Prolixletter
Freitag, 5. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Gedenkfeier zur Reichspogromnacht
am Sonntag, 9. November 17.30 Uhr am Platz der Alten Synagoge

Zum 76. Mal jĂ€hrt sich die Zerstörung der Freiburger Synagoge in der Reichspogromnacht. Mit den staatlich befohlenen Brandstiftungen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, bei denen auch die Freiburger Synagoge neben dem heutigen KollegiengebĂ€ude I der UniversitĂ€t in Flammen aufging, erreichte die systematische Verfolgung der jĂŒdischen Bevölkerung durch die NS-Diktatur einen ersten Höhepunkt.

Die Stadt Freiburg und die Gesellschaft fĂŒr christlich-jĂŒdische Zusammenarbeit erinnern am Sonntag, 9. November, um 17.30 Uhr zusammen mit weiteren Organisationen mit einer Gedenkfeier am Mahnmal fĂŒr die zerstörte Synagoge an den 76. Jahrestag der Reichspogromnacht. BĂŒrgermeister Prof. Martin Haag spricht fĂŒr die Stadt Freiburg; weitere Sprecher sind Lukas Greber von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes VVN-BdA, und fĂŒr die Kirchen Pastor Hans-Martin Renno von der Evangelisch-Methodistischen Kirche. Die ReligionspĂ€dagogin und Rabbiner-Studentin Diane Lakein und Kantor Joseph Hayoun von der JĂŒdischen Gemeinde gestalten den religiösen Teil der Feierstunde.

Die Gedenkfeier wird gemeinsam veranstaltet von der Stadt Freiburg, der Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusammenarbeit, Gesellschaft gegen Vergessen – fĂŒr Demokratie, Deutsch-Israelische Gesellschaft, DGB, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, Freiburger Friedenswoche, AG Christlicher Kirchen und Gemeinden Freiburg, JĂŒdische Gemeinde, Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv sowie Katholisches und Evangelisches Stadtdekanat.

Die Stadt macht auch aufmerksam auf die weiteren Veranstaltungen zum Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November:

Im Anschluss an die Gedenkfeier:
„Die JĂŒdin“ – Themen-bezogene StadtfĂŒhrung mit der Schauspielerin Natalia Herrera-Szanto
Kostenbeitrag: 5 Euro, Start am Platz der Alten Synagoge
Veranstalter: Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusam-menarbeit

Sonntag, 9. November 2014,
19.30 Uhr, JĂŒdisches Gemeindezentrum, Engelstraße 1
Einweihung eines Portraits von Gertrud Luckner, geschaffen von Miron Lvov-Brodsky, Mitglied der Israelitischen Gemeinde
Vortrag: Marlies Meckel spricht zum Thema „Stolpersteine – auch fĂŒr die Opfer der Reichspogromnacht 1938 in Freiburg“

21.00 Uhr: Konzert des russisch-israelischen Pianisten Roman Zaslavsky mit Werken von Robert Schumann und Franz Liszt.
Veranstalter ist die JĂŒdische Gemeinde Freiburg

Interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen.
 
 

 
Freiburg: Öffentliche Versteigerung von Fundsachen
Montag, 3. November, 13 Uhr,
Haus der Begegnung, Habichtweg 48

Am Montag, den 3. November, werden ab 13 Uhr im Haus der Begegnung, Habichtweg 48 in 79110 Freiburg, rund 75 FundfahrrÀder sowie drei Kartons Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert.

Die FundfahrrĂ€der können von 12 bis 13 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben. Weitere AuskĂŒnfte beim Amt fĂŒr öffentliche Ordnung unter der Telefon: 0761 / 201 - 4828.
 
 

 
Veranstaltungstipp: Chin Meyer
Reichmacher! - Reibach sich wer kann!
Finanzkabarett
am Sonntag 9. 11.2014 /18 UHR
in der KleinkunstbĂŒhne Schloss Rimsingen

Wer will nicht reich sein? Wenigstens ein bisschen?! Chin Meyer begibt sich unter der tatkrĂ€ftigen und einfallsreichen UnterstĂŒtzung des Steuerfahnders Siegmund von Treiber auf die Spuren des großen und des kleinen Geldes: Wo ist es geblieben? Wer hat es? Warum nicht Sie?

Zwischen Subventionsirrsinn, WohltĂ€tigkeitswahn und steuerflĂŒchtigen Eliten findet er die Reichmacher – Möglichkeiten des finanziellen Reibachs: Noch etwas Betreuungsgeld gefĂ€llig? Oder darf es ein ausgebufftes Finanzprodukt mit Turbo-Hebelwirkung sein, dessen Scheitern mehrere Staaten in den Abgrund reißt? Merke: Ab 100 Millionen Schulden haben nur noch die anderen ein Problem!
Wussten Sie, dass die Beatles Musik speziell fĂŒr Banker machten? Oder wie viel Reibach man mit einem „Survival-Kursus“ fĂŒr altersarme Rentner erzielt? Oder wie die Finanztricks von Starbucks dazu fĂŒhren, dass „der Kaffee ist schwarz“ auch steuerlich eine relevante Aussage ist? Ob es sich um SteuersĂŒnder handelt, vom Finanzamt nur noch „Friends of Uli“ genannt, oder die UBS, die „staatlich verfolgtem (Schwarz-)Geld“ in der Schweiz Asyl gewĂ€hrt – Chin Meyer findet die AbsurditĂ€ten unseres Wirtschaftssystems und stochert lustvoll darin herum!

Der seit seines YouTube-Hits bei „Markus Lanz“ bundesweit beliebte und mehrfach ausgezeichnete Kabarettist fĂŒhrt seine Zuschauer mit Charme, Biss und SpontaneitĂ€t durch die Welt der Reich- oder Armmacher. Dabei dĂŒrfen natĂŒrlich auch die zwischenmenschlichen Dramen nicht zu kurz kommen – schließlich sind es die kleinen Dinge, die uns letztlich reich machen: Frieden, Liebe oder eine drosselfreie Flatrate! Als praktischen Reichmacher und echte Sensation bietet Chin Meyer den einzigen komödiantischen Kuschel-Schnellkurs der Welt an, daher...

...garantiert mit Extra-Bonus: Gratis-Umarmung des KĂŒnstlers (freiwillig)!
www.ursart.de

79206 Breisach-Oberrimsingen, Bundesstr. 44, Tel. 07664.3135,
www.hosp.de / kleinkunstbuehne-schlossrimsingen@hosp.de
Vorverkauf: Alle BZ-Verkaufsstellen, www.reservix.de, Breisach-Touristik und siehe Tel. oben.
Mehr
 

 
Karlsruhe, StĂ€dtische Galerie: FĂŒhrungen und Kinderwerkstatt
Unter dem Titel "Von Ackermann bis Zabotin" zeigt die StĂ€dtische Galerie Karlsruhe noch bis MĂ€rz 2015 Highlights ihrer Sammlung von 1840 bis 2010. Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten ist die Schau in den Lichthöfen 1 und 2 des benachbarten Museums fĂŒr Neue Kunst zu sehen.

FĂŒhrungen durch die Schau bietet die StĂ€dtische Galerie am Freitag, 31. Oktober, um 16 Uhr, sowie am Samstag, 1. November, und Sonntag, 2. November, jeweils um 15 Uhr an. Einer KurzfĂŒhrung in der Mittagspause können sich Interessierte am Donnerstag, 30. Oktober, um 12.15 Uhr anschließen.

Der Rundgang "Von Ackermann bis Zabotin", der mit Arbeiten aus der aktuellen Kunst­produktion einsetzt und bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurĂŒckfĂŒhrt, prĂ€sentiert 82 GemĂ€lde sowie 15 Plastiken und Objekte von regional verankerten beziehungsweise international renommierten KĂŒnstlern wie Horst Antes, Georg Baselitz, Willi Baumeister, Friedrich Fehr, Gerhard Graubner, Hans Makart, Eduard Schleich, Emil Schumacher oder Franz West.

Eine verdichtete, chronologisch gegliederte Abfolge in der Ausstellung fĂŒhrt zum ĂŒberraschenden Aufeinandertreffen unterschiedlichster kĂŒnstlerischer Haltungen. Zahlreiche Kunstwerke aus dem 19. Jahrhundert waren bislang kaum oder nicht zu sehen. Hierzu zĂ€hlen unter anderem Moritz von Schwinds Bildnis seiner Schwiegermutter Friederike Sachs (um 1842) und Carls Rottmanns GemĂ€lde "Griechische Landschaft" (um 1842).

Kinderwerkstatt:
Eine Kinderwerkstatt zum Thema "Kleider machen Leute: Wir stylen Lissy fĂŒr's CafĂ©" bietet die StĂ€dtische Galerie am Sonntag, 2. November, von 15 bis 16.30 Uhr an.

Der Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées ist kostenlos.
Mehr
 

 
Freiburg: Kindertag mit halbem Fahrpreis auf der Herbstmess' wird wiederholt
Wegen des schlechten Wetters mit Sturm Gewitter und Dauerregen am Dienstag dieser Woche ist der Kinder- und Familientag auf der Herbstmess‘ buchstĂ€blich ins Wasser gefallen. Die Messebeschicker haben deshalb beschlossen, den Kinder- und Familientag am Montag, 27. Oktober zu wiederholen. Von 14:00 bis 19:00 Uhr gelten halbe Fahrpreise auf allen FahrgeschĂ€ften. Ebenfalls am Montag findet das Abschlussfeuerwerk um ca. 22:00 Uhr. Erstmals wird ein Gala-Musikfeuerwerk abgefeuert. Besucher werden gebeten den Messplatz an diesem Tag frĂŒhzeitig anzufahren.
 
 

 
Freiburg: Plaza Culinaria
7. – 9. November 2014, Messe Freiburg

- Mehr Genuss durch erweiterte Öffnungszeiten der 11. Plaza Culinaria in Freiburg
- 10 Jahre „SternemenĂŒâ€œ
- Back-Show mit Enie van de Meiklokjes
- Sterneköchin LĂ©a Linster und Cartoonist Peter Gaymann prĂ€sentieren ihr neues Buch „Das Gelbe vom Ei“
- Zum erfolgreichen „Veggie-Quartier“ gesellt sich das „Backviertel“

Die Plaza Culinaria startet im November mit erweiterten Öffnungszeiten in ihre 11. Auflage: Am Freitag wird der Messestart um zwei Stunden auf 14 Uhr vorverlegt, am Samstag und Sonntag beginnt die Messe erstmalig bereits um 10 Uhr.

In diesem Herbst gibt es bei der Plaza Culinaria in Freiburg ein besonderes JubilĂ€um zu feiern: Seit der ersten Stunde steht das SternemenĂŒ unter dem Patronat von Colombi-Hotelier Roland Burtsche und erlebt in diesem Jahr seine 10. Auflage. Das außergewöhnliche Charity-MenĂŒ steht ganz im Zeichen des Erhalts des Freiburger MĂŒnsters und der Arbeit des Vereins „Kinderherzen retten“ sowie des Freiburger Augustinermuseums - in den zurĂŒckliegenden Jahren konnten diese sozialen und kulturellen Projekte mit einer knappen Viertelmillionen Euro unterstĂŒtzt werden.

Das Kochstudio widmet sich ganz dem kulinarischen Trendthema aus der Food-Szene: Enie van de Meiklokjes wird am Samstag, 8. November in zwei Back-Shows Kreationen zaubern, die mit passenden Zutaten auf den Herbst abgestimmt sind.

Im neuen, kleinen aber feinen Backviertel, welches von Backzubehör bis hin zu verschiedensten Zutaten und Verkostungen das Thema „SĂŒĂŸes und Gebackenes“ in den Mittelpunkt stellen wird, prĂ€sentiert die BurdaLife-Redaktion das „Sweet-Dreams-CafĂ©â€œ gemeinsam mit der Patisserie-m. und kredenzt dort den neuesten Dessert-Trend aus Paris, den „CafĂ© Gourmand“. Der „CafĂ© Gourmand“ wird serviert mit drei köstlichen Sweets aus dem aktuellen Sweet Dreams Magazin.

Das 2013 erfolgreich etablierte Veggie-Quartier mit Ausstellern, Produkten, Shows und FachvortrÀgen rund um die Themen vegetarische und vegane ErnÀhrung, ist dieses Jahr ebenfalls vertreten. Abgerundet wird das Thema durch VortrÀge und Seminare.

Als prominente GĂ€ste der Plaza Culinaria werden LĂ©a Linster und Peter Gaymann erstmals gemeinsam Rezepte aus ihrem aktuellen Buch „Das Gelbe vom Ei“ kochen oder backen. „Wir wollten mit „Das Gelbe vom Ei“ ein Kochbuch machen, das AnfĂ€ngern und Fortgeschrittenen Inspiration bietet“, berichtet LĂ©a Linster. „Es geht uns um Spaß und Freude am Kochen.“ Die Besucher können sich zudem auf bewĂ€hrte Ausstellungsbereiche wie Delikatessen & SpezialitĂ€ten, Gastronomie & Catering, KĂŒchenkultur & Accessoires und unzĂ€hlige weitere Produktangebote freuen. Der Gewerbeverein Emmendingen prĂ€sentiert sich und seine Stadt in der Villa Emmendingen einmal mehr von seiner kulinarischen Seite. Im Kochstudio und auf der AktionsbĂŒhne geben sich renommierte Köchinnen und Köche in diesem Jahr wieder die Klinke - pardon, den Kochlöffel! - in die Hand. Der Weihnachtszauber, ein stimmungsvoller Adventsmarkt, der bereits zum 5. Mal stattfindet und somit ein kleines JubilĂ€um feiern darf, wird die Messe mit hinreißender Weihnachtsdekoration und zauberhaften Geschenkideen abrunden.
Mehr
 

 
Rust: "Sturm der Liebe"-Star Jan Hartmann bei den Horror Nights
Das Wechselbad der GefĂŒhle ist „Sturm der Liebe“-Star Jan Hartmann nicht fremd. In der ARD-Telenovela bewegt er sich zwischen LiebesglĂŒck und Herzschmerz. Bei den Horror Nights im Europa-Park ĂŒberwiegen Angst und Spaß. Am 18. Oktober 2014 konnte der beliebte Schauspieler die Faszination des Horrors live erleben. Auf Schreck-Sekunden folgte stets ein Lachen. Die mehrfach international ausgezeichneten Horror Nights finden noch bis zum 1. November statt und entfĂŒhren Besucher in ihren eigenen Horrorfilm. Neben fĂŒnf außergewöhnlichen HĂ€usern mit Schockeffekten, Scare-Zones und Fahrattraktionen entfĂŒhrt die Show „Horror on Ice V – Hellfire“ in die Welt des Schreckens. Im Vampire’s Club kann anschließend ausgelassen gefeiert werden.
Mehr
 

 
Filmtipp: MILLIONS CAN WALK
Schweiz 2014 | OmU | 88 Min.
Regie: Christoph Schaub & Kamal Musale

Hunderttausend Inderinnen und Inder, landlose Bauern und Ureinwohner – die Adivasi – unterwegs zu Fuß. Auf staubigen Straßen, auf dem National Highway, durch Dörfer und StĂ€dte. Der im großen Stil betriebene Abbau von BodenschĂ€tzen, das Anlegen immenser Plantagen und mĂ€chtige Infrastrukturprojekte haben dazu gefĂŒhrt, dass sie vertrieben und der Grundlagen ihres friedvollen Lebens beraubt wurden – und werden.
Jetzt sind sie aus dem ganzen Land angereist, um gemeinsam fĂŒr eine Existenz in WĂŒrde zu kĂ€mpfen. Unter ihnen der charismatische Rajagopal, Leader und Vordenker der Bewegung. Ihr Protestmarsch fĂŒhrt von Gwalior ins 400 Kilometer entfernte Delhi.
Wie kann man fĂŒr seine Rechte kĂ€mpfen, ohne Gewalt anzuwenden? Mit dieser so aktuellen wie wichtigen Fragestellung strahlt der Film weit ĂŒber Indien hinaus. Er zeigt die vielfĂ€ltigen Facetten des imposanten Protestmarsches, taucht ein ins Geschehen. Und fokussiert immer wieder auf einzelne Teilnehmer, auf deren Geschichte und die tĂ€gliche RealitĂ€t in den Dörfern dieser stolzen Menschen.

Kommunales Kino Freiburg am Mittwoch, 29.10.2014 19:30
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger