Prolixletter
Freitag, 5. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Theatertipp: "Schwestern"
von Theo Fransz
Ein JugendstĂĽck ab 10 Jahre
Theater RadiX

Das Stück „Schwestern“ beschäftigt sich mit dem Tabuthema „Tod“. Es ist berührend, das Thema schwer und doch kommt es auf eine leichte, oft auch lustige und komische Weise daher. Ist es ein geliebter Mensch oder ist es die Katze die überfahren wird, ist es der Abschied von einer Freundin oder von der Lieblingspuppe, immer tut es weh. Jeder muss für sich eine Strategie entwickeln, um den Verlust zu ertragen und letztendlich zu akzeptieren.

Die Badische Zeitung schreibt "Ein starkes StĂĽck, stark inszeniert und mit allem Herzblut gespielt."

Regie: Marlene Wenk
Schauspiel: Veronika Sautter, Elisabeth KreĂźler
Musik: Sascha Bendiks
Spielort: E-Werk Kammertheater

NEUE TERMINE: Dienstag, 21. Oktober 11 Uhr
Mittwoch, 22. Oktober 11 Uhr
Donnerstag, 23. Oktober 11 und 20.30 Uhr
Freitag, 24. Oktober 11 und 20.30 Uhr
Samstag, 25. Oktober 20.30 Uhr
 
 

 
Freiburg-Munzingen: „Musik hautnah“ mit dem Jazzduo „HPLPH“
am 4. November in Schloss Reinach

„An meinem Geburtstagsfest vor etwa 10 Jahren tauchte plötzlich ein Trompeter auf“, erinnert sich der Freiburger Jazzgitarrist Hans Peter Lindlar. „Ich wusste gleich: Wow, das klingt klasse. Der spielt echt gut. Sein Name war Philipp Herlyn, wie ich später erfuhr.“

Aus dieser Begegnung, die man heute noch im Internet (https://www.youtube.com/watch?v=NrSPw3LBe6g) nacherleben kann, entstand eine Kooperation als Trio „Lindy“, mittlerweile auch als HPLPH Jazz Duo, wobei der Name sich aus den Anfangsbuchstaben der Namen der beiden Musiker zusammensetzt. Helmuth Peter Lindlar (guit/voc) und Philipp Herlyn (tp/p/voc) stehen als Duo steht für Spaß an guter Livemusik. Im Programm sind Swing der 20-er bis 50-erjahre, Latin und Jazz-Balladen und natürlich werden auch diverse Klassiker aus dem „Real Book“ frisch interpretiert. Die Musik wird, immer nach dem Jazzer-Motto „It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“, dargeboten von spielfreudigen Musikern, die auf viel Gesang und coole Jazz-Improvisationen setzen: Das HPLPH Jazz Due ist ein musikalisches Erlebnis. Leidenschaftlich, unterhaltsam, überraschend...

„HPLPH“ spielen am 4. November 2014 im Rahmen der Reihe „Musik hautnah“ um 20.00 Uhr im „Zehntkeller“ in Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen. Der Eintritt kostet 10,- €.

Weitere Daten fĂĽr aktuelle Konzerte und Events in Schloss Reinach sind hier zu finden:
Mehr
 

 
Freiburg: weltbewusst - Ă–kumene heute
3. Ernst-Lange-Nacht. Mit Bärbel Wartenberg-Potter

Freiburg. Welche Impulse und Initiativen können die Kirchen in der gegenwärtigen Weltlage entwickeln? Wo steht die weltweite Ökumene-Bewegung aktuell? Was heißt Christsein in verschiedenen Konfessionen, Nationen und Ethnien. Diese und weitere Fragen greift die dritte Ernst-Lange-Nacht am Freitag, 17. Oktober 2014 im Ernst-Lange-Haus / Evangelisches Forum, Habsburgerstr. 2 auf. Der Abend startet um 18.30 Uhr.

Nach einer musikalischen Einleitung (ab 19 Uhr) spricht Bischöfin a. D. Bärbel Wartenberg-Potter über ihre ökumenischen Erfahrungen und Visionen. Nach einer Pause (ab 20.30 Uhr) kommt Wartenberg-Potter (ab 21.15 Uhr) ins Gespräch und in den Austausch mit Anne Heitmann, Kirchenrätin für Mission und Ökumene der Evang. Landeskirche in Baden und Mitglied im Zentralausschuss des Ökumenischen Rats der Kirchen (Genf). Im Rahmenprogramm stellen Ökumenische Initiativen im Foyer des Hauses aus. Neben gemeinsamer Diskussion wird es darüber hinaus auch Musik und andere Elemente der Unterhaltung geben. Am Ende des Abends (gegen 22.15 Uhr) ist ein liturgischer Abschluss mit Texten von Ernst Lange geplant. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Während des ganzen Abends ist das Ernst-Lange-Haus offen, kommen und gehen ist jederzeit möglich.

Vom evangelischen Theologen Ernst Lange (1927 - 1974) hat das Freiburger Haus der evangelischen Kirche seinen Namen. Ernst Lange hat fĂĽr Theologie, Kirche und Ă–kumene Impulse gegeben, die bis heute nachwirken. Die Ernst-Lange-Nacht greift dies auf.

Leitung: Einrichtungen des Evangelischen Kirchenbezirks
Zeit: Fr. 17.10.14, 18:30-22:30 Uhr
Ort: Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstr. 2
Eintritt frei – Spenden erwünscht
Mehr
 

 
Filmtipp: WINTERKARTOFFELKNĂ–DEL
Deutschland 2014, 96 Minuten
Regie: Ed Herzog
Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied, Jeanette Hain

Nonstop Rock'n'Roll statt Waldfest: In der zweiten Adaption eines Rita-Falk-Krimis geht es beim Dorfpolizisten-Duo Sebastian Bezzel und Simon Schwarz noch makabrer, bayrischer und wieder verdammt komisch zu. Der Niederkaltenkirchener Dorfpolizist Franz Eberhofer und sein Spezi, der Privatdetektiv Rudi Birkenberger, können nicht glauben, dass sich die bizarren Todesfälle rund um die Neuhofers allein dem Zufall verdanken - auch wenn Chef Moratschek davon überzeugt ist. Die Spur führt nach Spanien - aber daheim lockt das Weib in Gestalt von Mercedes, einer neu aufgetauchten Femme fatale, die Franz den Kopf verdreht hat...

Läuft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

 
Veranstaltungstipp: the brothers’ - Acoustic Fun Orchestra
Mission Impossible?! - Vier Musiker auf unerhörter Mission
am Sonntag 26. 10. 2014/ 18:00 Uhr
in der KleinkunstbĂĽhne Schloss Rimsingen

Der Auftrag lautet, beim Auftritt mit ihrer MusiComedy das Publikum perfekt zu unterhalten, ohne mit 0815-Covern oder dem alltäglichen Einheits-Sound zu langweilen. Dieser Aufgabe sind die vier Vollblut-Musiker des Acoustic Fun Orchestra bestens gewachsen. Interessant instrumentiert, gekonnt arrangiert und sehr witzig interpretiert bringt die Band eine Show auf die Bühne, die ihres Gleichen sucht. Große Klassiker der Rock&Pop-Geschichte werden kräftig durchgeschüttelt (nicht gerührt!), so dass verwegene Medleys entstehen. Die Scorpions als Ska oder „Sweet Home Alabama“ auf musikalischer Weltreise. In „Stairway To Heaven“ begegnet sich gleich ein ganzer Reisebus von Rockstars, und, als wär’s ne leichte Übung, wird mal eben „Bohemian Rhapsody“ in kompletter Länge gebracht, live – mit Akkordeon, akustischer Gitarre und vier Stimmen. Sie haben die Lizenz zum Mixen – und sind damit seit Jahren europaweit erfolgreich.

Auch bekannt unter dem Namen The Brothers (dann mit eigenen Kompositionen) frönen die Buchholz-Brüder als AFO ihrer Leidenschaft, Klassiker neu und vor allem humorvoll aufzubereiten. Jetzt freut sich die Brüder-Band auf einen sommerlichen Auftritt im Schlosshof! Sollte das Wetter nicht mitspielen, findet das Konzert im Saal statt!
Www.thebrothers.de

Die Besetzung:
Akkordeon, Gitarre, Gesang - Coco Buchholz
Bass, Gesang – Robert Scheffert
Gitarre, Charrango, Gesang – Lorenz Buchholz
Schlagzeug, Gesang – Tilo Buchholz

79206 Breisach-Oberrimsingen Tel. 07664.3135
Vorverkauf www.reservix.de, Breisach-Touristik + GebĂĽhr

Direktverkauf o. Geb. € 16 kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de
Mehr
 

 
Vortrag: »Verwundet bin ich und aufgehoben«
Männliche Spiritualität in Brüchen und Übergängen.
Ein Vortrag von Pierre Stutz für Männer und Frauen

am Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20.00 Uhr
in der Kath. Akademie, Wintererstr. 1 - 79104 Freiburg

Vortrag und Diskussion
in Zusammenarbeit mit dem Männerreferat im Erzbischöflichen Seelsorgeamt Freiburg

Das Thema: Leidenschaftlich-gelassen mitten im Leben zu stehen bedeutet einen wohlwollenden Blick auf Brüche und Übergänge zu werfen. Ein gesunder Lebens- und Arbeitsstil kann sich entfalten, wenn das Glück der Unvollkommenheit Raum gewinnt. Wer begrenzt sein darf, kann klarer seinen Platz, seine Verantwortung in Familie und Gesellschaft wahrnehmen, weil er sich alltäglich erinnert, dass es wohl auf ihn ankommt, jedoch nie allein vom ihm abhängt.

Pierre Stutz ist Theologe, spiritueller Begleiter und Autor zahlreicher Bücher zu einer engagierten Spiritualität im Alltag. Langjährige Erfahrung in Jugendseelsorge und Erwachsenenbildung, rege Kurs- und Vortragstätigkeit, lebt in Lausanne. (Nähere Informationen: www.pierrestutz.ch)

Der Abend wird musikalisch begleitet durch Andreas Korol, Michael Merkel und Norbert Wölfle (Gitarre, Percussion und Gesang).

Nähere Information & Anmeldung:
Mehr
 

 
TANZ: YOU HAVE TO
TANZPERFORMANCE im EWERK FREIBURG, KAMMERTHEATER

PREMIERE MI 15.10. | DO 16.10. | FR 17.10. | SA 18.10. | 21.00 UHR

Du musst... Du solltest.... Du darfst nicht... Du kannst doch nicht etwa... Man erwartet von dir, dass… Gehorsam und Macht - welche äußeren und inneren Glaubenssätze prägen uns? In wie weit definieren wir uns über gesellschaftliche Normen und Erwartungen, die an uns gestellt werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die New Yorker Tänzerin und Choreografin Alyssa Lynes in ihrem Stück YOU HAVE TO, das am 15.10. 2014 Premiere im E-Werk Freiburg hat.

Alyssa Lynes studierte Tanz am Sarah Lawrence College in New York. Seit 2010 lebt sie in Europa und ist als freischaffende Tänzerin, Choreografin und zweisprachige Lehrerin tätig. Schon lange forscht sie an Fragen zu Identität und sozialen Konstruktionen und erkundet diese über die künstlerische Auseinandersetzung damit.
Während ihres Tanzstudiums am Sarah Lawrence College choreografierte sie ein Quartett über Selbst- und Fremdwahrnehmung. Ihr Abschlusstück behandelte den lateinamerikanischen Feminismus und weibliche Emanzipationsbestrebungen; die Performance zeigte persönliche Erinnerungen der Tänzerinnen an die Aneignung ihres sexuellen Selbst.
Im April 2013 choreografierte und tanzte sie im Theater Nuage Fou in Freiburg ein Solo mit dem Titel Nice to meet you. In diesem Stück stellte sie sich selbst anhand von 15 verschiedenen Tanzstilen vor, welche nicht nur die Vielfalt ihres Tanztrainings zeigen, sondern ebenso den Hintergrund der Amerikanischen Kultur, in dem sie aufwuchs. Sie wurde erzogen, ein fröhliches Gesicht aufzusetzen, ein „gutes Mädchen“ zu sein,auf eine bestimmte Art und Weise zu tanzen, in gängige Schubladen zu passen.
Anderen gefallen wollen und Wege finden, ein kraftvolles authentisches Selbstempfinden zu entwickeln – dies ist auch Ausgangspunkt ihres aktuellen Stücks.

In YOU HAVE TO kombiniert sie ihre Auseinandersetzung mit Feminismus und ihr Interesse an authentischer Begegnung mit ihrem vielseitigen choreografischen Geschmack sowie einem Schuss Spielfreude.

Die vier Performerinnen reißen das Publikum mit in eine dynamische Reise, in der persönliche Erfahrungen mit dem Geben und Erhalten von Befehlen, Anweisungen und Vorschlägen verkörpert werden.
YOU HAVE TO bietet jedem/r im Publikum die Gelegenheit, sich selbst in Frage zu stellen und umfassender zu zeigen und gibt die Möglichkeit, zu erforschen, wie wir vorgefasste Meinungen und Urteile im Rahmen einer interaktiven Performancestruktur verändern können.Außer Alyssa Lynes selbst sind Verena Hehl, Claudia Kraus und Anir Leben auf der Bühne zu sehen, allesamt freischaffende Tänzerinnen mit Arbeitsschwerpunkt in Freiburg. Verena Hehl war zuletzt im Januar 2014 mit ihrem Solo ZOOM im E-Werk zu sehen.

MIT Alyssa Lynes; Choreografie und Konzept | Verena Hehl, Claudia Kraus, Anir Leben, Alyssa Lynes, Tanz | Anir Leben; Live-Musik und Soundgestaltung | Conny Winterholler; Licht
EINTRITT € 13 / € 10 (erm.) | KARTEN www.ewerk-freiburg.de BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
Karlsruhe: Von Mann zu Mann
Männer-Väter-Tag an der Volkshochschule

Einfach mal unter Männern sein und dabei noch etwas lernen? Am Sonntag, 19. Oktober, veranstaltet die Volkshochschule (vhs) in Kooperation mit der Familienbildung der Stadt in der Kaiserallee 12e in Raum 414 den zweiten Männer-Vater-Tag. Von Männern für Männer.

Die Teilnehmer können aus 15 Workshops zu den Themenfeldern Männer-Gesundheit, Männer in Bewegung, Mann sein, Frauen, Liebe und Beziehung sowie Vater sein bis zu drei auswählen. Der Beginn hängt vom jeweiligen Workshop ab.

In den Pausen können Männer zwanglos ins Gespräch kommen und die verschiedenen Angebote für Männer und Väter in Karlsruhe kennenlernen. Interessierte können sich auf www.vhs-karlsruhe.de anmelden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger