Prolixletter
Freitag, 5. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Erste Ausgabe der Freiburg Art Fair (FAF)
9. – 10. Oktober 2020, Messe Freiburg
Gemeinsam in Krisenzeiten: In Freiburg eröffnet im Herbst eine Produzenten-Kunstmesse

Erstmalig findet diesen Herbst, von 9. bis 10. Oktober 2020, in der Halle 1 der Messe Freiburg die Kunstmesse „Freiburg Art Fair (FAF)“ statt. Bei der FAF sollen die Werke ausgewĂ€hlter Freiburger KĂŒnstler im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen, um sie fĂŒr die Besucher an einem zentralen Ort auszustellen und direkt zum Verkauf anzubieten. Mit dieser in Freiburg neuen Kunstmesse sollen die GeschĂ€fte der KĂŒnstler_innen angekurbelt werden, die durch die Corona-Pandemie und den Lock-Down massiv eingebrochen sind. Die Idee dazu geht auf eine Initiative betroffener KĂŒnstler_innen zurĂŒck, die nun in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) die FAF veranstalten wird.

Das Besondere an der FAF ist, dass es sich um eine reine KĂŒnstlermesse handelt, ohne direkte Beteiligung von Galerien und
ohne die ĂŒblichen PrĂ€sentationsformen. Stattdessen soll in einem ungewöhnlichen Ambiente Kunst sozusagen „Frei ab Fabrik“ fĂŒr Kunstliebhaber auf besondere Art prĂ€sentiert, vermittelt und verkauft werden. Es wird außerdem ein gemeinschaftlichsozialer Aspekt gepflegt: So teilen die KĂŒnstler einen definierten Prozentsatz des Gesamtgewinns untereinander auf. Die FAF wird somit auch dafĂŒr genutzt, um als KĂŒnstler_innen in diesen Zeiten fĂŒreinander einzustehen.

Die Teilnahme ist fĂŒr KĂŒnstler_innen nur durch eine Einladung möglich und an bestimmte Bedingungen gebunden, um die Organisation und den professionellen Ablauf der Messe gewĂ€hrleisten zu können. Die fĂŒr die erste Ausgabe ausgewĂ€hlten Teilnehmer_innen werden in den nĂ€chsten Tagen informiert. Interessierte Besucherinnen und Besucher finden ab 15. Juli 2020 auf der Website der Freiburg Art Fair, online unter www.faf-freiburg.de, weitere Informationen. Anfang September sind hierĂŒber sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen außerdem Tickets zur Messe erhĂ€ltlich.
 
 

 
Rotes Kreuz sammelt in Stegen Altpapier
HelferInnen sammeln wieder direkt an den GebÀuden

Stegen (DRK). Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Stegen, wird am Samstag, 11. Juli 2020, wieder in den Morgenstunden unterwegs sein und das Altpapier vor Ort abholen. NatĂŒrlich können die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger erneut das Altpapier in die Container im Gewerbepark bringen. Diese sind bereits ab Freitag, 10.Juli bis Montag, 13.Juli, zugĂ€nglich fĂŒr eine direkte Anlieferung von Altpapier. Dort ist dann auf den notwendigen Abstand zu achten bei mehreren gleichzeitigen Anlieferungen.
 
 

 
Karlsruhe: Offene Pforte - Private grĂŒne Oasen
MĂŒhlburg und Innenstadt Ost laden zur Besichtigung / Weitere GĂ€rten nach Absprache

Im Juni ist die "Offene Pforte" auch in einer sehr außergewöhnlichen Saison mit ihrem Angebot gestartet. Obwohl einige GĂ€rten geschlossen bleiben mĂŒssen, öffnen am kommenden Wochenende zwei grĂŒne Oasen in MĂŒhlburg und in der Innenstadt Ost ihre Tore.

Zahlreiche weitere GÀrten sind in diesem Jahr jederzeit nach telefonischer Vereinbarung zugÀnglich. Alle aktualisierten Termine und Details zu den GÀrten gibt es online unter www.karlsruhe.de/offenepforte.

BlĂŒhender Seidenbaum
Ein rund 350 Quadratmeter großer Garten in der MĂŒhlburger Siemensallee 59 bietet am Sonntag, 5. Juli, von 11 bis 17 Uhr reiche Farbnuancen in Rosatönen. Das Glanzlicht stellt ein ĂŒppig blĂŒhender Seidenbaum dar, der an zentraler Stelle eine schirmförmige Krone entwickelt hat. GesĂ€umt wird die RasenflĂ€che von Staudenbeeten, einigen PflanzraritĂ€ten sowie einem KrĂ€uterbeet und einem Fischteich als sich an die Terrasse anschließendes Potpourri.

Ökologischer Lerngarten
Am Freitag, 10. Juli, erwartet der ökologische Lerngarten am Adenauerring 20 von 10 bis 16 Uhr Besucherinnen und Besucher. Der Garten ist eine Einrichtung der PĂ€dagogischen Hochschule, ĂŒber die und in der sich Studierende Erfahrungen aneignen können. Er umfasst auf einer FlĂ€che, die mit enormen 9.000 Quadratmetern grĂ¶ĂŸer ist als ein normales Fußballfeld, Teilbereiche zu den Themen Stadtnatur, Nutzgarten, Garten fĂŒr die Sinne, Biotope aus zweiter Hand und SukzessionsflĂ€chen mit einer großen Vielfalt typischer Pflanzen. Der Eingang befindet sich auf der Nordseite, an der Einfahrt zum KIT-Parkplatz. Mehr Info gibt es auch online bei der PH Karlsruhe.

Allgemeine Hygiene- und Kontaktvorschriften

Es gelten fĂŒr die Gartenbesuche die allgemeinen KontaktbeschrĂ€nkungen und Hygienevorschriften, sprich ein Mindestabstand von eineinhalb Metern. Gegebenenfalls sind Sonderregelungen fĂŒr separate Wegenutzungen zu berĂŒcksichtigen. Es wird um VerstĂ€ndnis gebeten, dass die teilnehmenden Gartenbesitzerinnen und -besitzer dazu angehalten sind, darauf zu achten, dass sich maximal 20 Personen gleichzeitig im Garten aufhalten.

Besucherinnen und Besucher werden gebeten Angaben zu ihrem Namen, der Adresse sowie eine Rufnummer zu hinterlassen, um mögliche Infektionswege nachvollziehen zu können. Diese Regelungen sind immer vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung von COVID-19 zu betrachten und können sich situationsbedingt in den kommenden Wochen und Monaten Àndern.
Mehr
 

 
Count Down am Xingu VII
Die Amazonas – Synode in Rom und der Kampf gegen den Megastaudamm Belo Monte

VorfĂŒhrung Werkstattfassung Dokumentarfilm ( ca 90 min) von Martin Keßler

Rom, Oktober 2019.
Im Vatikan treffen wir Bischof Erwin KrĂ€utler. Bekannt fĂŒr seinen Kampf fĂŒr die Rechte der Indigenen und gegen den Megastaudamm Belo Monte im brasilianischen Amazonasgebiet. Gemeinsam mit katholischen Bischöfe aus Amazonien und Europa, Indigenen und Wissenschaftler hat er sich mit Papst Franziskus versammelt. Zur großen Amazonas – Synode. Und es geht es um nichts Geringeres als den „Erhalt der Schöpfung“. Denn der grĂ¶ĂŸte Urwald der Erde, der Amazonas - Urwald, ist in seiner Existenz bedroht, dabei sichert er das Überleben der Menschheit.

Die Amazonas – Synode bildet den Rahmen fĂŒr den großen Abschlussfilm unserer dokumentarischen Langzeitbeobachtung ĂŒber den Kampf gegen den Megastaudamm Belo Monte. WĂ€hrend der letzten zehn Jahre haben wir Bischof KrĂ€utler und seine Mitstreiter immer wieder mit der Kamera begleitet. WĂ€hrend sie versuchen, die Weltöffentlichtkeit wachzurĂŒtteln und den Bau des drittgrĂ¶ĂŸten Staudamms der Welt zu verhindern. Vergeblich. 2011 schickt die brasilianische PrĂ€sidentin Dilma Rousseff die ersten Bagger an den Fluß Xingu. Gegen brasilianisches Gesetz nimmt ein gigantisches Zerstörungsprojekt seinen Lauf. Tausende Hektar Urwald werden vernichtet, 40 000 Indigene und Bewohner vertrieben. Es geht um „billigen Strom“ fĂŒr internationale Aluminiumkonzerne. Mit dabei europĂ€ische Firmen wie Siemens. Dabei ist das Ganze lĂ€ngst ein Fall fĂŒr den Staatsanwalt, geht es doch um massive Korruption und Verschwendung öffentlicher Gelder.

Der neue rechtspopulistische PrĂ€sident Brasiliens, Jair Bolsonaro, heizt den Raubzug weiter an. ÜberlĂ€ĂŸt indigenes Gebiet illegalen Holz- und LandrĂ€ubern, internationalen Bergbaukonzernen und heimischen Großgrundbesitzern.

„Diese Wirtschaft tötet“, sagen Papst Franziskus und Bischof KrĂ€utler,. Und sie fordern einen Systemwechsel. „Immer mehr Wachstum zerstört unseren Planeten“, sagt uns in Rom auch Klimaforscher Hans – Joachim Schellnhuber. Und fordert neue Allianzen - zwischen Kirchen, sozialen Bewegungen wie fridays for future und der Wissenschaft. „Nur so können wir dieses Zerstörungswerk stoppen. Denn die etablierte Politik wird das Steuer von alleine nicht herumreißen“, da sind sich Bischof KrĂ€utler und der Klimaforscher einig.

Montag, 6.7. 2020, 19.00 Uhr
Haus am Dom, Frankfurt a. M.
Im Anschluß an die FilmvorfĂŒhrung diskutiert Filmemacher Martin Keßler mit dem Publikum. Da wegen Corona – Auflagen nur eine begrenzte Anzahl von PlĂ€tzen zur VerfĂŒgung steht, ist eine vorherige Anmeldung beim Haus am Dom erforderlich:
https://hausamdom-frankfurt.de

Werkstattfassung Film und Veranstaltung werden im Livestream ĂŒbertragen ...
Mehr
 

 
Juli Termine in den HerrenhÀuser GÀrten
FĂŒhrungen in den HerrenhĂ€user GĂ€rten

4./5., 11./12., 18./19., 25./26. Juli, 14 Uhr, Großer Garten,
FĂŒhrung: Königliche Gartenpracht
Jeden Sonnabend und Sonntag um 14 Uhr, Treffpunkt Eingang Großer Garten, Dauer etwa 90 Minuten, Kosten: 6 Euro/Person, ermĂ€ĂŸigt 3,50 Euro, plus Garteneintritt. Veranstalter: Hannover Marketing und Tourismus, Anmeldung erforderlich

5. Juli, 15 Uhr, Galerie Herrenhausen
FĂŒhrung durch das GaleriegebĂ€ude
Besichtigung des prunkvollen Festsaals, der sonst nur im Rahmen von Veranstaltungen geöffnet ist.
Kosten: 8 Euro/Person, begrenzte Teilnehmerzahl, Veranstalter: Historisches Museum Hannover, Anmeldung erforderlich

12. Juli, 11 Uhr, Großer Garten
Szenische FĂŒhrung: Gelehrtes Lustwandeln mit Leibniz
Treffpunkt Infopavillon, Dauer circa 90 Minuten, 12 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: Stattreisen Hannover e.V., Anmeldung erforderlich

12. Juli, 14 Uhr, Berggarten
Szenische FĂŒhrung mit Carl von LinnĂ©
Treffpunkt Kasse Berggarten, Dauer 1 Stunde, 10 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: BĂŒro fĂŒr Naturetainment, Anmeldung erforderlich

5. Juli, 15 Uhr, Großer Garten
Großer Garten und Glitzernde Grotte – FĂŒhrung durch den Barockgarten von Herrenhausen
Treffpunkt Infopavillon, Dauer circa 90 Minuten, 10 Euro plus Garteneintritt. Veranstalter: Stattreisen Hannover e.V., Anmeldung erforderlich

19. Juli, 14 Uhr, Berggarten
Sonntagstour durch den Berggarten
Von BlĂŒten und Bienen im FrĂŒhling bis zum Herbst hier und anderswo reicht der Bogen der Sonntagstour im Berggarten. Spannende, monatlich angepasste Themen. Anmeldung erforderlich, Kosten: 7,50 Euro plus Berggarteneintritt (3,50 Euro/Erwachsene), Treffpunkt Kasse am Berggarten. Veranstalter: NaTourWissen, Hannover

26. Juli, 14 Uhr, Georgengarten
FĂŒhrungen durch den Georgengarten
Treffpunkt: Vor dem Museum Wilhelm Busch, Dauer circa 60 Minuten, 10 Euro, Veranstalter: NaTourWissen, Anmeldung erforderlich

Ausstellungen

bis 17. Januar 2021, Museum Schloss Herrenhausen
Ausstellung „
recht was Königliches.“ – 300 Jahre Große FontĂ€ne Herrenhausen
Die neue Ausstellung im WestflĂŒgel des Museums erzĂ€hlt die Geschichte der Großen FontĂ€ne und thematisiert die Wasserversorgung im 17./18. Jahrhundert, die Bedeutung von Wasserspielen fĂŒr die höfische ReprĂ€sentation, die Entwicklung der Wassertechnik sowie die Anziehungskraft der Großen FontĂ€ne auf Zeitgenossen und nachfolgende Generationen.


Illuminationen

WĂ€hrend der Sommermonate erstrahlen nach Einbruch der Dunkelheit die herrlichen Brunnen, sprudelnden FontĂ€nen, geheimnisvollen Hecken und imposanten Figuren im Großen Garten in festlicher Beleuchtung, dazu erklingt an vielen Abenden Barockmusik.
Veranstalter: HerrenhÀuser GÀrten

3./4./5*., 10./11./12*., 17./18./19., 24./25./26. Juli, 22-23 Uhr, Großer Garten
Illumination – Der Garten leuchtet
Eintritt: 4 Euro, ermĂ€ĂŸigt 3 Euro, Einlass ab 20 Uhr
* Illumination ohne Musik

Kulturfestivals & Feste

19 Juni bis 12. Juli, 21 Uhr, Großer Garten
Summer Session 2020 im Gartentheater
Ab dem 19. Juni zeigt die Staatsoper Hannover eine inszenierte Musiktheater-AuffĂŒhrung live – und ist damit eines der ersten OpernhĂ€user in Deutschland, das nach der Hochphase der Corona-Pandemie wieder eine komplette Operninszenierung fĂŒr Publikum spielt. Auf dem Programm stehen OpernauffĂŒhrungen, Ballettabende sowie Konzerte.

14. Juli bis 3. Augus
Best of – Kleines Fest
Ab dem 14. Juli zeigen die Veranstalter vom Kleinen Fest im Großen Garten Comedy und Kleinkunst auf der FreiluftbĂŒhne im Gartentheater. Viele der KĂŒnstler sind bereits vom kleinen Fest bekannt, wie Mathias Brodowy, Mirija Regensburg, Desimo oder das britische Musik- und Comedy-Duo Carrington Brown.TĂ€glich werden zwei Shows stattfinden, das Programm wechselt alle drei Tage.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise in den HerrenhĂ€user GĂ€rten

Der Große Garten und der Berggarten sind im Juli tĂ€glich von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, die Grotte ist bis 19.30 Uhr geöffnet. Letzter Einlass: eine Stunde vor Schließung der GĂ€rten.

Das Museum Schloss Herrenhausen ist tÀglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso der Schloss Shop.
Infopavillon: tÀglich von 10 bis 18 Uhr.
Wasserspiele im Großen Garten: Mo.-Fr. 10-12 Uhr und 15-17 Uhr, Sa./So. 10-12 Uhr und 14-17 Uhr.

Eintrittspreise in der Sommersaison:
Gesamtkarte Großer Garten, Berggarten, Museum 8 Euro/ermĂ€ĂŸigt 5 Euro
Berggarten 3,50 Euro/ermĂ€ĂŸigt 1,50 Euro
Kinder bis 12 Jahre frei
ErmĂ€ĂŸigungen fĂŒr Gruppen ab 15 Personen, Inhaber Niedersachsenticket und Hannover Card, Hannover Aktiv Pass-Inhaber, Jugendliche, Schulklassen, Familien, Auszubildende, Studierende, BFD-, FSJ-, FÖJ-, FWD-Leistende, Behinderte ab 50 GdB

sowie ganzjÀhrig:
Jahreskarten Großer Garten/Berggarten 25,00 Euro, Jahreskarte ermĂ€ĂŸigt 15,00 Euro
Jahreskarte Familien 1 Erw., Jugendl. 12-17 J. 40 Euro, Jahreskarte Familien 2 Erw., Jugendl. 12-17 J. 65 Euro, Jahre
Mehr
 

 
Theorie der digitalen Gesellschaft
Vortrag in der der Reihe „Konturen der nĂ€chsten Gesellschaft“

Der MĂŒnchner Soziologe Armin Nassehi spricht am Donnerstag, 2. Juli um 19.30 Uhr online ĂŒber seine Theorie der digitalen Gesellschaft. FĂŒr welches Problem ist die Digitalisierung eine Lösung? Das ist die Frage, die Nassehi in seinem Vortrag in der Reihe „Konturen der nĂ€chsten Gesellschaft“ stellt. Wir glauben, der Siegeszug der digitalen Technik habe innerhalb weniger Jahre alles revolutioniert: unsere Beziehungen, unsere Arbeit und sogar die Funktionsweise demokratischer Wahlen. In seiner neuen Gesellschaftstheorie dreht Nassehi den Spieß um und zeigt, dass die Digitalisierung nur eine besonders ausgefeilte technische Lösung fĂŒr ein Problem ist, das sich in modernen Gesellschaften seit jeher stellt: Wie geht die Gesellschaft, wie gehen Unternehmen, Staaten, Verwaltungen, Strafverfolgungsbehörden, aber auch wir selbst mit unsichtbaren Mustern um?

Die Online-Veranstaltung der Katholischen Akademie Freiburg werden in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der UniversitĂ€t Freiburg und dem Theater Freiburg ĂŒber das Video-Konferenz-System Zoom durchgefĂŒhrt.

Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich an unter www.katholische-akademie-freiburg.de. Sie erhalten dann einen Zugangslink. Anschließend ist der Vortrag zum Nachhören unter www.video-zukunft-gesellschaft.de abrufbar.
Mehr
 

 
Erste BĂŒrgerreise nach den Corona-BeschrĂ€nkungen
Im September veranstaltet die Stadt Freiburg gemeinsam mit „Reisen hinter den Kulissen“ eine fĂŒnftĂ€gige Reise in die Partnerstadt Padua und die umliegenden Euganeischen HĂŒgel Italiens. Die Reise wird trotz der Corona-Krise stattfinden, die Teilnehmerzahl jedoch auf 20 reduziert. Alle MindestabstĂ€nde und Sicherheitsmaßnahmen werden bei An- und Abreise eingehalten. Das Programm kann nach derzeitigem Stand wie geplant durchgefĂŒhrt werden.

Die Anreise findet am Montag, 14. September, statt. Nach der Ankunft am spĂ€ten Nachmittag und einem gemeinsamen Abendessen geht es am Folgetag auf Entdeckungstour durch Padua. Neben dem drittgrĂ¶ĂŸten Innenstadtplatz Europas, dem „Prato della Valle“, warten zwei echte Höhepunkte auf die Reisegruppe: die weltweit bekannte Basilika des heiligen Antonius und der Ă€lteste noch bestehende botanische UniversitĂ€tsgarten – seit 1997 Unesco-Weltkulturerbe.

Tag drei beinhaltet einen Einblick in den Anatomiesaal der UniversitĂ€t Paduas, beeindruckende Bauwerke wie den Palazzo della Ragione und einen Empfang im Rathaus am Nachmittag. Am vierten Tag geht es dann auf einen Tagesausflug zu den Euganeischen HĂŒgeln, einem bekannten Weinbaugebiet vulkanischen Ursprungs. Hier werden die Benediktinerabtei von Praglia aus dem 11. Jahrhundert und die renovierte Villa die Vescovi besichtigt. Die RĂŒckfahrt nach Freiburg ist am Freitag, 18. September.

Im Preis inbegriffen sind Hin- und RĂŒckfahrt, Transfers vor Ort, Übernachtungen einschließlich FrĂŒhstĂŒck, drei Abendessen sowie ein Mittagessen und alle FĂŒhrungen im Programm.

Anmeldung und weitere Infos unter www.reisen-hinter-denkulissen.de. Der Reisepreis liegt bei 965 Euro pro Person im Doppelzimmer, im Einzelzimmer sind es 140 Euro mehr.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Frauen stÀrken Selbstbewusstsein
Web-Seminar der Kontaktstelle Frau und Beruf

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf Karlsruhe - Mittlerer Oberrhein am Freitag, 17. Juli, von 16 bis 21 Uhr erneut das Web-Seminar fĂŒr Frauen "Das große Ich bin Ich oder Selbst-Bewusstsein individuell entwickeln" an. Die Veranstaltung mit Referentin Gesa KrĂ€mer ist auch eine gute Vorbereitung, um mit Selbstvertrauen in die eigenen FĂ€higkeiten einen Wiedereinstieg ins Berufsleben anzugehen.

Die Teilnahme kostet 60 Euro. Anmeldungen nimmt die Kontaktstelle per E-Mail unter info@frauundberuf-karlsruhe.de entgegen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger