Prolixletter
Dienstag, 2. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Veranstaltungstipp: Sebastian KrĂĽger zu Gast im Caricatura Museum Frankfurt
Sonntag, dem 09.10.2016: Backstage! Durch die Ausstellung mit Sebastian KrĂĽger
16 Uhr – Eintritt 4 € (zzgl. Museumseintritt 6 €)
FĂĽhrung durch die Ausstellung mit den Kuratoren und Sebastian KrĂĽger

On Stage! Sebastian Krüger im Gespräch mit Klaus Walter
Rock the Museum - ein Abend mit Bildern und Musik
20 Uhr – Eintritt: 7 €
Musiker spielen eine wichtige Rolle im Werk von Sebastian Krüger: Die Rolling Stones, Iggy Pop, Slash, Lemmy Kilmister und viele andere malte Krüger nicht nur, viele davon kennt und kannte er auch persönlich. Der Radiomoderator und Journalist Klaus Walter (u.a. „Der Ball ist rund“, HR) spricht mit Sebastian Krüger im Caricatura Museum über Inspiration, Lieblingssongs und die vielen Falten von Keith Richards. Dazu werden die passenden Lieder gespielt.

Kombiticket: Führung + Abendveranstaltung 9 € (zzgl. Museumseintritt 6 €)

Caricatura Museum Frankfurt
Museum fĂĽr Komische Kunst
Weckmarkt 17 | 60311 Frankfurt am Main
Mehr
 

 
Freiburg: GĂĽterbahnhof Flohmarkt
am Samstag 8. Oktober von 11-18 Uhr

Nach dem gelungenen Start des ersten Güterbahnhof Flohmarktes im Mai können Sie nun den schönen Vorplatz vor der alten Zollhalle wieder bevölkern. Ihre Schätze aus Keller und Dachboden aus dem Dornrösschenschlaf erwecken, ihnen bei uns im idyllischen Ambiente neues Leben einhauchen.

Es erwartet Sie ein kauffreudiges Puplikum, familiäres Flohmarktflair, interessante Entdeckungen, nette Leute und leckeres Essen.
Mehr
 

 
Das bolivianische Hochland
Eine Foto-Dia-Show mit Live-Musik

Die Foto-Diashow "Das bolivianische Hochland" von Bernd Schumacher mit Live-Musik von Felix Schüle und Emanuel Hirt ist am 9. Oktober 2016 um 19.00 bis 21.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, zu sehen. Der Eintritt beträgt 10,- Euro, ermäßigt 8,- Euro.

Bernd Schumacher präsentiert eine Auswahl seiner Fotografien, die live von Felix Schüle (Bass/Trompete/Flügel) und Emanuel Hirt (Gitarre/Ukulele/Percussion) zum Klingen gebracht werden. Die Bilder und die akustischen Interpretationen nehmen die Zuschauer und -hörer mit auf eine Reise durch das bolivianische Hochland.

Bernd Schumacher, geboren 1977 in Stühlingen, absolvierte von 1996 bis 1999 eine Ausbildung zum Fotografen, arbeitete anschließend als Fotograf und Assistent in Waldkirch, Hamburg, Mannheim, Tuttlingen und Konstanz. Seit 2004 arbeitet er als selbstständiger Fotodesigner. In diesem Jahr erhielt er den "NaturEnergie-Förderpreis" für seine großformatigen Aufnahmen aus der Arktis.

Außerdem: Die Ausstellung mit Portrait-Fotografien von Bernd Schumacher unter dem Titel „vis à vis“ ist noch bis 23. November in der Katholischen Akademie zu sehen.
Mehr
 

 
119. SĂĽdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau (GWS)
30. September – 2. Oktober 2016, Messe Freiburg

Die 119. SĂĽdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau bringt mit rund 650 Gebrauchtfahrzeugen eine groĂźe Vielfalt in die Hallen der Messe Freiburg

Über 40 Fachhändler präsentieren die besten Gebrauchten aus der Region für jedes Budget Vergleichsmöglichkeiten und Probefahrten direkt vor Ort

Die SĂĽdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau bietet vom 30. September bis zum 2. Oktober 2016 viele Vorteile fĂĽr die Auswahl und den Kauf von Gebrauchtfahrzeugen.

Während ein gewöhnlicher Gebrauchtwagenkauf oft mit langwierigen Recherchen, langen Anfahrten zu den Händlern und blank liegenden Nerven verbunden ist, können Besucher an den drei Verkaufstagen der Südbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau in entspannter Atmosphäre auf der Messe Freiburg rund 650 Fahrzeuge direkt vor Ort vergleichen und Probe fahren.

Über 40 geprüfte Händler aus der Region präsentieren ihre besten Gebrauchtwagen und stehen für persönliche Beratungsgespräche rund um die Möglichkeit einer Inzahlungnahme sowie Finanzierungs- und Serviceangebote zur Verfügung.

Vom beliebten Golf 3 und gepflegten Ford KA für 1.500 € bis hin zu Sport- und Luxuswagen wie Ferrari und Rolls-Royce für weit über 200.000 € ist für jedes Budget und jeden Zweck ein passendes Fahrzeug dabei.

Auch Jürgen Henninger, Pressesprecher der Kfz-Innung Freiburg meint: „Nach den Sommerferien ist die 119. Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau am ersten Oktoberwochenende die optimale Gelegenheit für Kaufinteressierte aus einem breiten Angebot das passende Wunschfahrzeug zu finden. Attraktive Messepreise machen die Gebrauchtwagenschau seit Jahren zu einem beliebten und hervorragend frequentierten Schauplatz für Gebrauchte in bester Qualität.“

Der Gebrauchtwagenmarkt in Baden-Württemberg zeigte im ersten Halbjahr eine überdurchschnittliche Dynamik mit einem Zuwachs von 4,1 Prozent. Dies waren 90.642 (Vorjahr: 87.051) Pkw-Besitzumschreibungen. Betrachtet man die Juni-Zahlen, so ist vor allem der Zuwachs bei den privaten Käufen erfreulich, was sich auch im deutlich gesteigerten Interesse an Benzinern zeigt.
Mehr
 

 
WERKJAM: MICHAEL OERTLER BAND
KONZERT im FOYER des EWERK Freiburg
MI 28.09. | 21:00 UHR

1988 in einer kleinen Stadt in Süddeutschland geboren, hat sich sein Gespür für Rhythmus schon im frühen Alter von einem Jahr entwickelt, dank einer kleinen Blechtrommel, die er von seinem Onkel geschenkt bekam. Als Vierjähriger ging es weiter mit Klavier, nur um kurze Zeit später von seinem Vater eine Gitarre mit Verstärker geschenkt zu bekommen. Von diesem Tag an war er fasziniert von der Energie der Musik und seine Entwicklung als Sänger, Komponist und Gitarrist nahm ihren Lauf.

Seine zahllosen musikalischen EinflĂĽsse sind unter anderem Pink Floyd, Chuck Berry, Eric Clapton, Ten Years After, Jimi Hendrix, The Beatles, Stones, Led Zeppelin, zusammen mit einigen Meistern des Chess Records Labels wie Muddy Waters und Carey Bell. Andere EinflĂĽsse und Inspirationen sind Pop und Folk-Musik, sowie KĂĽnstler wie John Mayer, Glen Hansard, Joe Henry, Dave Matthews, Xavier Rudd und Ben Howard.

Eintritt frei
 
 

 
Buchvorstellung „Das geht ins Auge“
im Caricatura Museum Frankfurt

Andreas Platthaus stellt am 29. September 2016 um 19.30 Uhr sein neues Buch „Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur“ im Caricatura Museum Frankfurt vor. Der Eintritt ist frei.

In diesem Buch führt Platthaus anhand von rund 50 Zeichnungen aus zweitausend Jahren seine Leser in die Gesamtgeschichte der Gattung Karikatur als ästhetische und politische Kunstform ein. Das Recht auf die Karikatur als Grundprinzip unserer Kultur, als Gradmesser für Toleranz und Aufgeklärtheit wird ebenso thematisiert wie das tödliche Terrain auf das sich Karikaturisten vor dem Hintergrund von Glaubensfragen begeben. Im Kampf zwischen religiöser Überzeugung und aufklärerischer Überzeichnung werden in der Karikatur permanent die Grenzen des Tolerierbaren ausgelotet.

In Einzelanalysen legt Platthaus den Schwerpunkt auf die europäischen Künstler aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland, wirft dabei aber auch Seitenblicke auf Indien oder Japan. Der Leser macht in seinen lebendigen Essays auf neue Art Bekanntschaft mit Hogarth, Daumier, Sempé, Bosc, Tomi Ungerer, Art Spiegelmann und vielen anderen. Auch die umstrittenen Mohammed-Karikaturen von Kurt Westergaard, die Zeichnungen aus „Charlie Hebdo“ und die von Claire Bretécher werden besprochen. Zu den ausgewählten deutschen Künstlern zählen zudem u.a. Lyonel Feininger, Thomas Theodor Heine, Karl Arnold, Loriot und F. K. Waechter, Greser und Lenz, Marie Marcks und Franziska Becker.

Andreas Platthaus
Andreas Platthaus wurde 1966 in Aachen geboren und ist als Journalist, Autor und Herausgeber tätig. Seit 1997 ist er Feuilletonredakteur der F.A.Z, seit Februar 2016 Chef des Ressorts Literatur und literarisches Leben.

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei

„Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur“ von Andreas Platthaus erscheint im September 2016 in „Die Andere Bibliothek“
 
 

 
Freiburg: Eilige Arzneimittel ...
Wie funktioniert die Logistik und wie schütze ich mich vor Fälschungen?

Besichtigung am Montag, 26.September

Die Reihe „Sicher, gesund, mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Freiburger Verkehrs AG, Kreisverkehrswacht, Volkshochschule, Landesapothekerverband, Polizeipräsidium, Verein Sicheres Freiburg und dem städtischen Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt. Regelmäßig informiert sie gezielt ältere Bürgerinnen und Bürger über interessante Aspekte des Alltags.

Der nächste Termin dreht sich um „Eilige Arzneimittel: Wie funktioniert die Logistik, wie schütze ich mich vor Fälschungen?“ Am Montag, 26. September, von 15 bis ca. 17 Uhr lädt der ArzneimittelGroßhandel Phoenix zur Besichtigung seines Logistikzentrums in Hochdorf (Bebelstraße 6). Die Akut-Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Arzneimitteln ist in Deutschland perfekt organisiert. Teilnehmer blicken hier hinter die Kulissen eines der neuesten Logistikzentren. Dazu gibt es einen Fachvortrag des Zolls zum Thema „Arzneimittelfälschungen: Vorsicht im Online-Handel“.

Die Teilnahme ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen laufen über die Volkshochschule (Rotteckring 12, Tel. 368-9510). Teilnehmerzahl: max. 25 Personen. Anfahrt mit Buslinie 36 bis zur Haltestelle Weißerlenstraße oder mit dem eigenen Pkw (Parkplätze sind im Hof vorhanden).
 
 

 
Ausstellungstipp: Verwobene Realität
Doppelausstellung im Ernst-Lange-Haus, Freiburg

„LICHT, SCHATTEN, REFLEXION“ UND „BEGEGNUNGEN IN DER STILLE“

Freiburg. Mit einer Doppelausstellung zweier sehr unterschiedlicher, vielleicht sogar gegensätzlicher Betrachtungsweisen geht die Galerie im Ernst-Lange-Haus / Evangelisches Forum in den Herbst.

Gezeigt werden Werke von Michela Zangiacomi-Busch, deren Hauptaugenmerk liegt auf der Darstellung von Licht und Schatten. Sie zeigt in einer fotorealistischen Malweise vor einem monochromen Hintergrund alltägliche Gegenstände, wie beispielsweise Drahtbügel, Glühbirnen und Papiertüten. Der Titel ihrer Ausstellungsteils lautet denn auch „Licht, Schatten, Reflexion“. Es geht um die charakteristischen Materialeigenschaften und deren unterschiedlichen Oberflächen.

Völlig anders Beatriz Rubio. Die Künstlerin erkennt in der ersten Betrachtung ihrer Werke zunächst Farbgeflechte, die ineinander verwoben miteinander ringen, Schicht auf Schicht, von leuchtender Intensität zu schimmernden Schlieren. Es erscheinen kraftvolle Farbfelder, die in ihrer Einheit eigene Wesen entstehen lassen. Ihr Ausstellungsteil hat den Titel „Begegnungen in der Stille“

Die Doppelausstellung mit ihren unterschiedlichen Akzenten spiegelt damit eine Ahnung von der Vielfalt des einen Lebens wieder.

Bei der Vernissage am Mittwoch, 28. September um 19 Uhr stellt die Kunsthistorikerin Susanne Meier-Faust, M.A. die Werke und die KĂĽnstlerinnen vor.

Zu sehen ist die Ausstellung im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss im Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstr. 2 vom 28. September bis 18. November 2016

Ă–ffnungszeiten: Montag - Donnerstag 9 - 17 Uhr, Freitag 9 - 12 Uhr,
Ă–PNV: Linie 2 oder 4 bis OkenstraĂźe
Der Eintritt ist frei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger