Prolixletter
Montag, 8. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Herbstliche BaumfĂŒhrung durch den Stadtgarten
Auch seltene Arten sind unter den rund 1.200 BĂ€umen

Den BĂ€umen widmet das Gartenbauamt am Sonntag, 25. Oktober, seine nĂ€chste FĂŒhrung durch den Stadtgarten. Treffpunkt fĂŒr den eineinhalb- bis zweistĂŒndigen Rundgang ist um 10.30 Uhr am Eingang Nord (Kongresszentrum) des Zoologischen Stadtgartens. Es gilt der normale Eintritt. Die FĂŒhrung selbst ist kostenfrei.

Im Zoologischen Stadtgarten gibt es neben vielen einheimischen BĂ€umen eine grĂ¶ĂŸere Anzahl an BĂ€umen aus anderen HerkunftslĂ€ndern. Unter den insgesamt rund 1.200 BĂ€umen befindet sich auch manche seltenere Art, die den Park bereichert. Die VielfĂ€ltigkeit der Baumgestalten im bunten Herbstkleid, ihr eigenes, gerade in dieser Jahreszeit typische Erscheinungsbild mit Fruchtschmuck und farbigem Blattwerk bringen Experten des Gartenbauamts den Besucherinnen und Besuchern bei der FĂŒhrung nĂ€her. Der Baumfreund erfĂ€hrt Interessantes und Wissenswertes ĂŒber Heimat und Verbreitungsgebiet, Holz, Blatt, BlĂŒte und Frucht der verschiedenen BĂ€ume, vom Amberbaum aus Amerika bis zum Kuchenbaum aus Japan.
Mehr
 

 
Europapark: Noch mehr Horror - Zusatztermin fĂŒr die Horror Nights
Der Europa-Park feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und hat nun auch ein ganz besonderes Geschenk fĂŒr die Horror Nights Fans im GepĂ€ck.

Erstmals wird aufgrund der starken Nachfrage ein Zusatztermin fĂŒr das beliebte Halloween-Spektakel angeboten. Horrorfans können sich jetzt auch am 29. Oktober 2015 erschrecken lassen. Besonders die französischen GĂ€ste dĂŒrften sich ĂŒber den zusĂ€tzlichen Termin in ihren Herbstferien freuen. Die Horror Nights entfĂŒhren Mutige noch bis zum 7.11. in ihren eigenen Horrorfilm.
Mehr
 

 
Freiburg: Sirenenprobe am Samstag, 24. Oktober
mit Signalen „RundfunkgerĂ€te einschalten“ und „Entwarnung“

Am Samstag, 24. Oktober, von 10 bis 10.15 Uhr, findet im gesamten Stadtkreis eine Sirenenprobe statt. Folgende Signale sind zu hören: Ein 60 Sekunden lang auf- und abschwellender Heulton signalisiert „RundfunkgerĂ€t einschalten, auf Durchsagen achten“. Mit einem Dauerton von 60 Sekunden LĂ€nge, der „Entwarnung“, wird der Test beendet. Da es sich lediglich um eine Erprobung der WarngerĂ€te handelt, werden im Rundfunk keine Durchsagen erfolgen. Das Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz bittet die BĂŒrgerschaft, unter Tel. 0761/201-3315 anzurufen, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sirenenproben finden zweimal jĂ€hrlich statt. In der Regel wird Ende MĂ€rz und Ende Oktober ĂŒberprĂŒft, ob die WarngerĂ€te funktionieren. Gleichzeitig informieren die Proben die Bevölkerung ĂŒber die Bedeutung der Signale. Nur so können im Ernstfall wichtige Verhaltensmaßregeln schnell weitergegeben werden. Im Ernstfall sollte man die Nachbarn ĂŒber die Sirenenwarnung informieren und das Radio einschalten, da regionale Sender je nach Schadenslage möglicherweise wichtige Informationen ĂŒbermitteln.
 
 

 
Freiburg: „Musik hautnah“ und live
am 5. November mit „Barrel of Blues“ in Schloss Reinach

Sie nennen sich selbstbewusst „Freiburgs Blues-Export, der rockt“: Barrel of Blues haben sich bei ihrer GrĂŒndung Ende 2003 zunĂ€chst ganz dem Blues verschrieben. Mit Gitarre, Bass, Harp, Schlagzeug und Gesang lassen die vier Musiker auch heute noch Klassiker von Muddy Waters, Otis Rush, Little Walter und vielen anderen aus der goldenen Ära des Chicago- und Westcoast-Blues zu neuem musikalischem Leben erwachen.

Doch die Band hat mit den Jahren ihr musikalisches Spektrum und den stilistischen Blick erweitert: Bluesrock der Sechzigerjahre von Peter GreenÂŽs Fleetwood Mac, Cream oder den Doors ergĂ€nzt lĂ€ngst schon das Repertoire. Dazu kommen immer mehr eigene StĂŒcke, die sich stilistisch in dieses Konzept einpassen, neue Dimensionen des Blues ergrĂŒnden und der ganzen Sache eine gehörige Portion Frische und SchĂ€rfe verleihen. Ganz nach dem Motto des Blues-Klassikers „The Blues had a baby, and they named it RockÂŽnÂŽRoll“ von Blues-Ikone Willie Dixon!

Barrel of Blues spielen in der Besetzung

Stefan BĂŒrkle: Dr.
Ralf Deckert: Voc./Harp/Guit.
Meinhard Kölblin: Bs.
Thomas Pohl: Guit.

spielen am 5. November 2015 im Rahmen der Reihe „Musik hautnah“ um 20.00 Uhr im „Zehntkeller“ in Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen. Der Eintritt kostet 10,- €.
Mehr
 

 
Freiburg: „Selbsthilfegruppen – eine Chance fĂŒr alle“
Vortrag am 22. Oktober im Wichernhaus

Selbsthilfegruppen als eine Chance fĂŒr Jeden und Jede – darĂŒber referiert Bernarda Deufel vom SelbsthilfebĂŒro Freiburg am Donnerstag, 22. Oktober, von 18 bis 19.30 Uhr im Pflegeheim Wichernhaus (Adelhauserstraße 27). Zur Sprache kommt auch, worin die Chancen von Selbsthilfegruppen liegen und wo sie an Grenzen stoßen.

Dieser Vortrag ist Teil des Jahresprogramms der Freiburger Betreuungsvereine und der stĂ€dtischen Betreuungsbehörde. Beide Veranstalter geben damit Anregungen und Informationen zur „Rechtlichen Betreuung“ weiter. Angesprochen sind ehrenamtlich Betreuende, BevollmĂ€chtigte und am Thema Interessierte.
 
 

 
Vortrag: „JĂŒdisches Leben in Freiburg“
von Dr. Heinrich Schwendemann von der UniversitÀt Freiburg
am Donnerstag, den 22. Oktober 2015, um 18.15 Uhr
im Hörsaal 3044 im KollegiengebÀude III der UniversitÀt.

Heinrich Schwendemann wird in seinem Vortrag ĂŒber das jĂŒdische Leben in Freiburg zwischen 1862 und 1940 berichten. Der Freiburger Historiker hat die Verfolgung von Juden in Freiburg ebenso erforscht wie die lokalen Zeugnisse jĂŒdischen Lebens. Im 19. Jahrhundert konnten sich Juden in Freiburg emanzipieren und hatten im liberalen Baden berufliche Erfolge, wovon mehrere von jĂŒdischen Architekten entworfene GebĂ€ude zeugen. Doch ihr jĂ€hes Ende fand diese Emanzipation in der Vertreibung und Vernichtung der Freiburger Juden im Nationalsozialismus. Anhand der konkreten Orte der Verfolgung in Freiburg wird Schwendemann dieses oft allzu gern ausgeblendete Kapitel lokaler Stadtgeschichte nachzeichnen. So gab es 1933 noch 236 jĂŒdische GeschĂ€fte in Freiburg, sechs Jahre kein einziges mehr. Noch heute prangt der Schriftzug „Dem ewigen Deutschtum“ an der Fassade der UniversitĂ€t, Zeugnis auch fĂŒr den Ausschluss jĂŒdischer Lehrender unter dem einstigen Rektor Martin Heidegger. Die Freiburger Synagoge wurde 1938 von Nazis niedergebrannt, die Reaktion der Freiburger Bevölkerung war Schweigen. Und am Freiburger Kornhaus wurden 1938 Juden interniert, von wo sie nach Dachau deportiert und dort ermordet wurdet. Anhand dieser und weiterer Orte und Zeugnisse wird Schwendemann persönliche Geschichten und politische HintergrĂŒnde jĂŒdischen Lebens und dessen Ende im Nationalsozialismus in Erinnerung rufen.

Der Vortrag ist Teil einer vom Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv-Yafo veranstalteten und von der Stadt Freiburg unterstĂŒtzten Kulturwoche zum 50. JubilĂ€um der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel.

Der Eintritt ist frei
 
 

 
Bad Krozingen: Vita Classica-Ball
Der diesjĂ€hrige Vita Classica-Ball findet am Samstag, den 24. Oktober 2015 ab 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen statt. Im Großen Saal werden wieder besondere Tanzeinlagen u.a. mit dem Tanzpaar Jasmin Bucher & Jannick Busch geboten.

Jannick Busch und Jasmin Bucher sind TĂ€nzer mit Leib und Seele: sie lieben den Rhythmus und sie lieben die gemeinsame Bewegung zur Musik. Dass das Paar auch privat liiert ist, merkt man auf Anhieb: Mit viel Harmonie und echten Emotionen ziehen sie ihre Zuschauer in den Bann. Neben dem tĂ€nzerischen Anspruch an sich selbst, legen die Beiden besonders viel Wert auf die eigene NatĂŒrlichkeit und ĂŒberzeugen vor allem durch ihre spĂŒrbare NĂ€he zum Publikum. Jasmin und Jannick sind ein eingespieltes Team. Neben ihren Showauftritten bringen sie ebenfalls das theoretische Wissen mit, um methodisch und didaktisch alle bekannten TĂ€nze im Standard- und Lateinbereich, Specials wie den Tango Argentino und andere Exoten zu unterrichten.

Jasmin tanzt bereits seit ihrem 4. Lebensjahr. Angefangen mit einer 10-jĂ€hrigen klassischen Ballettausbildung, ergĂ€nzt um Modern- und Jazzdance, startete sie mit 14 Jahren den ersten „klassischen“ Tanzkurs und entdeckte ihre Begeisterung vor allem fĂŒr die lateinamerikanischen TĂ€nze. Seit 13 Jahren unterrichtet und assistiert sie in einer Tanzschule in der Region Hannover und vermittelt Menschen jeden Alters die Freude am Tanzen. Die studierte Diplom-Kauffrau zeigt sich als Allrounder, denn sie stand ebenfalls mehrere Jahre als SĂ€ngerin einer Rock-/PopCoverband auf der BĂŒhne. In der Summe ergeben sich knapp 20 Jahre BĂŒhnenerfahrung, eine geballte Ladung Charisma und die Suche nach neuen Herausforderungen.

Jannick entdeckte mit 14 Jahren seine Leidenschaft fĂŒr das Tanzen. Nach einem ersten klassischen Tanzkurs in Standard und Latein, stieg er sofort in den Assistenz-Job der damaligen Tanzschule ein und konnte in kĂŒrzester Zeit große Fortschritte erzielen. DarĂŒber hinaus tanzte er in diversen Showformationen, unter anderem bei Star-Choreograph Emil Moise (SalsaTĂ€nzer/Choreograph, bekannt durch diverse TV-Formate). In den Folgejahren bestritt Jannick eine Vielzahl von Turnieren in den Amateurklassen des DTV (Deutscher Tanzverband) und nahm bereits in 2012 an den Deutschen Meisterschaften in den lateinamerikanischen TĂ€nzen der Profis teil. Jannick ist ausgebildeter ADTV-Tanzlehrer (Abschluss 2014) und arbeitet als ShowtĂ€nzer, Choreograph und Trainer im Tanzsportbereich. 2010 wurde er bereits fĂŒr die MS Columbus engagiert und gastierte wĂ€hrend der 5-wöchigen Reise durch die SĂŒdsee.

Im Großen Saal begeistert in festlichem Ambiente die 5-köpfige „TuxedoDanceBand“ mit Standard- und Latein-Rhythmen sowie Interpretationen der aktuellen Chartmusik. Im Kleinen Saal wird die 3-köpfige Tanzband „Calypso“ fĂŒr Stimmung sorgen.

Zahlreiche Partner werden die Veranstaltung professionell unterstĂŒtzen. Der gastronomische Teil - mit spezieller Vita Classica-Ball-Karte - liegt beim KurhauspĂ€chter Michael Graubener. Das Barcatering „Limelight“ aus Breisach mixt Cocktails vom Feinsten.

Das Fotostudio mit Herz, Beate LĂŒcke, hĂ€lt den Abend im Bild fest, die Tisch- und BĂŒhnendekoration durch Erika’s BlumenlĂ€dele sowie die Pflanzendekoration der Fa. Fautz sorgen fĂŒr den besonderen Flair. Der Partner Artur Neubauer bietet mit seiner exklusiven Strechlimousine einen kostenlosen Shuttle-Transfer zwischen dem Parkplatz und dem Kurhaus.

Der Vita Classica-Ball beginnt um 19.30 Uhr mit einem Sektempfang zur BegrĂŒĂŸung. Um festliche Abendgarderobe wird gebeten. Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Weitere Informationen und Karten fĂŒr den Ball sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhĂ€ltlich.
Mehr
 

 
Freiburger HerbstmessÂŽ
vom 16. bis 26.10.2015: Familienfest mit großem Eröffnungs- und Abschlussfeuerwerk

Neue Festkultur im Festzelt: Oktoberfest am zweiten Mess‘wochenende

Die 33. Freiburger Mess‘ auf dem MessegelĂ€nde wird am Freitag, 16.10.2015 um 19:00 Uhr mit dem Fassanstich eröffnet. Mehr als 110 Schausteller und Marktkaufleute bringen das VergnĂŒgen in die Stadt und bieten neben Adrenalin, Spaß und Musik auch die beliebten Aktionstage. Beginn des Volksfestes ist am Freitag um 17:00 Uhr wozu die Schausteller und Marktkaufleute herzlich einladen und mit einer Âœ Stunde Freifahrten an Schau- und FahrgeschĂ€ften locken. Ein weiteres Highlight am Freitag ist das Eröffnungsfeuerwerk gegen 22:00 Uhr.

FahrgeschÀfte

Hoch hinaus geht es mit dem 60 Meter hohen Karussell „Around the World“. Einen Adrenalinkick bietet das 48 Meter hohe und 90 km/h schnelle HochfahrgeschĂ€ft „Eclipse“, in dem mehrere Loopings in einer Gondel möglich sind. Mit dem „Revolution“ ist ein weiteres Kult-Looping-HochfahrgeschĂ€ft vertreten. NatĂŒrlich fehlt auch die beliebte „Wilde Maus“ nicht. Nicht fehlen dĂŒrfen auch die Messeklassiker wie Break Dance No.1, das Riesenrad, der Musikexpress und der Wellenflieger. Auch vertreten sind Flipper, Kinderachterbahn „Doggy Dog“, GeisterVilla. In der Mitte der Mess‘ gelegen bietet der Warenmarkt mit 30 Marktkaufleuten ein einladendes Angebot an Lederwaren, GewĂŒrzen, Kleidung, Schmuck und Haushaltswaren. FĂŒr Speis und Trank, exotisch und traditionell, wird an vielen StĂ€nden gesorgt. Der Duft von frisch gebrannten Mandeln und Zuckerwatte rundet das Ambiente dieser Veranstaltung ab.

Aktionstage

Am ersten Mess‘-Samstag sowie am Montag, 19. Oktober findet jeweils eine Backstage-Tour statt. AusgewĂ€hlte Besucher haben hier die Möglichkeit, in einer begleiteten FĂŒhrung hinter die Kulissen zu schauen und in das Leben der Schausteller und Marktkaufleute Einblick zu nehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, fĂŒr das leibliche Wohl wird gesorgt.

Am Dienstag, 20.10. ist der traditionelle Kindertag mit halben Fahrpreisen an den FahrgeschĂ€ften sowie weiteren, speziell fĂŒr die Familie ausgesuchten Angeboten, am Mittwoch ist Studententag mit der Open-Stage im Festzelt, bei der junge Talente die Möglichkeit haben, ihre KreativitĂ€t in Form von Gesang, Tanz, Musik u.v.m. unter Beweis zu stellen. Am Donnerstag können die Besucher am SchnĂ€ppchen- und Aktionstag mit speziellen Angeboten rechnen und mit kostenlosen Aktionslosen der Schausteller und Marktkaufleute mit etwas GlĂŒck einen Reisegutschein vom ADAC im Wert von 500.- €, einen Flachbildschirm oder ein Navigationssystem gewinnen. Ab 14 Uhr findet der beliebte, vom SeniorenbĂŒro und PflegestĂŒtzpunkt Freiburg organisierte Seniorennachmittag im Festzelt statt. Und am Freitag, 23.10. schließlich ist Oma-Opa-Enkel-Tag. Die ersten 100 Enkel, die mit Ihren Omas und/oder Opas ins Festzelt kommen, erwartet eine ÜberraschungstĂŒte mit Freifahrten.

Das große Abschlussfeuerwerk wird am Montag, 26.10. gegen 22:00 Uhr den Himmel ĂŒber Freiburg erleuchten.

Badisches Oktoberfest

Wenn sich die Tradition Bayerns und die badische Festkultur vereinen, dann wird im großen Stil gefeiert: Premiere feiert das "Badische Oktoberfest“ vom 23. bis 26. Oktober, das die FWTM in Zusammenarbeit mit der Badischen Staatsbrauerei Rothaus erstmals auf dem FestgelĂ€nde veranstaltet. FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Bernd Dallmann: Wir freuen uns, dass es gelungen ist, in dieser neuen Partnerschaft eine neue Festzeltkultur auf der Herbtsmess‘ zu etablieren.“ Am Freitag & Samstag sind die 1420 PlĂ€tze im Festzelt bereits ausverkauft. Tickets fĂŒr Sonntag und Montag, dem Abend des Abschlussfeuerwerks, sind unter www.reservix.de erhĂ€ltlich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger