Prolixletter
Dienstag, 2. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Bad Krozingen: Familienprogramm mit Europa-Park Kinderparty
Open Air im Kurpark Bad Krozingen

Nach dem Lichterfest am Samstag, den 16. Juli mit ĂĽber 15.000 Kerzen und Lampions und 1.000 japanische Bambuslaternen folgt am Sonntag, den 17. Juli ein buntes Unterhaltungs- und Familienprogramm.

Auf der Kurparkwiese lassen Wasserbälle, eine Hüpfburg, eine Kindereisenbahn, ein Trampolin und ein Karussell Kinderherzen höher schlagen.

Besonders zu erwähnen sind auch die ausgestellten historischen Traktoren auf dem Festgelände. Außerdem werden ca. 20 Drehorgelspieler im ganzen Kurpark für eine einzigartige Atmosphäre sorgen.

Im Kurhaus findet am Sonntag ab 15.00 Uhr die Europa-Park Kinderparty mit buntem Unterhaltungsund Familienprogramm statt. Nicht nur die Euromaus selbst, sondern auch die Akrobatikclowns „Alex & Joschi“ werden vor Ort sein und Groß und Klein zum Lachen bringen. Die Kinder sind herzlich zu einem zauberhaften Nachmittag eingeladen und können sich so den Tag versüßen lassen.

Lauben und Stände örtlicher Vereine und Firmen sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Auf der Bühne beim Bad Café und im Konzert-Pavillon sind Musikvereine, Chöre und Bands zu hören.

Gegen 23.00 Uhr können die Besucher ein großes Feuerwerk über dem Kurpark bestaunen. Der Eintritt am Sonntag, auch für die Europa-Park Kinderparty, ist frei.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Ein Tag voller Energie im Kinderzirkus Maccaroni
Aktionstag fĂĽr Kinder und Jugendliche im Rahmen der Klimakampagne

Die Manege frei für einen Aktionstag rund um das Thema Energie gibt die Karlsruher Klimakampagne am 21. Juli von 10 bis 16 Uhr im Kinderzirkus Maccaroni. Kurz vor den Sommerferien erfahren Kinder und Jugendliche von acht bis 14 Jahren interaktiv und spielerisch ganz viel über Energie – von der (Selbst-)Erzeugung über die Nutzung bis hin zu den Kosten.

Die Veranstalter vom Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt haben für diesen Tag im Zirkuszelt Maccaroni im Otto-Dullenkopf-Park einen Parcours vorbereitet, auf dem sich die jungen Klimaschützerinnen und -schützer erproben können: Etwa, indem sie auf einem Stromfahrrad sechs Glühlampen zum Leuchten bringen oder sich ihr eigenes Smoothie aus frischen Früchten mit dem Mixer-Fahrrad erstrampeln. Bei kreativen Bastelangeboten lernen die Jugendlichen viel über Sicherheit beim Umgang mit Elektrogeräten und können aus selbst mitgebrachten, kaputt gegangenen kleinen Elektrogeräten etwas völlig Neues zusammenbauen, -schrauben und -löten. Das Ergebnis dürfen sie selbstverständlich mit nach Hause nehmen. Es werden Experimente mit erneuerbaren Energien durchgeführt, und an der Carrera-Bahn sollen die Rennautos per auf dem Fahrrad erzeugter Tretenergie sehr geschickt – mal schnell und mal langsam - um die Ecken gelenkt werden, damit sie nicht aus der Spur geraten. Vom Kinderzirkus Maccaroni gibt es außerdem noch eine Überraschung dazu.

Mit diesen Angeboten am Energietag lernen die Jugendlichen viel über Stromverbräuche im alltäglichen Leben und erfahren buchstäblich am eigenen Leib, wieviel Muskelkraft und Zeit es braucht, um den erforderlichen Strom zum Antrieb eines Elektrogerätes zu erzeugen. Natürlich wird ihnen dann auch bewusst, warum es sich lohnt, mit Strom sparsam umzugehen.

Teilnehmen können sowohl Gruppen als auch Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern. Anmeldungen sind direkt per E-Mail unter: Umwelt-Arbeitsschutz@karlsruhe.de oder unter der Telefonnummer 0721/133-3101 möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Kinder und Jugendliche begrenzt.
Mehr
 

 
Freiburg: 16. Juli - Schauinslandbahn-Nachtfahrt
Bei der diesjährigen Schauinslandbahn-Nachtfahrt am 16. Juli kann man von 9 bis 24 Uhr in einer Schwarzwaldnacht den Sternen entgegenschweben. Um die Nachtfahrt auf den Gipfel zu einem besonderen Erlebnis zu machen, wird ein attraktives Rahmenprogramm angeboten.

Das Restaurant „Die Bergstation“ bietet bei gutem Wetter an der Vesperhütte von 18 bis 24 Uhr eine Sektbar für Groß und Klein an. Ab 18.30 Uhr kann man im Restaurant ein spezielles Angebot an sommerlichen Köstlichkeiten genießen. Platzreservierung sind erbeten unter Tel. 07602/771.

Viel Wissenswertes und jede Menge Geschichten über die erste Personenumlaufseilbahn der Welt erfährt man bei den Technikführungen um 11.00, 15.00 und 21.00 Uhr an der Bergstation. Die Führungen dauern jeweils rund 45 Minuten. Preis: 5,00 € pro Person (Mindestalter: 12 Jahre). Anmeldung an der Kasse der Talstation mindestens 30 Minuten vor der Führung

Im Museums-Bergwerk Schauinsland kann man stĂĽndlich von 19.00 bis 22.00 Uhr eine faszinierende Besichtigung der obersten Ebene des Bergwerks erleben. Die Besichtigung dauert etwa eine Stunde und beginnt und endet jeweils an der Bergstation der Schauinslandbahn. Alle Teilnehmer erhalten fĂĽr die FĂĽhrung eine elektrische Grubenlampe und einen Schutzhelm. Weitere Informationen hierzu gibt es unter Tel. 0761/26468

VISTAtour und HISTORIX tours laden zur traditionellen historischen Nachtwanderung mit spannenden Geschichten und schaurigen Legenden rund um den Schauinsland ein. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr an der Bergstation. Die Nachtwanderung dauert rund 1,5 – 2 Stunden. Preis: 10,00 €. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0761/701943.

Bei der Sonnuntergangstour mit Ursel Lorenz geht man über den Schauinsland Höhenweg zum Stohren, vorbei an herrlichen Aussichtspunkten zu Feldberg, Belchen, Rheintal und Vogesen. Durch die vielen landschaftlichen Eindrücke ist der Sonnenuntergang auf dem Schauinsland immer ein einmaliges Erlebnis und die heimische Wanderführerin weiß vieles über die Gegend zu erzählen. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Jeder Teilnehmer bekommt ein Schnäpsle und eine Postkarte. Als Ausrüstung werden wetterfeste Kleidung, Fotoapparat, Stirnlampe oder Taschenlampe empfohlen. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr am Parkplatz unterhalb der Bergstation der Schauinslandbahn. Der Preis pro Person beträgt 18,00 €. Weiter Informationen und Anmeldung unter Tel. 07602/512.

Anfahrt umweltfreundlich mit dem Ă–PNV:
Die Talstation der Schauinslandbahn erreichen man ab Freiburg ganz bequem und umweltfreundlich mit der Stadtbahnlinie 2 bis Endhaltestelle Günterstal und anschließend weiter mit dem Bus der Linie 21 bis zur Talstation. Ab 18.00 Uhr setzt die Freiburger Verkehrs AG halbstündlich zusätzliche Fahrzeuge auf der Linie 21 zwischen Dorfstraße und Talstation ein. Die letzte Rückfahrt ab Talstation erfolgt um 0.30 Uhr.
 
 

 
Karlsruhe: Wie steht es um das „Kulturleben in den Stadtteilen“?
Kulturfrühstück am 22. Juli im Besitos lädt Interessierte zur Diskussion

Karlsruhes Stadtteile zeichnen sich unter anderem durch eine ausgeprägte Identität aus, sind sie doch zum größten Teil viel älter als die Kernstadt selbst. Ein buntes Mosaik dörflicher und städtischer Lebenswelten - jeder Teil mit eigener Geschichte und eigenen Besonderheiten – bildet die Karlsruher Stadtgesellschaft. Sind sich dessen auch viele Bürgerinnen und Bürger bewusst, so haben die Stadtteilprojekte im Jubiläumsjahr 2015 zu einer noch stärkeren Auseinandersetzung beigetragen. Einige Stadtteile arbeiten an zukunftsfähigen Konzepten, sie initiieren partizipative Prozesse und gründen Initiativen, die den Stadtteil auf vielfältige Weise beleben, seine kulturelle Identität weiter stärken und so mehr Lebensqualität gewährleisten.

Was geschieht derzeit in welchem Stadtteil? Welche Konzepte sind in Arbeit, welche Projekte in Planung, welche Initiativen gegründet? Welche Rolle spielen Bürgervereine und Ortsverwaltung? Und wie gelingt es, Menschen für ihren Stadtteil zu begeistern? Diesen Fragen widmet sich das nächste Kulturfrühstück am Freitag, 22. Juli, um 10 Uhr im Besitos am Marktplatz. Unter der Überschrift „Kulturleben in den Stadtteilen - Projekte, Konzepte, Initiativen“ diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Stadtteile, der Verwaltung und der Bürgervereine die Entwicklung vor Ort. Wie immer wird die für alle Interessierten offene Runde moderiert von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche.
 
 

 
Veranstaltungstipp: KEIGA DANCE COMPANY / UGANDA
CAGE

TANZ im SAAL des EWERK Freiburg
DO 21.07. | FR 22.07. jeweils 20.00 UHR

„Bewegung muss im Körper gefunden werden, um erlebbar zu sein, – und nicht nur wie ein Kleid oder ein Mantel angezogen werden. In uns ist dieses „Etwas“, das sich seit Anbeginn bewegt. Das ist es, was uns befreien kann“ …. (nach Mary Whitehouse)

Die Keiga Dance Company aus Uganda mit ihren kraftvollen, expressiven Tänzern war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach im E-WERK zu Gast.

In dem Stück "Cage", dem Käfig, ist der Körper der ursprünglichen Bewegung zutiefst verpflichtet. Der Impuls, erste Schritte in eine Choreografie zu verwandeln, wird von einer gewissen Hingabe an die innere Körperbewegung, – die von Traditionen beeinflusst wird – zurückgehalten. Dieser innere Körper, dem der Choreograf die volle Aufmerksamkeit schenkt, ist angefüllt mit kulturell spezifischem Vokabular. In diesem Körper ist ein heimatverbundenes Individuum gefangen mit geografischen, traditionellen und kulturellen Interessen. Das Stück will versuchen einen Weg für die freie Assoziation des Körpers zu ebnen, indem die Performer einen aktiven Dialog mit ihrem Publikum anbieten.

CHOREOGRAF: Jonas Byaruhanga | TĂ„NZER: Jonas Byaruhanga, Ken Ssewanyana and Sam Ibanda | MUSIK: Keiga Dance Company

EINTRITT: € 15 / € 10 (erm.) | KARTEN: www.ewerk-freiburg.de | BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
Karlsruhe: Kons-Preisträger stellen sich vor
Konzert am 19. Juli mit abwechslungsreichem Programm

Musikalische Raritäten und renommierte Komponisten treffen beim Preisträgerkonzert des Badischen Konservatoriums am Dienstag, 19. Juli, um 19.30 Uhr im Ordensteinsaal (Kaiserallee 11 c) aufeinander. An Blockflöte, Klavier, Querflöte, Gitarre und Posaune stellen sich junge Absolventinnen und Absolventen der städtischen Musikschule vor, die die Übergangsprüfung in die Mittel- oder Oberstufe mit hervorragendem Ergebnis abgelegt haben. Am Klavier dürfen Klassik-Liebhaber sowohl Georgi Sviridovs „Trauriges Lied“ für Kinder, als auch ein Jugendstück des russischen Komponisten Reinhold Glière genießen. Querflötenklängen darf dagegen bei George Enescus „Cantabile et Presto“ gelauscht werden. Einen Kontrast setzt Marco Pereira, der Zuhörer mit seinen Nostálgicas für Gitarre zielsicher nach Brasilien entführt. Pjotr Tschaikowskis „Jahreszeiten“ und „Das Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach leiten schließlich stilvoll den Höhepunkt des Konzertprogramms ein, das mit der Preisverleihung endet. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Internationaler, hoher Besuch: „Shri“
im „Monday Life Club“ im Gasthaus Schiff Freiburg

Das ist ja ganz schön selbstbewusst: Ihren Bandnamen haben „Shri“ sich aus Indien geborgt, wo das Wort unter anderem für Macht und Schönheit steht, aber auch als Ansprache für Götter funktioniert. Musikalisch haben sie dagegen reichlich Bodenhaftung, denn „Shri“ spielen den Blues, und das schon seit 1993. damals begann die Band aus Prescott/Arizona auf den Spuren von Musikern wie Buddy Guy und Bob Dylan als reine Frauenband in der Szene für Aufsehen zu sorgen, mittlerweile sind „Schri“ rund um Sängerin Kate Parker als gemischtes Sextett unterwegs.

Am kommenden Montag beim „Monday Life Club“ im Gasthaus „Schiff“ in Freiburg-Waldsee haben „Shri“ unter anderem ihr 2014 erschienenes Studioalbum „SHRI“ im Gepäck, ihre erste CD-Veröffentlichung in mehr als zehn Jahren, unter anderem vollgepackt mit 13 neuen Eigenkompositionen der Band. Es wird also ein spannender Abend, ganz im Sinne eines älteren Shri-Albumtitels: „See Shri. See Shri play the Blues. Play the Blues, Shri, play the Blues!“

Konzertbeginn am 11. Juli im „Schiff“ in der Schwarzwaldstraße 82 in Freiburg ist um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht für die Musiker der Hut um.
Mehr
 

 
Neues Programm und neue Homepage der Katholischen Akademie
Das neue Programm der Katholischen Akademie Freiburg ist erschienen. Es informiert über die Veranstaltungen von September bis Dezember 2016. Im Fokus des Jahres 2016 steht das Thema „Beziehungen“.

Das Programm der Katholischen Akademie Freiburg startet am 16. September mit der neuen Veranstaltungsreihe „Fluchtgrund Klimawandel“. Die Veranstaltungen nehmen die Beziehung zwischen unserem Lebensstil und dessen Folgen für Millionen von Menschen in anderen Teilen dieser Welt in den Blick. Den ersten Vortrag in dieser Reihe hält der Berner Staats- und Völkerrechtler Prof. Walter Kälin am Freitag, 16. September um 19.00 Uhr.

Insbesondere die Folgen des Brexit werden beim Podiumsgespräch „Eurocalypse Now“ am Freitag, 14. Oktober um 19.30 Uhr diskutiert. Die Frage, ob das Projekt Europa eine Zukunft hat, wird in einer Reihe von Podiumsgesprächen bis Sommer 2017 thematisiert.

Anlässlich des Welt-Alzheimertages 2016 findet am Mittwoch, 21. September die Tagung „Demenz und Lebenskunst“ statt und spricht sich für einen neuen Umgang mit Menschen mit Demenz aus.

Ab dem 20. September stellt der Fotograf Bernd Schumacher seine Portrait-Aufnahmen „vis à vis“ in den Räumen der Katholischen Akademie aus. Die Eröffnung ist am Montag, 19. September um 20.00 Uhr.

Unter dem Titel „Grenzüberschreitender Glaube“ thematisiert der Studientag am Samstag, 24. September den Auftrag der Kirche im Einwanderungsland Deutschland.
Im Rahmen der „Woche der Stille“ spricht der Freiburger Religionswissenschaftler Prof. Bernhard Uhde am Dienstag, 18. Oktober um 20.00 Uhr zur Stille als zentrale Sprache der Religionen.

Höhepunkt des Programms ist die Jubiläumsveranstaltung „Die zerstreute Gesellschaft“ anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Katholischen Akademie am Freitag, 21. Oktober. Die Podiumsteilnehmer/innen gehen der Frage nach, welche Kräfte, Prinzipien oder Werte die Gesellschaft in Zukunft prägen werden.

Das aktuelle Programm ist auf der neu gestalteten Homepage der Katholischen Akademie Freiburg www.katholische-akademie-freiburg.de zu finden. Der Internetauftritt im neuen Design ist ĂĽbersichtlicher gegliedert und bietet allen Interessierten und Kooperationspartnern umfangreiche Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen, zur Akademiearbeit und zum Tagungshaus. AuĂźerdem sind die Inhalte auf Smartphones und Tablets besser lesbar.

Das gedruckte Programm ist nach wie vor erhältlich bei der Katholischen Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg, Tel. 0761 31918-0, mail@katholische-akademie-freiburg.de.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger