Prolixletter
Donnerstag, 9. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
38. Rathaushofspiele: Shakespeares sämtliche Werke - leicht gekürzt
Komödie
von Adam Long, Daniel Singer, Jess Winfield

Erleben Sie den Meister der Dramatik unter freiem Himmel: 37 abendfüllende Stücke, insgesamt 1834 Rollen, als Zugabe 154 Sonette – gespielt von drei Schauspielern. Die angesetzte Stückdauer: fünf Tage und fünf Nächte. Um der Überforderung vorzubeugen, hat man sich für weise Kürzungen und kluge Zusammenfassungen entschieden, leichte Veränderungen, Improvisationen und Unstimmigkeiten nicht ausgeschlossen. Testen Sie Ihr Shakespeare-Wissen – manche Zitate könnten Ihnen bekannt vorkommen…

Regie: Christian Lugerth
Mit: Otto Beckmann / Georg Melich / Ives Pancera

Premiere: 25. Juli 2013, 20.30 Uhr
weitere Vorstellungen bis 7. September
Mehr
 

 
Konzertabend: CASINO TANGO NOIR
Am 28. und 29. Juli (jeweils 20.30 Uhr) werden die 38. Rathaushofspiel des Wallgrabentheater in Freiburg mit dem szenischen Konzertabend CASINO TANGO NOIR des Ensembles Las Sombras musikalisch eröffnet.

„Tango unter Sternen“ heißt es am 28 und 29. Juli um 20.30 Uhr im Innenhof des Freiburger Rathaus.
Dort wird das Tango Quintett Las Sombras mit seinem neuen, mehrfach preisgekröntem Programm CASINO TANGO NOIR auftreten.
Meisterliche Musik und Spannung pur, sind das Geheimnis mit dem die fünf bereits 2011 die Herzen der Freiburger Zuhörer im Sturm eroberten.
Die fünf Herren um die Freiburger Flötistin Simone Graf präsentieren nicht nur rasante Tango,- und Latin Melodien in feurigem Arrangements, sondern auch bekannte Filmmusik, Bossa Nova und einen Hauch von Klassik. Erzählte Geschichten amüsieren und verführen zum Traum vom großen Glück. Flöte, Saxophon, Gitarre, Klavier, Bass und einer Vielzahl weiterer Instrumente warten im Casino Tango Noir auf den einen Moment in dem die Würfel fallen. Alles oder nichts? Der große Augenblick oder die dunkelste Stunde. Was bleibt ist eine zauberhafte Melodie im Schatten der Nacht. Wenn die Kugel rollt, bleibt die Zeit stehen und das Schicksal tanzt Tango mit Dir. Rien ne va plus!

Kartenvorverkauf:
Wallgraben Theater Mo-Fr 10-13 Uhr, Sa 10-18 UhrTel. 0761/2 56 56
ReserviX Vvkstellen: z.B. Badische Zeitung, Offenburger Tagblatt, Oberbadisches Volksblatt.
Hotline 01805/70 07 33 www.reservix.de
und an der Abendkasse


Simone Graf Flöte/Vibrandoneon/Percussion
Florian Gutmann Saxophon/Erzähler
Florian Schmid Gitarre
Fabian Mayr Piano/Akkordeon
Roberto Volse Kontrabass
Klaudiusz Jazzlynski Percussion
Mehr
 

 
Barrel of Blues – Freiburgs Blues-Export, der rockt!
Barrel of Blues aus Freiburg haben sich bei ihrer Gründung Ende 2003 zunächst ganz dem Blues verschrieben. Mit Gitarre, Bass, Harp, Schlagzeug und Gesang lassen die vier Musiker auch heute noch Klassiker von Muddy Waters, Otis Rush, Little Walter und vielen anderen aus der goldenen Ära des Chicago- und Westcoast-Blues zu neuem musikalischem Leben erwachen. Doch die Zeiten haben sich geändert und mit ihnen der Blickwinkel: Bluesrock der Sechziger von Peter Green, Cream oder den Doors erweitert längst schon das Repertoire. Dazu kommen immer wieder eigene Stücke, die sich stilistisch in dieses Konzept einpassen, neue Dimensionen des Blues ergründen und der ganzen Sache eine gehörige Portion Frische und Schärfe verleihen…Und: Seit 2012 lässt eine neue Bandbesetzung es auch mal ordentlich krachen – ganz nach dem Motto des Blues-Klassiker „The Blues had a baby, and they named it Rock´n´Roll“.

Barrel of Blues spielen in der Besetzung

Stefan BĂĽrkle: Dr.
Ralf Deckert: Voc./Harp/Guit.
Meinhard Kölblin: Bs.
Thomas Pohl: Guit.

am Samstag, den 27. Juni 2013,
ab 20.00 Uhr,
im Kurpark in Bad Krozingen
beim Festival “Open Air im Park”
im Vorprogramm von Gianna Nannini
Mehr
 

 
Karlsruhe: Studenten enger in Kulturleben einbinden
Kulturfrühstück zu den Wechselwirkungen von Kulturaktivitäten

Über die Wechselwirkungen studentischer und gesamtstädtischer Kulturaktivitäten wird Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche beim öffentlichen Kulturfrühstück am Freitag, 26. Juli, um 10 Uhr im Café Besitos am Marktplatz mit Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulen und Kulturszene sowie Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Karlsruhe hat eine lebendige, bunte und vielfältige studentische Kulturszene. Zahlreiche kulturelle Initiativen sind am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beheimatet. Aber auch an den anderen Hochschulen existieren Chöre, Orchester, Theater- und Tanzgruppen oder Medienkunst-Projekte. 40.000 Studierende, davon alleine 34.000 am KIT, beleben die Stadt und geben ihr ein junges Gesicht.

Welche Möglichkeiten der Vernetzung mit den freien und institutionellen Kultureinrichtungen gibt es darüber hinaus? Wie kann es gelingen, die Studentenschaft noch enger in das gesamtstädtische Kulturleben einzubinden? Nutzen die Studentinnen und Studenten Angebote wie das Karlsruher Kulturscheckheft oder die Eintrittsrabatte? Diesen und anderen Fragen will die moderierte Gesprächsrunde nachspüren.
Mehr
 

 
Grüner Gockel kräht beim Gemeindefest
Start der Umwelt- und Klimaschutzaktion

Freiburg-Hochdorf (gh). Wenn am Sonntag, 21. Juli das Gemeindefest der evangelischen Gemeinde in Hochdorf gefeiert wird ist auch ein grüner Gockel symbolisch und leibhaftig dabei. Denn der „Grüne Gockel“ ist das Symbol der kirchlichen Umwelt- und Klimaschutzkampagne, dem sich die Protestanten in Hochdorf jetzt anschließen wollen. Ziel ist es in einem Jahr das europäische Umweltzertifikat EMAS zu erlangen. Im Mittelpunkt steht das Umweltmanagement der Gemeinde. Dabei ist zunächst das Gemeindezentrum, das Katharina-von-Bora-Haus (KaBo) im Blick und die Frage wie Energie vernünftig und sparsam eingesetzt und der CO2-Ausstoß deutlich reduziert wird.

Das Klima-Gemeindefestes startet mit einem Familiengottesdienst bei dem auch der Posaunenchor mitwirkt, um 11 Uhr, im Katharina-von-Bora-Haus, Zu den Mühlmatten 6, beim Hallenbad. Für Essen und Trinken ist sodann in der Mittagzeit gesorgt und es gibt anschießend Spiele, Rätsel und Aktionen für Kinder und Erwachsene. Am frühen Nachmittag spielt der Musikverein Hochdorf. Nach der Kaffeezeit gibt es noch einen gemeinsamen Ballonstart auf den KaBo-Wiesen. Bei gutem Wetter findet das Meiste draußen statt.
Mehr
 

 
Europäischer Tag der Jüdischen Kultur
am Sonntag, 29. September 2013: Jüdische Gemeinden, Gedenkstätten und Museen laden zur Begegnung

Europaweit steht der 29. September 2013 im Zeichen der jüdischen Kultur. In 28 Ländern öffnen sich an diesem Sonntag die Tore zu Synagogen und Friedhöfen, Gedenkstätten und Museen. Auch auf beiden Seiten des Rheins laden jüdische Gemeinden, Gedenkstätten und Museen zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur. An 46 Orten in Baden-Württemberg und in 30 Kommunen im Elsass finden Veranstaltungen statt. Eine zweisprachige Broschüre, herausgegeben unter anderen von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, bündelt dieses Programm.

Motto dieses Jahres ist „Natur & Kultur“. Europaweit werden sich viele Veranstalter mit dem Verhältnis der jüdischen Kultur zu Gärten und Landschaften, zur Ökologie und zum Umweltschutz befassen. Das Programm im Elsass und in Baden-Württemberg verweist zugleich auf die jahrhundertealten Beziehungen der jüdischen Gemeinden und auf deren Verflechtungen mit der Kultur vor Ort. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war das Landjudentum in diesen Regionen prägend. Die Gemeinden heute, aber auch Gedenkstätten und Museen pflegen das Erbe und bewahren die Spuren vernichteten jüdischen Lebens. Auch diesem Anliegen widmen sich am 29. September zahlreiche Vorträge, Friedhofs- und Synagogenführungen, Ausstellungen und Filmvorführungen.

Der Europäische Tag der Jüdischen Kultur setzt sich seit mehr als zehn Jahren zum Ziel, die Geschichte des Judentums, seine Bräuche und Traditionen bekannt zu machen. Viele Ehrenamtliche in den jüdischen Gemeinden, an den Gedenkstätten und Museen in Baden-Württemberg und im Elsass ermöglichen diesen Tag mit ihrem großen Engagement. Die Koordination und Organisation der Programme erfolgte durch B’nai Brith René Hirschler, Strasbourg, in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg (LAGG) und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Das Veranstaltungsprogramm für den Europäischen Tag der Jüdischen Kultur steht im Internet unter http://www.gedenkstaetten-bw.de.
Mehr
 

 
Litfass Festival „50 Shades of Litfass“
Vom 19. bis 21. Juli 2013
3-Tage-Festival der Freiburger Musikkneipe
in der Wodanhalle und dem Ganter Biergarten

In den letzten Jahren hat sich in der kleinen Blueskneipe eine so lebendige und interessante Szene der Freiburger Livemusik entwickelt, dass die Idee geboren wurde, diese Vielfalt auf größerem Raum zu präsentieren. Zwei Festivals gab es inzwischen auf „grüner Wiese“ und nun rückt das Spektakel vor zur Innenstadt......
Mehr
 

 
STIMMEN 2013: Starke Bands vor und nach Skunk Anansie am 18. Juli
Aftershow-Band „Birth of Joy“ wird Support für Skunk Anansie
„Zigitros“ bestreitet das Aftershow-Konzert im Burghof nach dem Konzert von Skunk Anansie am 18. Juli

Aufgrund der Erkrankung von Elton John und der damit verbundenen Verschiebung des Konzerts des Künstlers auf Juli 2014, freut sich das STIMMEN-Festival, dass die ursprünglich für das Aftershow-Konzert im Burghof vorgesehene niederländische Band Birth of Joy am 18. Juli nun als Support von Skunk Anansie auf der Marktplatzbühne auftreten wird. Am selben Abend wird im Anschluss an das Marktplatzkonzert von Skunk Anansie die Schweizer Band Zigitros das Aftershow-Konzert im Burghof bestreiten. Der Termin für das Aftershow-Konzert am 17. Juli entfällt. Die Aftershow-Konzerte am 19. und 20. Juli finden wie angekündigt mit Denis Jones (19. Juli) und Death by Chocolate (20. Juli) statt.

Neben den STIMMEN-Konzerten gibt es 2013 erstmals STIMMEN-Specials. Dazu zählen u.a. Aftershow-Konzerte im Burghof im Anschluss an die Markplatzkonzerte. Zwischen dem 18. und 20. Juli gastieren auf der Bühne im Burghof-Foyer jeweils ab 30 Minuten nach dem Ende des jeweiligen Marktplatzkonzerts drei außergewöhnliche Bands aus der Schweiz und Großbritannien.

Im Gegensatz zu den anderen STIMMEN-Konzerten gibt es für die Aftershow-Bühne keinen Ticketvorverkauf. Der Eintritt für Inhaber einer für den jeweiligen Konzertabend gültigen Marktplatzeintrittskarte ist frei. Für alle anderen Gäste kostet das Ticket an der Abendkasse im Burghof € 5.- (Hausöffnung 22 Uhr). Da das Burghof-Foyer Platz für maximal 450 Besucher bietet, ist der Einlass nur bis zu dieser Kapazität möglich. Folglich ist das Ticket für ein Marktplatzkonzert keine Eintrittsgarantie.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger