Prolixletter
Dienstag, 2. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Mein Freiburg Marathon
Vortrag „Das Erfolgssystem – Trainingsprinzipien fĂŒr Clevere!“ von Sonja von Opel am 04. Februar 2018

Das anvisierte Ziel rĂŒckt immer nĂ€her – wichtiger denn je ist es jetzt bei der Trainingsplanung entscheidende Aspekte zu beachten, um dann topfit an der Startlinie zu stehen. Am Sonntag, den 04. Februar um 12 Uhr, hĂ€lt die Laufexpertin Sonja von Opel* daher den Motivationsvortrag „Das Erfolgssystem – Trainingsprinzipien fĂŒr Clevere!“ in der Messe Freiburg (Konferenzraum 1, Halle 1). Auf anschauliche Art und Weise erlĂ€utert Sonja von Opel, wie LĂ€uferinnen und LĂ€ufer fĂŒnf maßgebliche Trainingsprinzipien anwenden können und wie diese im Detail wirken. Gerade in den letzten Wochen vor dem großen Tag X lauern viele Fehlerquellen, die sowohl ProfilĂ€ufer, als auch Hobbyathleten unbedingt vermeiden sollten, damit das gesteckte Ziel auch erreicht wird.

Sonja von Opel wird darĂŒber hinaus vor dem Vortrag zum gemeinsamen Lauf einladen. Start ist um 09:00 Uhr an der Messe mit zwei Laufgruppen mit unterschiedlichem Tempo (erste Gruppe mit dem Tempo 6:00 min/km, zweite Gruppe 7:00 min/km).

Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe im Rahmen des „MEIN FREIBURG MARATHON“, bei der die Laufexperten Sonja von Opel und Herbert Steffny** jeden Monat zu ausgewĂ€hlten Marathon-Themen referieren. Parallel dazu veröffentlicht Thomas Klingenberger, Sportwissenschaftler und dreimaliger Zweitplatzierter des Freiburg Marathon, interessante Blog-BeitrĂ€ge auf der Webseite www.meinfreiburgmarathon.de/mein-lauf/training.

Die VortrĂ€ge im Überblick:

- „Das Erfolgssystem – Trainingsprinzipien fĂŒr Clevere!“
04. Februar 2018, 12:00 Uhr | Sonja von Opel

- „Den Wettkampf erfolgreich laufen – Mentale Vorbereitung, Taktik und WettkampfernĂ€hrung“
20. MĂ€rz 2018, 18:00 Uhr | Herbert Steffny

Die Teilnahme kostet 5,00 Euro pro Vortrag und wird bar vor Ort bezahlt. FĂŒr bereits angemeldete LĂ€ufer am Freiburg Marathon 2018 ist die Teilnahme kostenfrei. Weitere Informationen zu den Laufexperten und zur Vortragsanmeldung: www.mein-freiburgmarathon.de/mein-lauf/training.

*Sonja von Opel (*1976) ist selbsternannte Laufexpertin und LebenslĂ€uferin. 2003 entdeckt sie das Marathonlaufen fĂŒr sich und trainiert von Anfang an stets mit System und an ihr Leistungsvermögen angepasst. Dadurch bleibt sie nicht nur frei von Verletzungen, durch strukturiertes Training verbesserte sie innerhalb von zehn Jahren ihre Marathonbestzeit von 3:58 auf 2:52 Stunden.

**Herbert Steffny (*1953) ist Diplom-Biologe, lebt in Titisee im SĂŒdschwarzwald und lĂ€uft seit 1964 (erster Wettkampf). Er wurde 16x Deutscher Meister ĂŒber 10.000m, 25km, Marathon, Berg- und Crosslauf, gewann 1986 die EM-Bronze-Medaille Marathon, wurde 3x Frankfurt Marathon Sieger und war Olympiateilnehmer.
Mehr
 

 
Karlsruhe: FĂŒr Straßenfastnacht gerĂŒstet - Sicherheitskonzept und Jugendschutz
Gemeinsame Pressemeldung von Stadt und PolizeiprÀsidium Karlsruhe

Damit NĂ€rrinnen und Narren unbeschwert Fastnacht feiern können – auch zur Sicherung der beliebten UmzĂŒge in Grötzingen am kommenden Sonntag, 28. Januar, Durlach (Sonntag, 11. Februar) und Karlsruhe (Dienstag, 13. Februar) als traditionelle Sessions-Höhepunkte –, haben sich die Veranstalter, die Stadt Karlsruhe und das PolizeiprĂ€sidium Karlsruhe gut koordiniert aufgestellt und organisatorische Vorbereitungen fĂŒr alle denkbaren Einsatzlagen getroffen. Die bewĂ€hrten und zugleich weiter optimierten Sicherheitskonzepte werden 2018 fortgeschrieben und alle Veranstaltungen von den beteiligten Dienststellen eng begleitet – fĂŒr einen möglichst reibungslosen Ablauf. Auch PrĂ€vention spielt wie der Jugendschutz dazu wieder eine besondere Rolle.

Bei den UmzĂŒgen kommen unter anderem die mit den markanten Beachflags gekennzeichneten SOS-Stationen erneut zum Einsatz, um schnell Hilfe finden zu können. Außerdem verschiedene Sperren – zum Schutz sowohl der Teilnehmenden als auch des Publikums. Wer beim nĂ€rrischen Treiben dabei sein möchte, kann sich ĂŒber eigens gedruckte Flyer mit Sicherheits- und Verhaltenstipps auch schon vorab informieren. Diese liegen in den BĂŒrgerbĂŒros aus. Auch die Zugteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten entsprechende FaltblĂ€tter. FĂŒr medizinische NotfĂ€lle wird bei allen UmzĂŒgen ein Medical Center als Erstversorgungsstelle eingerichtet.

Ebenfalls wie bei den Vorjahresveranstaltungen ist die Polizei so prĂ€sent, dass sie das SicherheitsgefĂŒhl stĂ€rken und auf alle Situationen angemessen reagieren kann. Mit zusĂ€tzlichen Interventionseinheiten werden die KrĂ€fte schon bei sich anbahnenden Störungen und konflikttrĂ€chtigen Situationen frĂŒhzeitig und in gebotener Konsequenz einschreiten. Neben uniformierten Polizeibeamtinnen und -beamten sorgen solche in Zivilkleidung und auch eine VideoĂŒberwachung an neuralgischen Punkten fĂŒr Sicherheit. Der stĂ€dtische Kommunale Ordnungsdienst ist jeweils ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit der Polizei und dem PrĂ€ventionsprojekt Jugendschutz prĂ€sent. Letzteres klĂ€rt seit 2006 bei allen jĂ€hrlichen Großveranstaltungen mit Außenteams auf. Diese bestehen aus Polizei, Hilfsorganisationen und BeschĂ€ftigten sozialer Einrichtungen. Sie suchen gezielt das GesprĂ€ch mit Jugendlichen, um sie zu sensibilisieren und vor allem auf die Gefahren von Alkohol hinzuweisen.

Die Jugendschutz-Teams kontaktierten und betreuten allein im gesamten vorigen Jahr knapp 3000 Jugendliche, entsorgten hunderte mit Alkohol gefĂŒllte Flaschen. Insgesamt 106 Jugendliche wurden aufgrund ihres Alkoholkonsums an das Zentralteam der Stadt Karlsruhe, 53 von ihnen den Eltern ĂŒberstellt – vier kamen in die Kinderklinik. Auch in der lockeren, sogenannten fĂŒnften Jahreszeit gelten selbstverstĂ€ndlich essenzielle Regeln wie das Jugendschutzgesetz. Erwachsene sind aufgerufen, gerade zu Fastnacht, verantwortungsbewusstes Verhalten vorzuleben und zu vermitteln. ÜbermĂ€ĂŸiger Alkoholkonsum ist hĂ€ufig ein Auslöser von Aggressionen, zugleich werden stark Alkoholisierte leichter Opfer von Straftaten, weiß die Polizei aus Erfahrung.

Generell appellieren Stadt und Polizei an alle Besucherinnen und Besucher, durch ihr Verhalten zum friedlichen Gelingen und Fortbestand der Veranstaltungen beizutragen. Stadt- und Ortsverwaltungen begrĂŒĂŸen die Brauchtumspflege ausdrĂŒcklich und betonen auch im Namen der Narrenzunft: Die Hauptaufmerksamkeit sollte dem friedlichen gemeinsamen Feiern wie den UmzĂŒgen mit ihren bunten Wagen und Fußtruppen gelten.
 
 

 
AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention 2018
16. – 18. Februar 2018, Messe Freiburg

Ein Paradies fĂŒr Autofreunde

Über 40 Marken, rund 300 Neufahrzeuge, Probefahrten direkt vor Ort, ein vielseitiges Rahmenprogramm mit OldtimerAusstellung und SonderflĂ€chen zu den Themen E-Mobility, Barrierefreie MobilitĂ€t und Verkehrssicherheit

Tuning & Sound Convention in Messehalle 1

Start ins Autojahr 2018: TraditionsgemĂ€ĂŸ am Wochenende nach Rosenmontag, vom 16. bis 18. Februar, startet die AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention wieder durch. Neben innovativen Highlights, exklusiven Sportwagen und faszinierenden Oldtimern werden rund 300 Neufahrzeuge von mehr als 40 Automarken vorgestellt – sie decken ĂŒber 90 Prozent der am europĂ€ischen Markt vertretenen Marken ab.

Die inzwischen grĂ¶ĂŸte und bedeutendste Automesse SĂŒddeutschlands ist das Ergebnis einer langen und intensiven Zusammenarbeit zwischen der Messe Freiburg und der Interessengemeinschaft Freiburger AutohĂ€user.

Das Rahmenprogramm ist vielseitig und reicht vom Fahren ohne FĂŒhrerschein auf dem VerkehrsĂŒbungsplatz ĂŒber Informationen und Mitmachaktionen der Polizei und des ADAC zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr, bis hin zu einer beeindruckenden Oldtimer-Schau. Fast alle prĂ€sentierten Neufahrzeuge können auch direkt vor Ort Probe gefahren werden.

Der automobile Wandel ist prĂ€senter denn je. Doch auch hier gilt: Ohne Emotionen kann die Revolution nicht gelingen. Dass diese Emotion Begeisterung fĂŒr Technik und Design sein muss und nicht Angst durch Unsicherheit oder Unwissenheit, haben auch Hersteller und Dienstleistungsunternehmen erkannt. Neben speziellen Highlights zum Thema Digitalisierung auf den AusstellungsstĂ€nden werden auf der Sonderschau „E-Mobility“ die neuesten Fahrzeuge und innovativen Produktneuheiten zum Thema Elektrifizierung prĂ€sentiert.

MobilitĂ€t bedeutet UnabhĂ€ngigkeit – ein Mehrwert fĂŒr alle. Unter diesem Aspekt gibt es auch auf der 33. AUTOMOBIL wieder eine SonderflĂ€che, auf der ein breites Produkt- und Serviceangebot von Unternehmen angeboten wird, die mit speziellen Umbauten und ErgĂ€nzungen MobilitĂ€t fĂŒr Personen mit körperlichen oder altersbedingten EinschrĂ€nkungen ermöglichen.

Im Rahmen des „AUTOMOBIL AWARD 2018“ können die Messebesucher ihr Lieblingsfahrzeug in den Kategorien „Neuheiten & Highlights“ und „Alternative Antriebskonzepte“ wĂ€hlen. Mit diesem Votum honorieren die Kunden die Arbeit der Designer und Ingenieure der Hersteller. Sie haben hierbei die Chance, einen Auto-Einkaufsgutschein ĂŒber 10.000 Euro zu gewinnen, der bei einem der am AUTOMOBIL AWARD teilnehmenden AutohĂ€user eingelöst werden kann.

Als logische ErgĂ€nzung zur AUTOMOBIL hat sich die Tuning & Sound Convention inzwischen mehr als nur etabliert und findet nunmehr zum 8. Mal parallel in der Messehalle 1 statt. Hier zeigen sowohl professionelle Tuning-Fachbetriebe als auch private Tuning-Clubs die Faszination rund um das Tunen und Individualisieren von Autos und MotorrĂ€dern. Neben spektakulĂ€ren Driftshows, interessantem Live-Tuning, spannenden Produktneuheiten und der ein oder anderen Überraschung fĂŒr alle Tuningfans, findet am Samstagnachmittag die beliebte Wahl zum Freiburger Tuning Girl 2018 statt.
Mehr
 

 
Karlsruhe: FrÀulein Knöpfle, die MÀnner und die KONS-BlÀserphilharmonie
Neujahrskonzert des Badischen Konservatoriums im Kammertheater

Zu einem musikalisch-komödiantischen Abend lĂ€dt die BlĂ€serphilharmonie des Badischen Konservatoriums fĂŒr Montag, 29. Januar, um 19.30 Uhr in das Kammertheater ein. Mit von der Partie ist wieder Cordula Möhringer alias FrĂ€ulein Knöpfle. Mit tatkrĂ€ftiger UnterstĂŒtzung des 50-köpfigen Ensembles der stĂ€dtischen Musikschule begibt sich die FleischereifachverkĂ€uferin an diesem Abend auf Partnersuche. Bekannt fĂŒr ihr facettenreiches Repertoire stehen bei der BlĂ€serphilharmonie nicht nur klassische Werke wie Franz von SuppĂ©s OuvertĂŒre zur Operette „Dichter und Bauer“ auf dem Programm, sondern auch beschwingte Titel im besten Big Band-Stil sowie Filmmusik etwa aus Gladiator. Bei alledem darf man sich auf amĂŒsante Unterbrechungen FrĂ€ulein Knöpfles zu wichtigen Fragen ihres Lebens freuen. Karten ab 11,60 Euro gibt es unter kammertheater-karlsruhe.de und an der Abendkasse.

zum Bild oben:
Die BlÀserphilharmonie des Badischen Konservatoriums lÀdt zu einem musikalisch-komödiantischen Abend in das Kammertheater ein / Foto: Stadt Karlsruhe
Mehr
 

 
Konzerttipp: WERKjam - Sara Decker
Mi 31.01. | 21:00 Uhr
Foyer im EWERK Freiburg

Jazz SĂ€ngerin und Komponistin Sara Decker hat vor Kurzem ihr Debut Album ‘Long distance’
in New York aufgenommen. Die Musik der Band verbindet improvisatorische Jazz Elemente mit Pop Stilistik. Immer abwechslungsreich, jedoch trotzdem lyrisch und tiefgĂ€ngig. Und musikalisch auf höchstem Niveau! Bekannt fĂŒr ihren subtilen, dennoch warmen Sound, ihre imposante Range und ihre enge Verbindung zu dem emotionalen Inhalt der Songs wurde sie 2017 von der Montreux Jazz Artists Foundation fĂŒr die Montreux Jazz Voice Competition nominiert und tourt seit dem mit ihrer Band durch Europa und die USA.

Sara Decker grĂŒndete ihre Band 2014 in New York, wo sie, unterstĂŒtzt durch die renommierte
Fulbright Kommission ihren Master an der Manhattan School of Music studierte. 2015 gewann Sara Decker den European Jazz Award in Italien, wo sie auch ihre erste Live CD einspielte.

Die Band besteht aus jungen, bekannten Gesichtern der New Yorker Jazz Szene u.a. das Jazz- Piano Talent Julius Rodriguez und der schwedische Trompeter Oskar Stenmark, die Sara’s Musik mit ihren einzigartigen Sound und Soli bereichern. Als Backing Vocal ist auch der amerikanische Soul/ Jazz SĂ€nger Schadrack Pierre zu hören.

Außerdem ist sie regelmĂ€ssig als Lead SĂ€ngerin fĂŒr Big Bands tĂ€tig (Jazzotic, Sparkassen Big Band und Bigbandits), sowie fĂŒr GrĂ¶ĂŸere Brasilianische Musik Ensembles (Mistura de Cores/Latin band MSM). Als Komponistin arrangiert sie fĂŒr ihre eigenen Projekte und auch andere Ensembles, so wie fĂŒr GrĂ¶ĂŸere Orchester (z.B. MSM Jazz Philharmonic Orchestra).

Eintritt frei !
 
 

 
Fasnet in Gundelfingen: Busumleitungen
Wegen des Narrenumzugs in Gundelfingen kommt es am 28. Januar in der Zeit von 12.30 Uhr bis 18 Uhr zu einer Änderung des Fahrwegs der Buslinie 15. In dieser Zeit kann von den Bussen in Gundelfingen nur die Haltestelle „Obermattenbad“ bedient werden. In der Feldbergstraße wird eine Ersatzhaltestelle angeboten
 
 

 
Freiburg: Fastnachtverkehre in St. Georgen
Wegen des Fastnachtsumzuges in St. Georgen mĂŒssen die Buslinien 11 und 14 am Sonntag, 28. Januar, zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr umgeleitet werden. Mehrere Haltestellen können in dieser Zeit von beiden Linien nicht mehr angefahren werden.

Der Umleitungsweg der Linie 11 aus Richtung der Innsbrucker Straße kommend, verlĂ€uft ĂŒber die Haltestellen „Lörracher Straße“, „Schopfheimer Straße“, „Am Mettweg“, „St. Georgen Schiff“ und „Struveweg“ bis zur „Munzinger Straße“. Von der „Munzinger Straße“ kommend verlĂ€uft der Umleitungsweg ĂŒber die Haltestellen „BesanÒ«onallee“, „Schulstraße“, „St. Georgen Schiff“, „Am Mettweg“, „Schopfheimer Straße“, „Lörracher Straße“ bis zur „Innsbrucker Straße“.
Nicht angefahren werden die Haltestellen: „Gabelsbergerstraße“, „Schneeburgstraße“, „Kapellenwinkel“, „Cardinalweg“ und „Obergasse“.

Die Haltestellen „Besançonallee“ und „Moosackerweg“ werden nur von den Bussen bedient, die an der Munzinger Straße starten.

Die Linie 14 fĂ€hrt in der genannten Zeit in Fahrtrichtung Haid, ausschließlich ĂŒber die „Obere Hardtstraße“ und die Haltstelle „Struveweg“ zur „Munzinger Straße“. Die Haltestellen „St. Georgen Schiff“, „Kalkackerweg“, „Besançonallee“ und „Moosackerweg“ werden in dieser Zeit und Fahrtrichtung nicht angefahren.

Der Fahrweg in Richtung Siegesdenkmal bleibt vom Fastnachtsumzug unberĂŒhrt.
 
 

 
Freiburg: Jahrestag der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945)
„Verfolgung, Anpassung, RĂŒckzug – Bildende Kunst im Freiburg der NS-Zeit“

Gedenkveranstaltung am Sonntag, 28. Januar im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses

Seit 1996 ist der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 der offizielle deutsche Gedenktag fĂŒr alle Opfer des Nationalsozialismus. Zu diesem Anlass lĂ€dt die Stadt Freiburg im Namen aller Veranstalter am Sonntag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in den Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am MĂŒnsterplatz ein. Der Eintritt ist frei.

Im Zentrum des Abends steht unter dem Titel „Verfolgung, Anpassung, RĂŒckzug“ die Bildende Kunst im Freiburg der NSZeit.

Die große und vielbeachtete Ausstellung „Nationalsozialismus in Freiburg“, die im Augustinermuseum von Ende November 2016 bis Anfang Oktober 2017 zu sehen war, hat einen umfassenden Überblick ĂŒber das Leben in Freiburg in der NS-Zeit gegeben. In zwei begleitenden Publikationen, dem gewichtigen Ausstellungskatalog und im Band 12 der Schriftenreihe der „Badischen Heimat“, werden verschiedene Themen vertieft. So findet sich im besagten Band der Schriftenreihe auch ein Beitrag des Direktors der StĂ€dtischen Museen Tilmann von Stockhausen ĂŒber das Augustinermuseum im Nationalsozialismus.

In FortfĂŒhrung und Erweiterung dazu beleuchtet der Vortrag der Freiburger Kunsthistorikerin Antje Lechleiter die nationalsozialistische Politik in Sachen Bildende Kunst und ihre konkrete Umsetzung in Freiburg.

Konsequent wurde der gesamte Kulturbereich nach der MachtĂŒbernahme durch die Nationalsozialisten zentral organisiert und damit nahezu vollstĂ€ndig kontrolliert. Einig war man sich im Hinblick auf die Ablehnung moderner Kunst, lange Zeit war jedoch unklar, wie denn die "neue, deutsche Kunst" auszusehen habe. Auch die 1937 reichsweit durchgefĂŒhrte Beschlagnahmungsaktion von Kunstwerken, die als "entartet" stigmatisiert wurden, lĂ€sst viele Fragen offen.

Dass dabei allzu oft auch die Geltungssucht und RachegelĂŒste Einzelner eine Rolle spielten, wird am Beispiel des Augustinermuseums anschaulich gemacht. Wie wiederum bildende KĂŒnstler mit der Entlassung aus ihren LehrĂ€mtern und der Entfernung ihrer Werke aus der Öffentlichkeit umgingen, zeigen die Biografien von Rudolf Grossmann und Julius Bissier. Gemeinsam mit Adolf Riedlin befanden sie sich unter den 34 KĂŒnstlern, von denen 19 GemĂ€lde und ĂŒber 200 Grafiken aus der Freiburger Sammlung beschlagnahmt wurden. Exemplarisch werden die Schicksale dieser drei KĂŒnstler im Spannungsfeld zwischen Verfolgung, Anpassung und RĂŒckzug beleuchtet. Zur Veranschaulichung wird entsprechendes Bildmaterial gezeigt.

Die Kunsthistorikerin Antje Lechleiter promovierte 1993 beim ehemaligen Leiter des Augustinermuseums Hans H. HofstĂ€tter ĂŒber das Thema „Die KĂŒnstlergruppe „Badische Secession“. Geschichte, Leben und Werk ihrer Maler und Bildhauer“. Von 1993 bis 1999 leitete sie das MarkgrĂ€fler Museum in MĂŒllheim. Seitdem arbeitet sie als Kunstkritikerin, Kuratorin und Dozentin, unter anderem fĂŒr die Badische Zeitung und die Stiftung fĂŒr Konkrete Kunst Roland Phleps.

Veranstalter sind das stÀdtische Kulturamt und das SWRStudio Freiburg in Zusammenarbeit mit:
Israelitische Gemeinde Freiburg, EgalitĂ€re JĂŒdische Gemeinde Gescher, Deutsch-Israelische Gesellschaft, DGB Stadtverband Freiburg, Freundeskreis Freiburg – Tel AvivYafo, Gegen Vergessen – FĂŒr Demokratie, Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusammenarbeit, Rosa Hilfe Freiburg, Stolperstein-Projekt Freiburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt das Kulturamt, MĂŒnsterplatz 30, Telefon: 201-2101, E-Mail kulturamt@stadt.freiburg.de .Dort liegt auch ein Programm aus.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger