Prolixletter
Donnerstag, 4. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Studenten enger in Kulturleben einbinden
KulturfrĂŒhstĂŒck zu den Wechselwirkungen von KulturaktivitĂ€ten

Über die Wechselwirkungen studentischer und gesamtstĂ€dtischer KulturaktivitĂ€ten wird Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche beim öffentlichen KulturfrĂŒhstĂŒck am Freitag, 26. Juli, um 10 Uhr im CafĂ© Besitos am Marktplatz mit Vertreterinnen und Vertretern aus Hochschulen und Kulturszene sowie BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern diskutieren. Karlsruhe hat eine lebendige, bunte und vielfĂ€ltige studentische Kulturszene. Zahlreiche kulturelle Initiativen sind am Karlsruher Institut fĂŒr Technologie (KIT) beheimatet. Aber auch an den anderen Hochschulen existieren Chöre, Orchester, Theater- und Tanzgruppen oder Medienkunst-Projekte. 40.000 Studierende, davon alleine 34.000 am KIT, beleben die Stadt und geben ihr ein junges Gesicht.

Welche Möglichkeiten der Vernetzung mit den freien und institutionellen Kultureinrichtungen gibt es darĂŒber hinaus? Wie kann es gelingen, die Studentenschaft noch enger in das gesamtstĂ€dtische Kulturleben einzubinden? Nutzen die Studentinnen und Studenten Angebote wie das Karlsruher Kulturscheckheft oder die Eintrittsrabatte? Diesen und anderen Fragen will die moderierte GesprĂ€chsrunde nachspĂŒren.
Mehr
 

 
GrĂŒner Gockel krĂ€ht beim Gemeindefest
Start der Umwelt- und Klimaschutzaktion

Freiburg-Hochdorf (gh). Wenn am Sonntag, 21. Juli das Gemeindefest der evangelischen Gemeinde in Hochdorf gefeiert wird ist auch ein grĂŒner Gockel symbolisch und leibhaftig dabei. Denn der „GrĂŒne Gockel“ ist das Symbol der kirchlichen Umwelt- und Klimaschutzkampagne, dem sich die Protestanten in Hochdorf jetzt anschließen wollen. Ziel ist es in einem Jahr das europĂ€ische Umweltzertifikat EMAS zu erlangen. Im Mittelpunkt steht das Umweltmanagement der Gemeinde. Dabei ist zunĂ€chst das Gemeindezentrum, das Katharina-von-Bora-Haus (KaBo) im Blick und die Frage wie Energie vernĂŒnftig und sparsam eingesetzt und der CO2-Ausstoß deutlich reduziert wird.

Das Klima-Gemeindefestes startet mit einem Familiengottesdienst bei dem auch der Posaunenchor mitwirkt, um 11 Uhr, im Katharina-von-Bora-Haus, Zu den MĂŒhlmatten 6, beim Hallenbad. FĂŒr Essen und Trinken ist sodann in der Mittagzeit gesorgt und es gibt anschießend Spiele, RĂ€tsel und Aktionen fĂŒr Kinder und Erwachsene. Am frĂŒhen Nachmittag spielt der Musikverein Hochdorf. Nach der Kaffeezeit gibt es noch einen gemeinsamen Ballonstart auf den KaBo-Wiesen. Bei gutem Wetter findet das Meiste draußen statt.
Mehr
 

 
EuropĂ€ischer Tag der JĂŒdischen Kultur
am Sonntag, 29. September 2013: JĂŒdische Gemeinden, GedenkstĂ€tten und Museen laden zur Begegnung

Europaweit steht der 29. September 2013 im Zeichen der jĂŒdischen Kultur. In 28 LĂ€ndern öffnen sich an diesem Sonntag die Tore zu Synagogen und Friedhöfen, GedenkstĂ€tten und Museen. Auch auf beiden Seiten des Rheins laden jĂŒdische Gemeinden, GedenkstĂ€tten und Museen zum EuropĂ€ischen Tag der JĂŒdischen Kultur. An 46 Orten in Baden-WĂŒrttemberg und in 30 Kommunen im Elsass finden Veranstaltungen statt. Eine zweisprachige BroschĂŒre, herausgegeben unter anderen von der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg, bĂŒndelt dieses Programm.

Motto dieses Jahres ist „Natur & Kultur“. Europaweit werden sich viele Veranstalter mit dem VerhĂ€ltnis der jĂŒdischen Kultur zu GĂ€rten und Landschaften, zur Ökologie und zum Umweltschutz befassen. Das Programm im Elsass und in Baden-WĂŒrttemberg verweist zugleich auf die jahrhundertealten Beziehungen der jĂŒdischen Gemeinden und auf deren Verflechtungen mit der Kultur vor Ort. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war das Landjudentum in diesen Regionen prĂ€gend. Die Gemeinden heute, aber auch GedenkstĂ€tten und Museen pflegen das Erbe und bewahren die Spuren vernichteten jĂŒdischen Lebens. Auch diesem Anliegen widmen sich am 29. September zahlreiche VortrĂ€ge, Friedhofs- und SynagogenfĂŒhrungen, Ausstellungen und FilmvorfĂŒhrungen.

Der EuropĂ€ische Tag der JĂŒdischen Kultur setzt sich seit mehr als zehn Jahren zum Ziel, die Geschichte des Judentums, seine BrĂ€uche und Traditionen bekannt zu machen. Viele Ehrenamtliche in den jĂŒdischen Gemeinden, an den GedenkstĂ€tten und Museen in Baden-WĂŒrttemberg und im Elsass ermöglichen diesen Tag mit ihrem großen Engagement. Die Koordination und Organisation der Programme erfolgte durch B’nai Brith RenĂ© Hirschler, Strasbourg, in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der GedenkstĂ€tten und GedenkstĂ€tteninitiativen in Baden-WĂŒrttemberg (LAGG) und der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg.

Das Veranstaltungsprogramm fĂŒr den EuropĂ€ischen Tag der JĂŒdischen Kultur steht im Internet unter http://www.gedenkstaetten-bw.de.
Mehr
 

 
Litfass Festival „50 Shades of Litfass“
Vom 19. bis 21. Juli 2013
3-Tage-Festival der Freiburger Musikkneipe
in der Wodanhalle und dem Ganter Biergarten

In den letzten Jahren hat sich in der kleinen Blueskneipe eine so lebendige und interessante Szene der Freiburger Livemusik entwickelt, dass die Idee geboren wurde, diese Vielfalt auf grĂ¶ĂŸerem Raum zu prĂ€sentieren. Zwei Festivals gab es inzwischen auf „grĂŒner Wiese“ und nun rĂŒckt das Spektakel vor zur Innenstadt......
Mehr
 

 
STIMMEN 2013: Starke Bands vor und nach Skunk Anansie am 18. Juli
Aftershow-Band „Birth of Joy“ wird Support fĂŒr Skunk Anansie
„Zigitros“ bestreitet das Aftershow-Konzert im Burghof nach dem Konzert von Skunk Anansie am 18. Juli

Aufgrund der Erkrankung von Elton John und der damit verbundenen Verschiebung des Konzerts des KĂŒnstlers auf Juli 2014, freut sich das STIMMEN-Festival, dass die ursprĂŒnglich fĂŒr das Aftershow-Konzert im Burghof vorgesehene niederlĂ€ndische Band Birth of Joy am 18. Juli nun als Support von Skunk Anansie auf der MarktplatzbĂŒhne auftreten wird. Am selben Abend wird im Anschluss an das Marktplatzkonzert von Skunk Anansie die Schweizer Band Zigitros das Aftershow-Konzert im Burghof bestreiten. Der Termin fĂŒr das Aftershow-Konzert am 17. Juli entfĂ€llt. Die Aftershow-Konzerte am 19. und 20. Juli finden wie angekĂŒndigt mit Denis Jones (19. Juli) und Death by Chocolate (20. Juli) statt.

Neben den STIMMEN-Konzerten gibt es 2013 erstmals STIMMEN-Specials. Dazu zĂ€hlen u.a. Aftershow-Konzerte im Burghof im Anschluss an die Markplatzkonzerte. Zwischen dem 18. und 20. Juli gastieren auf der BĂŒhne im Burghof-Foyer jeweils ab 30 Minuten nach dem Ende des jeweiligen Marktplatzkonzerts drei außergewöhnliche Bands aus der Schweiz und Großbritannien.

Im Gegensatz zu den anderen STIMMEN-Konzerten gibt es fĂŒr die Aftershow-BĂŒhne keinen Ticketvorverkauf. Der Eintritt fĂŒr Inhaber einer fĂŒr den jeweiligen Konzertabend gĂŒltigen Marktplatzeintrittskarte ist frei. FĂŒr alle anderen GĂ€ste kostet das Ticket an der Abendkasse im Burghof € 5.- (Hausöffnung 22 Uhr). Da das Burghof-Foyer Platz fĂŒr maximal 450 Besucher bietet, ist der Einlass nur bis zu dieser KapazitĂ€t möglich. Folglich ist das Ticket fĂŒr ein Marktplatzkonzert keine Eintrittsgarantie.
Mehr
 

 
KLONG: 4. Freiburger Kindermusikfestival
Eine Woche voller Musik vom 8. bis 14. Juli 2013

20 Schulklassen mit dabei – Höhepunkt und Abschluss ist
der Sonntag, 14. Juli im Freiburger Theater

Freiburg „klongt“ wieder! Vom 8. bis 14. Juli werden die
SchulbĂŒcher gegen Instrumente, Stimmen und Trommeln
getauscht – denn es liegt Musik in der Luft.

Über 20 Schulklassen aus Stadt und Umland sind beim 4.
klong dabei. Professionelle Musikerinnen und Musiker
kommen fĂŒr eine Woche in die Klassen und bringen
Klangabenteuer und musikalische Entdeckungsreisen mit:
Mini-Musiktheater, Rhythmen aus aller Welt, die eigene
Stimme als Instrument, Lieder aus verschiedenen LĂ€ndern,
Hörspiele mit der GerÀusche-Werkstatt und vieles mehr bietet
diese Woche voller Musik.

ZusÀtzlich zu den 17 Freiburger Schulklassen nehmen auch
wieder Schulen aus der Umgebung von Freiburg an klong teil.
Mit Klassen aus Stegen, Ehrenkirchen und Gundelfingen geht
klong – dank der UnterstĂŒtzung durch das neu gegrĂŒndete
Netzwerk Neue Musik Baden-WĂŒrttemberg – erneut in die
Region.

Der Sonntag 14. Juli, ist Highlight und Abschluss des Festivals
zugleich: Ab 11 Uhr wird das ganze Theater Freiburg zum
„klongen“ gebracht. Neben den zahlreichen Workshop-
PrÀsentationen der teilnehmenden Schulklassen können Kinder,
Eltern, Geschwister und Freunde Musiktheater und Konzerte
hören und sehen, eine Klangwand (mit)gestalten, Stummfilme
mit Live-Musik erleben, Instrumente basteln, singen, trommeln
und rocken, an BĂŒchertischen stöbern und Instrumentenbauern
ĂŒber die Schulter schauen. Alles dreht sich hier um Musik.

Das Kinderorchester des Theater Freiburg eröffnet das
Festival um 11 Uhr im Großen Haus mit Liedern aus aller Welt
zum Zuhören und Mitsingen. Um 12 Uhr prÀsentieren
BlechblÀser des Philharmonischen Orchesters die sieben
Streiche von Max und Moritz mit Musik, Text und bewegten
Bildern. Blasmusik einmal anders gibt es auf dem
Theatervorplatz zu hören: Dort spielt die Maddis’son Brass
Band und bringt mit Ska- und Balkansounds unplugged ihr
Publikum zum Mitwippen.

Kinderchöre und -instrumentalensembles geben jeweils um
12.45 Uhr und um 14.30 Uhr auf zwei EnsemblebĂŒhnen ein
musikalisch-buntes Programm zum Besten. Um 14.15 Uhr
erfÀhrt das Publikum in einer szenisch-musikalischen
AuffĂŒhrung des berĂŒhmten „RaschĂšr Saxophone Quartet“,
warum Adolphe Sax, der Erfinder des Saxophons, als Kind
„Sax der Geist“ genannt wurde und bekommt von ihm seine
berĂŒhmteste Erfindung vorgestellt: das Saxophon.

Exotische KlÀnge und Tanzchoreografien bringt die kurdische
Jugendtanzgruppe „ŞtilĂȘn Azadü“ – begleitet von einem Saz-
Ensemble – ins Spiel, bevor dann um 17 Uhr die Gruppe
„Power! Percussion“ mit rasanten Trommelnummern, Soli auf
Aluleitern und Zaubertricks mit Gummistiefeln das Große
Haus zum Brodeln bringt.

Viele Veranstaltungen mehr warten darauf, entdeckt zu
werden! FĂŒr leibliche StĂ€rkung sorgen die Theaterkantine
Battista & Schmidt und die Freie Schule Kapriole.

Das gesamte klong-Programm und weitere Informationen gibt
es unter www.freiburg.de/klong sowie beim Kulturamt unter der
Telefonnummer: 201-2101 oder per E-Mail unter
kulturamt@stadt.freiburg.de.

Klong ist ein gemeinsames Projekt von Kulturamt und Theater
Freiburg in Kooperation mit „mehrklang“.

Alle Veranstaltungen am Sonntag, 14. Juli, im Freiburger
Theater sind kostenlos; kostenlose Platzkarten sind ab 10.15
Uhr an der Kartenausgabe erhÀltlich. Achtung, es gibt nur ein
begrenztes Kartenkontinent.
Mehr
 

 
Filmtipp: PAPADOPOULOS & SÖHNE
Großbritannien 2012 | 109 min.

Harry Papadopoulos hat‘s geschafft und genießt das Leben– bis der GeschĂ€ftsmann griechischer Herkunft in der Finanzkrise ĂŒber Nacht alles verliert. Außer einem kleinen Fish&Chips-Lokal in einer fiesen Ecke Londons, die auch noch zur HĂ€lfte seinem chaotischen Bruder Spiros gehört. Wohl oder ĂŒbel zieht Harry samt Kindern bei Spiros ein, um das Lokal auf Vordermann zu bringen – auch wenn die Kinder und Spiros vom Geld nichts verstehen
Warmherziges selbstironisches SchelmenstĂŒck.

„Herz, Charme und sorgfĂ€ltig ausgearbeitete Charaktere!“ LITTLE WHITE LIES

LĂ€uft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

 
Freiburg: Das 31. Zelt-Musik-Festival beginnt
Im 31. ZMF-Sommer werden wieder 120.000 Zelt-Liebhaber, Musik-Fans und Festival-Freunde gemeinsam vor den Toren Freiburgs zwischen grĂŒnen HĂŒgeln in Nachbarschaft zum Tiergehege und Naturerlebnispark Mundenhof feiern. 2013 besuchen u.a. diese KĂŒnstler die BĂŒhnen der Zeltstadt: SĂ©rgio Mendes & Brasil 2013, Mnozil Brass, Sophie Hunger und Rachid Taha; Papa Roach, NAS, Ludovico Einaudi & Ensemble, Pet Shop Boys, 17 Hippies und Bratsch, Die Fantastischen Vier, Parov Stelar Band, Alin Coen Band, Mokoomba, Alexander Paeffgen Trio, Laing, The Black Seeds.

Es wird wieder die beliebte ZMF-Gala geben. Dieses Jahr steht sie unter dem Motto „Mozart & Morgenland“. Das Philharmonische Orchester Freiburg unter der Leitung von Enrique Ugarte spielt mit namhaften KĂŒnstlern wie dem Pianisten Fazil Say (ZMF Ehrenpreis 2013), der jungen Nachwuchsgeigerin Milena Wilke (ZMF-Preis 2013), dem Weltstarklarinettist Giora Feidman u.a. Cem Özdemir, Murat Coşkun und Paul Maar lesen gemeinsam zwei Geschichten aus Maars Buch „Das fliegende Kamel“, das vom tĂŒrkische Eulenspiegel Nasreddin Hodscha erzĂ€hlt, musikalisch begleitet von Ibrahim Sarialtin und Murat Coşkun. Durch den Abend fĂŒhrt Matthias Deutschmann.

Eine weitere Besonderheit des Zelt-Musik-Festivals ist der eintrittsfreie Zugang zum GelĂ€nde und das Gratis-Actionprogramm, das auf drei BĂŒhnen Konzerte, Kleinkunst und JugendkulturAktionen bietet. Seit fĂŒnf Jahren arbeitet das Zelt-Musik-Festival im Rahmen des Programms Youngstars in Action - Kulturelle Bildung fĂŒr Kinder und Jugendliche mit dem Jugendbildungswerk Freiburg zusammen. Es gibt gemeinsame Workshops (Foto, Tanz, Rap, Kunst
) und Mitmach-Aktionen (ZirkuskĂŒnste, Kunstrasen,
) und junge Talente bekommen die Chance auf einer ZMF-BĂŒhne aufzutreten.

Die ZMF-Zeit naht und bald werden die WiesenhĂŒgel am Eingang zum Mundenhof-GelĂ€nde wieder zu einem Ort der Begegnung und des kulturellen Miteinanders werden: Live-Musik, Artistik, Kamelreiten, badische WeingemĂŒtlichkeit, Picknickstimmung und viele kleine Erlebnisse zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen erwarten die Besucher. Darauf und auf die ĂŒber 100 Veranstaltungen freuen sich Jahr fĂŒr Jahr zahlreiche ZMF-Freunde.

KartenverkĂ€ufe: Es gibt fĂŒnf ausverkaufte Veranstaltungen: Im Zirkuszelt: Dieter Thomas Kuhn und Band (6.7.), PUR (3.7.), LaBrassBanda (14.7). Im Spiegelzelt gibt es fĂŒr Florian Schroeder (8.7.) und die Freiburger PuppenbĂŒhne (27.6.) keine Tickets mehr. FĂŒr die Spiegelzelt-Veranstaltungen von Carminho (1.7.) und Axel Hacke (4.7.) gibt es noch wenige Restkarten. Auch fĂŒr die Konzerte von Mnozil Brass (27.6.), den Pet-Shop Boys (9.7.) und den Fantastischen Vier (11.7.) sollten sich die Besucher lieber nicht auf die Abendkasse verlassen. Bis zum Festivalstart werden an die 35.000 Tickets verkauft sein. Bis Ende des Festivals geht die Festivalleitung davon aus, dass wieder die 40.000er Grenze erreicht wird.

Tickets: www.zmf.de, 0761/504030
In Freiburg: ZMF-VVK Bertoldstraße gegenĂŒber Theater und bei allen GeschĂ€ftsstellen der Badischen Zeitung, der Mittelbadischen Presse, des SĂŒdkuriers und bei allen Reservix-VVK-Stellen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger