Prolixletter
Freitag, 19. April 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Klimawandel am Oberrhein
Was kommt auf uns zu? Was können wir tun?

Seminar am Freitag, 15. April, von 15 bis 19 Uhr in der GertrudLuckner-Gewerbeschule
Teilnahme frei, Anmeldung erbeten

Der Klimawandel betrifft die Region am Oberrhein bereits heute. Die Kommunen sind gefordert, seine Folgen fĂŒr Mensch und Umwelt durch geeignete Maßnahmen abzumildern. Ebenso gilt es, die Öffentlichkeit ĂŒber den regionalen Klimawandel und seine Folgen zu informieren, Anpassungsstrategien und Möglichkeiten der Beteiligung aufzuzeigen und Raum zur Diskussion zu bieten.

Daher laden nun das Agenda21-BĂŒro, das Institut fĂŒr Fortbildung und Projektmanagement (Ifpro) und der Verein fĂŒr Erneuerbare Energien Fesa zum Seminar „Klimawandel und Klimaanpassung: BĂŒrgerbeteiligung und Kommunikation“ ein. Das Seminar findet am Freitag, 15. April, von 15 bis 19 Uhr in der Aula der GertrudLuckner-Gewerbeschule (Kirchstraße 4) statt.

Es referieren und stehen fĂŒr Fragen zur VerfĂŒgung:
Prof. Dr. Eberhard Parlow, Institut fĂŒr Meteorologie, Klimatologie und Fernerkundung, UniversitĂ€t Basel;
Armin Bobsien, Verein Fesa, Freiburg;
Dr. Tina Kunz-Plapp, SĂŒddeutsches KlimabĂŒro, Karlsruher Institut fĂŒr Technologie (KIT);
Sascha Saad, Planungsgruppe AGL (Angewandte Geographie, Land-, Stadt und Raumplanung), SaarbrĂŒcken.
Die Moderation ĂŒbernimmt Dr. Wulf Westermann vom Institut fĂŒr Fortbildung und Projektmanagement (Ifpro) in Freiburg.

Der Klimawandel in Baden-WĂŒrttemberg ist in vollem Gange. Der Oberrhein ist dabei stĂ€rker von der KlimaerwĂ€rmung betroffen als die meisten deutschen Regionen. WĂ€hrend sich die Durchschnittstemperatur global um 0,9°C erhöht hat, betrĂ€gt der Anstieg in Baden-WĂŒrttemberg ĂŒber 1°C und im Oberrheingraben bereits 2°C. In der Rheinebene hat sich darĂŒber hinaus die Anzahl der Sommertage, also der Tage mit ĂŒber 25 Grad, etwa in Karlsruhe von rund 30 auf heute 60 verdoppelt und wird weiter ansteigen.

KlimaverĂ€nderungen wirken sich unter anderem auf das körperliche Wohlbefinden, die Gesundheit, das Stadtklima, die Wirtschaft, Forst- und Landwirtschaft aus. Vor diesem Hintergrund hat das Land Baden-WĂŒrttemberg im Juli 2015 eine Klimaanpassungsstrategie verabschiedet. Insbesondere StĂ€dte und Gemeinden in der Rheinebene mĂŒssen frĂŒhzeitig Vorsorge zur Anpassung an KlimaverĂ€nderungen treffen.

Das Seminar informiert daher ĂŒber KlimaverĂ€nderungen in der Oberrheinregion, stellt Auswirkungen auf das Stadtklima anhand von Fallbeispielen dar und benennt Anpassungsstrategien bei der Stadtplanung. Zum Thema „BĂŒrgerbeteiligung und Kommunikation“ werden Fallbeispiele aus Karlsruhe und SaarbrĂŒcken vorgestellt. Im abschließenden Programmpunkt „Initiierung BĂŒrger Netzwerk“ sollen in kleineren Gruppen Ideen und VorschlĂ€ge zum Umgang mit dem Thema diskutieren werden.

Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl aber begrenzt. Daher bitten die Veranstalter um Anmeldung bei Wulf Westermann (westermann@ifpro.de, Tel. 0761-51914319). Weitere Infos gibt es beim Agenda 21-BĂŒro (Schwabentorring 2, 79098 Freiburg, agenda21-freiburg.de/service.html).
Mehr
 

Karlsruhe: Kallmorgen und Kulturtage
Friedrich Kallmorgen: "Sommer" (1896) / Foto: pr
 
Karlsruhe: Kallmorgen und Kulturtage
FĂŒhrungen, Lesung und Konzert in der StĂ€dtischen Galerie

Durch die Ausstellung „Friedrich Kallmorgen. Malerei zwischen Realismus und Impressionismus“ bietet die StĂ€dtische Galerie wieder FĂŒhrungen an. Gelegenheit, eine der fĂŒhrenden KĂŒnstlerpersönlichkeiten Deutschlands im spĂ€ten 19. und frĂŒhen 20. Jahrhundert kennenzulernen, haben Kunstfreunde am Sonntag, 10. April, um 15 Uhr, Mittwoch, 13. April, um 11 Uhr, Donnerstag, 14. April, um 12.15 Uhr sowie Freitag, 15. April, um 16 Uhr. Bei der sonntĂ€glichen Kinderwerkstatt von 15 bis 16.30 Uhr werden unter der Überschrift „Aufgepasst – spiegelverkehrt!“ Drucktechniken erforscht. Außerdem ist die Galerie Gastgeberin zweier Veranstaltungen im Rahmen der EuropĂ€ischen Kulturtage. Am 10. April um 19 Uhr gibt das Studio Vocale ein Konzert mit dem Titel "Wanderungen" und am 13. April um 19 Uhr steht eine Lesung mit Annette BĂŒschelberger aus „Die Schutzbefohlenen“ von Elfriede Jelinek auf dem Programm.
Mehr
 

Freiburg: Revision & „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn
© Schauinslandbahn
 
Freiburg: Revision & „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn
Die Schauinslandbahn bleibt bis zum 22. April wegen der regelmĂ€ĂŸig gesetzlich vorgeschriebenen technischen Wartung ganztĂ€gig außer Betrieb.

Am 23. April ist „Langer Samstag“:

Am Himmel funkeln die Sterne und im Tal glitzern die Lichter Freiburgs. Am 23. April ist langer Samstag bei der Schauinslandbahn. An diesem Tag öffnet die Seilbahn auf Freiburgs Hausberg erstmals wieder nach der FrĂŒhjahrsrevision und fĂ€hrt zum Sondertarif durchgehend bis 20 Uhr. Die Berg- und Talfahrt kostet statt 12,50 Euro, nur 9,50 Euro, die einfache Fahrt statt 9,00 Euro nur 7,00 Euro.

Um 17.00 Uhr findet eine TechnikfĂŒhrung an der Bergstation statt, fĂŒr die man sich mindestens 30 Minuten vorher an der Kasse in der Talstation anmelden muss. Die Teilnahme an der FĂŒhrung kostet 5 Euro pro Person. Das CafĂ© und Restaurant „Die Bergstation“ erwartet die GĂ€ste mit leckeren, warmen Speisen bis 19.30 Uhr.

Die Freiburger Verkehrs AG verstÀrkt die Buslinie 21 von 18.00 bis 20.30 Uhr.
Mehr
 

 
Freiburg: Ausstellung zu Dietrich Bonhoeffer
Vernissage mit Friedensforscher am Sa. 9. April

Freiburg. Eine Ausstellung zu Leben und Wirken des bekannten Theologen Dietrich Bonhoeffer ist ab 9. April, im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrum, Buggingerstr. 42 zu sehen. Bei der Vernissage am kommenden Samstag, um 17 Uhr, spricht der Zeithstoriker und Friedensforscher Dr. Detlef Bald. Der Vorsitzendes des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins MĂŒnchen erlĂ€utert an Hand der 13 Ausstellungstafeln den persönlichen Weg Dietrich Bonhoeffes. Dabei wird auch auf Bonhoeffers Theologie (Ethik, Nachfolge, Kirche) eingegangen, in Position zum NS-Regime, sein Weg in den Widerstand sowie die Zeit der Haft bis zu seiner Hinrichtung im KZ FlossenbĂŒrg. Die Ausstellung findet statt im Rahmen des JubilĂ€ums "50 Jahre Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde" in Freiburg-Weingarten. Die Gemeinde gedenkt auch des 110. Geburtstags ihres Namenspatrons.
Die Ausstellung ist bis 24. April wÀhrend der Offnungszeiten des Gemeindezentrums zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Bad Krozingen: „Gewichtsabnahme mit Garantie“
Foto: Veranstalter
 
Bad Krozingen: „Gewichtsabnahme mit Garantie“
Fit in den FrĂŒhling

Seit ĂŒber drei Jahren bietet die Kur und BĂ€der GmbH ein „AquaCycling“-Bewegungsangebot an, welches nachweislich zu einer Gewichtsabnahme fĂŒhren kann. In erster Linie richtet sich das Angebot an Zielgruppen mit einem Body-Mass-Index zwischen 29 und 35. Es können sowohl AnfĂ€nger als auch Fortgeschrittene am Programm teilnehmen.

Der nĂ€chste Kurs beginnt am 11. April 2016 und beinhaltet bis zu 33 Einheiten. Dreimal pro Woche muss 45 Minuten auf einem Fahrrad im warmen Thermalwasser trainiert werden. Die Trainingsmöglichkeiten sind von Montag bis Samstag zu unterschiedlichen Zeiten. Die KursgebĂŒhr betrĂ€gt 269,- € inklusive Eintritt in die Therme.

Das Training erfolgt in der Regel mit Pulsuhren. Ein regelmĂ€ĂŸiges Blutdruckmessen ist selbstverstĂ€ndlich. Bei Interesse kann auch eine spezifizierte ErnĂ€hrungsberatung stattfinden. FĂŒr das Gewichtsabnahmeprogramm durch „AquaCycling“ sind keine ZuschĂŒsse oder KostenĂŒbernahmen von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen möglich. Ein persönliches EinfĂŒhrungsgesprĂ€ch ist erforderlich, um an diesem Programm teilzunehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 07633 4008-120 oder mail@bad-krozingen.info.
 
 

 
Freiburg: Mit Musik zu sportlichen Höchstleistungen
Anfeuerungsrufe von Tausenden Zuschauern sind Marathon- und HalbmarathonlĂ€ufer gewöhnt. Die Besonderheit beim „Freiburg Marathon“ am 3. April 2016 ist die deutschlandweit einzigartige Dichte an Musikevents: 42 Bands an der 21 Kilometer langen Strecke heizen den rund 10.000 LĂ€ufern gehörig ein.
Mehr
 

EuropÀische Kulturtage Karlsruhe
Peter Lehel / Foto: pr
 
EuropÀische Kulturtage Karlsruhe
Eröffnung mit UrauffĂŒhrung von Peter Lehel

Festival "Wanderungen - GlĂŒck|Leid|Fremdheit" vom 8. bis 24. April

Mit einem feierlichen Eröffnungsprogramm starten die 23. EuropĂ€ischen Kulturtage am kommenden Freitag, 8. April, um 19 Uhr im Karlsruher Tollhaus. Im Mittelpunkt steht das eigens fĂŒr die Festivaleröffnung komponierte Werk "When Future Smiles" des Karlsruher Saxophonisten, Komponisten und Arrangeurs Peter Lehel. Das kosmopolitische Oktett mit Mischa Meyer (Violoncello), Isao Nakamura (Percussion), Enkhjargal "Epi" Dandarvaanchig (Obertongesang und mongolische Pferdekopfgeige), Kristjan Randalu (Piano), Jo Ambros (Guitar), Dirk BlĂŒmlein (Bass), Christian Huber (Drums) und Peter Lehel (Saxophon und Woodwinds) wird das Werk erstmals prĂ€sentieren.

Zur Eröffnung sprechen OberbĂŒrgermeister Dr. Frank Mentrup und Theresia Bauer MdL, Ministerin fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-WĂŒrttemberg. Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche und Generalintendant Peter Spuhler erlĂ€utern anschließend die Ideen und Programme, die hinter dem Festival-Thema "Wanderungen - GlĂŒck | Leid | Fremdheit" stehen. Bereits ab 18 Uhr prĂ€sentieren jugendliche FlĂŒchtlinge und junge Menschen aus Karlsruhe im Tollhaus-Foyer die Ergebnisse ihres gemeinsamen Begegnungsprojekts "Baustelle: Heimat finden im Fremden".

"Die diesjĂ€hrigen EuropĂ€ischen Kulturtage befassen sich mit einem Thema, wie es aktueller nicht sein könnte", bestĂ€tigt Martin Schulz, PrĂ€sident des EuropĂ€ischen Parlaments. Gleichzeitig sind Wanderungen ein Menschheitsthema. In diesem Kontext spannen die EuropĂ€ischen Kulturtage 2016 den Bogen aus der Antike in die Gegenwart und wollen zeigen, welche Möglichkeiten Kunst und Kultur bieten, GefĂŒhle von Fremdheit zu ĂŒberwinden, Gemeinsamkeiten zu entwickeln, um auf diese Weise Chancen und Perspektiven fĂŒr die Zukunft zu schaffen. Im Staatstheater feiert am 9. April 2016 die Inszenierung von Euripides‘ vor bald zweieinhalbtausend Jahren uraufgefĂŒhrtem StĂŒck „Die Troerinnen“ Premiere. Einblicke auf FluchtumstĂ€nde in der Gegenwart gewĂ€hrt die autostereoskopische Container-Installation „Global-is(ol)-ation“ von GĂŒlsel Özkan am Platz der Grundrechte in Karlsruhe. Über 50 weitere Veranstaltungen stehen bis zum 24. April auf dem Programm des Festivals.

Der Eintritt zur Eröffnung der EKT:2016 ist frei. Einlasskarten gibt es ab sofort im Tollhaus zu den ĂŒblichen Kassenzeiten und ab Montag, 4. April, ab 9 Uhr an der Rathauspforte am Marktplatz - solange der Vorrat reicht.

zum Bild oben:
Der Karlsruher Saxophonist Peter Lehel hat eigens fĂŒr die Kulturtage das StĂŒck "When freedem smiles" komponiert. / Foto: pr
Mehr
 

Hannover: Sommer in den HerrenhÀuser GÀrten!
Gartentheater (c) Nik Barlo jr.
 
Hannover: Sommer in den HerrenhÀuser GÀrten!
Neue ProgrammbroschĂŒre „Sommer in den GĂ€rten“ und „Shakespeare im Gartentheater“

In einem PressegesprĂ€ch hat OberbĂŒrgermeister Stefan Schostok kĂŒrzlich die Highlights des Sommerprogramms in den HerrenhĂ€user GĂ€rten und das neue Veranstaltungsformat „Shakespeare im Gartentheater“ vorgestellt.

2015 wurden die HerrenhĂ€user GĂ€rten mit dem EuropĂ€ischen Gartenpreis 2015 des EuropĂ€ischen Gartennetzwerkes EGHN ausgezeichnet. Diesen bedeutenden Gartenpreis in Europa erhielten die HerrenhĂ€user GĂ€rten auch aufgrund der Vielzahl der Veranstaltungsformate, die sich harmonisch in das Gartenensemble einfĂŒgen. Es gibt in Deutschland keine historische Gartenanlage, die so intensiv bespielt wird, wie die HerrenhĂ€user GĂ€rten. 2016 wird in Herrenhausen noch mehr zu erleben sein.

In den 214 Tagen der Sommersaison von April bis Ende Oktober 2016 werden das insgesamt 31 Formate mit zusammen 217 Veranstaltungen an 122 Tagen sein. Zu den kleinsten Formaten bei der Akademie der Spiele gehören solche, die auf nur 10 Personen ausgelegt sind; zum Feuerwerkswettbewerb kommen regelmĂ€ĂŸig ĂŒber 10.000 Menschen an einem Abend, sodass man insgesamt rund 200.000 VeranstaltungsbesucherInnen pro Jahr zĂ€hlen kann. In der neuen BroschĂŒre „Sommer in den GĂ€rten“ sind nun alle Veranstaltungen in den HerrenhĂ€user GĂ€rten insbesondere in der Sommersaison von Ostern bis Oktober zu finden.

Zu den bewĂ€hrten Publikumslieblingen wie dem Feuerwerkswettbewerb und dem Kleinen Fest gesellen sich kleinere Formate. Neu sind beispielsweise das Food Truck Festival, das Fuchsbau Festival oder die Sonntagskonzerte. DarĂŒber hinaus ist es gelungen, erfolgreiche Veranstaltungen wie die Kunst- und AntiquitĂ€ten Messe wieder nach Herrenhausen zurĂŒck zu holen.

Besonders hob Stefan Schostok das „Shakespeare-Programm“ hervor. AnknĂŒpfend an eine alte Tradition wird das Gartentheater erstmalig mit Veranstaltungen aus unterschiedlichen Genres zum Thema Shakespeare bespielt. Das Gartentheater im Großen Garten zĂ€hlt zu den wenigen noch bestehenden barocken Freilichttheatern und ist europaweit das einzige Heckentheater, das noch bespielt wird. Von Open Air Kino, ĂŒber klassisches Schauspiel, einer Shakespeare Revue, Lesungen, VortrĂ€gen, bis hin zu einer Pflanzenausstellung im Berggarten zu Shakespeares Pflanzenwelt bietet das „Shakespeare-Programm“ ein spannendes Angebot. Es wurde vom Veranstaltungsteam der HerrenhĂ€user GĂ€rten zusammen mit kompetenten Partnern wie dem Literaturfest Niedersachsen, dem Literaturhaus Hannover und den Slammern von „Macht Worte!“ (Poetry Slam) entwickelt.

OberbĂŒrgermeister Stefan Schostok erklĂ€rte: “Die HerrenhĂ€user GĂ€rten sind prĂ€miert herausragend und beliebt. Aber wir möchten, dass unsere Veranstaltungen nicht nur den klassischen Garten- und Pflanzenliebhaber erreichen, sondern auch neue und jĂŒngere Zielgruppen ansprechen. Ein wichtiger Faktor wird hierbei das Gartentheater sein, das noch stĂ€rker in das Gesamtprogramm integriert und mit interessanten Formaten bespielt wird. Aber das Wichtigste ist, egal ob bei einem Shakespeare Abend, bei einem MĂ€rchenpicknick oder beispielsweise bei FASHION & DANCE in Hannover: Jede Veranstaltung in den HerrenhĂ€user GĂ€rten soll ein inspirierendes und unvergessliches Erlebnis sein. Darauf können sich die BesucherInnen 2016 freuen.“
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger