Prolixletter
Donnerstag, 4. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Konzert, Vortrag oder Show - BĂĽhne frei fĂĽr 7x7
Sieben Karlsruher Kreative präsentieren sich in sieben Minuten

Die Veranstaltungsreihe 7x7 geht am Montag, 25. September, im Kulturzentrum Tollhaus in eine neue Runde. Sieben Karlsruher Kreative haben sieben Minuten Zeit, sich und ihr Unternehmen zu präsentieren. Folienpräsentation, Rede, Unplugged-Konzert oder eine kleine Show - alles ist erlaubt.

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die kreative Unternehmen kennenlernen möchten, sich für Geschäftsmodelle, Ideenumsetzung, Kultur und Kreativwirtschaft interessieren, sich in Karlsruhe vernetzen oder einfach einen unterhaltsamen Abend genießen möchten. Auf der Bühne stehen die Unternehmen Knuddels, Contemp-Rent, VR Playspace Karlsruhe, Die Perkussionistin, Atelier Remise, Pianowerkstatt im Alten Schlachthof sowie Sidekick Pictures GmbH. Die Moderation übernimmt Martin Wacker.

7x7 ist eine Kooperationsveranstaltung des Kulturbüros des Kulturamtes und der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe, des K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros Karlsruhes, des Vereins ausgeschlachtet e. V. und des Kulturzentrums Tollhaus. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Feminismus in Kunst und Kultur
Kulturfrühstück am 29. September lädt zu Diskussionsrunde

Zahlreiche Ausstellungen erinnern aktuell an den feministischen Aufbruch von Künstlerinnen in den 60er und 70er Jahren oder stellen gegenwärtige feministische Positionen aus. So zeigt der Kunstverein derzeit die Werke zweier Künstlerinnen, darunter die der für den Turner-Preis nominierten Lubaina Himid. Das ZKM präsentiert ab Mitte November die „Feministische Avantgarde“ der 60er und 70er Jahre. Und auch die Europäischen Kulturtage 2018 haben unter anderem die Um- und Aufbrüche des Feminismus zum Thema.

Dem „Feminismus in Kunst und Kultur“ widmet sich auch das nächste Kulturfrühstück am Freitag, 29. September, um 10 Uhr im Café Besitos am Marktplatz wie immer moderiert von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche. Dabei soll es in der für alle Interessierten offenen Gesprächsrunde darum gehen, was Künstlerinnen - und vielleicht auch Künstler - veranlasst, sich wieder verstärkt feministischen Themen zuzuwenden und welche Rolle dabei der feministische Aufbruch des letzten Jahrhunderts als Teil des kulturellen Erbes spielt.
 
 

 
Auftakt zur Veranstaltungsreihe Gesundheit mit Minister Lucha in Stegen
-DRK Stegen lädt zu weiteren Terminen ein - Zweite Bunte Tafel am 23.9.-

Stegen (drk). Der Minister für Soziales und Integration, Manne Lucha, kam zum Auftakt der DRK-Veranstaltungsreihe rund um das Thema Gesundheit in den Bürgersaal des Rathauses nach Stegen. Während seines Besuchs in der Dreisamtalgemeinde lobte er das Engagement der ehrenamtlichen Helfer und dankte für die Organisation der besonderen Veranstaltungsreihe. Bürgermeisterin Fränzi Kleeb begrüßte den Minister ebenfalls herzlich.

Zweite Bunte Tafel jetzt mit Verschenkbörse aus dem Koffer

Das Rote Kreuz mit seinem Unterstützerkreis für geflüchtete Menschen in der Dreisamtalgemeinde wird sich in dieser Woche erneut engagieren mit der zweiten Bunten Tafel zwischen Dorfbrunnen und Oberbirken. Am Samstag, 23. September 2017, ab 16 Uhr können sich die Bürger zusammen mit geflüchteten Menschen treffen um in gemütlicher Runde Speisen und Getränke einzunehmen die jeder selbst mitbringt. Ebenso die Sitzgelegenheit. Damit nicht genug wird es damit verbunden erstmals eine Verschenkbörse aus dem Koffer geben. Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt.

Weiter geht es dannn am 28.September, ab 19.30 Uhr mit der öffentlichen Mitgliderversammlung des Roten Kreuzes Stegen. Dabei wird auch über eine Satzungsänderung abgestimmt und der Vorstand soll für seine Arbeit entlastet werden. Ergänzend werden treue Mitglieder geehrt.

Blutspendetermin

Am Mittwoch, 18.Oktober 2017, 15 Uhr bis 20 Uhr, findet dann in der Kageneckhalle Stegen ein weiterer öffentlicher Blutspendetermin für die Bürger statt statt.

Anke Faller spricht zum Thema "Fit durch Herbst und Winter"

"Fit durch Herbst und Winter" lautet dann das Thema in der Vortragsreihe Gesundheit am Dienstag, 24.Oktober 2017, ab 19.30 Uhr, im Haus der Vereine Stegen. Vortragende wird die bekannte Nordic Walking Trainerin Anke Faller sein.

Information zum Thema Organspende

Informationen rund um das Thema Organspende gibt es dann im Rahmen der Vortragsreihe Gesundheit am Mittwoch, 15.November 2017, ab 19.30 Uhr, im Ă–kumenischen Gemeindezentrum Stegen. Vortragender wird Christian Thurow sein. Er ist Koordinator der Deutschen Stiftung Organtransplantation in Freiburg.

Weihnachtsmarkt

Die letzte Veranstaltung für das Rote Kreuz Stegen ist dann in 2017 die Teilnahme am Weinachtsmarkt Stegen am 9. und 10. Dezember 2017. Dort gibt es dann wieder Glühwein, Sekt und eigenes Gebäck oder Linzertorten.

Gesunde Benefiz-Produkte

Mit der Veranstaltungsreihe Gesundheit ist auch der Benefiz-Verkauf von gesunden Produkten aus der Caritas-Werkstatt Freiburg mit getrockneten Apfel-Chips sowie Traubensaft der Sonnenwinzer aus dem Hause des Badischen Winzerkellers Breisach. Davon wurden bereits ĂĽber 450 Liter innerhalb weniger Tage verkauft.

Bei jeder Veranstaltung des DRK werden die gesunden Apfel-Chips – die jetzt sogar eine Bio-Zertifizierung erhalten haben – den Besucherinnen und Besuchern zum Verkauf vorgestellt. Darüber hinaus können umfänglichere Gebinde nach Vorbestellung von Firmen, Institutionen oder auch Bürgern direkt über das DRK bezogen werden.

Abgepackt sind die getrockneten Apfel-Chips in TĂĽtchen zu je 25 g zu einem Verkaufspreis von 1,00 Euro.

Die neue Zusammenarbeit von Caritas und DRK wurde am Messestand der Caritas auf der Baden Messe Freiburg vorgestellt. Dabei betonten Vertreter der beiden Organisationen, dass damit auch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in der Caritas-Werkstätten St.Georg des Caritasverbandes Freiburg e.V. gefördert werde. Der Produktionsablauf der getrockneten Äpfel wird in der Außenstelle Schönberg des Werkstättenverbundes Freiburg auf der Haid ausgeführt. Durch den Kauf regionaler und gesunder Produkte werde darüber hinaus die Landwirtschaft gestärkt. Gleiches gelte für das bereits aufgenommene Benefiz-Projekt mit den Sonnenwinzern im Badischen Winzerkeller Breisach. Von dort bezieht das Rote Kreuz schmackhaften regionalen Traubensaft im Tetra-Gebinde zu 1 Liter –Verkaufspreis 1,95 Euro je Liter. Beide Aktionen ergänzen sich nun ideal, weil der Badische Winzerkeller Breisach während seinen Öffnungszeiten den Verkauf der Caritas-Apfel-Chips in seinen Breisacher Verkaufsräumen aufgenommen hat.

Spontan den Verkauf fĂĽr getrocknete Ă„pfel ĂĽbernommen hat auch das Begegnungszentrum Laubenhof der Heiliggeistspitalstiftung Freiburg, WeismannstraĂźe 3, in 79117 Freiburg-Waldsee. Ebenso zu kaufen sind die Apfel-Chips bei der Tourist-Information im Rathaus Freiburg sowie in der Alten Wache, Haus der Badischen Weine, MĂĽnsterplatz 38, 79098 Freiburg.

Eine weitere Verkaufsstelle für beide Produkte ist ab sofort ebenfalls DRK-Secondhand – Mode im Quartier – Yorckstraße 27 (Ecke Yorckstraße/Lehener Straße zwischen Arbeitsamt und Westarkaden), 79110 Freiburg. Öffnungszeiten jeweils Dienstag bis Freitag in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Die ehrenamtlich vorbereiteten und kostenlosen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen des Roten Kreuzes Stegen finden nach derzeitiger Planung noch bis Juli 2018 statt. Sie werden jeweils rechtzeitig über die Medien angekündigt und sind ebenso im Internet ersichtlich unter www.drk-stegen.de. Natürlich können unter info@drk-stegen.de auch Bestellungen aufgegeben werden.

Der Vorsitzende des DRK Stegen, Matthias Reinbold, dankt schon heute alle Vortragenden sowie dem Caritasverband und dem Badischen Winzerkeller herzlich für die Unterstützung. Schließlich ist mit jedem Verkauf von Caritas-Äpfeln oder Traubensaft eine Spende an das Rote Kreuz verbunden. „Mit dieser sicherlich einmaligen konstruktiven Zusammenarbeit in der Region können wir den Bürgern zeigen, wie das Thema Gesundheit und gesunde Produkte in der Region sich positiv ergänzen können“, erklärt Reinbold.
Mehr
 

 
VIDEOBOX »Museum Matters«
JEM COHEN »MUSEUM HOURS«
bis 29.10.2017, Staatsgalerie Stuttgart

Unter dem Titel »Museum Matters« konzentriert sich die Reihe der Videobox auf Arbeiten von jüngeren und etablierten Künstlern und Filmemachern, die das Museum zu ihrem Gegenstand machen. Dokumentarisch, experimentell, essayistisch oder narrativ nehmen sie Museen, ihre Ansätze, Präsentationen und Formen der Vermittlung in den Blick, um Bedingungen von Sammlungen sichtbar zu machen und alternative Archive herauszufordern.

Ist das Museum ein kollektiver Speicher von Wissen oder Plattform fĂĽr Experimente? White Cube oder Werkstatt? Architekturikone oder interaktiver Ort der Kommunikation?

Lange schon gibt es verschiedene Vorstellungen, Theorien und Utopien über das Museum. Immer wieder hat sich diese Institution in ihrer Geschichte geändert. Nicht zuletzt Künstler setzen sich stetig mit diesem öffentlichen Ort von Bildern und Bilderfahrungen auseinander, der zwischen Gegensätzen wie Geschichte und Zukunft, Konjunktur und Krise pendelt. Einerseits waren Museen traditionell Ausbildungsinstrumente und mitunter Ateliers für sie. Andererseits haben Künstler in ihrer Kunst wie in ihren Manifesten Museen beharrlich attackiert, ihre scheinbare Neutralität und Objektivität kritisch thematisiert und ihre Gesten des Zeigens etwa aus feministischer, antirassistischer und antikolonialer Perspektive hinterfragt.

Die Reihe geht nach Andrea Fraser, Marcel Odenbach, Karsten Krause und Emma Wolukau-Wanambwa weiter mit Jem Cohen »Museum Hours« (2012).

Für Johann ist das Kunsthistorische Museum Wien seine Arbeitsstätte. Für Anne ist es ein Zufluchtsort. Dort begegnen sich der Museumswärter und die Besucherin aus Montreal. Sie ist wegen ihrer Cousine in Wien, die im Koma liegt. Ohne Geld und Stadtkenntnis sucht Anne Ausgleich im Museum, lässt sich durch die Säle mit Werken von Bruegel und Cranach treiben, taucht ein in Geschichten von Kreuzigung, Sündenfall und nackten Frauen in sakraler Gestalt. Zaghaft beginnen die beiden ein Gespräch, lernen sich kennen, erkunden bald gemeinsam die Kunst und dann auch Unbekanntes in ihren eigenen Leben und in Wien.

Doch ist diese Handlung nur loser Vorwand für Jem Cohens Nicht-Liebesfilm »Museum Hours«, in dem das Museum Dreh- und Angelpunkt ist. Von hier aus flanieren die Protagonisten in die Stadt – auf den Naschmarkt oder in Lokale, in die man nur als Wiener Zutritt findet – und kehren immer wieder ins Museum zurück. Ganze zehn berückende Minuten etwa verharrt der Film bei einer Museumsführung. Für Cohen ist die Kunst weniger Mittler als Prisma für Johanns und Annes Themen wie Tod, Sex, Geschichte, Theologie und Materialismus und wie diese in ihren Leben greifbar werden. Dabei faszinieren Cohen insbesondere Bruegels Welt-Landschaften, die seinen eigenen dokumentarisch erscheinenden Straßenaufnahmen nahe sind.

Im stetig vorantreibenden Fluss ruhiger Szenen vermischen sich – in für Cohen typischer Arbeitsweise – Fiktion, Dokumentation und Essay. Immer wieder fließt Wirklichkeit in seinen Film ein, etwa in Form übernommener Umstände aus den Arbeitsbiografien seiner Laienhauptdarsteller. Ebenso inszeniert der Zufall mit. Die Wände des Museums, die es von der Straße und dem Leben draußen trennen, sind dick. Cohen aber gelingt es mit »Museum Hours«, sie poröser zu machen.
Mehr
 

 
Theatertipp: Bea von Malchus "QUEENS"
Elizabeth I. & Maria Stuart im Kampf um Englands Thron

co - starring: 9 weitere Queens
sowie 2 Fledermäuse, eine Gouvernante, ein Hund und ein Tittensittich

PREMIERE am 23. September 2017 im Wallgraben Theater
Weitere Vorstellungen: 25. & 27. September, jeweils 20 Uhr

Elizabeth I. hat an diesem Abend die Fäden in der Hand. - Dafür hat Maria Stuart Dynamit! - mit dem jagt sie ihren Mann in die Luft. Herrlich! Er hat es verdient! Elizabeth hat zwar keinen Mann, dafür aber ein Schafott, - das muss Maria besteigen, - aber erst später. In der Zwischenzeit werden Könige in Garderoben eingesperrt, Highlander galoppieren im Faltenrock durchs Heidekraut, winzige katholische Spione kotzen sich auf die Schuhe und Schiller fragt sich, ob er Maria Stuart je gelesen hat.

YOU CAN'T ALWAYS GET WHAT YOU WANT,

... But you must see Queens!

It´s scottish! It´s british! It´s musikalisch!
 
 

 
Karlsruhe: Bartning-Kirchen am Sonntag geöffnet
Begleitprogramm zur Schau über den Architekten in der Städtischen Galerie

Otto Bartning ist vor allem als Begründer des modernen evangelischen Kirchenbaus bekannt. Allein in seiner Heimatstadt Karlsruhe, wo er 1883 geboren wurde, befinden sich drei nach seinen Plänen errichtete Sakralbauten aus unterschiedlichen Werkphasen. Am kommenden Sonntag, 17. September, besteht wieder die Möglichkeit, zwei Kirchen von Bartning, die normalerweise ausschließlich bei Gottesdiensten zugänglich sind, zu besuchen.

Als Begleitprogramm zur Ausstellung "Otto Bartning (1883-1959). Architekt einer sozialen Moderne" in der Städtischen Galerie Karlsruhe sind sowohl die Friedenskirche in der Tauberstraße 8 als auch die Thomaskirche in der Kopernikusstraße 2 von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In der Thomaskirche beginnt um 14 Uhr eine Führung, die von der Architektin Sabine Straßburg geleitet wird. Eine Stunde später findet um 15 Uhr ein Rundgang durch die Ausstellung zum Lebenswerk des Architekten in der Städtischen Galerie statt.

zum Bild oben:
Otto Bartning, Friedenskirche, Karlsruhe, 1948/49, Aufnahme von 1954 / Foto: Stadtarchiv Karlsruhe
Mehr
 

 
Karlsruhe: Ausstellung in Durlach: "Mein erster Schultag"
Kinder gestalten Projekt im Pfinzgaumuseum

Zum Schulanfang eröffnet das Pfinzgaumuseum im Rahmen des Kindertages am Sonntag, 17. September, um 11 Uhr die Ausstellung "Mein erster Schultag". Das Projekt entstand in Kooperation mit Vorschulkindern der Kindertagesstätten Villa und Sebold sowie mit Erstklässlerinnen und Erstklässlern der Pestalozzischule in Durlach, die für die Ausstellung Bilder, Fotos und Material gestaltet haben.

Während sich die jüngeren Kinder im Vorfeld der Ausstellung mit ihren Erwartungen und Wünschen an die Schule beschäftigt haben, standen bei den Erstklässlerinnen und Erstklässlern ihre Erfahrungen mit der Schule und ihre Erinnerungen an den ersten Schultag im Mittelpunkt.

Die Ausstellung ist im Pfinzgaumuseum bis zum 17. Dezember zu den regulären Museumsöffnungszeiten zu sehen: mittwochs von 10 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum
Mehr
 

 
Friedensdienst fĂĽr junge Leute
Info-Abend im Evangelischen Jugendwerk

Freiburg. Das Evangelische Jugendwerk lädt am Dienstag, 19. September um 18 Uhr ein, sich zum Freiwilligen ökumenischen Friedensdienst (FÖF) im Ausland zu informieren. Junge Frauen und Männer können sich für das FÖF ab dem kommenden Jahr noch bis Ende Oktober bewerben. Beim Infoabend werden Voraussetzungen und Details zur Teilnahme vorgestellt. Insgesamt gibt es 36 Stellen in Süd- und Lateinamerika, Israel/Palästina, Italien und Rumänien. Vor während und nach dem FÖF gibt es qualifizierte pädagogische Betreuung.

Der FÖF kann als „weltwärts“-Dienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung(BMZ) oder als „Internationaler Jugendfreiwilligendienst“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geleistet werden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger