Prolixletter
Freitag, 19. April 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Rust: „Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park
Stefan Mross / Foto: Europapark
 
Rust: „Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park
Stefan Mross freut sich auf seine zwölfte Saison

Die beliebte ARD-Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ startet am 22. Mai 2016 in eine neue Saison. Der sympathische Volksmusikstar Stefan Mross sorgt als Moderator in insgesamt 14 Sendungen live vom FestivalgelĂ€nde des Europa-Park fĂŒr gute Laune. Zu seinen GĂ€sten gehören u. a. DSDS-Jury-Mitglied Vanessa Mai, Heino, Andy Borg, VoxxClub, die Höhner, Klubbb3 sowie Marianne und Michael. Die erfolgreiche Musiksendung lĂ€uft jeden Sonntagvormittag von 10.00 – 12.00 Uhr bis einschließlich zum 21. August.

Zahlreiche GrĂ¶ĂŸen aus Schlager und Volksmusik versprechen musikalische Highlights, wenn sie am 22. Mai pĂŒnktlich um 10.00 Uhr die erste von 14 Sendungen „Immer wieder sonntags“ einlĂ€uten. Zu den ersten GĂ€sten zĂ€hlen u. a. Beatrice Egli, Patrick Lindner, Olaf, Stefanie Hertel und Francine Jordi. FĂŒr den Comedy-Auftakt sorgen „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz sowie das SchwarzwĂ€lder Unikum „Frau WĂ€ber“ alias Hansy Vogt, der auch in weiteren Sendungen hĂ€ufig die Lachmuskeln der Zuschauer strapazieren wird. Fröhliche Musik und gute Laune sind das Erfolgsrezept der vom SWR verantworteten Unterhaltungsshow im Ersten. Zwei Stunden buntes Musikprogramm wird durch Show-Einlagen und Comedy abgerundet. Live gesendet aus dem Europa-Park ist ein heiterer Fernsehsommer garantiert.

Wer die Stars einmal live erleben möchte, erhĂ€lt Infos und Tickets bei der Infoline des Europa-Park unter 07822/ 77 66 97. Die Sendung beginnt sonntags um 10.00 Uhr und endet um 12.00 Uhr. Der Preis fĂŒr ein Ticket betrĂ€gt 12,00 Euro. Kombi-Tickets fĂŒr 44,50 Euro beinhalten die Live-Sendung sowie den anschließenden Besuch im Europa-Park.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 vom 19. MĂ€rz bis zum 6. November tĂ€glich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (lĂ€ngere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de
Mehr
 

32. Schwule Filmwoche Freiburg
Robin Williams in seiner letzten großen Hauptrolle.
 
32. Schwule Filmwoche Freiburg
Das Àlteste noch bestehende schwule Filmfest Deutschlands!

Es ist wieder soweit: Die 32. Ausgabe der Schwulen Filmwoche Freiburg geht an den Start! Am Mittwoch, den 27. April, wird im Kino Kandelhof nach dem traditionellen Sektempfang der Eröffnungsfilm prĂ€sentiert: THÉO & HUGO, eine ungewöhnliche, wunderbare Liebesgeschichte aus Paris.
Um was geht es? Um 4 Uhr 27 treffen die Körper von ThĂ©o und Hugo in einem Sex-Club aufeinander. 20 pulsierende, explizite Minuten spĂ€ter (die Geschichte wird in Echt-Zeit erzĂ€hlt!) stellen sie sich an der frischen Luft einander vor, lassen sich durch die leergefegten Pariser Straßen treiben, lernen einander kennen und könnten sich eventuell sogar ineinander verlieben. Ihre Freiheit und Ziellosigkeit wird jedoch schnell von einer unangenehmen Erkenntnis ausgebremst, denn sie waren beim Sex nicht vorsichtig genug und es gibt Grund zu ernster Besorgnis. Plötzlich stehen große Fragen zwischen den zwei Jungs: Wie weit können sie einander vertrauen? Wer trĂ€gt welche Verantwortung? Möchten sie mehr voneinander erfahren? Ist es zu frĂŒh - oder zu spĂ€t - fĂŒr ZĂ€rtlichkeit? Nicht imstande einander zu verlassen, ziehen sie los, um fĂŒr den Rest dieses urbanen Road-Movies das nĂ€chtliche Paris zu erforschen.

Die Regisseure Olivier Ducastel und Jacques Martineau, bekannt unter anderem fĂŒr Felix und MeeresfrĂŒchte, lassen uns mit meisterhaftem FeingefĂŒhl daran teilhaben, wie zwei junge MĂ€nner in einer tiefen gegenseitigen Verunsicherung stranden und dennoch nach NĂ€he suchen. Die beiden Hauptdarsteller verzaubern mit großem EinfĂŒhlungsvermögen und umwerfendem Charme.

Nach diesem - wie wir finden - großartigen Eröffnungfilm gibt es eine Woche schwules Kinoprogramm, handgemacht und exklusiv in Freiburg. Das 14-köpfige Team hat es sich in den vergangenen Monaten nicht leicht gemacht und unzĂ€hlige Filme gesichtet, Festivals besucht, mit Filmemachern verhandelt, um das Programm mit 23 Spielfilmen und Dokumentationen zusammen zu stellen.

Wir werden oft gefragt: Warum bringt Ihr nicht mehr deutschsprachige Filme in der Filmwoche? In diesem Jahr haben wir sehr viele mit dabei:

Frisch von der Berlinale nach Freiburg kommt der diesjĂ€hrige großartige Teddy-Gewinner KATER aus Österreich, den der Regisseur HĂ€ndl Klaus persönlich prĂ€sentieren wird. Die Filmwoche zeigt auch LIEBMANN mit Godehard Giese (IM SOMMER WOHNT ER UNTEN) in der Hauptrolle. Quasi aus der Nachbarschaft, der nahen Schweiz, kommt UNTER DER HAUT, und – so viel sei bereits verraten – auch unsere SNEAK PREVIEW wird ein deutschsprachiger Film sein, den die Freiburger lange vor seiner offiziellen Premiere zeigen dĂŒrfen. Zu diesem brandaktuellen Film wird auch der Regisseur zu uns ins Kino Kandelhof kommen.

Eine bedeutende Figur der deutschen Nachkriegsgeschichte portrĂ€tiert die Doku-Fiction HERR VON BOHLEN PRIVAT, die durch Zeitzeugen, Archivmaterial und Spielszenen ĂŒber Arndt von Bohlen und Halbach berichtet. Vor allem weil er einen ausschweifenden Lebensstil pflegte, beherrschten Klatschgeschichten ĂŒber den homosexuellen „letzten Krupp“ die Magazine der 1960er bis 1980er Jahre. Unbedingt sehenswert. Und wir freuen uns auch darĂŒber, dass der Produzent des Films, Jonas Niewianda, zu uns kommen wird und fĂŒr Fragen zur VerfĂŒgung steht!

Und da sind wir auch schon bei den Dokus! Dieses Jahr haben wir auch hiervon reichlich zu bieten:

So ist THE ABOMINABLE CRIME eine eindringliche Dokumentation ĂŒber Homophobie in Jamaika. Die VorfĂŒhrung wird begleitet durch eine GesprĂ€chsrunde mit der Freiburger Queer Amnesty-Gruppe. Madonna-Fans aufgemerkt: STRIKE A POSE stellt uns die sieben TĂ€nzer der Pop-Diva vor, die mit ihr 1990 bei der “Blond Ambition”-Tour fast 60 Konzerte weltweit bestritten. Die Tour wurde von einem Filmteam begleitet, es entstand der populĂ€re Dokumentarfilm In Bed with Madonna. Die Musikerin inszenierte sich darin als Mutterfigur der BĂŒhnenfamilie. Die hĂŒbschen Jungs, sechs von ihnen schwul, fanden schnell Fans, besonders unter homosexuellen Jugendlichen. Die Tour wurde zu Madonnas Bekenntnis fĂŒr die schwule Befreiung und die Akzeptanz von Aids.

25 Jahre spĂ€ter machen sich die Regisseure Reijer Zwaan und Ester Gould auf die Suche nach den TĂ€nzern. Einer starb 1995, die anderen verfolgten weiter ihre Karrieren. Es kommt zu einem Treffen der sechs MĂ€nner, und Geheimnisse werden gelĂŒftet, die lange zurĂŒckgehalten wurden. Der Film erzĂ€hlt auf berĂŒhrende Weise die Geschichten der sehr unterschiedlichen TĂ€nzer.

Und noch eine Doku: MAPPLETHORPE: LOOK AT THE PICTURES - ein eindringliches Portrait ĂŒber Robert Mapplethorpe, einem der bedeutendsten Fotografen ĂŒberhaupt. Wer war dieser KĂŒnstler, der in jungen Jahren eine ausschweifende Liebesbeziehung mit Patti Smith hatte, spĂ€ter aber offen schwul lebte und der 1989 mit nur 42 Jahren viel frĂŒh starb?

Aber wir haben natĂŒrlich auch dieses Jahr eine breite Auswahl an internationalen Spielfilmen! Sie kommen aus Korea (WHITE NIGHT), den USA (THOSE PEOPLE und BLACKBIRD), England (SOFT LAD), Australien (HOLDING THE MAN), ein Thriller aus Tschechien (HONEYMOON) und Frankreich (LES NUITS D’ÉTÉ). Überrascht hat uns ein schwuler Film aus Indien - das gab es lange nicht mehr. Und er ist auch noch richtig gut! Daher kam dieser romantische Liebesfilm natĂŒrlich gleich mit in’s Programm: LOEV!

Lang ersehnt ist BOULEVARD, der letzte Film des Oscar-PreistrĂ€gers Robin Williams. Er spielt einen etwas in die Jahre gekommenen Ehemann, dem seine HomosexualitĂ€t spĂ€t bewusst wird. Mit seinem letzten cineastischen Gruß beweist der verstorbene KĂŒnstler noch einmal, was fĂŒr ein großer Mime er war. Und zum Lachen? Da gibt es auch einiges, viele der Komödien haben wir oben schon erwĂ€hnt. Aber unbedingt hervorheben wollen wir auch noch die Komödien 4th MAN OUT, der kĂŒrzlich zum absoluten Publikumsliebling des Toronto Inside Out Festivals wurde. Vielleicht ja auch in Freiburg? Gute Chancen hĂ€tte er. Aber auch bei dem Comedy-Drama DADDY darf viel und krĂ€ftig gelacht werden.

Wem die Filmwoche oft etwas zu ruhig erscheint und wer lieber Splatter mag - auch da haben wir etwas zu bieten: YOU’RE KILLING ME. SĂŒĂŸe Jungs und viel Blut in einer gelungenen Mischung aus romantischer Komödie und Horrorfilm mit Slasher-Elementen. Dieser grotesk-komische Film ist nichts fĂŒr schwache GemĂŒter.

Einen - darf man ihn schon so nennen? - “Klassiker” haben wir auch im Programm: STERBEN FÜR ANFÄNGER aus dem Jahr 2007, eine rabenschwarze Komödie, die uns so viel Spaß machte, dass wir sie noch einmal auf die große Leinwand hieven wollten (in der deutschen Fassung).

Neben diesen Perlen aus dem Programm der Filmwoche wird es wieder viel zu lachen, zu weinen und zu feiern geben: bei der Party in der Mensabar und beim neuen SonntagsfrĂŒhstĂŒck mit dem Team.

Das exklusiv zusammengestellte Kurzfilmprogramm WÜRZIG ist am Mittwoch, dem 4. Mai, der Höhepunkt zum Abschluss der Filmwoche und vertröstet auf das kommende Jahr.

Schwule Filmwoche Freiburg, was, wann und wo? All das ist nachzulesen im separaten Programmheft, auf Facebook (Schwule Filmwoche Freiburg) und unter www.schwule-filmwoche.de.

Übrigens erwarten wir auch mehrere GĂ€ste, einige Regisseure und Schauspieler/innen werden uns in Freiburg ihre Werke vorstellen. Der Regisseure von KATER und der SNEAK PREVIEW haben bereits zugesagt, alle weiteren GĂ€ste teilen wir Ihnen in KĂŒrze noch mit.

Ach ja: Und wir wĂ€hlen auch wieder einen Festival-Gewinner, bzw. unser Publikum macht das. Wie immer lassen wir nach jeder VorfĂŒhrung die Filme bewerten und sind gespannt darauf, welcher Streifen sich am Ende damit rĂŒhmen darf, Sieger der Publikumsbewertung von der Schwulen Filmwoche Freiburg zu sein.
_____________________________


Hier aber nun das PROGRAMM der 32. Schwulen Filmwoche Freiburg vom 27. April bis 4. Mai 2016

Mittwoch, 27. April 2016
20.30 Uhr Sektempfang
21 Uhr Eröffnung der 32. Schwulen Filmwoche THÉO ET HUGO Romantikdrama
FR 2016, Olivier Ducastel, Jacques Martineau, 97 min, OmU

Donnerstag, 28. April 2016
19 Uhr BOULEVARD Drama, US 2014, Dito Montiel, 88 min, OmU Der letzte Film mit Robin Williams
21 Uhr THOSE PEOPLE Romantikdrama, US 2015, Joey Kuhn, 89 min, engl. OV
22.45 Uhr YOU’RE KILLING ME Horror-Komödie, US 2015, Jim Hansen, 88 min, engl. OV Mischung aus romantischer Komödie und Horrorfilm mit Splatter-Elementen, nichts fĂŒr schwache GemĂŒter

Freitag, 29. April 2016
17 Uhr LES NUITS D’ÉTÉ / SUMMER NIGHTS Drama, FR 2014, Mario Farfani, 100 min, OmeU Zum Cast gehört auch Zazie de Paris, bekannt aus dem Frankfurter TATORT.
19 Uhr STERBEN FÜR ANFÄNGER (DEATH AT A FUNERAL) Komödie, GB/DE/US 2007, Regie: Frank Oz, 91 min, DF Unser “Klassiker” - weil er einfach so schön ist!
21 Uhr STRIKE A POSE Dokumentation, NL/BE 2016, Reijer Zwaan, Ester Gould, 83 min, engl. OV Doku ĂŒber die TĂ€nzer von Pop-Diva Madonna
23 Uhr EISENSTEIN IN GUANAJUATO Komödie/ Biopic NL/MX/FI/BE/FR 2015, Peter Greenaway, 120 min, OmU Peter Greenaway widmet sich Sergej Eisenstein

Samstag, 30. April 2016
15 Uhr BLACKBIRD Drama US 2014, 99 min, engl. OV
17 Uhr THE ABOMINABLE CRIME Dokumentation, US/CA/JM/NL/GB 2013, Micah Fink, 65 min, OmU Doku ĂŒber die Lage der Lesben und Schwulen in Jamaika In Kooperation mit Amnesty International. Die Freiburger Queeramnesty-Gruppe wird in einer GesprĂ€chsrunde mit dem Publikum wichtige Hintergrundinformationen geben.
19 Uhr SNEAK PREVIEW DE 2016, 85 min, dt. OV In Anwesenheit des Regisseurs
21.15 Uhr 4th MAN OUT Komödie, US 2015, Andrew Nackman, 86 min, engl. OV Der Publikumsliebling des Toronto Inside Out Festivals
23 Uhr SOFT LAD Drama, GB 2015, Leon Lopez, 84 min, OmU
ab 22 Uhr: PINK PARTY meets SCHWULE FILMWOCHE Party in der Mensa Hochallee bis in die frĂŒhen Morgenstunden

Sonntag, 1. Mai 2016
ab 10.30 Uhr: FILMWOCHEN-BRUNCH (Details folgen)
15 Uhr LOEV Romantisches Drama, Sudhanshu Saria, Indien 2015, 92 min, OmU Ungewöhnlich! Ein schwuler Film aus Indien!
17 Uhr MAPPLETHORPE: LOOK AT THE PICTURES Dokumentation, US/DE 2016, Randy Barbato, Fenton Bailey, 108 min, engl. OV Packende Doku ĂŒber den Fotografen Robert Mapplethorpe
19.15 Uhr LIEBMANN Drama, DE 2016, Jules Herrmann, 82 min, dt. OV
21 Uhr HONEYMOON Psychothriller, CZ/SI 2013, Jan Hřebejk, 97 min, OmeU

Montag, 2. Mai 2016
19 Uhr UNTER DER HAUT Drama, CH 2015, Claudia Lorenz, 94 min, schweizerdeutsche OmU
21 Uhr HOLDING THE MAN Drama, AU 2015, Neil Armfield, 127 min, engl. OmU Das Buch gewann bereits kurz nach der Erscheinung 1995 den UN-Menschenrechtspreis und wurde anschließend als TheaterstĂŒck zu einer der erfolgreichsten australischen BĂŒhnenproduktionen ĂŒberhaupt. AuffĂŒhrungen an renommierten internationalen BĂŒhnen folgten.

Dienstag, 3. Mai 2016
18.45 Uhr WHITE NIGHT (BAEK-YA)
Drama, KR 2012, Leesong Hee-Il, 75 Min, OmeU
20.30 Uhr KATER Drama, AT 2016, HĂ€ndl Klaus, 114 min, dt. OV Kater gewann im Februar den Teddy Award fĂŒr den besten Spielfilm.
22.50 Uhr DADDY Comedy-Drama, US 2015, Gerald McCullouch, 89 min, OmU

Mittwoch, 4. Mai 2016
19 Uhr HERR VON BOHLEN PRIVAT Doku-Fiction, DE 2015, AndrĂ© SchĂ€fer, 90 min, dt. OV Doku mit Spielszenen ĂŒber Arndt von Bohlen und Halbach, letzter Spross der deutschen Unternehmerfamilie Krupp / Der Produzent Jonas Niewianda wird zur Vorstellung kommen und nach dem Film ĂŒber den Film diskutieren.
21 Uhr WÜRZIG - DAS KURZFILMPROGRAMM
Zum Abschluss der 32. schwulen Filmwoche haben wir euch wieder einen bunten Strauß handverlesener Kurzfilme zusammengestellt: Poetisch, melancholisch, romantisch, dramatisch, witzig, absurd und immer mit ĂŒberraschenden Wendungen.
Mehr
 

Stuttgart: Festakt zur Erwerbung des Wandbildes »Familie« von Oskar Schlemmer
Oskar Schlemmer, Wandbild Familie / Foto: Staatsgalerie Stuttgart
 
Stuttgart: Festakt zur Erwerbung des Wandbildes »Familie« von Oskar Schlemmer
Staatsgalerie Stuttgart
Dienstag, 19.4.2016, 18 Uhr
Eintritt frei

Es ist geschafft: Oskar Schlemmers Wandbild »Familie« bleibt in Stuttgart! Die Museumsstiftung Baden-WĂŒrttemberg und die Kulturstiftung der LĂ€nder sicherten mit ihrer großzĂŒgigen UnterstĂŒtzung die Grundlage fĂŒr den Erwerb des letzten Wandbildes Oskar Schlemmers. Mit Hilfe eines breiten bĂŒrgerschaftlichen Engagements konnte schließlich die Gesamtsumme aufgebracht werden. Rund 250 Kunstfreunde sind dem Spendenaufruf der Staatsgalerie gefolgt, darunter auch zahlreiche Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie.
Gemeinsam ist es nun gelungen, das Werk der Öffentlichkeit dauerhaft zugĂ€nglich zu machen.
Mit einem feierlichen Festakt am Dienstag, 19. April, um 18 Uhr feiert die Staatsgalerie mit allen Spenderinnen und Spendern gemeinsam die Erwerbung. Nach der BegrĂŒĂŸung durch die Direktorin der Staatsgalerie, Prof. Dr. Christiane Lange, spricht die verantwortliche Konservatorin Dr. Ina Conzen ĂŒber das Werk und den KĂŒnstler Oskar Schlemmer.

Im Jahr 1940 schuf Oskar Schlemmer, bereits 1933 fristlos aus dem Lehramt in Berlin entlassen, dieses innige Bild, das die Sehnsucht nach einer harmonischen Zukunft darstellt. Es ist ein monumentales Werk, das eine FlĂ€che von 247 cm x 410 cm misst und ĂŒber eine halbe Tonne wiegt. Geschaffen fĂŒr das Privathaus des Stuttgarter Verlegers Dieter Keller in Stuttgart-Vaihingen, wurde das mit »elementaren Symbolen« arbeitende Bekenntnis des KĂŒnstlers 1995 vor dem Abriss gerettet. Ina Conzen berichtet in ihrem Vortrag ĂŒber die kĂŒnstlerische Stellung, die das figurativ-abstrakte Wandbild innerhalb des kĂŒnstlerischen Schaffens von Oskar Schlemmer einnimmt. Einblicke in seine TagebucheintrĂ€ge und den Briefwechsel mit Dieter Keller beleuchten Schlemmers verzweifelte Situation als »entarteter KĂŒnstler« und die emotionale Bedeutung, die er mit seinem letzten großen Auftrag verband.

Das Werk befand sich seit fast 20 Jahren in Privatbesitz im Ausland und kehrte erstmals zur Großen Landesausstellung Baden-WĂŒrttemberg 2014 »Oskar Schlemmer - Visionen einer neuen Welt« nach Stuttgart zurĂŒck.

AnlÀsslich des Ankaufs erscheint das Patrimonia-Heft »Oskar Schlemmer, Wandbild Familie«, hrsg. von der Kulturstiftung der LÀnder in Verbindung mit der Staatsgalerie Stuttgart, 2016, 64 Seiten, 32 Abbildungen, 14,90 Euro im Museumsshop.

zum Bild oben:
Oskar Schlemmer, Wandbild Familie, ursprĂŒnglich im Hause Dieter Keller, 1940, Wachsfarben und Bronzen auf imprĂ€gniertem und kreidegrundiertem Nessel, aufgeklebt auf Gipswand, 220 x 450 cm, Staatsgalerie Stuttgart
UmhÀngung Wandbild Familie, Foto: Staatsgalerie Stuttgart
Mehr
 

 
Konzert im Foyer: TrÀume und andere Wahrheiten
Ein musikliterarisches Konzert mit Thomas Wenk am FlĂŒgel
und Texten von Daniil Charms, Tschang Tschou, J. von Eichendorff, Franz Kafka, Andre Breton und William Shakespeare.

Ein großer literarischer Bogen spannt sich in diesem Programm von der Traumdeutung ĂŒber literarische Traumtexte bis zu Dada und Surrealismus. Die musikalischen Genres wechseln mit traumwandlerischer Inkonsequenz von Beethoven bis Rock, die Texte werden mit Improvisationen durchsponnen und schließlich nach Andre Bretons Methode der ecriture automatique erzeugt.

Thomas Wenk ist neben seiner TĂ€tigkeit als Hochschullehrer freiberuflicher Komponist und Pianist mit Schwerpunkt Improvisation in den Bereichen Theater und Performance

Freitag, 22. 4. 2016, 20 Uhr
im Sprachenkolleg fĂŒr auslĂ€ndische Studierende, Kappler Straße 57 a, 79117 Freiburg
Eintritt 8 / 10 Euro
Mehr
 

 
Freiburg: 118. SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau (GWS)
15. - 17. April 2016, Messe Freiburg

Vergleichsmöglichkeit von rund 650 Fahrzeugen

Über 40 FachhĂ€ndler prĂ€sentieren die besten Gebrauchten aus der Region

Ein Klassiker im Freiburger Veranstaltungskalender, die SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau, öffnet vom 15. bis 17. April 2016 bereits zum 118. Mal seine Tore.

Die Möglichkeit, eine große Auswahl von Gebrauchtwagen an einem Ort zu vergleichen, bietet sonst nur das Internet. Sich in die Fahrzeuge hinein zu setzen, den Motor zu starten und eine Probefahrt zu machen ist in der virtuellen Welt allerdings nicht möglich. Verschiedene Fahrzeuge zu testen bedeutet zudem meist den Besuch mehrerer AutohĂ€ndler, was mit einem großen Zeit- und Fahraufwand verbunden ist.

Auf der SĂŒdbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau bietet sich hingegen an drei Verkaufstagen die Möglichkeit rund 650 gebrauchte PKW von ĂŒber 40 HĂ€ndlern der Region einem direkten Vergleich auf dem MessegelĂ€nde zu unterziehen, Probe zu fahren und das passendste Angebot aus den besten Gebrauchtwagen der Region herauszufiltern. ZusĂ€tzlich bieten die HĂ€ndler und Dienstleister verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung und beraten Besucher der Messe gerne rund um den Fahrzeugkauf. Der Eintritt ist kostenfrei.

Egal ob Erst- oder Zweitwagen, praktischer Familien-Van oder sportlicher Zweisitzer, fĂŒr Jung oder Alt, großes oder kleines Portemonnaie - auf der Gebrauchtwagen-Verkaufsschau ist aus rund 25 Marken fĂŒr jeden ein geeignetes Fahrzeug dabei.

„Im Vorjahr 2015 hat der Gebrauchtwagenmarkt eine neue Rekordmarke in Baden-WĂŒrttemberg erzielt. Auch das neue Jahr ist in der Region sehr gut angelaufen. Traditionell ist die Gebrauchtwagenschau in Freiburg ein guter Impulsgeber fĂŒr das FrĂŒhjahr, bei der wir mit etwa 200 DirektverkĂ€ufen auf der Messe rechnen. Die Aussteller werden auch wieder mit attraktiven Angeboten und fachlicher Beratung um die Kunden werben“, meint der Pressesprecher der Kfz-Innung Freiburg, JĂŒrgen Henninger.
Mehr
 

 
Karlsruhe: "Lubliner WĂ€lder" im Waldzentrum Karlsruhe
Fotoausstellung des Försters und Fotografen Wieslaw Lipiec

Das Forstamt der Stadt Karlsruhe und der Landesbetrieb Forst Baden-WĂŒrttemberg prĂ€sentieren vom 17. April bis 4. Mai die Fotoausstellung '"Lubliner WĂ€lder" im Waldzentrum Karlsruhe (Linkenheimer Allee 10). Die Aufnahmen des Försters und vielfach preisgekrönten Natur-Fotografen Wieslaw Lipiec zeigen den Reichtum und die Schönheit der WĂ€lder in SĂŒdpolen. Zu sehen ist die Ausstellung montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Freiburg: War Dietrich Bonhoeffer ein Held?
Auf diese Frage geht Stadtkirchenpfarrerin Irene Leicht ein, bei einer weiteren Veranstaltung zum 50-jĂ€hrigen JubilĂ€um der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Weingarten, am Mittwoch, 13. April, um 19 Uhr, im Gemeindezentrum in der Bugginger Straße 42. Viele Menschen fasziniert Dietrich Bonhoeffer, war er doch vielseitig und hochbegabt, fromm und fĂ€hig zum Widerstand. Mit der Faszination geht oftmals eine Idealisierung einher. Der Bewunderte rĂŒckt in die Ferne; als Bruder und Mensch wird er unnahbar. Welches Bonhoeffer-Bild haben wir? Welches hilft weiter? Der Vortrag will dazu anregen, ĂŒber diese Fragen nachzudenken. Der Eintritt ist frei
Mehr
 

 
Freiburg: Mongolischer Gesang Kurs im April
Im April, Mai und Juni bietet freitags Baadma einzigartig mongolischer GesangsKurs/Stimmbildung an. Ohne Stimmvorbildung, Notenkentnisse - Jeder ist herzlich willkommen.

Erste Termine: 8.,15., 22. und 29. April
jeweils 18.00-19.00 Uhr

im Mongolei Zentrum, Schwarzwalds 88, D-79102, Freiburg
Straßenbahn Linie 1, Richtung Littenweiler, Straßenbahnhaltestelle: Musikhochschule, 50m laufen Richtung nach dem Stadion, nexte TĂŒr von Friseur "MMM"/

Mongolischer Gesangkurs, Stimmbildung Kosten:
4 Termine 50 Euro |
Anmeldung 01636789700 oder baadma@gmail.com
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger