinnt der Markt fĂŒr wirkungsorientiertes Investieren in Deutschland an Momentum. Bereits 2013 wurde der erste erfolgreiche Social Impact Bond in Augsburg gestartet. Doch was braucht es um den Aufbau eines funktionierenden Ökosystems fĂŒr verschiedene Akteure nutzbar und verstĂ€ndlich zu machen? Und wie kann ein/e Stadt, Projekt, Fond, Organisation, Stiftung oder Startup Impact Investment verwenden? Wir glauben, dass soziale Innovationen und deren Finanzierung einer der SchlĂŒssel fĂŒr eine zukunftsfĂ€hige Transformation der Gesellschaft sind.

‘Impact Investing steht fĂŒr eine neue, soziale Form des Wirtschaftens und Investierens. Die Bewegung hat in Deutschland mittlerweile eine kritische Masse erreicht. Daher freuen wir uns in Freiburg das ‘Wie’ des Impact Investings mit anderen Stiftungen, Banken und sozialen Entrepreneuren zu diskutieren’, sagt Johannes P. Weber der BMW Foundation Herbert Quandt.

Das Social Innovation Lab Freiburg des GrĂŒnhofs, die Eckert Schulen, die FH Vorarlberg und bwcon laden daher am 11.Oktober 2018 herzlich nach Freiburg in den Kreativpark Lokhalle ein. Auf dem Panel sitzt die Speerspitze des Sektors: Marika Bernhard (SocEntBW), Thomas Goldfuß (GLS Bank), Dr. Andreas Paust (Bertelsmann Stiftung), Florentine Roth (Ashoka Deutschland) und Johannes P. Weber (BMW Foundation Herbert Quandt).

Eingeladen sind Stiftungen, politische Akteure, Banken, sozialen Start-ups und alle Interessierten.
Melden Sie sich jetzt online an: https://venture-dev.com/webform/1vYAJx69iZmTSazG/

Weitere Informationen zum Ablauf und den Expertinnen und Experten finden Sie online ...
Mehr
 

 
„Unser Klima – unsere Stadt“
Freiburger Klimaschutzkonzept wird fortgefĂŒhrt

BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sind zur Infoveranstaltung mit OB Horn am Freitag, 5. Oktober, um 19 Uhr eingeladen

Vorab um 15 Uhr findet ein Mitmach-Markt zum Thema Klimaschutz auf dem Platz der Alten Synagoge statt

„Unser Klima- unsere Stadt“- unter diesem Titel schreibt die Stadt Freiburg ihr Klimaschutzkonzept fort. Mit UnterstĂŒtzung von Gutachterinnen und Gutachtern vom Öko-Institut Freiburg, dem Ifeu-Institut aus Heidelberg und vielen engagierten Interessierten, auch Jugendlichen, ist ein Maßnahmenplan entstanden, der in den nĂ€chsten Jahren den Weg in die KlimaneutralitĂ€t weisen soll.

In einer Informationsveranstaltung am Freitag, 5. Oktober, um 19 Uhr soll dieser Maßnahmenplan, der im Rahmen eines Beteiligungskonzepts erarbeitet wurde, im KollegiengebĂ€ude I der Albert-Ludwigs-UniversitĂ€t, vorgestellt und diskutiert werden. Nach einer BegrĂŒĂŸung durch OberbĂŒrgermeister Martin Horn prĂ€sentiert Rainer Grießhammer, der frĂŒhere GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Öko-Instituts und PreistrĂ€ger des Deutschen Umweltpreises 2010 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), eine Vision der Zukunft. Anschließend stellen die Gutachter vom Öko-Institut und Ifeu-Institut die Ergebnisse des Beteiligungskonzeptes und den Maßnahmenplan zum Klimaschutz in Freiburg vor. Danach kommen in einer Podiumsdiskussion Vertreterinnen und Vertreter von stĂ€dtischen Gesellschaften und Ämtern zu Wort. Die Diskussion wird um die Themen Wohnen und MobilitĂ€t in der Zukunft gehen und die Frage, wie diese aktiv in Richtung
Klimaschutz gestaltet werden kann. Danach wird UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik den Abend mit einem Ausblick auf das weitere Verfahren beschließen.

Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit im Foyer zu GesprÀchen rund um den Klimaschutz. Gegen 21.30 Uhr ist das Ende der Veranstaltung geplant.

Bereits am Nachmittag findet ab 15 Uhr ein so genannter „Mitmach-Markt“ zum Thema Klimaschutz auf dem Platz der Alten Synagoge statt. Mit StĂ€nden und Aktionen sorgen das Umweltschutzamt, die Badenova, das KlimabĂŒndnis Freiburg e.V., die Solare Zukunft e.V. und weitere Organisationen fĂŒr einen abwechslungsreichen Nachmittag. Im Mittelpunkt stehen die Ergebnisse der BĂŒrgerbeteiligung zum Klimaschutzkonzept 2018.

Jeweils um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr lĂ€dt die Badenova WĂ€rmeplus zu einer FĂŒhrung durch das BHKW im Stadttheater Freiburg ein. Treffpunkt fĂŒr die FĂŒhrung ist am Stand der Badenova WĂ€rmeplus auf dem Mitmach-Markt.

FĂŒr Eigenheimbesitzerinnen und –besitzer steht bereits ab 10 Uhr das Sanierung(s)Mobil auf dem Platz der Alten Synagoge. Hier gibt es kostenlose Kurzberatungen zur energetischen GebĂ€udesanierung. Wer hier Konkretes wissen möchte, kann seine GrundrissplĂ€ne und die EnergieverbrĂ€uche aus den letzten drei Jahren mitbringen.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger