Prolixletter
Donnerstag, 27. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
VIDEOBOX ┬╗Museum Matters┬ź
JEM COHEN ┬╗MUSEUM HOURS┬ź
bis 29.10.2017, Staatsgalerie Stuttgart

Unter dem Titel ┬╗Museum Matters┬ź konzentriert sich die Reihe der Videobox auf Arbeiten von j├╝ngeren und etablierten K├╝nstlern und Filmemachern, die das Museum zu ihrem Gegenstand machen. Dokumentarisch, experimentell, essayistisch oder narrativ nehmen sie Museen, ihre Ans├Ątze, Pr├Ąsentationen und Formen der Vermittlung in den Blick, um Bedingungen von Sammlungen sichtbar zu machen und alternative Archive herauszufordern.

Ist das Museum ein kollektiver Speicher von Wissen oder Plattform f├╝r Experimente? White Cube oder Werkstatt? Architekturikone oder interaktiver Ort der Kommunikation?

Lange schon gibt es verschiedene Vorstellungen, Theorien und Utopien ├╝ber das Museum. Immer wieder hat sich diese Institution in ihrer Geschichte ge├Ąndert. Nicht zuletzt K├╝nstler setzen sich stetig mit diesem ├Âffentlichen Ort von Bildern und Bilderfahrungen auseinander, der zwischen Gegens├Ątzen wie Geschichte und Zukunft, Konjunktur und Krise pendelt. Einerseits waren Museen traditionell Ausbildungsinstrumente und mitunter Ateliers f├╝r sie. Andererseits haben K├╝nstler in ihrer Kunst wie in ihren Manifesten Museen beharrlich attackiert, ihre scheinbare Neutralit├Ąt und Objektivit├Ąt kritisch thematisiert und ihre Gesten des Zeigens etwa aus feministischer, antirassistischer und antikolonialer Perspektive hinterfragt.

Die Reihe geht nach Andrea Fraser, Marcel Odenbach, Karsten Krause und Emma Wolukau-Wanambwa weiter mit Jem Cohen ┬╗Museum Hours┬ź (2012).

F├╝r Johann ist das Kunsthistorische Museum Wien seine Arbeitsst├Ątte. F├╝r Anne ist es ein Zufluchtsort. Dort begegnen sich der Museumsw├Ąrter und die Besucherin aus Montreal. Sie ist wegen ihrer Cousine in Wien, die im Koma liegt. Ohne Geld und Stadtkenntnis sucht Anne Ausgleich im Museum, l├Ąsst sich durch die S├Ąle mit Werken von Bruegel und Cranach treiben, taucht ein in Geschichten von Kreuzigung, S├╝ndenfall und nackten Frauen in sakraler Gestalt. Zaghaft beginnen die beiden ein Gespr├Ąch, lernen sich kennen, erkunden bald gemeinsam die Kunst und dann auch Unbekanntes in ihren eigenen Leben und in Wien.

Doch ist diese Handlung nur loser Vorwand f├╝r Jem Cohens Nicht-Liebesfilm ┬╗Museum Hours┬ź, in dem das Museum Dreh- und Angelpunkt ist. Von hier aus flanieren die Protagonisten in die Stadt ÔÇô auf den Naschmarkt oder in Lokale, in die man nur als Wiener Zutritt findet ÔÇô und kehren immer wieder ins Museum zur├╝ck. Ganze zehn ber├╝ckende Minuten etwa verharrt der Film bei einer Museumsf├╝hrung. F├╝r Cohen ist die Kunst weniger Mittler als Prisma f├╝r Johanns und Annes Themen wie Tod, Sex, Geschichte, Theologie und Materialismus und wie diese in ihren Leben greifbar werden. Dabei faszinieren Cohen insbesondere Bruegels Welt-Landschaften, die seinen eigenen dokumentarisch erscheinenden Stra├čenaufnahmen nahe sind.

Im stetig vorantreibenden Fluss ruhiger Szenen vermischen sich ÔÇô in f├╝r Cohen typischer Arbeitsweise ÔÇô Fiktion, Dokumentation und Essay. Immer wieder flie├čt Wirklichkeit in seinen Film ein, etwa in Form ├╝bernommener Umst├Ąnde aus den Arbeitsbiografien seiner Laienhauptdarsteller. Ebenso inszeniert der Zufall mit. Die W├Ąnde des Museums, die es von der Stra├če und dem Leben drau├čen trennen, sind dick. Cohen aber gelingt es mit ┬╗Museum Hours┬ź, sie por├Âser zu machen.
Mehr
 

 
Theatertipp: Bea von Malchus "QUEENS"
Elizabeth I. & Maria Stuart im Kampf um Englands Thron

co - starring: 9 weitere Queens
sowie 2 Flederm├Ąuse, eine Gouvernante, ein Hund und ein Tittensittich

PREMIERE am 23. September 2017 im Wallgraben Theater
Weitere Vorstellungen: 25. & 27. September, jeweils 20 Uhr

Elizabeth I. hat an diesem Abend die F├Ąden in der Hand. - Daf├╝r hat Maria Stuart Dynamit! - mit dem jagt sie ihren Mann in die Luft. Herrlich! Er hat es verdient! Elizabeth hat zwar keinen Mann, daf├╝r aber ein Schafott, - das muss Maria besteigen, - aber erst sp├Ąter. In der Zwischenzeit werden K├Ânige in Garderoben eingesperrt, Highlander galoppieren im Faltenrock durchs Heidekraut, winzige katholische Spione kotzen sich auf die Schuhe und Schiller fragt sich, ob er Maria Stuart je gelesen hat.

YOU CAN'T ALWAYS GET WHAT YOU WANT,

... But you must see Queens!

It┬┤s scottish! It┬┤s british! It┬┤s musikalisch!
 
 

 
Karlsruhe: Bartning-Kirchen am Sonntag ge├Âffnet
Begleitprogramm zur Schau ├╝ber den Architekten in der St├Ądtischen Galerie

Otto Bartning ist vor allem als Begr├╝nder des modernen evangelischen Kirchenbaus bekannt. Allein in seiner Heimatstadt Karlsruhe, wo er 1883 geboren wurde, befinden sich drei nach seinen Pl├Ąnen errichtete Sakralbauten aus unterschiedlichen Werkphasen. Am kommenden Sonntag, 17. September, besteht wieder die M├Âglichkeit, zwei Kirchen von Bartning, die normalerweise ausschlie├člich bei Gottesdiensten zug├Ąnglich sind, zu besuchen.

Als Begleitprogramm zur Ausstellung "Otto Bartning (1883-1959). Architekt einer sozialen Moderne" in der St├Ądtischen Galerie Karlsruhe sind sowohl die Friedenskirche in der Tauberstra├če 8 als auch die Thomaskirche in der Kopernikusstra├če 2 von 14 bis 18 Uhr ge├Âffnet. In der Thomaskirche beginnt um 14 Uhr eine F├╝hrung, die von der Architektin Sabine Stra├čburg geleitet wird. Eine Stunde sp├Ąter findet um 15 Uhr ein Rundgang durch die Ausstellung zum Lebenswerk des Architekten in der St├Ądtischen Galerie statt.

zum Bild oben:
Otto Bartning, Friedenskirche, Karlsruhe, 1948/49, Aufnahme von 1954 / Foto: Stadtarchiv Karlsruhe
Mehr
 

 
Karlsruhe: Ausstellung in Durlach: "Mein erster Schultag"
Kinder gestalten Projekt im Pfinzgaumuseum

Zum Schulanfang er├Âffnet das Pfinzgaumuseum im Rahmen des Kindertages am Sonntag, 17. September, um 11 Uhr die Ausstellung "Mein erster Schultag". Das Projekt entstand in Kooperation mit Vorschulkindern der Kindertagesst├Ątten Villa und Sebold sowie mit Erstkl├Ąsslerinnen und Erstkl├Ąsslern der Pestalozzischule in Durlach, die f├╝r die Ausstellung Bilder, Fotos und Material gestaltet haben.

W├Ąhrend sich die j├╝ngeren Kinder im Vorfeld der Ausstellung mit ihren Erwartungen und W├╝nschen an die Schule besch├Ąftigt haben, standen bei den Erstkl├Ąsslerinnen und Erstkl├Ąsslern ihre Erfahrungen mit der Schule und ihre Erinnerungen an den ersten Schultag im Mittelpunkt.

Die Ausstellung ist im Pfinzgaumuseum bis zum 17. Dezember zu den regul├Ąren Museums├Âffnungszeiten zu sehen: mittwochs von 10 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum
Mehr
 

 
Friedensdienst f├╝r junge Leute
Info-Abend im Evangelischen Jugendwerk

Freiburg. Das Evangelische Jugendwerk l├Ądt am Dienstag, 19. September um 18 Uhr ein, sich zum Freiwilligen ├Âkumenischen Friedensdienst (F├ľF) im Ausland zu informieren. Junge Frauen und M├Ąnner k├Ânnen sich f├╝r das F├ľF ab dem kommenden Jahr noch bis Ende Oktober bewerben. Beim Infoabend werden Voraussetzungen und Details zur Teilnahme vorgestellt. Insgesamt gibt es 36 Stellen in S├╝d- und Lateinamerika, Israel/Pal├Ąstina, Italien und Rum├Ąnien. Vor w├Ąhrend und nach dem F├ľF gibt es qualifizierte p├Ądagogische Betreuung.

Der F├ľF kann als ÔÇ×weltw├ĄrtsÔÇť-Dienst des Bundesministeriums f├╝r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung(BMZ) oder als ÔÇ×Internationaler JugendfreiwilligendienstÔÇť des Bundesministeriums f├╝r Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geleistet werden.
Mehr
 

 
Hei├čluftballons schm├╝cken den Horizont
15. Ballonfestival im Europa-Park

Vom 15. bis zum 17. September 2017 tauchen 30 Hei├čluftballons sowie zwei Luftschiffe den Himmel ├╝ber dem besten Freizeitpark weltweit in ein Meer aus bunten Farben. Im Korb genie├čen die Teilnehmer aus rund 800 Metern eine herrliche Aussicht und k├Ânnen ihre Blicke von Deutschlands gr├Â├čtem Freizeitpark ├╝ber den Schwarzwald bis hin zu den Vogesen schweifen lassen. Doch nicht nur in luftiger H├Âhe, auch vom Boden aus ist das farbenfrohe Event im Europa-Park ein einzigartiges Erlebnis.

Beim 15. Ballonfestival d├╝rfen sich kleine und gro├če Besucher Mitte September wieder auf ein besonderes Schauspiel freuen: Sowohl morgens als auch nachmittags entfalten sich 30 Hei├čluftballons und zwei Luftschiffe auf der Wiese am Europa-Park Camp Resort und machen sich langsam auf zu einer gemeinsamen Fahrt. Kurz darauf schweben hoch ├╝ber Deutschlands gr├Â├čtem Freizeitpark zahlreiche lustige Formen und Motive. Wer die Augen offen h├Ąlt, kann etwa einen Clown, eine Kaffeetasse, einen Gabelstapler oder auch Tiere wie einen Hasen, eine Katze oder ein Schwein entdecken. Zusammen mit den klassischen ovalen Ballons schm├╝cken sie den Horizont und sind ein fr├Âhlicher Blickfang.

Bei guten Wetterverh├Ąltnissen gibt es am Freitag, den 15. September eine etwa einst├╝ndige Fahrt am Nachmittag um 16.30 Uhr. Dar├╝ber hinaus sind am Samstag, den 16. September sowie am Sonntag, den 17. September sowohl am fr├╝hen Morgen um 7.00 Uhr als auch am Nachmittag um 16.30 Uhr Abfl├╝ge geplant. Bei Regen, zu viel Wind, schlechter Sicht oder einer Gewitterwarnung ist ein Start nicht m├Âglich.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2017 bis zum 05. November t├Ąglich von 9 bis 18 Uhr ge├Âffnet (l├Ąngere ├ľffnungszeiten in der Hauptsaison) und in der Wintersaison vom 25. November 2017 bis zum 07. Januar 2018 (au├čer am 24. und 25. Dezember) t├Ąglich von 11 bis 19 Uhr. Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch im Internet ...
Mehr
 

 
Anmeldestart f├╝r den 15. FREIBURG MARATHON
Streckenangebot erweitert um ÔÇ×Freiburger VierteleÔÇť

Das Anmeldeportal f├╝r den 15. FREIBURG MARATHON am 08. April 2018 wird am Freitag, den 01. September auf der neuen, offiziellen Veranstaltungswebseite www.mein-freiburgmarathon.de freigeschaltet. Fr├╝he Anmeldungen lohnen sich, denn die Preise sind zeitlich gestaffelt. Angeboten werden die Laufstrecken Marathon (42,2 km), Halbmarathon (21 km), Marathonstaffel (7-14-7-14 km) und als Neuerung das ÔÇ×Freiburger VierteleÔÇť (10 km). Auch der beliebte Sch├╝lerstaffel-Lauf steht wieder auf dem Programm. Hier folgt ein separates Anmeldeverfahren zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt.

Der FREIBURG MARATHON bildet den Auftakt der Laufsaison. An die 10.000 L├Ąufer werden auch im kommenden Jahr auf den verschiedenen Strecken in der s├╝dlichsten Gro├čstadt Deutschlands erwartet. Entlang der Strecke sorgen Bands f├╝r gute Stimmung ÔÇô von Klassik ├╝ber Reggae und Pop bis Rock reicht die akustische Palette. Eine Besonderheit im kommenden Jahr ist das ÔÇ×Freiburger VierteleÔÇť. Die neue Strecke auf 10 Kilometern bietet die perfekte L├Ąnge f├╝r den Auftakt nach der Winterpause und eignet sich zudem f├╝r Einsteiger. Ausgangspunkt f├╝r die Starter ist die Messe Freiburg. Hier wird ein tolles Programm f├╝r die ganze Familie geboten: Kinderleichtathletik, Maultaschenparty sowie die Marathonmesse ÔÇ×fit ÔÇśnÔÇś runÔÇť.

Der 15. FREIBURG MARATHON wird erstmals unter der Regie der FWTM GmbH & Co. KG gemeinsam mit dem Badischen Leichtathletik-Verband e.V. als Kooperationspartner stattfinden. Der bisherige M├╝nchner Veranstalter runabout sports, der seit 2004 den Freiburg Marathon ausgetragen hat, zog sich aus wirtschaftlichen Gr├╝nden zur├╝ck.

Die Teilnehmerbeitr├Ąge sind wie gewohnt entsprechend dem Anmeldezeitpunkt gestaffelt und haben sich gegen├╝ber dem Vorjahr nicht ver├Ąndert.
Mehr
 

 
In Baden-W├╝rttemberg starten die Eine-Welt-Tage
29 Kommunen und ein Landkreis beteiligen sich an der Initiative

Meine. Deine. Eine Welt. Auch Freiburg ist dabei und zeigt, dass alle etwas f├╝r eine zukunftsf├Ąhige und gerechte Welt tun k├Ânnen.

Stuttgart, 1. September 2017: Ein Oberb├╝rgermeister verkauft im September sein K├Ârpergewicht symbolisch als fair gehandelten Kaffee. Er will damit zeigen, dass unser Konsumverhalten Auswirkungen auf das Leben anderer Menschen hat, beispielsweise im Globalen S├╝den. So wie er engagieren sich vom 1. September bis zum 31. Oktober 2017 Menschen vieler baden-w├╝rttembergischer Kommunen, Vereine, Schulen, NROs, Weltl├Ąden, Volkshochschulen und anderer st├Ądtischer Einrichtungen an der landesweiten Initiative Meine. Deine. Eine Welt. Dazu l├Ądt die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-W├╝rttemberg (SEZ) in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global alle zwei Jahre ein.

Freiburg nimmt bereits zum siebten Mal an der Initiative teil und geh├Ârte schon vier Mal zu den Preistr├Ągern. Neben der Stadt im S├╝dschwarzwald beteiligen sich 2017 weitere 28 St├Ądte und Gemeinden sowie ein Landkreis mit rund 350 Veranstaltungen an dem Projekt. Baden-W├╝rttembergs Kommunen zeigen im Herbst, wie sich die Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit ihren 17 Zielen f├╝r nachhaltige Entwicklung umsetzen l├Ąsst. Ziel 1 ist etwa, Armut in jeder Form und ├╝berall zu beenden. Und Ziel 11 verfolgt, St├Ądte und Siedlungen nachhaltiger zu gestalten.

ÔÇ×Wir m├╝ssen jetzt umdenken. Globale Verantwortung f├Ąngt vor unserer eigenen Haust├╝r an. Kommunen und lokale Initiativen nehmen dabei eine sehr wichtige Rolle ein. Alle Engagierten der Eine-Welt-Tage sind damit ein Vorbild f├╝r andere. Denn sie zeigen, wie ein Umdenken ganz konkret aussehen kannÔÇť, sagt Philipp Keil, der Gesch├Ąftsf├╝hrende Vorstand der SEZ. Au├čerdem sollen mit der Initiative Akteure aus unterschiedlichen Bereichen vernetzt und zu gemeinsamem Handeln inspiriert werden.

Beteiligt sind in diesem Jahr der Enzkreis und folgende Kommunen: Bad Waldsee, Baden-Baden, Bruchsal, Br├╝hl, Dornstadt, Dunningen, Ehingen/Donau, Engen, Esslingen, Fellbach, Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Heimsheim, Karlsruhe, K├Ângen, K├╝nzelsau, Lahr, Ludwigsburg, Mannheim, M├Âssingen, Reutlingen, Schw├Ąbisch Gm├╝nd, Schw├Ąbisch Hall, Steinen, Stockach, Stuttgart, Ulm und Untermarchtal.

Die gesamten Veranstaltungen aller Beteiligten finden sich im SEZ-Veranstaltungskalender unter www.sez.de/veranstaltungen/. Alle teilnehmenden Kommunen, Landkreise und die mitwirkenden lokalen Akteure k├Ânnen sich mit ihrem Programm am Wettbewerb der Initiative beteiligen. Zu gewinnen gibt es neun Preise in H├Âhe von insgesamt 30.000 Euro. Staatssekret├Ąrin Theresa Schopper vergibt sie im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 29. November 2017 im Marmorsaal des Neuen Schlosses in Stuttgart.

├ťber Meine. Deine. Eine Welt.

Sechs Mal fand die von der SEZ im Jahr 2006 ins Leben gerufene Initiative bislang statt. Insgesamt nahmen dabei fast 90 Kommunen Baden-W├╝rttembergs teil, viele davon mehrmals. Gemeinsam mit ihren kommunalen Einrichtungen sowie b├╝rgerschaftlichen, kirchlichen und privaten Initiativen und entwicklungspolitisch Engagierten boten sie ├╝ber 1.600 Veranstaltungen. Ziel ist es, das Bewusstsein f├╝r globale Themen zu sch├Ąrfen, eigenes verantwortliches Handeln im Alltag anzuregen und lokale Netzwerke zu st├Ąrken. Meine. Deine. Eine Welt. ist Teil des Partnerschaftszentrums der SEZ und findet im Rahmen des Eine Welt-Promotor*innenprogramms statt.

Weitere Informationen rund um die Initiative sind im Internet aufgef├╝hrt ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger