Prolixletter
Dienstag, 2. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Am 24. MĂ€rz ist „Earth Hour“
Freiburg ist wieder bei der weltgrĂ¶ĂŸten Klima- und Umweltschutzaktion dabei

Rathaus, Schwaben- und Martinstor, Colombischlössle sowie Rathausplatz eine Stunde im Dunkeln

Dieses Jahr mit zusĂ€tzlichen Aktionen auf dem Rathausplatz mit OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon

Am Samstag, 24. MĂ€rz, gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus wieder die Lichter aus. WĂ€hrend der Earth Hour werden unzĂ€hlige Menschen zuhause das Licht ausschalten und viele Tausend StĂ€dte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hĂŒllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Freiburg ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Eine Stunde lang wird die Beleuchtung von Rathaus, Schwaben- und Martinstor, Colombischlössle sowie dem Rathausplatz abgeschaltet, um so ein Zeichen fĂŒr den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

In diesem Jahr gibt es zusĂ€tzliche Aktionen auf dem Rathausplatz. Bereits ab 17 Uhr werden „Energiespenden“ gesammelt: Freiwillige können mit bereitgestellten FahrrĂ€dern in die Pedale treten und damit einen Akku laden. Mit der tatkrĂ€ftigen UnterstĂŒtzung von verschiedenen Jugendgruppen wird auf dem Rathausplatz zudem die Erdkugel mit Teelichtern nachgebaut. Freiwillige können gerne mithelfen.


Von 20.30 bis 21.30 Uhr wird es dann dunkel auf dem Rathausplatz und die beiden Chöre Buschorchester und Soulfamily werden ein Unplugged-Konzert geben. Damit die Musikerinnen und Musiker nicht ganz im Dunkeln singen mĂŒssen, liefern die Akkus der Energie-FahrrĂ€der die Energie fĂŒr die Beleuchtung. Diese sind zuvor von fleißigen BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern durch krĂ€ftiges Treten aufgeladen worden.

ZusĂ€tzlich informiert das Umweltschutzamt ĂŒber die stĂ€dtischen Projekte „Zuhause A+++“, die PhotovoltaikKampagne, das Förderprogramm fĂŒr energiebewusstes Sanieren und die neue Klimaschutz Strategie.

Um 20.20 Uhr wird OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon die beteiligten Gruppen, Musikerinnen und Musiker sowie die interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger auf dem Rathausplatz begrĂŒĂŸen. Er ermuntert die Freiburgerinnen und Freiburger, sich ebenfalls zu beteiligen: „Jeder kann an der grĂ¶ĂŸten Klimaschutzaktion der Welt mitmachen. Schalten Sie fĂŒr eine Stunde zuhause das Licht aus und setzen Sie ein Zeichen fĂŒr den Klimaschutz! Ein einmaliges Licht-Aus genĂŒgt allerdings nicht, um die Probleme des Klimawandels zu lösen. Die Stadt Freiburg hat sich seit vielen Jahren diesem drĂ€ngenden Thema angenommen und will in diesem Jahr das bestehende ambitionierte Freiburger Klimaschutzkonzept zusammen mit allen interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger fortschreiben“, so OB Salomon.

Weltweit werden sich wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt an der Earth Hour beteiligen. Wer mitmachen möchte, findet unter wwf.de/earthhour Neuigkeiten rund um die Aktion. In Deutschland steht die Aktion dieses Jahr unter dem Motto „FĂŒr einen lebendigen Planeten“. Die UmweltschĂŒtzerinnen und UmweltschĂŒtzer des WWF wollen darauf aufmerksam machen, dass jeder seinen Teil zum Klimaschutz beitragen kann.

Die Earth Hour findet dieses Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich dann ĂŒber die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in ĂŒber 170 LĂ€ndern begangen. Weltweit nehmen rund 7.000 StĂ€dte teil, allein in Deutschland waren es 323 im vergangenen Jahr.
 
 

 
Dein Objekt fĂŒr die Sammlung?
Sammlungs-Check bei der neuen Ausstellung im Museum fĂŒr Stadtgeschichte Freiburg

Im Rahmen der neuen Ausstellung „Freiburg sammelt“ findet am Mittwoch, 21. MĂ€rz, von 15 bis 17 Uhr im Museum fĂŒr Stadtgeschichte, MĂŒnsterplatz 30, ein ganz außergewöhnlicher Termin statt.

Wer sich fragt, ob das Tagebuch des Urgroßvaters oder die Taschenuhr der Großtante ein StĂŒck fĂŒr die Museumssammlung wĂ€re, hat beim Sammlungs-Check im Museum fĂŒr Stadtgeschichte die Möglichkeit, sich eine Expertenmeinung von Museumsleiter Peter Kalchthaler einzuholen. FĂŒr Besucherinnen und Besucher des Sammlungs-Checks ist der Eintritt frei.
 
 

 
Freiburg: Sirenenprobe am Samstag, 24. MĂ€rz
Signale „Feueralarm“ und „Entwarnung“

Am Samstag, 24. MĂ€rz, findet von 10 bis 10.15 Uhr im gesamten Stadtkreis eine Sirenenprobe statt. Dabei sind zwei Signale zu hören. Ein 60-Sekunden-Dauerton, der zweimal fĂŒr 12 Sekunden unterbrochen wird, signalisiert „Feueralarm“. Mit der „Entwarnung“, einem Dauerton von 60 Sekunden LĂ€nge, wird der Test beendet. Da es sich nur um eine Erprobung der WarngerĂ€te handelt, erfolgen im Rundfunk keine Durchsagen.

Das Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz bittet die BĂŒrgerschaft um Anrufe unter Tel. 0761/201-3315, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sirenenproben finden zweimal jĂ€hrlich statt, in der Regel Ende MĂ€rz und Ende Oktober. Damit werden die WarngerĂ€te auf ihre FunktionsfĂ€higkeit ĂŒberprĂŒft, und die Bevölkerung wird ĂŒber die Bedeutung der Signale informiert. Nur so kann das Amt fĂŒr Brandund Katastrophenschutz gewĂ€hrleisten, dass die BĂŒrger bei Großschadensereignissen gewarnt und fĂŒr das Verhalten wichtige Informationen möglichst schnell weitergegeben werden können.

Im Ernstfall sollte man die Nachbarn ĂŒber die Sirenenwarnung informieren und das Radio einschalten. Je nach Schadenslage ĂŒbermitteln die regionalen Sender wichtige Informationen und Verhaltensmaßregeln.

Die Sirenensignale sind im Internet auf www.feuerwehrfreiburg.de/sirenen.html zu finden. Wer das Internet nutzt, kann auch auf der Seite „Warnung der Bevölkerung“ des Bundesamts fĂŒr Bevölkerungsschutz & Katastrophenhilfe (BBK) Informationen bei Katastrophen oder grĂ¶ĂŸeren Schadensereignissen erhalten. Wer das Smartphone nutzt, kann sich die Bundes-Warn-APP NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) aufspielen, die dieselben Meldungen erhĂ€lt wie die Warnseite des BBK.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Angst ĂŒberwinden und BrĂŒcken bauen
Woche der BrĂŒderlichkeit 2018 bietet vielfĂ€ltige Veranstaltungen

Auch in diesem Jahr hat die Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusammenarbeit eine ganze Reihe von Veranstaltungen zur Woche der BrĂŒderlichkeit zusammengestellt. „Angst ĂŒberwinden – BrĂŒcken bauen“ lautet das Motto der Reihe 2018, die bis zum 25. MĂ€rz Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, VortrĂ€ge und Filme zum Thema bietet. Offiziell eröffnet wird sie am Sonntag, 18. MĂ€rz, 19 Uhr, im BĂŒrgersaal des Rathauses durch BĂŒrgermeister Klaus Stapf. Die Festansprache hĂ€lt der katholische Theologe Prof. Dr. Heinz-GĂŒnther Schöttler. FĂŒr die musikalische Umrahmung sorgt das Duo BaraZĂŹk.

Bereits am Mittwoch, 14. MĂ€rz, um 19 Uhr, und fĂŒr Schulklassen ab der 9. Klasse am Donnerstag, 15. MĂ€rz, um 10.30 Uhr (Anmeldung unter Telefon 0721/133-4562 oder 0721/9510654, Eintritt vier Euro) lĂ€uft in der Schauburg, Marienstraße 16, der Film „Mein Herz tanzt“ des israelischen Regisseurs Eran Riklis, in dem es an einer israelischen Elite-Schule um die Liebe eines PalĂ€stinensers und einer Israelin geht. Am Dienstag, 20. MĂ€rz, um 19 Uhr lesen in der Badischen Landesbibliothek, Erbprinzenstraße 15, Gisela Straehle und Stefan Viering, begleitet von dem Klarinettisten Alexander Hildebrand, von Jutta Berendes zusammengestellte Texte aus den TagebĂŒchern der GeschĂ€ftsfrau GlĂŒckel von Hameln (1645 bis 1724).

Staatsschauspieler Timo Tank spielt am Donnerstag, 22. MĂ€rz, um 20 Uhr in der Katholischen Kirche St. Elisabeth, SĂŒdendstraße 41, das StĂŒck „Judas“ von Lot Vekemans, am Freitag, 23. MĂ€rz, um 20 Uhr laufen im Badischen Staatstheater die Oper Wahnfried von Avner Dormann sowie das StĂŒck „Instant Integration – Anruf genĂŒgt“. Letzteres wird am 24. MĂ€rz, 19.30 Uhr, wiederholt (Karten fĂŒr alle vier AuffĂŒhrungen unter Telefon 0721/933 333). Zum Abschluss fĂŒhrt am Sonntag, 25. MĂ€rz, 11 Uhr, der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der JĂŒdischen Kultusgemeinde, Daniel Nemirovsky, durch die Synagoge in der Knielinger Allee 11.
Mehr
 

 
FAN-ARENA Freiburg
Das grĂ¶ĂŸte Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Freiburg und der Region

Die SICK-ARENA wird wĂ€hrend der Fußball-Weltmeisterschaft zur FAN-ARENA. Vom ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft am 17. Juni bis hin zu einem möglichen Finale am 15. Juli prĂ€sentiert die FWTM das grĂ¶ĂŸte Public Viewing 2018 in Freiburg und der Region. Gezeigt werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft auf einer 60 mÂČ großen LED-Leinwand, die es in dieser GrĂ¶ĂŸe bei einem Public Viewing in Freiburg bisher noch nicht gegeben hat.

„Die FAN-ARENA bietet ein wetterunabhĂ€ngiges Fußballerlebnis und Stadion-AtmosphĂ€re mit SitzplatztribĂŒne und StehplĂ€tzen sowie zusĂ€tzlichen PlĂ€tzen an Bierbankgarnituren“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki. Insgesamt stehen rund 4.000 Sitz- und StehplĂ€tze zur VerfĂŒgung. Auch wird es einen bewirtenden Außenbereich und eine Kinderbetreuung geben. Die FAN-ARENA öffnet jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn. Der Eintritt sowie das Parken auf dem MessegelĂ€nde sind kostenfrei.

Termine auf einen Blick:

- 17. Juni: Deutschland gegen Mexiko
Einlass ab 15:30 Uhr, Anstoß um 17 Uhr
- 23. Juni: Deutschland gegen Schweden
Einlass ab 18:30 Uhr, Anstoß um 20 Uhr
- 27. Juni: Deutschland gegen SĂŒdkorea
Einlass ab 14:30 Uhr, Anstoß um 16 Uhr

Die Termine fĂŒr das Achtelfinale bis hin zum Finale ergeben sich jeweils durch das Abschneiden der deutschen Mannschaft in der Gruppenphase.

Veranstaltungspartner der FAN-ARENA sind Malecon (Veranstaltungstechnik), StromInsLand (Stromdienstleistungen), Business-Catering Freiburg und Eloo Sicherheit.
Mehr
 

 
Finissage: NachtstĂŒcke
WerkprÀsentation mit Theo Eshetu
So 25.03. | 17:00 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

NachtstĂŒcke ist der Titel von E. T. A. Hoffmanns berĂŒhmtem ErzĂ€hlzyklus aus den Jahren 1816/17 mit Geschichten zu unheildrohenden und verdrĂ€ngten Seiten des Lebens. In der Kunstgeschichte bezeichnet der Begriff bildliche Darstellungen nĂ€chtlicher Szenen. Die Ausstellung NachtstĂŒcke stellt Arbeiten der Gegenwartskunst ins Zentrum, die dunkle und unterdrĂŒckte Ereignisse erkunden, die schließlich ans Licht gekommen sind. Es geht um die kĂŒnstlerische Auseinnder­setzung mit kollektiver Erinnerung an Kolonialismus und militanten Nationalismus und mit traumatischen persönlichen Erfahrungen.

Mittels Zeit, Bewegung und Licht, den grundlegenden Elementen des Videos, erschafft Theo Eshetu in der Arbeit The Slave Ship, 2015, ein nachdenkliches ozeanisches Epos, das an die Geschichte der Sklaverei erinnert. Der Titel verweist auf J. M. William Turners gleichnamiges GemĂ€lde von 1840 mit dem Sklavenschiff Zong im Sturm auf dem Meer. Darauf sieht man, wie der KapitĂ€n versklavte MĂ€nner und Frauen ĂŒber Bord wirft, um VersicherungsprĂ€mien zu kassieren.Das Video wird durch ein luken- oder teleskopartiges Fenster in einem pechschwarzen GehĂ€use gezeigt. Dort erscheint – durch Spiegelungen erzeugt – eine leuchtende Kugel, die dem Globus gleicht. Man sieht abgefilmte alte Seekarten, bewegte Unterwasserlandschaften und Bilder von Flussfahrten und Meeresströmungen. Sie werden zu kaleidoskopartigen Mustern verdoppelt. Der Eindruck, sich auf einer Reise in die Tiefe ozeanischer Erinnerungen zu befinden, wird durch die Tonspur verstĂ€rkt. Barocke Musik und sphĂ€rische SummklĂ€nge, die an afrikanische GesĂ€nge erinnern, rufen Mythen aus Vergangenheit und Gegenwart wach.

Theo Eshetu spielt mit der Vorstellung von Drexciya, der Unterwasserstadt, die von afrikanischen Sklaven gegrĂŒndet wurde, die auf der Durchfahrt durch die Mittlere Passage im Atlantik ĂŒber Bord geworfen wurden. Auch inspirierte den KĂŒnstler die ErzĂ€hlung vom Fliegenden HollĂ€nder und seinem Geisterschiff, das verdammt ist, bis in alle Ewigkeit mit einer gespenstischen Mannschaft toter MĂ€nner ĂŒber das Meer segeln. Beide Referenzen deuten an, dass die Geister der ertrunkenen versklavten MĂ€nner und Frauen in den GewĂ€ssern der europĂ€ischen HĂ€fen immer noch herumirren.

Das Filmmaterial fĂŒr das Video hat Theo Eshetu in Hamburg gedreht, wo die schwedische Afrika-Gesellschaft ab 1649 mit Sklaven, Gold, Elfenbein und Zucker aus SĂŁo TomĂ©, Westafrika, handelte. Eshetu benutzt die Metapher der Ozeane, um das historische VermĂ€chtnis des Handels aus dem SĂŒden in den Norden zu untersuchen. Gleichzeitig geht es ihm um die AktualitĂ€t dieses Erbes fĂŒr den gegenwĂ€rtigen globalen Warenhandel und die Migration ĂŒber das Meer.

Eintritt frei!
 
 

 
Impro-Match: Theatersport
Die Mauerbrecher mit GĂ€sten

Sa 24.03. | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

Zwei Teams spielen nach den gleichen Ideen- und Szenenvorgaben. Das Publikum als Jury verteilt Punkte und bestimmt den Sieger.

Eintritt 15,00 / 11,00 € | KARTEN www.mauerbrecher.de
Mehr
 

 
freizeitmessen freiburg 2018
16.-18. MĂ€rz 2018, Messe Freiburg

Die „freizeitmessen freiburg“ bieten alles rund ums Rad, Mitmachaktionen fĂŒr Sportbegeisterte, Anregungen fĂŒr den nĂ€chsten Urlaub, Freizeit- und Outdoor-Artikel sowie faszinierende Modellbau-Miniaturwelten.

Die vier Messen „bike aktiv“, „ferienmesse“, „outdoor & sports“ und „modellbau“ prĂ€sentieren sich vom 16. bis 18. MĂ€rz 2018 auf der neuen Messe „freizeitmessen freiburg“. Unter dem Motto „alles fĂŒr die Familie“ erstreckt sich das Angebot der ĂŒber 180 Aussteller und Vereine ĂŒber alle vier Messehallen und das FreigelĂ€nde der Messe Freiburg. Die freizeitmessen freiburg bieten drei Tage lang Inspiration fĂŒr die aktive Freizeitgestaltung von Groß und Klein. Neben den Ausstellern sorgt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bestehend aus VortrĂ€gen, Reiseberichten und sportlichen Mitmachaktionen fĂŒr einen kurzweiligen Messebesuch fĂŒr die gesamte Familie. Im Messeeintritt inbegriffen sind zwei Reisereportagen bekannter MUNDOLOGIA-Referenten. Diese finden Samstag und Sonntag jeweils um 16.30 Uhr auf dem MessegelĂ€nde statt. Das ermĂ€ĂŸigte Vorverkaufsticket fĂŒr die „freizeitmessen freiburg“ kann bis einschließlich 15. MĂ€rz 2018 bei allen Reservix-Vorverkaufs-stellen sowie online unter www.freizeitmessen-freiburg.de erworben werden und gilt zugleich als RVF-Ticket.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger