Prolixletter
Montag, 8. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburger Omnibuslinie 34: Ă„nderung wegen Georgsritt
Wegen des im Bereich der Basler Landstraße und der Tiengener Straße stattfindenden Georgsritts wird die Omnibuslinie 34 am kommenden Sonntag, 29. April, zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr ohne Halt zwischen der Munzinger Straße und dem Eugen-Keidel-Bad fahren. Die Haltestellen „Moosackerweg“ „St. Georgen Kirche“ undd „Friedhof St. Georgen“ müssen in dieser Zeit entfallen.
 
 

 
Freiburg: Beruf mit Zukunft finden
Was bedeutet der digitale Wandel fĂĽr unseren Ausbildung- und Arbeitsmarkt?

Um das Thema „Zukunft der Berufe – Berufe mit Zukunft“ dreht sich der nächste Vortragsabend des Forums Freiburger Schulen. Er findet am Donnerstag, 3. Mai, um 19 Uhr im Vortragssaal der Max-Weber-Schule, Fehrenbachallee 14, statt. Drei erfahrene Fachkräfte beleuchten die Chancen und Herausforderungen des sich rasant verändernden Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Nach der Begrüßung durch Hermann Maier, Leiter des Amts für Schule und Bildung, stellt die promovierte Drucktechnikerin und Wirtschaftswissenschaftlerin Heike Krämer das Projekt „Berufsausbildung 4.0“ vor. Es widmet sich der Frage, wie sich der digitale Wandel auf Berufsbilder auswirkt und ob Ausbildungen angepasst oder sogar neu geschaffen werden müssen.

Benno Bohn, Ausbildungsleiter bei der Sick AG, geht anschließend auf die Vorteile einer Berufsausbildung ein. Diese bietet sich als sinnvolle Alternative zum Studium an und kann ebenso als wertvolles Fundament für ein solches genutzt werden. Die große Bandbreite der Ausbildungen öffnet den unterschiedlichsten Bewerbergruppen Chancen zum Berufserfolg.

Im letzten Vortrag blickt Simon Kaiser, stellvertretender Leiter der Aus- und Weiterbildung bei der IHK Freiburg, auf die aktuelle Entwicklung des regionalen Ausbildungsmarkts. Dabei thematisiert er auch, wie sich einzelne Berufe vor dem Hintergrund der Digitalisierung verändern. Der Abend wird von der Vorsitzenden des Gesamtelternbeirates, Bettina Knapp, moderiert.
 
 

 
Karlsruhe: Selbstvermarktung fĂĽr Frauen
Anmelden zur Seminarreihe der Kontaktstelle Frau und Beruf im September

Die sehr positiv aufgenommene Seminarreihe "Selbstvermarktung" bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf erneut an. Start ist am 24. September, Ende der Reihe am 3. Dezember jeweils mit einer Präsenzveranstaltung von 18.30 bis 22 Uhr im Haus der Familie der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kronenstraße 15. Webtermine laufen montags von 19 bis 20 Uhr.

In der Seminarreihe werden Präsenzveranstaltungen mit Internet-Lernterminen kombiniert. Beides leiten zwei erfahrene Moderatorinnen. Das Angebot richtet sich an Frauen, die eine persönliche, authentische und umsetzbare Marketingstrategie entwickeln wollen. Die Themen reichen vom eigenen Auftritt bis zur Preisverhandlung. Die praktische Realisierung ist für Angestellte wie Selbstständige möglich. Unternehmen können das Seminar als Weiterbildung für ihre Mitarbeiterinnen buchen. Alle Teilnehmerinnen erhalten ein Zertifikat.

Ein Flyer, der auch zugeschickt wird, informiert über alle Details, zu finden im Internet unter www.frauundberuf-karlsruhe.de. Der Teilnahmebeitrag für die nur komplett buchbare Reihe beträgt 349 Euro. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter der E-Mail-Adresse: info@frauundberuf-karlsruhe.de.
Mehr
 

 
Busshuttle zum FrĂĽhlingsfest beim Mundenhof
Zum Freiburger Frühlingsfest in der Stadtgärtnerei auf dem Gelände des Mundenhofes, das am 28. und 29. April stattfindet, richtet die Freiburger Verkehrs AG (VAG) einen kostenlosen Buszubringerdienst von der Munzinger Straße über Maria-von-Rudloff-Platz ein. Die Busse fahren bis zum Wirtschaftsgebäude nahe der Stadtgärtnerei.

Am Samstag, 28. April, startet die erste Fahrt von der Munzinger Straße um 9.43 Uhr Richtung Mundenhof und zurück. Nach anfänglichem 7,5-Minuten-Takt fährt dann ab 9,.58 uhr alle 15 Minuten ein Bus. Von 17.12 Uhr an wird dann alle 10 Minuten gefahren. Letzte Abfahrt ab Mundenhof ist um 18.15 Uhr.

Am Sonntag, 29. April, fahren die Busse von der Munzinger Straße zwischen 9.36 und 13.22 Uhr alle 15 Minuten und danach bis gegen 18 Uhr alle 10 Minuten. An diesen beiden Tagen gibt es eine letzte Rückfahrmöglichkeit vom Mundenhof um 18.17 Uhr.
Mehr
 

 
Freiburg: Oberbürgermeisterwahl – Neuwahl am 6. Mai
Wiederum sind 171.000 Freiburgerinnen und Freiburger zur Wahl ihres Stadtoberhauptes aufgerufen

Präsentation der Ergebnisse am Sonntag, 6. Mai, ab 18 Uhr auf Bühne auf dem Rathausplatz

Jetzt entscheidet die relative Mehrheit. Bei Stimmengleichheit folgt ein Losentscheid

Rund 171.000 Wahlberechtigte sind am Sonntag, 6. Mai, erneut aufgerufen, für acht Jahre einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin zu wählen. Im ersten Wahlgang am vergangenen Sonntag, 22. April, hat keine der sechs kandidierenden Personen die absolute Mehrheit von 50 Prozent erreicht. Daher ist eine Neuwahl nötig. Dabei reicht gemäß Gemeindeordnung Baden-Württemberg die einfache Mehrheit der Stimmen zum Wahlsieg.

Briefwahl
Da sich für den zweiten Wahlgang (Neuwahl) neue Kandidatinnen und Kandidat bewerben und Bewerbungen zurückgezogen werden können, wird der Gemeindewahlausschuss erst am Donnerstag, 26. April, über die Zulassung der Bewerbungen für die Neuwahl entscheiden. Anschließend werden die Stimmzettel gedruckt, die Briefwahlunterlagen gepackt und postalisch aufgegeben. Da in der folgenden Woche mit dem 1. Mai noch ein Feiertag liegt, ist damit zu rechnen, dass die Briefwahlunterlagen erst wenige Tage vor dem Wahlsonntag bei den Antragsstellern eintreffen.

Da die Stimmzettel erst am Freitag, 27. April, in der Briefwahlstelle vorliegen, kann erst dann wieder die Stimme vor Ort abgegeben werden. Bis Donnerstag, 26. April, werden in der Briefwahlstelle lediglich die Anträge entgegen genommen. Die Briefwahlunterlagen werden, sobald die Stimmzettel vorliegen, postalisch aufgegeben.


Die Briefwahlstelle befindet sich im neuen Rathaus im StĂĽhlinger (Fehrenbachallee 12, Erdgeschoss, Raum Schauinsland). Ihre Ă–ffnungszeiten: Montag 7.30 bis 12.30 Uhr, Mittwoch bis Freitag 7.30 bis 18 Uhr. Am Dienstag ist die Briefwahlstelle wegen des Mai-Feiertags geschlossen.

Alle diejenigen, die innerhalb der 14 Tage zwischen dem ersten und dem zweiten Wahldurchgang das Wahlrecht erhalten (weil sie das 16. Lebensjahr erreichen oder dann mindestens drei Monate in Freiburg mit Haupt- oder alleiniger Wohnung gemeldet sind), werden vom Wahlamt darüber informiert, dass sie wahlberechtigt sind und einen Wahlschein beantragen können. In diesem Fall kann nur mit dem beantragten Wahlschein gewählt werden.

Wahlsonntag
Die Wahllokale sind am 6. Mai von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Das jeweils zuständige Wahllokal steht auf den Wahlbenachrichtigungen, die die Stadt vor drei Wochen an alle Wahlberechtigten verschickt hat. Wie üblich muss man zur Wahl ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein mit Lichtbild) mitbringen. Liegt zusätzlich noch die Wahlbenachrichtigung vor, erleichtert dies den Ablauf im Wahllokal.

Wer seine Benachrichtigung verlegt, verloren oder nach dem ersten Wahlgang entsorgt hat, kann auch ohne Benachrichtigung wählen, muss aber wie erwähnt ein amtliches Ausweisdokument vorlegen.

Im Gegensatz zur Kommunalwahl ist bei der OB-Wahl nur je eine Stimme zu vergeben. Deshalb läuft die Stimmauszählung schneller als bei anderen Wahlen. Nach Schätzung des Amtes für Bürgerservice und Informationsverarbeitung liegt das endgültige Ergebnis am Sonntag gegen 19.30 Uhr vor. Das Ergebnis und alle Zwischenstände können ab 18 Uhr im Internet unter www.freiburg.de abgerufen werden.

Wer bei der Auszählung live dabei sein möchte, ist am 6. Mai (wie schon am 22. April) herzlich eingeladen, zur Informationsveranstaltung auf den Rathausplatz zu kommen. Ab 18 Uhr werden dort auf einer Videoleinwand ständig die aktuellen Auszählungsergebnisse präsentiert. Diese Veranstaltung ist öffentlich und wird wiederum von Redakteuren der Badischen Zeitung moderiert.

Lokalwahl
Zwei Gebäude der Pädagogischen Hochschule (PH) in Littenweiler sind mit Schadstoffen belastet. Schwangere und Stillende dürfen sich nicht in den betroffenen Räumen aufhalten. In der PH werden insgesamt sieben Wahlräume eingerichtet. Die fünf Wahlräume, die ursprünglich im schadstoffbelasteten Kollegiengebäude (KG) 4 vorgesehen waren, werden in das nicht schadstoffbelastete KG 5 und in die Aula der PH verlegt. Die Zugänge zu den Wahlräumen
über die Lindenmattenstraße werden ausgeschildert. Im KG 5 befinden sich die Wahlräume für die Wahlbezirke 310-04, 310-05, 320-01 und 320-02, in der Aula die der Wahlbezirke 320-03, 320-04 und 320-05.

Damit ist gewährleistet, dass auch Schwangere und Stillende in ihrem Wahllokal wählen können. Alternativ kann bis Freitag, 4. Mai, um 18 Uhr ein Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragt werden. Mit dem Wahlschein kann in jedem beliebigen Freiburger Wahllokal oder per Briefwahl gewählt werden.
Mehr
 

 
„Plakate für die Meinungsfreiheit“ auf dem Platz vor der Paulskirche
Frankfurt/Main am Donnerstag, 3. Mai 2018, 11 – 12 Uhr

In einer Kooperation aus KulturRegion FrankfurtRheinMain, Landeszentrale für politische Bildung Hessen und Museum für Kommunikation Frankfurt haben Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Workshops Plakate zum Thema Meinungsfreiheit gestern und heute gestaltet. Am Internationalen Tag der Pressefreiheit werden die Ergebnisse dieses Jugendprojektes auf dem Platz vor der Paulskirche präsentiert. Eine Fachjury wählt die zwei besten Plakatentwürfe aus, die an diesem Tag bekannt gegeben werden. Die Plakate werden bis zum 15. Mai vor der Paulskirche zu sehen sein.

Programm
Ausstellungsrundgang mit den Teilnehmern
BegrĂĽĂźung und EinfĂĽhrung:
ď‚· Dr. Ina Harwig, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main,
 Sabine von Bebenburg, Geschäftsführerin der KulturRegion
ď‚· Dr. Helmut Gold, Direktor des Museums fĂĽr Kommunikation Frankfurt
ď‚· Felix MĂĽnch, Referatsleiter der Hessischen Landeszentrale fĂĽr politische Bildung

Bekanntgabe der Gewinner mit BegrĂĽndung durch die Jury
 
 

 
Veranstaltungstipp: LASSMALACHE
Aufgrund der großen Nachfrage macht Bülent Ceylan am 10.05.2019 erneut mit seinem neuem Programm „LASSMALACHE“ in Freiburg in der SICK ARENA Halt.

Lachen ist die beste Medizin und das, obwohl sich auch immer wieder Menschen krank lachen oder schief oder kaputt. Auf jeden Fall ist es schwer ansteckend! Es ist aber weniger die medizinische Seite des Lachens, die BĂśLENT CEYLAN in seinem neuen Programm LASSMALACHE zum Thema macht. Es ist die Gesundheit der Seele und des Geistes, die durch Lachen und Humor nachhaltig beeinflusst werden. Wenn auch manchmal nur fĂĽr ein paar wunderbar lustige Stunden.

In LASSMALACHE, seinem mittlerweile 10. Programm, kümmert sich BÜLENT um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit, die Menschen mit chronischen Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten. Er hilft allen, die aus dem Lachen gar nicht mehr heraus gekommen sind. Und freut sich über jeden, der sofort lächelt, wenn er an ihn denkt. Immerhin ist das Lachen die wahrscheinlich schönste Art, sich die Zähne zu zeigen.

Bülent interessiert sich ausführlich und intensiv für die Schadenfreude, den wie auch immer provozierten Lachzwang und die unterschiedlichsten Arten des Lachens. Dazu gibt es jede Menge neue Geschichten über das Lachen als Waffe, als Reflex oder als Ablenkung, über Lachtränen, Lachgas und Humor im Allgemeinen.

Harald liegt ja das Thema Schadenfreude ganz besonders. Obwohl er die Freude an einem wie auch immer gearteten Schaden kaum nachvollziehen kann. Anneliese ist sich sicher, dass das Problem einer Frau, die zu wenig Holz vor der Hütte hat gelöst werden kann, wenn sie sich ab und zu mal einen Ast lacht. Hasan scheitert bei dem Versuch, zur Auflockerung einer besonders intimen Situation, Lachgummi zu verwenden. Alles nach dem Motto: Gott verhüte! Mompfreed ist sowieso der Erfinder der hochgradig zynischen Schadenfreude und bezieht seine gesamte Bildung aus den Lach- und Sachgeschichten. Nicht ohne ab und zu selbst die größte Lachnummer abzuliefern.

So wird auch in LASSMALACHE alles raus gekitzelt, was geht und zu ungezwungenem Lachen führt. Endorphin-Explosionen führen zur traditionellen BÜLENT – Euphorie und wie wir wissen, kommt jedes Lachen auch garantiert zurück. Und Humor ist immer noch eine Gabe des Herzens. Genau so wie BÜLENTS Gabe, andere Menschen zum Lachen zu bringen. Auch bei LASSMALACHE haben deshalb alle gut lachen! Wie immer!

Bülent Ceylan mit „LASSMALACHE“
10. Mai 2019
Freiburg SICK ARENA
Beginn: 18.30, Einlass: 20.00

Kartenvorverkauf: Tickets per Klick - „Print your Ticket“ das Onlinesystem auf www.s-promotion.de - Tickets bequem zu Hause buchen und sofort ausdrucken!

Tickethotline: 06073 – 722 740
Mehr
 

 
Freiburg: Nacht der Umwelt mit garantiert schlaflosem Programm
Zu Besuch bei Eulen und Fledermäusen, Riesen und Einhörnern oder bei schlafenden Javaneräffchen

Wenn spätabends die Lichter in den Freiburger Wohnungen ausgehen, werden im Stadtwald, am Waldsee oder im Sternwald die Nachttiere munter. Bei der siebten Nacht der Umwelt am Freitag, 27. April, haben die Freiburgerinnen und Freiburger wieder die Gelegenheit, bei diesem Ereignis dabei zu sein. Ab 18 Uhr laden das Umweltschutzamt, das Forstamt und der Mundenhof zu sieben spannenden Touren durch die Nacht ein.

Los geht es um 18 Uhr mit einem ornithologischen Abendspaziergang durch den nächtlichen Sternwald. Der Vogelkundler Frank Hohlfeld zeigt, erlauscht und erklärt, wie die Vögel in der Dämmerung zur Ruhe kommen, wo sie schlafen und welche von ihnen nachts aktiv sind. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Gaststätte Waldsee. Wer ein Fernglas besitzt, sollte es mitbringen.

Für Jugendliche und Familien mit Kindern ab acht Jahren findet um 18.30 Uhr die Führung „Eine kleine Nachtmusik – komponiert von der Natur“ statt. Gisela Friedrich, Leiterin der Naturjugend im NABU, kann dank fundierter Orts- und Naturkenntnis spannende Geschichten über nachtaktive Tiere erzählen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Gaststätte Waldsee. Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

Um 19 Uhr bietet Förster Andreas Schäfer eine geführte Nachtwanderung in die Blaue Stunde im Stadtwald an.
Treffpunkt ist am Forstamt in der GĂĽnterstalstraĂźe 71, die Wanderung dauert etwa vier Stunden.

Ebenfalls um 19 Uhr bietet das Forstamt die Möglichkeit, die Zeit zwischen Dämmerung und Nacht auf einem Hochsitz am Waldsee zu erfahren. Wer Interesse hat, kann für rund drei Stunden den Einbruch der Nacht im Forstrevier Waldsee mit Förster Bernhard Friedmann erleben. Stille und Dunkelheit schärfen die Wahrnehmung und mit etwas Glück kann man Wildtiere beobachten. Warme Kleidung und Sitzunterlagen werden empfohlen, Ferngläser nur dann, wenn sie besonders lichtstark sind. Treffpunkt ist der Parkplatz bei der Lehrwerkstatt des Forstamts in der Waldseestraße gegenüber dem Schützenhaus. Das Forstamt organisiert den Transfer zum Hochsitz und zurück. Anschließend können Erlebnisse und Beobachtungen ausgetauscht werden.

Um 20 Uhr findet eine nächtliche Fackelwanderung zu den Waldmenschen statt. Mit dem Künstler Thomas Rees können die Nachtwanderer die 17 Skulpturen entlang des Pfades bestaunen und dabei schlafende Riesen, Wurzelkopf, Wächter, Einhorn, Langnasen und Schneewittchen entdecken. Hinter jeder Skulptur steckt ein eigenes Märchen. Die Fackelwanderung beginnt am Parkplatz beim Waldhaus und dauert etwa zwei Stunden.

Um 20.30 Uhr beginnt die Exkursion „Fledermäuse am Waldsee“. Experte Edmund Hensle informiert über die nachtaktiven Flieger: Noch heute werden Fledermäuse als unheimliche oder magische Tiere beschrieben – nicht zuletzt wegen der nächtlichen Lebensweise und dem geräuschlosen Flug. Mit Nachtsichtgeräten erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in das wirkliche Leben der Fledermäuse, die nachts am Waldsee Insekten jagen. Und sie erfahren, weshalb sie unsere Hilfe brauchen. Bei geeigneter Witterung können sogar unterschiedliche Fledermausarten identifiziert werden. Treffpunkt ist das Bootshaus am Waldsee.

Ebenfalls um 20.30 Uhr gibt es die Gelegenheit, den Mundenhof bei Nacht zu erleben. Matthias Hiltmann, der Leiter des Tiergeheges, zeigt, wo sich die Erdmännchen nachts zusammenkuscheln und welch ungewöhnliche Art zu schlafen sich die Javaneräffchen ausgesucht haben. Hier, wo normalerweise um diese Zeit alles verlassen und ruhig ist, können Kinder und Erwachsene erfahren, was sich nachts bei den Tieren tut. Die zweistündige Tour beginnt beim Steinaffen in der Nähe des Aquariums.

Anmeldung: Die Teilnahme ist bei allen Terminen kostenlos, die Teilnehmerzahlen sind aber begrenzt. Eine Anmeldung ist bis Dienstag, 24. April, unter Tel. 0761 / 201-6115 oder per Mail an umweltschutzamt@stadt.freiburg.de erforderlich.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger