Prolixletter
Donnerstag, 4. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
SWR3 Halloween-Party mit Dr. Alban im Europa-Park
Grusel-SpaĂź-Event am 31. Oktober

Dr. Alban, Horror Goes Clubbing, SWR3-DJs und jede Menge Grusel-Feeling bis in die Nacht hinein – am Samstag, 31. Oktober 2015, feiern tausende Hexen und Vampire sechs Stunden lang die große SWR3 Halloween-Party im Europa-Park.

Live-Bands, Top-DJs, Live-Instrumental-Acts, Showeinlagen, Gogos und Artisten – von 20 Uhr bis 2 Uhr wird ausgelassen die schaurig-schönste Nacht des Jahres zelebriert. Bei der SWR3 Halloween-Party am 31. Oktober im Europa-Park dürfen sich alle Nachtgespenster, Elfen und Fürsten der Finsternis auf wilde Party-Kracher und Fahrspaß-Action bei Dunkelheit freuen, denn ausgewählte Fahrgeschäfte haben exklusiv für die Party-Besucher länger geöffnet.

Ab 20 Uhr holen die SWR3-DJs Jochen Graf, Josh Kochhann und Michael Leupold einen Monster-Hit nach dem anderen aus der Gruft. Im glamourösen Dancefloor-Tempel, dem Europa-Park Dome, ertönen bei „Horror Goes Clubbing“ feinste Club-Sounds von den Turntables, dazu gibt es packende Instrumental-Vibes von Violine und Saxophon. Live-Musik von der SWR3-Band und Dancefloor-Kultstar Dr. Alban („It’s my life“) gibt es bei der 90er-Party in der Europa-Park Arena. Und im Sala Bianca steigt die große neue SWR3 ElchParty. Dazu sorgen viele Grusel-Statisten für den Schauer- und die große Mysteria-Show auf dem Festivalgelände für den Wow-Effekt schlechthin.

Tickets & Infos zur SWR3 Halloween-Party im Europa-Park samt Programm, Bus-Shuttles und Ticketpreisen gibt es beim SWR3 Service-Center unter 07221 – 300 300 (für SWR3-Clubmitglieder im Vorverkauf bei SWR3 günstiger) und online auf SWR3.de. Tickets zum VVK-Preis gibt es auch bei der Info- und Tickethotline des Europa-Park unter 07822 – 776697 und auf www.europapark.de.
Mehr
 

 
Veranstaltungstipp: Selbstbestimmt leben!
Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger Behinderung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachtag am Montag, 26. Oktober 2015
in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Freiburg-Stadt e. V.

Das Thema: Menschen mit geistiger Behinderung benötigen in unterschiedlichem Maße Begleitung und Unterstützung, um ihren Lebensalltag gestalten zu können. Die Möglichkeit eines Menschen, selbstbestimmt zu handeln, verringert sich mit dem steigenden Hilfebedarf und der Abhängigkeit von anderen Menschen und Dingen, von personellen und materiellen Ressourcen. Angehörige und rechtliche Betreuer, Mitarbeitende in den Diensten und Einrichtungen sowie Menschen mit Behinderung selbst finden sich tagtäglich in einem Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit wieder, in dem es gilt, dem Selbstbestimmungsrecht des Menschen mit geistiger Behinderung bestmöglich gerecht zu werden.

Referenten und Podiumsteilnehmer:
Prof. Dr. Klaus Baumann (Theologie, Freiburg)
Prof. Dr. Georg Theunissen (Rehabilitationspädagogik, Halle-Wittenberg/Freiburg)
Wir laden Sie herzlich ein.

KATHOLISCHE AKADEMIE DER ERZDIĂ–ZESE FREIBURG
Wintererstr. 1 - 79104 Freiburg - Tel. 0761 31918-0
Mehr
 

 
Karlsruhe: Karlsruher Komponisten im Konzert
Badisches Konservatorium stellt Vinzenz Lachner vor

Im Rahmen der Lehrerkammerkonzerte veranstaltet das Badische Konservatorium eine dreiteilige Reihe, die sich herausragenden Komponisten der städtischen Musikschule widmet. Im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe für Streicher und Klavier am Freitag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr im Stephanssaal (Ständehausstraße 4) steht Vinzenz Lachner, der in Karlsruhe ab 1873 höhere Kompositionslehre, Partiturspiel und Dirigieren unterrichtete. Zu hören sind unter anderem dessen Variationen samt Vor- und Nachspiel über die C-Dur Tonleiter für Klavier, Abschiedsempfindung für Violine und Klavier oder sechs deutsche Tanzweisen für Violoncello und Klavier. Der dritte Teil folgt am 20. November. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Karlsruhe: UND Kunstmesse
Kunstmesse für freie Kunst, Kunstinitiativen und internationale Gäste

Dieses Jahr findet die UND#8 nicht wie bisher im März statt, sondern ist vom 15. - 18. Oktober 2015 eigenständig und als Beitrag und Ausklang zum Stadtgeburtstag geplant. Über 100 Künstler verschiedener Disziplinen werden Einblick in eine boomende Kunst und Kulturszene gewähren und somit auch die Einzigartigkeit der Stadt Karlsruhe als Stadt der Künste und ihre Diversität zelebrieren. Dieses Jahr wird die UND einen spannenden Austragungsort beleben, die ehemalige Kaserne, Kaiserallee 12, umfunktioniert zu einem komplexen, zu Experimenten der visuellen Künste einladenden Großraum für Kunst. Ein dichtes Rahmenprogramm von Film, Performances, Podiumsdiskussionen, Lesungen und musikalischen Beiträgen wird den Ort verwandeln und die Präsentationen ergänzen.
Mehr
 

 
TITANIC präsentiert: Die Überlebenden von Charlie Hebdo
Die große, bunte Buchmessen-Satire-Survivallesung –
mit Polizeischutz und mit Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, Thomas Gsella, Elias Hauck, Thomas Hintner und die Hintner-Chöre, Moritz Hürtgen, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff, Ella Carina Werner, Hans Zippert und dem überlebenslustigen Moderator Oliver Maria Schmitt

Die Attentate auf die Mitarbeiter von „Charlie Hebdo“ in Paris und kurz darauf auf Satiriker in Kopenhagen sorgten für weltweite Erschütterung und Empörung, für eine Welle gut gemeinter Solidarität. Alle Welt schrie: „Je suis Charlie“! Plötzlich standen auch deutsche Satiremagazine unter fürsorglicher Bewachung durch Polizei und Staatsschutz, ihre Arbeit erfuhr eine nie gekannte Aufmerksamkeit. Zu recht? Sind die Mitarbeiter des endgültigen Frankfurter Satiremagazins „Titanic“ wirklich schützenswert? Kann man hinter Waffen Witze machen? Hören und sehen Sie selbst, wie die Frankfurter Überlebenden die Pariser Anschläge verarbeiteten oder ignorierten – und genießen Sie einen umfassenden verdeckten Polizeischutz vom Feinsten!

Donnerstag, 15. 10., 20 Uhr, Frankfurt,
Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt

VVK: 16 € + Gebühr/ AK: 19 € / freie Sitzplatzwahl
Mehr
 

 
Rust: Staunen, lernen und entdecken: 15. Science Days im Europa-Park
In der Jubiläumssaison nehmen die „Science Days“ Kinder, Jugendliche und Familien mit auf eine fesselnde Entdeckungsreise in Deutschlands größtem Freizeitpark. Vom 22. bis zum 24. Oktober 2015 präsentiert der Förderverein Science & Technologie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Europa-Park und zahlreichen Partnern über 80 Mitmachstationen. Unter dem Motto „Faszination Licht“ sind in diesem Jahr Aha-Erlebnisse und Wow-Effekte vorprogrammiert.

Bei den „Science Days“ präsentiert der Förderverein Science & Technologie e.V. vom 22. bis zum 24. Oktober ein abwechslungsreiches Programm, bestehend aus Mitmachaktionen, Shows und Workshops. Täglich von 9 bis 17 Uhr wird im Europa-Park Dome, der Europa-Park Arena, auf dem Mario-Botta-Platz und im La Sala Bianca experimentiert und ausprobiert. Kompetente Partner aus Lehre, Forschung, Industrie und Wirtschaft sind an den interaktiven Ständen vertreten. Das Schwerpunktthema 2015 ist „Faszination Licht“.
Bereits zum 15. Mal finden in diesem Jahr die „Science Days“ im Europa-Park statt. Zu diesem Anlass wird das Technische Hilfswerk ein ganz besonderes Experiment starten. Mithilfe eines Krans soll ein Kleinwagen auf Luftballons abgesetzt werden – ohne, dass diese zerplatzen.
Während der „Science Days“ können sich auch die Europa-Park Besucher von verblüffenden Experimenten begeistern lassen. Wissenschaftler werden mit kleinen Experimenten die Besucher im Europa-Park zum Staunen bringen.
Traditionell werden die „Science Days“ donnerstags und freitags vorwiegend von Schulklassen besucht. Nachmittags stehen die Tore auch kleinen Gruppen, Familien und Einzelpersonen offen. Eine Anmeldung unter der Nummer 07822 – 77 66 88 ist erforderlich. Tickets kosten 6 Euro. Für Schulklassen gibt es außerdem die Möglichkeit, ein Kombiticket („Science Days“ + Eintritt in den Europa-Park) für 25,50 Euro pro Schüler zu erwerben. Der 24. Oktober ist für alle Besucher ohne Anmeldung möglich. An diesem Tag sind insbesondere Familien herzlich eingeladen, bei den „Science Days“ zu forschen und zu staunen.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2015 bis zum 8. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de
Mehr
 

 
Karlsruhe: ars viva-Preisträger stellen aus
Führungen durch die Sonderschau in der Städtischen Galerie

Der vom Kulturkreis der Deutschen Wirtschaft vergebene ars viva-Preis für Bildende Kunst geht in diesem Jahr an Flaka Haliti, Hanna Lippard sowie Calla Henkel und Max Pitegoff. Ihnen widmet die Städtische Galerie deshalb ab 10. Oktober eine Sonderausstellung. Eine erste Führung durch die Schau steht für Sonntag, 11. Oktober, um 15 Uhr auf dem Programm, die sonntägliche Kinderwerkstatt lüftet von 15 bis 16.30 Uhr einen „Korb voller Geheimnisse“. Weitere Rundgänge gibt es am Mittwoch, 14. September, um 11 Uhr, Donnerstag, 15. September, um 12.15 Uhr sowie am Freitag, 16. Oktober, um 16 Uhr und parallel dazu den JugendKunstKlub LUX 10.
Mehr
 

 
Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv-Yafo startet Kulturwoche
Jubiläen sollen gefeiert werden. Das gilt auch für politische Jahrestage wie die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel vor 50 Jahren. Ausgangspunkt war der Aufruf der Stadt Freiburg, sich an einem Wettbewerb mit Vorschlägen zur Gestaltung des Jubiläums zu beteiligen. Der Freundeskreis „Freiburg-Tel AvivYafo“ startet am 13. Oktober 2015 zur Feier des Jubiläums eine „Kulturwoche“, die mit einer Vernissage der Freiburger Malerin und Deutsch-Israelin Nurit Bakaus im Goethe-Institut startet. Gleichzeitig zeigt das Kommunale Kino einen Dokumentarfilm über den argentinisch-israelischen Pianisten Daniel Barenboim.

Es folgt eine bunte Palette von Veranstaltungen mit Vorträgen über jüdisches Leben in Freiburg, über die weltweit größte Bauhaussiedlung in Tel Aviv, auch bekannt als „Weiße Stadt“ sowie ein Bericht über den berühmten „Israel National Trail“, der von Galiläa im Norden in die südliche Spitze des Landes führt. Für Sportfans und interessierte Bürger steht ein Fußballspiel zwischen einer U16 SC Freiburg – U16 Maccabi Tel Aviv im Möslestadion auf dem Programm.

Für ein kulturelles Highlight sorgt ein Klavierabend mit dem israelischen Pianisten und Komponisten Gilead Mishory im Historischen Kaufhaus. Der weltweit auftretende Künstler hat seit 2000 eine Professur an der Musikhochschule Freiburg. Für seine Klavierbegleitung bei Stummfilmen ist der Freiburger Pianist Günter Buchwald bekannt. Zusammen mit weiteren Künstlern begleitet er im Kommunalen Kino den legendären Stummfilm „Golem“. Die Woche geht wiederum mit einem Film, diesmal über eine jüdisch-arabische Schule in einem arabischen Dorf, am 28. Oktober zu Ende.

Das ganze Programm der Kulturwoche anlässlich 50 Jahre diplomatischer Beziehungen Deutschland - Israel

Dienstag, 13.10.2015, 19.30 Uhr
Knowledge is the Beginning
Dokumentarfilm - Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra
Kommunales Kino, Urachstr. 14

Dienstag, 13.10.2015, 19.00 Uhr
“Deutsch-israelische Impressionen”
Vernissage der Freiburger Malerin Nurit Bakaus
Dauer der Ausstellung: 13. - 23.10
Goethe-Institut, Wilhelmstr. 17

Sonntag, 18.10.2015, 19.00 Uhr
Der Israel National Trail
Bericht - Johannes Reiner ĂĽber eine Wanderung entlang des Nord-SĂĽd-Trail in Israel
Synagoge, NuĂźmannstr. 14

Dienstag, 20.10.2015, 16.00 Uhr
Fußballspiel Freiburg – Tel Aviv U16
Freundschaftsspiel der Jugendmannschaften des SC-Freiburgs und Maccabi Tel Aviv
Möslestadion, Waldseestraße

Donnerstag, 22.10.2015, 18.15 Uhr
“Jüdisches Leben in Freiburg”
Vortrag Dr. Heinrich Schwendemann
Universität Freiburg, KG III, Hörsaal 3044


Freitag, 23.10.2015, 20.00 Uhr
Klavierabend mit Gilead Mishori
“Freiburg – Tel Aviv”
Historisches Kaufhaus am MĂĽnsterplatz

Samstag, 24.10.2015, 19.30 Uhr
“Golem”, der Stummfilm
Musikbegleitung durch GĂĽnter Buchwald u. a.
Kommunales Kino, Urachstr. 14

Dienstag, 27.10.2015, 19.30 Uhr
“Die weiße Stadt Tel Aviv: Mythos und Realität”
Vortrag Dr. Ita Heinze-Greenberg (ETH ZĂĽrich)
Universität Freiburg, KG II, Hörsaal 2004

Mittwoch, 28.10.2015, 19.30 Uhr
“Bridge over the Wadi”
Dokumentarfilm - Kara, die erste JĂĽdisch-Arabische Schule in einem arabischen Dorf
Kommunales Kino, Urachstr. 14
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger