Prolixletter
Samstag, 22. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Ins Weite
Reisen in Film, Musik und Literatur

Drei iz3w-Veranstaltungen im Rahmen der Open Air-Reihe des Kommunalen Kinos
Mo 17.08. | So 30.08. | Di 08.09. | Waldsee & Alter Wiehrebahnhof

In Zeiten eingeschränkter Mobilität ist unser Fernweh mehr denn je auf jene Bewegungen verwiesen, die uns Bilder, Klänge und Worte ermöglichen. Als eine nicht alltägliche Praktik der Bewegung und Begegnung, in der Grenzen überschritten, fremde Welten erkundet und Selbstverständlichkeiten aufs Spiel gesetzt werden, rühren Reisen nicht nur an individuelle Sehnsüchte, sondern auch an das künstlerische Selbstverständnis.

Bis zum 13. September veranstaltet das Kommunale Kino Freiburg in Kooperation mit lokalen Vereinen und kulturellen Einrichtungen eine Open‑Air‑Reihe, an der sich das iz3w mit drei Veranstaltungen beteiligt. Infos & Tickets gibt es unter www.ins-weite.de

- -

Ich und die Welt – Reisen und Selbstvermarktung

Filmvortrag und Diskussion mit iz3w, Anna Sennefelder (Forschungskolleg "Neues Reisen – Neue Medien" in Freiburg), Pia Masurczak und Lisa Westhäußer

Mo 17.08. | 21:00 Uhr | Waldsee

Weite Landschaften, lächelnde Kinder und die Suche nach sich selbst – Reisefilme und Blogs boomen mit solchen Motiven. Im Mittelpunkt stehen meistens die Reisenden selbst. Eine Reflexion über Privilegien bleibt oft außen vor.

Seit dem unglaublichen Erfolg des Freiburger Films „Weit“ aus dem Jahr 2017 starten immer mehr Reisedokus in deutschen Kinos. Zehn waren es allein im Jahr 2019. Dazu kommen unzählige Reiseclips im Internet. Einige Blogger*innen können von ihren praktischen Tipps und Schnappschüssen sogar leben. Reisedokus bieten ihren Zuschauer*innen darüber hinaus Authentizität und Nähe. Echte Menschen erzählen von ihren Reisen, nehmen die Kinobesucher*innen mit in intime Momente.

Die Journalistinnen Pia Masurczak und Lisa Westhäußer diskutieren mit der Freiburger Literaturwissenschaftlerin Anna Sennefelder über solche modernen Reiseerzählungen. Anhand verschiedener Filmbeispiele gehen sie der Frage nach, wie diese Geschichten funktionieren und welche Leerstellen sie haben. Welche Rolle spielen die bereisten Länder und ihre politischen Kontexte in diesen Erzählungen? Was verraten sie über unsere spätkapitalistische Gesellschaft?

Eine Veranstaltung des Kommunalen Kinos in Kooperation mit dem tourismuskritischen Projekt FernWeh im iz3w – informationszentrum 3. welt (www.iz3w.org).

- - -

Space is the Place (1974)

Filmscreening & iz3w-Heftrelease zum Themenschwerpunkt “Science Fiction” (iz3w 380, September/Oktober 2020)

So 30.08. | 21:30 Uhr | Waldsee

Science Fiction bietet so viel mehr als Eskapismus in ferne und scheinbar fremde Welten. SF kann eine kritische Analyse der gegenwärtigen Gesellschaft liefern. Ihr Perspektivenwechsel ermöglicht die neue Sicht auf: Was tun wir hier? Ihr Blick in die Zukunft fragt: Was wird daraus? Beispielsweise Grenzen sind dann wie von Zauberhand utopisch weggewischt – oder dystopisch rigide festbetoniert.

Im iz3w-Themenschwerpunkt "Science Fiction" fragen wir, welche utopischen oder dystopischen Gesellschaftsentwürfe im Globalen Süden erdacht werden? Wie werden diese in afrofuturistischen Romanen ausgeführt? Welche Rolle spielt SF in autoritären Regimen? Oder wie inspiriert SF den Feminismus?

Den Heftrelease feiern wir mit einem Filmklassiker aus dem Jahr 1974: "Space is the Place" (Regie: John Coney, Musik: Sun Ra). Dieser Meilenstein des afrofuturistischen Cinemas aus dem Jahr 1974 wurde vor drei Jahren in digital überarbeiteter Version neu aufgelegt. Der Film gilt als psychedelischer Trip, begleitet von der Jazzmusik Sun Ras. Dieser will mit einem Raumschiff die Erde verlassen, um mit auserwählten Mitgliedern der schwarzen Community eine neue Welt aufzubauen – eine Welt ohne Rassismus und Homophobie, dafür mit Musik und in leuchtenden Farben. Der Film erzählt die „Reisevorbereitungen" Sun Ras und endet mit dem Abheben des Raumschiffs, dem Beginn einer Reise in eine bessere Zukunft. Filmausschnitt hier.

iz3w 380 (September/Oktober 2020): Science Fiction, 52 Seiten, 6,00 Euro, bestellbar unter: www.iz3w.org

- - -

Jens MĂĽhling: Schwere See. Eine Reise um das Schwarze Meer

Lesung und Gespräch (Moderation: Steffen Schülein)

Di 08.09. | 18:30 Uhr | Alter Wiehrebahnhof

Acht Monate lang ist Jens Mühling ums Schwarze Meer gereist, per Anhalter, mit dem Taxi, Bus oder Schiff, um eine Welt voller Verwerfungen und Widersprüche zu erkunden. Seine im März erschienene Reisereportage führt in Metropolen und an abgelegene Orte, folgt Hauptstraßen und Nebenwegen, erkundet die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse rund um das eurasische Binnengewässer, lässt sich aber auch auf die wechselvolle Geschichte des Schwarzmeerraums ein, in dem seit jeher unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen mit- und auch gegeneinander lebten. Es ist diese Vielfalt und Heterogenität, die Mühling besonders interessiert, die Situation der Minoritäten mit ihren unterschiedlichen Migrations- und auch Vertreibungsgeschichten, die in Einzelschicksalen seiner Reisebekanntschaften konkrete Gestalt annehmen.

Dass diese ihm so viel anvertraut haben, liegt an der Offenheit und dem Respekt, mit denen Mühling seinen Gesprächspartnern begegnet. Einlässlich, pointiert und humorvoll erzählt der für seine Reportagen und Essays über Russland und die Ukraine mehrfach ausgezeichnete Autor von den Bewohnern der Schwarzmeerküste und ihren verschlungenen Geschichten.

Eine Veranstaltung des Kommunalen Kinos in Kooperation mit dem tourismuskritischen Projekt FernWeh im iz3w – informationszentrum 3. welt (www.iz3w.org).
Mehr
 

 
Karlsruhe: "Faire Woche"-Programm steht fest
Vielfältige Aktionen und Beiträge im September und Oktober

Die zwölften "Fairen Wochen" in Karlsruhe finden dieses Jahr von Freitag, 11. September, bis Sonntag, 25. Oktober, statt. Zahlreiche Gruppen und Initiativen, von denen viele schon seit bis zu fünf Jahrzehnten für die Eine-Welt-Arbeit aktiv sind, beteiligen sich auch im Jahr der Corona-Krise am bunten und vielfältigen Programm. Viele der Veranstaltungen beleuchten das zwölfte Nachhaltigkeitsziel der Agenda 2030: "Nachhaltiger Konsum und Nachhaltige Produktion". Mit Infoveranstaltungen, Probieraktionen, Führungen und Modenschauen wird gezeigt, wie vielfältig gesellschaftliches Engagement und Warenangebot im Bereich nachhaltiger und fairer Produktion heute sind.

Programmheft jetzt verfĂĽgbar

Im Programmheft, das vom Karlsruher Weltladen-Trägerverein Aktion Eine Welt e.V. in Kooperation mit dem städtischen Umwelt- und Arbeitsschutz erstellt wurde, finden sich alle Aktionen, Internetlinks und Übersichten zu Geschäften mit nachhaltig produziertem Warenangebot von Nahrung bis Kleidung. Erstmals stattfindende digitale Veranstaltungen runden das Programm der Fairen Wochen 2020 ab. Das Heft liegt in Rathäusern und Bürgerbüros aus und kann zudem auf www.karlsruhe.de/fair abgerufen werden.
Mehr
 

 
Open Air Kino im Kurpark
BAD KROZINGEN. Da das Open Air im Park aufgrund COVID-19 in diesem Jahr nicht stattfinden kann, hat die Kur und Bäder GmbH gemeinsam mit dem JOKI-Kino beschlossen, Open Air Kino-Abende an der Konzertmuschel im Kurpark Bad Krozingen zu veranstalten. Von Mittwoch, den 12. August bis Dienstag, den 18. August 2020 werden Musikfilm-Klassiker wie z. B. über Queen und Elton John gezeigt. In Anlehnung an das Klassik Open Air wird auch der Film „Zauberflöte“ zu sehen sein.

Vor über 20 Jahren hatte die Kur und Bäder GmbH schon einmal ein Open Air Kino veranstaltet und die Filme „Herr der Ringe 3“ und „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ gezeigt.

Auf dem Programm in diesem Jahr stehen am Mittwoch, den 12. August Mamma Mia 1, am onnerstag, den 13. August Zauberflöte (Bregenz), am Freitag, den 14. August Bohemian Rhapsody, am Samstag, den 15. August Rocketman, am Sonntag, den 16. August Zauberflöte (Bregenz), am Montag, den 17. August Yesterday und am Dienstag, den 18. August Bohemian Rhapsody. Es handelt sich dabei um ein silent cinema, das heißt, jeder Besucher erhält einen Ohrhörer gegen ein Pfand von 10,00 €.

Einlass ist jeweils ab 20.00 Uhr und Beginn bei Anbruch der Dunkelheit um ca. 20.45 Uhr. Getränke und Popcorn werden angeboten. Es wird empfohlen, Decken und Kissen mitzubringen. Die Plätze werden zugewiesen, bis zum Sitzplatz gilt Maskenpflicht.

Tickets sind online unter www.joki-kino.de oder an der Kinokasse im JOKI erhältlich. Der Eintritt kostet 8,50 € (Zauberflöte: 12,00 €). Bei Regen fällt das Open Air Kino aus.
Mehr
 

 
VVK-Start Offenburger Weihnachtscircus
Die durch Covid19 verursachte weltweite Krise hat natürlich auch die Planung für das größte Live-Event der Ortenau, den Offenburger Weihnachtscircus, getroffen.

Das festliche Jubiläumsprogramm zum 25-jährigen Bestehen soll vom 18. Dezember 2020 bis 6. Januar 2021 auf dem Messeplatz präsentiert werden. Uns als Veranstalter sind dabei zwei Parameter besonders wichtig: Zum einen hat der Schutz der Gesundheit unserer Gäste höchste Priorität, und zum anderen dürfen bei der Programmqualität keine Abstriche gemacht werden. Da sich das Hygienekonzept noch in der Feinabstimmung befindet und noch nicht final feststeht, wie viele Besucher pro Vorstellung ins Zelt gelassen werden können, wird in diesem Jahr der Vorverkauf nicht traditionell am 1. August eröffnet, sondern der Start auf den 1. September 2020 verschoben. Eintrittskarten können dann und bis auf Weiteres nur im Ticket-Shop unter www.offenburger-weihnachtscircus.de erworben werden. Weitere Vorverkaufssysteme, Vorverkaufsstellen, sowie die direkte telefonische Reservierung von Tickets können zunächst nicht angeboten werden.
Mehr
 

 
Von Damaskus nach Isfahan
Do 06.08. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Das erste Duo des Abends nennt sich Dafa – auf Deutsch “Wärme“ und schlägt damit eine Brücke zum Orient und ihrem Repertoire: traditionelle Musik aus Syrien und klassische arabische Stücke.

Abdalhade Deb hat orientalische Gesang und die arabische Laute Oud an der Musikhochschule in Damaskus studiert. Seit 2016 lebt er in Deutschland und tritt in verschiedenen Ensembles bei Weltmusikfestivals sowie in Formaten der klassischen Musik auf.

Der syrische Perkussionist und Weltmusikabsolvent an der Popakademie Mannheim Amjad Sukar ist Spezialist für Arabische Perkussion. Nach seinem Studium in Damaskus unterrichtete er Perkussion und war als gefragter Musiker in vielen Bands aktiv (z.B. Syrian Youth Orchestra und Soul Band). In Deutschland ist er mit dem Ogaro Ensemble, Vigo, puls Band und Syriab Band zu hören und war im vergangenen Jahr bereits bei Tamburi Mundi zu Gast. Beide Musiker verbindet die Liebe zu Damaskus und den vielen Facetten der syrisch-arabischen Musik und so ist diese Duoformation zu einer musikalische Herzensangelegenheit geworden.

Silbrige Töne und erdige Rhythmen vereinen sich beim deutsch-persischen Duo Simin in Harmonie, Spannung und Einklang. Ramin Rahimis individuelle Bearbeitungen kurdischen und persischen Liedguts sind einzigartig in Ausdruck und Finesse. Vielfältige und unkonventionelle Klänge, die Simon Tressin der ägyptischen Doholla-Trommel entlockt, bilden Rhythmen und Phrasen die verwebt sind mit den atmosphärischen und lang anhaltenden Schwingungen der persischen Santur. Angelehnt an die persische klassische Musik improvisieren die beiden Musiker und gestalten so gemeinsam einen immer wieder einzigartigen Moment.

MIT:
Duo Dafa: Amjad Sukar - Rahmentrommeln, Perkussion
Abdalhade Deb - Oud, Gesang
Duo Simin: Simon Tressin - Perkussion, Darbuka, Doholla)
Ramin Rahimi - Santur

Eintritt: 16€/14€
 
 

 
Algerische Musik
Tradition kĂĽsst die Moderne
Mi 05.08. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Kahina Afzim, französische Sängerin, Tänzerin und Multi-Instrumentalistin mit algerischen Wurzeln speist ihre Musik aus kabylischen Berber-Traditionen. Der algerisch-stämmige Perkussionist Salim Beltitane hegt eine tiefe Leidenschaft für die polyrhythmischen Lieder und Kompositionen Nordafrikas.

Gemeinsam geben sie dem Freiburger Publikum an diesem Abend die Gelegenheit, tiefer in den Reichtum, die Schönheit und die Wandelbarkeit algerischer Musik einzutauchen. Im ersten Teil liegt der Fokus auf traditioneller Musik aus Algerien – mit Einflüssen aus Andalusien, klassischer Musik, Folk und muslimisch-jüdischer Chaabi-Musik. Der zweite Teil dreht sich mehr um die Moderne, die Musiker*innen präsentieren eigene Kompositionen und im Zusammentreffen mit ihren Gästen Philipp Kurzke und Hadji Ahmed Abdelabi zeigt sich die ganze Fülle und Dynamik von maghrebinischer Percussion-Musik.

MIT
Salim Beltitane (Perkussion), Kahina Afzim (Kanun, Bendir, Stimme)
Gäste: Philipp Kurzke (Perkussion), Hadji Ahmad Abdelabi (Oud)

Eintritt: 16€/14€
 
 

 
Festival: Limited Edition
15. Internationales Festival fĂĽr Rahmentrommeln Tamburi Mundi

Mi 05. - So 09.08. | E-WERK Freiburg

Was als kleine Idee für diesen Festival-Sommer begann, hat sich nun zu einem respektablen Programm entwickelt: Um diesen Sommer nicht auf Trommeln und Rhythmus verzichten zu müssen, gibt es neben den ausgewählten Abendkonzerten Online-Kurse mit allen Rahmentrommel-Dozent*innen vom 1. bis 6. August. Inklusive zur Kursbuchung können die Gäste täglich ab 14 Uhr (mit insgesamt mehr als 20 Stunden Live-Programm!) spannende Themen auf dem Tamburi Mundi Channel verfolgen: Interviews, Rhythmustraining, Impuls-Vorträge, Live Acts, Rundgänge durch die Werkstätten verschiedener Trommelbauer und einiges anderes mehr!

Außerdem findet vom 5. bis 9. August jeden Abend um 19:00 Uhr bei freiem Eintritt „Tamburi Surprise“ live auf der Rampe im Rahmen des „Bier GARDEN“ auf dem E-WERK-Parkplatz statt.

Mehr Infos: www.tamburimundi.com
VVK: www.ewerk-freiburg.de; BZ-Karten-Service (Tel: 0761 496 88 88)

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des „Kultur Sommer 2020“
Mehr
 

 
Asphalt Sessions: Bier GARDEN
Skulpturale Intervention von Jürgen Oschwald & künstlerische „Blind Dates“ zur Blauen Stunde
bis 12. September | Mi – Sa jew. 18:00-22:00 Uhr | Parkplatz E-WERK Freiburg

Ein Platz für Menschen – nicht für Autos … Der „Bier GARDEN“ auf dem Parkplatz des E-WERKs macht bis Mitte September einen neuen Ort im Stühlinger auf – Freunde und Familie treffen, chillen und Musik genießen. Der neu geschaffene „Bier GARDEN“ ist von dem bildenden Künstler Jürgen Oschwald als skulpturale Intervention konzipiert und wird gastronomisch vom Fluxus-Team betreut. Der Bier GARDEN ist bei gutem Wetter bis in den September hinein geöffnet, spontane Sessions und Kunstaktionen sollen als „Blind Date“ von jeweils 19 bis 20 Uhr stattfinden.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger