Prolixletter
Sonntag, 7. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
BAUWUT UND MIETWAHN
Podiumsdiskussion zum Thema: Wie wollen wir leben und wohnen?
Dienstag, 03. März 2020 // Kleines Haus // 20.30 Uhr

Wie schon bei DER TEMPELHERR von Ferdinand Schmalz, wo eine Kleinfamilie für sich ein Eigenheim baut, geht es auch in NUR DAS BESTE von Dirk Laucke um die Frage: Wie wollen wir leben und wohnen? Gibt es ein Anrecht auf bezahlbaren Wohnraum? Kann und soll der Staat bzw. die Kommune den überhitzten Mietmarkt regulieren und mitgestalten? Ist z. B. der Berliner Mietendeckel ein geeignetes Instrument dafür? Wie kann vorausschauend geplant und gebaut werden, um in Zukunft ausreichend bezahlbare Wohnungen zur Verfügung stellen zu können?

Über diese und andere Fragen wollen wir mit Expert_innen aus Politik, Städteplanung und Kunst sprechen.

Es diskutieren:
- BĂĽrgermeister Prof. Dr. Martin Haag (Stadtentwicklung und Bauen)
- Jun.-Prof. Dr. Anna Growe (Geografisches Institut der Universität Heidelberg, Professorin für Regional Governance)
- Dirk Laucke (Autor, u. a. von NUR DAS BESTE)
- Sabine Recker (Referatsleiterin des Referats fĂĽr bezahlbares Wohnen der Stadt Freiburg)

AuĂźerdem angefragt:
- Beatrix Zurek (erste Vorsitzende des Mietervereins München e.V. und Initiatorin des Volksbegehrens „#6JahreMietenstopp“ in Bayern)
- Alkistis Thomidou (Architektin und Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude in Ludwigsburg)

Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Fahrpläne am Fasnetswochenende und am Rosenmontag in Freiburg
Damit die Närrinnen und Narren ausgelassen feiern können und auch sicher wieder nach Hause kommen, hat die Freiburger Verkehrs AG (VAG) ihre Stadtbahnverkehre entsprechend angepasst. Dies gilt für die Straßenfastnacht am 22. und 23. Februar ebenso wie für den Rosenmontagsumzug am 24. Februar. Während allen Veranstaltungen ruht der Stadtbahnverkehr im Streckenabschnitt Bertoldsbrunnen – Europaplatz. Zeitweise muss diese Sperrung auch noch ausgeweitet werden.

Die Buslinien der VAG sind vom Narrentreiben nicht betroffen.

StraĂźenfasnet am Samstag und Sonntag:

Zur Straßenfastnacht am kommenden Samstag und Sonntag, werden die Stadtbahnlinien 4 und 5 miteinander verbunden. In der Zeit von 13 Uhr bis ungefähr 20 Uhr fährt die Stadtbahnlinie 4 von Zähringen kommend bis zum Europaplatz und fährt dann als Linie 5 weiter über den Rotteckring bis Rieselfeld. Für den Rückweg gilt gleiches. Von der Messe kommend endet die Stadtbahnlinie 4 in dieser Zeit am Stadttheater.

Während des Fackelumzuges, der am Samstag von 18:30 Uhr bis 20 Uhr geplant ist, ergeben sich zusätzlich Änderungen auf den Stadtbahnlinien 2 und 3: Die Linie 2 endet in dieser Zeit von Günterstal kommend am Holzmarkt. Von der Hornusstraße kommend fährt die Linie 2 dann ab „Rathaus im Stühlinger“ bis zur Bissierstraße.

Die Linie 3 endet von Haid kommend am Stadttheater. Vom Vauban aus fährt die 3 über die Erbprinzenstraße zum Europaplatz.

Die Sonderverkehre zum SC sind von dem Narrentreiben nicht betroffen und fahren wie gewohnt.

Rosenmontag, 24. Februar:

Die Stadtbahnlinien 1, 2, 3 und 5 sind von 13 Uhr bis gegen 18 Uhr unterbrochen. Die Unterbrechung der Linie 4 dauert von 13 Uhr bis 19 Uhr.

Die geänderten Linienführungen im Einzelnen:

Die Linie 1 pendelt zwischen Littenweiler und Schwabentorplatz sowie zwischen Landwasser und Stadttheater.

Die Linie 2 verkehrt während des Umzuges nur von Günterstal bis Holzmarkt. Von der Hornusstraße kommend fährt die Linie 2 dann ab „Rathaus im Stühlinger“ bis zur Bissierstraße.

Die Linie 3 von Vauban kommend endet ebenfalls am Holzmarkt und von der Munzinger StraĂźe kommend am Stadttheater.

Die Linie 4 fährt von der Messe kommend bis Stadttheater und von Zähringen kommend bis Europlatz

Die Linie 5 endet vom Rieselfeld kommend an der ErbprinzenstraĂźe.
 
 

 
Jubiläumsjahr 2020
Projekt „Freiburg liebt dich!“ zeichnet „Geowindow“ aus

Am 14. Februar wurde das Projekt „Geowindow“ von „Freiburg liebt dich!“ für das besondere Engagement im Handlungsfeld „Lebenslanges Lernen“ der Freiburger Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet.

Gegründet wurde das interaktive Lernmedium „Geowindow“ von Matthias Faller, der es aktuell auch in Eigenregie betreibt. Das Projekt stellt unter anderem Schulen innovative Unterrichtsmaterialien für naturwissenschaftliche Fachbereiche zur Verfügung. So schafft es das Projekt, Kindern und auch Erwachsenen nachhaltig Wissen zu vermitteln und sie für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern.

"Geowindows bieten Einblicke in unsere Welt, wie wir sie nicht sehen können. Das ist absolut faszinierend, überraschend und macht nachdenklich. Menschen Einblicke zu geben, die verständlich zeigen, was unsere Welt so einzigartig macht und warum wir sie dringend gemeinsam schützen müssen, treibt mich an", so Faller.

Das Geowindow ist ein speziell angefertigtes „Reagenzglas“ für die physische Geographie oder ein Makroskop, in dem die großräumigen Prozesse, die unsere Erde formen im Kleinen modelliert werden können. Mithilfe des Geowindows lassen sich vielfältige Naturphänomene visualisieren und Zusammenhänge erlebbar machen – von der Entstehung des Grundwassers, über den Ausbruch von Vulkanen bis hin zum Thema Klimawandel.

Von den Herzensüberbringern badenova, FWTM, Stadt Freiburg und Wirtschaftsjunioren erhielt “Geowindow“ neben einer Urkunde, ein Holzherz sowie einen Gutschein für die Klimaarena in Sinsheim, in der interaktiv die Prozesse der Klimaveränderung dargestellt werden.

Das Projekt „Freiburg liebt dich!“ ist ein gemeinschaftliches Projekt von badenova, FWTM, dem Green City Büro und Nachhaltigkeitsmanagement der Stadt Freiburg sowie den Wirtschaftsjunioren. Es wurde als eines von etwa 190 Projekten von der Projektgruppe Stadtjubiläum aus über 460 Anträgen ausgewählt. Im Rahmen von „Freiburg liebt dich!“ wird 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele - Teilhabe, Lokales Management, Natürliche Gemeinschaftsgüter, Konsum und Lebensweise, Stadtentwicklung, Mobilität, Resiliente, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Soziale Gerechtigkeit, Lebenslanges Lernen, Klima und Energie sowie Kultur und Sport – über das normale Maß hinaus für Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden überrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung.
 
 

 
Veranstaltungstipps für das Stadtjubiläum 24. Februar bis 1. März 2020
Vortrag

JĂĽdische Geschichte in Freiburg
Vortrag von Heinrich Schwendemann
Donnerstag, 27. Februar, 17 bis 18 Uhr
In der nunmehr 900-jährigen Geschichte Freiburgs gab es drei Zeiträume, in denen in der Stadt jüdische Gemeinden existierten: im Mittelalter von etwa 1300 bis 1349, dann von 1864 bis 1940 und ab 1945 bis heute. Heinrich Schwendemann wird in seinem Vortrag einen Überblick zur Geschichte der Juden und Jüdinnen in Freiburg geben, einer Stadt, in der die jüdische Minderheit immer wieder Objekt von Verfolgung bis hin zur Vernichtung gewesen war und wo Juden und Jüdinnen zwischen 1424 und 1862 nicht einmal den Wohnsitz in der Stadt nehmen durften.
Heinrich Schwendemann ist Historiker und lehrt an der Universität Freiburg.
Ort: Gemeindezentrum der Israelitischen Gemeinde Freiburg (Neue Synagoge, Eingang Engelstr. 1)
Veranstalter: Israelitische Gemeinde Freiburg


Sport

Sport im Park
Eine Veranstaltung der Freiburger Turnerschaft
Donnerstag, 27. Februar, 17 bis 18 Uhr Sport im Park ist ein offenes, kostenloses und unverbindliches Sport- und Bewegungsangebot, organisiert und durchgeführt von der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. Das Training findet jeden Donnerstag, jeweils um 17 Uhr in einem anderen Freiburger Park statt. Bei Regen entfällt die Veranstaltung. Am 27. Februar steht „Intervalltraining“ auf dem Programm
Ort: Schlossberg
Veranstalter: Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V.


Kunst/Performance

GegenĂĽber
Studierende der Universität Freiburg im PORTRÄT
Ausstellung noch bis 19. März
Evelyn Höfs hat seit 2016 Porträts von Studierenden auf einem Tablet gezeichnet. Dadurch konnte sie Studierende außerhalb des Ateliers porträtieren: in der UB, im Café Europa, in der Technischen Fakultät, im Institutsviertel und an anderen Standorten der Uni. Evelyn Höfs sieht ihre Ausstellung auch als Hommage an die Stadt Freiburg als eine Stadt der Studierenden.
Ort: Universitätsbibliothek Freiburg
Veranstalter: Universität Freiburg


Weiter im Programm: Noch bis 4. Oktober: Freiburg Archäologie-Ausstellung im Augustinermuseum und im Museum für Stadtgeschichte

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Stadtjubiläums findet man unter www.2020.freiburg.de. Dort kann man auch den Newsletter abonnieren.

Das Stadtjubiläum ist auch in den sozialen Netzwerken präsent, auf
facebook.com/2020.freiburg und auf
instagram.com/2020_freiburg

Der Info-Container auf dem Platz der Alten Synagoge ist Montag bis Samstag, von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
Mehr
 

 
Eselwanderung und Wildkräuterführung
BAD KROZINGEN. Die Kur und Bäder GmbH bietet am Dienstag, den 25. Februar und am Donnerstag, den 23. April 2020 eine Eselwanderung und Wildkräuterführung mit dem banu-zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Oliver Haury sowie seinen beiden Eseln Angelo und Paulina an.

Die Teilnehmer erleben eine Wanderung der besonderen Art unter dem Motto „Esel führen - Natur erspüren“. Die beiden 15-jährigen Esel Angelo und Paulina geben dabei das Tempo an. Oliver Haury freut sich darauf, die Schönheit seiner Heimat präsentieren zu dürfen. In gemächlichem Tempo erwandert die Gruppe gemeinsam mit den Vierbeinern wunderschöne Strecken durch das Markgräflerland, erfährt viel über die Natur und insbesondere die heimischen Wildkräuter. Wie geht man mit ihnen um, wie erkennt und unterscheidet man diese. Oliver Haury ist Wildpflanzen- und Heilkräuterpädagoge und gibt Tipps und Tricks, wie man die leckeren Wildkräuter für die heimische Küche verwenden kann. Die spannenden Wandertouren sind gleichzeitig Augenblicke der Entspannung und Harmonie.

Am Dienstag, den 25. Februar 2020, ab 13.30 Uhr, führt die Eselwanderung und Wildkräuterführung über etwa 8 km in sowie um den Bad Krozinger Kurpark, ggf. auch auf den Biengener oder Schlatter Rebberg. Auf rund 40 Hektar lädt der Kurpark mit seinem seltenen Baumbestand und seiner Pflanzenpracht zum Flanieren und Genießen ein. Auf den beiden Rebbergen können Sie wunderschöne Ausblicke ins Markgräflerland genießen.

Eine weitere FĂĽhrung findet am Donnerstag, den 23. April 2020, ab 13.30 Uhr statt.
Treffpunkt ist jeweils vor dem Eingang der Vita Classica, auf der Wiese beim Geldautomaten. RĂĽckkehr gegen 18 Uhr.

Der Preis beträgt 24,90 € zzgl. Vvk. / 21,90 € zzgl. Vvk. mit Gästekarte, Bad Krozinger Kundenkarte, BZCard / 21,90 € zzgl. Vvk. für Kinder bis 14 Jahre.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
Mehr
 

 
Narri-Narro im Freizeitbad aquarado
BAD KROZINGEN. Auch in der Wintersaison verspricht das Freizeitbad aquarado BadespaĂź und spannende Unterhaltung.

Während der Fastnachtstferien hat das aquarado zu den normalen Winteröffnungszeiten geöffnet. Am Rosenmontag bleibt das Bad jedoch geschlossen. Am Freitag, den 21. Februar 2020 wird ab 16.00 Uhr ein „Närrischer Spielnachmittag“ im großen Innenbecken veranstaltet.

Weitere AuskĂĽnfte im aquarado unter Telefon 0 76 33/4008-510.
 
 

 
VAG Linien 32 und 33 beim Fastnachtstreiben in Freiburg-Opfingen
Wegen Fastnachtsveranstaltungen in Opfingen können die VAG Omnibuslinien 32 und 33 am Donnerstag, 20. Februar, zwischen 16 und 01 Uhr nicht den gewohnten Linienweg fahren. Die Haltestelle „Opfingen Rathaus“ kann in diesen Zeiten nicht angefahren werden.

Die Linie 32 fährt während der Veranstaltung durch die Straße „Am Sportplatz“. Auf dem Umleitungsweg werden die Ersatzhaltestellen “Unterdorf“, „Am Sportplatz“ und „Hofmattstraße“ eingerichtet.

Die Linie 33 nimmt den Fahrweg durch „Im Hausgarten“ und „Färbergasse“. Eine Ersatzhaltestelle befindet sich nahe der Abzweigung von der Altgasse (Haltestelle „Im Hausgarten“) sowie in der Färbergasse.
 
 

 
Konzert: Klangformator XVI - feat ELBI
Mi 19.02. | 21:00 Uhr | Foyer im EWERK Freiburg

Die in Paris lebende Lucile Bauer ist Sängerin, Produzentin, Djane, Visual Artist und Tänzerin.

Musikalisch ist sie sowohl im Jazz als auch im Pop zu Hause. Mit ihrem Soloprojekt ELBI verbindet sie diverse Stile wie Elektronica, Jazz, Afro und Soul. Beim Klangformator XVI präsentiert sie zusammen mit Yves Arques (keys) und Konrad Wiemann (drums) ein facettenreiches Programm aus Ihrem Schaffen.

Eintritt frei
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger