Prolixletter
Sonntag, 7. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
AUTOMOBIL 2020 in diesem Jahr ohne UNLIMITED
28. Februar – 1. März 2020, Messe Freiburg

Am 28. Februar startet das Automobil-Jahr in eine neue Runde: Die AUTOMOBIL 2020 in der Messe Freiburg bietet den Besucherinnen und Besuchern vom 28. Februar bis 1. März die Möglichkeit, die neuen Modelle und Highlights von rund 35 Automarken live zu erleben. In diesem Jahr findet die AUTOMOBIL ohne das parallele Event UNLIMITED statt.

Trotz des Erfolges der UNLIMITED im vergangenen Jahr haben sich einige Hersteller dazu entschieden, nicht auf der UNLIMITED auszustellen und ihre hochveredelten Fahrzeuge der Öffentlichkeit zu präsentieren. Für Veredelungs-Fans wird es innerhalb der AUTOMOBIL in Halle 1 eine verkleinerte Sonderfläche geben – eine eigenständige Bewerbung unter dem Namen UNLIMITED wäre in diesem Falle aber nicht gerechtfertigt.

Selbstverständlich bieten die Autohäuser auf der AUTOMOBIL auch in diesem Jahr ein breites Portfolio an Modellen, welche nah am Thema „Veredelung“ sind, allerdings beschäftigt sich die diesjährige Messe auch mit den Herausforderungen und Möglichkeiten lautloser und emissionsfreier Mobilität: Ausgestellt werden u.a. Elektro- sowie Hybridfahrzeuge verschiedener Marken. So können sich die Besucherinnen und Besucher auch über alternative Antriebskonzepte informieren. Dies zeigt, dass die AUTOMOBIL ein breites Spektrum an ganz „normalen“ Automobilen mit traditionellen sowie alternative Antriebsarten wie auch „mobile Träume“ anbietet.

Weitere Informationen zur AUTOMOBIL sowie Tickets im Vorverkauf, Preise und Ă–ffnungszeiten online ...
Mehr
 

 
1945 damals und heute
75 Jahre nach der NS-Diktatur und dem Ende des Zweiten Weltkriegs

Rückblick auf das Zäsurjahr 1945: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) bündelt Veranstaltungen an Gedenkstätten im Land

Das Jahr 1945 markiert einen dramatischen Einschnitt in der Geschichte, auch im deutschen Südwesten. Mit der Veranstaltungsreihe „1945 damals und heute“ knüpfen die Gedenkstätten in Baden-Württemberg an dieses Zäsurjahr an. Gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG) hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) das breit gefächerte Angebot in einem Flyer gebündelt. Informationen zum Programm lassen sich zudem über das LpB-Gedenkstättenportal www.gedenkstaetten-bw.de abrufen.

Das Jahr 1945 steht für vieles zugleich, für das Ende des Zweiten Weltkriegs, für die Befreiung vom Nationalsozialismus und für den Ausbruch des Kalten Kriegs. Es steht für Brüche und Kontinuitäten und nicht zuletzt für den Beginn einer nunmehr 75 Jahre währenden Ära des Friedens in weiten Teilen Europas. In knapp 40 Veranstaltungen untersuchen die Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen die unterschiedlichen Facetten des Zäsurjahrs. Im Zentrum steht die Erinnerung an die Opfer, etwa bei der zentralen Gedenkveranstaltung in Vaihingen/Enz am 4./5. April 2020 zum Ende der Außenlager des KZ Natzweiler. In zahlreichen Vorträgen, Lesungen und Podiumsgesprächen wird darüber hinaus die Ereignisgeschichte vor Ort thematisiert, aber auch der schwierige Weg der Demokratisierung der deutschen Gesellschaft skizziert und das Spannungsfeld zwischen Verdrängung und Aufarbeitung vermessen.

Bestandteil des Veranstaltungsangebots ist auch die Wanderausstellung „Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I–III“. Unter diesem Titel haben die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) Orte und Menschen in Oświeçim (Auschwitz) und Brzezinka (Birkenau) im Bild festgehalten. Ihre eindrucksvolle Fotoarbeit, die 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers an zahlreichen Gedenkstätten zu sehen sein wird, lotet individuelles und kollektives Gedächtnis in einer Umgebung aus, die von extremer Gewalterfahrung gezeichnet ist.

Das vernetzte Veranstaltungsprogramm umfasst Angebote an folgenden Orten (alphabetische Reihenfolge):

Bad Urach, Baienfurt, Bisingen, Breisach am Rhein, Creglingen, Gailingen, Göppingen, Hechingen, Heidelberg, Horb, Karlsruhe, Kippenheim, Mannheim, Mössingen, Mosbach-Neckarelz, Offenburg, Pforzheim, Rot am See-Brettheim, Schwäbisch Hall, Stuttgart, Sulzburg, Überlingen, Ulm, Vaihingen/Enz, Weingarten.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung und werden über das Gedenkstättenportal www.gedenkstaetten-bw.de abrufbar sein. Der Flyer, der sich zugleich zu einem Plakat entfalten lässt, kann bestellt werden bei: andreas.schulz@lpb.bwl.de.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Online-Auktion fĂĽr Fundsachen
Ordnungs- und BĂĽrgeramt versteigert nicht Abgeholtes aus dem FundbĂĽro

Auch dieses Jahr bietet das Ordnungs- und Bürgeramt wieder viele verschiedene Fundsachen bei einer großen Online-Auktion zum Kauf an. Fahrräder, Smartphones, Uhren, Brillen und viele weitere Gegenstände, die nicht aus dem Fundbüro abgeholt wurden, kommen dabei unter den digitalen Hammer.

Interessierte, die an der Schnäppchenjagd teilnehmen möchten, haben bereits ab Februar die Chance, die Fundgegenstände auf der Versteigerungsplattform www.sonderauktionen.net in Augenschein zu nehmen. Dazu dienen Foto und Beschreibung. Spannend wird es dann ab Donnerstag, 12. März. Ab diesem Zeitpunkt kann für zehn Tage nach dem sogenannten "Count-Down-Prinzip" mitgeboten werden. Während bei normalen Versteigerungen ein Artikel zum Höchstgebot an den Höchstbietenden verkauft wird, beginnt die Online-Auktion mit einem Höchstpreis, der während des Versteigerungszeitraums von zehn Tagen automatisch fällt beziehungsweise günstiger wird.

Um mitmachen zu können, müssen sich Interessierte lediglich auf der Versteigerungsplattform anmelden.
Mehr
 

 
DEUTSCHLANDS WILDEN SĂśDEN ENTDECKEN
Naturerlebnisse in Baden-WĂĽrttemberg
Neue Outdoor-Trends auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT
Outdoor Award 2020

STUTTGART, Januar 2020 – Aktivitäten in der Natur, Mikroabenteuer und andere Outdoor-Trends rücken im neuen Jahr in den Fokus der touristischen Vermarktung Baden-Württembergs. Zum Auftakt des Urlaubsjahres 2020 präsentiert sich das Bundesland auf der Stuttgarter Reisemesse CMT vom kommenden Samstag an als Reiseziel mit viel Wildnis und neuen Angeboten draußen in der Natur.

„Unberührte Landschaften entdecken, seltene Tiere beobachten oder ein kleines Abenteuer erleben – dafür braucht man nicht weit zu fliegen“, sagte Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW), im Vorfeld der CMT. „Deutschlands Süden ist überraschend wild und bietet mit seinen Mittelgebirgen, Wäldern und Auenlandschaften endlose Möglichkeiten für naturnahe Entdeckungen.“ Diese wolle man mit dem Themenschwerpunkt „Wilder Süden“ aufzeigen und damit für einen klimafreundlichen Urlaub im eigenen Land werben.

Mikroabenteuer vor der HaustĂĽr
Neben den Klassikern Wandern und Radfahren gibt es im Outdoor-Tourismus eine wachsende Nachfrage nach ungewöhnlichen, authentischen Erlebnissen. Insbesondere die sogenannten Mikroabenteuer erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Auf diesen Trend stellen sich Destinationen und Urlaubsanbieter in Baden-Württemberg zunehmend ein. Etwa mit der Einrichtung legaler Übernachtungsplätze im Wald, auf denen man mitten in der Wildnis und unter freiem Himmel schlafen kann. Für alle, denen klassische Wanderwege viel zu langweilig sind, gibt es Touren, die querfeldein durch die Natur führen. Noch mehr Adrenalin versprechen Angebote wie Canyoning oder Schluchting in Höhlen oder Flusstälern. Was diese Mikroabenteuer verbindet: Für die kleinen Fluchten braucht man kein langes Training oder besondere Vorkenntnisse. Ein bisschen Mut und Lust auf Ungewohntes reichen aus, um den Alltag hinter sich zu lassen.

Auf Safari in der Heimat
Etwas weniger Adrenalin, aber nicht weniger Abenteuer verspricht die Suche nach Tieren in freier Wildbahn. So mancher Tierfreund reist dafür bis an den Amazonas oder nach Afrika. Doch auch in heimischen Wiesen und Wäldern kann man sich auf die Lauer legen und Ausschau nach seltenen Arten halten. Wildpferde auf der Schwäbischen Alb beobachten oder im Schwarzwald einen Jäger auf der Pirsch begleiten – Gelegenheiten zur Begegnung mit wilden Tieren gibt es in Baden-Württemberg viele. Besonders das Trendhobby Birdwatching findet aktuell immer mehr Anhänger. Ideale Bedingungen treffen Hobby-Ornithologen etwa am Bodensee oder am Federsee in Oberschwaben an. Für manche der hier lebenden Arten kommen Vogelliebhaber aus ganz Deutschland. Etwa für die seltene Bartmeise oder den Feldschwirl. Mit etwas Glück entdeckt man die beiden bei einer der ganzjährig angebotenen Birdwatching-Touren.

Wildnis im GroĂźstadtdschungel
Unberührte Natur findet sich aber nicht nur abseits der urbanen Zentren. Auch in manchen Städten treffen Industriekultur und Naturschutzgebiet unmittelbar aufeinander. Dort gibt es überraschend wilde Ecken, grüne Lungen und Oasen der Ruhe, wo selbst der Großstadtdschungel zum Ort für ungewöhnliche Naturerlebnisse wird. Das gilt etwa fürs Stand-up-Paddeln auf der teils naturbelassenen Donau in Ulm oder für ungenutzte Flächen in Freiburg, die von „Urban Gardening“-Initiativen neu belebt werden. Eine Entdeckung in Sachen städtischer Wildnis ist die Mannheimer Reißinsel: In Sichtweite der Industrieanlagen ist diese Halbinsel im Rhein Naturschutzgebiet, Auenwald und Brutplatz für seltene Vogelarten. Manchmal ist die Wildnis eben viel näher, als man denkt.

Preisgekrönte Abenteuer: Outdoor Award 2020
Herausragende touristische Angebote, die Natur und Wildnis erlebbar machen, werden im Rahmen der Urlaubsmesse CMT mit dem „Outdoor Award Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr vergibt die TMBW gemeinsam mit der Messe Stuttgart, der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten den Preis bereits zum zweiten Mal. Passend zum Themenschwerpunkt „Wilder Süden“ liegt der Fokus in diesem Jahr auf neuen Projekten mit einem ausgeprägt abenteuerlichen Charakter. Aus allen Einreichungen wählte eine Fachjury fünf Finalisten, die den Lesern der beiden Stuttgarter Zeitungen vorgestellt wurden. Wer den Publikumspreis und den Preis der Jury gewinnt, wird auf der CMT bekanntgegeben. Die Verleihung findet am Sonntag, 12. Januar 2020, um 16 Uhr auf der Atriumsbühne im Messefoyer statt.

INFO
Inspirationen für wilde Entdeckungen und Abenteuer in Baden-Württemberg gibt es im neu erschienenen Urlaubsmagazin „Süden“, das auf der CMT in Halle 6 ausliegt oder unter prospektservice@tourismus-bw.de kostenlos bestellt werden kann.

zum Bild oben:
Natur erkunden: Alb-Crossing auf der Schwäbischen Alb (c) TMBW / Lengler
Mehr
 

 
Anfängerschwimmkurs für Erwachsene
Freiburg, Januar 2020. Im Hallenbad Hochdorf startet im Januar ein neuer Schwimmkurs fĂĽr Erwachsene. Die Kurseinheiten finden auĂźerhalb der Ă–ffnungszeiten in kleinen Gruppen statt.

Der Kurs richtet sich an Anfänger und umfasst zehn Unterrichtseinheiten mit je 45 Minuten. Die Unterrichtsstunden finden zweimal wöchentlich, dienstags und donnerstags, außerhalb der regulären Öffnungszeiten in kleinen Gruppen ohne Zuschauer statt. Die Kursgebühr beträgt 126,00 € pro Person inklusive Badeintritt. Kursbeginn ist am Dienstag, 21. Januar 2020. Die Anmeldung ist während der Öffnungszeiten im Hallenbad Hochdorf oder unter der Telefonnummer 0761 2105- 550 möglich.

Kurszeiten (2 x wöchentlich)

Dienstags, 19:45 - 20:30 Uhr
Donnerstags, 19:45 - 20:30 Uhr

Weiter Informationen finden Sie online ...
Mehr
 

 
CLEO & Jan Luley – Let Them Talk
BAD KROZINGEN. Am Freitag, den 17. Januar 2020 um 20.00 Uhr werden CLEO & Jan Luley mit „Let Them Talk“ im Kurhaus Bad Krozingen im Rahmen des Winter-Festivals für Stimmung sorgen.
Eine nicht-alltägliche Besetzung - eine junge deutsche Jazz-Sängerin, die neben ihrem Gesang auch Geige spielt und dazu Jan Luley, der seine Musik als „Contemporary New Orleans Style“ bezeichnet. Entsprechend vielseitig und voller Überraschungen ist die Musik des Duos: swingend, in der Tradition verwurzelt, mit rockigen Elementen, dem modernen Jazz nicht abgeneigt, aber immer mit einem Fuß im Blues. CLEO und Jan verbindet ihre musikalische Weltoffenheit sowie eine tiefe, bluesige Emotionalität in ihrer Musik - Faktoren, die „CLEO & Jan Luley“ absolut hörenswert machen.

CLEO studiert Jazzgesang in Hamburg und gehört schon jetzt zu den vielversprechendsten Newcomern unter den jungen europäischen Sängerinnen, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Ihre Stimme hinterlässt ein Gefühl wie Samt und Chili und sie weiß auf entwaffnend natürliche Art virtuos mit ihr umzugehen. Ihr herausragendes Merkmal ist nicht allein ihre Vielseitigkeit und Leidenschaft oder ihre authentische und verzaubernde Art, wenn sie bei ihrem Konzert ihre Schuhe auszieht und sich auf den Bühnenrand setzt, um auf ihre ganz eigene Art und Weise mit dem Publikum Freundschaft zu schließen. Es ist vielmehr die Tatsache, dass sie nicht nur Sängerin, sondern auch Musikerin ist. Sie spielt Gitarre, Klavier und Geige, was bei ihren Konzerten eine ganz eigene Atmosphäre verleiht.

Jan Luley studierte Jazz mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und spielte bereits über 1800 Konzerte in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der vielseitigsten und spannendsten Musiker der heutigen Szene. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich intensiv mit der Musik der Stadt New Orleans, lernte von ihren Musikern und organisiert jedes Jahr Reisen in die Crescent City, wie die Stadt wegen Ihrer Krümmung am Mississippi auch genannt wird. Seine Musik ist zeitlos, pianistisch auf höchstem Niveau, und dazu eine tiefe Verbeugung vor der musikalischen Tradition aus New Orleans in erfrischend zeitgemäßer Umsetzung. Von 1999 bis 2009 war er Pianist der Frankfurter Barrelhouse Jazzband.

Tickets für die Veranstaltung sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
Mehr
 

 
AUTOMOBIL mit UNLIMITED 2020
28. Februar – 1. März 2020, Messe Freiburg

Prominente Eröffnung durch Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg und Martin Horn, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg

Am 28. Februar startet das Automobil-Jahr in eine neue Runde und bietet den 22.000 erwarteten Besuchern die Möglichkeit, die neuen Highlights der großen Marken live zu erleben. Bereits einen Abend zuvor, am Donnerstag, 27. Februar, werden Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, und Martin Horn, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, die AUTOMOBIL-Messe offiziell eröffnen. Ergänzend dazu werden sich beide Persönlichkeiten im Rahmen des Freiburger Autogespräches am Nachmittag gemeinsam mit Vertretern der Autoindustrie und der Freiburger Autohäuser sowie Pressevertretern zu den Herausforderungen der Mobilität im Land austauschen und für Fragen der Presse zur Verfügung stehen. „Dieser gemeinsame Austausch bietet allen Beteiligten die Möglichkeit für eine konstruktive Diskussion über die Herausforderungen der lautlosen und emissionsfreien Mobilität“, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der veranstaltenden Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Mit diesem Einstieg wird die AUTOMOBIL, in Fachkreisen „kleine IAA“ genannt, auch 2020 wird wieder ein vielseitiges Programm mit neuen Modellen und Highlights von ca. 35 Automarken präsentieren. Seit 1986 zählt sie zu den erfolgreichsten und größten Automobilausstellungen im süddeutschen Raum. Hier finden die Besucher Marken aus 12 verschiedenen Ländern und somit rund 95% der am europäischen Markt erhältlichen PKW an einem Ort.

Weitere Informationen zur AUTOMOBIL mit UNLIMITED sowie Tickets im Vorverkauf, Preise und Ă–ffnungszeiten unter: www.automobil-freiburg.de und www.unlimited-freiburg.de
Mehr
 

 
Freiburg: Stadtjubiläum 2020
Einladung zum „Boulevard des Engagements“ am 11. Juli: Gruppen, Vereine und Initiativen können sich ab jetzt anmelden

Im Rahmen des zentralen Festwochenendes zum Stadtjubiläum findet am Samstag, 11. Juli, von 10 bis 17 Uhr ein „Boulevard des Engagements“ statt. Er soll sich entlang des Rotteckrings von der Erbprinzenstraße bis zum Fahnenbergplatz erstrecken. Am Veranstaltungstag gibt es auf der gesamten Veranstaltungsfläche keinen Straßenbahnverkehr. Dafür bietet der Boulevard die Möglichkeit, sich mit einem Infostand zu präsentieren und für das Engagement zu werben. So können sich Besucherinnen und Besucher gezielt informieren und den direkten Austausch nutzen.

Nicht nur in der Geschichte der Stadt hat das bürgerschaftliche Engagement einen hohen Stellenwert. Auch in der heutigen Zeit sind die Einflüsse auf das Stadtbild und die Stadtentwicklung nicht wegzudenken. Darum will der „Boulevard des Engagements“ allen Freiburger Gruppen, Vereinen und Initiativen die Möglichkeit bieten, sich und ihr Engagement beim Stadtjubiläum einem breiten Publikum zu präsentieren und für das Miteinander in der Stadt zu werben.

Zentrale Anlaufpunkte sind vier Bühnen entlang des Boulevards, die die Stadt zur Verfügung stellt. Hier ist ein vielfältiges Programm vorgesehen; Akteurinnen und Akteure des Engagements können sich dort vorstellen. Moderatorinnen und Moderatoren verknüpfen die Beiträge auf den Bühnen und führen durch das Tagesprogramm. Anmeldemöglichkeit besteht bis Freitag, 14. Februar.

Gruppen, Vereine und Initiativen, die sich auf dem Boulevard des Engagements mit einem Infostand und/oder auf der Bühne präsentieren wollen, nutzen bitte das Online-Formular unter https://www.freiburg.de/boulevard. Für Rückfragen steht Gerhard Rieger von der Stabsstelle Bürgerschaftliches Engagement (Tel. 0761/201-3052, gerhard.rieger@stadt.freiburg.de) zur Verfügung.

Für Interessierte, die nicht über das nötige Equipment verfügen, stellt die Stadt Biertisch-Garnituren, Sonnenschirme und Pavillons bereit.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger