Prolixletter
Freitag, 19. April 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Unter Gartenfreunden
Drei grüne Oasen öffnen am kommenden Wochenende ihre Pforten

Über Gemüseernte, Oasen asiatischen Stils und die Pracht von Kletterrosen lässt sich unter Gartenfreuden trefflich plaudern. Ausgiebig Gelegenheit dazu haben Karlsruherinnen und Karlsruher wieder am kommenden Wochenende. Im Rahmen der vom städtischen Gartenbauamt betreuten „Offenen Pforte 2016“ sind gleich drei Gärten zu besichtigen.

Am Samstag, 25. Juni, gewährt der Verein „Initial“ (Im Bühl, Gewann Wolfartsweier) von 13 bis 18 Uhr Einblicke in sonst verschlossene Welten. Die Zufahrt zum Schaugarten mit Blumen, Kräutern und Gemüse ist über die Wettersteinstraße in Richtung Norden (Höhe Talwiesenstraße links, 50 Meter Feldweg) möglich. Ihren prächtigen Hausgarten und die von einem Schnurbaum überstellte Terrasse zeigen Projektteilnehmer in Hohenwettersbach (Rehbuckel 2) ebenfalls am Samstag von 14 bis 18 Uhr. Auf interessierte Gäste wartet auch die Tai-Chi-Chuan-Schule in der Oststadt (Lachnerstraße 7). In dem 200 Quadratmeter großen Hinterhof wachsen Bambus, Ginkgo und Mammutbäume, schaffen Felsen, Koiteiche und Brunnen ein kraftvolles Gesamtbild. Termine sind am Samstag, 25. Juni, und Sonntag, 26. Juni, von 14 bis 18 Uhr.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Durlacher Familiengeschichten
Führungen und Erzählcafé im Pfinzgaumuseum

Wie lebten die Menschen in Durlach früher? Wo und wie arbeiteten sie? Und was davon ist bis heute überliefert? Um diese Fragen geht es in der Sonderausstellung "Durlacher Familiengeschichten. Leben und Arbeit 1750-1950", die noch bis Anfang Dezember im Pfinzgaumuseum zu sehen ist. Einer Kuratorenführung mit Dr. Ferdinand Leikam können sich Interessierte am Sonntag, 26. Juni, um 15 Uhr anschließen. Im Anschluss bietet das Pfinzgaumuseum ein Erzählcafé zum Thema "Familie damals - Familie heute" an, zu dem eigene Familienfotos mitgebracht werden können. Der Eintritt in die Ausstellung kostet zwei Euro (ermäßigt einen Euro), mittwochs ist er frei.

Am gleichen Tag bietet das Pfinzgaumuseum um 11.15 Uhr eine FĂĽhrung durch die Dauerausstellung an. Der Rundgang mit Helene Seifert steht unter dem Motto "Zeigt her eure Teller: Die Durlacher Fayence und ihre Produkte". Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Am Sonntag endet Kallmorgen-Ausstellung
Städtische Galerie mit Führungen und Kinder-Workshops

Wer noch nicht in der Friedrich-Kallmorgen-Schau der Städtischen Galerie mit Malerei zwischen Realismus und Impressionismus war, sollte sich sputen, denn am Wochenende ist für die erfolgreiche Ausstellung Schluss. Letzte Gelegenheit, eine der führenden Künstlerpersönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts näher kennenzulernen, gibt es noch bei einer Führung am Freitag, 24. Juni, um 16 Uhr sowie am Sonntag, 26. Juni, um 15 Uhr bei zwei Rundgängen. Die sonntägliche Kinderwerkstatt (15 bis 16.30 Uhr) erforscht unter der Überschrift „Aufgepasst – spiegelverkehrt!“ verschiedene Drucktechniken. Weitere Rundgänge werden am Donnerstag, 30. Juni, um 15 Uhr und Sonntag, 3. Juli, um 15 Uhr durch die Neupräsentation der Schausammlung „umgehängt 2016. Idole und Legenden“ angeboten. Workshopthema ist am 3. Juli „Stillgestanden!“. Dann arrangieren Kinder von 15 bis 16.30 Uhr ihre Lieblingsgegenstände.
Mehr
 

BlueFunk live bei der Freiburger Blues Association (FBA) im Gasthaus Schiff
Bianca Bruzek & Rainer Trendelenburg / Foto: s.k.u.b. Freiburg
 
BlueFunk live bei der Freiburger Blues Association (FBA) im Gasthaus Schiff
Nicht nur R&B, Soul und Funk stehen im Programm der Band BlueFunk, auch die ein oder andere jazzige Ballade ist auf der Setliste zu finden. Im Mittelpunkt steht die junge Sängerin Bianca Bruzek. Im wahrsten Sinn der Worte verleiht sie der Band ihre Stimme. Bereits mit ersten Konzerten auf dem Freiburger Zelt-Musik-Festival und dem Freiburg Blues & Roots Festival konnte BlueFunk sehr schnell einen großen Fankreis überzeugen.
Dafür sorgt natürlich auch die hochkarätige Besetzung der Band: Gitarrist Ingmar Winkler ist ein gefragter Live- und Studiomusiker und auch Dozent für Jazzgitarre. Schröder hat als Schlagzeuger Kultstatus und arbeitet auf allen Kontinenten mit vielen bekannten Musikern. in Freiburg stand er unlängst mit dem ehemaligen Begleiter von Frank Zappa, Mike Keneally, auf der Bühne. Micky Summ ist Keyboarder und Studiobesitzer, seine Musicals werden derzeit auch in Zürich, Sydney und Brisbane aufgeführt. Bandgründer und Bassist Rainer Trendelenburg tourte viele Jahre mit „Stout“ und „Linda Owoo & The Soulutions“ und ist Mitbegründer des Freiburg Blues Association e.V.

Zusammen spielen die vier Routiniers und die junge Sängerin am Montag, 27.Juni 2016, 20:00 Uhr im historischen Gewölbekeller im

Gasthaus Schiff
SchwarzwaldstraĂźe 82
79102 Freiburg

Beim „Monday Life Club“ der FBA. Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht für die Musiker der Hut um.
Mehr
 

 
Freiburg: Oberlindenhock - Stadtbahnlinie 1 unterbrochen
Während des Oberlindenhocks, der vom 24. bis 26. Juni stattfindet, wird die Stadtbahnlinie 1 jeweils zwischen etwa 20.02 Uhr und 0.25 Uhr unterbrochen.

Von Littenweiler kommend fahren die Bahnen bis zur Wendeschleife am Schwabentor. Linienfahrzeuge, die von Landwasser kommen, enden am Bertoldsbrunnen.
 
 

MĂĽnchen: 6000 demonstrieren Hand in Hand gegen Rassismus
 
MĂĽnchen: 6000 demonstrieren Hand in Hand gegen Rassismus
Menschenkette setzt starkes Zeichen trotz strömenden Regens

München, 19. Juni 2016 – Hand in Hand standen heute etwa 6000 Menschen in München. In einem großen Kreis durch die Innenstadt verknüpfte die Menschenkette mit sechstausend Teilnehmern die israelische Kultusgemeinde, das Forum für Islam sowie je eine katholische, evangelische und orthodoxe Kirche. Das Ziel: ein starkes Signal gegen Rassismus und für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland.

Bei der Auftaktkundgebung am Stachus erklärte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth: “Wir werden niemals akzeptieren, dass etwa Muslime, Sinti und Roma oder Geflüchtete weniger Wert sein sollen als andere. Wir wenden uns gegen den Hass und jede Ausgrenzung. Deshalb sind wir hier, und wir sind viele!“

Dominik Krause, stellvertretender Vorsitzender von “München ist bunt” sagte: “Wir sind stolz, dass 6000 Menschen trotz strömenden Regens zusammengekommen sind. Wir haben ein eindrucksvolles Zeichen der Solidarität gesetzt und klar gemacht, dass in München Rassismus und Diskriminierung nicht willkommen sind.”

Günter Metzges vom Vorstand der Bürgerbewegung Campact forderte: „Wir wollen in einem Land leben, in dem sich niemand vor rechter Hetze und Gewalt fürchten muss. Wir wollen eine Politik, die Schutzsuchende nicht ertrinken lässt, sondern schützt. Dafür kämpfen wir mit den Menschenketten.“

Auf der Kundgebung sprachen auch Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern, die evangelische Stadtdekanin Barbara Kittelberger und Rupert Graf zu Stolberg, Bischofsvikar des Erzbistums MĂĽnchen.

Aufgerufen hatten der Verein "München ist bunt" und das bundesweite Bündnis “Hand in Hand gegen Rassismus”.

Die Menschenkette in München ist Teil eines Aktionswochenendes. Bereits gestern hatten 8500 Menschen in Bochum eine Menschenkette gebildet. Am heutigen Sonntag werden viele Tausende in Berlin, Hamburg, und Leipzig sowie in zahlreichen weiteren Städten zu Menschenketten gegen Rassismus, für Menschenrechte und Vielfalt erwartet.
Mehr
 

„Catfish“ sind ein neuer Stern am Freiburger Blues-Himmel
Foto: privat
 
„Catfish“ sind ein neuer Stern am Freiburger Blues-Himmel
Die Band ist ziemlich neu, aber die Namen, die sich hinter „Catfish“ verbergen, haben in der Freiburger Blues-szene einen guten Klang. „Die Idee, eine Band weg von herkömmlichen Blues Covers zu formieren, entstand 2014“, berichtet Sängerin Sandra Schmid.

Da die hier versammelten Musiker sich bereits aus anderen Formationen kannten und zudem schon viele Jahre befreundet waren, stand dem Projekt nichts im Wege. Eine erste Live-CD entstand 2015 im renommierten „ChaBah“ in Kandern, auf dem Album finden sich Titel von Größen wie Johnny Winter, Stevie Ray Vaughan und Jimi Hendrix. „Jedes Konzert dieser Band ist voller Power, Energie und Emotionen, als wäre es das letzte Gastspiel auf Erden“, verspricht Sandra Schmid. Am 20. Juni sind „Catfish“ im Rahmen des „Monday Life Club“ in Freiburg im „Schiff“ in der Schwarzwaldstraße 82 bei der „Freiburger Blues Association“ zu Gast. Die Band spielt in der Besetzung

Sandra Schmid – Voc
Tamer Demirel – Git
Peter Streicher – Bass
Micki Summ – Keys
Arno Schorrer-Maier - Drums

Konzertbeginn am 20. Juni im „Schiff“ ist um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht für die Musiker der Hut um.
Mehr
 

 
Freiburg: Vernissage der Fotoausstellung „Tandem“
Am 17. Juni feiern wir ab 18.30 Uhr die Vernissage der Ausstellung im Bistro der Mensa RempartstraĂźe

Die Preise beim ersten Deutsch-Französischen Studierenden-Fotowettbewerb zum Thema „Tandem“ gehen nach Freiburg und Landau!

Zur Preisverleihung und Vernissage erwarten wir Gäste, die von weit her angereist sind: Aus Berlin kommt die Referatsleiterin Kultur/ EU-Fragen des Deutschen Studentenwerks (DSW), Danja Oste, aus Paris reisen an: Jean-Paul Roumegas, stellvertretender Geschäftsführer des CNOUS (der Dachorganisation der französischen Studentenwerke) und die stellvertretende Referatsleiterin beim Deutsch-Französischen Jugendwerk Sandra Schmidt. Frau Schmidt wird die Preise an die beiden Gewinner überreichen.

Im Wintersemester 2015/16 fand der erste deutsch-französische Fotowettbewerb statt. Studierende aus Frankreich und Deutschland wurden dazu aufgerufen, ihre Fotos zum Thema „Tandem“ einzusenden.

Nach einer Vorauswahl durch die beteiligten Studierendenwerke in Deutschland und CROUS (Centres Régionaux des Oeuvres Universitaires et Scolaires) in Frankreich wählte eine binationale Jury die beiden besten Motive aus.

Präsidentin der Jury war Dr. Barbara Honrath, Leiterin des Goethe Instituts in Paris. Die Jury bestand weiter aus den Fotografen Jean-Christophe Ballot, Bruno Ranvier und Martial Verdier, sowie Alena Rohmann, einer Mitarbeiterin des DFJW (Deutsch-Französische Jugendwerk) und Jean-Pierre Taisne, Stellvertreter des Referats Internationales und Sponsoring des CNOUS (Centre National des Oeuvres Universitaires et Scolaires).

Anita Straub, Studentin aus der Vorderpfalz erhält für ihre Fotografie „Gabelkreuzung“ den ersten Preis, 1.000 Euro. Sie erklärt ihr Motiv:
Der Bezug zu dem vom Wettbewerb vorgegebenen Thema Tandem liegt darin, dass aus der Zusammenführung zweier gleicher Einzelobjekte ein neues Konstrukt entsteht. Zwei Objekte werden zu einer Einheit, deren im Alltag verborgene Schönheit durch Inszenierung von Schattenwurf und Spiegelung enthüllt wird. Betrachtet man die Gesamtheit der Komposition, mit all ihren Schatten und Reflektionen, erkennt man eine harmonische Konstellation der zusammengeführten Objekte. Die zugrundeliegende Botschaft dieser Fotografie lautet: „Verbundenheit wagen“.

Den zweiten Preis, 500 Euro, erhält Hanno Müller, Student aus Freiburg. Er sagt über sein Foto „Mit Händen und Füßen“:
Ich habe mich mit einer Freundin, die ebenfalls fotografiert, und den zwei Bekannten, die noch keinerlei Erfahrung als Fotomodelle hatten, zum Shooting verabredet. Wir haben uns vorher ein paar Motive überlegt, die wir umsetzen wollten, haben aber auch verschiedene Situationen spontan genutzt. Mit dem Bild möchte ich zeigen, dass man sein Ziel mit unterschiedlichsten Mittel erreichen kann, und wie viel Freude es bereitet, wenn man sich auf andere Menschen einlässt.

Gleichzeitig mit der Preisverleihung wird die Ausstellung der insgesamt 23 Fotografien aus dem Wettbewerb eröffnet. Sie werden bis zum Ende des Sommersemesters im Bistro der Mensa Rempartstraße zu sehen sein.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger