Prolixletter
Freitag, 7. August 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 414

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 414. ProlixLetter.

Besuchen Sie jetzt wodsch.de

- das ist unser neues Informationsportal !

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Kartenverlosung: 2 x 2 Karten für FATCAT und Brothers of Santa Claus.

2. weitere Verlosungen: 

- 3 x 2 Tickets für Makeshift Innocence 

- 2 Gutscheine je EUR 25 für Haarcafé Francek

3. Karlsruhe: Kundgebung der rechten Szene ...

4. Ferien für Zwerge und Prinzessinnen

5. Taschenparadiese. Eine Vorlesereise für kleine Leute

6. Online-Museum für verschwindende Klänge

7. Karlsruhe: Führungen in der Städtischen Galerie

8. Filmreihe „Vive la francophilie“ startet im aka Filmclub

9. Hörspieltipp: Warteschleife 

10. Freiburg: Öffnungszeiten der Bäder 

11. Theatertipp: "Ach was! Loriot!"

12. Open European Championship: Mit Köpfchen und Begeisterung

13. Sternsammler 2.0

14. Wolfsburg: Mathe x anders - Die Magie der Formen und Muster

15. Buchtipp I: Julia Dankers "Herzkasper"

16. Buchtipp II: Jess Jochimsen "Liebespaare, bitte hier küssen!"

17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 27. bis 31. Mai (22. Kalenderwoche) 

18. Buchtipp III: Amanda Knox "Zeit, gehört zu werden"

19. Buchtipp IV: Agnes Pahler "Das Kompostbuch"

20. Freiburg: „Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun?“ 

21. Museumstipp: KLOSTERMUSEUM HIRSAU

22. "LOST WOR(L)DS. Eine europäische Sprachreise"

23. Freiburger Lesbenfilmtage

24. Lesben- und Schwulenverband gratuliert SPD

25. Islam in Deutschland | Seminar 5.-6. Juli in Rheinfelden

26. Lesung: "Flirt und andere Fettnäpfchen."

27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg

- PingPongParty

- Länderabend Spanien / Vamos a la fiesta!

- Mensa Party

- Tango Festivalito

- Tatort MensaBar

28. Ausstellungstipp: Bert Jäger - Malerei und Fotografie

29. Karlsruhe: Stauden im Stadtgarten

30. Freiburg: Freiluftkonzerte im Seepark und beim Eugen-Keidel-Bad 

31. Neues  aus dem Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité

- Eröffnungsveranstaltung für „Your Brain is Your Brain“, einem Kunstprojekt von Adib Fricke im öffentlichen Raum von Berlin

- Podiumsdiskussion: „>>Machtergreifung<<, Zwangssterilisation, Mutterkreuz – Vorstufen zur Krankenmordaktion“

32. Freiburg: „Warum benötigen junge Menschen Plätze?“

33. Termine der Freiburger Museen von 27. Mai bis 2. Juni (KW 22)

34. Mitfahrt Freiburger Strassenbahn mit Dynamischer LZA-Steuerung

35. Gewinner Gewinner

36. Zuguterletzt


==========================


1. Kartenverlosung: 2 x 2 Karten für FATCAT und Brothers of Santa Claus.


Wir verlosen 2 x 2 Karten für FATCAT (ehemals Project Mayhem) und Brothers of Santa Claus am 5.07.2013 um 20 Uhr beim Zelt-Musik-Festival im Spiegelzelt. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 1.7. einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.



==========================


2. weitere Verlosungen: 


-  3 x 2 Tickets für Makeshift Innocence 


Teilnahmeschluss: 27.05.2013



- 2 Gutscheine je EUR 25 für Haarcafé Francek


Teilnahmeschluss: 3.06.2013



==========================


3. Karlsruhe: Kundgebung der rechten Szene ...


... vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg zugelassen


Die für den 25. Mai angekündigte Demonstration der rechten Szene unter dem Motto "Freiheit für alle politischen Gefangenen!" - "Für die Wahrung des Artikel 5 Grundgesetz" vom Hauptbahnhof zum Bundesverfassungsgericht am Schloss darf nun doch stattfinden. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) in Mannheim hat am Freitagabend in einer Eilentscheidung die Beschwerde der Stadt Karlsruhe gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Karlsruhe zurückgewiesen. Das Gericht gewährt den Anmeldern der Versammlung damit vorläufigen Rechtsschutz, die bei der Stadt Karlsruhe angemeldete Demonstration der rechten Szene kann am Samstag stattfinden.


VGH: Keine hinreichend konkreten Anhaltspunkte für Straftaten aus der Versammlung heraus


Die Stadtverwaltung hatte die  "nationale Großdemonstration" verboten, da sie nach Auswertung aller Fakten zum Schluss gekommen war, dass bei Durchführung der Versammlung die öffentliche Sicherheit und Ordnung unmittelbar gefährdet ist. Die Stadt hatte argumentiert, dass davon auszugehen sei, dass es durch die Kundgebung zu Straftatbeständen wie Volksverhetzung kommen könnte. Auch weise der als Rechtsextremist bekannte Versammlungsleiter nicht die erforderliche Zuverlässigkeit auf, um gegen szenetypische Straftaten einzuschreiten.


Gegen die Verbotsverfügung hatte der Anmelder erfolgreich beim Verwaltungsgericht in einer Eilentscheidung vorläufigen Rechtsschutz bekommen. Die Stadt Karlsruhe hatte daraufhin beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim Beschwerde eingelegt.


Zur Begründung seines heutigen Beschlusses führt der Verwaltungsgerichtshof  aus, dass bei der Gesamtschau aller in der Verfügung vorgetragenen Umstände keine hinreichend konkreten Anhaltspunkte dafür festzustellen sind, dass sich aus dem Versammlungs-Motto und der Person des Versammlungsleiters nicht die erforderliche Wahrscheinlichkeit ergibt, dass aus der Versammlung heraus Straftaten begangen werden. So reiche etwa die Gutheißung allgemein nationalistischen Gedankenguts nicht für einen Straftatbestand aus.


"Wir haben es als unsere Aufgabe angesehen, die Frage der Zuverlässigkeit im Rechtsweg zu klären", so Bürgermeister Wolfram Jäger in einer ersten Stellungnahme. Das VGH habe sich mit den Argumente der Stadt ausführlich auseinandergesetzt: "Allein die mehrseitige Begründung des Beschlusses zeigt die Substanz unserer Beschwerde."


"Unser oberstes Ziel ist nun sicherzustellen, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung am (morgigen) Samstag nicht gefährdet wird", zeigt sich Bürgermeister Wolfram Jäger entschlossen, am Samstag eine Eskalation zu unterbinden. Von der Gewährung des vorläufigen Rechtsschutzes für die Anmelder der Versammlung durch den Verwaltungsgerichtshof unabhängig sind Auflagen für den Verlauf der Versammlung durch die Versammlungsbehörde. Entsprechende Auflagen werden dem Versammlungsleiter bekanntgegeben. Ob die beantragte Wegestrecke in der Form begangen werden kann, wird sich erst in der Gesamtschau aller Aspekte am Samstag entscheiden.


"Karlsruhe zeigt Flagge"


Dass Radikale in Karlsruhe nicht erwünscht sind, macht die Zivilgesellschaft bereits seit Tagen durch "Karlsruhe zeigt Flagge" deutlich. Neben dem öffentlich sichtbaren Zeichen  - rund 290 Großfahnen im Stadtgebiet, mit denen sich die Stadt, Kirchen, Verbände, Organisationen und Privatleute gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit stellt - lädt die Stadt am Samstagmorgen in die Ebertstraße ein, wo namhafte Redner ab 11.30 Uhr Position für Toleranz und Vielfalt beziehen.


==========================


4. Ferien für Zwerge und Prinzessinnen


Märchenhafte Urlaubsangebote für Familien in Baden-Württemberg

 


==========================


5. Taschenparadiese. Eine Vorlesereise für kleine Leute


Öffne den Vorhang und schlüpf in unser Zelt!


So, 26.05. | 11.00 Uhr 

Galerie im Alten Wiehrebahnhof 



==========================


6. Online-Museum für verschwindende Klänge


»Conserve den Klang« ist ein Online-Museum für verschwindende und gefährdete Sounds. Der Klang eines Telefon, ein Walkman, ein analoges Schreibmaschine, ein Münztelefon, ein 56k-Modem, ein Kernkraftwerk oder sogar ein Handy-Tastatur sind teilweise bereits gegangen oder sind dabei, aus unserem Alltag verschwinden. ...



==========================


7. Karlsruhe: Führungen in der Städtischen Galerie


Vier Führungen durch die Karl Hubbuch-Ausstellung stehen bis Ende Mai auf dem Programm der Städtischen Galerie. Am Sonntag, 26. Mai, beginnt ein Rundgang um 15 Uhr. In dieser Zeit können Kinder bis 16.30 Uhr die Kinderwerkstatt besuchen und mit Kamera und Stift schick gekleideten Menschen aus den 20er Jahren folgen.

Am Mittwoch, 29. Mai, findet um 11 Uhr und am Donnerstag, 30. Mai, um 15 Uhr eine Führung statt. Am Freitag, 31. Mai, können sich Besucherinnen und Besucher ab 16 Uhr einer kunsthistorischen Führung zu den Fotografien des Zeichners und Malers anschließen.


==========================


8. Filmreihe „Vive la francophilie“ startet im aka Filmclub Freiburg


Dienstag,     28.05.2013  Der Geschmack von Rost und Knochen

Diestag,      02.06.2013  In ihrem Haus

Freitag,      07.06.2013  Double Feature: Public Enemy

Dienstag,     11.06.2013  Der Name der Leute



==========================


9. Hörspieltipp: Warteschleife 


Hörspiel von Rainer Schildberger 


Dienstag, 28.05.2013, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem 



==========================


10. Freiburg: Öffnungszeiten der Bäder 


die kommenden Tage und an Fronleichnam



==========================


11. Theatertipp: "Ach was! Loriot!"


Vicco von Bülow


Wiederaufnahme seit 24. Mai 2013 im Wallgrabentheater Freiburg



==========================


12. Open European Championship: Mit Köpfchen und Begeisterung


Jugendliche Tüftler und Erfinder im globalen Wettbewerb



==========================


13. Sternsammler 2.0


Neun Städte in Baden-Württemberg starten ein interaktives Social Media-Projekt



==========================


14. Wolfsburg: Mathe x anders - Die Magie der Formen und Muster


Fast jeder von uns kann und nutzt mehr Mathe als er denkt! In der neuen Sonderausstellung werden bis zum 05.01.2014 mathematische Erfahrungen ohne Formeln und Gleichungen vermittelt! Auf dreidimensionalen Sternen klettern, Figuren drehen, Origami-Figuren falten oder seltsame Körper wie Oloide zum Taumeln bringen – all dies macht Spaß und fordert uns zu gedanklichen Höchstleistungen heraus.


Im phæno Tagesticket enthalten. Mehr Informationen gibt es hier:



==========================


15. Buchtipp I: Julia Dankers "Herzkasper"


Roman


Lanas Herz hüpft. Obwohl Mira doch eine Frau ist! Haben Männer da überhaupt den Hauch einer Chance? Und Jessica mit den rosa Himbeerzuckerwattehaaren, die nun mal lesbisch ist und Frauen liebt? Der Herzkasper lacht sich ins Fäustchen, als Mira plötzlich einen Kuss erhält.


Ulrike Helmer Verlag, 264 Seiten, EUR 14.95

ISBN 978-3-89741-348-1



==========================


16. Buchtipp II: Jess Jochimsen "Liebespaare, bitte hier küssen!"


Ein Road Movie in Bildern


Obskure Schilder, Bestattungs-Discounter, Matratzen-Outlets, heruntergekommene Kleingärten, verfallene Werkstätten, fragwürdige Tanzlokale - Jess Jochimsen fängt die Welt entlang der Ausfallstraßen ein. Auf seinem Streifzug durchs städtische Hinterland fördert er Groteskes, Schillerndes, unfreiwillig Komisches, Schauriges und Schönes aus den Vororten zutage.


In 140 Farbfotografien und zwei Dutzend Gedankensplittern zeigt Jess Jochimsen nicht den Selbstdarstellungsglamour der Zentren, sondern die »trotzige Würde« der Speckgürtel. Eine satirische Liebeserklärung an die abgewandte Seite der Städte.


dtv 2013, 160 Seiten, EUR 12,90 [D], 13,30 [A] / sFR 18,90

ISBN 978-3-423-34772-3



==========================


17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 27. bis 31. Mai (22. Kalenderwoche) 


Dienstag, 28. Mai, 15 Uhr 

Lesetreff mit Ursula Dietrich (Stadtbibliothek) 

Ursula Dietrich lädt monatlich zu einem Austausch über Bücher in 

lockerer Form ein. Beim nächsten Lesetreff am Dienstag, 28. Mai, 

um 15 Uhr, wird in der Stadtbibliothek am Münsterplatz (3. 

Obergeschoss) über den Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf 

gesprochen. Der Eintritt ist frei.


==========================


18. Buchtipp III: Amanda Knox "Zeit, gehört zu werden"


Es war ein bestialischer Mord.  Am 1. November 2007 wurde in Perugia die britische Austauschstudentin Meredith Kercher in ihrer Wohnung vergewaltigt und brutal abgeschlachtet. Im Fokus der Ermittlungen stand sofort Merediths amerikanische Mitbewohnerin Amanda Knox. Gemeinsam mit ihrem Freund Raffaele Sollecito und einem Afrikaner soll sie die Bluttat begangen haben. In einem spektakulären Indizienprozess wurde Amanda Knox schuldig gesprochen und zu 26 Jahren Haft verurteilt. Doch die Ermittlungen waren durch schwere Pannen und massive mediale Vorverurteilungen gekennzeichnet. In einem Berufungsverfahren im Oktober 2011 wurde dann die Beweisführung der Anklage verworfen – Amanda war endlich wieder frei und konnte in ihre Heimat ausreisen. 

Nun meldet sie sich zu Wort und erzählt, wie sie Opfer eines Justizskandals wurde. Sie berichtet über die beispiellose Hexenjagd und die rüden Verhörmethoden der italienischen Polizei; über ihre seelischen Qualen während des Prozesses und der über 1400 Tage im Gefängnis. Sie erzählt aber auch von dem starken Rückhalt, den sie von ihrer Familie, ihren Freunden und vielen Unbekannten aus aller Welt erfahren hat. 


Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die fast für ein Verbrechen gebüßt hätte, das sie nicht begangen hat.


Droemer  Verlag 2013, 504 Seiten, EUR 19,99

ISBN: 978-3-426-27606-8



==========================


19. Buchtipp IV: Agnes Pahler "Das Kompostbuch"


Gartenpraxis für Selbstversorger und Hobbygärtner


Richtig kompostieren: Dürfen Bananenschalen auf den Kompost? Wie häufig sollte man den Kompost umschichten? Und gibt es ein Zuviel an Kompost im Garten? Was so kinderleicht erscheint, ist manchmal vertrackt: Wie das Arbeiten mit Kompost gut gelingt, erklärt leicht verständlich »Das Kompostbuch« von Agnes Pahler, erschienen im pala-verlag. Mit praktischen Bauanleitungen und Empfehlungen für unterschiedliche Kompostbehälter finden sich in diesem Buch Lösungen für jeden Gartentyp. Ausführlich wird erklärt, wie man guten Kompost herstellt – von klassischer Schichtung über Sonderformen wie Hügelbeet und Hochbeet bis hin zur Rotte im Schnellkomposter. Auch an Hinterhöfe und Balkongärten ist gedacht. Dort liefern mobile Behälter wie die Wurmkiste nährstoffreichen Kompost für Früchte und Blüten in Töpfen und Pflanzsäcken.


Darüber hinaus erhalten Hobbygärtner, Selbstversorger und Erwerbsgärtner wertvolle Informationen, wie sie Kompost anwenden und optimal nutzen können. Ausgestattet mit dem nötigen Hintergrundwissen und Expertentipps aus diesem Buch bringt der Gärtner auch den schwierigsten Kompost in Schwung.


pala-verlag 2013, 160 Seiten, EUR 14,00

ISBN: 978-3-89566-315-4



==========================


20. Freiburg: „Make active choices. Kunst und Ökologie: Wie tun?“ 


Neue Ausstellung im Museum für Neue Kunst Freiburg

bis 8. September 2013.



==========================


21. Museumstipp: KLOSTERMUSEUM HIRSAU


Dieses Museum in Calw ist neu beim Oberrheinischen Museumspass


Das Museum befindet sich in einem Gebäude, welches schon in romanischer Zeit an die Nordseite der Kirche des Vorgängerklosters "Sankt Aurelius" angebaut wurde und ist damit als Gebäude ein wichtiger Teil der Klostergeschichte nicht nur für Calw und Hirsau sondern für den gesamten deutschen Südwesten.



Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.


==========================


22. "LOST WOR(L)DS. Eine europäische Sprachreise"


Das Kulturprojekt "LOST WOR(L)DS. Eine europäische Sprachreise" macht vom 7. bis 9. Juni 2013 Station im Alten Wiehrebahnhof in Freiburg. Die Kulturgenossenschaft e.V. und das Literaturbüro Freiburg laden sehr herzlich zu Lesungen, Lunch und Gesprächen ein.



==========================


23. Freiburger Lesbenfilmtage


30. MAI – 2. JUNI 2013


Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 finden zum 23. Mal die Freiburger Lesbenfilmtage im Kommunalen Kino statt. Neben vier Tagen voller Dokumentar-, Kurz- und Spielfilme aus aller Welt wird am Donnerstag Karen-Susan Fessel aus ihrem neuesten Roman „was du willst“ lesen.



==========================


24. Lesben- und Schwulenverband gratuliert SPD


Zum 150jährigen Parteijubiläum der SPD erklärt Axel Blumenthal, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):


"Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gratuliert der SPD zu ihrem Gründungsjubiläum. Sie hat in 150 Jahren der Demokratie und den Menschenrechten unschätzbare Dienste geleistet. 


Die SPD hat gewichtigen Anteil daran, dass Lesben und Schwule heute in Deutschland frei und selbstbestimmt leben können. Sie war die erste Partei, die sich gegen die Kriminalisierung von Homosexualität einsetzte. Bereits im Kaiserreich unterstützten die Sozialdemokraten die erste homosexuelle Bürgerrechtsbewegung. Ihr Parteivorsitzender August Bebel kämpfte im Reichstag engagiert gegen den § 175 RStGB, der Homosexuelle zu Verbrechern stempelte. 


Auch in der Bundesrepublik wurden die großen Reformen in Bezug auf Homosexuelle erst durch die Regierungsbeteiligung der SPD möglich: Die Entkriminalisierung der Homosexualität unter Erwachsenen durch Reform des § 175 StGB im Jahre 1969 und die Einführung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft 2001.


Die volle Gleichstellung schwuler und lesbischer Paare steht noch aus. Als nächster Schritt muss die Öffnung der Ehe folgen. Wir begrüßen es, dass die SPD diese Forderung in ihr Wahlprogramm aufgenommen hat"


==========================


25. Islam in Deutschland | Seminar 5.-6. Juli in Rheinfelden


Rund 4 Millionen Muslime leben in Deutschland. Der Dialog zwischen Muslimen und Christen ist nicht frei von Konflikten. Dieses Seminar bietet Raum, mit Experten sachlich über kontroverse Themen des interkulturellen Dialogs zu diskutieren. Nach einem Besuch einer Moschee geht es um die Situation der Muslime in Deutschland und die Probleme und Chancen der Integration.


"Islam in Deutschland. Begegnungen, Dialoge und Kontroversen":


5. – 6. Juli 2013 | Seminar


Schloss Beuggen, Rheinfelden


Teilnahmebeitrag incl. Unterkunft und Verpflegung 65 € | Ermäßigter Beitrag 45 € (Schüler/Studenten/Bufdis/Arbeitslose – mit Nachweis)



==========================


26. Lesung: "Flirt und andere Fettnäpfchen."


Tausendundeine Geschichte aus dem Leben zwischen Berlin und Bosporus


Hatice Akyün liest im Museum für Kommunikation Frankfurt am 6. Juni



==========================


27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg


Nähere Infos unter: www.swfr.de / Veranstaltungen / Kalender



Di 28.05.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt frei


PingPongParty

Tischtennis für alle! Bei der PingPongParty jeden Dienstag in der MensaBar laden nicht nur drei Tischtennisplatten zum Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen ein, sondern es gibt auch allerlei andere Spiele wie z.B. Super Mario Kart auf Großbildleinwand. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.


- - -


Mi 29.05.2013, 20:30 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei


Internationaler Club

Länderabend Spanien

Vamos a la fiesta!

Kontakt Internationaler Club: Andreas Vögele, Tel. 0761 - 2101-278, e-mail: ic@swfr.de


- - -


Mi 29.05.2013, 22:00 Uhr

Mensa Institutsviertel


Mensa Party


- - -


Fr 31.05.2013, 19:00 Uhr

Mensa Institutsviertel


Tango Festivalito

3 Tage Tango. Die Mensa Institutsviertel wird zur Buenos Airischen Kaschemme. 

Kurse Sa und So ab12 Uhr.


- - -


So 02.06.2013, 20:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei

Tatort MensaBar

Kalte Morde - Heiße Suppe: Immer wieder Sonntags in der MensaBar: gemeinsames Krimi-Gucken auf Großbildleinwand mit einem Teller heißer Suppe und Mörderquiz – mit der Chance, das „Große Mensaglück“ (6 EUR auf die Mensakarte) oder das „Kleine Mensaglück“ (3 EUR auf die Mensakarte) zu gewinnen. Mit raten kann man seit neuestem auch von zu Hause über facebook (www.facebook.com/studentenwerk.freiburg)


==========================


28. Ausstellungstipp: Bert Jäger - Malerei und Fotografie


Malerei 1988 bis 1998

Fotografie der 50er/60er Jahre


26. 5. – 20. 6. 2013 

in der Galerie am Klostersee

in Kloster Lehnin (südlich von Potsdam)


Ausstellungseröffnung am Sonntag, 26. Mai 2013 um 15 Uhr

Einführung: Dieter Weber, Freiburg i.Br.



==========================


29. Karlsruhe: Stauden im Stadtgarten


Führung mit einer Fachfrau des Gartenbauamts

Stauden stehen im Mittelpunkt einer Führung, zu der das Gartenbauamt für Sonntag, 26. Mai, um 10.30 Uhr in den Zoologischen Stadtgarten einlädt. Treffpunkt ist der Stadtgarteneingang an der Nancyhalle. Michaela Senk vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Lebensbereiche der Stauden. Denn wer Stauden dauerhaft im Garten kultivieren möchte, sollte sie passend zu den Standortbedingungen auswählen.

Anhand verschiedener Staudenstandorte im Zoologischen Stadtgarten - zum Beispiel dem Waldstaudengarten und dem Weißem Garten - gibt die Expertin Anregungen für eine optimale Pflanzenauswahl und für Kombinationsmöglichkeiten der Stauden. Außerdem gibt es Praxistipps zum Anlegen eines Staudengartens, etwa zu Bodenvorbereitung oder Pflege der Stauden. Und Fachfrau Michaela Senk beantwortet Fragen zu Problemen, die sich durch Schädlinge oder Krankheiten ergeben können.


==========================


30. Freiburg: Freiluftkonzerte im Seepark und beim Eugen-Keidel-Bad 


Am Sonntag, 26. Mai, gibt es zwei Freiluftkonzerte der 

Rathausmusik. Um 11 Uhr spielt sie auf der Seebühne im 

Seepark. Dirigent ist Horst-Dieter Akermann. Um 15 Uhr spielt die 

Rathausmusik dann auf der Terrasse beim Eugen-Keidel-Bad. 


Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden 

Musikvereinen unter www.freiburg.de/konzerte-im-freien


==========================


31. Neues  aus dem Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité


Sonntag, 2. Juni 2013, 16.00 Uhr

Eröffnungsveranstaltung für „Your Brain is Your Brain“, einem Kunstprojekt von Adib Fricke im öffentlichen Raum von Berlin


„dein gehirn macht dich glücklich“ „dein darm denkt mit“ „du denkst niemals dasselbe“ – Kunst kann irritieren, sie kann gefallen oder nicht, sie kann die Betrachter zum Denken anregen und in unbekannte Ideenwelten führen. Gerade wenn ein Kunstwerk unverhofft an einer Straßenecke installiert ist, kann es die Passanten unmittelbar und im Vorbeigehen berühren. Genau das macht der Künstler Adib Fricke mit seinem neuesten Kunstprojekt „Your Brain is Your Brain“. Seit mehr als einem Jahr hat sich Fricke mit Ergebnissen neurowissenschaftlicher Forschung auseinandergesetzt. Herausgekommen ist ein zehnteilige Arbeit, die im öffentlichen Berliner Raum auf Plakatwänden und im Internet (bedeutungslabor.com) zu sehen ist. (Text: Dr. Kirsten Johannsen)


- - -

 

Montag, 3. Juni 2013, 19.00 Uhr

Podiumsdiskussion: „>>Machtergreifung<<, Zwangssterilisation, Mutterkreuz – Vorstufen zur Krankenmordaktion“, eine Veranstaltung der Ständigen Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum und des Berliner Medizinhistorischen Museums der Charité


Die Nationalsozialisten strebten nach einer idealen deutschen „Volksgemeinschaft“, die nicht nur „arisch“, schön und gesund sein musste, sondern sich auch rasch vermehren sollte. Daher war der Mutterkult fester Bestandteil dieser Familienpolitik. Allerdings ermunterte die Regierung keineswegs alle Frauen zum Gebären. Kurz nach der Machtübernahme im Jahr 1933 verabschiedete die neue Regierung das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ (GzVeN), womit Zwangssterilisationen und später auch -abtreibungen legalisiert wurden. Fortan stand die Zeugung „rassisch“ und „erbbiologisch wertvoller“ Menschen im Mittelpunkt der nationalsozialistischen Sexualpolitik. Nach dem GzVeN machten Ärzte bis 1945 etwa 400.000 Frauen und Männer unfruchtbar – insbesondere „geistig-seelisch“ Kranke und sozial Unangepasste waren in hohem Maße betroffen. Aus Anlass des entstehenden Gedenk- und Informationsorts für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin 2014 werden in der Podiumsdiskussion die Anfänge der Bevölkerungspolitik von „Auslese“ und „Ausmerze“ ab 1933 sowie die seinerzeit getroffenen Maßnahmen diskutiert.


==========================


32. Freiburg: „Warum benötigen junge Menschen Plätze?“


KontaktNetz Straßensozialarbeit lädt am 28. Mai vor dem 

Konzerthaus zu Kaffee, Kuchen und einer Frage ein 


Auch dieses Jahr lädt die Landesarbeitsgemeinschaft Mobile

Jugendarbeit/Streetwork landesweit zu Aktionstagen für ihre 

Anliegen ein. Unter dem Titel „hereingePLATZt“ geht es darum, 

Begegnungen zwischen jungen Menschen, Anliegern/Anwohnern 

und dem Gemeinwesen zu inszenieren und Verständigung möglich 

zu machen. Die Aktionstage machen auf die Situation und die 

Bedürfnisse Jugendlicher im öffentlichen Raum aufmerksam.


Das KontaktNetz Straßensozialarbeit Freiburg-Innenstadt beteiligt 

sich mit einer kleinen Aktion daran. Am Dienstag, 28. Mai, wird von 

15 bis 17.30 Uhr eine Biertischgarnitur vor dem KontaktNetz-Bus am 

Konzerthaus/bei der Stadtbahnbrücke aufgestellt. Es gibt freien 

Kaffee und Kuchen für alle. Auf dem Tisch soll eine Papiertischdecke 

mit der Frage „Warum benötigen wir/junge Menschen Plätze?“ zu 

Gesprächen einladen. Antworten können gleich auf die Tischdecke 

notiert werden. Das Endprodukt wird fotografisch festgehalten. 


==========================


33. Termine der Freiburger Museen von 27. Mai bis 2. Juni (KW 22)



==========================


34. Mitfahrt Freiburger Strassenbahn mit Dynamischer LZA-Steuerung



==========================


35. Gewinner Gewinner


Wir haben zwei Halbjahresabos für Kieser Training Freiburg in der Grünwälderstrasse 10-14 in 79098 Freiburg verlost und aus den zahlreichen Teilnehmern Laura Fogel und Dina Yunusova als Gewinner gezogen. Sie wurden per eMail benachrichtigt. Viel Spaß !


Ansonsten bleibt immer die Möglichkeit eines kostenlosen Einführungstrainings (Anmeldung unter Telefon 0761-271350).


Für einen KonzertAbend am 29. Mai mit Nick Waterhouse in Schmitz Katze Freiburg haben wir 3 x 2 Freikarten unter unseren Lesern verlost und als Gewinner ermittelt: Roland Zeier, Marianna Bestmann und Michael Vaupel. Glückwunsch! 


==========================


36. Zuguterletzt


Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.


Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant


Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".


Gute Zeit – Daniel Jäger


===========================


Mittagstisch in Freiburg


Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website



===========================


Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg


Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.



=============================


Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg



==============================


Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de


ENDE
 
Versendet am: 25.05.2013  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger