Prolixletter
Montag, 25. Juni 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Traditionelle Musik aus der goldenen Zeit des arabischen Andalusiens
Achref Chargui / Foto: Veranstalter
 
Traditionelle Musik aus der goldenen Zeit des arabischen Andalusiens
am 14. April um 19:00 Uhr
im Kulturzentrum 3Klang - Laufen

Zwei bekannte K├╝nstler, die Vokalistin Naziha Azzouz, und der Virtuose der arabischen Laute (Oud) Achref Chargui bringen uns zur├╝ck in die Periode des Kalifats von Cordoba in Andalusien, die oft als das goldene Zeitalter von al-Andalus bezeichnet wird. Sie singen Lieder und spielen Musik aus der damaligen Zeit und neue Kompositionen, die vom damaligen Stil inspiriert sind. Beide haben schon mehrere Male an der Orientalischen Sommerakademie in Sulzburg als Dozenten und Vorf├╝hrende teilgenommen. 2017 sind sie dort erstmals zusammen aufgetreten.

Dieses Konzert ist insofern hoch aktuell, als dass die Musik des goldenen Zeitalters ÔÇ×Al-AndalusÔÇť, eine Kultursymbiose der christlich-j├╝dischen Traditionen auf islamischem Boden wiederspiegelt.

Naziha Azzouz stammt aus Algerien von einer Musikerfamilie ab. Mit 12 Jahren ging sie nach Frankreich. Sie studierte Oud, ein arabisches Instrument und arabisch-andalusischen Gesang. Schon in jungen Jahren konzertierte sie in Algerien, Frankreich, Marokko, England und Kanada. Naziha Azzouz widmet sich auch Sufiges├Ąngen und eigenen Kompositionen. Die Texte ihrer Lieder handeln von Liebe, Frieden und Toleranz.

Der Tunesier Achref Chargui ist mit seiner Musik in der arabischen Welt verwurzelt. 2002 erwarb er ein Diplom in arabischer und tunesischer Musik. Er erhielt einen Preis als bester Oud-Spieler der Kultur- und K├╝nstlervereinigung ÔÇ×La RachidaÔÇť, die auf tunesische Musik spezialisiert ist. Achref Chargui arbeitet zur Zeit an seiner Promotion in Musikwissenschaft und Kulturstudien.

Programm:

Improvisation Achref
Jadaka el Ghaithou (Andalousie)
Ya 3adili (Andalousie)
Composition Achref
Laqad (Andalousie)
Bin el Bareh (Andalousie)
Composition Achref Toscane
Lama Bada (Andalousie)
Kom Tara (Andalousie)

Konzertdauer: ca. 1:15 Std
Eintritt: 15,- Euro
Anmeldungen und Mitfahrgelegenheit : ammann-freiburg@t-online.de

Kulturzentrum3klang
Doretmatt 2, 79295 Laufen
 
 

GASTSPIEL: Hannelore Hoger - Briefe und andere Geschichten ├╝ber die Liebe
Hannelore Hoger / Foto: Carmen Lechtenbrink
 
GASTSPIEL: Hannelore Hoger - Briefe und andere Geschichten ├╝ber die Liebe
Lesung mit Musik
am Sonntag, 8. April 2018 / Gro├čes Haus / 18.00 Uhr

Hannelore Hoger liest Briefe u. a. von Simone de Beauvoir, Agnes von Kurowsky, Marlene Dietrich, Ruth Schweikert, Rebecca West, Alma Mahler-Werfel, Dorothy L. Sayers, Paula Modersohn-Becker, Anais Nin. Siegfried Gerlich, Klavier, spielt Werke von Schumann, Gershwin, Debussy.
Mehr
 

 
Dokumentarfilm ├╝ber Freiburgs zw├Âlf Partnerst├Ądte feiert Premiere
Anschlie├čend wird die aufwendige Dokumentation in Freiburgs Kinos gezeigt

Mit zw├Âlf Partnerst├Ądten hat sich Freiburg ├╝ber die Jahre verbunden, und sie liegen weit verstreut fast ├╝ber den ganzen Globus. Es begann 1959 mit der franz├Âsischen Stadt Besan├žon, zuletzt kamen im Jahr 2015 Wiwil├ş in Nicaragua, das israelische Tel Aviv-Yafo und Suwon in S├╝dkorea dazu.

Anl├Ąsslich des 50. Geburtstages der Partnerschaft mit Padua in Italien im letzten Jahr und des Doppeljubil├Ąums der beiden drei├čigj├Ąhrigen Partnerschaftsabkommen mit Madison (USA) und Matsuyama (Japan) gab die Stadt Freiburg einen Dokumentarfilm in Auftrag. Unter der Federf├╝hrung des st├Ądtischen Referats f├╝r Internationale Kontakte wurde die Freiburger Produktionsfirma S├ťDFILM damit beauftragt, die zw├Âlf St├Ądte zu portr├Ątieren und die Bedeutung dieser Verbindungen ins Bild zu setzen.

Der erfahrene Produzent und Filmregisseur B├╝lent Gen├ždemir, Gesch├Ąftsf├╝hrer von S├ťDFILM, hat alle Partnerst├Ądte bereist und die unz├Ąhligen Impressionen und Eindr├╝cke, Gespr├Ąche und Erlebnisse zu einem 90-min├╝tigen Dokumentarfilm verarbeitet, der in wenigen Tagen seine Premiere feiern und anschlie├čend in Freiburg im Kino zu sehen sein wird.

Oberb├╝rgermeister Dieter Salomon zum Abschluss der Dreharbeiten: ÔÇ×Partnerst├Ądte sind Fenster zur Welt - sie ├Âffnen die Augen und erweitern den Horizont. Sie erm├Âglichen direkte Begegnungen, und das nicht nur zwischen B├╝rgermeistern oder Stadtverwaltungen, sondern vor allem auch zwischen
B├╝rgerinnen und B├╝rgern, unb├╝rokratisch, pers├Ânlich und oft selbstorganisiert. Ich freue mich sehr, dass es jetzt einen professionell produzierten Film gibt, der diese Erfolgsgeschichte so ansprechend vermittelt.ÔÇť

ÔÇ×Es war eine Ehre f├╝r uns, s├Ąmtliche Freiburger Partnerst├Ądte filmisch zu portr├Ątieren und vor Ort zu drehen", so B├╝lent Gen├ždemir, Gesch├Ąftsf├╝hrer von S├ťDFILM und selbst ein Freiburger. ÔÇ×Den Herausforderungen dieser filmischen Weltreise haben wir uns begeistert und mit vollem Engagement gestellt."

G├╝nter Burger, der Leiter des Referates Internationale Kontakte der Stadt Freiburg, betont: ÔÇ×Dieses komplexe Projekt lag bei S├ťDFILM in besten H├Ąnden. Die Erfahrungen des Unternehmens waren ausschlaggebend f├╝r unsere Entscheidung. Und das Ergebnis ist so gut, dass wir den Film unbedingt auch ins Kino bringen wollen - um den Freiburgerinnen und Freiburgern Lust auf einen Besuch der Partnerst├Ądte oder die Mitarbeit in einem Partnerschaftsverein zu machen.ÔÇť

Der Film "Weltweite Freundschaften - Freiburg und seine Partnerst├Ądte" wird ab 11. April im CinemaxX in Freiburg laufen. Nach der Vorf├╝hrung am Mittwoch, 11. April um 19 Uhr wird es eine Frage- und Diskussionsrunde mit dem Regisseur und dem Leiter des Referats f├╝r internationale Kontakte geben. Weitere Vorstellungen: ab 12. April, Eintritt voraussichtlich 5 Euro (gegebenenfalls mit Logenzuschlag), Vorverkauf ab 3. April ├╝ber das CinemaxX-Reservierungssystem.
 
 

Konzerttipp: Anders
Foto: Veranstalter
 
Konzerttipp: Anders
CD-Release Konzert am Fr 13.04. | 20:00 Uhr
EWERK Freiburg, Saal

Wenn der Begriff einer Indie-Alternative-Popband im heutigen Strom der musikalischen Wirrungen und Irrungen auf eine junge Band zutrifft, dann auf diese f├╝nf Herren: Johannes Berning, Adrian Goldner, Johannes J├Ąck, Moritz Nautscher und Fabian Weithoff. Sie machen Popmusik auf deutsch und das ohne Instrumente. ÔÇ×andersÔÇť hei├čt die Band und wer die f├╝nf S├Ąnger h├Ârt, hat schnell den ein oder anderen Ohrwurm im Kopf. Eing├Ąngige Melodien,
moderne Arrangements, knackige Beats, dazu smarte Texte gepaart mir herrlich ehrlicher
Selbstironie und einem charmanten L├Ącheln auf den Lippen. Dieses Credo brachte die f├╝nf
Studenten bereits in das Vorprogramm von K├╝nstlern wie der Band Revolverheld, Altmeister Heinz Rudolph-Kunze oder Indie-Rocker Thees Uhlmann. Auf Einladung des Goethe-Instituts tourte die Band zum Jubil├Ąum des ├ëlys├ęe-Vertrags mehrere Wochen als Botschafter eines jungen und lebendigen Deutschlands durch Frankreich und die franz├Âsischsprachige Schweiz. Mit neuer Formation und neuem Hauptwohnsitz in Freiburg sind die f├╝nf S├Ąnger nun bereit die B├╝hnen S├╝dbadens zu entern. ÔÇ×andersÔÇť steht f├╝r ernstzunehmende (A-cappella-)Musik von S├Ąngern, die sich selbst manchmal nicht so ernst nehmen.

Eintritt 16,00 / 12,00 ÔéČ | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 

Konzerttipp: TOCOTRONIC - Die Unendlichkeit
Tocotronic / Foto: Veranstalter
 
Konzerttipp: TOCOTRONIC - Die Unendlichkeit
Mi 11.04. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Eineinhalb Jahre lang haben sich Tocotronic ferngehalten von Clubs und B├╝hnen. W├Ąhrend dieser Live-Pause hat die Band alles hinterfragt, sich als Kollektiv neu erfunden und dabei das tiefgr├╝ndigste Album ihrer Karriere aufgenommen. ÔÇ×Die UnendlichkeitÔÇť ist eine Autobiographie in 12 Kapiteln, dunkel rockend und verlockend wie ein M├Ąrchen von Oscar Wilde. Tocotronic sind bei sich angekommen: Der Kreis zum Fr├╝hwerk schlie├čt sich. Gleichzeitig ist ihr Sound gegenw├Ąrtiger denn je. Feiert mit dieser einzigartigen Band und euren Lieblingssongs aus 25 Jahren.

SUPPORT: ILGEN-NUR
Jeder gute Coming-of-Age-Film braucht einen passenden Soundtrack. Mit der Musik von Ilgen-Nur w├╝rde man dabei auf jeden Fall die passende Wahl treffen. Sie ist direkt, ehrlich und du f├╝hlst dich sofort verstanden. Ein bisschen wie ein Gespr├Ąch mit der besten Freundin. Ilgen singt ├╝ber Zukunfts├Ąngste und Unsicherheiten, aber auch ├╝ber die sch├Ânen kleinen Dinge des Lebens.

Die Single cool wurde von der INTRO gerade auf Platz #29 der Jahrescharts gew├Ąhlt

Eintritt 32,50 / 29,00 ÔéČ Stehkonzert! | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
OB-Wahl: ├ľffentliche Vorstellung der Kandidatin und der Kandidaten
Die ├Âffentliche Vorstellung der Kandidatin und Kandidaten zur Wahl der Oberb├╝rgermeisterin oder des Oberb├╝rgermeisters findet am Donnerstag, 12. April, um 19.30 Uhr im Konzerthaus im Rolf-B├Âhme-Saal statt. Monika Stein, Manfred Kr├Âber, Martin Horn, Dieter Salomon, Anton Behringer und Stephan Wermter stellen sich einzeln den interessierten B├╝rgerinnen und B├╝rgern vor.

Danach findet eine Fragerunde statt. Hierf├╝r k├Ânnen schriftlich Fragen an alle Kandidierenden formuliert werden. Daf├╝r liegen an den Eing├Ąngen Karten bereit. Aus diesen werden im Losverfahren einzelne Fragen gezogen, vorgelesen und beantwortet. Moderiert wird die Veranstaltung vom Ersten B├╝rgermeister Ulrich von Kirchbach.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, es wird in Geb├Ąrdensprache ├╝bersetzt und es gibt eine mobile induktive H├Âranlage.

Die Wahl findet am Sonntag, 22. April, statt. Sollte aus diesem Wahlgang niemand der Kandidierenden mit einer absoluten Mehrheit der abgegebenen Stimmen hervorgehen, wird am Sonntag, 6. Mai, eine erneute Wahl stattfinden. Hier reicht eine einfache Mehrheit der Stimmen, um die Wahl zu gewinnen.
 
 

Konzerttipp: Anne Haigis
Anne Haigis / Foto: Hans-Peter Wild
 
Konzerttipp: Anne Haigis
Companions-Tour / Samstag, 7. April 2018
Passage 46, Freiburg, 20.15 Uhr

Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverr├╝ckbar im Ged├Ąchtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten. Das gilt ebenso f├╝r den K├╝nstlerbereich. Ein besonderes Beispiel f├╝r dieses Qualit├Ątsmerkmal ist Anne Haigis: seit den achtziger Jahren steht sie f├╝r einen k├╝nstlerisch qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht. Vom Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, arbeitete sie im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Musikgr├Â├čen zusammen u. a. mit dem United Rock & Jazz Ensemble, Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und den Harlem Gospel Singers.

Auf ihrer aktuellen Tour kombiniert die energiegeladene S├Ąngerin St├╝cke aus ihrem brandneuen Live-Album 15 COMPANIONS mit einigen ihrer Hits wie KIND DER STERNE oder FREUNDIN sowie mit Titeln anderer Musiker ÔÇô zum Beispiel NO MANÔÇÖS LAND, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitrei├čend interpretierte.

Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die K├╝nstlerin in Songs wie OUT OF THE RAIN und WE DANCED die Ecken und Nischen des Gospel. Mit Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit f├╝r NACHT AUS GLAS ihr Innerstes nach au├čen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers WALTZING MATHILDA findet sich das Publikum im n├Ąchsten Moment in der rockig-pulsierenden Leichtigkeit von LIFE IS WONDERFUL wieder.

Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur - sie f├╝hlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. M├╝helos schl├Ągt sie Br├╝cken von US-Southern Rock ├╝ber Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist.

Seit Januar 2014 wird sie von Ina Boo an Gitarre und Piano begleitet. Ina sorgt f├╝r die stimmigen Gegenparts zu Annes 12-saitiger Gitarre. Melodi├Âse Soli wechseln mit treibendem Bottleneck-Blues, unterlegt von stampfenden Beats aus der Stomp Box. Bei den Balladen erweist sie sich als einf├╝hlsame Pianistin. Im Zusammenspiel sorgen die beiden Ladies f├╝r unter die Haut gehende Momente und mitrei├čende Temperamentsausbr├╝che.

Stil, K├Ânnen und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene k├╝nstlerische G├╝teklasse, die den Zuh├Ârern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Dann dieser besondere Zauber durch Annes ungezwungene, nat├╝rliche Art, mit der sie ihre Zuh├Ârer ber├╝hrt: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin f├╝hlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden.
 
 

 
Freiburg: Wildkr├Ąuterf├╝hrungen am Schlossberg
Zum Kennenlernen und Sammeln von Wildkr├Ąutern sind alle Interessierten am Montag, 2. April, Sonntag, 08. April, Sonntag, 15. April und Sonntag, 22. April 2018 herzlich eingeladen. Treffpunkt ist jeweils 15:00 Uhr am Schwabentor, Aufgang Fu├čg├Ąngerbr├╝cke, Stadtzentrum Freiburg. Die Biologin Eva Georg, Naturp├Ądagogin beim Zukunftleben e.V. Freiburg, stellt bei diesem Ausflug auf den Schlossberg essbare Wildkr├Ąuter sowie giftige Verwechslungspartner vor. Dauer der F├╝hrungen: 2,5 Stunden, Kostenbeitrag pro Veranstaltung: 10 Euro, Anmeldung an mail@zukunftleben.net.

Der gemeinn├╝tzige Freiburger Verein Zukunftleben e.V. betreibt Bildung f├╝r nachhaltige Entwicklung (BNE) im Bereich Umwelt & Natur
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger